Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Existenzgründung, brauche mal euren Rat

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.04.2013, 07:53   #1
kleine
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.06.2009
Ort: Neuland
Beiträge: 713
kleine
Frage Existenzgründung, brauche mal euren Rat

Hallo ihr Lieben,

ich möchte mir in diesem Forum einmal Rat einholen bevor ich blindlings etwas starte und die BG (Ehepaar, keine Kinder) damit in Existenznöte bringe.

Ich möchte durch Existenzgründung ein Unternehmen aufbauen mit dem es mir innerhalb von 2 Jahren möglich sein wird meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Zumindest über ein paar Jahre hinweg, wenn nicht sogar dauerhaft.

Im Dezember 2012 habe ich mein Anliegen dem zuständigen SB vorgetragen und er fand die Sache recht interessant. Somit habe ich einen Crashkurs in Fachwissen Existenzgründung (4 Wochen Vollzeit) im Januar 2013 absolviert und da gab es auch einiges an Input. Ich habe auch guten Kontakt zu meinem Coach.

Ende Februar habe ich mein Gründungskonzept einem Gremium beim Jobcenter vorgetragen. Dieses Gremium sollte die Tragfähigkeit beurteilen.

In der Zwischenzeit hat der zuständige SB gewechselt.

Anfang März wurde mir mündlich mitgeteilt, dass meine Existenzgründung nicht mit Einstiegsgeld gefördert wird. Ein zinsloses Darlehen für Ausrüstung wird generell nicht mehr herausgegeben. Einen ablehnenden Bescheid habe ich jedoch nie bekommen. Allerdings habe ich den Antrag auch nicht schriftlich gestellt, weil der SB meinte der Antrag wäre mit dem Gespräch aufgenommen worden. Im Nachhinein betrachtet war das wahrscheinlich ein Fehler.

Nun habe ich mein Konzept nochmal durchdacht und denke mir dass ich weder Darlehen noch Einstiegsgeld zwingend brauche. Es läuft dann alles eben etwas zähflüssiger an.

Die neue SB drangsaliert mich mit einer EGV und will nur dass ich schnellst möglich eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit annehme. Sie ist voll reingegrätscht in das Vorhaben Existenzgründung.

Ich weiß dass mir niemand verbieten kann ein Gewerbe oder eine freiberufliche Tätigkeit anzumelden. Darum würde ich auch gerne starten. Ich bin mir nur nicht schlüssig wie ich am besten vorgehe.

1. Tätigkeit/Gewerbe anmelden
2. Jobcenter die Änderung mitteilen
3. Anlage EKS ausfüllen und einreichen (Anfangs Freibeträge veranschlagen)
4. KFW Coaching in Anspruch nehmen
5. Arbeiten, Arbeiten, Arbeiten ...

Kann ich, wenn ich erste Erfolge vorweisen kann, nochmal einen Antrag auf Einstiegsgeld stellen?

Gibt es Stolpersteine die ich eventuell übersehe?

Was wird aus meiner EGV per VA und den 5 Bewerbungen im Monat?
http://www.elo-forum.org/eingliederu...werbungen.html
kleine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2013, 08:08   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Existenzgründung, brauche mal euren Rat

Zitat von kleine Beitrag anzeigen
Hallo ihr Lieben,

ich möchte mir in diesem Forum einmal Rat einholen bevor ich blindlings etwas starte und die BG (Ehepaar, keine Kinder) damit in Existenznöte bringe.

Ich möchte durch Existenzgründung ein Unternehmen aufbauen mit dem es mir innerhalb von 2 Jahren möglich sein wird meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Zumindest über ein paar Jahre hinweg, wenn nicht sogar dauerhaft.

Im Dezember 2012 habe ich mein Anliegen dem zuständigen SB vorgetragen und er fand die Sache recht interessant. Somit habe ich einen Crashkurs in Fachwissen Existenzgründung (4 Wochen Vollzeit) im Januar 2013 absolviert und da gab es auch einiges an Input. Ich habe auch guten Kontakt zu meinem Coach.

Ende Februar habe ich mein Gründungskonzept einem Gremium beim Jobcenter vorgetragen. Dieses Gremium sollte die Tragfähigkeit beurteilen.

In der Zwischenzeit hat der zuständige SB gewechselt.

Anfang März wurde mir mündlich mitgeteilt, dass meine Existenzgründung nicht mit Einstiegsgeld gefördert wird. Ein zinsloses Darlehen für Ausrüstung wird generell nicht mehr herausgegeben. Einen ablehnenden Bescheid habe ich jedoch nie bekommen. Allerdings habe ich den Antrag auch nicht schriftlich gestellt, weil der SB meinte der Antrag wäre mit dem Gespräch aufgenommen worden. Im Nachhinein betrachtet war das wahrscheinlich ein Fehler.

Nun habe ich mein Konzept nochmal durchdacht und denke mir dass ich weder Darlehen noch Einstiegsgeld zwingend brauche. Es läuft dann alles eben etwas zähflüssiger an.

Die neue SB drangsaliert mich mit einer EGV und will nur dass ich schnellst möglich eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit annehme. Sie ist voll reingegrätscht in das Vorhaben Existenzgründung.

Ich weiß dass mir niemand verbieten kann ein Gewerbe oder eine freiberufliche Tätigkeit anzumelden. Darum würde ich auch gerne starten. Ich bin mir nur nicht schlüssig wie ich am besten vorgehe.

1. Tätigkeit/Gewerbe anmelden

Tip,erst dann wenn der Laden wirklich läuft und du davon auch leben kannst!

2. Jobcenter die Änderung mitteilen

nein,w.o.

3. Anlage EKS ausfüllen und einreichen (Anfangs Freibeträge veranschlagen)

erst mal offen lassen

4. KFW Coaching in Anspruch nehmen

aber immer!

5. Arbeiten, Arbeiten, Arbeiten ...

so ist es,s.o.

Kann ich, wenn ich erste Erfolge vorweisen kann, nochmal einen Antrag auf Einstiegsgeld stellen?

ebenso wie oben-immer.

Gibt es Stolpersteine die ich eventuell übersehe?

ich rate dringend zur Businessplanerstellung.

Was wird aus meiner EGV per VA und den 5 Bewerbungen im Monat?
http://www.elo-forum.org/eingliederu...werbungen.html
sollte doch kein Problem sein.

schau mal hier:
NUK Neues Unternehmertum Rheinland » NUK-Businessplan-Wettbewerb

viel Glück
ww
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2013, 08:21   #3
MacWombel1957->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.03.2013
Beiträge: 142
MacWombel1957
Standard AW: Existenzgründung, brauche mal euren Rat

Die SB wird zwar nicht begeistert sein wenn sie von deiner Selbsständigkeit erfährt, kann sie Dir aber nicht verwehren.

Die geforderten 5 Bewerbungen dürften Dir auch keine großen Probleme bereiten.

Wenn das JC sich blöd anstellt wegen der Fördermittel, frag mal bei der IHK nach, welche Möglichkeiten es für Existenzgründer gibt.

Der Aufbau deiner Existenz ist wichtiger als die Meinung einer SB !

Wünsche Dir viel Erfolg !
MacWombel1957 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2013, 08:55   #4
wolfmuc
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Ort: Bayer / Allgäu
Beiträge: 321
wolfmuc Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Existenzgründung, brauche mal euren Rat

Zitat:
Der Aufbau deiner Existenz ist wichtiger als die Meinung einer SB
... stimmt

was wir nicht wissen:

was möchtest du selbstständig machen ?
kannst du und deine Familie davon leben ?

oder ist das mehr eine Flucht vor dem JC ... ??

lg
wolfmuc
__

M 52 Bipolar2 Krebs GdB 90
wolfmuc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2013, 09:01   #5
Amys->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2013
Beiträge: 48
Amys
Standard AW: Existenzgründung, brauche mal euren Rat

GUten Morgen,

ich habe so meine Bedenken, ob wolliohnes Ansatz so ohne weitere Konsequenzen umgesetzt werden kann. Ich weiss auch nicht wie weit du dir schon Infos geholt hast (IHK, Finanzamt etc) und was genau du machen willst.
1. Tätigkeit/Gewerbe anmelden
- es gibt Unterschiede im Datum bzw der Begriffe.
Die Tätigkeit starten, dass heisst dein Vorhaben planen und dein Gewerbe anmelden kannst du vorher (z.B. bekommst du erst mit einem Gewerbeschein die Konditionen für Wiederverkäufer bei denLieferanten). Also du gehst quasi heute zum Ordnungsamt, meldest dein Gewerbe an. Auf dem wird einiges festgehalten wie "Datum des Beginns der angemeldeten Tätigkeit" da kannst du auch den 01.11.2013 nennen (ab dann solltest du auch alles für das Finanzamt "ordentlich" machen) und Art zum Beispiel Neugründung.
Ausstellungsdatum des Gewerbescheins wäre aber das Datum von heute.

2. Jobcenter die Änderung mitteilen

da du als Privatperson auch Rechnungen bis 720 euro im Jahr ausstellen kannst, würde ich erstmal nicht Bescheid geben, dass du "arbeitest" sonst schicken die dich noch in Maßnahmen. Und erst bei Geldeingang und Ablauf des Bewilligungszeitraumes eine Veränderungsanzeige "Vermögen" schreiben. (Einnahmen max.600 € für den 6monatigen Bewilligungszeitraum).
Ich vermute, dass wenn das Gründungsdatum vor deinem Antrag auf Förderung der Selbstständigkeit mit Einstiegsgeld ist, dass das JB dir dieses nicht bewilligt, weil eben bereits gegründet wurde.

das wären so meine Bedenken oder Stolpersteine.

Gutes Infomaterial bekommst du bei:
- IHK (gibt in Kooperation mit diversen Fachleuten kostenlose Tagesseminare über Steuern und andere Themen)
- Finanzamt (hole dir das das Heft "Steuertipps für Existenzgründerinnen und Gründer)
- bei der IHK oder online zu bestellen ("Starthilfe-der erfolgreiche Weg in die Selbstständigkeit " und "Wirtschaftliche Förderung" vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie")

Ich würde auch jedes angebotenen Seminar von JC mitnehmen, macht nicht nur nen guten Eindruck sondern du lernst bei internen Veranstaltungen andere Sachbearbeiter kennen (die du später evtl bekommst) und bekommst eventuell schriftliche Infos an die Hand (sind ja Mangelware beim JC)

Hilfe beim Businessplan gibt das Startercenter der IHK und diese stellt auch nach Prüfung deiner Geschäftsidee und deiner Qualifikation eine Tragfähikeit aus. Diese benötigst du auch um EInstiegsgeld zu beantragen bzw. nicht sofort eine Ablehnung zu bekommen^^

Lass dich aber auch bei der Gewerbeanmeldung vom Ordnungsamt /Finanzamt beraten. Einfach Bedenken schildern, die erklären sehr gut und nachvollziehbar. Denn im Internet stehen die SAchen manchmal sehr irreführend erklärt (Umsatz =Gewinn und so weiter).

Viel Glück und Spass
Amys ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2013, 10:41   #6
Amys->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2013
Beiträge: 48
Amys
Standard AW: Existenzgründung, brauche mal euren Rat

Zitat von kleine Beitrag anzeigen
Hallo ihr Lieben,

ich möchte mir in diesem Forum einmal Rat einholen bevor ich blindlings etwas starte und die BG (Ehepaar, keine Kinder) damit in Existenznöte bringe.
ZU beachten ist auch dass du verheiratet bist (Partner mit Einkommen?) dann werden beide als BG gesehen und der Eine kommt für den Anderen auf. Auch wenn einer eine kleine Selbstständigkeit ausübt, sieht das JC das meines Wissens so. Aber das mit der BG kennst du ja dann auch schon.

Zitat von kleine Beitrag anzeigen
In der Zwischenzeit hat der zuständige SB gewechselt.

Anfang März wurde mir mündlich mitgeteilt, dass meine Existenzgründung nicht mit Einstiegsgeld gefördert wird.
Begründung?
Zitat von kleine Beitrag anzeigen
Ein zinsloses Darlehen für Ausrüstung wird generell nicht mehr herausgegeben.
Falschaussage der Sachbearbeitung, es wird aber gerne mal so getan als ob das stimmt (siehe dazu auch § 16 c SGB2 und in "SGB II Fachliche Hinweise - Leistungen zur Eingliederung von Selbständigen nach § 16c SGB II")
Zitat von kleine Beitrag anzeigen
Einen ablehnenden Bescheid habe ich jedoch nie bekommen. Allerdings habe ich den Antrag auch nicht schriftlich gestellt, weil der SB meinte der Antrag wäre mit dem Gespräch aufgenommen worden.
Dies ist ebenfalls falsch, den Antrag bereitet der SB im Laufe eines Gesprächs vor und du unterschreibst IMMER nachdem du ihn übrprüft hast (wie alles im Leben). Ich habe so einen bereits vor 3 Jahren bewilligt bekommen und kann dir auf ne PN die Formulare/Bescheide zeigen.



Wie ich gelesen habe ist der BP schon fertig und das KoOnzept tragfähig?
Amys ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2013, 11:16   #7
kleine
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.06.2009
Ort: Neuland
Beiträge: 713
kleine
Standard AW: Existenzgründung, brauche mal euren Rat

Den BP habe ich erstellt und dem Gremium vorgestellt. Allerdings haben die es anscheinend als nicht tragfähig angesehen. Wieso weshalb warum weiß ich nicht.

Selbständig machen möchte ich mich mit Produktion von Webvideos. Ich habe sogar schon Einkommen damit erzielt. Allerdings wollte ich es etwas umfangreicher aufziehen und Geld für Ausrüstung und Software beantragen, damit ich auch für Auftraggeber Videos produzieren kann.

Es ist durchaus möglich damit ein Einkommen zu erzielen das zum Leben reicht. Alleine durch Werbeeinnahmen. Nur dazu braucht man Content der erst produziert werden muss. ;-) Es ist keine Flucht vor dem JC sondern ein Berufswunsch.

Mein Mann macht derzeit eine schulische Ausbildung über Bildungsgutschein und wird anschließend hoffentlich in dem Beruf arbeiten, so dass wir langfristig gesehen aus dem Leistungsbezug fallen werden.

Was meint ihr, sollte ich das ganze Prozedere nochmal starten und einen schriftlichen Antrag stellen? Dann nochmal meinen überarbeiteten Businessplan vorstellen? Dann sind sie doch gezwungen mir schriftliche Bescheide auszustellen.

Was die Bewerbungen angeht, da kann ich drüber schmunzeln. Und wenn eine brauchbare Einstellung dabei zustande kommt kann ich eigentlich auch nicht meckern. Aber da sehe ich ehrlich gesagt keine Perspektive.
kleine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2013, 14:27   #8
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Existenzgründung, brauche mal euren Rat

Zitat von kleine Beitrag anzeigen
Den BP habe ich erstellt und dem Gremium vorgestellt. Allerdings haben die es anscheinend als nicht tragfähig angesehen. Wieso weshalb warum weiß ich nicht.
Weil Selbständigkeiten im Leistungsbezug von ALG-II unerwünscht sind. Aus dem Grunde lehnen die so ziemlich alles und jeden ab.
Somit ist es mit Einstiegsgeld (Kann-Leistung) Essig.
Ob Du das Darlehen nach § 16 SGB II in Anspruch nehmen willst, ist Dir überlassen. Guck mal in den Thread von Mollmops "nebenan", selbst damit hast Du im Ernstfall Scherereien, dann lieber direkt Finanzieren über einen Händler (so dass gar kein Geld an Dich fließt) oder über eine Bank. Im ungünstigeren Fall als Privatdarlehen über Bekannte etc. - aber dann nur mit Vertrag, vereinbarter Tilgungsrate usw.

Zitat von kleine Beitrag anzeigen
Selbständig machen möchte ich mich mit Produktion von Webvideos. Ich habe sogar schon Einkommen damit erzielt. Allerdings wollte ich es etwas umfangreicher aufziehen und Geld für Ausrüstung und Software beantragen, damit ich auch für Auftraggeber Videos produzieren kann.
Macht das nicht auch inzwischen Hinz & Kunz? Ich meine, seit Gronkh sind Webvideo-Geschichten explosionsartig aus dem Boden geschossen, die Wenigsten können davon leben.
Und für professionelle Aufnahmen, Firmendarstellungen etc. muss wirklich professionelles Equipment ran... Da ist man dann auch schnell 5stellig dabei.

Aber vielleicht hast Du ja auch DIE zündende Idee, schlechtreden will ich es keinesfalls. Du musst halt nur aufpassen, ob sich der Traum so umsetzen lässt.

Zitat von kleine Beitrag anzeigen
Was meint ihr, sollte ich das ganze Prozedere nochmal starten und einen schriftlichen Antrag stellen? Dann nochmal meinen überarbeiteten Businessplan vorstellen? Dann sind sie doch gezwungen mir schriftliche Bescheide auszustellen.
Zumindest dürfen sie Dir die Gewerbeanmeldung nicht untersagen.

Gewerbeanmeldung heisst ja noch lange nicht, dass Du auch bereits Geld verdienst. Ich würde, alleine schon aus steuerrechtlichen Gründen, erst dann Geld verdienen, wenn die Gewerbeanmeldung durch ist. Der Schein kostet ein paar Euro, allerdings solltest Du noch gucken, was sonst noch an Kosten auf Dich zukommt.
Der Beruf klingt mir in die Richtung Handwerk, und die wollen in jedem Fall Geld - Handwerkskammer... Dazu dann noch die Berufsgenossenschaft, wo die Anmeldung ebenfalls Pflicht ist.
Sonst bekommst Du schneller Abmahnungen als Du gucken kannst.

Einstiegsgeld wird wohl abgelehnt werden, aber wenn Du schon sagst, dass es ohne auch geht und dann eben zäher ist und länger dauert... Das ist dann ja nicht Deine Sorge - sondern das Problem des Jobcenters. Wenn die die Unterstützung verweigern (was ja ihr Recht ist), dürfen sie im Umkehrschluss nicht erwarten, dass das Gewerbe gleich erfolgreich läuft, sich das dann eben über mehrere Jahre hinzieht. Kein Kapital... dann dauert es eben.

Zitat von kleine Beitrag anzeigen
Was die Bewerbungen angeht, da kann ich drüber schmunzeln. Und wenn eine brauchbare Einstellung dabei zustande kommt kann ich eigentlich auch nicht meckern. Aber da sehe ich ehrlich gesagt keine Perspektive.
Entweder das, oder beim Bewerbungsgespräch oder der Bewerbung natürlich auch angeben, dass Du eine Tätigkeit suchst, die sich mit Deiner Selbständigkeit vereinbaren lässt. Allerdings Vorsicht: Evtl. wird das Jobcenter versuchen, das als negatives Bewerberverhalten auszulegen.
Andererseits bist du ja verpflichtet, den Arbeitgeber zu informieren, dass Du eine selbständige Tätigkeit führst, Nebentätigkeiten sind einem Arbeitgeber zu melden, das ist gesetzlich vorgeschrieben.
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2013, 15:06   #9
Amys->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2013
Beiträge: 48
Amys
Standard AW: Existenzgründung, brauche mal euren Rat

Zitat von DeppvomDienst Beitrag anzeigen
Zumindest dürfen sie Dir die Gewerbeanmeldung nicht untersagen.

Gewerbeanmeldung heisst ja noch lange nicht, dass Du auch bereits Geld verdienst. Ich würde, alleine schon aus steuerrechtlichen Gründen, erst dann Geld verdienen, wenn die Gewerbeanmeldung durch ist. Der Schein kostet ein paar Euro, allerdings solltest Du noch gucken, was sonst noch an Kosten auf Dich zukommt.
Der Beruf klingt mir in die Richtung Handwerk, und die wollen in jedem Fall Geld - Handwerkskammer... Dazu dann noch die Berufsgenossenschaft, wo die Anmeldung ebenfalls Pflicht ist.
Sonst bekommst Du schneller Abmahnungen als Du gucken kannst.
Die Gewerbeanmeldung kostet in Bo 20 € mal so zum Vergleich Berlin mit 26€
Der Tag an dem man den Gewerbeschein beim Ordnungsamt ausstellt ist nicht zwingend der Tag zu dem du dein Gewerbe anmeldest zum Beispiel Neugründung zum 01.05.2013. Wenn du aber morgen zum Ordnungsamt gehst, auch morgen ausgestellt. Dies ist bei Anträgen der JC bezgl der Förderungen zu berücksichtigen.
Den Gewerbeschein brauchen manche Unternehmer schon vor der eigentlichen Gründung, nämlich in der reinen Planungsphase um Angebote von Lieferanten zu erhalten, die nur mit dem Nachweis eines Gewerbescheins zu bekommen sind.
Genau wegen dieser Differenz beim Datum ist die Sache mit den Betriebsversicherungen auch abzuklären wie die das sehen und die IHK (Handwerkskammer dann wohl auch) befreit dich auf Antrag auch von der Mitgliedsgebühr, sofern dein Gewinn unter 5200€ liegt.
Falls dein zuständiges Finanzamt oder die IHK in Koop.mit dem FA bei euch das kostenlose Seminar "Tipps und Hilfen bei Steuerfragen" anbietet, auf jeden Fall hingehen. Hast dann für die Zukunft nen netten SB beim FA den man anrufen kann wenn mal etwas unschlüssig ist :)
Amys ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2013, 15:23   #10
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Existenzgründung, brauche mal euren Rat

Nö.
Die Handwerkskammer will IMMER Geld sehen, und selbst wenn der Gewinn nur 1 Euro ausmacht, das ist denen egal. Den verminderten Mitgliedsbeitrag gibts nur bei Verlust.

1 Euro Gewinn = 260 Euro Mitgliedsgebühr, weil man das Geschäftsjahr mit Gewinn abgeschlossen hat.
In den ersten 3 Jahren ist es günstiger, 135 Euro im Jahr der Grundbetrag, danach wollen die Geld sehen.
Finde ich auch etwas unverschämt, aber von irgendwas müssen die ja ihre Werbekampagnen und den Wasserkopf bezahlen...
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2013, 15:27   #11
Amys->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2013
Beiträge: 48
Amys
Standard AW: Existenzgründung, brauche mal euren Rat

WAAAS? Gut, dass ich bei der IHK bin. Wusste nicht, dass die so konsequent sind. Hoffentlich bringen die auch Leistung für soviel Geld^^

dann bleibt echt nur der Gewerbeschein mit Datum der Neugründung zum 01.01.2025 ;)
Amys ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2013, 08:26   #12
kleine
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.06.2009
Ort: Neuland
Beiträge: 713
kleine
Standard AW: Existenzgründung, brauche mal euren Rat

IHK ist im ersten Jahr beitragsfrei. Ich werde es als erstes mit freiberuflich versuchen (bin ja künstlerisch und lehrend tätig) und erst Gewerbe anmelden wenn dass Finanzamt es als gewerblich ansieht. Aber das ist ein Detail was speziell bei meinen Vorhaben funktioniert.

Ich denke spätestens mit der zweiten Auszahlung könnte ich nochmal versuchen mit dem neuen SB darüber zu sprechen und erklären was ich anders machen möchte im Gegensatz zum ersten Gründungskonzept. Die Zeit bis zum nächsten Pflicht-Termin kann ich noch warten und bis dahin als Hobby weiter machen. Dann habe ich auch noch ein paar Absagen auf Bewerbungen mehr dabei.
kleine ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
brauche, euren, existenzgründung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich brauche euren Rat Doni Allgemeine Fragen 10 01.11.2010 15:04
Ich brauche euren Rat Matsuru Job - Netzwerk 10 14.10.2010 12:17
Brauche mal euren Rat Tigerin Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 12 03.02.2010 14:54
Brauche euren Rat (WG) Rocky9999 KDU - Miete / Untermiete 6 20.07.2009 14:05
Brauche Euren Rat Moser ALG II 6 06.12.2005 23:28


Es ist jetzt 05:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland