Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Mini-Job + AlgII und GEZ

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.04.2007, 09:33   #1
Nimrodel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.04.2007
Ort: Unangemessen
Beiträge: 496
Nimrodel
Standard Mini-Job + AlgII und GEZ

Hallo zusammen!

Bevor ich mit meinem Anliegen loslege möchte ich mich kurz vorstellen:

Ich bin NOCH 38 Jahre alt, komme aus Meck-Pom, habe ein Kind (9 Jahre) und bin nach meiner Umschulung seit zwei Jahren arbeitslos/teilarbeitslos.
Seit einem Jahr habe ich einen 400 € - Job und beziehe ergänzend AlgII.

Nun zu meinem Anliegen:
Demnächst wird ein Folgeantrag zur GEZ-Befreiung fällig.
Die GEZ hat mir im Mai letzten Jahres ein halbes Jahr Befreiung + zusätzlich ein halbes im voraus bewilligt.
Jetzt muss ich rückwirkend den AlgII-Bescheid aus dem letzten halben Jahr und den neuen Bescheid vorlegen.
Vor der letzten Bewilligung habe ich noch nicht gearbeitet, folglich ist auf dem letzten AlgII-Bescheid, der der GEZ vorliegt auch kein Einkommen verewigt.
Muss ich jetzt eine Nachzahlung seitens der GEZ einplanen? Das wären rückwirkend 12 Monate Gebührennachzahlung!
Oder ist man trotz eines Minijobs von der GEZ befreit, solange man noch zusätzlich AlgII erhält?

Gruß
Nimrodel
Nimrodel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2007, 09:39   #2
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat von Nimrodel Beitrag anzeigen
Hallo zusammen!

Bevor ich mit meinem Anliegen loslege möchte ich mich kurz vorstellen:

Ich bin NOCH 38 Jahre alt, komme aus Meck-Pom, habe ein Kind (9 Jahre) und bin nach meiner Umschulung seit zwei Jahren arbeitslos/teilarbeitslos.
Seit einem Jahr habe ich einen 400 € - Job und beziehe ergänzend AlgII.

Nun zu meinem Anliegen:
Demnächst wird ein Folgeantrag zur GEZ-Befreiung fällig.
Die GEZ hat mir im Mai letzten Jahres ein halbes Jahr Befreiung + zusätzlich ein halbes im voraus bewilligt.
Jetzt muss ich rückwirkend den AlgII-Bescheid aus dem letzten halben Jahr und den neuen Bescheid vorlegen.
Vor der letzten Bewilligung habe ich noch nicht gearbeitet, folglich ist auf dem letzten AlgII-Bescheid, der der GEZ vorliegt auch kein Einkommen verewigt.
Muss ich jetzt eine Nachzahlung seitens der GEZ einplanen? Das wären rückwirkend 12 Monate Gebührennachzahlung!
Oder ist man trotz eines Minijobs von der GEZ befreit, solange man noch zusätzlich AlgII erhält?

Gruß
Nimrodel
Hallo Nimrodel!

Das geht ganz schnell: JA, Du bist trotz Minijob-Verdienst befreit!

Gruß und herzlich willkommen, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2007, 09:47   #3
Nimrodel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.04.2007
Ort: Unangemessen
Beiträge: 496
Nimrodel
Standard

Hallo Arwen,

das ging ja wirklich schnell mit der Antwort

Dann bin ich ja beruhigt und kann nachts wieder schlafen. Hab mir schon überlegt, wie ich die über 200 Euros aufbringen soll, im Fall es zur Nachzahlung kommen sollte.

Vielen Dank für die Info!

Gruß
Nimrodel
Nimrodel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2007, 10:23   #4
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Keine Ursache!

Ich habe ebenfalls einen Minijob, der mich aber leider nicht aus dem Alg2-Bezug bringt, daher muss ich's ja wissen ;)

Na dann ... schlaf gut! :)

Gruß von Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2007, 13:05   #5
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Stimmt so, was Arwen sagt. Bei einem Freund war das auch so. Also keine Sorge
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
minijob, algii, gez

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mini-Job und ALGII Widder931 ALG II 6 30.07.2008 20:47
mae und mini-job Arbeitslos_im_Wunderland Allgemeine Fragen 0 26.05.2008 10:15
Bei Mini-Job Verpflichtung für 1€ Job? EvaSch Ein Euro Job / Mini Job 4 12.04.2008 23:14
Weiterbildung im Mini-Job ? MarcoW75 Ein Euro Job / Mini Job 1 01.12.2007 21:35
Mini-EGV rechtens ? sowatt AfA /Jobcenter / Optionskommunen 6 17.03.2006 11:58


Es ist jetzt 14:40 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland