Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bewerbungen und Existenzgründung

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.05.2007, 18:37   #1
cmpxchg->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.04.2006
Beiträge: 15
cmpxchg
Standard Bewerbungen und Existenzgründung

Hallo,

ich habe zum 1. Mai ein Gewerbe angemeldet. In meiner Eingliederungsvereinbarung steht, ich soll mindestens 6 Bewerbungen pro Monat schreiben. Zusätzlich dazu hat sie mir mehrere Stellen angeboten (und Zeitarbeitsfirmen), an die ich mich bewerben soll.

Da mein Gewerbe hauptberuflich ist und ich bereits an einem Auftrag arbeite stelle ich mir folgende Frage: Muss ich mich da bewerben und muss ich dann auch ein solches Stellenangebot annehmen?

Der Verdienst bei diesem Auftrag reicht momentan leider noch nicht zum leben.

Danke im Voraus
cmpxchg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2007, 22:26   #2
ladydi12
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 21.07.2006
Ort: auf der linken Arschbacke vom ***** der Welt
Beiträge: 2.853
ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12
Standard

Hallo cmpxchg,

ich würde mich bewerben und das Gewerbe erst einmal bei kleinklein aufbauen, denn wie du selber sagst, kannst du von dem Verdienst noch nicht leben. Somit ist bei dir ein Hauptjob mit regelmäßigem Lohn vorerst zwingend denke ich, um die nötigsten Ausgaben wenigstens tätigen zu können. Ob du noch weitere Großaufträge, wie den den du derzeit hast, steht momentan noch in den Sternen, also mit der Selbstständigkeit immer langsam gehen lassen und das arbeitsamt will für eine evtl. Förderung deines Vorhabens erst einmal eine Rentabilitätsrechnung, also Gewinne und Verlusterechnung, sehen.

meint ladydi12,

die sich mit sowas auch schon befasst hat
__

In Anlehnung an Charlie Hebdo und andere:
Ich mag zwar verdammen, was Sie sagen, aber ich werde mein Leben dafür geben, das Sie es sagen dürfen.

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.
ARGE- Dreisatz: Warum? Wo steht das? Können Sie mir das schriftlich geben?
Petition Arbeitslosengeld II - Ablehnung des Neunten Gesetzes zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch - Rechtsvereinfachung vom 19.04.2016
Forengesetze:
§1 keine EGV unterschreiben (danke an gelibeh ;))
§2 Möglichst nicht alleine zu ARGE und Co gehen, sondern stets mit Begleitung.
§3 mit ARGE und Co möglichst nur schriftlich verkehren
§4 Bei ablehnendem Bescheid: Widerspruch und Klage

Statt einem Danke für meine Beiträge dürft ihr mir auch gerne ein paar positive Renommee-Punkte in meinem Profil da lassen. Das geht, in dem ihr auf das Ordenssymbol in meinem Profil klickt
ladydi12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2007, 22:59   #3
burki
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2007
Ort: Auf der Alb
Beiträge: 401
burki
Standard

Hi,
es ist doch "ganz einfach":
Wenn Du Dir keine Sanktionen einhandeln möchtest, dann musst Du Deine unterschriebene EGV einhalten.
Bewerbungen schreiben und den entsprechenden Job zu erhalten sind aber natürlich zwei Paar Stiefel.
Ansonsten: So lange Du vom ALGII abhängig bist, wirst Du immer eine entsprechende Beschäftigung annehmen müssen, wenn diese mehr Verdienst zulässt, als Deine Selbstständigkeit.
Aber: Hast Du einen Businessplan vorgelegt, beziehst Du eine entsprechende Unterstützung seitens der ARGE?

Ich war viele Jahre (durchaus erfolgreich) selbstständig und habe es auch während meiner Hartz-IV-Zeit (die sich nun zum Glück dem Ende nähert) versucht, doch kann ich nur sagen, dass seitens der ARGE eigentlich alles versucht wird, diesen Bemühungen ein jähes Ende zu bereiten.
Wenn Du halbwegs sicher bist, dass Dein Konzept Erfolg haben könnte, dann kann ich Dir nur anraten, wirklich konsequent zu sein.
Das hiesse für mich: Sanktionen in Kauf nehmen und wohlmöglich (bevor auch die Miete sanktioniert wird) ganz auf das Wohngeld zu setzen.
"Unser Staat" mag ja anscheinend keine innovativen Köpfe, sondern will ausschliesslich die Statistik beschönigen und auch den letzten Billigstarbeitsplatz jenseits aller Moralvorstellungen besetzen, bevor er einen Selbstständigen etwas auf die Sprünge hilft.
Sorry für meine Emotionen, doch meine Erfahrungen nach 2 Jahre ALGII sind eben entsprechend bitter.
Gruss
burki
burki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2007, 10:11   #4
cmpxchg->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.04.2006
Beiträge: 15
cmpxchg
Standard

Aber eigentlich müsste mir das Arge doch eine gewisse Zeit zugestehen. Als existenzgründer fliegen mir ja die Aufträge nicht zu. Ich denke, wenn ich nach einem halben Jahr noch nicht davon leben kann, dann verstehe ich, dass das Arge dagenen ist.

Wie ist denn nun da die Rechtslage?
cmpxchg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2007, 10:32   #5
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard

Zitat von cmpxchg Beitrag anzeigen
Aber eigentlich müsste ....
Die Worte "eigentlich" und "müsste" solltest Du im Zusammenhang mit ARGE vergessen.
Solange Du ALG II beziehst, können die Dich mit alle dem überziehen, was bei jedem anderen ALG II Bezieher auch möglich ist.
Aus vielen Threads hier im Forum, kann ich @burki und seine wenig optimistische Einstellung durchaus verstehen, was da in Zusammenhang mit Selbständigkeit so alles abläuft, ist manchmal Horror pur.
Es muss aber nicht so sein, es gibt bei den ARGEn durchaus Sachbearbeiter mit gut entwickeltem Denkapparat und die sind meines Erachtens gar nicht mal so selten (sonst könnte dieses Forum z.B. nicht mehr halbwegs übersichtlich sein, bei Millionen von ALG II Beziehern). Natürlich ist jede Fehlleistung der SB's eine zu viel, aber den Versuch ist es Wert.
Geh zu Deinem SB und erklär ihr oder ihm ruhig und einfach Dein oben zitiertes "eigentlich müsste" - mit dem Du ja völlig Recht hast. Wenn Du dann Dein Konzept noch deutlich und überzeugend rüberbringst (und das muss Dir als Selbständigem möglich sein), sehe ich eine durchaus reale Chance, das sie/er sagt: OK, viel Glück und wir sehen uns in ... Monaten wieder und schaun, wo wir dann stehen. Wie gesagt - einen Versuch erscheint es mir Wert zu sein. Viel Glück.
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2007, 10:33   #6
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Das gesteht sie Dir ja auch zu, nur Bewerbungen nebenbei schreiben, das sollte eigentlich auch gehen
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2007, 10:55   #7
burki
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2007
Ort: Auf der Alb
Beiträge: 401
burki
Standard

Hi,
Zitat:
Aber eigentlich müsste mir das Arge doch eine gewisse Zeit zugestehen. Als existenzgründer fliegen mir ja die Aufträge nicht zu. Ich denke, wenn ich nach einem halben Jahr noch nicht davon leben kann, dann verstehe ich, dass das Arge dagenen ist.

Wie ist denn nun da die Rechtslage?
was hast Du denn nun für Vereinbarungen (mündliche Aussagen zählen da wenig!) getroffen?
Wie sieht Dein Businessplan aus...?
Es gibt bei Hartz IV keine "allgemein verbindliche Rechtslage", sondern einen riesen Wust an "Kann-Bestimmungen", die je nach SB dementsprechend interpretiert und manchmal durch gewisse Urteile wieder korrigiert werden.

Aber nochmals: Du bist als AGLII-Empfänger dazu verpflichtet, alles zu tun, um Deine Bedürftigkeit zu vermindern bzw. aufzuheben.
Dazu gehören u.a. eben auch die "Zwangsbewerbungen".

Mir brauchst Du auch nicht zu erzählen, dass der Einstieg in die Selbstständigkeit schwierig ist, bzw. dass nicht sofort der Geldzufluss vorhanden ist.

Wie schon geraten wurde: Wenn Du mit Deinem/Deiner SB halbwegs gut zurechtkommst, dann rede nochmals mit ihm/ihr und versuche Dein Konzept und Deine aktuellen Bemühungen (notiere auch, an was Du in der letzten Zeit wieviel Stunden gearbeitet hast) wirklich plausibel darzustellen.
Ebenso solltest Du Dich nicht auf eine einfache Buchführung (dazu gibts hier einen durchaus lesenswerten thread) einlassen.

"Meine" ARGE hat/hatte zumindest keinerlei Verständnis für eine freiberufliche Tätigkeit und wollte diese immer nur dem Angestelltenverhältnis gleichstellen, aber das muss/darf in Deinem Fall nicht so sein.
--> kämpfe darum. wenn Du von Deiner Idee überzeugt bist.
Gruss
burki
burki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 10:29   #8
alphadb2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.06.2007
Ort: Oldenburg (Oldb.)
Beiträge: 3
alphadb2
Blinzeln Existenzgründung

Zitat von burki Beitrag anzeigen
Hi,
es ist doch "ganz einfach":
Wenn Du Dir keine Sanktionen einhandeln möchtest, dann musst Du Deine unterschriebene EGV einhalten.
Bewerbungen schreiben und den entsprechenden Job zu erhalten sind aber natürlich zwei Paar Stiefel.
Ansonsten: So lange Du vom ALGII abhängig bist, wirst Du immer eine entsprechende Beschäftigung annehmen müssen, wenn diese mehr Verdienst zulässt, als Deine Selbstständigkeit.
Aber: Hast Du einen Businessplan vorgelegt, beziehst Du eine entsprechende Unterstützung seitens der ARGE?

Ich war viele Jahre (durchaus erfolgreich) selbstständig und habe es auch während meiner Hartz-IV-Zeit (die sich nun zum Glück dem Ende nähert) versucht, doch kann ich nur sagen, dass seitens der ARGE eigentlich alles versucht wird, diesen Bemühungen ein jähes Ende zu bereiten.
Wenn Du halbwegs sicher bist, dass Dein Konzept Erfolg haben könnte, dann kann ich Dir nur anraten, wirklich konsequent zu sein.
Das hiesse für mich: Sanktionen in Kauf nehmen und wohlmöglich (bevor auch die Miete sanktioniert wird) ganz auf das Wohngeld zu setzen.
"Unser Staat" mag ja anscheinend keine innovativen Köpfe, sondern will ausschliesslich die Statistik beschönigen und auch den letzten Billigstarbeitsplatz jenseits aller Moralvorstellungen besetzen, bevor er einen Selbstständigen etwas auf die Sprünge hilft.
Sorry für meine Emotionen, doch meine Erfahrungen nach 2 Jahre ALGII sind eben entsprechend bitter.
Gruss
burki
Hallo,
befinde mich gerade in der Phase 1 (Existenzgründer-Seminare) absolvieren.
Die Seminare sind Pflicht für AGB II-Empfänger und eine gute Starthilfe.
Die Kosten werden bei mir übernommen (Kann-Leistung!)
Weiterhin schreibe ich meine Bewerbungen laut EGV (per Email!!!)
Diese Kosten werden ebenfalls anerkannt (ist aber abhängig vom FA)

Glücklicherweise habe ich einen FA, der nicht auf den Kopf gefallen ist.
Trotzdem habe ich erst im Seminar erfahren, dass ein Zuschuss
von 2.500 EUR beantragt werden kann. Den benötige ich auch dringend nach
2 Jahren AGB II und ohne Rücklagen. Weiterhin rate ich jedem, der mit seinem FA Probleme hat, erstmal in Ruhe das Konzept schreiben (ca. 20 Seiten mit 2 Seiten Summary + Businessplan (Excel-Tools) und vorlegen beim FA. Dann abwarten und hoffen, dass das Konzept als "gut" und "erfolgversprechend" eingestuft wird.

PS: Das war mein erster Beitrag in diesem Forum!
alphadb2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 18:21   #9
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard @ alphadb2_ Willkommen!... + "Zuschuss"?

Hi alphadb2, herzlich Willkommen hier bei Elo bei den hartnäckigen Gründern!

auch ich hatte einst das Glück ein wirklich guten Existenz-Gründer-Kurs (noch vom "guten" alten Arbeitsamt... ) finanziert zu erhalten.
Die Probleme mit den ARGen fangen aber wohl häufig dann an, wenn bei ALG-II-Bedürftigkeit die selbsterwirtschafteten Einkünfte nicht "sofort" oder später erneut - wie bei mir aktuell u. das hoffentlich nur zwischenzeitlich - für die eigene Existenzsicherung ausreichen.

Daher bin ich ganz hellhörig geworden... wenn du sagtst

Zitat von alphadb2 Beitrag anzeigen
... habe ich erst im Seminar erfahren, dass ein Zuschuss
von 2.500 EUR beantragt werden kann. Den benötige ich auch dringend nach 2 Jahren AGB II und ohne Rücklage ...
Was ist das für ein Zuschuss? Der normale Eingliederungszuschuss? Oder vielleicht der Coaching-Zuschuss?

Sei so lieb und kläre mich doch bitte kurz auf!

Gruß!
ethos07

OT sind bei Euch heute auf elo auch x blöche hackerattacken zu verzeichnen... eben gerade hier als ich auf "weitere Smileys" klickte... Schaut doch auch mal nach! ...mal sehen ob ich mit diesem Beitrag überhaupt durchkomme...
ethos07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2007, 10:05   #10
alphadb2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.06.2007
Ort: Oldenburg (Oldb.)
Beiträge: 3
alphadb2
Rotes Gesicht Existenzgründer-Zuschuss 2.500 €

Zitat von ethos07 Beitrag anzeigen
Hi alphadb2, herzlich Willkommen hier bei Elo bei den hartnäckigen Gründern!

auch ich hatte einst das Glück ein wirklich guten Existenz-Gründer-Kurs (noch vom "guten" alten Arbeitsamt... ) finanziert zu erhalten.
Die Probleme mit den ARGen fangen aber wohl häufig dann an, wenn bei ALG-II-Bedürftigkeit die selbsterwirtschafteten Einkünfte nicht "sofort" oder später erneut - wie bei mir aktuell u. das hoffentlich nur zwischenzeitlich - für die eigene Existenzsicherung ausreichen.

Daher bin ich ganz hellhörig geworden... wenn du sagtst



Was ist das für ein Zuschuss? Der normale Eingliederungszuschuss? Oder vielleicht der Coaching-Zuschuss?

Sei so lieb und kläre mich doch bitte kurz auf!

Gruß!
ethos07

OT sind bei Euch heute auf elo auch x blöche hackerattacken zu verzeichnen... eben gerade hier als ich auf "weitere Smileys" klickte... Schaut doch auch mal nach! ...mal sehen ob ich mit diesem Beitrag überhaupt durchkomme...

Hallo ethos07,
hab's, wie gesagt im ersten 2-Tages-Seminar erfahren und eben kurz gegoogelt und - wie nicht anders zu erwarten - kaum Infos oder tote Links gefunden. Werde mich bei www.gruenderwerkstatt.de mal schlau machen.
Das Thema wurde nur kurz angerissen und nicht weiter erläutert.
Spätestens im 2ten Seminar (4-6 Wochen) - Beginn 09.Juli werde ich hier mehr posten können.
Sorry, für die voreilige Verbreitung von Halbwissen! Kommt nicht wieder vor.
Vermutlich handelt es sich wie immer um eine "Kann-Leistung" und evtl. nur für den Fall, dass man einen ALG-I oder Hartz-IV-Empfänger einstellt.

Werde mich auf jeden Fall drum kümmern und weiter suchen im WWW.
Muss mich vorerst aber um meine Grundsicherung kümmern, die aus
diversen Gründen auf's Minimum reduziert wurde. (Warmwasserkosten, Therme) - Kürzung um 21,70 € usw.
Schnell den UBV-Antrag ausfüllen und hoffen, dass die Kohle diesmal in Bar ausgezahlt wird - bin wie jeden Monat finaziell am Ende - trag's mit Galgenhumor! Wie sonst sollte man so überleben?
alphadb2 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bewerbungen, existenzgruendung, existenzgründung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Existenzgründung mitnehmen? Huppi Existenzgründung und Selbstständigkeit 4 29.10.2007 20:47
Existenzgründung Luschen Existenzgründung und Selbstständigkeit 0 17.07.2007 08:48
Existenzgründung + Gründungszuschuss pumex Existenzgründung und Selbstständigkeit 4 28.03.2007 15:08
Existenzgründung aus ALG II Bezug knuffeltroll Existenzgründung und Selbstständigkeit 13 02.06.2006 12:50
Existenzgründung in Bedarfsgemeinschaft ahmet.ari Existenzgründung und Selbstständigkeit 1 21.02.2006 18:55


Es ist jetzt 10:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland