Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.07.2014, 01:50   #1
jslberlin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.07.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 11
jslberlin
Standard Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Hallo Allerseits,

Ich bin von einem Minijob (391,50 brutto/netto) seit 01.05.2014 auf einen versicherungspflichtigen Vertrag hochgestuft worden.

Folgende Summen liegen derzeit vor:

534,21 Bruttolohn
74,21 SV-Abzüge

460,00 Nettolohn

Nun liegt leider noch kein gültiger Arbeitsvertrag vor, das einzige was ich derzeit in der Hand habe, ist einer mit falschen Daten vorliegender Arbeitsvertrag, der aber dieselbe Texte, nur die falschen Summen enthält. Der richtiglautende Arbeitsvertrag wird mir noch nachgereicht.

Hier der einzig mir vorliegende Arbeitsvertrag, der aber noch abgeändert, mit den richtigen Summen, an mich anchgereicht wird:

******************************************

Der mir derzeit vorliegende Vertrag enthält 460,00 Euro brutto.

in § 6 Urlaub steht folgendes:

1.1 Der gestzliche Mindesturlaub beträgt 24 Werktage. Als Werktage gelten alle Kalendertage, die nicht Sonn- und Feiertag sind. Danach sind in der Berechnung des Urlaubs dann die Samstage als Urlaubstage mitzurechnen.


Nun stellen sich mir die Daten des Vertrages ab 01.05.2014 wie folgt dar:

24 Urlaubstage pro Kalenderjahr - 2 pro Monat - NORMAL

Monate Mai (05) bis Dezember (12) sind insgesamt 8 Monate á 2 Tage, ergeben sich für mich 16 Tage Urlaub, die ich dieses Jahr noch zu erhalten habe.

Nun sagt mein Chef aber heute zu mir, dass ich bei 534,21 Euro Brutto (460,00 Euro netto) gar keinen Anspruch auf Urlaub habe und ich meinen urlaub (vom 01.08.2014 - 16.08.2014 = 12 Tage) nacharbeiten muss um aus den Minusstunden zu kommen.

Ergo gehe ich aus meinem Urlaub im August mit 50 Minusstunden raus. Bis zum Ende des Monats werde ich das nicht schaffen, dementsprechend muss ich im September noch eine Mehrarbeit leisten, die über meine Regelarbeitszeit im Monat von 102,25 Stunden hinaus geht.

Nun meine Frage zu dem Vertrag.

Ist es rechtens, dass Geringverdiener keinen gesetzlichen Anspruch auf Urlaub haben ?

Ist es auch rechtens, denn ich arbeite seit 01.09.2011 in dem Unternehmen, dass auch Minijobber (09.2011 - 12.2012 habe ich 370,00 Euro verdient - 82,25 Stunden pro Monat und von 01.2013 - 04.2014 habe ich 391,50 Euro verdient - 87,0 Stunden pro Monat), dass Minijobber keinen gesetzlichen Anspruch auf Urlaub haben ???

Wenn doch, muss mir mein Chef die nicht erhaltenen Urlaubstage von 2011 (8 Tage); 2012 (24 Tage); 2013 (24 Tage) und 2014 (8 Tage bis zum 30.04.2014), also noch insgesamt 64 Urlaubstage noch ausbezahlen, denn rückwirkend Urlaub nehmen geht ja nicht.

Mein Stundenlohn beträgt seit 09.2011 bis einschließlich heute 4,50 Euro netto.

Vielleicht kann sich ja hier mal ein Rechtsbelesener User (unverbindlich) dazu äußern.

Bei entsprechendem Feedback, würde ich es dann auch vorziehen mich über einen Beratungsschein von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht verbindlich beraten zu lassen.

Erstmal möchte ich meinen AG nicht von meinen Recherchen informieren, wenn es allerdings so ist, dass ich hier definitiv über den Tisch gezogen werde, dann werde ich auch die Konfrontation nicht scheuen, selbst wenn es meinen Job kostet.

Ich habe eventuell einen anderen Job bei einem ähnliche Pizza-Lieferservice in Aussicht, allerdings möchte ich eigentlich nicht wechseln, weil wir ein Klasse-Team auf Arbeit sind und ich auch das Betriebsklima sehr mag.

Nur mag ich es dann nicht mehr, wenn ich hier symptomatisch ausgebeutet werden

LG Jerry
__

Was sind Kalorien ???
Kalorien sind kleine gemeine Tierchen, die Nachts Deine Kleidung enger nähen !!!
jslberlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2014, 02:31   #2
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.107
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat:
Ist es rechtens, dass Geringverdiener keinen gesetzlichen Anspruch auf Urlaub haben ?
Nein, es ist nicht rechtens.

Wie lang Urlaub sein soll ist weder vom Verdienst noch von Monatsstunden abhängig, sondern davon, an wie vielen Tage in der Woche gearbeitet wird. Bei 6 Tage/W sind das 24 Tage, bei 5 Tage/W 20, bei 3Tage/W 12.

Das sind also immer 4 Wochen.

Da Du derzeit mehr arbeiten musst mindert sich möglichrweise Dein Urlaubsanspruch. Stückzahl der restlichen Urlaubstage stammt vom "alten" Vertrag und wird bei mehr Arbeitstage in der Woche schneller "verbraucht"-hier allerdings ohne Gewähr.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2014, 06:29   #3
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Da Du derzeit mehr arbeiten musst mindert sich möglichrweise Dein Urlaubsanspruch. Stückzahl der restlichen Urlaubstage stammt vom "alten" Vertrag und wird bei mehr Arbeitstage in der Woche schneller "verbraucht"-hier allerdings ohne Gewähr.
Was soll sich da mindern? Eher im Gegenteil.

Den Jahresurlaub gibt es jedes Kalenderjahr neu; alles, was nicht verbraucht worden ist, ist lt. Bundesurlaubsgesetz § 7 bis Ende März des kommenden Jahres als Urlaub zu nehmen.

Einfach hier mal durchklicken: BUrlG - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2014, 07:10   #4
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.107
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Was soll sich da mindern? Eher im Gegenteil.

Den Jahresurlaub gibt es jedes Kalenderjahr neu; alles, was nicht verbraucht worden ist, ist lt. Bundesurlaubsgesetz § 7 bis Ende März des kommenden Jahres als Urlaub zu nehmen.

Einfach hier mal durchklicken: BUrlG - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Ohne zu verstehen versuchen, was überhaupt gemeint wird-wozu auch, nee, lieber algemein bekannte Infos verlinken, die hier niemandem nutzen.

Wenn man z.B. 8 Tage Ulaub hat wird er bei 2 T/W innerhalb von 4 Wochen aufgebraucht. Und wenn man ab einem bestimmten Zeitpunkt 4 T/W arbeiten muss und Resturlaub in Anspruch nimmt sind das schon 2 Wochen. Nur so ein Gedanke, habe ich auch "ohne Gewähr" geschrieben.


Zitat:
Monate Mai (05) bis Dezember (12) sind insgesamt 8 Monate á 2 Tage, ergeben sich für mich 16 Tage Urlaub, die ich dieses Jahr noch zu erhalten habe.

Nun sagt mein Chef aber heute zu mir, dass ich bei 534,21 Euro Brutto (460,00 Euro netto) gar keinen Anspruch auf Urlaub habe und ich meinen urlaub (vom 01.08.2014 - 16.08.2014 = 12 Tage) nacharbeiten muss um aus den Minusstunden zu kommen.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2014, 08:19   #5
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat:
Ist es auch rechtens, denn ich arbeite seit 01.09.2011 in dem Unternehmen, dass auch Minijobber (09.2011 - 12.2012 habe ich 370,00 Euro verdient - 82,25 Stunden pro Monat und von 01.2013 - 04.2014 habe ich 391,50 Euro verdient - 87,0 Stunden pro Monat), dass Minijobber keinen gesetzlichen Anspruch auf Urlaub haben ???
Auch Minijobber haben Anspruch auf bezahlten Urlaub und Bezahlung im Krankheitsfalle. Das Bundesurlaubsgesetz gilt für alle oder kann Dein Chef Dir zeigen, dass da Ausnahmen stehen? Ob Du da aber nachträglich noch etwas machen kannst, glaube ich weniger.

Bei einer 6 Tage Woche hat man 24 Tage Urlaub(=4 Wochen), bei einer 5 Tage Woche 20 Tage(=4 Wochen) bei 3 Tage Woche 12 Tage (=4 Wochen) usw.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2014, 08:34   #6
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Hallo jsberlin,

ich habe Deinen Arbeitsvertag rausgenommen, da Dein Klarname noch drinnen ist. Anonymisiere das bitte ausreichend und stelle den Anhang nochmal ein.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2014, 10:45   #7
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Wegen der früheren geringfügigen Beschäftigung/Minijob stelle ich noch mal einen Link der Minijobzentrale hier ein (Arbeitsrecht, Urlaub):

*klick* 3. Link von oben: Minijob-Zentrale - Arbeitsrecht


__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2014, 22:43   #8
jslberlin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.07.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 11
jslberlin
Cool AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Hier nochmals der Vertrag:

http://s14.denied/images/140728/2lrmd72p.jpg

So nun zu den Deteils, die schon hier angesprochen wurden:

Ich arbeite seit September 2011 immer in einer 4 Tage Woche.

So wie ich es hier verstanden haben, habe ich immer 4 Wochen Urlaub im Kalenderjahr. Bei einer 4 Tage Woche bedeutet dieses, dass ich Anspruch auf 16 Tage pro Kalenderjahr habe.

Für 2011 sind es 5 Tage
Für 2012 sind es 16 Tage
Für 2013 sind es 16 Tage
Für 2014 sind es bis einschließlich jetzt (07.2014) 9 Tage

Zusätzlich zum Urlaub war ich in der Zeit noch insgesamt 2 Wochen krank, die natürlich auch nicht bezahlt wurden. Aussage vom Chef: "Minijobber haben keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall"
Dementsprechend müsste ich auch Rückwirkend noch 8 Tage Krankheit nachbezahlt bekommen.

Leider ist es in der Gastronomie so, dass wer nicht arbeitet, auch kein Geld verdient. Damit ist bei unss vor allem das Trinkgeld gemeint. Es tut schon finanziell sehr weh, wenn man 2 Wochen nicht arbeiten kann und vor allem fehlt es am Geld ;)

Ist dieses jetzt wirklich Fakt, lohnt sich der Gang zum Rechtsanwalt um diesen um Rat zu fragen, was man da machen kann und hatte ich auch als Minijobber den Gleichen Anspruch ???

Vielen Dank für Eure Antworten und Bemühungen :D

LG Jerry
__

Was sind Kalorien ???
Kalorien sind kleine gemeine Tierchen, die Nachts Deine Kleidung enger nähen !!!
jslberlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2014, 22:49   #9
jslberlin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.07.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 11
jslberlin
Böse AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Nein, das ist nicht rechtens und nein, das ist ja auch nicht so. Im Vertrag steht ja dein Urlaubsanspruch beziffert.
Ab 1.5. bist du gar kein Geringverdiener/Minijobber mehr. Das hat mit dem Urlaub nichts zu tun.
Wenn du seit 2011 dort als Geringverdiener/Minijobber gearbeitet hast, und niemals Urlaub genommen/bekommen/bezahlt gekriegt hast---hast du das noch nicht früher mal gemerkt?
Was hat das jetzt mit dem neuen Vertrag zu tun?
Wenn du tatsächlich seit 2011 KEINEN Urlaub hattest (und auch nicht als Urlaubsentgelt), dann wurdest du schon seit 2011 über den Tisch gezogen.
Der Chef hat immer gesagt, das wir keinen Anspruch auf Urlaub haben und auch nicht auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Was willste da schon groß gegen machen, denn gerade in Berlin ist Zahl der Stellen, sagen wir mal stark begrenzt ;) Muckste auf, verlierste den Job - so ist nun mal die moderne Erpressung :P
__

Was sind Kalorien ???
Kalorien sind kleine gemeine Tierchen, die Nachts Deine Kleidung enger nähen !!!
jslberlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2014, 22:52   #10
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Ohne zu verstehen versuchen, was überhaupt gemeint wird-wozu auch, nee, lieber algemein bekannte Infos verlinken, die hier niemandem nutzen.
Mir scheint, Du hast mich nicht verstanden? Resturlaub und neuer Jahresurlaub sind doch 2 Paar Schuhe?
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 00:42   #11
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.107
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Mir scheint, Du hast mich nicht verstanden? Resturlaub und neuer Jahresurlaub sind doch 2 Paar Schuhe?
Die Frage ist, wie ein Wechsel zur Vollzeit oder mehr Arbeitstage/W auf den in Teilzeit erworbenen Urlaub auswirkt.

Beim gleich gebliebenen Stückzahl der (rest)Urlaubstage sind es dann weniger Wochen. Wenn aber beim Übergang Stückzal der Wochen entscheidend ist bleibt Urlaub gleich.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 09:41   #12
mathias74
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von mathias74
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 1.802
mathias74 mathias74 mathias74
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat von jslberlin Beitrag anzeigen
Der Chef hat immer gesagt, das wir keinen Anspruch auf Urlaub haben und auch nicht auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Was willste da schon groß gegen machen
Wenn man dem Chef alles glaubt braucht man sich nicht zu wundern. Ich möchte jetzt nicht wissen wieviel Geld er von dir einbehalten hat obwohl es eigentlich dein Geld war.
mathias74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 11:24   #13
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat:
Die Frage ist, wie ein Wechsel zur Vollzeit oder mehr Arbeitstage/W auf den in Teilzeit erworbenen Urlaub auswirkt.
Mindestanspruch 4 Wochen.
Zitat:
Beim gleich gebliebenen Stückzahl der (rest)Urlaubstage sind es dann weniger Wochen. Wenn aber beim Übergang Stückzal der Wochen entscheidend ist bleibt Urlaub gleich.
Hab ich weiter oben schon geschrieben, wie sich das bei einer Nicht-6-Tage-Woche berechnet
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 12:58   #14
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Beim gleich gebliebenen Stückzahl der (rest)Urlaubstage sind es dann weniger Wochen. Wenn aber beim Übergang Stückzal der Wochen entscheidend ist bleibt Urlaub gleich.
Für den neuen Urlaub gelten die neuen Bestimmungen, für den alten die alten, auch wenn sie in den Zeitraum des neuen Urlaubs fallen. Wäre doch nur gerecht? Maßgebend wären also die erworbenen Urlaubswochen, die es im neuen Kalenderjahr zusätzlich an Urlaub hat, denn der neu darf freilich nicht geschmälert werden. Oder?
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 13:43   #15
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.107
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Maßgebend wären also die erworbenen Urlaubswochen, die es im neuen Kalenderjahr zusätzlich an Urlaub hat, denn der neu darf freilich nicht geschmälert werden. Oder?
Der Urlaubsanspruch wird in Wochen nie bemessen, nur in Tagen.

Habe ein Beispiel für öD gefunden, bei Arbeitszeiterweiterung hat man doch Anspruch auf mehr Tage.

Urlaubsberechnung bei Wechsel der Tage-Woche

Beim Übergang von Vollzeit zur Teilzeit ist die Rechtslage eindeutig, BGH Urteil von 2010, Urlaubsanspruch mindert sich nicht. Hier ist aber alles umgekehrt.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 15:13   #16
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat:
Der Urlaubsanspruch wird in Wochen nie bemessen, nur in Tagen.
Ja, bei einer 6-Tage Woche mindestens 24Tage, bei einer 5-Tage Woche mindestens 20 Tage. Es kommt aber jedes Mal 4 Wochen heraus.
http://www.klaus-bartram.de/urlaub_aushilfen.html
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 15:36   #17
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.107
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat:
Es kommt aber jedes Mal 4 Wochen heraus.
Das ist schon klar, wenn alles unverändert bleibt.

Wenn aber Stückzahl der Arbeistage in der Woche im Laufe des Jahres steigt ist das nicht mehr so einfach.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 16:02   #18
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Wenn aber Stückzahl der Arbeistage in der Woche im Laufe des Jahres steigt ist das nicht mehr so einfach.
Wenn die Arbeitszeit bzw. die Arbeitstage innerhalb eines Kalenderjahres steigen, ist die Urlaubsrechnung doch unkompliziert? Es besteht Anspruch auf 4 Wochen Urlaub.

Interessant wird es dort, wo aus einem Zeitraum mit weniger Arbeitstagen Urlaub auf einen Zeitraum mit mehr Arbeitstagen übertragen wird und dazwischen, rein zufällig, der Jahreswechsel liegt?

Ich bleibe bei meiner Einschätzung, daß auch erworbene Urlaubswochen nur ungemindert übertragen werden dürfen.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 16:17   #19
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.107
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Wenn die Arbeitszeit bzw. die Arbeitstage innerhalb eines Kalenderjahres steigen, ist die Urlaubsrechnung doch unkompliziert? Es besteht Anspruch auf 4 Wochen Urlaub.

Interessant wird es dort, wo aus einem Zeitraum mit weniger Arbeitstagen Urlaub auf einen Zeitraum mit mehr Arbeitstagen übertragen wird und dazwischen, rein zufällig, der Jahreswechsel liegt?

Ich bleibe bei meiner Einschätzung, daß auch erworbene Urlaubswochen nur ungemindert übertragen werden dürfen.
Du hast den Link nicht angeschaut.

Auf die gleiche Stückzahl der Wochen kommt es es im Endeffekt, aber nicht deshalb, dass Stückzahl der Wochen unverändert bleibt, sondern deshalb, weil Stückzahl der Arbeitstage steigt:

Zitat:
Bei dem Wechsel von der 4-Tage Woche in die 5-Tage Woche gelten die Bestimmungen AVR Anlage 14 § 3 Abs. 5 Unterabsatz 3:
Wird die Verteilung der durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit während des Urlaubsjahres auf Dauer oder jahreszeitlich bedingt vorübergehend geändert, ist die Zahl der Arbeitstage zugrunde zu legen, die sich ergeben würde, wenn die für die Urlaubszeit maßgebende Verteilung der Arbeitszeit für das ganze Urlaubsjahr gelten würde.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 16:26   #20
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat:
Das ist schon klar, wenn alles unverändert bleibt.

Wenn aber Stückzahl der Arbeistage in der Woche im Laufe des Jahres steigt ist das nicht mehr so einfach.
Doch.
3-Tage Woche = Mindesturlaub 12 Tage, wechsel auf 5-Tage Woche = Mindesturlaub 20 Tage. Das sind jedes Mal 4 Wochen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 16:52   #21
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.107
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat:
3-Tage Woche = Mindesturlaub 12 Tage, wechsel auf 5-Tage Woche = Mindesturlaub 20 Tage. Das sind jedes Mal 4 Wochen.
Wenn das auch so ist, ist es nicht automatisch logisch, etwa 100 Std monatlich arbeiten und etwa 160 Std Urlaub verdienen
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 21:00   #22
jslberlin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.07.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 11
jslberlin
Info AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Also bei mir ist alles immer gleich, ich hatte eine 4 Tage Woche und habe auch jetzt eine 4 Tage Woche, also sind es logischer Weise 16 Tage pro Jahr.

Ich werde mir mal meinen ALG II Bescheid schnappen, 3 Monate Kontoauszüge und zum Amtsgericht tapern und einen beratungsschein für einen Fachanwalt für Arbeitsrecht beantragen.

Dann werde ich mir ein paar Fragen vorher aufschreiben, den Anwalt bitte mir diese schriftlich zu beantworten und dann das Gespräch mit meinem Chef suchen, ihm das so zu erklären.

Inhaltlich steht für mich die Frage im Vordergrund, wieviel darf rechtlich zurückfordern. Denn nicht genommener Urlaub verfällt ja, aber nicht gewährter Urlaub kann ja nicht verfallen, wenn der Chef uns die Unwahrheit gesagt hat.

Ich meine der kotzt eh schon ab, weil er ab 01.01.2015 jedem 8,50 Euro pro Stunde bezahlen muss.

Mir aber egal, ch habe kein Bock mich mehr beExkrementn zu lassen.

Wir sind in etwa 25 Mitarbeiter. Einen Betriebsrat gibt es auch nicht.

MfG Jerry

PS: Morgen geht's erstmal in den Urlaub und danach gehe ich alles an ;)
__

Was sind Kalorien ???
Kalorien sind kleine gemeine Tierchen, die Nachts Deine Kleidung enger nähen !!!
jslberlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 22:12   #23
Hainbuche
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 1.067
Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

Zitat von jslberlin Beitrag anzeigen
Ich meine der kotzt eh schon ab, weil er ab 01.01.2015 jedem 8,50 Euro pro Stunde bezahlen muss.
Tja, so verschieden können die Menschen sein. Bei mir kommt eher dann Brechreiz auf, wenn ich lese, daß Sie - Trinkgeld hin oder her - für weniger als 5 Euro brutto je Stunde tätig werden sollen.

Wie hoch ist eigentlich der Warenwert in Verkaufspreisen, den Sie pro Arbeitstag ausliefern?
Hainbuche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2014, 13:08   #24
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Versicherungspflichtiger Vertrag (460,00 netto) - kein bezahlter Urlaub

@jsberlin
Warum hast Du nicht gleich zu Beginn geschrieben, daß sich auch bei neuen Konditionen an der Anzahl Deiner Arbeitstage gar nix ändert, sondern nur die tägliche Arbeitszeit variiert?
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bezahlter, netto, urlaub, versicherungspflichtiger, vertrag

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neue Gehaltszahlung, wann Vertrag einreichen? (Butto / Netto unbekannt) Toledo4 ALG II 2 24.08.2013 09:09
kein ALG wegen Urlaub oli89 ALG I 7 18.08.2013 02:20
Wenn in Vertrag festgelegt wird das kein Urlaubsanspruch besteht annna Ein Euro Job / Mini Job 13 05.09.2012 00:09
SEHR WICHTIG: urlaub = kein geld? mutter ALG II 10 17.03.2009 14:13
kein Urlaub bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses ? Zerin Allgemeine Fragen 2 28.07.2008 13:41


Es ist jetzt 04:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland