Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger


Antwort

 

Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 10.05.2018, 09:11   #1
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.687
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Zitat:
Alle Bürgerinnen und Bürger der EU können seit heute in einer Online-Konsultation der EU ihre Meinung sagen, welchen Weg Europa zukünftig einschlagen soll. Der Abschlussbericht wird den Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel 2019 vorgelegt.
https://www.heise.de/newsticker/meld...r-4046092.html

Hier der Link zur Online-Umfrage:

https://ec.europa.eu/commission/cons...ture-europe_de

Achtung: Am Ende der Online-Umfrage werden vom Teilnehmer persönliche Angaben erhoben (EU-Land, Vor- und Nachname, Alter, E-Mail-Adresse).
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 12:51   #2
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.479
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Lachhaft. Glaubt einer, daß die überbezahlten, abgehalfterten, eigene Geldbörse und Machtvorstellungen geilen Politiker, die nur Erfüllungsgehilfen des Großkapitals sind, irgend etwas wirklich gut machen? Das würde ja ihren Aufträgen aus dem Großkapitals widersprechen.

Man gucke sich nur die in wenigen Tagen geltenden Datenschutzverordnungen an. Noch immer wissen die Meisten nichts davon. Es gibt - wieso kommt es mir nur wie ein Dejavu vor - noch keine Regelungen, keiner weiß wirklich rechtssicher was er zu tun und zu lassen hat. Im stationären Handel ist es so gut wie unbekannt, bei Behörden, Organisationen ebenso. Aber man bringt den Onlinehandel zum Erliegen. Da hat der Einzelhandelsverband mal richtig "arbeit" reingesteckt damit der Online-Handel zurück gestuft wird auf die Anfangszeiten des Internets. Die Höflichkeit verbietet es mir, mehr dazu zu sagen.

U. a. wegen dieser Datenschutzverordnung wird Tacheles erst mal geschlossen. Aber was soll´s? Widerstand wird so auch nieder gemacht. Wenn jemand meint, ihr wäre betroffen - nun jeder, der Daten speichert - egal in welcher Form - ist betroffen.

Tja wenn man das Internet nicht strengstens kontrollieren kann, dann macht man es eben auf diesem Wege kaputt. Denn Information, Wissen ist Macht und das darf nicht sein. Und so wird es wie bei HartzIV auch diesmal ruhig bleiben. Lieb Vaterland magst ruhig sein ....
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 13:30   #3
Dinobot
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 395
Dinobot Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
3
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Man gucke sich nur die in wenigen Tagen geltenden Datenschutzverordnungen an. Noch immer wissen die Meisten nichts davon..
Das kannst du aber selbst jederzeit ändern. Wenn Du Dich entsprechend selbst informierst. Zum Beispiel hier:

https://dsgvo-gesetz.de/bdsg-neu/

Da findest Du sehr schön das neue BDSG und die neue Datenschutzverordnung nebeneinander, weil beides zusammen bald in Kraft tritt.

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Es gibt - wieso kommt es mir nur wie ein Dejavu vor - noch keine Regelungen, keiner weiß wirklich rechtssicher was er zu tun und zu lassen hat.
Das mag auf den Normalbürger zutreffen. Muss es aber nicht. Jeder ist selbst für sein Wissen bzw. Nichtwissen verantwortlich.

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Im stationären Handel ist es so gut wie unbekannt, bei Behörden, Organisationen ebenso.
Bei der BA -da ist das schon involviert. Beispiel gefällig?:

https://www.arbeitsagentur.de/datenerhebung

Beim Jobcenter wahrscheinlich ebenso. Dass die Jobcenter die Elo nicht vollständig informieren, das ist bekannt. Von jeher schon. Denn ein dummer Elo ist für die Jobcenter pflegeleichter und bleibt dann willfähriger Kandidat für dessen ureigene Statistikziele. Das wird sich nie ändern.

Die Umfrage ist oder wäre zunächst einmal eine riesige Gelegenheit einfach mal so an 500 Millionen Adressen und Meinungen zu kommen und die dann gewinnbringend weiter zu nutzen.

Ausgerechnet für diesen Moloch von Lobbyisten in Brüssel, der erst durch seine fragwürdige Förderungspolitik mithin zu den Verwerfungen in Hartz iV beigetragen hat. Ich jedenfalls werde für dieses Pack in Brüssel keinen Finger rühren. oder mich an der kreativen Ausweitung von deren bisherigem Bürokratie- Wahnsinn beteiligen wollen.

Europa ist längst gescheitert -was die regelrechte Umsetzung betrifft. Die Strippenzieher in Brüssel haben sich mehrheitlich als schlichtweg unfähig erwiesen, was Entscheidungen für die Bürger betrifft. Und werden trotzdem skandalös hoch bezahlt -meine Meinung

Die Initiatoren dieser Unfrage dürfen sich ansonsten gerne ihre Umfrage sonstwo hinstecken -meine Meinung.
Dinobot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 13:48   #4
Dinobot
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 395
Dinobot Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
Hier der Link zur Online-Umfrage..:
Wer sich wirklich an der Unfrage beteiligen will , der sollte sich vielleicht vorher über die Gefahren von "Big Data" informieren, die mit der neuen Datenschutzverordnung eben nicht kleiner geworden sind. Eine passende Quelle kann man hier nachfolgend zum download finden .Titel:

"Was bringt die Datenschutz-Grundverordnung für automatisierte Entscheidungssysteme?

Potenziale und Grenzen der Absicherung individueller, gruppenbezogener und gesellschaftlicher Interessen

Siehe:

https://www.bertelsmann-stiftung.de/...3572a21c50a8d5
Dinobot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 15:17   #5
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.479
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Du darfst nicht voten!
-2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Dinobot, mir ist das bekannt. Aber ich weiß, das die Mehrzahl es nicht weiß. Vereinzelt versucht man quasi im freien Fall die DGSVO durch zu setzen. Noch ist nichts zementiert. Die Gerichte werden es richten müssen. Ähnliches trifft auf die BDSG zu.

Für die Bande der Abmahnanwälte, die sonst erwerbslos auf der Straße nach der Uni herum lungern würden, ist bzw. sind diese Gesetze ein einziger Festschmaus. Bietet/bieten sich doch ungeahnte Möglichkeiten des Ausbaus und Abmahnens.

Zur Zeit beginnt bereits ein Sterben der kleinen Onlinehändler die diesen Sch... nicht mitmachen können/wollen. Der Datenklau, der Datenmißbrauch, die unseligen Datensammlungen und -weitergaben finden doch nicht dort statt sondern bei den Großen. Man bedenke die großen Datenlecks z. B. bei der Telekom, FB und andere soziale Medien oder die jahrzehntelang geübte Weitergabe von Daten bei Bund, Land, Kommune. Und jetzt wißt ihr auch, warum die JC samt den OK so unglaublich Daten sammeln und die ZAFs zu ihren Helfern gemacht haben.

Für die fette Bande in Brüssel oder in Berlin mache ich auch nichts. Nein, die Regierung ist ausführlich, nachvollziehbar das zu besorgen. Nicht der Bürger muss sich vorsorglich aller Eventualitäten ausrichten. Aber das wird ja seit Jahrzehnten schon von den Bürgern in Deutschland geschluckt ohne Widerstand. Genauso wie so vieles andere auch inkl. rückwirkender Urteile und Gesetze.

Was Europa angeht, so gebe ich dir recht. Nationalen und lobbybehafteten Interessen haben diese abgehalfterten Politiker Vorschub und voraus eilenden Gehorsam geleistet. Guck dir nur unsere dortigen "größen" an.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 16:06   #6
schlaraffenland
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.687
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Wer etwas schlecht findet, der kann dafür Sorge tragen, dass dieses Etwas besser wird.

Und deswegen habe ich bei dieser Online-Umfrage mitgemacht, und zwar ohne dabei zu meckern, aber dennoch habe ich hier und dort Kritik an der EU geübt und Verbesserungs- bzw. Änderungsvorschläge gemacht. So etwas nennt man konstruktiv und nicht destruktiv.

Ich bin froh, dass es die EU gibt, schützt sie deren Mitgliedsländer doch indirekt vor kriegerischen Auseinandersetzungen untereinander, wie es Jahrhunderte lang der Fall war. Zufrieden mit der EU bin aber deswegen trotzdem nicht.

Zitat von Fairina
Lachhaft. Glaubt einer, daß die überbezahlten, abgehalfterten, eigene Geldbörse und Machtvorstellungen geilen Politiker, die nur Erfüllungsgehilfen des Großkapitals sind, irgend etwas wirklich gut machen? Das würde ja ihren Aufträgen aus dem Großkapitals widersprechen.
Tja, meckern, aber nichts an dem ändern wollen, was einen stört.

Es gibt bzw. gab auch andere Gesellschaftssysteme, in denen sich die Obersicht an den darunter liegenden Schichten maßlos bereichert (hat). Das liegt wohl in der Natur des Menschen: die Gier. Du musst den Menschen ändern, Fairina, dann änderst Du auch das System. Aber Du wirst damit scheitern, siehe der Staatssozialismus. Es wird wohl immer Leute geben, die mehr haben als andere. Mit den richtigen Gesetzen kann man aber dafür Sorge tragen, dass die Ungleichheit einigermaßen eingedämmt wird.

Zitat von Fairina
Man gucke sich nur die in wenigen Tagen geltenden Datenschutzverordnungen an. Noch immer wissen die Meisten nichts davon. Es gibt - wieso kommt es mir nur wie ein Dejavu vor - noch keine Regelungen, keiner weiß wirklich rechtssicher was er zu tun und zu lassen hat. Im stationären Handel ist es so gut wie unbekannt, bei Behörden, Organisationen ebenso. Aber man bringt den Onlinehandel zum Erliegen. Da hat der Einzelhandelsverband mal richtig "arbeit" reingesteckt damit der Online-Handel zurück gestuft wird auf die Anfangszeiten des Internets. Die Höflichkeit verbietet es mir, mehr dazu zu sagen.
Du bist ja schon wieder nur am Meckern, Fairina Die DSGVO ist dafür da, den Verbraucher zu schützen. Oder willst Du etwa einen Datenschutz "wie im 18. Jahrhundert", den diese CSU-Frau namens Dorothee Bär vor Kurzem postuliert hat?

Die DSGVO ermächtigt Dich, Fairina, alle Daten, die ein Unternehmen oder eine Behörde oder ein Verein über Dich gespeichert hat, einzusehen. Was ist daran schlecht?

Zitat von Fairina
U. a. wegen dieser Datenschutzverordnung wird Tacheles erst mal geschlossen. Aber was soll´s? Widerstand wird so auch nieder gemacht. Wenn jemand meint, ihr wäre betroffen - nun jeder, der Daten speichert - egal in welcher Form - ist betroffen.
Du bist ja schon wieder am Meckern, Fairina Du solltest mal genau lesen, was auf der Webseite des Tacheles e.V steht: Nur das dortige Forum soll abgeschaltet werden, weil es den Bestimmungen der DSGVO nicht entspricht, und stattdessen soll ein neues Forum bereitgestellt werden, das der DSGVO entspricht. Ist doch gut, denn das aktuelle (alte) Forum auf Tacheles ist ja nun wirklich technisch gesehen echt veraltet.

Nachtrag: Hier ein entsprechender Link:

Ankündigung: zum 24.05.2018 wird das Tachelesdiskussionsforum geschlossen

Zitat von Farina
Tja wenn man das Internet nicht strengstens kontrollieren kann, dann macht man es eben auf diesem Wege kaputt. Denn Information, Wissen ist Macht und das darf nicht sein. Und so wird es wie bei HartzIV auch diesmal ruhig bleiben. Lieb Vaterland magst ruhig sein ....
Du verdrehst die Tatsachen. Mit der DSGVO soll das Internet nicht kontrolliert werden. Macht aber nix, weil Du ja grade im Meckermodus bist

Zitat von Dinobot
Die Umfrage ist oder wäre zunächst einmal eine riesige Gelegenheit einfach mal so an 500 Millionen Adressen und Meinungen zu kommen und die dann gewinnbringend weiter zu nutzen
Das bezeichne ich als Blödsinn.

@Dinobot, zu Deinem Beitrag #4: Was soll denn die EU mit meinen Daten anfangen? Kredite kann mir die EU deswegen nicht verweigern. Wenn wir aber mal einen Diktatur in Deutschland oder in der gesamten EU irgendwann mal haben, könnte mich der Diktator als Gegner seines System leicht identifizieren und mich einsperren. Aber das würde er früher oder später auch ohne meine Angaben, die ich bei dieser Online-Umfrage gemacht habe, herausfinden. Bis dahin bin ich längst emigriert.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.

Geändert von schlaraffenland (10.05.2018 um 16:27 Uhr) Grund: URL zu Tacheles e.V. nachgetragen
schlaraffenland ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 17:24   #7
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.968
Zeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/in
Du darfst nicht voten!
5
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Vielleicht sollte erstmal darüber informiert werden, welchen Status die selbsternannte Kommision der Europäischen Wirtschaftsunion hat.
M.E. ein Feigenblatt zur ► Durchsetzung wirtschaftlicher Machtinteressen der europäischen Besitzeliten.
Die EU hat mit einem demokratischen- sozialen Europa soviel zu tun, wie ihre Lobbyisten mit Selbstlosigkeit für die Gesellschaft.
Diese Kommission wurde weder demokratisch gewählt, noch hat sie ein Interesse an der Homogenisierung eines gemeinsamen Europa.
Im Gründungspapier der EWWU wurden die Belange der Menschen in Europa weitgehend ausgeschlossen.
Weder Sozial-, noch Rechts- oder Preissysteme wurden angeglichen. Wer das Beispiel Griechenland ignoriert, verkennt die Drift der EU.
Worum es der EU wirklich geht, kann jeder am sog. europäischen Rettungsschirm messen.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 18:45   #8
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.479
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Ganz genau Zeitkind. Doch das zu begreifen, dazu fehlt vielen der Sinn.

Ach weißt du Schlaraffenland, ich habe lange, sehr lange - immerhin fast mein ganzes 63jähriges Leben kämpfen müssen und wollen. Ich habe nicht nur gemeckert. Aber inzwischen bin ich es müde. Ich kümmere mich um mich selbst solange ich das noch kann. Ich meckere oder zeige auf, wo die Sargnägel stecken. Du solltest dich vielleicht erst einmal informieren bevor du so etwas behauptest.

Der angebliche Verbraucherschutz ist einfach Augenwischerei. Bereits bisher musstest du als Online-Shop z. B. dafür sorgen, daß die erhobenen Kundendaten sicher sind. Nur jetzt musst du den Behörden diese Daten u. a zur Verfügung stellen bzw. zur Einsicht geben. Warum wohl. Weil ein Kunde aus Name, Vorname, Straße, Hausnummer, PLZ, Ort, Staat/Land, Geburtsdatum, Telefonnr., Emailadresse, Kundennr., ggfls. Bankverbindung, seine Käufe samt Aufplitterung und Betrag, Währung.

Meine Göttin nein, bisher haben die Meldeämter, Post, Telekom, Inkassounternehmen, Banken, usw. usf. oft genug diese Daten jahrzehntelang verkauft an jeden windigen Winkeladvokaten, Großkapital, Versandhäuser, Kaffeefahrtenbetreiber, Verlage, Kirchen usw. usf. weiter gegeben. Obwohl das niemals rechtens war, wurde es gemacht. Begreift ihr eigentlich gar nichts mehr was da seit Jahrzehnten bereits abläuft.

Ähnlich ist es mit den Clouds. Ich stelle doch meine Buchhaltung nicht in einer Cloud oder ein Foto meines Kindes - am besten noch eines am Strand oder auf dem Schaffell oder meine Frau/meinen Mann in einem hübschen Neglige oder einem hübschen Slip in eine Cloud. Die bleiben hübsch brav in meinem Fotoalbum oder einer FP (möglichst extern).
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 18:59   #9
schlaraffenland
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.687
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Ach weißt du Schlaraffenland, ich habe lange, sehr lange - immerhin fast mein ganzes 63jähriges Leben kämpfen müssen und wollen. Ich habe nicht nur gemeckert. Aber inzwischen bin ich es müde. Ich kümmere mich um mich selbst solange ich das noch kann. Ich meckere oder zeige auf, wo die Sargnägel stecken. Du solltest dich vielleicht erst einmal informieren bevor du so etwas behauptest.
Naja, ich habe das mit Deinem Meckern ein bisschen zugespitzt, auch deswegen habe ich in meinem vorherigen Beitrag entsprechende Smileys gesetzt.

Zitat:
Der angebliche Verbraucherschutz ist einfach Augenwischerei. Bereits bisher musstest du als Online-Shop z. B. dafür sorgen, daß die erhobenen Kundendaten sicher sind. Nur jetzt musst du den Behörden diese Daten u. a zur Verfügung stellen bzw. zur Einsicht geben. Warum wohl. Weil ein Kunde aus Name, Vorname, Straße, Hausnummer, PLZ, Ort, Staat/Land, Geburtsdatum, Telefonnr., Emailadresse, Kundennr., ggfls. Bankverbindung, seine Käufe samt Aufplitterung und Betrag, Währung.

Meine Göttin nein, bisher haben die Meldeämter, Post, Telekom, Inkassounternehmen, Banken, usw. usf. oft genug diese Daten jahrzehntelang verkauft an jeden windigen Winkeladvokaten, Großkapital, Versandhäuser, Kaffeefahrtenbetreiber, Verlage, Kirchen usw. usf. weiter gegeben. Obwohl das niemals rechtens war, wurde es gemacht. Begreift ihr eigentlich gar nichts mehr was da seit Jahrzehnten bereits abläuft.
Ich glaube, Du schwarzmalst hier einfach. Belege doch einfach mal Deine Behauptungen.

Zitat:
Ähnlich ist es mit den Clouds.
Wer Clouds benutzt, ist selber Schuld. Aber nicht der Staat oder die EU ist Schuld, jedenfalls nicht in Bezug auf das Nutzungsverhalten von Privatpersonen oder Unternehmen direkt gegenüber der Cloud. Wer weiß aber, ob aber auch Behörden mittlerweile ihre Daten in die Cloud tun. Das wäre fatal.

Zu @Zeitkinds Beitrag:

Zitat:
Diese Kommission wurde weder demokratisch gewählt
Hast Du etwa direkt unsere Bundesregierung gewählt? Oder die Mitglieder des Bundesrats?

Ansonsten gebe ich Dir Recht für Deinen Beitrag. Aber gerade deswegen sollte man den Frau- und Herrschaften in der EU-Kommission mitteilen über diese Online-Umfrage, was eine(n) so stört an der EU.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.

Geändert von schlaraffenland (10.05.2018 um 19:15 Uhr)
schlaraffenland ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 20:49   #10
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.479
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Weißt du, es gibt da eine hübsche Datenkrake die auch eine bekannte Suchmaschine ist... Und es gibt Leute, die nicht noch den Schimmel hinter den Ohren haben weil sie den seinerzeit schon hatten und nun ist er weg. Oder was glaubst du, warum du plötzlich kurz nach deinem Umzug Post von Telekommunikationsanbietern bekommst. Und das war früher nicht anders. Und was den jetzigen Wahnsinn angeht, so darfst du dich gerne z. B bei DaWanda, ibääh, Amazon, IT-Recht, Verbraucherschutz und so weiter kundig machen oder bei IHK/HWK. Dann kannst du dir auch gleich Skandale der früheren Zeiten durchlesen.

Hat nicht die BA vor kurzem ganz stolz auf ihre Cloud verwiesen und irgend ein Bundesamt? Müßte ich jetzt auch goo..., bingen oder so.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 21:32   #11
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.968
Zeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/in
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
Hast Du etwa direkt unsere Bundesregierung gewählt? Oder die Mitglieder des Bundesrats?
Dein Vergleich hinkt. Bundesregierung und Bundesrat können erst durch Wahl überhaupt legitimiert werden und sind Institutionen nationalen Rechts.
Während die Wahl auf nationaler Ebene, wenn schon nicht durch eine Verfassung, zumindest doch durch das Grundgesetz getragen wird,
nimmt sich die sog. EU-Kommission heraus, über die Nationen hinweg ohne direkte Bürgerbeteiligung maßgebliche Entscheidungen zu treffen.
Der europäische Bürger hat somit wenig Spielraum, auf ► europäisches Recht direkten Einfluß zu nehmen.
Es ist eine Hintertür der Wirtschaft, nationales Recht und Mitbestimmung wirksam zu umgehen.
Daß das glänzend funktioniert, läßt sich vortrefflich an der Politik des letzten Jahrzehntes europaweit ablesen.
  • Deregulierung der Märkte und Gesetzgebungen
  • Privatisierung gesellschaftlicher Infrastruktur
  • Präkarisierung des Arbeitsmarktes bei gleichzeitiger Demontage sozialer Systeme
  • Schutz der Auslagerung von Gewinnen - Sozialisierung von Verlusten
  • Vortrieb der Kolonialisierung unter dem Deckmantel "Entwicklungshilfe"
  • Koordinierung der Rüstung unter dem Deckmantel "Verteidigung"
Dabei mißt sich die EU immer am größten ihrer Schurken.
Auch wenn es ► im Einzelfall richtige Entscheidungen gibt.
Solange nicht ein Referendum der europäischen Bürger für eine gesamteuropäische Verfassung
den Weg für Direktwahlen ebnet, bleibt die Gesamtpolitik der EU an der Gesellschaft vorbei kapitalorientiert.
Zitat:
Alle Bürgerinnen und Bürger der EU können seit heute in einer Online-Konsultation der EU
ihre Meinung sagen, welchen Weg Europa zukünftig einschlagen soll.
... mitbestimmen dürfen sie allerdings nicht. Mit den Ergebnissen der Umfragen
lassen sich übrigens hervorragend Strategien zur Antäuschung vermeintlicher Ziele generieren.
Ihr sagt uns, was Ihr wirklich wollt und wir versprechen Euch in unseren nächsten Verars...ungskampagnen
genau das, was Ihr uns in den Umfragen als Wünsche präsentiert habt.
Dann dürft Ihr wieder bis zur nächsten Umfrage an das Gute der EWU glauben.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2018, 16:17   #12
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.310
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Nur mal so: eine Cloud ist nichts anderes wie der gute alte Server, den es schon länger als das Internet gibt. Das Problem ist, dass die meisten Anbieter nicht sagen, wo ihre Server rumstehen. Aber da gibt es auch Ausnahmen.

Und klar, sensible Daten legt man nur dort ab, wo €an sicher ist, dass kein Unbefugter Zugriff darauf hat. Aber auch das galt schon für den guten alten Aktenordner.

Wenn Onlineshops jetzt schließen wegen der DSGVO, dann frage ich mich, wie die bisher mit den Daten umgegangen sind.

Und wenn der stationäre Handel noch nich Bescheid weiss, dann wird er sich halt schnellsten informieren müssen oder er wird die Folgen der Blauäugigkeit zu spüren bekommen. Das gehört zum Geschäftsleben dazu, dass man da auf dem Laufenden bleibt. Die grossen Ketten werden damit auch kein Problem haben, und wer das von den kleinen nicht rafft, der ist halt weg vom Markt und das ist dann wohl auch gut so.

Im übrigen denke ich, dass die neue Gesetzgebung den Adresshandel auch eindämmen wird, ganz einfach weil die Daten ohne Zustimmung nur für den Zweck genutzt werden dürfen, zu dem sie erhoben wurden.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 00:54   #13
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.479
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Kerstin, ich weiß, du bist lieb und nett. Verstehe bitte daher meine Worte nicht falsch oder böse.

Leider hast du keine Ahnung. Wenn du dich mit diesem Gesetz und den DVOs dazu beschäftigt hast, selbst einen Online-Handel gründest mit all den Problemen die da nur auf dich warten, dann können wir das ausführlicher mal bequatschen.

Die kleinen Online-Händler halten ihre Daten unter Verschluß. So wie es jedes Unternehmen tun sollte. Es sind auch nicht die Kleinen die den Datenhandel betreiben. Nein die großen Versandhäuser, Bundes,- Landes- und Kommunale Einrichtungen, Organisationen, Gerichte (unfreiwillig zum Teil wegen öffentlicher Zustellung), der Postbote, Lieferdienst, Paketdienst usw..

Die Erfordernisse des neuen Gesetzes ist unsinnig. Frag mal die Leute die damit zu tun haben. Sie springen dir ins Gesicht.

Der Adressenhandel wird nicht dadurch gestoppt werden. Meine Güte, darüber hat die EU keine Macht. Guck doch nur die Callcenter an, die trotz der Gesetzgebung weiterhin ihr Unwesen treiben. Es ist blauäugig zu denken, weil man wieder statt ein bestehendes Gesetz durch zu führen, ein neues schafft, das alles noch mehr kompliziert und nicht zuletzt auch den Bürger noch gläsener macht.

So bekannt ist der neue Mist noch nicht. Sie basteln noch an den DVO dazu herum. Aber klar, es wurde wieder nur mit heissen Nadeln gestrickt und dann kommen die nationalen Änderungen und die gerichtlichen Anordnungen zu Änderungen. Das Spiel kennen wir doch. Stichwort Glühbirnen, Stichwort Staubsauger usw. usf.

Aber dieser Quark jetzt ist ein unnützer Aufwand. Aber ein paar der jedes Jahr zu viel ausgeschütteter Uni-Absolventen erhaschen so einen Job.

Mir mißfällt deine Überheblichkeit. Viele der kleinen Onlinehändler sind HartzIV-Bezieher aus der Not geworden und strampeln sich oder haben sich freigestrampelt aus dem Sch--System. Ich glaube nicht das du das beurteilen kannst. Da gibt es die Oma die gerne strickt, aber keine Enkel hat. Oder die Hausfrau die gerne Marmeladen kocht. Die Oma darf also nicht mehr stricken und ihre Sachen verkaufen bei E.. oder so? Wolle kostet ja kein Geld - gelle und viel mehr Geld erwirtschaftet sie nicht. Oder es ist ihr Zubrot weil die Rente zu gering ist. Die Hausfrau muss ohnehin eine 2. Küche die nur gewerblich genutzt werden darf für ihre Marmeladen haben, nein jetzt muss sie Listen führen und einen irren Aufwand machen. Nein, es steht dir nicht zu über die Leute so zu reden.

Wie gesagt, eröffne selbst einen Online-Shop. Ich wünsche dir viel Spaß und leg schon mal eine Menge Geld beiseite. Die Abmahnanwaltsgeier warten schon darauf dich ab zu zocken, weil du z. B. ein Komma falsch gesetzt hast.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 07:09   #14
schlaraffenland
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.687
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

@Fairina, das mit dem Abmahnen von Online-Shops ist wohl ein generelles Problem:

Zitat:
Wettbewerbsrecht: Online-Händler verlangen besseren Schutz vor Abmahnunwesen

Der Händlerbund unterstützt eine Bundestagspetition, mit der eine Reform des Abmahnwesens lanciert werden soll. Die Antragstellerin beklagt, dass Forderungen nach Unterlassungserklärungen verstärkt als Einkommensquelle missbraucht würden.
https://www.heise.de/newsticker/meld...n-4010977.html

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Die kleinen Online-Händler halten ihre Daten unter Verschluß. So wie es jedes Unternehmen tun sollte. Es sind auch nicht die Kleinen die den Datenhandel betreiben. Nein die großen Versandhäuser, Bundes,- Landes- und Kommunale Einrichtungen, Organisationen, Gerichte (unfreiwillig zum Teil wegen öffentlicher Zustellung), der Postbote, Lieferdienst, Paketdienst usw..
Mir persönlich ist bisher nur 1 Mal aufgefallen, dass eine mir unbekannte Firma meine Daten verwendete. Das war eine ZAF, bei der ich mich nie beworben hatte. Und die hatte wohl meine Daten von einer anderen ZAF, bei der ich mich beworben hatte. Ist doch gut, wenn jetzt die ZAFFEN unsere Daten nicht einfach so weiterreichen dürfen.

Ansonsten bekomme ich fast nie Werbepost. Und lästige Callcenteranrufe kriege ich auch nie, weil meine Telefonnummer nicht in irgendwelchen Telefonverzeichnissen steht.

Ich kann also nicht behaupten, dass irgendwelche Behörden meine Daten an Dritte weiterverkaufen.

Du bist die Sache mit der DSGVO einseitig am Schwarzmalen, Fairina. Sicherlich ist sie aber nicht perfekt. Irgendwo habe ich heute gelesen, dass die EU schon vor 2 Jahren bekanntgegeben hatte, dass die DSGVO kommen wird.

Zitat:
Mir mißfällt deine Überheblichkeit. Viele der kleinen Onlinehändler sind HartzIV-Bezieher aus der Not geworden und strampeln sich oder haben sich freigestrampelt aus dem Sch--System. Ich glaube nicht das du das beurteilen kannst. Da gibt es die Oma die gerne strickt, aber keine Enkel hat. Oder die Hausfrau die gerne Marmeladen kocht. Die Oma darf also nicht mehr stricken und ihre Sachen verkaufen bei E.. oder so?
Ich würde mal sagen, dass Eb.ay auf die Einhaltung der DSVGO achten muss, aber nicht die Omma, die ihre Marmelade über E.bay verkauft.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 08:42   #15
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.310
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Wenn Oma ihre Strickwaren so fleißig verkauft, dass das gewerblich ist, wird sie sich wohl selber um den Datenschutz kümmern müssen, genauso wie um das Finanzamt und andere Dinge. Und wer das nicht kann, der darf halt kein Gewerbe betreiben. Fairina, was du überheblich nennst, nenne ich realistisch.

Und bevor Du jetzt wieder meinst, dass ich keine Ahnung habe: ich habe beruflich täglich mit IT Verträgen zu tun.

Das Abmahnwesen gehört aus meiner Sicht ausgerottet. Das ist ein genauso unseriöses Geschäftsmodell wie das Betreiben von Abofallen.

Der Adresshandel ist mir besonders bei den grossen Versandhäusern wie Klingel, Otto und Co aufgefallen. Ich habe ca. Anfang der 90ger mal einen Tippfehler in einem Straßennamen und habe mich bewundert, wo der überall auftauchte. Werbepost bekomme ich meistens von Firmen, wo ich irgendwann mal was bestellt habe odermit denen ich einen laufenden Vertrag habe.

Meine Telefonnummern stehen alle im Telefonbuch. Callcenteranrufe halten sich trotzdem in Grenzen. Da gibt es 2 Gruppen: Umfragen aller Art und Stromverkaeufer. Meistens lege ich einfach auf.

Extrem nervig sind diese Microsoft Fakeanrufe, wo man angeblich wegen eines Virus ganz dringend irgendwas an seinem Rechner machen soll. Die sind hartnäckig. Spitzenwert waren 6 Anrufe in einer Stunde.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 13:33   #16
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.479
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Du darfst nicht voten!
-1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Schlaraffenland:
leider nein. ibääh ist wie üblich.
Es reichte bisher schon der Bereich Datenschutz aus. Nur wurde das nicht angewandt.

Ich habe wegen Cold-Anrufe mehrfach die Bundesnetzagentur informiert - "Wir können da nichts machen. Entweder sitzen die im Ausland wo wir keine Befugnis haben oder sie haben die letzte Stelle in der Telefonnummer nicht." Standardaussage dieser Behörde. Ich sage immer Zahn- und Krallenloser Tiger zu denen.

Ich wurde eine Zeitlang regelrecht überschüttet mit Anrufen und Werbepost wobei auch alte und uralte Telefonnummern benutzt wurden. Oder auch Meinungsforschungsinstitute. Ich pfeife inzwischen oder schimpfe die als Kriminelle (MS) oder das sie ihren Mund halten sollen. Anschließend wird die Nummer gesperrt.


Kerstin:
Was heißt so viele? Es reichen 5 Mützen, 3 Jacken und 6 Paar Schuhe im Jahr und aus die Maus. Bist du dann nicht als gewerblich eingetragen, haben dich die Abmahnanwälte am Wickel. Und damit meine ich keine Vermögensumwandlung.

Aber leider verstehst du es nicht. Keine Oma geht hin und veröffentlicht "Der hat bei mir gekauft und heißt mit realem Namen so, hat die Emailadresse und diesen Account, diese IP, der wohnt da, hat dann Geburtstag und diese Telefonnummer." Das ist doch Blödsinn.

Also wurde das Gesetz geschaffen um die Interessen der Konzerne und des Einzelhandels (stationär) zu bedienen. Bereits das jetzige Gesetz reichte aus zum Datenschutz.

Was die Oma angeht, so ist Selbständigkeit in keinem Land so kompliziert wie bei uns. sicher reicht erst einmal die Gewerbeanmeldung, sicher sollen FA, BG usw. davon erfahren. Um diese Dinge geht es nicht. Es geht um den ganzen anderen Kokolores, IHK, HWK und so. Pflichten deren Sinn man nicht erfassen kann. Warum z.B. muss ich angeben wieviel km mein LKW gefahren ist und wohin. Weil dafür Behörden geschaffen werden um auch noch die Nachkommen der 5. Generation im Staatsdienst beschäftigen zu können. Warum brauchen wir eine Männer- und eine Frauentoilette? Nur mal so. Warum reicht nicht eine. Auch wenn es das teilweise schon gibt. Aber frag mal einen KFZ-Meister der eine weibliche Auszubildende einstellen will....

Und im Onlinehandel ist es geradezu ein Minenfeld. KEIN einziger Gewerbetreibender der nicht in mind. eine Mine getreten ist. Manchmal absolute Kleinigkeiten, manchmal wirklicher Bockmist, manchmal nur und ausschließlich Sinnlosigkeit.

Ich habe damit beruflich zu tun gehabt über viele Jahre. Kauf mal in China ein. Lachhaft. Keine Rechnung oder ein Witz von Rechnung, falsche Angaben, Auch wenn sie vorher mit dir in Englisch korrespondieren konnten, geht das plötzlich nicht mehr. Und unsere Behörden und die Online-Plattformen schauen zu. Die werden nicht gesperrt und Abmahnungen? Da lachen die drüber. Oder benennen ihren Account oder die Firma um. Und jetzt komm mir nicht damit, daß man da nicht kaufen muss. Da kommt man oft nicht drum herum. Oder ein hiesiger Händler kauft da ein und verkauft hier den für einen Spottpreis erworbenen Artikel für teures Geld.

Das nur mal so als Beispiele.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 15:28   #17
schlaraffenland
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.687
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

@Fairina hat Recht:

Zitat:
DSGVO: "Man reimt sich das alles irgendwie zusammen"

Die neue Datenschutzverordnung trifft jeden, der eine Website betreibt und Daten von anderen einsammelt. Sie bringt viele Kleinunternehmer an den Rand der Verzweiflung. Von Nadine Oberhuber
https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-...einunternehmer
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 17:14   #18
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.310
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Sorry, aber ich sehe das immer noch etwas anders.

Ob die Oma mit Ihren sechs Mützen ind drei Jacken im Jahr als gewerblich einzustufen ist, das entscheiden immer noch die Finanzämter nd nicht irgendwelche Abmahnanwälte.

Die allgemeine Regelungswut in Deutschland ist dann nochmal eine ganz andere Baustelle. DA gibt es sicher einiges, was überflüssig ist, aber bei vielem bin ich auch froh, dass das in Deutschland im Gegensatz zu anderen Ländern geregelt ist.

Und diese China Geschichte, naja, seine Geschäftspartmer muss man sich halt sorgfältig aussuchen. Und wenn es für das Geschäft nicht den passenden Partner gibt, dann muss man halt darauf verzichten.

Und selbstverständlich muss sich auch ibääh jetzt an die DSGVU halten, wenn sie mit jemandem as der EU zusammenarbeiten. Vielleicht haben sie deshalb gerade die Alggemeinen Geschäftbedingungen geändert, ich hatte noch keine Zeit, sie zu lesen.

Bei Auftragsdatenverarbeitung sind jetzt Auftraggeber und Auftragnehmer verantwortlich und es ist völlig egal, wo der Verarbeiter sitzt, sobald er mit Daten aus der EU in Kontakt kommt, gilt das neue Gesetz.

Und genau dehalb muss man den Link von Schlaraffenland auch relativieren. Auch für den Webhoster gilt dann die DSGVU und wenn er das noch nicht mitgekriegt hat, dann würde ich mir nen anderen suchen. Ich würde jedenfalls wisen wollen, was mit meinen Geschäftsdaten passiert und jetzt haben eben auch die Kunden ein Recht darauf.

Die Frage des Versicherungsvertreters mit dem Mailing finde ich allerdings interessant. Klar ist, dass Daten nur zu dem Zweck verarbeitet weren dürfen, zu dem sie ursprünglich erhoben wurden. Wenn Daten neu erhoben werden, muss der Kunde die Möglichkeit bekommen, zu sagen, was er will und was er nicht will. Ist die Frage, was jezt mit in der Vergangenheit erhobenen Daten ist. Ich fand in diesem Fall die Mail von Harald Thomé, die ich die Tage bekommen habe ganz interessant. Die ging wojhl an alle Empfänger des Newsletters. Darin wurde nochmal aufgezeigt, dass man Empfänger dieses Newaletters ist und auch, wie man sich austragen oder die Mailadresse ändern kann. Ich finde das eine saubere Lösung und so eine einmaliges Mailing ist mit vertretbarem Aufwand zu realisieren.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 06:40   #19
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.479
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Du darfst nicht voten!
-1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Leider zeigt dein Hinweis auf Harald´s Email gerade deine Unwissenheit auf. So etwas musstest du schon in der Vergangenheit bestätigen. Jeden einzelnen Newsletter den ich bekomme, und das sind nicht gerade nur 2 Stück, habe ich über mein Emailfach nochmals bestätigen müssen. Ansonsten würde der Newsletter ausbleiben. Die jetzige Abfrage könnte damit zusammen hängen, das das Tacheles-Forum am 24.05.2018 abgeschaltet wird um irgendwann einmal in neuer Form evtl. wieder online zu gehen. Kannst du bei Tacheles nachlesen.

Auch dein Hinweis bezüglich des FA ist so nicht richtig. Wenn du auf die Entscheidung des FA hinweist, so hättest du im Prinzip recht. Sofern Oma ihre Einnahmen auch angeben würde. ABER du vergisst wirklich die Abmahnanwälte, die vollkommen unabhängig von jeder Behörde arbeiten und es gab in der Vergangenheit genügend Fälle bei ibääh, wo eben genau es so passierte.

Du machst dir das Leben sehr leicht. Viele Dinge bekommst du in bestimmten Bereichen gar nicht anders. Du bist gezwungen dort zu bestellen. Träum also nicht den Traum, das du unabhängig von China in vielen Bereichen sein kannst. Auch wo "Made in Germany" drauf steht, ist nicht immer "Made in Germany drin". Ist ähnlich wie die tollen Früchte aus Spanien, die in Marokko angebaut werden, in Spanien verpackt werden und nach Deutschland exportiert werden. Da darf "Made in Spanien" drauf stehen obwohl es dort nur verpackt wurde. Dieser Etikettenschwindel wird seit Jahrzehnten durch geführt und wurde schon oft angeprangert.

Bei meinen Versicherungsvertretern oder auch bei meiner Bank musste ich ebenfalls schon vor vielen Jahren zustimmen schriftlich, das ich die Newsletter oder Werbung bekommen darf. Und wenn ich die nicht will, läuft es wie bei anderen Newslettern auch: ich clicke den in dem Newsletter enthaltenen Link an und damit ist der Newsletter ab bestellt.

Aber genau diese Ahnungslosigkeit wie du sie aufzeigst, herrscht auch in der EU-Kommission die für den jetzigen Mist verantwortlich ist.

Zudem: Eine vollständige Sicherheit aller Daten im Netz gibt es nicht. Wer will, der kommt an alles dran; z. B. ist jeder einzelne Buchstabe oder jede einzelne Zahl im Net seit dem Bestehen des Net auf speziellen Servern gesichert. Sind, wenn ich mich recht entsinne, 7 Stück die in den USA stehen. Ich muss dir wohl nicht sagen, daß die sich über die EU kaputt lachen.

Wenn man Kriminalität in seiner Gänze jetzt heraus nimmt, so muss das Net frei bleiben und darf nicht reguliert werden von irgend welchen Ländern oder Behörden. Für mich ist das Net eine der größten Errungenschaften des Menschen weil es uns unbegrenztes Wissen gestattet auf schnellstem und kostengünstigsten Weg und damit entscheidend für die Zukunft und das Zusammenwachsen der Menschheit ist. Alleine hier in diesem Bereich sieht man es doch. Wie viele Leute wissen nicht um ihre Rechte? Aber haben sie sich mal im Net kundig gemacht, sind sie keine willfährigen und gehorsamen Schäfchen oder besser gesagt Lemminge mehr sondern kleine Böckchen. Genau deshalb muss aus Sicht der Regierungen das Net reguliert werden. Und um nichts anderes geht es.
Wir regen uns auf, das in der Türkei, in China und so weiter das Net reguliert wird, doch hier in Europa fangen wir es an. Siehe die oft unsäglichen Urteile in HH bezüglich des Nets. Mal hü mal hott, mal hühott oder hotthü oder noch schlimmer. Obwohl die Generalität dieser Urteile auch nicht in Stein gemeißelt steht.

In vielen Dingen kann man froh sein, daß es geregelt wird. Ja. Aber es kommt immer drauf an. Wenn Gesetze geschaffen werden, die z. B. eine Selbständigkeit, die ja oft nur in ganz kleinem Rahmen erfolgt, so stark erschweren, daß eine Selbständigkeit nur noch unter erheblichen Mühen erfolgen kann, dann läuft es falsch. Eines der Beispiele habe ich schon genannt. Ein anderes aus dem Personalbereich vor einigen Jahren war eine monatliche Stammdatenabfrage und -Erstellung (an den korrekten Namen erinnere ich mich leider nicht mehr). Jeden Monat ein Haufen Papier für jeden einzelnen Mitarbeiter. Später wurde das wieder eingestellt. Weil die Personalsachbearbeitung plötzlich verzigfacht wurde. Und über die Personalchefs - auch in den Großbetrieben - schrien. Selbst bei wenigen Mitarbeitern entstanden plötzlich eine Menge zusätzlicher Ordner, bei mir waren es bei ca. 10 Mitarbeitern mind. 2 Ordner pro Quartal. Im Jahr also 8 Ordner mind. + den Jahresabschlussordnern wo nochmals alles ausgedruckt wurde. Anderen Sachbearbeitern im Personalwesen ging es nicht anders.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 07:34   #20
schlaraffenland
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.687
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Leider zeigt dein Hinweis auf Harald´s Email gerade deine Unwissenheit auf. So etwas musstest du schon in der Vergangenheit bestätigen. Jeden einzelnen Newsletter den ich bekomme, und das sind nicht gerade nur 2 Stück, habe ich über mein Emailfach nochmals bestätigen müssen. Ansonsten würde der Newsletter ausbleiben. Die jetzige Abfrage könnte damit zusammen hängen, das das Tacheles-Forum am 24.05.2018 abgeschaltet wird um irgendwann einmal in neuer Form evtl. wieder online zu gehen. Kannst du bei Tacheles nachlesen
Könntest Du Dir vielleicht vorstellen, dass in der Forensoft- bzw. Backendsoftware der Webseite des Tacheles e.V. gerade aufgrund des baldigen Inkrafttretens der DSGVO etwas Grundlegendes in technischer Hinsicht geändert worden ist, wobei diese Änderung(en) ein erneutes Bestätigen des Erhalts des Newsletters durch die Empfänger notwendig macht?

Ich habe diesen Newsletter übrigens nicht abonniert.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 10:15   #21
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.479
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Schlaraffenland, habe ich doch geschrieben. Ich weiß, daß das Forum neu aufgebaut wird. Das ist einer der Gründe. Aber einer der anderen Gründe ist die DSVGO. Daneben spielen weitere Gründe ein. Aber der Hauptgrund ist eben diese unseelige Geschichte der DSVGO. Eben jeder einzelne der Daten speichert, ist erst mal im Prinzip dazu verdonnert. Genaueres muss erst eruiert werden.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 10:23   #22
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.310
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Also die Änderung bei Taceles wird sicher nicht der Grund für die Mail gesesen sein. Vielleicht wollte Harald Thomé auch nur auf Nummer sicher gehen. Ich weiss auch gar nicht mehr, wann ich mich mal für diesen Newsletter angemeldet habe und wie das ablief. Kann sein dass ich mich irgendwann mal bei Tacheles registriert habe und dass das dann in dem Zusammenhang geschah, ich war da schon lange nicht mehr, weil es mir hier besser gefällt. Ich fand diese Mail jedenfalls sehr gut.

Fairina, Du vergisst bei all Deinen Ausführungen, dass wir in Deuutschland schon einen sehr gut geregelten Datenschutz haben. Aber in vielen anderen Ländern der EU ist das nicht der Fall und das ändert sich jetzt mit der DSGVU.

Klar gab es das in der Vergangenheit schon, dass man einem Newsletter zustimmen musste, aber es gibt einen wichtigen Uetrschied: In der Vergangenheit war diese Zustimmung oft irgendwo versteckt, wenn MAn zum Beispiel etwas bestellt hat oder auch nur ein Softwareupdate installiert hat. Dann war da oft schon angekreuzt, dass man in zukunft den Newsletter beziehen möchte oder auch, dass eine Toolbar im Browser gleich mitinstalliert wird oder die Startseite des Browsers geändert wird. Man konnte das zwar abwählen, aber das kann man eben leicht übersehen. Und das ist jetzt eben nicht mehr erlaubt, dass das Kreuzchen schon gesetzt istt und man es aktiv rausnehmen muss. Nach der neuen Gestzgebung muss man aktiv zustimmen, das Feld darf nicht mit der Zustimmung vorbelegt sein.

Zur Strickoma: Klar weiss das Finanzamt erst was von ihren Einnahmen, wenn sie die gemeldet har, aber trotzdem haben Abmahnanwälte das nicht zu entscheiden. Natürlich kann es gut sein, dass die Oma dann vor Gericht unterliegt, weil diese Leute eben viel raffinierter sind und eben alle rechtlichen Kniffe kennen, aber genau das belegt für mich die unseriösität dieser Herrschaften. Ein Anwalt, der sien gesamtes Geschäftsmodel darauf aufbaut, nicht die Interessen seiner Mandanten zu vertreten sondern einfach nur Menschen mit rechtlichen Tricksereien Geld aus der Tasche zu ziehen, dem gehört die Zulassung entzogen.

Dass das neue Gesetz das Internet regulieren soll ist genauso eine Verschwörungstheorie wie Deine sieben Superserver. DAs gesamte Internet regulieren kann kein Mensch. Es ist ja jetzt auch nicht verboten, irgendwas irgendwo zu speichern, nur dar derjenige, von dem die Daten kommen eben mitbestimmen, ob er das will oder nicht und dazu ist es nunmal erforderlich, dass er erstmal erfähr, was überhaupt über ihn so gespeihert ist und wo diese Dten so zufliegen. Das es Mühe macht, solche Auskünfte zu erteilen, ist auch klar und dass das gerade für einen kleinen Betrieb nicht so einfch z stemmen ist. Aber ich denke, wenn die Datenströme einmal dokumentiert sind, wird sich das einspeilen. Vielleicht ist das für viele auch die Chane, erstmals ihre Abläufe und Datenströme zu hinterfragen. Da bürgert sich ja im Tagesgeschäft auch oft vieles ein, was so nicht sein muss oder nicht sein darf.

Für Deine Superserver hätte ich dann gerne mal einen Beleg. Wiesoll das den gehen? Überleg doch bitte mal, was das für gigantische Datenmengen sind, die da alleienan einem Tag neu entstehen. Ich weiss auch, dass es heute möglich ist, unglaublch grosse Datenmengen auf kelinstem Raum zu speicher und auszuwerten, aber auch der größte Speicher ist irgendwann mal voll.

Was ist los mit Dir? Grosses Frstablassen? Irgedwie steigerst Du Dich gerade in etwas rein, Seepferdchen nannte es Meckermodus.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 17:25   #23
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.479
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Du darfst nicht voten!
-1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Jedes weitere Wort wäre eine Perle ... Du weißt alles besser, kannst alles besser.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 18:04   #24
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.310
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Och, du gibst aber schnell auf.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 19:17   #25
schlaraffenland
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.687
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: EU-Kommission startet Online-Umfrage für 500 Millionen Bürger

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Was ist los mit Dir? Grosses Frstablassen? Irgedwie steigerst Du Dich gerade in etwas rein, Seepferdchen nannte es Meckermodus.
Nee, das mit dem "Meckermodus" hat nicht Seepferdchen geschrieben, sondern ich habe das geschrieben, siehe #6 - aber das war von mir ironisch bis schulterklopfend gegenüber Fairina gemeint.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bürger, eu-kommission, millionen, online-umfrage, startet

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Exklusive WDR-Umfrage: Bürger wünschen sich G9 zurück wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 21.03.2014 19:22
EU-Kommission: Keine Sozialhilfe für alle EU-Bürger gefordert Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 11.01.2014 00:53
Umfrage zu Regierungsplänen: Bürger befürchten ungerechte Sparmaßnahmen wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 04.06.2010 14:30


Es ist jetzt 04:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland