Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> 1 euro job trotz rehafall was ist zumutbar?

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.03.2007, 16:06   #1
cidem2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.06.2006
Beiträge: 41
cidem2
Böse 1 euro job trotz rehafall was ist zumutbar?

ich bin chronisch krank und nehme immunsuppressive medikamente. nun habe ich einen job bekommen welcher eine sklavenarbeit ist den ganzen t tag draussen bei jedem wetter obwohl mein immunsystem schwach ist und ich sofort krank werden kannn. ich habe das auch dem träger gesagt und er sagte es sei nur selten mal was leichtes draussen . nun war ich bis jetzt jeden tag draussen. ich habe das gefühl wir werden ausgebeutet mit arbeiten die normalerweise der hausmeister selber machen würde. ich bin ursprünglich als hausmeister eingestellt!

da ich öfter zum arzt muss und mich auch um ausbildungsplätze bewerbe ( bin 23) muss ich öfter fehlen. nun sagt man mir ich müsse dann die zeit nacharbeiten oder urlaub dafür nehmen. gehts noch? ich bemühe mich und muss zu diversen einstellungstests und bin krank was soll das ist das rechtens alles????

wie kann ich da wegkommen? die vermittlerin bei der arge sagte mir damals das ich natürlich frei bekomme wenn ich vorstellungsgespräche habe oder zum arzt muss.
cidem2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2007, 18:03   #2
Grobi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.06.2006
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 346
Grobi
Standard

Schau bitte als erstes in deine EGV und die Massnahmevereinbarung.
Dort sollten die Tätigkeiten aufgelistet sein, die Dir aufgezwungen werden dürfen.

Dann schau mal in das von Dir der ARGE vorgelegte Attest deines Arztes. Dort sollte drin stehen, was nicht geht. Vergleiche das. Wenn Dir eine Arbeit zugewiesen wird, die laut Attest nicht geht - sofort deutlich mitteilen, das Du das aufgrund des Attestes nicht DARFST. Du hast doch ein Attest abgegeben, oder? Wenn nicht - gleich morgen nachholen. Gesundheit geht immer noch vor Arbeit, soweit ich weis.

Was die Freistellung für Bewerbungen angeht - Bei meiner EinEuroSklaverei war das selbstverständlich. Notfalls muss hier wohl ein weg gefunden werden, die Termine zweifelsfrei nachzuweisen. Eine schriftliche Stellungnahme deines Fallmanagers sollte hier auch für Klarheit sorgen - Ich würde diese also auch einfordern.

Und führe bitte genau Buch über Deine Arbeiten - WER hat Dir WELCHE AUFGABE WANN zugeteilt, WO wurde Sie verrichtet, VON WANN BIS WANN hast Du dafür gebraucht usw. Führe dieses "Berichtsheft" so exakt wie möglich.

Für alles weitere gibt es hier im Forum noch einige interessante Artikel, die Du dringend lesen und beherzigen solltest.
__

«Die Halunken in Berlin müssen weg, die können es nicht»
E. Stoiber, Aschermittwoch 2004 in Passau.
Man sieht also: Auch Politiker begreifen es manchmal doch!
Neulich auf dem Spielplatz: "Söder hier nicht so rum" - Tim, 10 Jahre, zu einem gleichaltrigen, der völligen Unfug erzählte.
Grobi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2007, 20:09   #3
münchnerkindl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Standard

Lass Dir ein Attest Deines Arztes schreiben daß Du diese Arbeit (ganz konkret das was Du gerade machst) aus gesundheitlichen Gründen nicht ausüben darfst.

Dann lass Dir ein Attest schreiben wo alle anderen Einschränkungen drinstehen: Nicht im Freien, nicht dort wo enger Kontakt mit vielen anderen Menschen besteht usw.

Evtl auch eine Einschränkung der zeitlichen Arbeitsfähigkeit? ich hab nen Freund der ist Nierentransplantiert und schluckt auch son Zeugs, der hat 100 Prozent schwerbehinderung und ist berentet. Der berichtet daß Immunsupressiva enorm schlauchen und müde machen. Der Punkt ist kannst udn willst Du überhaupt voll arbeiten, kannst Du öffentliche Verkehrsmittel benutzen ohne Ansteckungsrisiko?

Also Atteste bringen und ruhigen Gewissens alles was darüberhinausgeht ablehnen. Wenn sie Dich doch zu irgendwas zwingen, sofort zum Arzt, neues Attest, evtl Krankmeldung.

Lass Dich da überhaupt nicht von solchen Hampelmännern (Urlaubstage für Bewerbungen, gehts noch???)rumschikanieren.

Liebe grüsse,

Petra
münchnerkindl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2007, 21:31   #4
n / a
Gast
 
Beiträge: n/a
Böse

Hi Cidem,
ich würde an deiner Stelle sofort zum Doc gehen und AU schreiben lassen.
Diese Arbeit ist eindeutig ungeeignet und schädlich für dein Gesundheitsverlauf / Krankheit.
Auch lasse Dir dort wie die beiden vorab geschrieben haben Attestieren , welche arbeiten Du in welchem Zeitrahmen verrichten kannst und darfst.
Verlange auch eine sofortige Untersuchung eines Amtsarztes.
Dorthin nimm alle Befunde deiner bisherigen Krankengeschichte mit ( gibt Dir dein Hausarzt).
Nacharbeiten für Freistelltage kann ja wohl nicht angehen.
Gib das mal schriftlich an deine Arge zu Händen des Bereichsleiters, mit der aufforderung einer schriftlichen Stellungnahme ob das rechtens sei.
Und wie Grobi schon geschrieben hat , alles genauestens aufschreiben , was Du wann machen musstest.

Gruß
Rüdiger
  Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2007, 23:20   #5
sickness->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2006
Beiträge: 498
sickness
Standard

hi. ich habe ein ähnlich gelagertes problem. während meiner selbstständigkeit wurde mir eine kaputte wirbelsäule diagnosdiziert. das ist jetzt ein paar jahre her. damals hab ich es ignoriert doch mittlerweile plagen mich bei der ausübung meines berufes doch arge probleme. ich habe auch von verschiedenen fachärzten diagnostiziert bekommen, das meine wb im eimer ist. dazu kommen aufgrund eines autounfalls in der kindheit hüftprobleme, da sie mir beide oberschenkelknochen damals abgesägt und in mehreren op´s wieder verkehrt herum eingebaut haben. wie dem auch sei, ich bin wegen dem ganzen mist jetzt halt schon mehrere male krank gewesen, habe auch einmal versucht, eine berufsunfähigkeit durchzubekommen, was aber in letzter instanz an meiner nicht vorhandenen revisionsfreudigkeit gescheitert ist. das problem an der sache ist, dass die arge mich 2 mal zu einem allgemeinmediziner, der dort als vertrauensarzt arbeitet, geschickt hat und der meinte, unter nichtbetrachtung der ihm mitgebrachten atteste und akten schliesslic: "ziehen sie sich aus und bücken sie sich mal". was ich auch unter anstrengung und schmerzen tat. damit war dann das thema vom tisch und er meinte nur, ich sei ja arbeitsfähig. ich habe, als ich den antrag auf alg1 stellte, nach einer umschulung gefragt, welche mir auch mündlich zugesichert wurde. ich habe alle 2 wochen nachgefragt, wie denn der status sei, doch immer hiess es :"ist in bearbeitung" irgendwann war dann der gesetzgeber auf die unsägliche hartz idee gekommen und ich viel als einer der ersten in meinem umkreis mit hinein. ein paar wochen vorher fragte ich nochmals den sachbearbeiter des aamtes, wie denn der stand der dinge sei, worauf er antwortete: ja, die umschulung steht ihnen schon zu, nur leider ist jetzt kein geld mehr dafür da und nächsten monat fallen sie ja eh in hartz. dann sind wir eh nicht mehr für sie zuständig" 7 monate hat das aamt meine sache schleifen lassen, um mich dann abzuschieben. ich habe alle mir zugestellten arbeitsangebote, die die arge mir vermitteln konnte angenommen. immer mit dem selben resultat, dass ich meinem geld hinterherlaufen konnte. ich bin dachdecker/ zimmerer und anscheinend ist es mittlerweile auf dem bau alltag, dass die firmen sich nur noch mit unlauteren methoden über wasser halten können. nunja, mittlerweile hab ich eine 3- wöchige trainingsmassnahme in meinem gelernten beruf absolvieren dürfen, natürlich mit einer daraus resultierenden nichteinstellung. nur kann ich mittlerweile kaum noch krauchen, wenn ich ein paar wochen tonnenweise material über leitern auf dächer schleppe oder den ganzen tag auf knien im nassen rumrutsche. ich bin derzeit wieder krankgeschrieben und versuche nun erneut, wenigstens eine gleichstellug zu erlangen. ich habe gehört, dass daraufhin eine umschulungsmassnahme seitens der argen möglich wäre. meine frage ist, ob es wirklich die argen sind, die bei bescheinigter gleichstellung oder prozentualer schwerbehinderung umschulungsmassnahmen anbieten müssen, oder an wen muss ich mich da wenden? und wie sieht das prozedere im eigentlichen aus? kann ich mit den attesten zur lva gehen und einfach um überprüfung bitten? wer kann mir rechtlich bei solchen angelegenheiten helfen, ausser der anwalt? gibt es institutionen, die sich mit sowas befassen??

danke im voraus,

ein leicht ratloser

sick
sickness ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
euro, job, trotz, rehafall, zumutbar

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
1-Euro-Job trotz 58er Regelung? RainerQuerulant Ü 50 10 05.07.2008 14:39
Ein Euro Job trotz 400 Euro Job ? fffrank ALG II 7 18.12.2007 19:56
Neuer 1-Euro-Job trotz einem (baldigen) festen Arbeitsplatzes??? Elizabethtown Ein Euro Job / Mini Job 32 14.10.2007 01:23
Ein-Euro-Job trotz Trainerjob?? M-M Ein Euro Job / Mini Job 16 10.06.2007 01:19
Weiterbildung Rehafall A B C Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 09.01.2006 17:05


Es ist jetzt 13:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland