Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Überbrückungsgeld oder doch lieber Hartz IV?

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.05.2006, 09:53   #1
FrauMahlzahn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.05.2006
Beiträge: 28
FrauMahlzahn
Standard Überbrückungsgeld oder doch lieber Hartz IV?

Hallo zusammen,
Ende August läuft mein ALG 1 aus und Hartz IV kommt auf mich zu. Ich überlege nun, ob ich es doch mal mit der Selbständigkeit versuchen soll. Ein paar Fragen:

1.) Ist es realistisch, dass ich in den knapp 3 Monaten, die mir verbleiben, noch diesen Antrag auf Überbrückungsgeld bewilligt bekomme?
2.) Wenn ich nach einem halben Jahr scheitere (davon gehe ich bei der derz. Arbeitsmarktlage in meiner Branche aus) und dann doch Hartz IV bekomme: Stehen mir dann auch diese 160,- Euro Zuschlag zu, die man bekommt, wenn man von ALG 1 zu ALG 2 wechselt?
3.) Dieser zeitlich begrenzte Zuschlag: Gibt es den Ende Aug. überhaupt noch? Ich habe gerade gelesen, dass ausgerechnet die Wohlfahrtsverbände (Diakonie!) den abschaffen lassen wollen. :motz: Hier, das ist der Hammer: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,416772,00.html

Um es kurz zu machen: Wie stehe ich finanziell besser da bzw. was wäre die beste Lösung? Als Selbständige mit Überbrückungsgeld und Jobs, die allenfalls so 400 - 600 Euro monatlich einbringen ODER als Hartz IV-Empfängerin mit zeitl. begrenztem Zuschlag und Minijob?

Was soll ich denn nu machen? :icon_kinn: Bitte helft mir, ich kann mich nicht entscheiden und ich muss theoretisch heute oder morgen diesen Antrag auf Überbrückungsgeld abholen!!!

Dank im Voraus und viele Grüße
Frau Mahlzahn
FrauMahlzahn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 11:40   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zumindest der Zuschlag wird wohl wegfallen, das ist dch schon beschlossene Sache der Regierung, zu dem anderen kann ich Dir leider nichts sagen
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 11:41   #3
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard

Also so richtig begreife ich Deine Frage nicht.Warum willst Du Überbrückungsgeld beantragen,wenn Du schon heute genau weißt,das ein
Scheitern nach 6 Monaten vorprogrammiert ist?

Soweit ich mich erinnere benötigst Du ein Konzept,welches zumindestens ansatzweise die Tragfähigkeit Deiner Geschäftsidee bescheinigt.

Ist Dir klar,das Du während der Selbständigkeit in Situationen kommen kannst,welche Schulden produzieren?Zumal Du ja selbst wenig Vertrauen
in Deine unternehmerische Zukunft setzt.


Ich würde Dir raten,lass die Finger davon,zumindestens unter den von Dir
genannten Vorzeichen.
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 11:58   #4
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Und wie gesagt der Zuschlag fällt eh weg und da die Ich-AG's dadurch ersetzt werden sollen das nur noch wirklich tragfähige Ideen umgesetzt werden sollen, sehe ich da auch wenig Chancen wenn es nicht wirklich eine zündende zukunftsfähige Sache ist
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 13:00   #5
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard Re: Überbrückungsgeld oder doch lieber Hartz IV?

Zitat von FrauMahlzahn
Was soll ich denn nu machen? :icon_kinn: Bitte helft mir, ich kann mich nicht entscheiden und ich muss theoretisch heute oder morgen diesen Antrag auf Überbrückungsgeld abholen!!!
Da hast du ein Problem - als Unternehmer mußt DU entscheiden und auch die Zeche bezahlen. Egal wieviele Leute dir dazu geraten haben. Oder suchst du nur jemanden, auf den du hinterher die "Schuld" abwälzen kannst ? :-)))

Grundsätzlich würde ich so eine Entscheidung unter diesem Zeitdruck nicht fällen.
Wie sieht es mit deinen Kosten aus ? Hast du hier schon einmal alles aufgelistet ? Und zwar wirklich ALLES und SEHR großzügig !!!

Wieso nicht als Nebenverdienst beginnen ? Du meldest deine Ein-Ausgaben und die werden angerechnet. Außerdem bist du damit ja auch noch versichert. Welchen Zeitrahmen hast du ? Früher war es so, daß sich jeamnd selbstständig machte und dabei die Altkunden mitnahm und davon wie vorher leben konnte. Heute sollte man 2-3 Jahre einrechnen. Die neuen 9 Monate sind schon sehr kurz und düreften vielleicht reichen, alle Formulare auszufüllen.

Noch etwas zum Nachdenken : Wieso empfehlen Beamte/Verwaltungsleute in gesicherter Position eine Selbstständigkeit ? Wäre es wirklich so gut, dann würden die doch als erste loslegen.
Also, wem nützt deine Selbstständigkeit ? Dem Amt, weil wieder die Statistik gefälscht werden kann ?

Ich empfehle dr noch das Buch "Jagd auf Existenzgründer" - den Link hatte ich hier schon öfters reingestellt.

Und nun die Hammerfrage : Wieso willst du selbstständig werden ? Du redest ja jetzt bereits von "nicht klappen". Gut, das sollte man IMMER einkalkulieren, aber ich habe den Eindruck, daß du einfach IRGENDetwas tun willst. Der Begriff Unternehmer kommt von unternehmen, also etwas tun, ohne unbedingt auf sicheren Bodenzu stehen. Aber man investiert doch nicht in eine Branche die bereits am Boden liegt - wenn ich dich richtig verstanden habe. Oder hast du soviel Spielgeld, daß du es dir leisten kannst ? Oder möchtest du ein kleines Vermögen machen ? (ein kleines Vermögen entsteht automatisch, wenn man mit einem großen Vermögen beginnt).

Meine Selbstständigkeit (2000) wurde auch vom AA gefördert und sehr positiv beschieden - allerdings hat das AA und die IHK "übersehen", daß bereits die Firmierung falsch war.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 13:50   #6
FrauMahlzahn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.05.2006
Beiträge: 28
FrauMahlzahn
Standard Re: Überbrückungsgeld oder doch lieber Hartz IV?

Zitat von Bruno1st
Und nun die Hammerfrage : Wieso willst du selbstständig werden ? Du redest ja jetzt bereits von "nicht klappen". Gut, das sollte man IMMER einkalkulieren, aber ich habe den Eindruck, daß du einfach IRGENDetwas tun willst.
Na, ja, ich versuche halt herauszufinden, welches von 2 Übeln das kleinere ist. Wäre ich selbstständig, würde ich zumindest Dank Überbrückungsgeld erstmal 6 Monate von Hartz IV verschont bleiben. Das würde bedeuten, dass ich ein halbes Jahr länger meine Wohnung behalten könnte. In meiner Branche (Mediengestaltung) gibt es kaum noch Festanstellungen, fast nur noch freie Mitarbeiter. Ich hätte dort also eher Chancen als Selbstständige als jetzt. Vielleicht würde ich es sogar schaffen, länger als 6 Monate auf dem Markt durchzuhalten. Glaube ich aber nicht, weil es in dem Bereich einfach kaum noch Arbeit gibt.

Ich frage mich auch, ob ich das ganze Prozedere jetzt 3 Monate vor Hartz IV noch bewilligt bekomme oder ob ich mir den Riesen-Aufwand (sich selbst versichern, IHK-Bewilligungen, Besuch von Existenzgründerseminare etc. etc.) besser direkt schenke, weil ich mit Hartz IV und 1 - 2 Mini-Jobs auch irgendwie klarkomme.

Und eben, ob ich dadurch, dass ich Überbrückungsgeld bekommen habe (wenn ich es denn bekäme), dann später irgendwelche Nachteile bei dem Bezug von Hartz IV habe.

Tja, Fragen über Fragen. Kann mir hier mal jemand die Entscheidung abnehmen?
FrauMahlzahn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 14:11   #7
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Ich denke nicht das Dir jemand die Entscheidung abnehmen kann, aber die Frage war auch nicht ernst gemeint, oder? ;)
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 15:07   #8
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard Re: Überbrückungsgeld oder doch lieber Hartz IV?

Zitat von FrauMahlzahn
Na, ja, ich versuche halt herauszufinden, welches von 2 Übeln das kleinere ist.....

Ich frage mich auch, ob ich das ganze Prozedere jetzt 3 Monate vor Hartz IV noch bewilligt bekomme oder ob ich mir den Riesen-Aufwand (sich selbst versichern, IHK-Bewilligungen, Besuch von Existenzgründerseminare etc. etc.) besser direkt schenke, weil ich mit Hartz IV und 1 - 2 Mini-Jobs auch irgendwie klarkomme.

Tja, Fragen über Fragen. Kann mir hier mal jemand die Entscheidung abnehmen?
Wenn du nur die Wahl zwischen 2 Übeln hast, dann laß die finger davon.

Die Situation im Media Bereich ist bekannt. Nur wie willst du dadrin dann dein Geld verdienen ? Wenn schon andere daran scheitern ?

Existenzgründerseminare, usw. sollte man besuchen BEVOR man die Selbstständigkeit ernsthaft angeht. Außerdem schau dir mal die Anbieter an - die machen dir doch manchmal Konkurrenz. Und vor allem werden die NIEMALS eine klare Rechnung aufmachen, sondern versuchen alles schönzurechnen und dir gut zureden. Denn das Risiko trägst ja DU !!!

Die Entscheidung abnehmen ? Ernstgemeint ? Komm mal auf den Boden runter - du willst Chef werden und mußt dafür deine Entscheidungen selbst treffen und die Folgen auch SELBST tragen. Sonst solltest du lieber Angestellter bleiben.

Einfache Aufgabe :
Mach mal zwei Listen - was mußt du tun und was kostet alles, bzw. was kommt rein (was passiert, wenn jemand nicht zahlt). Und solange du so etwas nicht machst, solltest du lieber das Wetter genießen.
Ich empfehle nochmals das Buch - gibt es auch online.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 16:02   #9
pixelfool->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.04.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 368
pixelfool
Standard

Als Mediengestalter selbständig machen? Wenn Du nicht zufällig superextrem talentiert, kreativ, flexibel, belastbar und leidensfähig bist, lass es lieber!

Ist meine persönliche Meinung! Der Markt ist toter als tot - und außer brutalster Selbstausbeutung zum Schleuderpreis läuft da derzeit garnix!

sagt Dir ein Werbe- und Medienvorlagenhersteller (FR Gestaltung) und Multimedia-Assistent ;-)
__

In zeitgemäßer Abwandlung:
Ich wünscht´, ich könnt´mir so viele Lebensmittel leisten, um so viel fressen zu können, wie ich kotzen möchte!

Meine Beiträge in diesem Forum stellen meine persönliche Meinung dar - keine Rechtsberatung!
pixelfool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 17:56   #10
FrauMahlzahn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.05.2006
Beiträge: 28
FrauMahlzahn
Standard

Zitat von pixelfool
Der Markt ist toter als tot - und außer brutalster Selbstausbeutung zum Schleuderpreis läuft da derzeit garnix!
Ich weiß, ich weiß. Aber dennoch treffe ich immer wieder ehemalige Kollegen, die mit dem Überbrückungsgeld sich auch bei absoluten Schleuderpreisen prima über Wasser halten können. Sicherlich, würde das Ü-Geld dann wegfallen, müsste ich höchstwahrscheinlich meine Selbstständigkeit wieder aufgeben. Aber immerhin hätte ich es probiert und - wie gesagt - 1/2 Jahr Hartz IV aufgeschoben. Mal sehen... :kratz: aber vielen Dank für Deine Einschätzung!
FrauMahlzahn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 18:28   #11
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von FrauMahlzahn
Zitat von pixelfool
Der Markt ist toter als tot - und außer brutalster Selbstausbeutung zum Schleuderpreis läuft da derzeit garnix!
Ich weiß, ich weiß. Aber dennoch treffe ich immer wieder ehemalige Kollegen, die mit dem Überbrückungsgeld sich auch bei absoluten Schleuderpreisen prima über Wasser halten können. Sicherlich, würde das Ü-Geld dann wegfallen, müsste ich höchstwahrscheinlich meine Selbstständigkeit wieder aufgeben. Aber immerhin hätte ich es probiert und - wie gesagt - 1/2 Jahr Hartz IV aufgeschoben. Mal sehen... :kratz: aber vielen Dank für Deine Einschätzung!

Was musst du aufgeben? Auch aktive Selbstständige haben Anspruch auf ALGII...
Ich will dich aber zu nichts verleiten was du nicht selbst vor dir verantworten kannst, Selbstständig sein sieht nur für "normale" Menschen einfach aus, da steckt oft wirklich harte Arbeit, auch Nachts, an Sonn und Feiertagen dahinter. :)

Gruß, Anselm
  Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2006, 16:08   #12
FrauMahlzahn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.05.2006
Beiträge: 28
FrauMahlzahn
Standard

Zitat von Anselm Querolant
Was musst du aufgeben? Auch aktive Selbstständige haben Anspruch auf ALGII...
Ja, aber ist dieser Anspruch auch der gleiche, den ich jetzt hätte - wenn ich von ALG I direkt zu ALG 2 überwechsel? Ich habe immer noch nicht begriffen, ob die grausigen Forderungen von Diakonie, DRK und AWO ( :uebel: ) tatsächlich durchgesetzt werden. Sollen denn nun die Zuschläge (z.B. 1/2 Jahr Mietzuschuss) abgeschafft werden oder nicht? Und wenn, ab wann? Ähm, weiß jemand hier Näheres?
FrauMahlzahn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2006, 18:31   #13
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Es war der 01.08 im Gespräch oder eben im Gesamtpaket ab dem 01.01.2007
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2006, 18:50   #14
strümpfchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.05.2006
Ort: Köln
Beiträge: 574
strümpfchen strümpfchen
Standard

Zitat von FrauMahlzahn
Ich weiß, ich weiß. Aber dennoch treffe ich immer wieder ehemalige Kollegen, die mit dem Überbrückungsgeld sich auch bei absoluten Schleuderpreisen prima über Wasser halten können.
Klasse damit drücken diese Kollegen dann die Preise weiter in den Keller :|

Höchstwahrscheinlich werden dann auch noch die Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge und nicht gezahlt. Und wenn das überbrückungsgeld ausläuft, wird ALG 2 beantragt um weiterhin mit Niedrigpreisen auf dem Markt zu bleiben.

Sorry, eine Branche mit so viel kaufmännischem Verstand hat es verdient den Bach runterzugehen.

Ich bin selbst seit 2002 selbstständig und bekomme derzeit ALG 2 zusätzlich, jedoch bin ich trotz allem nicht bereit unter von mir berechneten und festgesetzen Mindestpreisen Aufträge anzunehmen. Leztendlich arbeite ich nicht als Freizeitbeschäftigung, sondern um damit meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Mit Dumpingpreisen kann das auf Dauer nicht gehen.
strümpfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2006, 21:41   #15
FrauMahlzahn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.05.2006
Beiträge: 28
FrauMahlzahn
Standard

Zitat von strümpfchen
Ich bin selbst seit 2002 selbstständig und bekomme derzeit ALG 2 zusätzlich, jedoch bin ich trotz allem nicht bereit unter von mir berechneten und festgesetzen Mindestpreisen Aufträge anzunehmen.
Das klingt sehr edel. Woran orientieren sich denn Deine "Mindestpreise"? Ja wohl an den marktüblichen - sonst würdest Du kaum Aufträge bekommen. Und in der Medienbranche werden halt auch fast nur noch "Mindestpreise" gezahlt. Wer da nicht mitmacht, ist eben draußen. Und das können sich die wenigsten leisten.

Zitat von strümpfchen
Und wenn das überbrückungsgeld ausläuft, wird ALG 2 beantragt um weiterhin mit Niedrigpreisen auf dem Markt zu bleiben. Sorry, eine Branche mit so viel kaufmännischem Verstand hat es verdient den Bach runterzugehen.
Was schlägst Du vor, was ist die Alternative? Statt von ALG 2 von Luft und Liebe zu leben und nie mehr arbeiten zu gehen, weil man sich für Billig-Jobs zu fein ist? Und überhaupt:

Zitat von strümpfchen
Ich bin selbst seit 2002 selbstständig und bekomme derzeit ALG 2 zusätzlich...
Und da wirfst Du anderen mangelnden kaufmännischen Verstand vor?

Zitat von strümpfchen
Leztendlich arbeite ich nicht als Freizeitbeschäftigung, sondern um damit meinen Lebensunterhalt zu bestreiten.
Und dennoch kannst Du das auch nicht und musst zusätzlich ALG 2 beziehen. Meinst Du nicht, dass das u. a. auch an den "Mindestpreisen" liegt, die derzeit üblich sind?

Mein Tipp:
http://www.tagesschau.de/video/0,131...AV_BAB,00.html

Bei den Dumpingpreisen/Gehältern, die überall gezahlt werden, bleibt den meisten gar nichts anderes übrig, als wie Du, meine ehemaligen Kollegen und auch ich die staatlichen Sozialsysteme in Anspruch zu nehmen. Egal ob ALG 2 oder Überbrückungsgeld: Beide Instrumente stützen einen Kapitalismus, der letztendlich die Armen immer ärmer machen wird und der unser Sozialsystem in gar nicht allzu ferner Zukunft auch zum Zusammenbruch führen wird. Und wir sind ALLE daran beteiligt - ob wir es wollen oder nicht.


P.S.: Ähm, pixelfool, wieso klappt das mit meinem Verlinken eigentlich immer noch nicht? :cry:
FrauMahlzahn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2006, 22:12   #16
FrauMahlzahn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.05.2006
Beiträge: 28
FrauMahlzahn
Standard

Zitat von Arania
Es war der 01.08 im Gespräch oder eben im Gesamtpaket ab dem 01.01.2007
Danke für die Info, Arania. Ich lese gerade auf http://www.spiegel.de/politik/deutsc...417198,00.html, dass Rüttgers Hartz IV kritisiert, Zitat: "Rüttgers sagte, es sei nicht gerecht, wenn ein Arbeitsloser, der 30 Jahre lang in die Sozialversicherung eingezahlt habe, die gleiche Leistung erhalte wie einer, der drei Monate eingezahlt habe. Auch sei es nicht gerecht, wenn Langzeitarbeitslose durch Hartz IV ihre Ersparnisse aufbrauchen müssten, bevor sie staatliche Hilfe erwarten könnten."
Das lässt doch hoffen. Möglicherweise lässt die CDU doch erstmal die Finger von den Ersparnissen und Mietzuschüssen derjenigen, die jetzt von ALG 1 zu ALG 2 wechseln müssen?
FrauMahlzahn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 09:07   #17
strümpfchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.05.2006
Ort: Köln
Beiträge: 574
strümpfchen strümpfchen
Standard

Zitat von FrauMahlzahn
Zitat von strümpfchen
Ich bin selbst seit 2002 selbstständig und bekomme derzeit ALG 2 zusätzlich, jedoch bin ich trotz allem nicht bereit unter von mir berechneten und festgesetzen Mindestpreisen Aufträge anzunehmen.
Das klingt sehr edel. Woran orientieren sich denn Deine "Mindestpreise"? Ja wohl an den marktüblichen - sonst würdest Du kaum Aufträge bekommen. Und in der Medienbranche werden halt auch fast nur noch "Mindestpreise" gezahlt. Wer da nicht mitmacht, ist eben draußen. Und das können sich die wenigsten leisten.
nein an meiner Kalkulation .. die Preise sind durchsetzbar, wenn auch etwas schwieriger .. daher habe ich ja derzeit den Engpass, wenn ich jedoch anfange zu geringeren Preise zu arbeiten, komm ich aus diesem Engpass nie wieder raus

Zitat von FrauMahlzahn
Zitat von strümpfchen
Und wenn das überbrückungsgeld ausläuft, wird ALG 2 beantragt um weiterhin mit Niedrigpreisen auf dem Markt zu bleiben. Sorry, eine Branche mit so viel kaufmännischem Verstand hat es verdient den Bach runterzugehen.
Was schlägst Du vor, was ist die Alternative? Statt von ALG 2 von Luft und Liebe zu leben und nie mehr arbeiten zu gehen, weil man sich für Billig-Jobs zu fein ist? Und überhaupt:

Zitat von strümpfchen
Ich bin selbst seit 2002 selbstständig und bekomme derzeit ALG 2 zusätzlich...
Und da wirfst Du anderen mangelnden kaufmännischen Verstand vor?.
kaufmännischer Verstand schützt nicht vor Kundenverlusten, weil die Stelle anderweitig besetzt wurde oder einer schlechten Zahlungsmoral, da ich jedoch selbst bei diesen Kunden Mahn- und Vollstreckungswesen bearbeite, werde ich mein Geld bekommen, sobald ich damit Erfolg habe. Zudem bin ich von 06/2002 bis 10/2005 also über 3 Jahre ohne fremde Hilfe klargekommen und werde das in einiger Zeit auch wieder können.

Du scheinst fremde Hilfe von Anfang an als feste Größe einzuplanen, wer zeichnet ein solches Konzept bzw. eine derartige Liquiditätsplanung als tragbar ab????

Zitat von FrauMahlzahn
Zitat von strümpfchen
Leztendlich arbeite ich nicht als Freizeitbeschäftigung, sondern um damit meinen Lebensunterhalt zu bestreiten.
Und dennoch kannst Du das auch nicht und musst zusätzlich ALG 2 beziehen. Meinst Du nicht, dass das u. a. auch an den "Mindestpreisen" liegt, die derzeit üblich sind?
der Bezug des ALG 2 ist bei mir eine vorübergehende Maßnahme, da ich unter anderem wegen Einschulung meines Sohnes bislang noch nicht genügend Neukunden gefunden habe. Ursprünglich ging es mir nur um die Übernahme des KV-Beitrages. Allerdings habe ich die Zeit auch genutzt um erforderliche Investitionen zu tätigen die ich mir in den Jahren davor nicht geleistet habe.

Zudem ist es erheblich schwieriger, neue Kunden von der Berechtigung der Stundensätze zu überzeugen, wenn Neu-Unternehmer mit dem Überbrückungsgeld im Rücken die Preise in den Keller drücken. Tatsächlich zeigt sich auf Dauer, dass höhere Preise für entsprechende Leistungen durchaus berechtigt und damit durchsetzbar sind.
strümpfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 10:21   #18
FrauMahlzahn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.05.2006
Beiträge: 28
FrauMahlzahn
Standard

Zitat von strümpfchen
nein an meiner Kalkulation .. die Preise sind durchsetzbar, wenn auch etwas schwieriger .. daher habe ich ja derzeit den Engpass...
Und dennoch meinst Du, die Preise sind durchsetzbar? Warum?

Ich habe jetzt seit fast einem Jahr erfolglos versucht, in meiner Branche zu einem Gehalt zu arbeiten, was annähernd meinem letzten entspricht. Mein damaliger Lohn war zwar recht gut, angesichts meiner 20-jährigen Berufserfahrung und meinem Können aber auch durchaus angemessen. Mehrfach wurde mir von Arbeitgebern bescheinigt, dass ich es zu dem Kurs NIEMALS mehr schaffen werde. Die fetten Jahre sind vorbei, so ist das nun mal und ein jeder versucht eben, sich mit der Situation irgendwie zu arrangieren.

Zitat von strümpfchen
kaufmännischer Verstand schützt nicht vor Kundenverlusten, weil die Stelle anderweitig besetzt wurde oder einer schlechten Zahlungsmoral
Ja, leider und das geht auch allen in der Medienbranche so. Ich durfte es schon öfters erleben, dass deswegen meine Gehälter nicht bezahlt werden konnten und die Agenturen schließlich pleite gingen.

Zitat von strümpfchen
Du scheinst fremde Hilfe von Anfang an als feste Größe einzuplanen...
Öhm, ich dachte, dafür wäre das Überbrückungsgeld da. Um Selbstständige während ihrer ersten Monaten zu unterstützen. Angesichts der miesen Aussichten, die Du ja schon beschrieben hast (Preisdrückerei auf dem Markt, schlechte Zahlungsmoral von Kunden) halte ich so eine Unterstützung bei den ersten Schritten als selbstständiger Unternehmer durchaus für in Ordnung.

Zitat von strümpfchen
wer zeichnet ein solches Konzept bzw. eine derartige Liquiditätsplanung als tragbar ab????
IHK, Steuerberater.

Zitat von strümpfchen
Zudem ist es erheblich schwieriger, neue Kunden von der Berechtigung der Stundensätze zu überzeugen, wenn Neu-Unternehmer mit dem Überbrückungsgeld im Rücken die Preise in den Keller drücken.
Die Preise würden auch ohne Überbrückungsgeld in den Keller gehen. Z.B. durch Mini-Jobber. Und im sozialen Bereich sind es die 1-Euro-Jobber, die den Arbeitsplatz anderer gefährden und Neueinstellungen verhindern.
Bei allem Verständnis für Deine Wut auf Leute, die im Gegensatz zur Dir noch Anspruch auf diese Form der staatlichen Unterstützung haben und das auch nutzen: Es ist das ganze System, was krank ist und auf Dauer einfach nicht funktionieren kann.
Und ich kann niemanden einen Vorwurf machen, der versucht, irgendwie damit klarzukommen. Heute wurde in der WAZ ein netter 1-Euro-Jobber vorgestellt, der freiwillig unbedingt als Straßenkehrer arbeiten wollte. Jetzt ist er total happy und seine Familie auch, weil er jeden Tag eine Aufgabe hat und für 1 Euro den Dreck anderer Leute wegmachen darf. Würdest Du dem vorwerfen, dass er mit seinem Billigjob einem anderen die Arbeit wegnimmt?
FrauMahlzahn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 11:10   #19
strümpfchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.05.2006
Ort: Köln
Beiträge: 574
strümpfchen strümpfchen
Standard

Zitat von FrauMahlzahn
Zitat von strümpfchen
nein an meiner Kalkulation .. die Preise sind durchsetzbar, wenn auch etwas schwieriger .. daher habe ich ja derzeit den Engpass...
Und dennoch meinst Du, die Preise sind durchsetzbar? Warum?
Weil ich schon neue Kunden gefunden habe, die bereit sind diese Preise zu bezahlen. Leider derzeit nur im kleinen Umfang, aber es geht wieder bergauf

Zitat von FrauMahlzahn
Ja, leider und das geht auch allen in der Medienbranche so. Ich durfte es schon öfters erleben, dass deswegen meine Gehälter nicht bezahlt werden konnten und die Agenturen schließlich pleite gingen.
In derartigen Fällen steht Dir als Arbeitnehmer, Konkursausfallgeld zu, welches Du beim Arbeitsamt beantragen kannst.

Die Medienbranche lässt sich derzeit selbst kaputtmachen, da sie auf die Preisdrückerei eingeht. Ähnliches war vor 10 Jahren im Speditionsgewerbe, meinem Lehrberuf, im Anlauf, dennoch haben sich dort die Preise wieder auf einem normalen Niveau eingependelt.

Zitat von FrauMahlzahn
Zitat von strümpfchen
Du scheinst fremde Hilfe von Anfang an als feste Größe einzuplanen...
Öhm, ich dachte, dafür wäre das Überbrückungsgeld da. Um Selbstständige während ihrer ersten Monaten zu unterstützen. Angesichts der miesen Aussichten, die Du ja schon beschrieben hast (Preisdrückerei auf dem Markt, schlechte Zahlungsmoral von Kunden) halte ich so eine Unterstützung bei den ersten Schritten als selbstständiger Unternehmer durchaus für in Ordnung.
Für die ersten Monate sicher, jedoch sollte ich zumindest danach davon ausgehen es alleine zu schaffen und nicht auch für die Zeit danach staatliche Unterstützung oder eine direkte Pleite einplanen.

Zitat von FrauMahlzahn
Zitat von strümpfchen
wer zeichnet ein solches Konzept bzw. eine derartige Liquiditätsplanung als tragbar ab????
IHK, Steuerberater.
Mit einer Liquiditätsplanung in der nach den 6 Monaten Überbrückungsgeld ein Minus eingeplant ist ???


Zitat von FrauMahlzahn
Zitat von strümpfchen
Zudem ist es erheblich schwieriger, neue Kunden von der Berechtigung der Stundensätze zu überzeugen, wenn Neu-Unternehmer mit dem Überbrückungsgeld im Rücken die Preise in den Keller drücken.
Die Preise würden auch ohne Überbrückungsgeld in den Keller gehen. Z.B. durch Mini-Jobber. Und im sozialen Bereich sind es die 1-Euro-Jobber, die den Arbeitsplatz anderer gefährden und Neueinstellungen verhindern.
Bei allem Verständnis für Deine Wut auf Leute, die im Gegensatz zur Dir noch Anspruch auf diese Form der staatlichen Unterstützung haben und das auch nutzen: Es ist das ganze System, was krank ist und auf Dauer einfach nicht funktionieren kann.
Und ich kann niemanden einen Vorwurf machen, der versucht, irgendwie damit klarzukommen. Heute wurde in der WAZ ein netter 1-Euro-Jobber vorgestellt, der freiwillig unbedingt als Straßenkehrer arbeiten wollte. Jetzt ist er total happy und seine Familie auch, weil er jeden Tag eine Aufgabe hat und für 1 Euro den Dreck anderer Leute wegmachen darf. Würdest Du dem vorwerfen, dass er mit seinem Billigjob einem anderen die Arbeit wegnimmt?
ich meine nicht das Überbrückungsgeld, sondern Kalkulationen in denen das Überbrückungsgeld die Niedrigpreise finanziert. Oder geht man dann nach den 6 Monaten zu den Kunden und sagt, mein Satz erhöht sich jetzt um 50 % da ich keine staatliche Hilfe mehr bekomme???
Damit macht man sich doch unglaubwürdig.

Ich selbst hatte Überbrückungsgeld als Starthilfe und war nach den 6 Monaten lange Zeit unabhängig. Das System krankt, weil um die Zahlen zu bereinigen, selbst aussichtslose Projekte gefördert oder am Leben erhalten werden. Ich hatte selbst einen Kunden, der nach 3 Jahren Selbständigkeit ein Minusergebnis hatte und dafür noch staatlich gefördert wurde. Das macht mich wütend!

Gefahr durch 1-Euro- oder Mini-Jobber sehe ich für mich nicht, da meine Tätigkeiten ein fundiertes Grundwissen und entsprechende Erfahrungen erfordern. Wieviele 1-Euro-Jobber wurden denn bisher in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen bzw. wie sehen die Statistiken dazu aus???
strümpfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 11:32   #20
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Und ich sag jetzt noch mal was zur eigentlichen Frage; Ich glaube nicht das Herr Rüttgers alleine das Gesetz kippen kann, er hat auch schon gesagt das NRW im Bundesrat zustimmen will, er hat nur mal wieder etwas gesagt, muß man ja halt ab und an mal als Ministerpräsident
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
hartz, lieber, ueberbrueckungsgeld, Überbrückungsgeld

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitsangebot oder doch Ein-Euro-Job ekel Ü 50 17 27.04.2008 18:58
Müntefering lässt Hartz IV-Empfänger lieber Hungern Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 38 18.11.2007 23:28
bGe = Alternative oder doch nicht? morpheus7771 ...Grundeinkommen 2 12.02.2007 18:40
Das ist doch nur ein Witz oder 80 Euro Kiki ALG II 2 08.11.2006 18:02
Da greift man sich doch an den Kopf, oder? 70%GdB KDU - Miete / Untermiete 15 02.02.2006 21:59


Es ist jetzt 14:23 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland