Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Anrechnung Einkommen Zuflussprinzip Minijob

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.07.2014, 13:01   #1
intermezzo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Anrechnung Einkommen Zuflussprinzip Minijob

Hallo Alle!

Ich habe am 15.05.2014 einen Minijob angenommen. In dem verdiene ich max. bis 450,00 EUR.

Im Mai kam dann auch gleich der Bescheid, dass mir ab 01.06.2014 fiktives Einkommen von 450,00 EUR angerechnet wird. Somit bekam ich Ende Mai das Geld für Juni = nur 111,00 EUR.

Ich habe dann im Juni das Geld vom Arbeitgeber für Mai bekommen. Die Abrechnung war 178,50 EUR. Das schickte ich zum Jobcenter. Die zahlten mir dann ACHTUNG für MAI 217,20 EUR nach.

Aber das ist meiner Meinung nach schon falsch, weil ich ja am 30.04.2014 das Geld vom Jobcenter für Mai auf dem Konto hatte, da die ja immer im Voraus zahlen. Bis 15.05.2014 war ich auch noch nicht in Anstellung.

Somit hatte ich noch den normalen Satz von 391,00 EUR erhalten Plus Miete für Mai 2014 erhalten.

Die 217,20 EUR wären meiner Meinung nach für JUNI 2014 nachzuzahlen. Erst ab Juni rechneten Sie mir 450,00 EUR an. Die erzählten mir heute irgendwas mit Zuflussprinzip. Das Gehalt für Mai ist mir im Juni aufs Konto geflossen.

Somit wäre die Nachzahlung von 217,20 EUR für Juni. Dann würde ich das verstehen. Aber wieso für Mai? Ende April bekam ich ja Maigeld in normaler Höhe im Voraus. Da war ich noch quasi zu 100% "im normalen Satz" ohne Anrechnungen etc.

Ende Mai bekam ich vom Jobcenter das Geld (Regelsatz) für Juni mit Kürzung 280,00 EUR = 111,00 EUR Regelsatz. Die Anrechnung vom fiktiven Einkommen von 450,00 EUR ist zu der Zeit noch im System beim Jobcenter so drin.

Im Juni gehe ich wieder arbeiten. Das Jobcenter rechnete ja wieder 450,00 EUR fiktives Einkommen an. Im Juli erhalte ich den Lohn über 212,50 EUR für Juni auf mein Konto.

Damit gehe ich zum Jobcenter. Das zahlt mir 30,00 EUR nach. Schreibt im Bescheid, dass ist für Juli 2014.

Ab 01.07.2014 beträgt das fiktive Einkommen nur noch 250,00 EUR, weil ich derzeit eher in diesem Bereich monatlich dazuverdiene.

Also irgendetwas ist für mich nicht verständlich.


Wieso bekomme ich nur 30,00 EUR nachgezahlt - ACHTUNG für JULI, weil ich im Juni 212,50 EUR verdient habe und das Geld im Juli auf mein Konto kam? Im Mai habe ich 178,50 EUR verdient, bekomme das Geld im Juni auf mein Konto und bekomme für Mai 217,20 EUR nachgezahlt?

Das kann doch nicht sein.

Ende April bekam ich doch schon den vollen Satz ohne Abzüge für Mai im Voraus - wie jeder Bezieher.

Danke für die Hilfe oder Aufklärung meines Unverständnisses.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2014, 14:04   #2
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Anrechnung Einkommen Zuflussprinzip Minijob

Zitat:
Wieso bekomme ich nur 30,00 EUR nachgezahlt - ACHTUNG für JULI, weil ich im Juni 212,50 EUR verdient habe und das Geld im Juli auf mein Konto kam?
Das ist für Juli, weil ab Juli-Alg-II nur noch 250 € fiktives Einkommen berücksichtigt werden (120 € anrechenbar, 130 € Freibetrag), Dir aber im Juli nur 212,50 € tatsächliches Erwerbseinkommen zugeflossen sind (90 € anrechenbar, 122,50 € Freibetrag):

120 € wurden angerechnet auf das Juli-Alg-II (erhalten 30.06.)
90 € hätten nur angerechnet werden dürfen
----------------------
= 30 € Nachzahlung für Juli


Zitat:
Die 217,20 EUR wären meiner Meinung nach für JUNI 2014 nachzuzahlen.
Sehe ich genauso wie Du.

Du kannst jetzt Widerspruch gegen die Zuordnung des falschen Monats einreichen oder das unter "Tippfehler" des SB (Mai statt Juni geschrieben) abhaken. Ich persönlich würde es so lassen, da kein finanzieller Nachteil besteht.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2014, 14:20   #3
intermezzo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anrechnung Einkommen Zuflussprinzip Minijob

Alles klar, vielen Dank.

Ich hatte mich nur gewundert, warum ich für Mai 217,20 EUR nachgezahlt bekommen habe und für Juni sollten es nur 30,00 EUR sein.

Ich habe jetzt verstanden, dass mein Denken richtig war und die 217,20 EUR für Juni waren und die 30,00 EUR dann für Juli sind. So ist es auch richtig.

Werde dann jetzt keinen Bescheid mehr fertig machen.

Im Mai wurde ich ja auch dann hoffentlich nicht überzahlt, weil ich im Mai ja eigentlich Geld verdient habe, was ich aber erst im Juni bekommen habe.

Wenn dies mit Zuflussprinzip so alles stimmt, brauche ich mir keine Gedanken machen. Mir geht es nur darum, dass die mir nicht sagen: "Sie haben für Mai zu viel Geld von uns bekommen"

Wäre auch normalerweise richtig, aber wenn die das anders anrechnen mit Zufluss, dann ist es eben so und Glück für mich.

Vielen Dank.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2014, 16:07   #4
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Anrechnung Einkommen Zuflussprinzip Minijob

Zitat:
Im Mai wurde ich ja auch dann hoffentlich nicht überzahlt, weil ich im Mai ja eigentlich Geld verdient habe, was ich aber erst im Juni bekommen habe.
Für den Fall wärst Du ja gewappnet:
Du könntest ja dann im Fall der Fälle den Zuflusszeitpunkt (Erwerbseinkommen auf Deinem Konto) per Kontoauszug nachweisen.

Meine Antwort auf "Sie haben im Mai zu viel Geld bekommen", wäre dann: "Nein, Sie haben im Mai trotz Nachweis Erwerbseinkommen angerechnet, was mir im Mai gar nicht zur Verfügung stand und im Juni war mein Bedarf dafür nicht gedeckt, so dass Sie die Überzahlung für Mai mit der Nachzahlung an mich für Juni gern verrechnen können: Macht 0 Euro für Sie".

Zitat:
aber wenn die das anders anrechnen mit Zufluss, dann ist es eben so und Glück für mich.
Das das falsch war vom SB ("Mai" statt "Juni" zu schreiben bzgl. der Nachzahlung), ist klar. Aber warum sprichst Du von "Glück"? Du hast keinen Vorteil dadurch, aber auch eben keinen Nachteil. Im Mai bist Du um 217,20 € überzahlt worden, aber im Juni fehlten Dir 217,20 €, da Du nicht 450 €, sondern tatsächlich nur 178,50 € verdient hattest. Von "Glück" würde ich da nicht sprechen bei 0 Euro "Gewinn" ;)
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2014, 16:18   #5
intermezzo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anrechnung Einkommen Zuflussprinzip Minijob

Dass Geld was ich am 30.04. für Mai bekommen habe, war noch der ganze Satz 391 EUR.

Somit war es doch irgendwie Glück oder Anspruch - oder denke ich falsch? Erst im Juni habe ich doch weniger Geld bekommen, was ja auch berechtigt ist. Die haben meinen Verdienst von Mai erst mit dem Monatsgeld für Juni angerechnet, so stimmt es auch.

Vermutlich wenn ich am 28.05. mein Gehalt bekommen hätte für Mai, wäre es mir vielleicht auch im Mai angerechnet und ich hätte quasi das Geld vom 15.05-30.05.2014 zurückbezahlt, weil ich ja selber was verdient habe, über Freibetrag.

Die sagen mir, dass geht nach Zuflussprinzip.

Weil vom 15.05.-31.05.14 habe ich ja gearbeitet und trotzdem volle Leistungen für den Monat vom Amt bekommen.

Mein Verdienst wird mir erst ab und mit Monat Juni angerechnet. Ich war nämlich der Annahme, dass ich nur Anspruch habe bis 15.05.2014 auf den vollen Satz und den dann für Mai zurückzahlen muss. Aber so habe ich Mai noch ganz bekommen und im Juni wird der Satz angerechnet.

Ich lasse jetzt alles so wie es ist und hefte die Bescheide alle ab, auch wenn der eine mit dem Monat falsch gedruckt ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2014, 16:49   #6
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Anrechnung Einkommen Zuflussprinzip Minijob

Zitat von intermezzo Beitrag anzeigen
Dass Geld was ich am 30.04. für Mai bekommen habe, war noch der ganze Satz 391 EUR.
Das weiß ich ja.

Zitat:
Somit war es doch irgendwie Glück oder Anspruch - oder denke ich falsch? Erst im Juni habe ich doch weniger Geld bekommen, was ja auch berechtigt ist. Die haben meinen Verdienst von Mai erst mit dem Monatsgeld für Juni angerechnet, so stimmt es auch.
Nach Deinen vorherigen Aussagen haben sie Deinen tatsächlichen "Mai-Verdienst" eben NICHT mit dem ALG II für Juni verrechnet, sondern Dir die Nachzahlung für MAI erbracht. Im Juni haben sie lediglich fiktiv 450 € als Einkommen auf's ALG II angerechnet (erst ab Juli weniger), aber die Verdiensthöhe stimmte ja nicht, da es nur 178,50 € waren (im Mai verdient, aber im Juni zugeflossen = Zuflussprinzip).

Zitat:
Vermutlich wenn ich am 28.05. mein Gehalt bekommen hätte für Mai, wäre es mir vielleicht auch im Mai angerechnet
Ja, wäre es im Mai zugeflossen, wäre es auf das Mai-Alg-II (volle 391 €) angerechnet worden = Rückforderung vom JC (62,80 €).
Für Juni hätte sich dann aber eine Nachzahlung für Dich ergeben (280 €), wenn tatsächlich im Juni kein Erwerbseinkommen auf Deinem Konto eingegangen wäre (Zufluss), denn es wurde ja schon Erwerbseinkommen in fiktiver Höhe angerechnet.

Zitat:
Die sagen mir, dass geht nach Zuflussprinzip.
Stimmt ja auch, nur hätten Sie Dir dann den Zufluss Deines ersten Verdienstes auf den Monat Juni anrechnen müssen.

Zitat:
Weil vom 15.05.-31.05.14 habe ich ja gearbeitet und trotzdem volle Leistungen für den Monat vom Amt bekommen.

Mein Verdienst wird mir erst ab und mit Monat Juni angerechnet. Ich war nämlich der Annahme, dass ich nur Anspruch habe bis 15.05.2014 auf den vollen Satz und den dann für Mai zurückzahlen muss. Aber so habe ich Mai noch ganz bekommen und im Juni wird der Satz angerechnet.
Hatte ich schon richtig verstanden.

Zitat:
Ich lasse jetzt alles so wie es ist und hefte die Bescheide alle ab, auch wenn der eine mit dem Monat falsch gedruckt ist.
Oui ;)
Leg' mal sicherheitshalber noch eine Kopie Deines Kontoauszugs über den Zufluss Deiner ersten beiden Verdienste dazu, falls mal irgendwann Rückfragen kommen sollten, damit Du nicht lang suchen musst.
Ich denke aber nicht, dass das der Fall sein wird.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland