Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Wie kann ich eine Arbeitsgelegenheit gemäß §16d SGBII vermeiden? Ich bitte um Tips


Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


:  45
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.08.2017, 14:01   #26
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.192
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Cool AW: Wie kann ich eine Arbeitsgelegenheit gemäß §§16d SGBII vermeiden? Ich bitte um Tips

Hallo Sebesta,

Zitat:
ich habe gestern das angehängte Schreiben erhalten. Meine Beschwerde wurde anscheinend an mein JC weitergeleitet.
Das sieht doch schon mal recht gut aus, das war ja Sinn der Beschwerde in Nürnberg, dass es bis zu deinem JC "durchgereicht" wird, die ersten Antworten darf man da leider auch nicht immer so ganz ernst nehmen.

Die sind (angeblich) nie zuständig und kennen deine Akte natürlich zunächst wirklich nicht, dann müssen sie sich eben darum kümmern sich da zu informieren vor Ort.

Das ist jetzt jedenfalls geschehen und man schreibt ja selbst, dass du "bitte" weitere Informationen abwarten sollst ... und NICHT, dass du doch bitte den Verpflichtungen aus der Zuweisung nachzukommen hast.

Hebe dir das gut auf und im Übrigen kann ich mich nur anschließen, dass deine EGV noch immer gültig ist und darin wirst du zu Bewerbungen am 1. Arbeitsmarkt verpflichtet und dazu passt eine AGH nun wirklich NICHT.

Wenn dir eine sinnvolle Weiterbildung einfällt für deine aktuelle Arbeits-Suche solltest du mal im "KursNet" Ausschau halten und deinen SB beim nächsten Termin mit einem gut begründeten (schriftlichen) Antrag auf den KURS X überraschen, der am Tag Y beginnen wird.

KURSNET - Startseite

Du beantragst das über die möglichen Leistungen aus dem Vermittlungs-Budget.
Gegen Eingangsstempel auf einer Kopie bei ihm abgeben (oder auch am Empfang, wenn er das ablehnen sollte) und dann muss es darauf auch einen schriftlichen Bescheid geben.

Zunächst mal Danke für die Rückmeldung!

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!

Geändert von Admin2 (01.09.2017 um 05:08 Uhr)
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2017, 17:16   #27
Sebesta
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.08.2017
Beiträge: 13
Sebesta
Standard AW: Wie kann ich eine Arbeitsgelegenheit gemäß §16d SGBII vermeiden? Ich bitte um Tips

Hallo,

ich habe heute eine Einladung zum Meldetermin erhalten. Im Briefkopf steht dieses mal ein anderer Sachbearbeiter. Es ist aber noch das gleiche Vermittlungsteam.

Ich bin schon sehr gespannt wie das Gespräch nächste Woche ablaufen wird.

Gruß
Seb
Sebesta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2017, 22:59   #28
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.192
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Cool AW: Wie kann ich eine Arbeitsgelegenheit gemäß §16d SGBII vermeiden? Ich bitte um Tips

Hallo Sebesta,

Zitat:
ich habe heute eine Einladung zum Meldetermin erhalten. Im Briefkopf steht dieses mal ein anderer Sachbearbeiter. Es ist aber noch das gleiche Vermittlungsteam.
Welchen Einladungsgrund hat man dir genannt ?

Lass dich NICHT auf Diskussionen zu deiner Beschwerde ein, wenn man dir dazu was mitteilen möchte dann bitte schriftlich, was so "gesagt" wird hat wie immer keinerlei besondere Bedeutung.

Wäre gut wenn du einen Beistand mitnehmen kannst und dann warte ab, was man so mit dir besprechen möchte, schließlich wurdest du ja eingeladen.
Kann auch sein. dass man dich überzeugen möchte, deinen Widerspruch zurück zu nehmen und die leidige AGH-Angelegenheit somit als "erledigt" zu betrachten.

Wenn das der wahre Grund für die Einladung werden sollte, lass dich NICHT darauf ein, du möchtest einen schriftlichen Bescheid haben wie sich das gehört ... dann kannst du aufstehen und gehen, denn das ist kein zulässiger Grund für einen Meldetermin.

Wenn du wirklich eine interessante Weiterbildung für dich finden solltest, wäre es natürlich "der Knaller" wenn du deinen (dringenden) Antrag dafür direkt mitnehmen und abgeben würdest ...
Dann weiß der neue SB direkt mit wem er es zu tun haben wird, in der Zukunft ... eine (eventuelle) neue EGV steckst du natürlich "zur gründlichen Prüfung zu Hause" sofort ein und lässt uns dann bitte wieder daran teilhaben ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 18:11   #29
Sebesta
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.08.2017
Beiträge: 13
Sebesta
Standard AW: Wie kann ich eine Arbeitsgelegenheit gemäß §16d SGBII vermeiden? Ich bitte um Tips

Hallo,

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen

Welchen Einladungsgrund hat man dir genannt ?
Es ist ein regulärer Meldetermin, bei dem meine berufliche Situation besprochen werden soll.

Ich habe letzte Woche bei einem Arbeitgeber vorgesprochen, der an einer Einstellung interessiert ist. Die näheren Details werde ich beim Meldetermin besprechen müssen. Die Stelle ist etwas artfremd und bedarf einer Schulung im Bereich Elektrotechnik. Dafür habe ich schon 3 Kurse rausgesucht, welche ich meinem neuen Vermittler vorlegen werde. Ich hoffe sehr, dass alles klappt.

Ich werde morgen nach dem Termin berichten, wie das Gespräch verlaufen ist.

Gruß
Seb
Sebesta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2017, 19:54   #30
Sebesta
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.08.2017
Beiträge: 13
Sebesta
Standard AW: Wie kann ich eine Arbeitsgelegenheit gemäß §16d SGBII vermeiden? Ich bitte um Tips

Hallo,

ich versuche mich kurzzufassen.
Das heutige Gespräch war verlief reibungslos. Es begann mit einer Entschuldigung seitens meines neuen SB. Er hat mir freundlich angeboten noch mal bei null anzufangen. Die Beschwerde an das KRM wurde von ihm angesprochen, diese habe Eindruck hinterlassen und man würde natürlich in allen Punkten zustimmen, dass die AGH unangebracht sei.

Einige Sätze später kam die Frage, ob wir es auf sich beruhen lassen können.
Ganz spontan kam dann der Teamleiter in den Raum und hat meinem SB meinen Widerspruch auf den Tisch gelegt. Diese Situation wirkte auf mich irgendwie gestellt. Nachdem der Widerspruch mit einigen Sätzen kommentiert wurde, kam auch hier die Frage, ob ich den Widerspruch zurücknehmen würde. Er hat dem Widerspruch mündlich stattgegeben.
Ich habe aber gesagt, dass ich mündlich keine Zusicherungen mache, ich möchte alles bitte schriftlich haben. Dem hat er auch zugestimmt "Das ist natürlich korrekt, sie möchten sich absichern".

Es wurde dann einige Minuten über meine potenzielle Stelle gesprochen und evtl. notwendiger Weiterbildung. Nachdem das Gespräch beendet wurde, kam noch mal die Frage, ob er denn schon mal die Beschwerde an das KRM "abhaken" könne. Nach dieser letzten Frage kam mir die Situation doch sehr komisch vor. Alles zu freundlich und unterwürfig. Ungebeten wurde mir sogar die Durchwahl und die direkte E-Mail des SB aufgeschrieben, ich könne gerne direkt Kontakt aufnehmen, wenn etwas ist.

Wir sind so verblieben, dass ich erst einmal die schriftliche Reaktion auf meinen Widerspruch abwarte.

Ich war 25 Minuten im Raum und davon wurden ca. 10 Minuten für meine berufliche Situation verwendet.
Ich wurde anscheinend doch unter einem Vorwand eingeladen. Oder interpretiere ich die Situation evtl. falsch?

Wie soll ich das mit der Beschwerde handhaben? Soll ich diese zurück nehmen nach dem meinem Widerspruch stattgegeben wurde?

Gruß
Seb
Sebesta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2017, 01:58   #31
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.192
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Cool AW: Wie kann ich eine Arbeitsgelegenheit gemäß §16d SGBII vermeiden? Ich bitte um Tips

Hallo Sebesta,

Zitat:
Das heutige Gespräch war verlief reibungslos. Es begann mit einer Entschuldigung seitens meines neuen SB. Er hat mir freundlich angeboten noch mal bei null anzufangen. Die Beschwerde an das KRM wurde von ihm angesprochen, diese habe Eindruck hinterlassen und man würde natürlich in allen Punkten zustimmen, dass die AGH unangebracht sei.
Ach, wie kommt denn das, ich hätte diese Entschuldigung auch gerne mal schriftlich gehabt, warum man mir so was "Unangebrachtes" einfach nach Hause schickt ???

Zitat:
Einige Sätze später kam die Frage, ob wir es auf sich beruhen lassen können.
Was bitte sollst du nun "auf sich beruhen lassen", dass man dich für Arbeitsmarktfern hält aber gleichzeitig 10 Bewerbungen im Monat verlangt ... wo sind denn wieder die passenden VV geblieben, in diesem Gespräch zu deiner beruflichen Situation ???

Zitat:
Ganz spontan kam dann der Teamleiter in den Raum und hat meinem SB meinen Widerspruch auf den Tisch gelegt. Diese Situation wirkte auf mich irgendwie gestellt.
War sie wahrscheinlich auch, habe ich doch wieder mal den richtigen "Riecher" gehabt welchem Zweck dieser Termin in Wirklichkeit dienen sollte.

Zitat:
Nachdem der Widerspruch mit einigen Sätzen kommentiert wurde, kam auch hier die Frage, ob ich den Widerspruch zurücknehmen würde. Er hat dem Widerspruch mündlich stattgegeben.
Die Rechtslage dürfte ihm doch wohl bekannt sein, für "mündlich" kannst du dir nichts kaufen ...

Zitat:
Ich habe aber gesagt, dass ich mündlich keine Zusicherungen mache, ich möchte alles bitte schriftlich haben. Dem hat er auch zugestimmt "Das ist natürlich korrekt, sie möchten sich absichern".
Sehr gut gemacht, klar möchtest du dich absichern, damit so was besser nie wieder mit dir veranstaltet wird ... hat es tatsächlich deinen übereifrigen SB "versetzt", hätte ich nicht angenommen, aber da muss es wohl intern ganz schön gekracht haben.

Zitat:
Es wurde dann einige Minuten über meine potenzielle Stelle gesprochen und evtl. notwendiger Weiterbildung.
Nicht REDEN, machen, hast du deinen Weiterbildungsantrag gestellt direkt gegen Eingangsbestätigung, wo die gerade so gut "gelaunt" waren ???

Du willst doch sehr bald wieder in Arbeit kommen, die Chance ist da schreibst du, es fehlt an etwas Weiterbildung ... lass dich nicht wieder auf die Warteschleife schicken, setz die SB und das JC unter DRUCK.

Zitat:
Nachdem das Gespräch beendet wurde, kam noch mal die Frage, ob er denn schon mal die Beschwerde an das KRM "abhaken" könne.
Was soll denn da bitte "abgehakt" werden, wir tun mal wieder alle so als wäre NIX passiert, kannst ja noch mal drüber nachdenken wenn man dir die erforderliche Weiterbildung (schriftlich) bewilligt hat, ob dir das als Wiedergutmachung genügt aber den Widerspruchsbescheid willst du trotzdem noch haben, das Eine hat mit dem Anderen NICHTS zu tun.

Zitat:
Nach dieser letzten Frage kam mir die Situation doch sehr komisch vor.
Sicher nicht zu Unrecht, lass dir auch nicht die Unterlagen wieder abluchsen, die zu diesem ganzen Theater geführt haben, die versuchen immer noch irgendwas "unter den Teppich zu kehren", denn die angebotene AGH war ja auch nicht "sauber" ...

Zitat:
Alles zu freundlich und unterwürfig. Ungebeten wurde mir sogar die Durchwahl und die direkte E-Mail des SB aufgeschrieben, ich könne gerne direkt Kontakt aufnehmen, wenn etwas ist.
Und warum solltest du das tun, wenn du in der Zukunft ordentlich und fair behandelt wirst, möchtest du sicher gar keine "Extra-Wurst" ...

Zitat:
Wir sind so verblieben, dass ich erst einmal die schriftliche Reaktion auf meinen Widerspruch abwarte.
Und DANN, versucht man dich weiter "weich zu klopfen", dass die Beschwerde nur ein fataler Irrtum ("böser Traum" ?) gewesen ist, schade, dass du keinen Beistand dabei hattest, der hätte sicher auch seine Freude gehabt mal zu erleben wie "nett" das eigentlich immer sein könnte bei so einem Meldetermin.

Zitat:
Ich war 25 Minuten im Raum und davon wurden ca. 10 Minuten für meine berufliche Situation verwendet.
Ich wurde anscheinend doch unter einem Vorwand eingeladen. Oder interpretiere ich die Situation evtl. falsch?
Nein, das siehst du völlig richtig, denn in der beruflichen Sache bist du ja noch immer keinen Schritt weiter gekommen, das war nur "Beiwerk", denn für die anderen Sachen darf man dich ja nicht extra einladen.

Zitat:
Wie soll ich das mit der Beschwerde handhaben? Soll ich diese zurück nehmen nach dem meinem Widerspruch stattgegeben wurde?
Warum sollst du die Beschwerde überhaupt zurück nehmen, darum wurden wir noch nie "gebeten", beschwert ist beschwert und es hatte ja (ganz offensichtlich inzwischen) seinen berechtigten Grund ...

Also WAS BITTE sollst du davon jetzt zurück nehmen wollen (und in welcher konkreten Weise soll das dann geschehen, sollst du was unterschreiben dafür oder genügt ein "warmer Händedruck" ???) ... und WEM nützt das was ODER WEM könnte es schaden wenn du es NICHT machen willst.

Schon sehr interessant, was wir da wohl gemeinsam ins "Rollen" gebracht haben ...

Danke für den Bericht und es zeigt sich mal wieder, dass es sich lohnt sich zu wehren, auch wenn die erste Antwort aus Nürnberg nicht wirklich darauf hoffen ließ, das klang ja alles Andere als erfolgverheißend, da hat sich auch einer vom KRM nicht gerade mit "Ruhm" bekleckert.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 17:33   #32
Sebesta
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.08.2017
Beiträge: 13
Sebesta
Standard AW: Wie kann ich eine Arbeitsgelegenheit gemäß §16d SGBII vermeiden? Ich bitte um Tips

Hallo,

heute war der letzte Tag der Probearbeit. Das Ganze ging 3 Wochen und ich hoffe nun, dass sich der Arbeitgeber für mich und nicht für den anderen Bewerber entscheidet.

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Nicht REDEN, machen, hast du deinen Weiterbildungsantrag gestellt direkt gegen Eingangsbestätigung, wo die gerade so gut "gelaunt" waren ???
Das hatte ich alles gemacht, die Maßnahme fand wegen der Probearbeit nicht statt.
Ich habe natürlich schon einen neuen Termin beim JC erhalten. Dieser findet überraschenderweise wieder bei meinem alten Arbeitsvermittler statt.
Ich hoffe, der Arbeitgeber meldet sich noch vor dem Termin mit guter Nachricht, denn ich habe absolut keine Lust meinen alten Vermittler zu sehen.

Zitat:
Was soll denn da bitte "abgehakt" werden, wir tun mal wieder alle so als wäre NIX passiert, kannst ja noch mal drüber nachdenken wenn man dir die erforderliche Weiterbildung (schriftlich) bewilligt hat, ob dir das als Wiedergutmachung genügt aber den Widerspruchsbescheid willst du trotzdem noch haben, das Eine hat mit dem Anderen NICHTS zu tun.
Über meinen Widerspruch wurde noch nicht entschieden. Aber ich weiß, dass das JC sich hierfür 3 Monate Zeit lassen kann.

Gruß
Seb
Sebesta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 01:09   #33
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.192
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Wie kann ich eine Arbeitsgelegenheit gemäß §16d SGBII vermeiden? Ich bitte um Tips

Hallo Sebesta,

Zitat:
heute war der letzte Tag der Probearbeit. Das Ganze ging 3 Wochen und ich hoffe nun, dass sich der Arbeitgeber für mich und nicht für den anderen Bewerber entscheidet.
Was denn bitte für eine "Probearbeit", dafür gibt es die gesetzliche Probezeit bis zu 6 Monaten und Arbeit muss bezahlt werden ...

Zitat:
Das hatte ich alles gemacht, die Maßnahme fand wegen der Probearbeit nicht statt.
Das ist / war ja auch eine "Maßnahme" Zur Eingliederung bei einem AG, oder bist du da ohne Wissen des JC hingegangen, um unbezahlt zu malochen ... ?

Wer problemlos zwei kostenlose Arbeitskräfte für 3 Wochen bekommen konnte, der kann sich bestimmt auch neue "Probearbeiter" (beim Amt) besorgen, ohne überhaupt Einen von euch einzustellen.

Zitat:
Ich habe natürlich schon einen neuen Termin beim JC erhalten. Dieser findet überraschenderweise wieder bei meinem alten Arbeitsvermittler statt.
Dann lass dich überraschen und berichte bei Interesse wie es gewesen ist ...

Zitat:
Ich hoffe, der Arbeitgeber meldet sich noch vor dem Termin mit guter Nachricht, denn ich habe absolut keine Lust meinen alten Vermittler zu sehen.
Wünsche dir natürlich nur das Beste ... allein mir fehlt der Glaube ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
zugegangen, gespräch, empfohlen, träger, bereits

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vorgehensweise zur Abwendung einer Arbeitsgelegenheit gemäß §16d SGBII RagnarDerRote Ein Euro Job / Mini Job 8 09.08.2017 12:41
Zuweisung in eine Arbeitsgelegenheit gemäß § 16d Sozialgesetzbuch BloodDragon Ein Euro Job / Mini Job 15 25.06.2017 00:02
Zuweisung in eine Arbeitsgelegenheit nach §16d SGBII fungirl19 Ein Euro Job / Mini Job 24 01.06.2017 17:18
Ich soll in eine Arbeitsgelegenheit gemäß § 16d SGB II. Hoffe ihr habt Tipps für mich. colonel ALG II 30 16.10.2016 12:48
Einladung zur Gruppeninformation über eine Arbeitsgelegenheit nach §16(3) SGBII MrCookie Ein Euro Job / Mini Job 16 08.10.2010 16:10


Es ist jetzt 07:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland