Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> 1-€-Job für Schulabgänger

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.08.2007, 08:37   #1
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.825
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard 1-€-Job für Schulabgänger

Text: Hallo miteinander,
meine Tochter hat im Juli die Hauptschule mit dem Quali verlassen, nachdem sie freiwillig noch ein Jahr draufgelegt hat. Nun hat das Jobcenter ihr einen 1-€-Job zugewiesen, weil sie noch keine Lehrstelle gefunden hat (Bewerbungen laufen). Ist das ok, das eine 16-jährige täglich 5 h in einem Altenheim putzen gehen muß? Ich dachte immer, die Maßnahme wäre für Personen, die schon länger keine Arbeit bekommen können.


Aus Tacheles
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 20.08.2007, 08:50   #2
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard

"Besser" kann man einem jungen Menschen nicht sagen "Wir haben Dich bereits aufgegeben, Kind"

biddy ist offline  
Alt 20.08.2007, 08:55   #3
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.304
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

leider ist das ganze so. Jungendlichen ist entweder sofort eine Lehrstelle oder eine Maßnahme oder ein Ein-Euor-Job zu verpassen.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 20.08.2007, 09:49   #4
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Standard

Ich dachte, dass der Ein-Euro-Job immer erst als letzte "Maßnahme", im Sinne einer Option, angeordnet werden darf.
Der Ein-Euro-Job soll eine doch auch weiterbringen!
Das ist doch hier gar nicht gegeben.

Oder soll es ausreichen, sich "zwecks geordneter Tagesstrukutur" ausbeuten zu lassen? Ich nehme mal an, dass sie mit 16 Jahren putzen kann und sich nach einer Ausbildung sehnt.
Für die bleibt ihr doch so keine Zeit mehr und vielleicht auch keine Lust.

Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 20.08.2007, 10:31   #5
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

Zitat:
Ist das ok, das eine 16-jährige täglich 5 h in einem Altenheim putzen gehen muß?
Erfüllt diese Aufgabe überhaupt das Merkmal "zusätzlich"? Wurden früher die Ecken ausgelassen, und das darf nun die Tochter erledigen?
Welche Qualifizierung wird ihr außerdem während der Zeit angeboten?

Mein Sohn konnte seinerzeit den 1.- Hilfe-Kurs und den Staplerschein 'machen'. Geschadet hat es ihm auch nicht. Mittlerweile hat er mit H4 nichts mehr zu tun.

Praxis ist es, dass Schulabgänger noch während des letzten Schuljahres eingeladen werden, um die EGV abzuschließen. Eigentlich werden sie damit direkt überrumpelt. War das bei Euch auch so?

Ich drücke Deiner Tochter die Daumen, dass es noch mit einer Lehrstelle klappt. Aussteigen kann sie dann ja von heute auf morgen.
gerda52 ist offline  
Alt 20.08.2007, 12:23   #6
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Standard

Die Gefahr die besteht, wenn man direkt nach der Schule in einen Ein-Euro-Job gesteckt wird ist, daß man sich den ganzen Lebenslauf versaut...

Mal im Ernst: Wenn man mal ne Realschulabsolventin nimmt, die sich auf Bankkaufrau bewerben will un dbei der das im ersten Jahr nicht klappt( Stellen sind ja rar): Im nächsten Jahr kann sie das ganz vergessen, wenn dann in ihrem Lebenslauf steht, daß sie ein Jahr lang die Toiletten im Altersheim geputzt hat... Da wäre irgendein 400EUR-Job sinniger als die allgegenwärtige Volksverarschung unter dem Kürzel "Ein-Euro-Job"...
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline  
Alt 20.08.2007, 13:37   #7
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.263
Borgi
Standard

Dennoch ist die Frage von gerda52 nicht unberechtigt!

• Wie sah es denn vor den Ein-Euro-Job aus?
• Würde ohne Ein-Euro-Job nicht geputzt werden?
• Wo liegt die Qualifikation?
• Wie hat die ARGE festgestellt, dass das Mädchen dafür geeignet ist?
• Warum konnte die Putzstelle nicht als ABM oder Festanstellung vergeben werden?
• Wodurch verbessern sich die Chancen auf den ersten Arbeitsmarkt?
• Gibt es keine Fremdfirmen, die bereit wären das Altenheim zu putzen? (Wettbewerbsrecht)
• Wer hat vorher diese Tätigkeit ausgeübt?

Es kann mir niemand erzählen, dass ein Altenheim nicht regelmäßig geputzt werden muss. Was arbeitstechnisch/hygienisch regelmäßig sein muss, ist nicht zusätzlich!
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline  
Alt 20.08.2007, 13:39   #8
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Gegen diesen Ein-Euro-Job würde ich mich an ihrer Stelle zur Wehr setzen mit den Gründen die Borgi genannt hat, da ist nichts zusätzliches dran
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 20.08.2007, 14:07   #9
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
Text: Hallo miteinander,
meine Tochter hat im Juli die Hauptschule mit dem Quali verlassen, nachdem sie freiwillig noch ein Jahr draufgelegt hat. Nun hat das Jobcenter ihr einen 1-€-Job zugewiesen, weil sie noch keine Lehrstelle gefunden hat (Bewerbungen laufen). Ist das ok, das eine 16-jährige täglich 5 h in einem Altenheim putzen gehen muß? Ich dachte immer, die Maßnahme wäre für Personen, die schon länger keine Arbeit bekommen können.


Aus Tacheles
Ich würde mal an der Stelle deiner Tochter mit dem gelben Schein kommen, wenn das tatsächlich so erlaubt sein sollte und sie dort sofort anfangen soll. Und dann würde ich parallel noch einen Widerspruch einleiten, dass das Putzen in einem Altersheim für eine 16-Jährige ein Schock sein kann. Wenn es noch das Tierheim oder der Kindergarten gewesen wäre! Außerdem würde ich mit der Zusätzlichkeit argumentieren.
 
Alt 20.08.2007, 14:50   #10
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.146
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Zitat von gerda52 Beitrag anzeigen
Praxis ist es, dass Schulabgänger noch während des letzten Schuljahres eingeladen werden, um die EGV abzuschließen. Eigentlich werden sie damit direkt überrumpelt.

Mir stellt sich da die Frage, ob eine solche EGV eigentlich rechtsgültig ist. Müssen die Eltern da nicht mit unterschreiben?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 20.08.2007, 15:11   #11
Patrik
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wenn ich sowas lesen muss könnt ich nur noch

Tolle Motivation für einen jungen Menschen.

Ein Widerspruch würde ich auf jeden Fall einreichen und einen gelben Schein ebenfalls. Sowas darf nicht sein

Ich sage ja zu einer Ausbildung für junge Menschen.

Aber nein zu Ein-Euro-Job oder sonstige unsinnige Massnahmen.

Das Kind wird bestraft weil Politik unfähig ist und die Statistik schönigen will und die Wirtschaft bietet einfach keine Lehrestellen an. Und dann wird auch noch behauptet das alle jungen Bewerber ungeeignet sind. Was gar nicht stimmt. Die stellen nur zu hohe anforderungen damit die niemanden nehmen brauchen.
 
Alt 20.08.2007, 15:21   #12
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hab mir das mal durch den Kopf gehen lassen: Ich will nicht in einem Altersheim putzen! Viele Alte sind sehr unangenehm und verkorkst, ja teilweise gefährlich, dann pinkeln sie ins Bett, dann schei*sen sie daneben, dann stinken und kotzen und spucken sie, und manchmal stirbt auch einer. Und das soll eine 16-jährige als Zwangsarbeit sauber machen? Diese SB ist gefühlslos und trampelig!

Mein Sohn machte sein Zivi im Krankenhaus und musste unter vielen Drecksarbeiten oft die Toten vom Sterbebett auf die Liege rübertragen und in den Keller fahren. Das hat ihn eine riesige Überwindung gekostet, bis er sich daran gewöhnt hat. Und der war damals schon 20.

Ich finde es seltsam, dass man Schüler während einer Überbrückungszeit Ein-Euro-Jobobs machen lässt. Sollte das wirklich zulässig sein, würde ich an Stelle deiner Tochter mal einen Widerspruch schreiben:

"Ihren Vermittlungsvorschalg zu........(Altersheim)..... habe ich zur Kenntnis genommen. Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass ich mit alten Leuten nicht umgehen kann. Es beeindruckt mich schwer, wenn sie problematisch sind und reagiere auf menschliche Ausscheidungen und unangenehme Gerüche entsetzt und geschockt.

Ich möchte Sie daran erinnern, dass ich diese Arbeiten in so einer Form noch nie verrichtet habe und aus Altersgründen dafür auch nicht geeignet bin.

Ich bitte um Prüfung!"

Und wenn sie dazu noch einen gelben Schein hat, ist das noch beeindruckender.

Und parallel dazu würde ich mich noch evtl. als Vater bei dem Vorgesetzten der SB beschweren, weil sie so trampelig ist. Da würde ich das auch mit der Zusätzlichkeit des Jobs hervorbringen. Ich würde mich auch beschweren, dass man dadurch einen Jugendlichen für den Rest seines Lebens prägt. Das sei ja wohl nicht Sinn der Sache. Kannst ja noch um Austausch der SB bitten.
 
Alt 20.08.2007, 15:34   #13
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.146
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Nur mal so eine Idee: Was würde wohl passieren, wenn die Erziehungsberechtigten dem minderjährigen Kind diesen Ein-Euro-Job verbieten?

Das Kind kann eigentlih nicht sanktioniert werden, denn es könnte ja wollen. Die Eltern können wohl auch nicht sanktioniert werden, oder?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 20.08.2007, 15:52   #14
münchnerkindl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Standard

Falls dsa Mädel keine Lehrstelle kriegt könnte sie nicht noch die mittlere Reife dranhängen?
Ist doch für ihre Zukunft viel sinnvoller wie Toiletten putzen oder Papier aus dem Park entfernen..
münchnerkindl ist offline  
Alt 20.08.2007, 16:05   #15
Nimrodel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.04.2007
Ort: Unangemessen
Beiträge: 496
Nimrodel
Standard

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
Hab mir das mal durch den Kopf gehen lassen: Ich will nicht in einem Altersheim putzen! Viele Alte sind sehr unangenehm und verkorkst, ja teilweise gefährlich, dann pinkeln sie ins Bett, dann schei*sen sie daneben, dann stinken und kotzen und spucken sie, und manchmal stirbt auch einer. Und das soll eine 16-jährige als Zwangsarbeit sauber machen? Diese SB ist gefühlslos und trampelig!
Hallo Rotkäppchen, ich finde deine ausdrucksweise ziemlich geschmacklos.
Als Krankenschwester kann ich dir nur sagen, dass diese bedauernswerten Menschen nicht gerne kotzen, spucken und ins Bett sch...!
Es ist ihnen sehr peinlich und wenn sie könnten, dann würden sie es mit Sicherheit nicht tun.

Ich verstehe aber was du damit sagen willst. So einen Job sollten nur ausgebildete Fachkräfte machen, die mit den unangenehmen Seiten dieser Tätigkeit umgehen können.
Kinder sind hier Fehl am Platz. Nicht umsonst gibt es bei der Ausbildung eine Altersbegrenzung. Zugang erst ab 17 Jahren oder älter.

Und bitte überdenke nochmal deine Einstellung bezüglich des Älterwerdens. Könnte dich auch treffen und dann hoffst du auf verständnissvolle Pleger/innen.

Gruß
Nimrodel
Nimrodel ist offline  
Alt 20.08.2007, 16:05   #16
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.263
Borgi
Standard

Zitat von münchnerkindl Beitrag anzeigen
Falls dsa Mädel keine Lehrstelle kriegt könnte sie nicht noch die mittlere Reife dranhängen?
Ist doch für ihre Zukunft viel sinnvoller wie Toiletten putzen oder Papier aus dem Park entfernen..
Das wäre natürlich die bestmögliche - wenn gewollte - Lösung.
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline  
Alt 20.08.2007, 16:34   #17
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Nimrodel Beitrag anzeigen
Hallo Rotkäppchen, ich finde deine ausdrucksweise ziemlich geschmacklos.
Als Krankenschwester kann ich dir nur sagen, dass diese bedauernswerten Menschen nicht gerne kotzen, spucken und ins Bett sch...!
Es ist ihnen sehr peinlich und wenn sie könnten, dann würden sie es mit Sicherheit nicht tun.

Ich verstehe aber was du damit sagen willst. So einen Job sollten nur ausgebildete Fachkräfte machen, die mit den unangenehmen Seiten dieser Tätigkeit umgehen können.
Kinder sind hier Fehl am Platz. Nicht umsonst gibt es bei der Ausbildung eine Altersbegrenzung. Zugang erst ab 17 Jahren oder älter.

Und bitte überdenke nochmal deine Einstellung bezüglich des Älterwerdens. Könnte dich auch treffen und dann hoffst du auf verständnissvolle Pleger/innen.

Gruß
Nimrodel
Ich bin selber auch bald in dem Alter, das brauche ich nicht zu überdenken. Wie du selbst feststellst, hast du ja genau verstanden was ich gemeint habe. Warum dann die Schimpfe?
 
Alt 20.08.2007, 16:58   #18
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Cool

Zitat von Kerstin_K
Mir stellt sich da die Frage, ob eine solche EGV eigentlich rechtsgültig ist. Müsen die Eltern da nicht mit unterschreiben?
Nur mit Unterschrift eines Minderjährigen bezweifle ich das auch, oder die Arbeitskraft fällt unter den 'Taschengeldparagraphen'. Bei der Spitzfindigkeit unserer Reformer ist vieles möglich.


Ich 'musste' nicht unterschreiben, weil der Junge gerade 18 geworden war. Vielleicht kann uns ww die Frage noch beantworten.


Ich zitiere dahingehend mal mal aus der Vereinbarung:

Zitat:
Abweichende Rechtsfolgen bei 15- bis 24-Jährigen

Haben Sie das 15. Lebensjahr, jedoch noch nicht das 25. Lj vollendet und die in Ziffer 1 genannten Voraussetzungen für eine Absenkung des ALG II erfüllt, wird das Arbeitslosengeld II auf die Leistungen nach § 22 SGB II (Unterkunft und Heizung) beschränkt.
Es folgt der Hinweis, dass die Zahlung direkt an andere Empfangsberechtigte erfolgt und trotz Kürzung im angemessenen Umfang ergänzende Sachleistungen oder geldwerte Vorteile erbracht werden (§ 31 Abs. 3 Satz 3 SGB II) können.
gerda52 ist offline  
Alt 20.08.2007, 17:06   #19
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.146
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Gerda,

das von Dir Zitierte bezieht sich ja nur auf die Sanktionen, weil das ja da bei den U25 anders geregelt ist als sonst.

Taschengeldparagraph bezieht sich ja aufs Geldausgeben, kann also auch nicht sein.

Ich dachte eher an das Aufenthaltsbestimmungsrecht zum Beispiel. Wenn ich als Ezeihungsberechtigter nicht möchte, dass mein Kind sich in einem Altenheim aufhält, was soll die ARGE da machen?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 20.08.2007, 17:45   #20
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
Ich bin selber auch bald in dem Alter, das brauche ich nicht zu überdenken. Wie du selbst feststellst, hast du ja genau verstanden was ich gemeint habe. Warum dann die Schimpfe?

weil Deine Ausrucksweise zu wünschen übrig lässt, hoffentlich geht es Dir im höheren Alter nicht auch so

Zum Thema. Der Ein-Euro-Job muss nicht gemacht werden, ganz ohne gelben Schein etc. er ist nicht zulässig
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 20.08.2007, 17:57   #21
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Unglücklich

Zitat von Kerstin_k
Ich dachte eher an das Aufenthaltsbestimmungsrecht zum Beispiel. Wenn ich als Ezeihungsberechtigter nicht möchte, dass mein Kind sich in einem Altenheim aufhält, was soll die ARGE da machen?
Da ist guter Rat teuer. Vielleicht die Erziehungsberechtigten gleich mit sanktionieren?

Nachtrag

Übrigens wird das Titelthema auch hier diskutiert.
gerda52 ist offline  
Alt 20.08.2007, 18:27   #22
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.146
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Zitat von gerda52 Beitrag anzeigen
Da ist guter Rat teuer. Vielleicht die Erziehungsberechtigten gleich mit sanktionieren?
Gerda,

genau das frage ich mich ja. Weshalb sollten sie die Eltern sanktionieren? MItwirkungspflicht? Passt nicht, denn das Kind sollte ja eingegliedert werden, nicht die Eltern.

Verringerung der Bedüftigkeit? Passt bei Ein-Euro-Job auch nicht.

Noch jemand Ideen dazu?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 20.08.2007, 18:33   #23
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Ich weiss wirklich nicht worüber hier ewig diskutiert wird, der Ein-Euro-Job ist unzulässig: fertig
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 20.08.2007, 18:54   #24
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Ich weiss wirklich nicht worüber hier ewig diskutiert wird, der Ein-Euro-Job ist unzulässig: fertig
Kurz:
Das Ding is Kappes, erzähl von dem Ein-Euro-Job mal dem Jugendamt, die gucken dann die Kollegen im anderen Amt aber ganz schräg an.

Zusätzlich gibt es gerade in der Altenpflege Mindesteintrittsalter für Mitarbeiter, auch wenn die "nur" das Klo putzen. hatte eine geschätzte Dame hier schon irgendwo geschrieben.

Dieser Ein-Euro-Job widerspricht JEGLICHER gesetzlichen Regelung, die es zu dem Thema gibt. Vielleicht wollten die damit ins Guinnesbuch...
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline  
Alt 20.08.2007, 19:13   #25
Nimrodel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.04.2007
Ort: Unangemessen
Beiträge: 496
Nimrodel
Standard

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
Ich bin selber auch bald in dem Alter, das brauche ich nicht zu überdenken. Wie du selbst feststellst, hast du ja genau verstanden was ich gemeint habe. Warum dann die Schimpfe?
Warum diese Schimpfe?
Weil du auch nicht möchtest, dass andere so über dich sprechen, wenn du einmal alt und hilflos bist. Du willst respektiert werden, also solltest du auch andere respektieren. Und dieser Kommentar war m. E. ziemlich respektlos.

Thema off.
Nimrodel ist offline  

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland