Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ärger mit dem Jobcenter und Probleme mit Unterlagen


Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.06.2017, 16:21   #1
Christian31
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2015
Beiträge: 14
Christian31
Standard Ärger mit dem Jobcenter und Probleme mit Unterlagen

Guten Tag zusammen :)

mein Jobcenter macht ärger. Zur kurzen Info, ich bin als Selbständiger Altagsbegleiter - Senioren Betreuer tätig.

Folgendes Problem. Ich habe Anfang Juni, die EKS und WBA eingereicht ( Eineinhalb Jahre nie Probleme gehabt ). Dann habe ich von einem Stamm Kunden und älteren Herren, einen etwas größeren Auftrag erhalten, und habe diesen 12 Tage lang begleitet in einem Urlaubsort, und dort auch im Haushalt mitgeholfen.

Heute Morgen kam ich zurück und beim durchstöbern der Post sehe ich, dass der Antrag noch nicht Bewilligt wurde. Ich solle bis zum 29.06.2017 und das nachvollziehbar Begründen, wieso ich statt 15€ nur noch 10€ pro Dienstleitung ausstelle.

Hierzu sei gesagt, ich hatte die Monate/Anträge davor immer 15€ pro stunde ( nicht pro Dienstleitung ) genommen. Aber da hier auch viele ältere Senioren nur eine sehr kleine Rente erhalten, und ich auch immer noch dabei bin mir einen größeren Kundenstamm zu sichern, habe ich meinen Stundenlohn angepasst. So würde ich dieses jetzt auch Begründen.

Das viel größere Problem kommt jetzt aber noch. Ende November wollte ich mit Zeitungen austragen in den Morgenstunden, etwas Geld dazu verdienen. Unter anderem weil ich eine Autopanne hatte wo ich Kosten von 750€ hatte. Die Quittung davon habe ich. Und ich hatte nach eine Möglichkeit gesucht, etwas mit meiner Selbständigkeit Kombinieren zu können, dass ich einfach weg vom Jobcenter komme. Da die Zeitungen um 3 Uhr ausgetragen wurden, sah ich es als eine Idee und Möglichkeit an. Der Job war auf 450€ und da ich alleine 160€ an Spritkosten hatte, und es mir hinterher auch Körperlich nicht mehr gut ging, hatte ich es Anfang Februar wieder beendet.

Jetzt ist mir ein Dummer Fehler passiert, ich habe bei der Abgabe der letzten EKS dieses nicht mit angegeben. Sowohl die Einnahmen vom Minijob, als auch die Unkosten für die Auto Reparatur.

Im schreiben was ich jetzt vom Jobcenter erhalten habe, steht neben der Begründung, wieso ich nur noch 10€ pro Dienstleitung nehme, nur folgendes dazu:

-Arbeitsvertrag der Firma....
-alle Abrechnungen ab 2016 der Firma....
-Nachweiß über den Lohnzufluss (?)

Das ganze soll ich nun bis zum 29.06.2017 einreichen. Sonst können die Geldleistungen ganz versagt werden, bis Sie die Mitwirkung nachholen. Die ganze EKS haben sie mir auch dazugelegt, die ich wohl Komplett nochmal neu ausfüllen muss?

Bin ich gezwungen die Nachweiße über den Minijob zu erbringen? Was ist z.B. mit Datenschutz?

Den Arbeitsvertrag von der Firma habe ich noch, aber die Lohnabschlüsse habe ich nicht mehr, könnte da höchstens bei der Firma anrufen und bitten, dass sie diese mir erneut zusenden. Nachweiß über Lohnzufluss, was ist damit genau gemeint?

Bevor ich jetzt irgendetwas mache, oder noch einen Dummen Fehler, suche ich hier um Rat. Ich weiß gar nicht wie ich das jetzt alles bis Donnerstag einreichen soll. Mit meinem letzten Auftrag könnte ich zwar wenigstens die kommende Miete Zahlen und vorstrecken, aber was ist wenn die Leistungen jetzt ganz versagt werden, dann stehe ich da. :-( Mein Sachbearbeiter hat mich sowieso etwas auf dem Kicker, und deswegen hatte ich hier ja vor Monaten auch schon einen Thread erstellt.


Liebe Grüße
Christian
Christian31 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2017, 17:31   #2
chromoxidgruen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2011
Beiträge: 186
chromoxidgruen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ärger mit dem Jobcenter und Probleme mit Unterlagen

Hallo Christian,

man muss entweder den Arbeitsvertrag vorlegen ODER sich vom Arbeitgeber den Vordruck "Einkommensbescheinigung" ausfüllen lassen. Manche Leute kopieren auch den Arbeitsvertrag und schwärzen das, was nicht leistungsrelevant ist. Leistungsrelevant sind meines Wissens diejenigen Angaben, die auch im Vordruck abgefragt werden.

Lohnzufluss: Kontoauszüge. Bei denen kannst Du auf der Ausgabenseite die Texte schwärzen. Eingabenseite sowie Beträge dürfen nicht geschwärzt werden.

Gruß chromoxidgruen
__


Artikel 12 Grundgesetz
(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.
(2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.
(3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.
chromoxidgruen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2017, 10:21   #3
Christian31
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.10.2015
Beiträge: 14
Christian31
Standard AW: Ärger mit dem Jobcenter und Probleme mit Unterlagen

Guten Morgen,

ich habe jetzt erstmal beim Jobcenter angerufen und die Frist Abgabe verlängert. Sprich, dass ich die Dokumente bis zum 10.07.2017 einreiche.

Was passiert wenn ich nicht alle Nachweiße liefere wie z.B. über Lohnzuschuss, kann das Jobcenter mir dann die Komplette Leistung dennoch versagen?

Ich werde jetzt erstmal einen schreiben einreichen, wieso ich meinen Stundenlohn angepasst habe, und werde die EKS auch nochmal ausfüllen.


Liebe Grüße
Christian
Christian31 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2017, 12:07   #4
Optierer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.01.2013
Beiträge: 183
Optierer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ärger mit dem Jobcenter und Probleme mit Unterlagen

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Und ich hatte nach eine Möglichkeit gesucht, etwas mit meiner Selbständigkeit Kombinieren zu können [...] ich habe bei der Abgabe der letzten EKS dieses nicht mit angegeben. Sowohl die Einnahmen vom Minijob, als auch die Unkosten für die Auto Reparatur.
Du kannst neben deiner Selbständigkeit problemlos einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen. Die Erwerbseinkünfte aus dem Minijob haben jedoch nichts mit der Tätigkeit als "Alltagsbegleiter" zu tun und gehören folglich nicht in die EKS. Auch die Aufwendungen für die Kfz-Reparatur stehen deiner Schilderung nach in keinem Zusammenhang mit der Selbständigkeit und wären keine Betriebsausgaben.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Bin ich gezwungen die Nachweise über den Minijob zu erbringen? Was ist z.B. mit Datenschutz?
Deine Einkünfte nachzuweisen gehört zu deinen Mitwirkungspflichten. Wie anders soll denn das JC sonst die Höhe deiner Ansprüche ausrechnen?

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Nachweis über Lohnzufluss, was ist damit genau gemeint?
Die Kontoauszüge, aus denen der Zufluss der monatlichen Lohnzahlungen ersichtlich ist. Alle anderen Angaben dürften sich ohne große Nachfragen des JC schwärzen lassen, denn es geht ja lediglich um die Einkommensanrechnung.
Optierer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2017, 15:02   #5
Christian31
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.10.2015
Beiträge: 14
Christian31
Standard AW: Ärger mit dem Jobcenter und Probleme mit Unterlagen

Vielen Dank!

Was ist wenn ich die Kontoauszüge nicht nachträglich von der Bank erhalte? Die Kontoauszüge vom letzten Jahr habe ich leider nicht mehr. Ich weiß nicht ob es in diesen langen Zeitraum noch geht.

Würde auch die Lohnabrechnung ausreichen? Dann würde ich die Firma Kontaktieren, ob sie mir diese nochmals zusenden könnten.


Liebe Grüße
Christian
Christian31 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2017, 18:57   #6
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.659
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Ärger mit dem Jobcenter und Probleme mit Unterlagen

Du solltest Dir angewoehnen, Deine Unterlagen etwas laenger aufzubewahren.

Wirfst Du die Sachen, die Deine Sebstaendigkeit betreffen, auch so schnell weg?
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2017, 21:27   #7
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.617
Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40
Standard AW: Ärger mit dem Jobcenter und Probleme mit Unterlagen

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Vielen Dank!

Was ist wenn ich die Kontoauszüge nicht nachträglich von der Bank erhalte? Die Kontoauszüge vom letzten Jahr habe ich leider nicht mehr. Ich weiß nicht ob es in diesen langen Zeitraum noch geht.

Würde auch die Lohnabrechnung ausreichen? Dann würde ich die Firma Kontaktieren, ob sie mir diese nochmals zusenden könnten.


Liebe Grüße
Christian
Wenn du nicht eine Komplettablehnung des Alg2 und damit verbunden eine Rückzahlung aller vorläufig erhaltenen Leistungen riskieren willst, solltest du zusehen, dass du die Kontoauszüge schnellstens wieder beschaffst. Mit der Einführung des § 41a SGB II ist das kein Spaß mehr:

Zitat:
. Die leistungsberechtigte Person und die mit ihr in Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen sind nach Ablauf des Bewilligungszeitraums verpflichtet, die von den Trägern der Grundsicherung für Arbeitsuchende zum Erlass einer abschließenden Entscheidung geforderten leistungserheblichen Tatsachen nachzuweisen; die §§ 60, 61, 65 und 65a des Ersten Buches gelten entsprechend. Kommen die leistungsberechtigte Person oder die mit ihr in Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen ihrer Nachweis- oder Auskunftspflicht bis zur abschließenden Entscheidung nicht, nicht vollständig oder trotz angemessener Fristsetzung und schriftlicher Belehrung über die Rechtsfolgen nicht fristgemäß nach, setzen die Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende den Leistungsanspruch für diejenigen Kalendermonate nur in der Höhe abschließend fest, in welcher seine Voraussetzungen ganz oder teilweise nachgewiesen wurden. Für die übrigen Kalendermonate wird festgestellt, dass ein Leistungsanspruch nicht bestand.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2017, 12:22   #8
Christian31
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.10.2015
Beiträge: 14
Christian31
Standard AW: Ärger mit dem Jobcenter und Probleme mit Unterlagen

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen

Wirfst Du die Sachen, die Deine Sebstaendigkeit betreffen, auch so schnell weg?
Nein, die habe ich alle aufbewahrt und abgeheftet. Auch ältere EKS.

Du hast natürlich recht, wird mir auch in Zukunft nicht mehr passieren. Ich habe sie einfach verschlammt nach einer Zeit.
Christian31 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
jobcenter, unterlagen, Ärger

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erneut Probleme mit den Unterlagen KongKing ALG II 0 24.07.2014 10:36
Probleme mit Unterlagen für Erstantrag ALG II Orlando123 ALG II 12 31.07.2013 18:09
Ärger mit dem Jobcenter?! Absolvent Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 16 08.03.2013 11:58
Probleme mit dem Stromanbieterwechsel: Ärger statt Ersparnis wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 26.10.2011 22:06
Ärger mit dem Jobcenter Toobie Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 24 10.04.2008 09:53


Es ist jetzt 07:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland