Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2013, 00:38   #1
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Standard EinkomSchätzg Vorlage zukünftg. BewZeitr.

Bundessozialgericht

Anhängige Rechtsfragen des 4. Senats
Stand: 7. Februar 2013

B 4 AS 42/12 R

Vorinstanz: LSG Chemnitz, L 3 AS 638/10

Ist ein selbstständige Arbeit verrichtender Hilfebedürftiger gem § 60 Abs 1 S 1 Nr 1 SGB 1 verpflichtet, zur Berechnung seines gem § 11 SGB 2 iVm § 3 AlgIIV 2008 zu berücksichtigenden Einkommens eine prospektive Einkommensschätzung für den zukünftigen Bewilligungszeitraum vorzulegen?

Also etwas Geduld und abwarten...
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 19:15   #2
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: EinkomSchätzg Vorlage zukünftg. BewZeitr.

Interessant, bin mal gespannt, wie hier entschieden wird.

Ich gebe seit längerer Zeit sogenannte 0-Prognosen ab, die ich damit begründe, dass ich aufgrund der Art meines Gewerbes massiven Umsatzschwankungen unterworfen bin und somit keine Abschätzung geben kann. Außerdem bin ich von Faktoren seitens Dritter abhängig, ob und in welcher Höhe und zu welchen Konditionen ich Aufträge erhalte.
Ich kann also beim besten Willen keine Abschätzung abgeben, auch wenn ich dies wollen würde.

Und da ich mich nicht vorab selbst schädige, bleibt mir keine andere Option. Bisher wurden diese Prognosen anerkannt, ich habe aber auch bisher noch nie Gezeter gemacht, wenn es darum ging, rechtmäßige (!) Erstattungsbescheide auch fristgerecht zu bezahlen.

Persönlich halte ich die vEKS unhaltbar, denn es handelt sich hierbei um Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes - und das ist eine Basisleistung, die man nicht aufgrund irgendwelcher Phantasiezahlen vorab wegkürzen kann, in der Hoffnung, die Umsätze werden dann schon erzielt werden.

Das funktioniert jedoch nicht, denn um Umsätze erzielen zu können, muss man im Regelfall erst einmal in Vorleistung gehen. Wenn man jedoch nicht genug Mittel zum Lebensunterhalt hat, kann diese Vorleistung aus dem Umsätzen gar nicht getätigt werden, wodurch dann im Endeffekt sogar Aufträge ausfallen müssen mit dem Resultat, dass es auch keine Umsätze gibt. Ein Kreislauf, der also im Ernstfall existenz- und lebensbedrohlich werden kann.

Da man keine Rücklagen bilden darf, was ein gesundes Unternehmen bzw. ein gesunder Unternehmer jedoch machen MUSS, um z. B. auftragsschwache Monate zu überbrücken, ist man grundsätzlich sofort wieder hilfsbedürftig.
Ein gesunder Unternehmer würde hier Rücklagen bilden, mit denen er auch mal 3-6 Monate ganz ohne Umsätze überleben könnte. Das sieht jedoch das Sozialrecht nicht vor.

Also ist unmittelbar die Hildsbedürftigkeit gegeben und somit eine Vorabkürzung aus einer "Prognose" (also Schätzung, oder auch "Würfelspiel") eigentlich nicht statthaft.

Das ist aber nur meine Argumentationslinie, ob die auch ein Richter so sieht, sei mal dahingestellt.
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2013, 14:25   #3
KarlApitalismus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2013
Beiträge: 399
KarlApitalismus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EinkomSchätzg Vorlage zukünftg. BewZeitr.

Oh, äußerst interessant
Wie lange dauert i.d.R. so eine Urteilsfindung?
KarlApitalismus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bewzeitr, einkomschätzg, vorlage, zukünftg

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vorlage Rentenversicherungsverlauf DickerBear Erfolgreiche Gegenwehr 0 31.10.2012 14:32
Untermietvertrag Vorlage Twist3R KDU - Miete / Untermiete 16 31.07.2012 22:58
Vorlage von Kontoauszügen MIKED Allgemeine Fragen 3 05.12.2007 18:13
Mal wieder Vorlage Kontoauszüge, wäre es ja nur die Vorlage ! HILFE Sunnie Anträge 17 11.07.2007 18:03
Vorlage der Kontoauszüge hjgraf Erfolgreiche Gegenwehr 0 02.06.2007 19:27


Es ist jetzt 00:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland