Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.02.2017, 18:46   #1
Christian31
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2015
Beiträge: 14
Christian31
Standard Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Guten Abend,

und zwar bin ich Selbständig im bereich Altagsbegleiter, erhalte aber Hilfe vom JC weil mein Lebensunterhalt nicht ausreicht. Ich hatte vor ein paar Wochen meine dritte EKS eingereicht, die erneut Weiter bewilligt wurde.

Nun hatte ich heute Morgen einen Termin bei meinem Sachbearbeiter. Bislang war es immer so, dass ich nach der Weiterbewilligung jeweils einen Termin hatte. Zu diesem Sachbearbeiter muss ich sagen, er hatte meine Selbständigkeit vom ersten Tag an mies geredet. "Das wird nichts werden und kann ich ihnen jetzt schon sagen, wenn sie da überhaupt einen Kunden bekommen".

So negativ war seine Haltung mir auch gegenüber bei unserem zweiten und dritten Termin, obwohl ich schon einige Kunden zusammen hatte, und auch einnahmen.

Jetzt hatten wir heute Morgen das Gespräch und es war direkt eine Kühle Atmosphäre. Er meinte: "wie ich sehe läuft es ja nicht so dolle mit der Selbständigkeit, was sie da machen ist maximal ein Minijob, aber ich kann ihnen das nicht verwähren. Das läuft so dennoch nicht, und ab jetzt schreiben sie 6 Bewerbungen per Monat, und zwar auf alles was Geld einbringt. Wir würden jetzt in Regelmäßigen Abständen voneinander hören "

Das klang bei ihm so abwertend und stinkig. Ich habe dann eine Unterschrift getätigt er hat mir diesen Bewerbung Blatt dahingelegt das war es. Das auf Wiedersehen hat er so eben über die Lippen gebracht, als wäre er angewidert gewesen.

Ich habe jetzt ein total schlechtes Gefühl, dass dieser mich von jetzt an sowas auf den Kicker hat. Ich verstehe nicht wie man so unfreundlich sein kann. Mein letzter Sachbearbeiter war dagegen immer sehr Fair/Neutral und teils auch freundlich. Hat mir immer Tipps gegeben auch für diese Selbständigkeit.

Die frage die ich nun habe, kann er mir in absehbarer Zeit eine Maßnahme reindrücken, und müsste ich diese mitmachen? Ich hänge sehr an meiner Selbständigkeit und arbeite sehr gerne mit älteren Menschen zusammen. Ich würde so gerne vom JC von los kommen und einfach nur ohne Druck meine Arbeit nachgehen die mich erfüllt, aber es reicht einfach noch nicht zum Leben trotz Kundenzuwachs.

Die Selbständigkeit darf das JC mir ja nicht verbieten da ich ja Monatlich regelmäßige einnahmen habe, auch wenn es nur in Richtung Minijob verdienst geht oder sehe ich das Falsch? Die Bewerbungen zu schreiben sind das kleinste Problem, aber was mache ich wenn der SB mir eine Maßnahme andrehen will? Ich Fahre die Kunden Morgens aber auch Mittags, was nicht Planbar ist, da ich mich nach deren Terminen wie z.B. Arzt besuche dran zu richten habe. Da wäre für eine Maßnahme überhaupt keine Zeit. Und ein bekannter von mir hat solch eine Maßnahmen mitgemacht. Jeden Tag 8 Stunden ein halbes Jahr lang ohne erfolg.

Noch einen schönen Montag Abend :)


Liebe Grüße
Christan
Christian31 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2017, 22:16   #2
Dirk B.
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 267
Dirk B. Dirk B.
Standard AW: Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Hallo Christian31,

das Verhalten des SB solltest Du niemals persönlich nehmen. SB arbeitet in einer bestimmten Funktion und seine Hauptaufgabe ist es, dich es dem Bezug zu bringen, und das egal wie. Von daher solltest du dir auf jeden Fall eine dicke Haut zulegen und solche Angriffe von dir abprallen lassen. Zudem solltest du immer mit einem Beistand zu den Terminen gehen, dann ist der Ton in der Regel etwas gemäßigter.

Zu deinen Fragen: Das JC kann dir nicht verbieten, eine selbstständige Tätigkeit auszuüben. Jedoch gibt es unterschiedliche Wege, diese zu torpedieren. Lies dich hier einfach mal ein, um dir ein Bild zu machen.

Es kann schon sein, dass man dir eine Maßnahme aufdrücken will. Aber es gibt Wege für den HE, dieses zu unterbinden und nicht daran teilnehmen zu müssen. Im entsprechenden Teil des Forums findest du reichlich Informationen zur Gegenwehr.

Du hast im JC etwas unterschrieben? Ich hoffe keine Eingliederungsvereinbahrung. Denn dies ist ein Vertag mit dem JC und du mußt dich dann an das Vereinbarte halten, da man dich sonst sanktionieren kann.

Ich hoffe ich konnte dich ein wenig beruhigen, es werden weitere Experten kommen, die was zu deinem Fall sagen.

Beste Grüße, Dirk B.
Dirk B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 09:25   #3
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.034
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Hallo Christian31,
gewöhne Dich daran, als Selbständiger bist DU in den Augen vieler JC und SB's ein Sozialschmarotzer, der sich um Arbeit drückt. Lege Dir dringend ein dickes Fell zu.

Dann kann ich nur dringend's abraten, beim JC irgendetwas ohne Prüfung durch Dritte zu unterschreiben. Niemals wird da sofort und gleich unterschrieben. Ich frage nicht gern, aber weißt Du was Du unterschrieben hast, hast DU eine Kopie, kannst Du diese anonymisiert hier hochladen.

Keine Telefonate, keine eMail, keine Absprachen ohne Schriftstück, alles per Fax mit qualifiziertem Protokoll einreichen und immer auf schriftlichen Bescheid bestehen.

Alle Vorgaben 1:1 nach Gesetz umsetzen, dringend's immer nach Gesetz. Achte auf einzelne Sätze in Bescheiden, gern werden Tatsachen verfälscht oder unwahr wieder gegeben. Wenn Du diesen nicht widersprichst, werden diese gern zu Deinem Nachteil als gegeben angenommen, gerade in Hinblick auf spätere Klageverfahren ganz wichtig.

Und stell Dich darauf ein, Du wirst um Deine Rechte kämpfen müssen.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 10:10   #4
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Zu diesem Sachbearbeiter muss ich sagen, er hatte meine Selbständigkeit vom ersten Tag an mies geredet. "Das wird nichts werden und kann ich ihnen jetzt schon sagen, wenn sie da überhaupt einen Kunden bekommen".
Laß Dich nicht verunsichern, denn genau das ist es, was er mit seiner Aussage erreichen möchte.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
So negativ war seine Haltung mir auch gegenüber bei unserem zweiten und dritten Termin, obwohl ich schon einige Kunden zusammen hatte, und auch einnahmen.
Das zeigt um so mehr, daß Du nichts auf seine Worte geben solltest.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Er meinte: "wie ich sehe läuft es ja nicht so dolle mit der Selbständigkeit, was sie da machen ist maximal ein Minijob, aber ich kann ihnen das nicht verwähren. Das läuft so dennoch nicht, und ab jetzt schreiben sie 6 Bewerbungen per Monat, und zwar auf alles was Geld einbringt. Wir würden jetzt in Regelmäßigen Abständen voneinander hören "
Das ist die Standard-"Behandlung" nach einer gewissen Zeit aufstockende Selbstständigkeit.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Das klang bei ihm so abwertend und stinkig. Ich habe dann eine Unterschrift getätigt er hat mir diesen Bewerbung Blatt dahingelegt das war es. Das auf Wiedersehen hat er so eben über die Lippen gebracht, als wäre er angewidert gewesen.
Wie bei meinem letzten Gesprächstermin vor 13 Monaten. Freunde werdet Ihr bestimmt nicht mehr, aber das ist ja auch nicht die Aufgabe.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Ich habe jetzt ein total schlechtes Gefühl, dass dieser mich von jetzt an sowas auf den Kicker hat.
Geh ab jetzt immer mit Beistand hin!

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Ich verstehe nicht wie man so unfreundlich sein kann. Mein letzter Sachbearbeiter war dagegen immer sehr Fair/Neutral und teils auch freundlich. Hat mir immer Tipps gegeben auch für diese Selbständigkeit.
War bei mir davor ähnlich. Die Menschen sind eben leider sehr unterschiedlich.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Die frage die ich nun habe, kann er mir in absehbarer Zeit eine Maßnahme reindrücken, und müsste ich diese mitmachen? Ich hänge sehr an meiner Selbständigkeit und arbeite sehr gerne mit älteren Menschen zusammen. Ich würde so gerne vom JC von los kommen und einfach nur ohne Druck meine Arbeit nachgehen die mich erfüllt, aber es reicht einfach noch nicht zum Leben trotz Kundenzuwachs.
Die Maßnahme darf in keinem Fall Deine selbstständige Tätigkeit gefährden! Einnahmen gehen immer vor!

Zitat von Solanus Beitrag anzeigen
Und stell Dich darauf ein, Du wirst um Deine Rechte kämpfen müssen.
Richtig. Und keine Angst davor haben, auch den Schritt vor das Sozialgericht zu wagen. Mir haben sie inzwischen schon mehrfach zu meinem Recht verholfen.

Geändert von Curt The Cat (07.02.2017 um 23:29 Uhr)
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 13:36   #5
Christian31
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.10.2015
Beiträge: 14
Christian31
Standard AW: Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Guten Tag,

erst einmal vielen Lieben Dank für eure Unterstützung :)

@Dirk

Da bin ich schon mal etwas beruhigt, dass es ich erstens meine Selbständigkeit nicht aufgeben muss, und zweitens es auch Möglichkeiten gibt wie ich gegen diese Maßnahmen vorgehen kann, falls sie kommen sollten.

Hätte den jemand für mich entsprechende Links worin ich mich einlesen könnte, was ich gegen diese Maßnahmen tun kann, und was dieses Thema speziell behandelt? Gerne alles was mich weiterhilft, Paragraphen, Rechte. Falls ich wirklich mal zum Sozialgericht muss, bislang noch nie Gottseidank.

Was ich unterschrieben habe, war ein Dokument, dass ich halt 6 Bewerbungen schreibe. Eine Kopie habe ich nicht erhalten. Aber ich werde in Zukunft nicht mehr so naiv sein, diese Beiträge hier haben mir jetzt die Augen geöffnet. Dann lasse ich das in Zukunft lieber erst gründlich Prüfen ist so sicherer. Gibt es denn auch hier für stellen wo ich mich beraten und Unterstützen lassen kann, oder soll ich mich dann einfach hier im Forum melden, und die Dokumente/Kopien Hochladen?

Ansonsten bin ich bislang immer freundlich und Sachlich geblieben was den SB betrifft, und dass wird auch in Zukunft so sein. Also ich werde da sicherlich nicht aus der Haut fahren, oder mich aus der ruhe bringen lassen. Es ist trotzdem schade, wie man hier behandelt wird. Ich lege viel Wert auf gute Umgangsformen und guten Umgang, aber kann dieses natürlich nicht von anderen Menschen einfordern. Das ist mir klar. Aber ich frage mich, können manche Leute beim JC sich überhaupt selbst leiden und in den Spiegel schauen? Also ich habe dort einen SB noch nie Lächeln gesehen. Ich sage mir, ich kann zwar von meinen Job aktuell nicht Leben, aber immerhin gehe ich mit einem guten Gefühl Abends ins Bett, weil ich Menschen Helfe und nicht mutwillig schikaniere und niedermache, bzw. dass leben erschwere.

Eine Begleitperson habe ich Momentan nicht. Da müsste ich mal schauen wen ich da mitnehmen könnte. Früher war es immer mein Vater, aber dieser arbeitet. Ich habe zwei Geschwister aber die arbeiten auch.


Liebe Grüße
Christian
Christian31 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 13:55   #6
Dirk B.
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 267
Dirk B. Dirk B.
Standard AW: Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Hätte den jemand für mich entsprechende Links worin ich mich einlesen könnte, was ich gegen diese Maßnahmen tun kann, und was dieses Thema speziell behandelt? Gerne alles was mich weiterhilft, Paragraphen, Rechte. Falls ich wirklich mal zum Sozialgericht muss, bislang noch nie Gottseidank.
Es gibt hier dafür ein Unterforum:

https://www.elo-forum.org/weiterbild...se-massnahmen/

Darin findest du alles Nötige und Erfahrungsberichte zur Vorgehensweise.



Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Was ich unterschrieben habe, war ein Dokument, dass ich halt 6 Bewerbungen schreibe. Eine Kopie habe ich nicht erhalten. Aber ich werde in Zukunft nicht mehr so naiv sein, diese Beiträge hier haben mir jetzt die Augen geöffnet. Dann lasse ich das in Zukunft lieber erst gründlich Prüfen ist so sicherer. Gibt es denn auch hier für stellen wo ich mich beraten und Unterstützen lassen kann, oder soll ich mich dann einfach hier im Forum melden, und die Dokumente/Kopien Hochladen?
Das kann eigentlich nur eine Eingliederungsvereinbarung gewesen sein. In der werden deine Rechte und Pflichten aufgeführt. Das ist ein Vertrag mit dem JC, an das Vereinbarte mußt du dich halten, ansonsten wirst du sanktioniert. Du kannst die Unterlagen im treffenden Bereich des Forums hochladen. Meist finden sich Mehrere, die sie genau unter die Lupe nehmen und Vorschläge machen, wie du dagegen angehst.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Ansonsten bin ich bislang immer freundlich und Sachlich geblieben was den SB betrifft, und dass wird auch in Zukunft so sein. Also ich werde da sicherlich nicht aus der Haut fahren, oder mich aus der ruhe bringen lassen. Es ist trotzdem schade, wie man hier behandelt wird. Ich lege viel Wert auf gute Umgangsformen und guten Umgang, aber kann dieses natürlich nicht von anderen Menschen einfordern. Das ist mir klar. Aber ich frage mich, können manche Leute beim JC sich überhaupt selbst leiden und in den Spiegel schauen? Also ich habe dort einen SB noch nie Lächeln gesehen. Ich sage mir, ich kann zwar von meinen Job aktuell nicht Leben, aber immerhin gehe ich mit einem guten Gefühl Abends ins Bett, weil ich Menschen Helfe und nicht mutwillig schikaniere und niedermache, bzw. dass leben erschwere.
Nimm es nicht persönlich. Solche Situationen haben wir alle schon erlebt und überstanden. Ließ zum Beispiel mal Biancas Berichte über ihre Auseinandersetzung mit dem JC hier im Form.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Eine Begleitperson habe ich Momentan nicht. Da müsste ich mal schauen wen ich da mitnehmen könnte. Früher war es immer mein Vater, aber dieser arbeitet. Ich habe zwei Geschwister aber die arbeiten auch.
Ein Familienangehöriger ist nicht so gut, denn dem könnte man Voreingenommenheit unterstellen. Du kannst hier im Forum einen Begleiter aus deiner Gegend suchen:

https://www.elo-forum.org/suche-biet...rge-jobcenter/
Dirk B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 14:44   #7
Christian31
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.10.2015
Beiträge: 14
Christian31
Standard AW: Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Hallo Dirk,

Danke dir für die Infos. Dann werde ich mich mal ans Lesen machen.

Also ich kenne das nur so von meinem alten SB, dass er mich erstens vorher drauf hingewiesen hat, dass es sich um eine Eingliederungsvereinbarung handelt Inkl. Rechtsbelehrung, und zweitens ich immer eine Kopie erhalten und auch mitgenommen haben. Ist dieses Dokument denn so überhaupt Gültig und rechtens?

Zumindest habe ich jetzt wenigstens etwas draus gelernt. Ich weiß selber das es naiv war und nicht clever, da bin ich oftmals einfach zu Gutmütig, aber mein alter SB wollte mir nie etwas böses, der war für ein SB wirklich in Ordnung, hat immer Tipps gegeben, mich gefragt wie es mir Persönlich geht. Da habe ich die Dokumente auch einfach immer Unterschrieben. Dieser SB war aber wie gesagt das Komplette Gegenteil vom jetzigen. Dieser Interessiert sich weder für einen noch für die Tätigkeit an sich.

Wenn ich das nächstes mal was Unterschrieben soll, werde ich von jetzt an ebenfalls Kühl drauf Antworten, dass ich dieses Dokument nicht unterschreiben werde, ich es erst Prüfen lassen werde wozu man mir geraten hat.


Liebe Grüße
Christian31 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 17:38   #8
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
erst einmal vielen Lieben Dank für eure Unterstützung :)
Gern.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Da bin ich schon mal etwas beruhigt, dass es ich erstens meine Selbständigkeit nicht aufgeben muss, und zweitens es auch Möglichkeiten gibt wie ich gegen diese Maßnahmen vorgehen kann, falls sie kommen sollten.
Richtig. So sieht es das Gesetz vor.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Hätte den jemand für mich entsprechende Links worin ich mich einlesen könnte, was ich gegen diese Maßnahmen tun kann, und was dieses Thema speziell behandelt? Gerne alles was mich weiterhilft, Paragraphen, Rechte. Falls ich wirklich mal zum Sozialgericht muss, bislang noch nie Gottseidank.
Auch wenn Du Dich selbst durch das Einlesen gut informiert fühlst, frag ruhig trotzdem vorher hier noch einmal nach, bevor Du dagegen angehst. Nicht, daß Du einen Fehler machst und alles daran scheitert.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Was ich unterschrieben habe, war ein Dokument, dass ich halt 6 Bewerbungen schreibe.
Wie viele DINA4-Seiten umfaßte dieses Dokument?

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Eine Kopie habe ich nicht erhalten.
Sollte es sich hierbei um eine Eingliederungsvereinbarung handeln, ist dies schon einmal rechtswidrig.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Gibt es denn auch hier für stellen wo ich mich beraten und Unterstützen lassen kann, oder soll ich mich dann einfach hier im Forum melden, und die Dokumente/Kopien Hochladen?
Im Forum auf jeden Fall, aber es gibt natürlich auch Beratungsstellen, wo Du persönlich hingehen kannst. Wohnst Du in einer großen Stadt oder auf dem Land?

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Aber ich frage mich, können manche Leute beim JC sich überhaupt selbst leiden und in den Spiegel schauen? Also ich habe dort einen SB noch nie Lächeln gesehen.
Viele haben sich ihren Job nicht selbst ausgesucht, sondern wurden aus einem Bewerberpool dorthin zugewiesen.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Ich sage mir, ich kann zwar von meinen Job aktuell nicht Leben, aber immerhin gehe ich mit einem guten Gefühl Abends ins Bett, weil ich Menschen Helfe und nicht mutwillig schikaniere und niedermache, bzw. dass leben erschwere.
Das ist mir bei meinem Job ebenfalls wichtig und sollte eigentlich bei jedem Menschen der Fall sein.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Eine Begleitperson habe ich Momentan nicht. Da müsste ich mal schauen wen ich da mitnehmen könnte. Früher war es immer mein Vater, aber dieser arbeitet. Ich habe zwei Geschwister aber die arbeiten auch.
Was ist mit Freunden von Dir?
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 23:56   #9
Dirk B.
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 267
Dirk B. Dirk B.
Standard AW: Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Ein abgeschlossener Vertrag von dem nur einer der Vertragspartner einen Ausdruck hat, ist das Merkwürdigste was ich seit langem gehört habe. Nachdem was Christian in seinem Eingangsbeitrag geschildert hat, kann das eigentlich nur eine EGV sein. Ich würde auf jeden Fall noch einmal mit Begleitung den Sachbearbeiter aufsuchen und eine Kopie des Vertrags verlangen. Sollte es sich in der Tat um eine EGV handeln wäre eine Dienstaufsichtsbeschwerde fällig. Denn in dieser Form wären Sanktionen Tür und Tor geöffnet.

Ein Tip noch an Christian: Als Selbstständiger solltest du lernen, Verträge genau zu lesen und zu verstehen,
bevor du sie unterschreibst. Einfach aus dem Grund, weil du für deutlich mehr Dinge verantwortlich bist und den Kopf hinhalten mußt, als z.B. ein Verbraucher.
Dirk B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 00:01   #10
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Zitat von Dirk B. Beitrag anzeigen
Nimm es nicht persönlich. Solche Situationen haben wir alle schon erlebt und überstanden. Lies zum Beispiel mal Biancas Berichte über ihre Auseinandersetzung mit dem JC hier im Form.
Ja, das solltest Du tatsächlich tun, denn das Ergebnis bzw. der Ausgang der jeweiligen Streitigkeiten machen Mut: Alle drei Auseinandersetzungen im letzten Jahr habe ich gewonnen, zwei auf gerichtlichem Wege, und bei einer hat das JC schon vorher (bevor es zu einem Urteil des zuständigen SGs kam) klein beigegeben, weil ihnen klar war, daß sie kaum werden gewinnen können.

PS: Danke, Curt the Cat. Das Posten lief jedes Mal wieder auf eine Fehlermeldung hinaus, und es wurde mir nicht angezeigt, daß mein Beitrag aber trotzdem schon veröffentlicht ist. Deswegen die erneuten Versuche.
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 11:12   #11
flandry
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 25.02.2013
Ort: Optionskommune: dort
Beiträge: 1.216
flandry flandry flandry
Standard AW: Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Arbeitnehmer sind verwaltungstechnisch einfache für das JC.
Das ist meist der Grund, den Leuten die Selbstständigkeit auszureden. Und außerdem haben die keine Ahnung von Selbstständigkeit.
Und im übrigen hilft die Aufforderung, dir eine sinnvolle Alternative in einer Festanstellung zu nennen: Mit Aussichten, dass du nach 12 Monaten immer noch arbeitest und mit Antritt der Stelle keine Hilfe mehr benötigst.

Im übrigen hindert die eine Selbstständigkeit nicht eine Bewerbung abzugeben. Die Aussichten, dass du genommen wirst sind nur etwas besser als die Aussichten auf einen 6er mit Zusatzzahl im Lotto.
flandry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 14:43   #12
Christian31
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.10.2015
Beiträge: 14
Christian31
Standard AW: Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Guten Tag,

@Bianca

Das werde ich ganz genau so machen, sprich mir hier erst Rat suchen bevor ich in Zukunft etwas Unternehme, Unterschriften Tätige usw. Ich bin wirklich Dankbar, dass ich hier auf das Forum gestoßen bin, und man sogar Dokumente Hochladen - und somit gemeinsam eine Strategie/Lösung entwickeln kann. So einen Dummen Fehler wie mit der Unterschrift werde ich mir nie mehr leisten.

Wieviele DINA-4 Seiten dieses Dokument hatte, hmm ganz ehrlich ich weiß es nicht. Der SB hat mir einfach die Rückseite genervt da hingeklatscht und meinte, 6 Bewerbungen im Monat und einmal Unterschreiben. Normalerweise lese ich mir Verträge immer durch bevor ich sie unterschreibe, wieso ich es an diesem Tag nicht gemacht hab kann ich wirklich nicht sagen. Vielleicht war ich doch etwas verunsichert und wollte einfach nur raus da, weil er so unfreundlich war, und ich damit völlig überrascht wurde. Aber in Zukunft wird es mir wie gesagt nicht noch einmal passieren.

Wenn es also Rechtswidrig ist und der SB mir da irgendwann eine Maßnahme hinklatschen sollte, dann kann ich also dagegen vorgehen und sollte auch Recht bekommen?

Ich lebe in einer Großstadt. Freunde/bekannte habe ich, da müsste ich dann schauen wer sich die Zeit nimmt an dem Tag.

Ich hätte da noch eine Frage, wie schaut es eigentlich aus, wenn ich eine Einladung erhalte, und ich an diesem Tag Kunden Begleiten muss, kann ich dann die Einladung absagen als Wichtigen Grund, und um einen neuen Termin bitten? Weil ich Begleite und Fahre die Leute öfters Morgens zum Arzt, Rezepte Abholen, Einkaufen. Manchmal auch mehrere Dinge Gleichzeitig, dann bin ich schon mal 2 Stunden mit denen Unterwegs.

@Dirk

Ja, wie gesagt ich habe keine Kopien erhalten, und es würde mich schwer wundern wenn sowas Rechtswidrig ist. Den SB aufsuchen ohne Termin, ist nahezu Unmöglich, dann müsste ich um einen Termin bitten und den Jobcenter anrufen. Weil einfach vor Ort hingehen Funktioniert nicht. Ich hatte vor einem Jahr einmal kein Geld auf meinem Konto, weil ich angeblich den Weiterbewilligungsantrag nicht fristgemäß eingereicht habe, was völliger Quatsch war. Dann wollte ich dorthin das Klären, dann haben sie mich von Raum zu Raum geschickt, und dann zum Selbständigen Team, und die meinten wir können nichts machen füllen sie das nochmal aus und dann wird es Bearbeitet. Die Leute da hören dir auch nicht zu. Eigentlich hätte ich da schon zum Sozialgericht gehen sollen, weil ich von EKS Anlage, Quittungen, Rechnungen, Kontoauszug alles immer Kopien gemacht habe. Aber mein Vater hatte mir etwas Geld geliehen damals, und ich hatte das Geld dann 2 Wochen Später drauf bei mir. Seitdem reiche ich immer den neuen Antrag schon 4-5 Wochen früher ein, und an der Rezeption ist eine nette Dame wenigstens, die für mich die Dokumente an die richtige Abteilung weiterleitet. Seitdem habe ich auch keine Probleme mehr.

@Flandry

Die 6 Bewerbungen sind für mich jetzt kein großes Problem. Im besten Fall finde ich etwas, was sich super mit meiner Selbständigkeit Kombinieren lässt, oder eben einen tollen Job der zum Leben reicht, auch wenn es einem 6er im Lotto fast schon gleichkommt ja. Zumal ich ja aus einer Stadt komme, wo die Arbeitslosen und aufstock rate wohl mit am Größten ist. Vollzeit Jobs sind hier Mangelware, dafür überseht mit Mini und Teilzeitjobs, und davon kann man auch nicht leben nach Abzug der ganzen Unkosten.

Ich werde nur an keiner dieser Sinnlosen Maßnahmen teilnehmen die sowieso nichts bringen, außer der Merkel, damit sie den Leuten schön erzählen kann, dass die Arbeitslosenquote wieder um ein paar Prozente zurückgegangen sind. Dabei sitzt du da den ganzen Tag und 8 Stunden lang rum und das 6 Monate, bekommst nicht mal Geld, und dann kommen die mit der nächsten an, wie bei einem guten Freund von mir.

Liebe Grüße
Christian31 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 19:18   #13
Dirk B.
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 267
Dirk B. Dirk B.
Standard AW: Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Hey Christian,

du solltest wirklich nochmals einen Termin mit dem SB vereinbaren und mit Begleitung dort einfallen. Hier muss man sich am Empfang anmelden und kann dann relativ rasch vorsprechen.
Wenn sechs Bewerbungen pro Monat vereinbart sind, dann muss geregelt sein, wer die Kosten dafür übernimmt. Denn das Geld für Porto oder professionelle Bewerbungsfotos ist nicht im Regelsatz enthalten. Allein schon deshalb solltest du diesbezüglich für Klarheit sorgen. Über die Möglichkeit, dich wegen Nichtkenntnis deiner EGV zu sanktionieren, will ich mich hier nicht auslassen.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Wenn es also Rechtswidrig ist und der SB mir da irgendwann eine Maßnahme hinklatschen sollte, dann kann ich also dagegen vorgehen und sollte auch Recht bekommen?
In der Regel ist das möglich. Warte doch einfach ab, was kommt ...



Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Ich lebe in einer Großstadt. Freunde/bekannte habe ich, da müsste ich dann schauen wer sich die Zeit nimmt an dem Tag.
Wenn du auf dem Weg nichts organisieren kannst, versuche es über die Mitläufer:

https://www.facebook.com/mitlaeufer/

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Ich hätte da noch eine Frage, wie schaut es eigentlich aus, wenn ich eine Einladung erhalte, und ich an diesem Tag Kunden Begleiten muss, kann ich dann die Einladung absagen als Wichtigen Grund, und um einen neuen Termin bitten? Weil ich Begleite und Fahre die Leute öfters Morgens zum Arzt, Rezepte Abholen, Einkaufen. Manchmal auch mehrere Dinge Gleichzeitig, dann bin ich schon mal 2 Stunden mit denen Unterwegs.
Ich werde in der Regel immer gefragt, wann es mir passt mit den Terminen. Da du mit deiner Tätigkeit Geld verdienst, geht das vor. Teile dem SB einfach mit, wann du arbeitest - in der Zeit sollte es dann keine Termine geben.



Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Ja, wie gesagt ich habe keine Kopien erhalten, und es würde mich schwer wundern wenn sowas Rechtswidrig ist. Den SB aufsuchen ohne Termin, ist nahezu Unmöglich, dann müsste ich um einen Termin bitten und den Jobcenter anrufen. Weil einfach vor Ort hingehen Funktioniert nicht. Ich hatte vor einem Jahr einmal kein Geld auf meinem Konto, weil ich angeblich den Weiterbewilligungsantrag nicht fristgemäß eingereicht habe, was völliger Quatsch war. Dann wollte ich dorthin das Klären, dann haben sie mich von Raum zu Raum geschickt, und dann zum Selbständigen Team, und die meinten wir können nichts machen füllen sie das nochmal aus und dann wird es Bearbeitet. Die Leute da hören dir auch nicht zu. Eigentlich hätte ich da schon zum Sozialgericht gehen sollen, weil ich von EKS Anlage, Quittungen, Rechnungen, Kontoauszug alles immer Kopien gemacht habe. Aber mein Vater hatte mir etwas Geld geliehen damals, und ich hatte das Geld dann 2 Wochen Später drauf bei mir. Seitdem reiche ich immer den neuen Antrag schon 4-5 Wochen früher ein, und an der Rezeption ist eine nette Dame wenigstens, die für mich die Dokumente an die richtige Abteilung weiterleitet. Seitdem habe ich auch keine Probleme mehr.

Deshalb ist es eben wichtig, nicht alleine ins Amt zu gehen. Das beim JC Unterlagen verloren gehen kommt sehr oft vor. Deshalb immer alles persönlich abgeben und sich das bestätigen lassen. Wenn sich keiner für dich und deine Fragen zuständig fühlt,kannst du z.B. einen wohl überlegten, aber geharnischten Brief an den Geschäftsführer schreiben. Dann ändert sich das Verhalten der Gegenseite in der Regel sehr schnell.
Dirk B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 19:20   #14
Sani73
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 600
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Hallo,

lass den SB sabbeln so viel er will und lass dich nicht entmutigen.

Ich bin aufgrund meiner Erkrankung auch auf eine Alltagsbegleiterin angewiesen.


Sie hat mir erzählt das sie auch anfangs vom JC gefördert wurde. Inzwischen ist sie bei einigen Einrichtungen z.B. Landkreis, Seniorenbeiräte usw., die Begleiter vermitteln, gelistet und hat eine Angestellte.
Seit Anfang des Jahres kann sie auch für die Krankenkassen arbeiten.

Also gib nicht auf. Ich drücke dir die Daumen.
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 19:57   #15
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Ich bin wirklich Dankbar, dass ich hier auf das Forum gestoßen bin, und man sogar Dokumente Hochladen - und somit gemeinsam eine Strategie/Lösung entwickeln kann.
Das kann ich für mich nur so bestätigen.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Wenn es also Rechtswidrig ist und der SB mir da irgendwann eine Maßnahme hinklatschen sollte, dann kann ich also dagegen vorgehen und sollte auch Recht bekommen?
Versprechen kann Dir das niemand, wie es tatsächlich vor Gericht ausgeht. Aber wir können hier im Forum versuchen, vorab Deine Chancen einzuschätzen.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Ich lebe in einer Großstadt.
Das ist gut. Dann ist die Wahrscheinlichkeit größer, daß sich hier im Forum oder über Mitläufer.de eine Begleitung findet.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
wie schaut es eigentlich aus, wenn ich eine Einladung erhalte, und ich an diesem Tag Kunden Begleiten muss, kann ich dann die Einladung absagen als Wichtigen Grund, und um einen neuen Termin bitten?
Ja, natürlich. Solltest Du deswegen sanktioniert werden, unbedingt dem Bescheid widersprechen!

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Ja, wie gesagt ich habe keine Kopien erhalten, und es würde mich schwer wundern wenn sowas Rechtswidrig ist.
Das Problem ist vielmehr, das dem SB nachzuweisen, daß Du tatsächlich keine Kopie bekommen hast, denn er wird selbstverständlich das Gegenteil behaupten.
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2017, 18:05   #16
Christian31
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.10.2015
Beiträge: 14
Christian31
Standard AW: Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Guten Abend,

vielen Dank für die Infos. Ich denke ich bin jetzt schlauer als vorher und auch besser Vorbereitet für die nächsten Termine.

Allerdings hätte ich da gerne noch ein paar fragen. Ich habe hier gelesen, dass einem empfohlen wird, dass der SB seine Begründungen schriftlich mitgeben soll. Z.B. wieso eine Maßnahme sinnvoll sein soll. Mein frage hierzu lautet: Was ist, wenn der SB dies nun verweigern sollte? Kann ich darauf bestehen und was wäre da zu tun?

Dann wollte ich fragen, wie lange steht es mir Gesetzlich zu, die Dokumente zu Prüfen? Sagen wir der SB gibt mir etwas was ich unterschreiben soll, ich sage daraufhin, ich werde dies erstmal Überprüfen und das dauert 1 Woche ( nur ein Beispiel ). Ich habe hier von bis zu 10 Tagen zeit gelesen.

Sollte etwas kommen weiß ich ja jetzt wohin ich mich mit den Dokumenten wenden kann. Eine Begleitung werde ich mir raussuchen, mein Bruder meinte zwar, dass er mich begleiten könne, aber wenn eine neutrale Person besser passt, werde ich es so machen.

@Sani

Danke dir fürs Daumendrücken :) Ja, dass wäre natürlich großartig wenn es einmal so gut laufen würde. Es ist noch ein sehr langer weg aber nicht unmöglich. Das gibt mir Hoffnung, dass es andere Geschafft haben.

Gute Besserung und alles gute dir!


Liebe Grüße
Christian
Christian31 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2017, 20:15   #17
Dirk B.
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 267
Dirk B. Dirk B.
Standard AW: Selbstständig und unfreundlicher SB. Benötige Rat.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Allerdings hätte ich da gerne noch ein paar fragen. Ich habe hier gelesen, dass einem empfohlen wird, dass der SB seine Begründungen schriftlich mitgeben soll. Z.B. wieso eine Maßnahme sinnvoll sein soll. Mein frage hierzu lautet: Was ist, wenn der SB dies nun verweigern sollte? Kann ich darauf bestehen und was wäre da zu tun?
Wenn man dich zur Teilnahme an einer Maßnahme zwingen will, geht das nur über eine schriftliche Zuweisung oder die EGV. Beides muss dir in schriftlicher Form vorliegen und in beiden Fällen besteht zu Möglichkeit zum Widerspruch. Ansonsten müssen schriftliche Anfragen von dir auch schriftlich beantwortet werden. Vielleicht kann dir ein Anderer die gesetzliche Grundlage dazu erörtern.

Zitat von Christian31 Beitrag anzeigen
Dann wollte ich fragen, wie lange steht es mir Gesetzlich zu, die Dokumente zu Prüfen? Sagen wir der SB gibt mir etwas was ich unterschreiben soll, ich sage daraufhin, ich werde dies erstmal Überprüfen und das dauert 1 Woche ( nur ein Beispiel ). Ich habe hier von bis zu 10 Tagen zeit gelesen.
Der gesetzlich festgelegte Zeitraum beträgt 10 Werktage, also 2 Arbeitswochen.

Beste Grüße, Dirk
Dirk B. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
jobcenter, sachbearbeiter, selbständig

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Benötige PKW für den Arbeitsweg ave2010 ALG II 41 10.04.2013 20:49
Selbstständig und nun EGV Maui Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 24 24.08.2011 21:48
Selbstständig & Krank biggie Existenzgründung und Selbstständigkeit 13 28.01.2011 13:40
Selbstständig und 165 € Job Berlin44 Allgemeine Fragen 1 16.03.2010 12:28
ALG II + Selbstständig + EGV huckup ALG II 1 23.11.2007 14:44


Es ist jetzt 15:02 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland