Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.09.2017, 10:57   #1
sarkany82->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.08.2013
Beiträge: 218
sarkany82
Ausrufezeichen Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

Hallo,

ich verkaufe ein Produkt und der Kunde zahlt Produkt plus Versandkosten. In den Betriebseinnahmen habe ich bisher den Produktpreis sowie Versandkosten insgesamt eingetragen und bei den Betriebsausgaben, die Versandkosten abgezogen. Ich hoffe, das ist soweit nachvollziehbar. Jedenfalls wurde es auch 3 Jahre vom JC akzeptiert und es gab nie Probleme. Nun auf einmal sagt das JC, die Versandkosten bezahlt ja der Kunde und ist somit eine Betriebseinnahme und ich dürfe ich sie nicht als Betriebsausgabe wieder abziehen. Im Prinzip ist es ja ein durchlaufender Posten. Jedenfalls hat man mir die Versandkosten jetzt als Einnahme angerechnet und das kann so nicht korrekt sein. Wie muss ich es künftig in die EKS eintragen, damit das JC es akzeptiert?

Bei Betriebseinnahmen die Versandkosten rauslassen geht ja auch nicht. Es ist ja definitiv keine Einnahme und darf mir nicht angerechnet werden.
sarkany82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 11:58   #2
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.161
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

Zitat von sarkany82 Beitrag anzeigen
Jedenfalls hat man mir die Versandkosten jetzt als Einnahme angerechnet und das kann so nicht korrekt sein.
Doch, natürlich kann das so korrekt sein, denn der Kunde zahlt das ja an dich.
Du hingegen musst ja selber auch an irgendwen Versandkosten zahlen, wenn du etwas verschickst und diese Kosten kannst du dann von der gesamten Einnahme die du vom Kunden bekommst (Kosten des Produkt + Versandkosten des Kunden) wieder abziehen und somit mindert sich dann deine Einnahme um diesen Teil den du an Versandkosten zahlen musst.
__

Die Kunst sich im Sozialrecht erfolgreich behaupten zu können beginnt schon damit, auf der Gegenseite möglichst nicht den Eindruck eines kausalen Zusammenhang zwischen eigener Persönlichkeit und eigenen wirtschaftlichen Verhältnissen entstehen zu lassen.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 12:02   #3
Dirk B.
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 269
Dirk B. Dirk B.
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

Hallo sarkany82,

ich verkaufe Bücher über das Internet und kann Dir nur sagen, wie ich es mache. Die Argumentation deines JC kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Der Kunde zahlt bei mir den Kaufpreis des Buchs sowie die Versandkosten und die Umsatzsteuer. Den gesamten Betrag trage ich im Formular oben als Betriebseinnahmen ein.

Im unteren Teil des Formulars trage ich im entsprechenden Feld die tatsächlichen Beträge ein, die ich für Porto und Verpackungsmaterial gezahlt habe und mit Nachweisen belegen kann.

Die Ausgaben ziehe ich dann vom Gewinn ab.
Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.

Mit besten Grüßen, DirkB.
Dirk B. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 12:02   #4
sarkany82->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.08.2013
Beiträge: 218
sarkany82
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

@Couchhartzer
Laut Jobcenter darf ich genau das doch eben nicht! Ich habe das doch bisher immer so gemacht und eben genau das wird nicht anerkannt. Ich habe natürlich noch andere Betriebliche Portokosten und das wird dann zusammengrechnet und unter Punkt B10 Büromaterial einschließlich Porto eingetragen. Und eben genau das akzeptiert das JC nicht mehr.
sarkany82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 12:06   #5
sarkany82->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.08.2013
Beiträge: 218
sarkany82
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

@Dirk B.

Zitat:
Im unteren Teil des Formulars trage ich im entsprechenden Feld die tatsächlichen Beträge ein, die ich für Porto und Verpackungsmaterial gezahlt habe und mit Nachweisen belegen kann.
Ja genauso habe ich es bisher auch gemacht und das wird nicht mehr akzeptiert. Mit Belgen usw. natürlich.

Das JC sagt, die Versandkosten, die die Kunden an mich gezahlt haben und die ich dann ja wieder als Ausgabe hatte, darf ich nicht als Ausgabe eintragen.
sarkany82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 12:09   #6
sarkany82->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.08.2013
Beiträge: 218
sarkany82
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

Ich stehe halt jetzt vor dem Dilemma eine neue EKS abgeben zu müssen und weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich es nun so machen soll wie immer oder ob ich etwas anders eintragen muss/soll.

Denn mal angenommen, das JC akzeptiert 200 EUR Porto nicht als Betriebsausgabe, sondern rechnet mir das an und ich komme über den Freibetrag, fehlt mir das Geld zum Leben.
sarkany82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 12:16   #7
Dirk B.
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 269
Dirk B. Dirk B.
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

Gibt es eine Begründung, warum die Versandkosten nicht mehr anerkannt werden? Hast Du ausdrücklich darauf hingewiesen, dass du die Versandkosten, die deine Kunden zahlen, mit den Betriebseinnahmen verrechnet hast?

Ansonsten wird dir nichts anderes übrig bleiben, als ein Widerspruch gegen den Bescheid einzulegen.
Dirk B. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 12:16   #8
sarkany82->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.08.2013
Beiträge: 218
sarkany82
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

Der genaue Wortlaut im Schreiben des Jobcenters lautet:

Nach Vorlage der abschließenden Anlage EKS wird Ihr durchnittliches EInkommen mit monatlich 76,41 € berücksichtigt.
Folgende Kosten konnten nicht bzw. nicht in angegebener Höhe als Ausgabe berücksichtigt werden:
- Position B10 (Porto):
Die Portokosten für den Versand der Waren wurde bereits durch Ihre Kunden bezahlt und bei den Betriebseinnahmen berücksichtigt. Die Portokosten für den Versand der Waren die Sie bestellt haben, wurde bereits beim Wareneinkauf berücksichtigt. Somit kann keine Mehrfachberücksichtigung der Portokosten erfolgen.
_______________________________


Zum einen habe ich das Porto des Wareneinkaufes nicht zusätzlich als Ausgabe nochmals bei den Portokosten aufgeführt, da diese ja schon im Einkauf berücksichtigt wurden und zum anderen, haben die Kunden das Porto zwar bezahlt aber die Ausgabe hatte ich dennoch und habe diese bei den Portokosten natürlich aufgeführt.
Ich habe keine Ahnung wie die darauf kommen, das ich den Versand vom Wareneinkauf zusätzlich nochmal beim Porto aufschreibe, zumal ich ja alle Belege beigelgt habe, wo exakt drauf steht welches Porto für was ist.
sarkany82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 12:19   #9
sarkany82->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.08.2013
Beiträge: 218
sarkany82
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

Zitat von Dirk B. Beitrag anzeigen
Gibt es eine Begründung, warum die Versandkosten nicht mehr anerkannt werden? Hast Du ausdrücklich darauf hingewiesen, dass du die Versandkosten, die deine Kunden zahlen, mit den Betriebseinnahmen verrechnet hast?
Ja habe ich.
sarkany82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 12:49   #10
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.161
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

Zitat von sarkany82 Beitrag anzeigen
Laut Jobcenter darf ich genau das doch eben nicht!
Dann haben die dort schlichtweg einen schweren Dachschaden, noch nie etwas von kaufmännischer Buchführung und dazu notwendigen Grundrechenarten gehört und sollten am besten nochmal die Schulbank drücken.


Sollten die sich weiterhin so dummdreist weigern, dann gehst du eben den harten Weg mit Widerspruch & Klage und das am besten mittels einem Rechtsanwalt, damit die spüren, dass es dann um ein mehrfaches teuer für die wird, als sie hätten einsparen können.
__

Die Kunst sich im Sozialrecht erfolgreich behaupten zu können beginnt schon damit, auf der Gegenseite möglichst nicht den Eindruck eines kausalen Zusammenhang zwischen eigener Persönlichkeit und eigenen wirtschaftlichen Verhältnissen entstehen zu lassen.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 13:28   #11
ckl1969
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.08.2017
Beiträge: 57
ckl1969
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

Zitat von sarkany82 Beitrag anzeigen
Folgende Kosten konnten nicht bzw. nicht in angegebener Höhe als Ausgabe berücksichtigt werden:
- Position B10 (Porto):
Die Portokosten für den Versand der Waren wurde bereits durch Ihre Kunden bezahlt und bei den Betriebseinnahmen berücksichtigt. Die Portokosten für den Versand der Waren die Sie bestellt haben, wurde bereits beim Wareneinkauf berücksichtigt. Somit kann keine Mehrfachberücksichtigung der Portokosten erfolgen.
_______________________________
Die schreiben es doch schon selbst....die Portokosten wurden durch die Kunden bezahlt UND bei den Einnahmen berücksichtigt. Somit müssen die Aufwendungen hierfür AUCH bei den Ausgaben berücksichtigt werden. Oder aber, im Umkehrschluss, darf der Anteil den die Kunden für das Porto zahlen, nicht bei den Einnahmen berücksichtigt werden.

Das die Portokosten für den Wareneinkauf/Bezug nichts mit den Portokosten für den Verkauf an deine Kunden zu tun haben, sollte einem kaufmännisch halbwegs gebildeten auch klar sein. Naja, kaufmännisches Denken und Handeln dürfte in JC wohl eher nicht vorhanden sein.

Im recht bist du zu 100% mit deiner Auffassung. Du darfst, du mußt sogar, die Ausgaben für das Porto als Betriebsausgaben ansetzen. Das ist das 1 mal 1 der betrieblichen Buchführung.
Ein Verfahren hierzu würdest du vor jedem Gericht der Welt gewinnen.

Gib dem JC doch mal den Tipp, einfach mal beim Finanzamt (Abteilung Steuerveranlagung für Unternehmen) anzufragen, wie man sowas macht. Alternativ der JC Leitung eine Schulung des Personals, so in der Richtung "Buchführung für Nichtkaufleute" anraten.

Leider kann ich dir keinen wirklichen Tipp geben, wie du die Idioten die das von sich gegeben haben, wirksam davon überzeugen kannst, dass sie Schwachsinn von sich geben.

Doch, da mein Hals grad dick genug war, hier ein Muster Widerspruch:

Widerspruch

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Bescheid vom xxx lehnen Sie die von mir in Ansatz gebrachten Portokosten für den Versand der von mir an meine Kunden gelieferten Waren ab.

Ihre Begründung lautet wie folgt:

Die Portokosten für den Versand der Waren wurde bereits durch Ihre Kunden bezahlt und bei den Betriebseinnahmen berücksichtigt. Die Portokosten für den Versand der Waren die Sie bestellt haben, wurde bereits beim Wareneinkauf berücksichtigt. Somit kann keine Mehrfachberücksichtigung der Portokosten erfolgen.

Ihre Argumentation ist sowohl sachlich als auch logisch falsch und läßt darauf schliessen, dass sie entweder vorsätzlich falsch handeln oder aber nicht auch nur im Ansatz über die notwendige Qualifikation verfügen, selbst einfache kaufmännische Prozesse beurteilen zu können.

1. Die Portokosten für meinen Wareneinkauf, also die Versandkosten die mir meine Händler in Rechnung stellen, dienen ausschließlich dem Warenbezug. Diese Beträge werden von mir direkt an meine Händler gezahlt. Die Möglichkeit, hiervon Briefmarken bzw. Paketmarken für den Warenversand an meine Kunden zu beziehen besteht somit nicht.
2. Für den Warenversand an meine Kunden muss ich jeweils Briefmarken bzw. Wertmarken der Logistikdienstleister erwerben. Nachweise für den Kauf dieser Briefmarken habe ich beigefügt.
3. Diese unter Punkt 2 entstandenen Aufwendungen stelle ich sodann 1 zu 1 meinen Kunden in Rechnung.
4. Die unter Punkt 2 genannten Auszahlungen (meine Betriebsausgaben bzgl. Portokosten) und die unter Punkt 3 genannten Einnahmen (von den Kunden erstatte Versandkosten) heben sich miteinander auf und ergeben somit weder eine Erhöhung meiner Gesamteinnahmen noch meiner Gesamtausgaben. Sie sind „Durchlaufende Posten“.

Ihr fehlerhafter Bescheid vom xxx ist somit umgehend durch Sie zu korrigieren.

Hochachtungsvoll

Geändert von ckl1969 (15.09.2017 um 13:45 Uhr)
ckl1969 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 16:26   #12
flandry
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 25.02.2013
Ort: Optionskommune: dort
Beiträge: 1.216
flandry flandry flandry
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

Ich schätze, hier geht es darum, dich übers Ohr zu hauen und deinen Gewinn mit irgendeiner fadenscheinigen Begründung künstlich zu erhöhen.
Idee: Lass deine EKS durch einen Steuerberater überprüfen und ziehe die Kosten als Betriebsausgabe ab.
Noch besser ist ein vereidigter Wirtschaftsprüfer, der ist teurer.
Noch besser ist, wenn du mit dem Ratenzahlung über viele Monate vereinbarst.
Natürlich teilst du das im Widerspruch dem Jobcenter mit.
flandry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 16:37   #13
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.161
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

Zitat von ckl1969 Beitrag anzeigen
Ihre Argumentation ist sowohl sachlich als auch logisch falsch und läßt darauf schliessen, dass sie entweder vorsätzlich falsch handeln oder aber nicht auch nur im Ansatz über die notwendige Qualifikation verfügen, selbst einfache kaufmännische Prozesse beurteilen zu können.
Den markierten Teil würde ich eher so abfassen:
Zitat:
... und es ist schon äußerst befremdlich als auch dienstrechtlich zweifelhaft, dass Sie offenbar willkürlich die einfachsten kaufmännischen Grundregeln tatsächlich nicht kennen oder ggf. nur nicht kennen wollen.
__

Die Kunst sich im Sozialrecht erfolgreich behaupten zu können beginnt schon damit, auf der Gegenseite möglichst nicht den Eindruck eines kausalen Zusammenhang zwischen eigener Persönlichkeit und eigenen wirtschaftlichen Verhältnissen entstehen zu lassen.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 16:55   #14
ckl1969
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.08.2017
Beiträge: 57
ckl1969
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

@couchhartzer

Im Prinzip ist sowohl dein auch als mein Entwurf noch viel zu harmlos. Wenn ich sowas für mich selbst schreiben müsste, wäre zum einen meine Wortwahl eine andere und ich würde dann auch noch etwas intensiver auf die Qualifikation als auch die Motivation des Bescheiderstellers eingehen.

Ich lese hier in diesem Forum schon weit länger mit, als das ich mich selbst aktiv beteilige und kann mittlerweile ob der Willkür der Behörden nur noch mit dem Kopf schütteln. Wobei ich bei dem Fall hier davon ausgehe, dass der/die JC MitarbeiterIn tatsächlich zu doof ist den Sachverhalt korrekt nachzuvollziehen. Was es aber auch nicht wirklich besser macht.

Was bin ich froh, dass ich mit diesen Behörden nichts zu tun habe und was hoffe ich, dass dies auch nie so sein wird!!!!
ckl1969 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 17:55   #15
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.161
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

Zitat von ckl1969 Beitrag anzeigen

Im Prinzip ist sowohl dein auch als mein Entwurf noch viel zu harmlos.
Ist mir schon klar, aber es muss ja nicht sein, dass der TE durch ein zu sehr persönlich-aggressiv anmutendes Formulieren Gefahr läuft, dass die Person die es bearbeitet gedanklich eher den Angriff aufnimmt und dann vom wirklich Wichtigen des Sachverhaltes abgelenkt ist.
__

Die Kunst sich im Sozialrecht erfolgreich behaupten zu können beginnt schon damit, auf der Gegenseite möglichst nicht den Eindruck eines kausalen Zusammenhang zwischen eigener Persönlichkeit und eigenen wirtschaftlichen Verhältnissen entstehen zu lassen.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2017, 01:12   #16
ArNoN
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 29.10.2008
Beiträge: 971
ArNoN ArNoN ArNoN
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

wenn der TS es sich 'leisten' kann, wuerde ich gegen den Bescheid anwaltlich Widerspruch einlegen und anwaltlich-gerichtlich eine eA beantragen - wenn ich mich mit sowas selber befassen wuzerde, kaemen wahrscheinlich aehnlich unfreundliche Saetze wie die hier diskutierten heraus...

Zum Thema an sich: die scheinen echt zu bloed zu sein, um gerade in den Wald zu sche*ssen, so doof kann doch wirklich niemand argumentieren.......
ArNoN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2017, 16:46   #17
flandry
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 25.02.2013
Ort: Optionskommune: dort
Beiträge: 1.216
flandry flandry flandry
Standard AW: Versandkosten in EKS werden nicht anerkannt, was tun?

Die Qualifikation der SB anzuzweifeln oder zu verneinen, ist nicht gut. Die sind natürlich dafür qualifiziert, weil die tagtäglich damit zu tun haben und vielleicht sogar eine Ausbildung haben.
Was aber geht: Lasst euch die Qualifikation schildern. Das könnt ihr vor Gericht dann evtl. verwerten.
Denkt daran: 1 Million Umsatz und 1 Million Kosten ergibt 0. Und damit immer noch Hartz-IV. Auch wenn das weder SB noch Gericht gefällt.
flandry ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anerkannt, versandkosten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EU & BU werden in Belgien NICHT Anerkannt wolf1958 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 16 29.02.2016 19:22
KDU werden nicht anerkannt Gordita KDU - Miete / Untermiete 6 03.11.2014 19:50
Kinderbetreuungskosten (Kita) werden nicht anerkannt kerstin2 ALG II 2 24.08.2014 15:06
Mietquittungen werden nicht anerkannt Toddi KDU - Miete / Untermiete 20 26.06.2009 08:13
Arbeitsunfähigkeitsbeschienigung würd nicht Anerkannt werden vogelnicht AfA /Jobcenter / Optionskommunen 1 16.05.2007 09:29


Es ist jetzt 21:14 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland