Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.02.2013, 23:17   #1
morissonhotel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Abschied aus ALG2 Formalitäten

Hallo zusammen,


mein ALG2 läuft zum 30.4.2013 aus und ich werde dann keine Leistungen mehr beantragen. Nun stelle ich mir die Frage, wie man das am besten tut. Die Meinungen in diesem und anderen Foren gehen da auseinander.

DIe einen sagen einfach auslaufen lassen und keinen neuen Antrag stellen, die anderen sagen Änderungsmitteilung, wieder andere sagen Änderungsmitteilung mit ausführlicher Begründung.
Ich tendiere zur ersten Variante. Was meint ihr?

Außerdem wie sieht es mit der Krankenversicherung aus? Ich habe gelesen es gäbe eine Übergangsperiode von einem Monat, bis ich selbst die Krankenkasse zahlen müsste (Leider finde ich den Link nicht mehr). Stimmt das?
Ich will mich natürlich nicht schon im Mai privat versichern, wenn ich das eigentlich erst zum 1.6.2013 tun müsste.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 19:22   #2
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Abschied aus ALG2 Formalitäten

Mit der Krankenversicherung kenne ich mich nicht wirklich aus.

Ich denke, dass es nicht funktionieren wird, das ALG-II einfach "auslaufen" zu lassen und nicht mehr neu zu beantragen. Das wird genauso laufen, wie wenn man eben einen Arbeitsvertrag unterschreibt. Die Sozialbehörde ist in dem Fall ja gewissermaßen auch einer Fürsorgepflicht unterworfen und muss ja in den Akten auch irgendwie vermerken, aus welchem Grunde ein "Kunde" aus dem System ausscheidet.

Also werden die eben aufgrund der vorliegenden abschließenden EKS erkennen, dass kein Anspruch mehr auf Leistung besteht bzw. die Leistung zum Lebensunterhalt, der Miete und der Krankenkassenbeiträge aus eigener Kraft geleistet werden kann und aus diesem Grund künftig keine Leistung mehr gezahlt wird.

Zumindest würde ich es so machen. Alles andere (Motto: einfach nicht mehr melden) dürfte eher zu Problemen führen.
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 19:30   #3
echt machtlos
 
Registriert seit: 25.01.2013
Ort: Berlin Neukölln
Beiträge: 1.587
echt machtlos echt machtlos echt machtlos echt machtlos
Standard AW: Abschied aus ALG2 Formalitäten

Die werden sich ca.6 Wochen vorher ( vor Bewilligungsfristende ) bei dir melden,
ich glaub bei mir war damals gleich ein Fortbewilligungsantrag mit bei.
Wenn du keinen Antrag auf Fortbewilligung mehr stellst dann wirst du auch keine mehr bekommen.
Ich vermute du machst dich selbstständig ? Ist es da nicht sicherer in der Anfangsphase noch ergänzend ALG 2 zu nehmen?


Gruß
echt machtlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 19:43   #4
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.726
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Abschied aus ALG2 Formalitäten

bei der KK hast du einen nachgehenden Anspruch...

die Mitgliedschaft an sich endet mit Ablauf der Versicherungspflicht und bei einer Ersatzkasse (TK, DAK usw.) mit einer Kündigung..

die private KK muss von der vorherigen KK eine Mitgliedsbescheinigung haben und die muss dann auf den letzten Tag der Mitgliedschaft ausgestellt sein.

die private KV wird dann nachbohren, was mit den fehlenden 4 Wochen ist und dich womöglich nicht versichern wollen..da ja seit einigen Jahren das Gesetz "jeder ist versichert" in Deutschland gilt..

der nachgehende Anspruch gilt nur, wenn man nicht berufstätig ist oder nicht familienversichert...eine Selbstständigkeit wäre als "berustätig" zu werten..

BKK Bundesverband - Versicherte - NEU: ABC des Gesundheitswesens
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 21:08   #5
morissonhotel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Abschied aus ALG2 Formalitäten

Zitat von echt machtlos Beitrag anzeigen
Die werden sich ca.6 Wochen vorher ( vor Bewilligungsfristende ) bei dir melden,
ich glaub bei mir war damals gleich ein Fortbewilligungsantrag mit bei.
Wenn du keinen Antrag auf Fortbewilligung mehr stellst dann wirst du auch keine mehr bekommen.
Ich vermute du machst dich selbstständig ? Ist es da nicht sicherer in der Anfangsphase noch ergänzend ALG 2 zu nehmen?


Gruß
Hallo,

nein, ich BIN selbständig, deshalb steht der Post ja auch in diesem Forum :-) Nur reicht es mir jetzt mit dem JC. Ich verdiene so viel, dass ich nicht mehr unbedingt auf deren Hilfe angewiesen bin. Schlechtere Zeiten kann ich auch aus eigenen Stücken überwinden.

Jetzt steht es 1:1, einer sagt es ist ok einfach keinen neuen Antrag zu stellen, der andere sagt das ginge nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 21:12   #6
morissonhotel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Abschied aus ALG2 Formalitäten

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
bei der KK hast du einen nachgehenden Anspruch...

die Mitgliedschaft an sich endet mit Ablauf der Versicherungspflicht und bei einer Ersatzkasse (TK, DAK usw.) mit einer Kündigung..

die private KK muss von der vorherigen KK eine Mitgliedsbescheinigung haben und die muss dann auf den letzten Tag der Mitgliedschaft ausgestellt sein.

die private KV wird dann nachbohren, was mit den fehlenden 4 Wochen ist und dich womöglich nicht versichern wollen..da ja seit einigen Jahren das Gesetz "jeder ist versichert" in Deutschland gilt..

der nachgehende Anspruch gilt nur, wenn man nicht berufstätig ist oder nicht familienversichert...eine Selbstständigkeit wäre als "berustätig" zu werten..

BKK Bundesverband*-*Versicherte*-*NEU: ABC des Gesundheitswesens
Ah danke, super Link! Jetzt weiß ich auch wie man das nennt.

Ich werde einfach die Versicherungsleute fragen, die ich in nächster Zeit treffen werde. Ich denke die haben schon ein großes Interesse mich zu versichern, da ich noch relativ jung bin. Wenn die der Meinung sind, ich brauch mich erst ab Juni versichern, dann mache ich das so. Wenn nicht, dann ab Mai.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 21:18   #7
morissonhotel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Abschied aus ALG2 Formalitäten

Zitat von DeppvomDienst Beitrag anzeigen
Mit der Krankenversicherung kenne ich mich nicht wirklich aus.

Ich denke, dass es nicht funktionieren wird, das ALG-II einfach "auslaufen" zu lassen und nicht mehr neu zu beantragen. Das wird genauso laufen, wie wenn man eben einen Arbeitsvertrag unterschreibt. Die Sozialbehörde ist in dem Fall ja gewissermaßen auch einer Fürsorgepflicht unterworfen und muss ja in den Akten auch irgendwie vermerken, aus welchem Grunde ein "Kunde" aus dem System ausscheidet.

Also werden die eben aufgrund der vorliegenden abschließenden EKS erkennen, dass kein Anspruch mehr auf Leistung besteht bzw. die Leistung zum Lebensunterhalt, der Miete und der Krankenkassenbeiträge aus eigener Kraft geleistet werden kann und aus diesem Grund künftig keine Leistung mehr gezahlt wird.

Zumindest würde ich es so machen. Alles andere (Motto: einfach nicht mehr melden) dürfte eher zu Problemen führen.
Hmm, dann würde man ja quasi einem Zwang unterliegen Sozialleistungen zu empfangen. Das kann ich mir bei den Schikanen, die die auf den Weg bringen, um einen aus dem Bezug zu drängen, nicht vorstellen.
Es kann mich ja niemand zwingen den Weiterbewilligungsantrag zu stellen und ohne Antrag gibt es keine Leistungen und ohne Leistungen kann ich machen was ich will. So würde ichd as jedenfalls sehen :-) Vielleicht hat ja noch jemand ne Idee.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 23:51   #8
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.726
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Abschied aus ALG2 Formalitäten

Sozialleistungen werden nur auf Antrag gewährt...

wenn du keinen Antrag stellt, gibts auch keine Leistung...

wo ist das Problem, wenn du keinen Antrag stellst..???

du benötigst kein ALG II mehr...also...erledigt...

die werden dich sicherlich noch nerven wollen....und von dir wissen, was du machst, ob du nen Job hast usw...

nicht aus reiner Nächstenliebe, nein,nein, sie wollen sich den "Erfolg" jemanden aus dem Bezug zu haben auf ihr eigenes Fleißkärtchen eintragen...

mit richtig vielen Angaben, damit sie dann dem Chef sagen können: schau mal, ich war wieder erfolgreich...

ich würde keine Auskunft geben..ob das rechtlich haltbar ist, weiß ich allerdings nicht...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2013, 00:35   #9
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Abschied aus ALG2 Formalitäten

Zitat von morissonhotel Beitrag anzeigen
Wenn die der Meinung sind, ich brauch mich erst ab Juni versichern, dann mache ich das so. Wenn nicht, dann ab Mai.
Du musst dich lückenlos versichern.
Der nachgehende Leistungsanspruch gilt nicht, wenn du einer Erwerbstätigkeit nachgehst.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2013, 16:50   #10
morissonhotel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Abschied aus ALG2 Formalitäten

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
Sozialleistungen werden nur auf Antrag gewährt...

wenn du keinen Antrag stellt, gibts auch keine Leistung...

wo ist das Problem, wenn du keinen Antrag stellst..???

du benötigst kein ALG II mehr...also...erledigt...

die werden dich sicherlich noch nerven wollen....und von dir wissen, was du machst, ob du nen Job hast usw...

nicht aus reiner Nächstenliebe, nein,nein, sie wollen sich den "Erfolg" jemanden aus dem Bezug zu haben auf ihr eigenes Fleißkärtchen eintragen...

mit richtig vielen Angaben, damit sie dann dem Chef sagen können: schau mal, ich war wieder erfolgreich...

ich würde keine Auskunft geben..ob das rechtlich haltbar ist, weiß ich allerdings nicht...
Ok, dann werde ich das so machen. Danke!
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abschied, alg2, formalitäten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Klageschrift - Formalitäten und Regeln Franka Norente Allgemeine Fragen 27 12.03.2013 15:52
umzug formalitäten algIIbezieher ALG II 4 15.09.2008 08:07
Abschied vom Sozialstaat? Bielsteinbräu Archiv - News Diskussionen Tagespresse 8 15.01.2008 19:27


Es ist jetzt 08:24 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland