Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin


Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


:  16
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.04.2013, 13:59   #1
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Ich hab zwar immer wieder hier im Forum gelesen, dass davon inzwischen mehrere User betroffen waren, aber wie hat sich das genannte Problem eigentlich letzten Endes gelöst?

Hier ist es jedenfalls so, dass das Schikanecenter heute einen Termin zuschickte in einem künftigen Zeitraum von weniger als 10 Tagen, selbstverständlich mit Rechtsfolgebelehrung.

Der Termin kann allerdings aus beruflichen Gründen nicht wahrgenommen werden, die Hotline sagte jedoch bereits, dass der Sachbearbeiter dann einen Nachweis verlangt, der belegt, dass man an dem Tag terminlich verhindert war.

Wie soll man diesen Nachweis erbringen?
Was selbstredend gar nicht geht, sich vom Auftraggeber eine Bescheinigung ausstellen lassen, das fällt definitiv flach wegen ist nicht. Ich werde mir doch nicht potentiell mein eigenes Geschäft ruinieren, weil ich vom Auftraggeber irgendwelche ominösen Bescheinigungen verlange. Der wird höchstens fragend gucken und den Kopf schütteln.

Meiner Ansicht nach ist das sowieso nicht statthaft, schließlich wird umgehend um Verschiebung des Termines gebeten, sowas muss zwischen geistig zurechnungsfähigen Menschen grundsätzlich möglich sein. Ich weiß, ich verlange da schon recht viel...
Fakt ist außerdem, dass bisher noch nie ein Termin verschoben wurde, seit Jahren nicht und dass dies das erste Mal der Fall ist, wie gesagt, aus beruflichem Grund.

Der Termin ist letzten Endes sowieso wieder nur Nonsens, es geht natürlich um das Besprechen der "beruflichen Situation" im sogenannten Team "Selbständigkeit". Mit anderen Worten: Völlig sinnleere Worthülsen und fauchende Drohgebährden und vermutlich wieder lautstarke Auseinandersetzungen. Das selbe eben wie eh und je. So wichtig kann der Termin also letzten Endes gar nicht sein, dass man den nicht um 2 Tage nach hinten verlegen kann.
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline  
Alt 03.04.2013, 14:52   #2
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Alles schriftlich - Hotline kannst Du ja bekanntlich vergessen.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline  
Alt 03.04.2013, 14:53   #3
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.019
Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Zitat:
Der Termin kann allerdings aus beruflichen Gründen nicht wahrgenommen werden, die Hotline sagte jedoch bereits, dass der Sachbearbeiter dann einen Nachweis verlangt, der belegt, dass man an dem Tag terminlich verhindert war.
Wenn es auch möglich wäre, würde ich den Termin nicht per Anruf verschieben, da diese Information verloren gehen kann.

Am Besten einen Fax schicken, das es wegen eines Kundentermins nicht möglich ist, den Termin am besagten Tag wahr zu nehmen und um einen neuen bitten.

Dann hast Du mindestens was zur Hand.
Hartzeola ist offline  
Alt 03.04.2013, 15:01   #4
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

- Ich bin diesem Problem jeweils zu Leibe gerückt in einer ersten Stufe, indem ich meinen SB durch direkte kurze Vorsprach in seinem Raum um Terminverschiebung gebeten habe - wurde meistens problemlos akzeptiert. Nachweise wollte/brauchte er damals jedenfalls nicht. Daher wäre das mein erster Vorschlag: versuche es über direkten Kontakt mit dem SB.

- An sonsten bin ich diese Problem auch schon mal mit dem einfachsten Workarround aus dem Weg gegangen: sich krankschreiben lassen.

- Beweismittel?
An und für sich würdest du vermutlich bei einer ggf. irgendwann trotz gegenteiliger Darlegung* eintretenden Sanktionierung bei Klage vor dem Berliner SG obsiegen. Aber so viel Streß ist ja vermutlich nicht nötig...

* z.B. mittels
- Beleg deiner ggf. nötigen Fahrt zum Kunden
- Kundenrechnung,
- Geldeingang des Kunden auf deinem Konto.
- Terminvereinbarung für die dringliche Fertigstellung des Werkstückes
etc.

Solche Nachweise würde ich allerdings schwarz auf weiß dem Jobcenter, dem SB nur mitteilen, nicht aushändigen, sondern anbieten, diese (wie bei den Kontoauszügen) zur kurzen Einsichtnahme in deiner Anwesenheit vorzulegen - keine Kopien zulassen! .

- Und hier noch eine weitere - nicht ganz ernst gemeinte - Variante der Gegenwehr: Wenn du dein Schikaniercenter ärgern möchtest, könntest du natürlich auch deienrseits einen (ausschweifend viele Seiten langen...) Antrag auf einen Aussendienstmitarbeiter einreichen - Der kann gefälligst für das Amt dezent wie ein Geheimagent in der fraglichen Stunde beobachten, dass du in der fraglichen Stunde für deinen Kunden tätig sein musst... Wie er das anstellt, ist dann vom Schikaniercenter auszutüfteln - ich schlage den temporären Einbau einer einseitig durchsichtigen Wand vor wie bei James Bond OO7...
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 03.04.2013, 15:17   #5
BibiBlocksberg2009
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.09.2009
Beiträge: 728
BibiBlocksberg2009 BibiBlocksberg2009 BibiBlocksberg2009 BibiBlocksberg2009
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Den Fall hatte ich nur einmal.
Bei mir wollte man dann "Kundenkorrespondenz" als Beweis haben.
Never !

So etwas bespricht man nicht auch mit der Hotline.
Fax dieses Rückmeldeformular für den Meldetermin zurück (mit Sendebericht als Beleg).
Da schreibst du hin bei "Sonstiger Grund": Kundentermin

Falls du AGBs oder ähnliches hast, in denen aufgeführt ist, dass du Kundendaten nicht an Dritte weitergibst, würde ich das noch als Blankoformular hinterher faxen und auf den Datenschutz hinweisen (den Absatz ganz fett ankreuzen!).

Bei mir gab es darauf hin keine Fragen mehr.
Es wurde ein paar Tage später ein neuer Termin (1. Einladung) zugeschickt, der mit der selbstständigen Tätigkeit zeitlich nicht korrelierte..
__


BibiBlocksberg2009 ist offline  
Alt 03.04.2013, 15:23   #6
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.273
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Man schreibt einen Zweizeiler, bietet in diesem 2 Alternativ-Termine an und lässt dieses dem JC nachweislich zukommen.
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist offline  
Alt 03.04.2013, 18:29   #7
morissonhotel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Ich habe das seit einem Jahr folgendermaßen gehandhabt:

Zuerst bin ich dem Termin ohne Entschuldigung fern geblieben, was eine Anhörung zur Folge hatte. Daraufhin schickte ich tatsächlich eine Bestätigung des Kunden mit Stempel als Nachweis, womit der Kunde auch kein Problem hatte.

Später habe ich den Termin schriftlich im Vorfeld abgesagt und um einen Zeitraum für den nächsten Termin gebeten, wo ich eventuell Zeit hätte. Das spart die Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion.
Als Nachweis lieferte ich immer eine fast komplett geschwärzte Rechnung, wo nur das Rechnungsdatum, sowie Kopf und Fußzeile zu lesen waren. Das wurde ausnahmslos akzeptiert. Die vorangehende schriftliche Absage wurde auch nicht schlecht aufgenommen.

Als Grundregel hatte ich vor einem Jahr für mich festgelegt, dass ich nicht alle 4 Wochen antanze, sondern nur alle 2 Monate oder alle 3 Monate. Die Kundentermine sind dementsprechend auf das entsprechende Datum "gefallen". Wie solls auch anders sein, schließlich ist man ja berufstätig^^.

Alles was mit Kontoauszügen oder Nachweisen über Geldeingänge zu tun hat, würde ich nie freiwillig vorlegen, außer beim Erstantrag.

MH
 
Alt 03.04.2013, 18:54   #8
Mollmops->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 499
Mollmops Mollmops
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Ich wurde binnen weniger als eine Woche vorgeladen und habe vorher noch schriftlich abgesagt mit der Begründung: Kundentermin, nicht verschiebbar. Anstatt einfach einen neuen Termin zuzuschicken, gab's eine Anhörung. Ich sollte auch möglichst Kundenkorrespondenz beifügen, die eindeutig belegt, dass es mir weder zur vorgegebenen Zeit noch im weiteren Verlauf des Tages möglich gewesen sei beim JC vorbeizuschauen; würde ich nichts Eindeutiges beibringen, würde "nach Aktenlage" entschieden.

Schriftkram gibt's wegen Betriebsgeheimnis und Datenschutz erstmal gar nicht, darauf habe ich dann in der Anhörung verwiesen. Beigefügt hatte ich einen Auszug aus dem Fahrtenbuch. Danach habe ich nichts mehr in dieser Sache gehört, es kam lediglich ein neuer Termin, dieses Mal mit einer längeren Vorlaufzeit (ich hatte mich über die Kurzfristigkeit des ersten Termins beschwert).

Künftig werde ich es wieder so machen, dann jedoch notgedrungen gleich zwei, drei Ausweichtermine anbieten.
Mollmops ist offline  
Alt 05.04.2013, 00:12   #9
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Nunja.
Hotline angerufen, die hat nur herumgeraunzt, dass man den Kundentermin nachweisen muss und wenn man es nicht tut, der Sachbearbeiter darüber zu entscheiden hat, ob sanktioniert wird. Aber man würde es entsprechend weitergeben.

Außerdem natürlich den Rückläufer ans Jobcenter geschickt mit zusätzlicher schriftlicher Begründung und einen zeitnahen Ersatztermin vorgeschlagen.
Faxen geht nicht, denn das Fax ist bis heute nicht nutzbar, schon seit einem knappen Jahr kommt dort kein einziges Fax mehr an, sondern bricht mit Fehlermeldungen ab. Das Jobcenter sieht sich selbst jedoch als schuldlos, obwohl sie auf die technischen Inkombatibilitäten ihrer Technik hingewiesen wurden.
Ist ihnen aber offensichtlich wurst, als Jobcentergottheit ist man wohl dazu berufen, entscheiden zu dürfen, wer mit ihnen kommunizieren darf und wer nicht.

Was nun draus wird, steht in den Sternen, aber beim Aggrocenter hier in Berlin gehe ich davon aus, dass eine Sanktionsanhörung folgen wird. Das Jobcenter hier schert sich nicht im Ansatz um irgendwelche Rechte, merkte ich auch zuletzt wieder als prompt nach dem Schriebs des Datenschutzbeauftragten exakt wieder die selben Daten angefordert wurden (allerdings erst im Oktober nach der nächsten aEKs, aber dennoch).
Es ist und bleibt für mich ein organisierter, krimineller und nicht lernfähiger oder gar vernunftbegabter Haufen kontinuierlicher Rechteverweigerer und Rechteverdreher.
Besonders mit einer Person in deren Rechtsabteilung habe ich ein besonders inniges Verhältnis. So ein Jungspund, der meint, das er sich wohl über alles hinwegsetzen kann, offensichtlich von der Obrigkeit gedeckt.

Mal sehen, was draus wird.

Nachweis erbringen... zumindest gibts gebuchte Zugtickets (mit Namen drauf), die belegen, dass man mehrere hundert Kilometer auswärts ist an besagtem Tag. Und meine Datenschutzbestimmungen sagen natürlich aus, dass Daten nicht an Dritte weitergegeben werden, die Daten würde ich schon alleine aus dem Grund nicht offenlegen, weil davon auszugehen ist, dass das kriminelle Vorgehen des Schikanecenters auch das Anrufen bei besagten Kunden einschließt, was letzen Endes im höchsten Maße ruf- und geschäftsschädigend wäre.

Es gibt nicht den Ansatz der Vermutung, dass diesem Jobcenter auch nur im Geringsten zu vertrauen wäre, das Gegenteil haben sie mehrfach eindrucksvoll bewiesen.
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline  
Alt 05.04.2013, 11:56   #10
Mollmops->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 499
Mollmops Mollmops
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Zitat von DeppvomDienst Beitrag anzeigen
Es gibt nicht den Ansatz der Vermutung, dass diesem Jobcenter auch nur im Geringsten zu vertrauen wäre, das Gegenteil haben sie mehrfach eindrucksvoll bewiesen.
Das ist wohl wahr und auf viele wenn nicht sehr viele JC übertragbar. Mir wurde noch gesagt, dass sie sich nun mal an Vorschriften zu halten hätten und diese nicht umgehen könnten, deswegen würde es eben erst die Anhörung geben und dann erst einen neuen Termin. So bekloppt kann unsereins gar nicht denken wie die agieren. Was mir aber richtig sauer aufstößt neben der Tatsache, dass mit dem JC keine Kommunikation möglich ist (siehe Fax bei dir, keine Durchwahl zum SB, keine Rückrufe, abhanden gekommene Post selbst bei Einwurf in den Hausbriefkasten, E-Mails kommen nicht an), ist, dass uns pauschal unterstellt wird, wir würden einfach keinen Bock auf Termine im JC haben. Nein wir haben bis zum Erbrechen Nachweise zu erbringen, wo wir uns am Tag der Vorladung von wann bis wann wo, bei wem, mit wem und warum und weshalb aufgehalten haben. Das wäre aus meiner Sicht legitim, wenn sich jemand drei-, viermal hintereinander vor einem Termin drückt. Aber unser vordergrünstigstes Anliegen (und Verpflichtung gegenüber dem JC) ist unsere Bedürftigkeit zu mindern und zu beenden, und wenn wir das tun, müssen wir das auch noch detailliert gegründen. Das ist eine absolute Frechheit.
Mollmops ist offline  
Alt 05.04.2013, 12:16   #11
morissonhotel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Denen würde ich bei passender Gelegenheit mal was von ihrer eigenen Medizin geben, z.B. wenn eine nicht unterschriebene EGV per VA auf dem Weg zu dir sein sollte, könnte die ja verloren gegangen sein.

Alles was die Selbständigkeit betrifft (EKS, AEKS, Unstimmigkeiten darüber, Nachweise über Termine etc.) schicke ich per EInschreiben, falls es notwendig ist (Ich habe solche Probleme mit dem JC nur sehr selten) und dies wird als Kosten geltend gemacht. Wenn da nicht mehrere 100 € im BWZ zusammenkommen und du nicht als Versender tätig bist, fragen die nicht mal nach den Quittungen dafür. Und selbst wenn sie es tun sollten, sollen sie mal plausibel erklären, warum solche Kosten keine Firmenausgaben sind. Gleiches gilt für Fahrkosten zum JC zu Terminen wo die Selbständigkeit im Vordergrund steht.
 
Alt 05.04.2013, 13:02   #12
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Dieses ungehörige Bedrohungsszenario, was nun schon auch die Callcentertussen drauf haben, hatte ich erst!

Der Hammer - man kann nicht einmal sein Anliegen vorbringen, schon drohen wildfremde, anonyme Telefondrosseln einem mit Entzug der Existenzgrundlagen - sogar in ALGI schon!

Ich lasse mir das nicht bieten und reagiere "knackig". Wenn du Zeit hast: http://www.elo-forum.org/50/108100-s...ml#post1363977

Ein normales Verfahren mit einer BEHÖRDE ist nicht mehr möglich ... man kann nicht wie mit jeder anderen Institution auch, einen Termin einfach mal neu ausmachen, diese unsäglichen Hotlines sind zwischen geschaltet - und wenn wie bei mir auch noch die Telefonnummer abgespinkst wird und 3 Minuten später die AB anruft und das DUMME GESCHWÄTZ auch weiter fort führt - zuletzt eine AU verlangt (aha: DANN geht auf einmal ein späterer Termin???) - also einen zum Betrug anregt, das geht entschieden zu weit!

Im Gesetz steht "wichtiger Grund". Auf dem Rückmeldeschein ist dieser anzugeben - Fertig.
WO steht etwas, dass mein Wort nicht gilt und aber auch ALLES und auch alles Unmögliche nachzuweisen wäre?
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline  
Alt 05.04.2013, 23:22   #13
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Zitat von DeppvomDienst Beitrag anzeigen
Faxen geht nicht, denn das Fax ist bis heute nicht nutzbar, schon seit einem knappen Jahr kommt dort kein einziges Fax mehr an, sondern bricht mit Fehlermeldungen ab. Das Jobcenter sieht sich selbst jedoch als schuldlos, obwohl sie auf die technischen Inkombatibilitäten ihrer Technik hingewiesen wurden.
Bei mir habe ich das gleiche Problem mit meinem Fritz!Fax, welches ebenfalls seit einem längerem Zeitraum nicht mehr für die Kommunikation mit dem JC nutzbar ist, warum auch immer. Zumindest klappt es noch mit einem Papierfax, auch wenn es nervig ist, die ganzen elektronischen Belege und Dokumente extra dafür ausdrucken zu müssen. Welches Berliner JC ist das denn bei Dir?
BiancaBerlin ist offline  
Alt 06.04.2013, 13:50   #14
KarlApitalismus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2013
Beiträge: 399
KarlApitalismus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Sow eit möglich nur schriftliche, nachweisbare Korrespondenz mit JC.
Ich würde Einschreiben mit Rückschein schicken, das man an dem Termin wegen Kundentermin verhindert ist. Falls Nachweise dafür gefordert werden sollten, konkrete gesetzliche Grundlage dafür benennen lassen. Antrag auf Kostenerstattung für Einschreiben+Rückschein beifügen. Darin Hinweis, das Korrespondenz per Fax nicht möglich wegen blabla.
KarlApitalismus ist offline  
Alt 06.04.2013, 17:35   #15
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
Bei mir habe ich das gleiche Problem mit meinem Fritz!Fax, welches ebenfalls seit einem längerem Zeitraum nicht mehr für die Kommunikation mit dem JC nutzbar ist, warum auch immer. Zumindest klappt es noch mit einem Papierfax, auch wenn es nervig ist, die ganzen elektronischen Belege und Dokumente extra dafür ausdrucken zu müssen. Welches Berliner JC ist das denn bei Dir?
Lichtenberg, dazu gibts auch einen seitenlangen Thread im allgemeinen Teil des Forums inkl. Fehlerprotokolle und dergleichen. Ich nutze kein FritzFax (geht auch nicht, schon getestet), sondern ein reguläres Faxgerät.
Die Fehleranalyse ergab, dass das Problem definitiv auf Seiten des Jobcenters zu finden ist, aber die sind nicht gewillt, auch nur irgendwas zu ändern. Somit ist Fax so gut wie unmöglich.

Da ich meist "vorab per Fax" geschickt habe, musste ich eh alle Schriebse immer ausdrucken... zumal ich mir die Ausdrucke auch entsprechend abhefte zur weiteren Beweisführung
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline  
Alt 06.04.2013, 17:45   #16
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Wenn sie die FAXNUMMER als Möglichkeit der Kommunikation mit dem Bürger publiziert haben,
sollte man vielleicht bei der GF und in Nürnberg mal anklopfen, dass sie das auch in Betrieb halten!!!
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline  
Alt 06.04.2013, 17:45   #17
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Zitat von KarlApitalismus Beitrag anzeigen
Sow eit möglich nur schriftliche, nachweisbare Korrespondenz mit JC.
Ich würde Einschreiben mit Rückschein schicken, das man an dem Termin wegen Kundentermin verhindert ist. Falls Nachweise dafür gefordert werden sollten, konkrete gesetzliche Grundlage dafür benennen lassen. Antrag auf Kostenerstattung für Einschreiben+Rückschein beifügen. Darin Hinweis, das Korrespondenz per Fax nicht möglich wegen blabla.
Absolut JEDEN Brief, den ich an diese Schikane- und Terrorzentrale schicke, wird im Beisein eines Zeugen eingetütet und zur Post gebracht, dort dann per Übergabe-Einschreiben versendet. Rückschein halte ich für überflüssig, denn dann bekommst Du halt den Rückschein, auf dem dann auch nur das Kürze desjenigen steht, der den Brief geöffnet hat.
Das sagt aber auch nichts darüber aus, in welchem der zahlreichen dunklen Kanäle ein Brief danach verschwunden ist, Datenschutz ist bei denen ja auch irrelevant, da wandert der Brief erstmal durch 20 Hände bis er dort ankommt, wo er eigentlich hingehört.
Deswegen Übergabe-Einschreiben, dann ist vermerkt, dass der Brief beim Jobcenter ankam.
Da die Schergen ohnehin nicht persönlich haftbar gemacht werden, ist es egal, ob man einen Rückschein mit irgend einem x-beliebigen Namen drauf hat - oder nicht.

Aber deswegen hab ich auch immer gerne "vorab per Fax" genutzt, denn das ist ein weiteres Körnchen in deren Getriebe, falls mal wieder etwas "verschwindet", was in letzter Zeit sich wieder zunehmend zu häufen scheint.

Der letzte Klassiker:
vEKS wurde zurückgeschickt, weil angeblich das Beiblatt nicht dabei gewesen wäre mit den Erläuterungen. Dummerweise lag das dem gleichen Brief bei, der unter Zeugen eingetütet und eingeworfen wurde.
Schonmal Fehler Nummer 1.
Dann auch noch behaupten, der wäre nicht angekommen, ist eine weitere Dreistigkeit, denn die vEKS kam ja an und wurde abgestempelt.
Drittens: Wieso schickt man die vEKS wieder zurück und fordert nicht einfach das Beiblatt erneut an?

Ist aber auch eine neue Sachbearbeiterin, die muss das wohl erst noch lernen, dass bei mir diese Spielchen nicht ziehen und sie mit mir entweder einen friedvollen Kunden hat, der sein Zeug pünktlich und rechtskonform abliefert, sofern sie mich in Ruhe lässt... oder wenn sie mich mit rechtswidrigem Nonsens zu Nerven gedenkt, die volle Breitseite abbekommt.
Mehr als diplomatische Neutralität hat im Jobcenter eh niemand von mir zu erwarten. Nach all den negativen Erlebnissen und nicht einem einzigen wirklich positiven Erlebnis gilt für mich das Jobcenter als vertrauensunwürdig und somit feindlich gesinnt.
Und genauso agiere ich dort auch.

Kann man argumentieren mit "Wie es in den Wald hinein ruft..." - andererseits, was die sich alles schon erlaubt haben, brauchen sie sich nicht wundern, dass man ihnen keinerlei Freundlichkeit mehr entgegenbringt. Die Zeiten sind vorbei und ich habe die Nase gestrichen voll mit deren ständig rechtswidrigem Schwachsinn.
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline  
Alt 06.04.2013, 17:47   #18
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Zitat von gila Beitrag anzeigen
Wenn sie die FAXNUMMER als Möglichkeit der Kommunikation mit dem Bürger publiziert haben,
sollte man vielleicht bei der GF und in Nürnberg mal anklopfen, dass sie das auch in Betrieb halten!!!
Nürnberg interessiert sowas einen Feuchten.
Dort sitzt doch die Führung dieses Syndikats... und die unternimmt eher selten bis nie etwas gegen dieses Treiben, selbst dann nicht, wenn es kriminell wird - da ermittelt dann nicht einmal die Staatsanwaltschaft - alle schon erlebt.

Natürlich, die Faxnummer steht auf jedem Schriebs von denen drauf, ist ja prinzipell auch erreichbar. Aber eben nicht mehr über jeden Anschluss. Die hatten halt eine technische Umstellung und seitdem geht es nicht mehr. Juckt die aber nicht sonderlich.
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline  
Alt 06.04.2013, 18:29   #19
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Dann mach einen netten Leserbrief mit folgendem als Grundlage Jobcenter muss Telefonliste rausgeben
und gib den Missstand öffentlich bekannt.

__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline  
Alt 08.04.2013, 13:04   #20
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Sodale.
Heute nochmal einen "draufgesetzt" und die Hotline erneut angerufen, weil das SB natürlich trotz speziell dafür hinterlegter Telefonnummer nicht gewillt war, zurückzurufen zwecks neuer Terminabsprache.

Das heisst für mich, dass hier erneut Vorsatz im Spiel ist, das SB gar nicht gewillt ist, sich irgendwie in Verbindung zu setzen.

Anhörung kam bisher auch keine, der Termin wäre aber auch erst am Donnerstag, ist aber definitiv nicht wahrnehmbar, weil man eben mehrere hundert Kilometer von Berlin weg ist an dem besagten Tag und erst abends ca. 21 Uhr wieder zurück ist.
Das kann im Ernstfall durch ein personalisiertes Zugticket belegt werden, Daten zu Inhalten oder Geschäftsgesprächen werden selbstverständlich nicht herausgegeben.

Ich bin wirklich gespannt, wie das weitergeht. Ich denke aber mal, wenn sie mit einer Sanktion daherkommen, sich bestenfalls selbst ins Knie schießen, schon alleine, weil das "Angebot" eines Alternativtermins mehrfach von unserer Seite über mehrere Wege gemacht wurde.
Das Jobcenter kann sich nicht herausreden, dass der Termin zu exakt diesem Tag und an keinem anderen Tag möglich gewesen wäre.

Die Hotline meinte nur, sie dürfen die erneute Meldung noch nicht weitergeben (habe sie aber im System aufgenommen), weil das SB ja drei Arbeitstage Zeit habe, zu reagieren und theoretisch heute noch vor Dienstschluss zurückrufen könne *lach*

Es bleibt also dabei:
Willkür, Ignoranz und Rechtsbruch.

Oder in kurzen und anderen Worten formuliert:
Keine Neuigkeiten.
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline  
Alt 08.04.2013, 13:08   #21
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Super - bleib dabei - du hast ja einen Nachweis zur Not.
Hast du schonmal daran gedacht, einen Termin am Tage nach 21 Uhr anzubieten?
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline  
Alt 08.04.2013, 13:42   #22
BibiBlocksberg2009
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.09.2009
Beiträge: 728
BibiBlocksberg2009 BibiBlocksberg2009 BibiBlocksberg2009 BibiBlocksberg2009
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Es liegt mir völlig fern, deinen SB in Schutz zu nehmen.
Aber: Vielleicht hatte er ja letzte Woche Oster-Urlaub (2.-5.4.) und ist erst ab heute wieder in seinem Büro?

Wenn der Brief bei dir am 3.4. zugestellt wurde, muss er VOR Ostern verschickt worden sein (weil der 1.4. ein Feiertag war).

Ich würde bis morgen warten, dann erneut die Hotline "nerven".
Mehr kannst du schließlich nicht tun !
__


BibiBlocksberg2009 ist offline  
Alt 08.04.2013, 18:35   #23
M.aus.B
Elo-User/in
 
Benutzerbild von M.aus.B
 
Registriert seit: 27.07.2008
Beiträge: 289
M.aus.B
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Zitat von DeppvomDienst Beitrag anzeigen
Lichtenberg, dazu gibts auch einen seitenlangen Thread im allgemeinen Teil des Forums inkl. Fehlerprotokolle und dergleichen. Ich nutze kein FritzFax (geht auch nicht, schon getestet), sondern ein reguläres Faxgerät.
Die Fehleranalyse ergab, dass das Problem definitiv auf Seiten des Jobcenters zu finden ist, aber die sind nicht gewillt, auch nur irgendwas zu ändern. Somit ist Fax so gut wie unmöglich.

Da ich meist "vorab per Fax" geschickt habe, musste ich eh alle Schriebse immer ausdrucken... zumal ich mir die Ausdrucke auch entsprechend abhefte zur weiteren Beweisführung
Glück Auf,
um in diesem Fred mal zu antworten: Auch bei mir geht es nicht, DvDs besagtes ohneJobcenter per FAX zu erreichen. Ich denke mal, das hat auch System. Hab gerade erst versucht, die Anlage EKS zu schicken. Ich habe es, mit Hinweis auf § 16 SGB I daher an die AfA geschickt, von der Nr. her sitzen die im selben Gebäude. Das FAX ging erfolgreich ein - Protokoll natürlich vorhanden. Mal sehen, wie das oJC darauf reagiert.

Zu der Terminvergabe. Es ist schon vorgekommen, Termine auf 2 Tage zuzuschicken - mein "SB" ist immer sehr ****, weil ich ihm keine Mail und Telefonnr. gebe. Bis jetzt habe ich das immer noch hinbekommen, mal sehen wie lange noch.

Gruß M.aus.B
__

Das Land Deutschland ist selber schuld, wenn es von einer machtGIERigen und asozialen Verbrecherbande reGIERt und von einer arschkriechenden Lumpenbande verwaltet wird.
Es laufen viel zu viele Leute rum, aber leider nicht genug Menschen.
Das Leben ist eine sexuell übertragbare Krankheit, die zu 100% tödlich endet.
M.aus.B ist offline  
Alt 12.04.2013, 13:06   #24
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Jetzt dreht das Jobcenter völlig am Rad.

Heute kam ein Termin, natürlich wieder zu einem Datum, an dem derjenige beruflich unterwegs sein wird.
Man hat ja nur 3x bei der Hotline inzwischen angerufen und um Rückruf gebeten zwecks Terminvereinbarung.
Inzwischen unterstelle ich dem Jobcenter Boshaftigkeit. Gut, das SB kann nicht wissen, dass an besagtem Tag ein beruflicher Termin stattfindet, bei Berufstätigen kann man jedoch RÜCKSPRACHE halten, dazu gibt es die praktische Erfindung des Telefons.

Ich frage mich ernsthaft, wie beschränkt diese Leute dort eigentlich sind... und unterstelle hier pure Absicht und Schikane.

Dazu dann noch ein riesiges Paket:
Man will sämtliche Rechnungsbelege und Quittungen und Gedöhns eingereicht haben. Natürlich verstösst man dabei wieder massiv gegen den Schriebs des Bundesdatenschutzbeauftragten vom 13.12.2012, indem man vollkommen ignoriert, dass eine Vorlage bei einem persönlichen Termin, bei dem sich das SB Notizen macht, vollkommen ausreichend ist und diese Unterlagen sicher nicht zum Verbleib ins Jobcenter gehören.

Hier stellt sich jetzt die Frage, wie man darauf reagiert und ob man dieses kriminelle Verhalten mit Vorsatz nicht unterbinden kann.

Außerdem schickte das SB die vEKS zurück, weil sie konkrete Zahlen anhand der Berechnung der letzten 12 Monate bei der Prognose erwartet.
Man solle "tatsächliche" Zahlen anhand von Zahlbelegen etc. nachweisen und keine Prognosen... HÄH? Es handelt sich dabei um eine Prognose für den zukünftigen Zeitraum - soll er jetzt auch noch eine Zeitmaschine erfinden um zukünftige, mögliche Belege zu erbringen?

Also auch hier stellt sich die Frage, was man nun in die vEKS eintragen soll. Eine Schätzung ist aufgrund der Art des Gewerbes nicht möglich PUNKT
Es wird eben kein Ladengeschäft mit einem bestimmten Grundumsatz betrieben, es gibt auch keine konkreten Aufträge in der Zukunft, sondern nur mögliche Termine, bei denen aber der Umsatz in keinster Weise klar ist.

Das Jobcenter legt es nun wohl offenkundig auf einen Krieg an.
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline  
Alt 12.04.2013, 13:33   #25
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Schikanecentertermin: Terminverschiebung aufgrund Kundentermin

Wie würdet ihr denn nun vorgehen?

a) Realistische Prognose abgeben
... heisst, die Umsätze aus dem Vorjahreszeitraum werden durch 12 geteilt und dann monatlich entsprechend eingetragen. Bei den Ausgaben das Gleiche.
Im Ergebnis kommt dann ein vermutlich nicht anrechenbares Einkommen heraus.

Direkte Gefahr:
Das SB streicht sämtliche prognostizierte Ausgaben (weil keine Belege vorliegen, was ja auch nicht möglich ist, aber Realitätsbezug und Jobcenter driften eben weit auseinander). Das hat das Jobcenter in der Vergangenheit schon einmal gemacht, mit dem Ergebnis, dass der Lebensunterhalt nicht mehr gedeckt war. Das Jobcenter ist dafür bekannt, Prognosen zu ihren Gunsten zu manipulieren.
b) 0-Prognose abgeben
... heisst, einfach überall "0" eintragen und prognostizieren, dass überhaupt keine Umsätze und Ausgaben gemacht werden. Das ist zwar falsch, aber zumindest ein fixer Wert
c) Wischi-Waschi-Prognose abgeben
... heisst, dass man bei den Umsätzen irgendwas einträgt, Hauptsache es steht dort eine Zahl und bei den Ausgaben ebenso, so dass ein ungefährliches Ergebnis dabei herauskommt, das eben nicht in die Obdachlosigkeit führt. Problem wiederum: Siehe a)
d) Negativprognose abgeben
... heisst, die Umsätze niedrig ansetzen, die Ausgaben halbwegs realistisch schätzen, aber so, dass unterm Strich jeden Monat ein Minus+x rauskommt.
Fakt ist jedenfalls:
Der zu erwartende Gewinn wird im nicht anrechenbaren Bereich liegen, ganz einfach aus dem Grund, und das hat man dem Jobcenter schon hundertfach erklärt, dass die meisten Umsätze nicht hier in der Region erzielt werden, sondern vor allem in anderen Teilen Deutschlands bzw. sogar im Ausland - was zu hohen Fahrt-, Reise- und Übernachtungskosten führt.

Ein Umzug würde z. B. dabei helfen, die Ausgaben zu reduzieren, ist aber derzeit nicht geplant bzw. kann derzeit nicht umgesetzt werden.

Was soll man denn dem Jobcenter nun schicken?
Ich bin langsam in der Tat ratlos.

Weitere Fakten:
Die "?"-Prognose wird bei mir nach wie vor anerkannt, bei meinem Geschäftspartner neuerdings nicht mehr. In der Vergangenheit, die letzten 12 Monate, wurde diese bei ihm ebenso anerkannt.
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
aufgrund, kundentermin, schikanecentertermin, terminverschiebung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Terminverschiebung - Beistand kann nicht GenPas U 25 4 31.10.2012 12:30
Terminverschiebung möglich? Peppp Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 12 24.08.2012 12:29
Sanktion in der Schwangerschaft - Terminverschiebung Fräulein_Pfefferminz ALG II 34 29.04.2011 08:30
Terminverschiebung nur mit Sanktionen möglich VipAir78 ALG II 1 28.11.2008 15:19


Es ist jetzt 16:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland