Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> 56 Interess. Seiten von VERDI

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.2007, 13:45   #1
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard 56 Interess. Seiten von VERDI

http://erwerbslose.berlin.verdi.de/e...a/Ein-Euro-Jobbxv09.pdf
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2007, 14:44   #2
Erntehelfer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 551
Erntehelfer
Standard

Zitat:
Arbeit ist genug da ...
Es ging bei den „Vier Gesetzen über moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt“ nie wirklich um die Integration von Erwerbslosen in den Arbeitsmarkt. Anvisiert wurde von vornherein die Etablierung und Ausweitung des Niedriglohnsektors, die Disziplinierung und Entrechtung von Erwerbslosen (mittels des verlogenen Konzeptes „Aktivierender Sozialstaat“), der permanente Druck auf alle abhängig
Beschäftigten und ihre Gewerkschaften sowie die größtmögliche
Zurückdrängung des Sozialstaates.
yeah! Noch nie habe ich einen so fundierten Text zum Thema Hatz4 gelesen.
Unbedingt lesen Leute, das motiviert.

gruß Erntehelfer
Erntehelfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2007, 15:27   #3
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Dass in der "Kommission für Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt" auch Gewerkschafter sassen, ist aber auch allgemein bekannt oder?

Dachte ich erwähn das mal, falls das doch wem entgangen ist...

Wie hiess das noch gleich? "Wendehalspolitik"

Warum haben die Gewerkschaften nicht schon 2002 den Lauten gemacht???

Ein-Euro-Job waren schon in den Ergebnissen der Kommission erwähnt!

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2007, 16:58   #4
a f a
Redaktion
 
Benutzerbild von a f a
 
Registriert seit: 23.11.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.159
a f a
Standard

Zitat:
Wie hiess das noch gleich? "Wendehalspolitik"

Warum haben die Gewerkschaften nicht schon 2002 den Lauten gemacht???

Ja,
die sind ja leider mit der Sozialdemokratie verbandelt, was willste da schon grossartig erwarten.

Gruss
Norbert

alles für alle
a f a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2007, 17:19   #5
bin jetzt auch da->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.03.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.217
bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da
Böse schaut Euch das mal an

Mindestlöhne vom Bauhandwerk ...........

aber wir haben ja den vielgelobten Aufschwung, gelle ..........
Nur, die Zahlen, die ich da gefunden habe, sehen aber gar nicht so aus!


tja, 2002 haben die Bauhandwerker mehr verdient wie heute .......

Mindestlohn 1 für Helfer
ab 1. 9. 2002
10,12 € im Westen (8,76 € im Osten)

ab 1. 9. 2003
10,36 € im Westen (8,97 € im Osten)

Mindestlohn 2 für Facharbeiter:
Ab 1. 9. 2003
12,47 € im Westen (10,01 € im Osten)

Für das Elektrohandwerk/Bau gelten genauso allgemeinverbindlich:
Ab 1. 5. 2002
8,90 € im Westen (7,40 € im Osten).

01.09.2006 bis 31.08.2007
8,90 EUR LG 1* 10,30 EUR LG 1*
9,80 EUR LG 2** 12,40 EUR LG 2**


01.09.2007 bis 31.08.2008
9,00 EUR LG 1 10,40 EUR LG 1
9,80 EUR LG 2 12,50 EUR LG 2

* LG 1 - Lohngruppe 1 des § 5 BRTV Bau (ungelernte AN)
** LG 2 - Lohngruppe 2 des § 5 BRTV Bau (gelernte AN, Fachwerker


ups ........ jetzt hab ich´s wohl falsch eingestellt
bin jetzt auch da ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2007, 17:41   #6
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard

Merci für diesen Link!
Man könnte zu jedem der darin erwähnten Träger und seinen ABM&Co-Vorläufern gewiss 'nen eigenen Krimi-Wälzer schreiben...

@Dopamin:

Zitat von Dopamin Beitrag anzeigen
Warum haben die Gewerkschaften nicht schon 2002 den Lauten gemacht???
Dopamin
Die Kritik ist einerseits richtig, andererseits ist's halt auch eine Frage des internen Kräfteverhältnisses bei einem so riesigen, und traditionell auf die Interessen der Fachlohnarbeiter orientierten Gewerkschaftsverbunds.

(Wie skandierten wir doch einst so furchtlos fruchtlos: "Sozialdemokraten und Gewerkschaftsbürokraten haben uns veraten! ..." Oder ging der Spruch ein bisschen anders? ... Die Wende war also wohl doch nur eine, wenn auch wohl kraftvolle weitere Drehung am Hals von mehr oder weniger "geborenen" Wendehälser...)

Immerhin sind inzwischen bei Verdi sowohl einerseits die Erwerbslosen wie auch andererseits die kleinen selbständigen Freiberufler sehr rührig und können sich dank der Verdi-Bürokratie ein etwas kraftvolleres öffentliches Gehör verschaffen.
...und wenn dann irgendwann 90% der gewerkschaftlich Organisierten, die noch in Lohn und Brot stehen, von ihren Löhnen ebenfalls nicht mehr ohne zusätzliche staatliche Transferleistungen leben können, werden auch noch die letzten der "mächtigen Gewerkschaftswendebonzen" über den kleinen feinen Unterschied zwischen erwerbsvoll und erwerbslos springen müssen - bei Strafe des eigenen Untergangs - .
Bis dahin lautet meine Devise: Pflegen wir eine kritische Solidarität auf Gegenseitigkeit, liebe Gewerkschafter!

Gruß! ethos07
ethos07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2007, 18:02   #7
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

DIESE Datei könnte auch gut als Bettlektüre dienen...

Ist auch unter http://www.dgb.de zu finden...

Viel Spass beim Lesen.

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2007, 08:10   #8
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Standard

Tochterun-ternehmen der Ruhrkohle AG.35 Vorstandsvorsitzender ist Werner Müller, ehemaliger Wirtschaftsminister unter der Schröder-Regie

E
IN-EURO-JOBS, ZUSATZJOBS, MAE ....
Unübersichtliches Trägergeflecht und lukrative Geschäfte mit Erwerbslosigkeit
„Spielplatzkümmerer"
RAG-Bildung GmbH
18BZEA VER.DI BERLIN 2007/04
rung. Drei RAG Vorstandsmitglieder, Ulrich Weber, Dr. Peter Schörner und Bernd Tönjes, sind gleichzeitig verantwortlich für die „RAG Bildung GmbH". Im Aufsichtsrat der RAG sitzen u.a. Dr. Norbert Lammert, derzeitiger Präsident des Deutschen Bundesta-ges, Klaus Brandner, arbeitsmarkt- und sozialpolitischer Sprecher der SPD- Bundestagsfraktion, Hubertus Schmoldt, IG BCE, und Dietmar Hexel, DGB-Bundesvorstand. Von Klaus Brandner wissen wir zumindest seit einer Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt vom 21.03.2007 mit dem Titel „Arbeiten um zu leben – leben um zu arbeiten?, daß Arbeit unabhängig mache und ... (O-Ton Brandner) „Arbeit macht frei".
Nehmen wir an, daß die „RAG Bildung GmbH" eine in Berlin-Neukölln maximal antragsfähige Trägerpauschale von 300,- € pro Teilnehmer und Monat bekommen hat, dann bedeutet dies, daß 945.000,- € innerhalb eines durchschnittlichen „Ein-Euro-Job-Zy-klus" von neun Monaten für völlig sinnlose „Beschäftigungsthera-pien" auf Neuköllner Spielplätzen aus öffentlichen Geldern „ver-pulvert" wurden. Was bleibt, ist eine hervorragende Finanzspritze für ein privates Unternehmen!
Über den (Einfalls-)Reichtum der Träger.rmen...
Die Meldung ging durch alle Medien. Im Dezember 2006 wurde unter dem Motto „Hartz und herzlich" der „1. Soziale Weihnachts-markt" von der Goldnetz gGmbH in Zusammenarbeit mit der Berliner Tafel e.V. organisiert. Geringverdiener und insbesondere Erwerbslose (mit ALG II) konnten Weihnachtsgeschenke mit „Gold-talern" (wenn das nicht zynisch ist!), d.h. zu Preisen zwischen 2,- und 12,- €, einkaufen. Selbstverständlich müssen diese „Geschenke" heute aus der Regelleistung von 345,- € .nanziert werden. Verges-sen ist, daß es vor Hartz IV eine einmalige Weihnachtsbeihilfe von 75,- € für Sozialhilfeberechtigte gegeben hat. Tempi passati!
Nicht etwa verschenkt, sondern verkauft wurden gespendete, also kostenlos zur Verfügung gestellte Gebrauchtwaren (in seltenen Fällen Neuwaren), die Wochen vorher von ABM-Kräften und Ein-Euro-Jobbern eingesammelt, abgeholt, repariert und „aufgepeppt" wurden. Sowohl die Träger.rma Goldnetz gGmbh als auch die Ge-sellschaft zur Förderung der Arbeitsaufnahme, GFA mbH, beschäf-tigten für diese Aktion etwa 300 Erwerbslose, zum Teil in Kurz-maßnahmen (weniger als 6 Monate).

Goldnetz, was für ein Name. Zynischer geht's nimmer. Schröder hat sich zusammen mit seinen Spießgesellen überlegt, wie man mit einer Masse von 5 Millionen Arbeitslosen Geld schaufeln kann, in die Taschen von SPD-lern. Dafür haben sie dann die Voraussetzungen geschaffen, so dass sie auch noch nach Abwahl und neben ihren "Jobs" als Bundestags-was-auch-immer stetig Steuergelder in ihre eigenen Taschen fließen lassen können bis in alle Ewigkeit.
So muss sich unsereins jetzt behandeln lassen, als wären wir "behindert" und bräuchten "Hilfe" von Leuten, die uns benutzen und aussaugen. Das sind Parasiten, nichts anderes.
Debra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2007, 01:51   #9
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard

@ Debra
Ein gutes Beispiel für diese ganz besonders unmenschlich menschelnden Firmen, die - Spitze der Perversion - auch noch irgendeine "Wohltätigkeit" verkaufen! Aber solange man das nur einfach sieht, nutzt alles vor uns hinklagen nix.

@Dopamin ...& die weiteren Gewerkschaftsüberdrüssigen:

Deine vorgeschlagene Nachlektüre des DGB aus 2002 gebiert definitiv keine guten Träume!

Aber es gibt halt auch die gegenläufigen - zugegeben: im Moloch Gewerschaften verschwindenden - Initiativen der gewerschaftlichen Erwerbslosengruppen. Davon streiten manche m.E. durchaus vorbildlich hartnäckig nach innen und aussen für unsere Rechte.
Hier ein zufällig gestern bei einer anderen Googlesuche gefundenes Papier aus einer Erwerblosengruppe der IG-Metall-Gruppe Bremen:

www2.igmetall.de/homepages/bremen/file_uploads/wilner1206.pdf


Gruß!
ethos07
ethos07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2007, 06:45   #10
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

etohs07,

ich bin den Gewerkschaften (allgemein) gegenüber ziemlich neutral eingestellt. Zugegeben ich hab mit die diesjährige 1.Mai Kundgebung angetan und die für Herrn Stegner gedachte Torte zog einen halben Meter rechts von mir vorbei...

Sicher vertreten die Gewerkschaften in erster Linie die berufstätige Klientel, erst DANACH die Erwerbslosen, DAS sind (nehme ich an) aber dann auch nur Ausnahmen von der Regel.

Ich hoffe ich kann mir einen kritischen Blick auf die Welt erhalten, und den Spruch, dass eine Schwalbe noch keinen Sommer macht nicht vergessen...

Ich denke nur, dass die "Hurra-Meldung" des Eingangsbeitrags ein wenig relativiert werden sollte, denn damals hat auch die Gewerkschaft (der DGB) MIT in der berühmt-berüchtigten "Hartz-Kommission" gesessen, und ich frage mich manchmal ob DAS bei Vielen in Vergessenheit geraten ist, der heute über die "Hartz-Gesetze" schimpft...

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
interess, seiten, verdi

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verdi blockiert Streik der BVG-Beschäftigten Caroline Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 28.04.2008 21:52
Aldi hat heimlich Gegenorganisation zu Verdi gefördert Woodruff Archiv - News Diskussionen Tagespresse 17 07.04.2008 12:51
Verdi,Erfahrungen zu 1,-€ Job berichten wolliohne Ein Euro Job / Mini Job 1 22.12.2007 15:18
Presse 02.03.06 Unterstützung des Streiks von Verdi Martin Behrsing Pressemeldungen des Erwerbslosen Forum Deutschland 0 02.03.2006 13:51


Es ist jetzt 19:05 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland