Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Toys Company - "Wir machen Arbeitslose glücklich"

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.07.2009, 01:47   #1251
xNasevollx->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2009
Beiträge: 108
xNasevollx
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Für mich auch mal interessant für was sich die Dekra den Namen ToysCompany hat schützen lassen
Klasse 35:
Personal- und Stellenvermittlung
Klasse 41:
Ausbildung; Personalentwicklung durch Aus- und Weiterbildung; Coaching; Durchführung und Veranstaltung von Seminaren; Veranstaltung und Leitung von Kolloquien; Konzeption und Entwicklung von Lehr- und Ausbildungsprogrammen; Unterweisung für Vorstellungsgespräche und Unterweisung für Arbeitssuchmethoden und für die Suche nach freien Stellen; Berufsberatung, alle vorgenannten Dienstleistungen auch durch Demonstrationsunterricht in praktischen Übungen
xNasevollx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2009, 09:54   #1252
ARGEakut
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.07.2009
Ort: Köln
Beiträge: 48
ARGEakut Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hallo, nein Ihr habt mich nicht vertrieben. Nur ich lese halt gerne in Ruhe und will keine Adhoc-Beiträge posten.
Es grüßt ARGEakut
ARGEakut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2009, 10:29   #1253
Heinzi1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat:
Von der individuellen Begleitung zum Zahltag
In mittlerweile 9 Städten veranstalten Erwerbslosengruppen sogenannte „Zahltage“ an der ARGE. Hier gibt es neben Informationen und unabhängiger Beratung die Möglichkeit, Begleitungen unmittelbar vor Ort zu organisieren. Der öffentliche Raum wird seinem Namen kurzzeitig gerecht: die ARGE als Ort der isolierten Entwürdigung und Entrechtung wird zum sozialen Ort an dem Leute diskutieren und sich gegenseitig helfen, ihr Recht durchzusetzen.


Dazu ein (wie ich finde, aktuelles) Zitat von F.M. Dostojewski: Die Krankheit unserer Zeit:

Zitat:
"Alle sondern sich in unserem Jahrhundert zu Einzelexistenzen ab: jeder isoliert sich in seiner Höhle, jeder entfernt sich und verbirgt, was er hat, und es endet damit, dass er die Menschen abstösst und die Menschen ihn abstoßen. Er scharrt sich ein Kapital zusammen und denkt: ´Wie stark bin ich, jetzt bin ich gesichert.´ Und der Unsinnige weiß nicht einmal, dass er, je mehr er ansammelt, desto mehr in seiner mörderische Ohnmacht verfällt. Denn er hat sich daran gewöhnt, nur auf sich selbst zu hoffen, und er hat sich als Isolierter vom Ganzen getrennt. Er hat seine Seele gelehrt, nicht an die Hilfe der Menschen zu glauben, weder an die der Menschen noch an die der Menschheit, er zittert davor, dass er sein Geld und die durch dasselbe erworbenen Vorrechte verlieren könnte.

Der Menschengeist will allgemein heutzutage nicht einsehen, dass die wahre Sicherheit des Individuums nicht in seiner persönlich isolierten Kraft besteht, sondern im Zusammenhang mit der Gesamtheit der Menschen."
F.M. Dostojewski: Die Krankheit unserer Zeit, 1864
  Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2009, 11:17   #1254
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.850
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hi,

Hier mal die Videos zu der Doku "Die Armutsindustrie":
http://www.elo-forum.org/news-diskus...tml#post450170

Gruss

Paolo
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2009, 17:44   #1255
tulli2202->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.04.2008
Beiträge: 32
tulli2202
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@ARGEakut,

es ist erfrischend das einmal jemand von der "Dunklen Seite der Macht" ;-) sich äüßert,
ich persönlich hatte den Eindruck das mein AV nicht besonders glücklich darüber war nach dem ich neun Monate in einer TC verbracht habe, mich drei Monate später in eine andere 1€ Maßnahme schicken musste, anstatt mir ausser der üblichen Jobangebote als Produktionshelfer(ZA), eine wirkliche Möglichkeit zur Erlangung einer richtigen Beschäftigung zu verhelfen. Diese neue AGH ist (war) weit schlimmer als die TC, weil dort die Teilnehmer als denkungsunfähiges Inventar behandelt wurden, selbst die Anleiter in dieser "Einrichtung" waren nicht zufrieden, 3 von 4 Anleitern wurden entlassen weil sie nicht in der Spur der Geschäftsleitung liefen, weil zu sehr mit den TN "gekuschelt" hatten
, der letzte verbliebene ist dann nach langer Suche endlich zu einem anderen Job gekommen wofür ich ich ihm alles Glück wünsche. Weiter möchte ich heute nicht gehen, ausser das ich diese Massnahme letztendlich verlassen konnte, weil ich wohl ein Querulant war.

Schönen Tach noch,

Tulli
tulli2202 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2009, 17:58   #1256
ShankyTMW
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von ARGEakut Beitrag anzeigen
Hallo, nein Ihr habt mich nicht vertrieben. Nur ich lese halt gerne in Ruhe und will keine Adhoc-Beiträge posten.
Es grüßt ARGEakut
Es war auch ein bisschen ironisch gemeint. Aber nach dem Gegenwind der Dir zumindest zum Thema Respekt und das sehen eines Menschen in einem SB entgegen gebracht wurde plus gewaltigen Lesestoff hätte es natürlich auch sein können.

Ich glaub aber, nichts liegt den meisten hier ferner als Dich zu vertreiben. Denn egal wo, ob in diversen Foren oder auch im Usenet stolpern oftmals angebliche BA/ARGE Mitarbeiter mit den üblichen Parolen rein:

Sucht Euch eien Arbeit als Eure Eergie für sowas zu verschwenden
Hart4 ist gut
Alle Arbeitslosen seien Sozialschmarotzer..

usw. plus das gezielte auseinanderdriften zu wirklichen Diskussionen. Deshalb reagiert man da auch schonmal allergisch, bzw. auch vorsichtig wenn sich ein Mensch von der anderen Seite des Schreibtischs so offen zeigt um auch das echte Gespräch zu suchen.

Gruß aus Regensburg
ShankyTMW
ShankyTMW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2009, 18:32   #1257
elpopel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.11.2008
Beiträge: 34
elpopel
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

und hat sich hier bei der toys company etwas getan nach dem beitrag im tv ?
kann man jetzt zur arge gehen und sagen das man nach 2 monaten keinen sinn drin sieht puzzle zu legen?


"jetzt setze ich hier 2 monate puzzle zusammen und es tut sich hier nichts, sollte man sich an seinen pap wenden und kann vorzeitig eine solche arbeitsgelegenheit beenden!"

was soll sich da bitte den in den 2 monaten tun? ist doch klar das sich da nichts tut jedoch bekommt man doch eine sanktion von der arge oder nicht?!

und wo ist dies freiwillig? wer einen 1€ job ablehnt bekommt kürzungen oder seine leistungen gestrichen. es ist zwangsarbeit nichts weiter.
elpopel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2009, 18:44   #1258
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat:
wer einen 1€ job ablehnt bekommt kürzungen oder seine leistungen gestrichen.
diese dinger kann man im vorfeld schon ziemlich leicht abwenden, denn sie sind wie oft suggeriert NICHT zusätzlich, das müssen sie aber laut gesetz sein.

und wenn man es noch einfacher haben will, sollte man nicht sofort die EGV unterschreiben wo diese sklavenjobs schon drinnen stehen, allerdings auch falsch, weil meist nicht näher bezeichnet....


ich habe so einen mist noch nie gemacht, das fällt mir auch im leben nicht ein.
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2009, 19:25   #1259
ARGEakut
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.07.2009
Ort: Köln
Beiträge: 48
ARGEakut Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hallo @ all,

ich habe mir Ihre / Eure Meinungen ziemlich genau durchgelesen und versuche nun, einige Mechanismen der „aktiven Arbeitsmarktförderung“ darzustellen.
Vorneweg: Als FM habe ich nicht die Macht, Maßnahmen einzukaufen.
Allerdings haben wir als FM und AV im Jahr 2008 dem Einkauf der Maßnahme zugestimmt und diese begrüßt.
Aber von Vorn:
Die Bundesagentur für Arbeit legt nach Rücksprache mit dem MAGS den Haushalt der einzelnen ARGEN fest.
Dieser Haushalt besteht aus unterschiedlichen Titeln, also Personalkosten, Eingliederungsleistungen etc.
Die Träger haben die Möglichkeit, sich um **ausgeschriebene Maßnahmen** zu bewerben. Leider gewinnt nicht derjenige die Ausschreibung, der das fachlich beste Konzept vorlegt, sondern derjenige, der das Gewünschte am „Billigsten“ liefert.
So weit die Logik der Kameralistik.
Die Logik der europäischen Alo-Statistik sagt: Alle Menschen, die sich in Maßnahmen der aktiven AM-Förderung befinden, sind arbeitsuchend und nicht arbeitslos.
Als ländliche ARGE drücken wir unsere Alo-Zahlen durch ca. 250 1€-Job-Stellen etc. deutlich.
Für den Einkauf der Toys bei der DEKRA sprach, dass die DEKRA einer der größten Bildungsanbieter ist und wir darauf vertraut haben, dass die in der Maßnahme enthaltenen Qualifizierungsmodule tatsächlich marktorientiert sind.
Wie ich aus „gut unterrichten Kreisen“ weiß, hat die DEKRA in 2009 mit Ach und Krach die Zertifizierung erreicht (zumindest in Olpe).
Aber: Billig ist natürlich nicht umsonst zu haben. Rechnet selber durch: Im Schnitt hat die Toys am jeweiligen Ort ca. 50 Teilnehmer. Regiekosten, diese decken Infrastruktur und Personalkosten ab, entstehen je Teilnehmer in Höhe von mind. 400€. 50 Teilnehmer *400€*12 Monate= 240000€, zuzüglich Quali-Kosten.
Jede ARGE hat also erhebliche Mittel gebunden und muß dem Rechnungshof nachweisen, dass diese Mittel auch durch entsprechende Teilnehmerzahlen kompensiert werden.

Über Sinn und Unsinn solcher Planspiele möge sich jeder ein eigenes Bild machen.
Auch wenn es für viele in diesem Forum merkwürdig klingt, eine große Zahl von Elo´s bittet um Zuweisung in einen 1€-Job.
Aber auch die Verfügbarkeitsprüfung ist ein beliebtes Spiel….
Zum Thema Sanktionen, schaut einfach mal in die Veröffentlichungen des MAGS bzw. der BA (Stichwort: „Arbeitshilfe Sanktionen“) nach.
Hier ist auch das Stichwort Eingliederungsvereinbarung gefallen. Diese ist in § 15 SGB II geregelt. Ebenso die Richtlinien, die einzuhalten sind.
Das Wort „Vereinbarung“ sagt als bestimmter Rechtsbegriff aus, dass diese VERHANDELT werden muss. Sollte der Kunde *fg* den Abschluss einer angebotenen EGV verweigern, obwohl diese VERHANDELT wurde, ist eine Sanktionsprüfung einzuleiten.
Sollten Sie nicht mit dieser angebotenen bzw. verhandelten EGV einverstanden sein, so bestehen darauf, eine Niederschrift aufzunehmen, in der Ihre Gründe benannt werden. Da soll sich mal ein Vermittler herauswinden.
Sollte Ihnen angedroht werden, die EGV als Verwaltungsakt zu erlassen, keine Sorge: Diese hält weder einem Widerspruchsverfahren, noch einem Sozialgerichtsverfahren stand, außerdem ist ein Verstoß gegen die Verwaltungsakt-EGV nicht sanktionierbar.
Zum Thema Respekt und Anstand: Ich kann nur für mich sprechen und keinesfalls für Kollegen. Als gelernter Sozialarbeiter habe ich zu oft gegen die ARGE im Klienteninteresse gekämpft und dies prägt meinen Arbeitsstil und deshalb bin ich auch gerne bereit, Missstände aufzuzeigen und tue dies auch innerhalb meines Einflussbereiches.
Mal so am Rande: Wer die Hartz4-Gesetze angehen will, ist aufgefordert, sich bei der nächsten Bundestagswahl entsprechend zu entscheiden.
Eine einzige Partei (übrigens bin ich kein Sympathisant der Linken) spricht sich für die ersatzlose Abschaffung aus.

Es grüßt ARGEakut
ARGEakut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2009, 19:26   #1260
ARGEakut
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.07.2009
Ort: Köln
Beiträge: 48
ARGEakut Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Nachtrag: http://www.callnrw.de/broschuerenser...__31_sgbii.pdf
ARGEakut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2009, 19:36   #1261
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.850
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat:
Das Wort „Vereinbarung“ sagt als bestimmter Rechtsbegriff aus, dass diese VERHANDELT werden muss. Sollte der Kunde *fg* den Abschluss einer angebotenen EGV verweigern, obwohl diese VERHANDELT wurde, ist eine Sanktionsprüfung einzuleiten.
Sollten Sie nicht mit dieser angebotenen bzw. verhandelten EGV einverstanden sein, so bestehen darauf, eine Niederschrift aufzunehmen, in der Ihre Gründe benannt werden. Da soll sich mal ein Vermittler herauswinden.
Sollte Ihnen angedroht werden, die EGV als Verwaltungsakt zu erlassen, keine Sorge: Diese hält weder einem Widerspruchsverfahren, noch einem Sozialgerichtsverfahren stand, außerdem ist ein Verstoß gegen die Verwaltungsakt-EGV nicht sanktionierbar.
Hi,

danke für dein Statement. Ganz besonder in Bezug auf die hier heiß diskutierte Eingliederungsvereinbarung

Vielleicht hast du ja mal die Muße und schaust auch mal hier rein und trägst evtl. dazu etwas bei:
http://www.elo-forum.org/eingliederu...schl%E4ge.html

http://www.elo-forum.org/eingliederu...-egv-mehr.html

Gruss

Paolo
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2009, 19:54   #1262
Hamburgeryn
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von ARGEakut Beitrag anzeigen
Auch wenn es für viele in diesem Forum merkwürdig klingt, eine große Zahl von Elo´s bittet um Zuweisung in einen 1€-Job.
Ich weiß es. Ich habe es erst heute wieder in einem anderen Forum nachlesen dürfen. Und zum anderen gehören meine Bekannte, ihr Mann und die Tochter meines Ex auch zur Fraktion der "Selbstbewerber".
Ich selbst würde diese Zwangsarbeit niemals verrichten. Und ich bin mir sicher, dass ich deswegen nicht einmal sanktioniert würde, denn schließlich steht im ILO-Abkommen schwarz auf weiß, dass in Deutschland "eine Arbeit unter Androhung jeder Strafe verboten ist....." Daran gibt es nichts zu deuteln. Dieses Abkommen hat D 1930 + 1957 ratifiziert, und ist damit verbindlich!!! Arbeitsnormen und Ratificationen Nr. 29 + 105
Zitat:
Hier ist auch das Stichwort Eingliederungsvereinbarung gefallen. Diese ist in § 15 SGB II geregelt. Ebenso die Richtlinien, die einzuhalten sind.
Das Wort „Vereinbarung“ sagt als bestimmter Rechtsbegriff aus, dass diese VERHANDELT werden muss. Sollte der Kunde *fg* den Abschluss einer angebotenen EGV verweigern, obwohl diese VERHANDELT wurde, ist eine Sanktionsprüfung einzuleiten.
Ich habe keine EGV unterschrieben! Noch nie und werde ich auch nie. Das ist ein Zwangsvertrag, ob ausgehandelt oder nicht, bei dem ich durch meine Unterschrift zustimme, dass mich der FM bis auf Null sanktionieren kann, wenn ich gegen Inhalte verstoße. Gleichzeitig sind die Angebote der Argen derart schwammig, und die Rechtsfolgen bei Nichteinhaltung lachhaft, dass hier nicht einmal mehr die Verhältnismässigkeit gewahrt ist.
Ich habe meinem SB/FM diesen Brief geschrieben
http://www.elo-forum.org/eingliederu...schl%E4ge.html #349, und bis heute habe nichts mehr von "meiner Arge" gehört. Keine Anhörung, keine Sankionsandrohungen, kein VA. Und darin unterstützen wir auch andere User hier im Forum.
http://www.elo-forum.org/eingliederu...-egv-mehr.html
Das bedeutet, dass wir EGVs weder aushandeln, noch Gegenvorschläge erarbeiten, sondern schlicht nicht unterschreiben. Einige machen es wie ich, andere ignorieren diese Zwangsverträge ganz.
Zitat:
Sollten Sie nicht mit dieser angebotenen bzw. verhandelten EGV einverstanden sein, so bestehen darauf, eine Niederschrift aufzunehmen, in der Ihre Gründe benannt werden. Da soll sich mal ein Vermittler herauswinden.
Sollte Ihnen angedroht werden, die EGV als Verwaltungsakt zu erlassen, keine Sorge: Diese hält weder einem Widerspruchsverfahren, noch einem Sozialgerichtsverfahren stand, außerdem ist ein Verstoß gegen die Verwaltungsakt-EGV nicht sanktionierbar.
Reine Makulatur, sorry. Ist ein Elo allein mit dem SB, und der droht bei Nichtunterzeichnung mit Sanktionen und VA - gibt es keine Zeugen.
Ist ein Beistand dabei, hüten sich die SBs i.d.R. sich soweit aus dem Fenster zu hängen.
Nicht zu vergessen, dass es für einen bestandslosen Elo praktisch unmöglich ist, irgendetwas auf der Arge durchzusetzen. Meiner wollte mir nicht mal meine Einladung abstempeln, damit ich nachweisen kann, dass ich dem Termin gefolgt bin! Und da soll ich einen SB dazu bringen, dass er eine Niederschrift aufnimmt? Eher geht ein Camel durchs Nadelöhr.
Nur weil das irgendwo im Gesetz steht, heißt es nicht, dass ein Elo dieses Recht durchsetzen kann.
Zitat:
Zum Thema Respekt und Anstand: Ich kann nur für mich sprechen und keinesfalls für Kollegen. Als gelernter Sozialarbeiter habe ich zu oft gegen die ARGE im Klienteninteresse gekämpft und dies prägt meinen Arbeitsstil und deshalb bin ich auch gerne bereit, Missstände aufzuzeigen und tue dies auch innerhalb meines Einflussbereiches.
Natürlich kannst du nur für dich sprechen. Ebenso wie wir nur für uns sprechen, und ich behaupte mal, dass von 100 Elos 97 respektlos behandelt werden. Die restlichen 3 haben einen sozialverträglichen, oder zumindest gleichgültigen SB.
Zitat:
Mal so am Rande: Wer die Hartz4-Gesetze angehen will, ist aufgefordert, sich bei der nächsten Bundestagswahl entsprechend zu entscheiden.
Eine einzige Partei (übrigens bin ich kein Sympathisant der Linken) spricht sich für die ersatzlose Abschaffung aus.
Ob die Abschaffung von Hartz 4 ausschließlich über Wahlen und Parteien zu managen ist, bezweifle ich. So wie ich auch bezweifle, dass irgendeine Partei Hartz abschaffen wird, wenn sie erst mal in der Regierung sitzt. Und da mache ich keine Ausnahmen.

LG

PS:
Wie möchtest/möchten du/Sie angesprochen werden. Wir duzen uns hier im Forum zwar alle, doch wenn Sie/du das Siezen für angemesserner halten/hältst hätte natürlich kein Problem damit.

  Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2009, 19:57   #1263
xNasevollx->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2009
Beiträge: 108
xNasevollx
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von physicus Beitrag anzeigen
diese dinger kann man im vorfeld schon ziemlich leicht abwenden, denn sie sind wie oft suggeriert NICHT zusätzlich, das müssen sie aber laut gesetz sein.

und wenn man es noch einfacher haben will, sollte man nicht sofort die EGV unterschreiben wo diese sklavenjobs schon drinnen stehen, allerdings auch falsch, weil meist nicht näher bezeichnet....


ich habe so einen mist noch nie gemacht, das fällt mir auch im leben nicht ein.
Nur wie der FM oder der Geschäftsführer des JC diese zusätzlichkeit sehen steht auf einem anderen Blatt.
Ich wiederhole meinen Fall in Bezug auf die TC :

1. Beim Regeltermin mit meiner FM den Vermittlungsvorschlag als Fachkraft für Vertrieb bei der Dekra/Toys erhalten befristet auf 12 Monate für 2500/brutto. erhalten und am nächsten Tag schriftlich beworben.

2. Am selben Tag bei der Gruppenveranstaltung der TC mit dem gleichen Ansprechpartner der TC für die Bewerbung gewesen.

3. nach telefonischer Nachfage bei der Projektleiterin erfahren, Stelle wird aus Kostengründen nicht besetzt.

4. Einladung zum "Vorstellungsgespräch" am 4.5.09 ( ich dachte toll die Stelle wird doch besetzt ) gewesen und festgestellt es geht um 1€/Job der am nächsten Tag beginnt.

5. Wegen befürchtung von Sanktionen angefangen bei der TC mit genau der Tätigkeit wie in der Stellenausschreibung für 2500€

6. Beschwerde an den Geschäftsführer des JC Hameln mit Offenlegung des Sachverhaltes und das ich genau die Tätigkeit für 1€/std ausübe die vorher mit 2500€/Monat ausgeschrieben war

7. Antwort:
Sehr geehrter Herr xxxxxx,

Rückmeldungen zu von uns finananzierten Maßnahmen hinsichtlich ihre Qualität, Gestaltung und Durchführung sind für uns sehr wichtig, die Zufriedenheit und den Erfolg zu sicher zu stellen.

Wir sind Ihren Bedenken zur Zusätzlichkeit nachgegangen und konnten keine Mängel feststellen.

Über die Auswahl der Bewerber auf Stellenangebote der Dekra kann ich selbstverständlich keine Auskunft geben
(Anm.: Ich bin in der Aberteilung der Einzige der einen Abschluss als Fachkraft für Vertrieb hat! Die Stelle wurde aus KOSTENGRÜNDEN nicht besetzt nicht weil ich zu alt oder doof bin)

Das durch die gleichzeitige Zuweisung in die Arbeitsgelegenheit under der Ausgabe des Vermittlungsangebotes ihre Hoffnung und Erwartung auf einen Arbeitsplatz nicht erfüllt wurde, ist nachvollziehbar.

Jetzt noch der Hammer bei der ganzen Sache:


Soweit Ihnen anderweitig die Möglichkeit gegeben wird, eine Vollzeittätigkeit auszuüben, besteht die Möglichkeit ( Anm. : es besteht nur die Möglichkeit !) die MAßnahme kurzfristig zu beenden.

Mfg
Im Auftrag

(Stolpe)

WO IST DA DIE ZUSÄTZLICHKEIT ???

Für mich sieht das so aus....... das JC sagt der Dekra: Spar dir mal die 2500€+Lohnnebenkosten hier hast den gleichen MA für 1€/Stunde+Fahrtkosten und wir legen noch was oben drauf !

Die andere Möglichkeit die mir einfällt wäre:
Die Dekra schaltet solche Anzeigen nur zum Schein wartet auf die Bewerbungen und wählt dann aus diesem Pool höher qualifizierte TN aus. Würde auch erklären warum z.B in der Werkstatt ein Handwerksmeister ist der auch dachte es geht um eine reguläre Stelle
xNasevollx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2009, 20:00   #1264
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.850
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat:
Die andere Möglichkeit die mir einfällt wäre:
Die Dekra schaltet solche Anzeigen nur zum Schein wartet auf die Bewerbungen und wählt dann aus diesem Pool höher qualifizierte TN aus. Würde auch erklären warum z.B in der Werkstatt ein Handwerksmeister ist der auch dachte es geht um eine reguläre Stelle
Hi,

das sind die typischen Lockvogelangebote. Diesen Trick verwenden auch sehr viele Zeitarbeitsfirmen.

Gruss

Paolo
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2009, 20:01   #1265
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@ARGEakut, ich danke dir für deine offenen Worte. Sie sind unbezahlbar.

Ich finde es toll, dass du irgendwie versuchst gegen Missstände anzugehen.
Vielleicht, wenn du noch ein paar Kollegen zu Hilfe nimmst, sie überzeugen kannst, vielleicht gelingt es dann besser diese unerträglichen Wege zu vermeiden.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2009, 20:23   #1266
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat:
Ich finde es toll, dass du irgendwie versuchst gegen Missstände anzugehen.
Vielleicht, wenn du noch ein paar Kollegen zu Hilfe nimmst, sie überzeugen kannst, vielleicht gelingt es dann besser diese unerträglichen Wege zu vermeiden.
richtig, wäre für uns alle gut, aber was wenn man ihn denunziert und einfach aus dem amt entfernt?
der machtgeilheit traue ich alles zu...

um sich öffentlich zu machen in seiner person muss die zeit reif sein, denke ich.
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2009, 00:37   #1267
ARGEakut
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.07.2009
Ort: Köln
Beiträge: 48
ARGEakut Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von Hamburgeryn Beitrag anzeigen
Ich weiß es. Ich habe es erst heute wieder in einem anderen Forum nachlesen dürfen. Und zum anderen gehören meine Bekannte, ihr Mann und die Tochter meines Ex auch zur Fraktion der "Selbstbewerber".
Ich selbst würde diese Zwangsarbeit niemals verrichten. Und ich bin mir sicher, dass ich deswegen nicht einmal sanktioniert würde, denn schließlich steht im ILO-Abkommen schwarz auf weiß, dass in Deutschland "eine Arbeit unter Androhung jeder Strafe verboten ist....." Daran gibt es nichts zu deuteln. Dieses Abkommen hat D 1930 + 1957 ratifiziert, und ist damit verbindlich!!! Arbeitsnormen und Ratificationen Nr. 29 + 105
Ich habe keine EGV unterschrieben! Noch nie und werde ich auch nie. Das ist ein Zwangsvertrag, ob ausgehandelt oder nicht, bei dem ich durch meine Unterschrift zustimme, dass mich der FM bis auf Null sanktionieren kann, wenn ich gegen Inhalte verstoße. Gleichzeitig sind die Angebote der Argen derart schwammig, und die Rechtsfolgen bei Nichteinhaltung lachhaft, dass hier nicht einmal mehr die Verhältnismässigkeit gewahrt ist.
Ich habe meinem SB/FM diesen Brief geschrieben
http://www.elo-forum.org/eingliederu...schl%E4ge.html #349, und bis heute habe nichts mehr von "meiner Arge" gehört. Keine Anhörung, keine Sankionsandrohungen, kein VA. Und darin unterstützen wir auch andere User hier im Forum.
http://www.elo-forum.org/eingliederu...-egv-mehr.html
Das bedeutet, dass wir EGVs weder aushandeln, noch Gegenvorschläge erarbeiten, sondern schlicht nicht unterschreiben. Einige machen es wie ich, andere ignorieren diese Zwangsverträge ganz.
Reine Makulatur, sorry. Ist ein Elo allein mit dem SB, und der droht bei Nichtunterzeichnung mit Sanktionen und VA - gibt es keine Zeugen.
Ist ein Beistand dabei, hüten sich die SBs i.d.R. sich soweit aus dem Fenster zu hängen.
Nicht zu vergessen, dass es für einen bestandslosen Elo praktisch unmöglich ist, irgendetwas auf der Arge durchzusetzen. Meiner wollte mir nicht mal meine Einladung abstempeln, damit ich nachweisen kann, dass ich dem Termin gefolgt bin! Und da soll ich einen SB dazu bringen, dass er eine Niederschrift aufnimmt? Eher geht ein Camel durchs Nadelöhr.
Nur weil das irgendwo im Gesetz steht, heißt es nicht, dass ein Elo dieses Recht durchsetzen kann.
Natürlich kannst du nur für dich sprechen. Ebenso wie wir nur für uns sprechen, und ich behaupte mal, dass von 100 Elos 97 respektlos behandelt werden. Die restlichen 3 haben einen sozialverträglichen, oder zumindest gleichgültigen SB.
Ob die Abschaffung von Hartz 4 ausschließlich über Wahlen und Parteien zu managen ist, bezweifle ich. So wie ich auch bezweifle, dass irgendeine Partei Hartz abschaffen wird, wenn sie erst mal in der Regierung sitzt. Und da mache ich keine Ausnahmen.

LG

PS:
Wie möchtest/möchten du/Sie angesprochen werden. Wir duzen uns hier im Forum zwar alle, doch wenn Sie/du das Siezen für angemesserner halten/hältst hätte natürlich kein Problem damit.

Ob "Du" oder "Sie" ist mir egal.
Nur mal so am Rande: Es gilt in Deutschland generell der Grundsatz der Beweisbarkeit - und die ARGE fällt bei jedem Verfahren auf die Schn***, wenn nur ein Mitarbeiter behauptet, das die/derjenige sich weigert. Die Umkehr der Beweislast ist eindeutig verfassungswidrig.

Hartz4 ist übrigens ein sog. Richterrecht....

Den Hinweis auf § 14 SGB I finde ich klasse.
Ergänzung:
Um Willkür der Ämter zu verhindern hat jeder Elo das Recht, eine Vertrauensperson als Begleitung mitzubringen.
Und wenn dieser der Zutritt verweigert wird - und dies der Begleiter bestätigt, hat die ARGE schlechte Karten.

Ich bekomme seit vorgestern jede Menge Mails, teilweise mit Beleidigungen.
Ich verdiene meine Brötchen als Mitarbeiter der ARGE und nicht als Verfechter einer Ideologie.

Und: Menschlichkeit ist immer eine Gegenseitigkeit. Bei allen üblen Erfahrungen, die hier glaubhaft dargestellt werden, sei mir erlaubt (auch wenn ich deshalb wieder Prügel beziehe), darauf hinzuweisen, dass ein FM bzw. AV nur dann bereit zur Aufzeigung von Möglicheiten des SGB II ist, wenn sie/ er nicht sofort in die Schweineecke gestellt ist.
Mein Lebenspartner und meine Kinder erhalten anonym Drohanrufe. Ist das fair?

Auch ich habe übrigens ein Gewissen.

Das Recht, dass für Elo´s gilt, haben auch ARGE-Mitarbeiter (diese nehme ich genauso wenig in Schutz wie pauschal meine Kollegen).

Eines zum Abschluß: Bundesweit gibt es ca. 15.000 Arbeitsvermittler - davon ziemlich viele kritische Geister. Auch wenn es sich lächerlich anhört.
Wir haben einen Stammtisch für NRW gegründet, ca. 50 Vermittler waren im Juni dabei, für September haben wir 87 Anmeldungen.

Viele von diesen haben Angst, ihren Job zu verlieren (da befristet beschäftigt)., wenn sie aus der Deckung kommen.

Elo´s, werdet Eurer Macht bewußt, viele der heutigen U-Boote in der ARGE wären dankbar und werden sich dem Protest anschließen.
Aber solange ARGE mit
*********
Regiert
Gerne
Erwerbslose
definiert wird, ist das genauso menschenverachtend, wie vom arbeitsfaulen Gesindel zu sprechen.

ARGEakut
ARGEakut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2009, 03:03   #1268
ShankyTMW
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hallo ARGEakut.

Zitat von ARGEakut Beitrag anzeigen
Ob "Du" oder "Sie" ist mir egal.
Schön wieder von Dir zu lesen udn da es Dir ncihts ausmacht bleibe ich beim Du. Aus zwei Gründen: Internetweit mit Sie angeredet zu werden in Foren und vor allem Usenet ist laut allgemeiner Nettikette mehr Belidigung (mit Ausnahme das Gegenüber besteht darauf) und andererseites weil ich hier niemanden in der Regel Sieze udn dich damit nihct Ausgrenezn mag.

Meinen Respekt dafür das Du so offen hier schreibst hast du und das sehen sicher auch die so, die Dir shcon eien gewissen gegenwind bei einigen dingen entgegen gebracht haben.

Zitat:
Nur mal so am Rande: Es gilt in Deutschland generell der Grundsatz der Beweisbarkeit - und die ARGE fällt bei jedem Verfahren auf die Schn***, wenn nur ein Mitarbeiter behauptet, das die/derjenige sich weigert. Die Umkehr der Beweislast ist eindeutig verfassungswidrig.
Und genau daran beißen sich leider viele ELos die Zähne aus. zumindest die die Annehmen das man das alles so hinnehmen muß weil es ja schienbar so in Ordnung ist und man nicht Bescheid weiß. Diese nehmen Ihre Rechte dann natürlich nciht wahr und lassen sich erstmal unterbuttern.

Zitat:
Hartz4 ist übrigens ein sog. Richterrecht....
Danke das Du das erwähnst. Ergänzend verlink ich hier Wiki: Richterrecht für alle die damit nichts anfangen können oder diesen Begriff gänzlich mißverstehen.

Zitat:
Den Hinweis auf § 14 SGB I finde ich klasse.
Ergänzung:
Um Willkür der Ämter zu verhindern hat jeder Elo das Recht, eine Vertrauensperson als Begleitung mitzubringen.
Und wenn dieser der Zutritt verweigert wird - und dies der Begleiter bestätigt, hat die ARGE schlechte Karten.
Von dem "Begleitschutz" (ich nenn es mal Spaßeshalber so) machen wir etwas länger gegen HArz4 kämpfenden auch gern Gebrauch. Entsprechende Börsen dazu findest Du hier im ELO Forum und bei Tacheles e.V. - und Danke für den erweiterten Hinweis.

Zitat:
Ich bekomme seit vorgestern jede Menge Mails, teilweise mit Beleidigungen.
Ich verdiene meine Brötchen als Mitarbeiter der ARGE und nicht als Verfechter einer Ideologie.
Das ist das Fatale daran das Du für dieses System arbeitest. Solche Drohmails und sicher andere Übergriffe sind bestimmt nicht schön.

Zitat:
Und: Menschlichkeit ist immer eine Gegenseitigkeit. Bei allen üblen Erfahrungen, die hier glaubhaft dargestellt werden, sei mir erlaubt (auch wenn ich deshalb wieder Prügel beziehe), darauf hinzuweisen, dass ein FM bzw. AV nur dann bereit zur Aufzeigung von Möglicheiten des SGB II ist, wenn sie/ er nicht sofort in die Schweineecke gestellt ist.
Versuche eien gewissen abstand was die Beiträge im Forum angeht zu wahren. Nciht in der Form das es dich ncihts angeht oder berühren soll, aber es nciht als erstmal zu Persönlich zu nehmen. Viele von uns machen das schon verdammt lange mit udn es ist schwer nicht gleich auf Abwehrhaltung zu gehen, bzw. sich auch in Rage wegen etlicher schlechter Erinnerungen zu reden.

Was die offene Hilfe in den Büros der SB/FM/PAP angeht ist es leider häufig so das man keien Hilfe findet. Und in extremfall braucht man auch diese Menschen nicht in die Schweineecke zu stellen, sie tun dasselbe auch - vor allem dijenigen die einen wirklich bewußt gängeln wollen. Entsprechende Erfahrungen hab ich auch hinter mir.

Zitat:
Mein Lebenspartner und meine Kinder erhalten anonym Drohanrufe. Ist das fair?

Auch ich habe übrigens ein Gewissen.
Fair sicher nicht, aber wie shcon erwähnt: Du arbeitest für diejenigen gegen die man Protestiert - udn hast leider das Pech damit der erste Ansprechpartner zu sein weil man an die wirklichen Hartz4 Initianten generell nciht heran kommt. Abgesehen davon Nicken diese leider auch nicht das ab, was einen Elo in seiner Existenz bedroht. In diesem Sinne stehst Du zwischen den Sprichwörtlichen Fronten.

Und ja, die Sogenannten Jedermannsrechte im BGB stehen auch JEDEM zur Verfügung. Dafür sind sie gemacht.

Zitat:
Eines zum Abschluß: Bundesweit gibt es ca. 15.000 Arbeitsvermittler - davon ziemlich viele kritische Geister. Auch wenn es sich lächerlich anhört.
Wir haben einen Stammtisch für NRW gegründet, ca. 50 Vermittler waren im Juni dabei, für September haben wir 87 Anmeldungen.

Viele von diesen haben Angst, ihren Job zu verlieren (da befristet beschäftigt)., wenn sie aus der Deckung kommen.

Elo´s, werdet Eurer Macht bewußt, viele der heutigen U-Boote in der ARGE wären dankbar und werden sich dem Protest anschließen.
Im Übrigen als Hinweis für dich und all die anderne "U-Boote" verweise ich auch auf die Artikel im BGB 2, 3, 5, 8, 9, 12, 17, 19 und in gewisser Hinsicht auch 20 wenn man es Politisch angehen möchte (Nachzulesen bei Wiki: Grundrechte Deutschland

Es wäre Begrüßenswert wenn nicht nur WIR im Sinne des BGB offen gegen die Agenda 2010 und Hartz4 vorgehen - nur das WIR keine Lobby haben macht es uns sehr viel schwerer als jemand bei Euch, der auch mit Hilfe von Gewerkschaften und Betriebsräten noch sehr viel Effektiver gegen Gewisse Dinge angehen kann.

Unsere Unterstützung hättet Ihr dabei Gewiss.

Zitat:
Aber solange ARGE mit
*********
Regiert
Gerne
Erwerbslose
definiert wird, ist das genauso menschenverachtend, wie vom arbeitsfaulen Gesindel zu sprechen.
Verständlich, aber es drückt auch eine Menge Frust aus den man erlebt hat.

Und was Euren Stammtisch angeht: es wäre Großartig wenn sich die anderen U-Boote auf dieselbe Weise wie Du hier im ELO Forum einfinden würden. Ich bemerke du hast ein gewisse Faible für sinnbilder/Sprichwörter - also versuch ich es mal in der Art für Dich verständlich zu machen was Du über Deinen Stammtisch erreichen könntest wenn so vielen von Euch das alles genauso nervt wie uns:

Den Grundstein hast Du gelegt, baue ihn aus und dann könnten zwei gerechtere Lawinen entstehen wenn sich wenigstens erstmal Anonym hier im forum mehr dazu tun.

Ich bezweifle das wir durch die Wahlen viel mehr erreichen würden als eine Partei zu stärken, derren Einfluß Politisch dann weiterhin unklar ist. Aber sich zusammen auflehnen bringt mehr als wenn nur wir den Kopf hinhalten. Da wär ich für zu haben.
Aber glaub mir, leicht wird es nicht und wir ELOs und alle anderen Unterstützer werden Euch SB/FM/PAPs sicher sehr sehr kritisch im Auge bahalten bei der Zusammenarbeit. In den letzten 5 Jahren sind wir auch von Gewerkschaften und Sozialverbänden schon verraten und verkauft worden. Sollte es funktionieren wär es allerdings großartig.

Grüße,
ShankyTMW
ShankyTMW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2009, 07:07   #1269
Hamburgeryn
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von ARGEakut Beitrag anzeigen
Ob "Du" oder "Sie" ist mir egal.
Prima, dann wäre das ja geklärt.
Zitat:
Nur mal so am Rande: Es gilt in Deutschland generell der Grundsatz der Beweisbarkeit - und die ARGE fällt bei jedem Verfahren auf die Schn***, wenn nur ein Mitarbeiter behauptet, das die/derjenige sich weigert. Die Umkehr der Beweislast ist eindeutig verfassungswidrig
Das Problem ist, dass Elos häufig erst mal gezwungen werden, vor Gericht zu ziehen, damit die Argen genau das von einem Richter hören. Ohne diese Unterstützung verhält es sich in den Amsstuben so, dass alles was der Elo zu sagen hat von vornherein in Zweifel gezogen wird, ihm wird zunächst einmal irgendwas unterstellt, dann wird mit Leistungsentzug gedroht wenn nicht mitgewirkt wird. Usw.
Nur - das was der Elo dann vorbringt wird häufig nicht verstanden, ignoriert, verdreht, usw. egal ob man es schriftlich oder mündlich versucht. Bei mündlichen Vorträgen kochen die Emotionen häufig hoch, und das muss nicht zwangsläufig vom Elo ausgehen und dann wird geschrien. Habe ich alles hinter mir. Sachbearbeiter die zornbebend auf dem Tisch herumhämmerten, knallrot im Gesicht und kurz vorm Durchdrehen.
Zitat:
Den Hinweis auf § 14 SGB I finde ich klasse.
Ergänzung:
Um Willkür der Ämter zu verhindern hat jeder Elo das Recht, eine Vertrauensperson als Begleitung mitzubringen.
Und wenn dieser der Zutritt verweigert wird - und dies der Begleiter bestätigt, hat die ARGE schlechte Karten.
Ja, wir dürfen einen Beistand ( genauer bis zu drei Beiständen!) mitnehmen. Aber ist das nicht traurig, dass ausgerechnet dieser Aspekt so hervorgehoben werden muss? Nenne mir eine andere Behörde in D wo Rat - und Hilfesuchende vorher im Bekanntenkreis, Initiativen oder Foren einen Beistand suchen? Ich kenne keine.
Das lässt tief blicken...................
Zitat:
Ich bekomme seit vorgestern jede Menge Mails, teilweise mit Beleidigungen.
Ich verdiene meine Brötchen als Mitarbeiter der ARGE und nicht als Verfechter einer Ideologie.
Das geht natürlich gar nicht. Nur wie Shanty bereits sagte, du vollziehst dieses Gesetz, und bist dadurch (an)greifbar. Andererseits lehne ich es ab, sich in der Anonymität des I-Nets zu verstecken, um andere fertig zu machen. So etwas widert mich an, egal von wessen Seite.
Zitat:
Und: Menschlichkeit ist immer eine Gegenseitigkeit. Bei allen üblen Erfahrungen, die hier glaubhaft dargestellt werden, sei mir erlaubt (auch wenn ich deshalb wieder Prügel beziehe), darauf hinzuweisen, dass ein FM bzw. AV nur dann bereit zur Aufzeigung von Möglicheiten des SGB II ist, wenn sie/ er nicht sofort in die Schweineecke gestellt ist.
Sorry, nach meinen Erfahrungen ist ein FM überhaupt nicht bereit etwas von diesem Wissen preiszugeben. Und wenn, dann allenfalls in quasi unmerklichen homöopatischen Dosen.
Wie ich bereits in einem meiner Vorpostings erwähnte:
So wie du als Kollege die MA "y" erlebst, muss es nicht mit der Realität eines Elos übereinstimmen. Dazwischen können Welten liegen.
Ich gebe zu, ich habe freundliche, oder zumindestens entgegenkommende SBs kennengelernt, von denen mich ein Teil dann eben auf die nette Tour über den Tisch ziehen wollten, und ich habe echte Sadisten kennengelernt - leider die Mehrzahl. Und das hat nichts mehr damit zu tun, dass SBs von einem Elo grundsätzlich in die Schweineecke gestellt werden.
Zitat:
Mein Lebenspartner und meine Kinder erhalten anonym Drohanrufe. Ist das fair?
NEIN! Das ist feige und primitiv.
Zitat:
Auch ich habe übrigens ein Gewissen.
Das spricht für dich.
Zitat:
Das Recht, dass für Elo´s gilt, haben auch ARGE-Mitarbeiter (diese nehme ich genauso wenig in Schutz wie pauschal meine Kollegen).
Was die Rechte eines Elo betrifft, die sind derart klein gehalten, dass man sie im Gesetz kaum wiederfindet. Dagegen hat sich der Machtbereich eines FMs erheblich erweitert. Auch wenn du es persönlich möglicherweise anders siehst.
Es kann nicht angehen, dass ein einzelner Verwaltungsfachangestellter (und was anderes ist ein FM in erster Linie nicht), per Gesetz einen Menschen (Elo) bestrafen kann. Und was anderes sind Sanktionen nicht. Er spricht Geldstrafen aus, die in keinem Verhältnis zur "Tat" stehen. Bis zu 100% seines Gesamteinkommens! Derartige Kompetenzen hat nicht einmal ein Strafrichter. Der muss dem Angeklagten das Existenzminimum belassen!!!!! Das ist Gesetz! Nur bei uns Elos ist diese Vorgehensweise ausser Kraft gesetzt. Für uns scheinen außer dem SGB II keine weiteren Gesetze mehr zu gelten, und kein Anspruch auf das Existenzminimum.
Ganz abgesehen davon, dass ein Richter vor Ausspruch einer Geldstrafe ein richterliches Verfahren anordnet, in dem zum einen alle unparteiisch angehört werden und zum anderen sämtliche mildernden Umstände berücksichtigt werden müssen.
Das findet auf den Argen jedoch nicht statt. Die Argen sind gezwungen Geld um jeden Preis zu sparen, und das geht nur noch über Sanktionen.
Und die Möglichkeiten dazu werden mitunter regelrecht konstruiert.*
Und es wird Seitens der Argen darauf spekuliert, dass die Elos sich nicht wehren - was die meisten ja auch nicht tun - und so wird gespart. Die wenigen Renitenten, die vor die Gerichte ziehen und ihre Rechte einfordern, kann man sich im Verhältnis zur Ersparnis getrost leisten.
*(Der FM meiner Tochter forderte vergangenes Jahr die Kindergeldnummer "zur besseren Vermittlung", sonst würde er die Leistungen einstellen. Ein Brief an seinen Vorgesetzten brachten ihn wieder auf die richtige Spur, und er ließ von seinem Ansinnen ab).
Zitat:
Eines zum Abschluß: Bundesweit gibt es ca. 15.000 Arbeitsvermittler - davon ziemlich viele kritische Geister. Auch wenn es sich lächerlich anhört.
Wir haben einen Stammtisch für NRW gegründet, ca. 50 Vermittler waren im Juni dabei, für September haben wir 87 Anmeldungen.
Das ist durchaus nicht lächerlich, sondern ein guter Anfang. Wir alle brauchen kritische, hinterfragende SBs/FMs/AVs/pAp´s
Zitat:
Viele von diesen haben Angst, ihren Job zu verlieren (da befristet beschäftigt)., wenn sie aus der Deckung kommen.
Viele Elos haben Angst sich zu wehren, weil sie eine Sanktion fürchten, die sie finanziell nicht durchstehe würden.
Zitat:
Elo´s, werdet Eurer Macht bewußt, viele der heutigen U-Boote in der ARGE wären dankbar und werden sich dem Protest anschließen.
Werdet eurer Macht bewusst! Kommt aus eurer Deckung heraus, steht zudem was ihr wollt, damit wir hier in D bald eine "deutsche Fabienne" haben. Denn die französischen Arbeitsvermittler waren nicht so obrigkeitshörig, die haben es nicht zugelassen, dass ein "französisches Hartz" eingeführt wird. Sie waren nicht bereit, sich vor den Karren spannen zu lassen, um Erwerbslose um jeden Preis in Arbeit zu pressen, sie zu sanktionieren, zu gängeln, und - das muss ich jetzt deutlich sagen - um sie zu schikanieren!
Zitat:
Aber solange ARGE mit
*********
Regiert
Gerne
Erwerbslose
definiert wird, ist das genauso menschenverachtend, wie vom arbeitsfaulen Gesindel zu sprechen.
Ich kenne diese Signatur, und ich muss dir leider sagen, dass es genau das ungleiche Machtverhältnis zwischen FM und Elo widerspiegelt.
Denn die im Gesetz vielbeschworene "Augenhöhe und Einvernehmlichkeit" hat schnell ein Ende, wenn sich ein Elo nicht einfach widerstandslos eintüten lassen will. Dann wird das "freundliche Miteinander" schnell zur Farce, und der FM lässt den Elo sehr schnell spüren wer hier am längeren Hebel sitzt.

LG
  Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2009, 07:09   #1270
Hamburgeryn
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat:
Shanky TMW
Im Übrigen als Hinweis für dich und all die anderne "U-Boote" verweise ich auch auf die Artikel im BGB 2, 3, 5, 8, 9, 12, 17, 19 und in gewisser Hinsicht auch 20 wenn man es Politisch angehen möchte (Nachzulesen bei Wiki: Grundrechte Deutschland
Ööööööhm, du meinst sicher das GG (Grundgesetz)?

LG
  Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2009, 07:37   #1271
Heinzi1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von Hamburgeryn Beitrag anzeigen
Es kann nicht angehen, dass ein einzelner Verwaltungsfachangestellter (und was anderes ist ein FM in erster Linie nicht), per Gesetz einen Menschen (Elo) bestrafen kann. Und was anderes sind Sanktionen nicht. Er spricht Geldstrafen aus, die in keinem Verhältnis zur "Tat" stehen. Bis zu 100% seines Gesamteinkommens! Derartige Kompetenzen hat nicht einmal ein Strafrichter. Der muss dem Angeklagten das Existenzminimum belassen!!!!! Das ist Gesetz! Nur bei uns Elos ist diese Vorgehensweise ausser Kraft gesetzt. Für uns scheinen außer dem SGB II keine weiteren Gesetze mehr zu gelten, und kein Anspruch auf das Existenzminimum.
Ganz abgesehen davon, dass ein Richter vor Ausspruch einer Geldstrafe ein richterliches Verfahren anordnet, in dem zum einen alle unparteiisch angehört werden und zum anderen sämtliche mildernden Umstände berücksichtigt werden müssen.
Das findet auf den Argen jedoch nicht statt. Die Argen sind gezwungen Geld um jeden Preis zu sparen, und das geht nur noch über Sanktionen.
Hamburgeryn, du bist Klasse!!
  Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2009, 08:08   #1272
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von physicus Beitrag anzeigen
richtig, wäre für uns alle gut, aber was wenn man ihn denunziert und einfach aus dem amt entfernt?
der machtgeilheit traue ich alles zu...

um sich öffentlich zu machen in seiner person muss die zeit reif sein, denke ich.
Die Gefahr besteht natürlich immer. Da heisst es dann abwägen, welchem Kollegen kann ich so weit trauen, und bei wem halt ich erst mal besser den Mund.
Der Stammtisch ist die Gelegenheit sich untereinander auszutauschen.

@ARGEakut,
ein Anfang wäre möglicherweise, wenn die "Kunden" nicht mehr in Massnahmen vermittelt werden, von dessen Massnahmeträgern ihr definitiv wisst, dass sie nur die Gelder abgreifen wollen. Denn was wollen diese Träger machen, wenn sie keine Sklaven mehr bekommen, die den "eigenen Lohn" noch mitbringen?
  Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2009, 10:49   #1273
tuwas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.06.2009
Beiträge: 68
tuwas
Frage AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von ARGEakut Beitrag anzeigen
Die Kommentare zur Toys Company gehen in Ihrer Konsequenz noch komplett an der Wirklichkeit vorbei.
Okay, ich oute mich gleich: Ich bin bei Angestellter der Agentur für Arbeit und arbeite als Fallmanager in einer Kleinstadt, in der die Toys ebenfalls präsent ist.
Als ich das Konzept las, dachte ich: Bingo! Das brauchen wir.
Im Oktober 2008 sind wir kreisweit mit 70 Plätzen gestartet, damals als AGH Entgelt (d.h. es wurde ein Stundenlohn von 6,90€ gezahlt). Nebeneffekt: Wir haben es mit Mitteln des Eingliederungstitels geschafft, die Kunden (der Begriff ist schon lachhhaft, denn als Kunde kann ich mir den Vertragspartner aussuchen - ist jemand freiwillig Kunde der ARGE????), aus der Vermittlung abzumelden bzw. das Profiling auf "Integriert aber hilfebedürftig umzuswitchen". Na, klingelt es?
Die Toys startete in leeren Räumen, das anleitende Personal wurde aus dem Hut gezaubert. Eignung ist etwas anderes. Gott sei Dank hatte die DEKRA einen fähigen Sozialarbeiter angeheuert, der sich aber ziemlich schnell aus verständlichen Gründen verabschiedete.
Achja, für das Jahr 2009 wurden uns ARGE-weit der Haushalt zusammengestrichen - und schon wurde aus dem Entgelt ein 1€-Job.
Gott sei Dank ging die Umwandlung geräuschlos von statten.
Ansonsten wäre die Toys auch noch ein Politikum geworden.
Also, ganz ehrlich: Die Qualifizierungsanteile sind nett gemeint, aber außer der Möglichkeit den FS KLasse B zu erwerben, sind die Qualis für die Tonne.

Ganze zwei Teilnehmer (von insgesamt ca. 70) haben während der Teilnahme einen Job gefunden - und daran war die DEKRA nicht beteiligt. Wir reden hier von einer Integrationsquote von 2% und 0% Erfolg für die DEKRA. Als Vermittler bringen wir im Schnitt 4-9% unserer Kunden in Arbeit.
Und jetzt mein Desaster: Ich darf meinen Kopf auch noch für diese schwachsinnige Maßnahme hinhalten, da ich gemeinsam mit einem Kollegen diese federführend betreue.

Mein Geschäftsführer würde die Toys liebend gerne an die Wand fahren, hat aber Angst vor der (hämischen) Presse, außerdem endet sein Vertrag 2010.

Meine Bitte: Berichten Sie Ihrem Vermittler, egal wo sie wohnen, von den desaströsen Verhältnissen bei der DEKRA.

Vielen Dank im Voraus.

Freundliche Grüße
ARGEakut
Hallo zusammen,

komme erst jetzt dazu das hier zulesen. ARGEakut, du bist also Fallmanager und für die Betreuung der TOYS verantwortlich. Im ersten Moment wollte ich dich in der Luft zerreissen, aber vielleicht weist du ja wirklich nicht weiter und wählst diesen Weg. Übrigens, nicht nur der Vertrag deines Geschäftsführers läuft 2010 aus - auch der von allen in der ARGE Beschäftigten. Wie es bei dir aussieht weiss ich nicht, aber die GF der ARGEN kommen entweder von der Agentur oder vom Landratsamt. Dorthin kehren Sie ja auch in der Regel nach ihren befristeten Engagements in der ARGE zurück. So wie ich dich verstehe bist als "Arbeitssuchende(r)" in diesen Job gekommen. Würde deinen Frust erklären. Aber das ist ein anderes Thema. Der GF hat die "TOYS" gekauft, wie jede andere Maßnahme auch. Nach meinen Erfahrungen für ein halbes Jahr, selten für ein Jahr. Also steht ein Ende bereits fest. Wenn du als Verantworliche(r) feststellst - die Maßnahme funzt nicht - dann tu was. 1. Du könntest die Zuweisungen stoppen (der GF sollte diesen Weg kennen), 2. bei allen Teilnehmern die krank sind oder unentschuldigt fehlen beendest du die Maßnahme. Was bringt das? Da die ARGE nur Teilnehmerbezogen zahlt entsteht ein wirtschaftlicher Druck auf den Träger. Damit kannst auch das Ende einer Maßnahme herbeiführen.
Noch eine kleine Anmerkung am Schluss: Hat euer GF wirklich Angst vor der Presse - oder eher vor seinen Parteifreunden?
tuwas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2009, 12:24   #1274
ShankyTMW
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von Hamburgeryn Beitrag anzeigen
Ööööööhm, du meinst sicher das GG (Grundgesetz)?

LG
Ja stimmt

Aber ich schmeiß Bürgeliches Grundgesetz Buch

immer gern mit dem Begriff

Grundgesetz

Durcheinander. Aber das mein ich.
ShankyTMW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2009, 12:36   #1275
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat:
Aber ich schmeiß Bürgeliches Grundgesetz Buch
das ding heist ja auch bürgerliches gesetz buch, nicht bürgerliches grundgesetz buch ;)
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
toys company, toys, gluecklich, company, arbeitslose

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Toys Company hat Strafanzeige erstattet - Dringende Bitte Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 13 05.05.2010 19:53
Neue Arbeit Toys Company Dekra TÜV IBB und andere gworti Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 16.07.2009 19:21
Henrico stolz und glücklich Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 20.03.2009 12:02
Arbeitslose können Autokosten nur eingeschränkt geltend machen Arania Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 18.03.2008 21:58
Arbeitslose durch die Hintertür gefügig machen Sonntagsmaja Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 07.11.2007 10:06


Es ist jetzt 22:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland