Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Sanktion abgewehrt - ARGE muß 30,00 € für Auslagen erstatten

Erfolgreiche Gegenwehr
Hier kommen nur Meldungen über erfolgreiche Gegenwehr gegenüber Behörden etc. hinein.
Bitte hier auch persönliche Erfahrungen posten.
Antworten sind hier allerdings nicht möglich, diese bitte in den jeweils zuständigen Foren posten!



Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.01.2007, 19:30   #1
Tel_ko-Richter
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Tel_ko-Richter
 
Registriert seit: 20.07.2006
Ort: Iserlohn
Beiträge: 199
Tel_ko-Richter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Sanktion abgewehrt - ARGE muß 30,00 € für Auslagen erstatten

Hunderte, wenn nicht Tausende von Sanktionen sind schlichtweg rechtswidrig.

Die ARGE MK versuchte in Iserlohn gegen einen Kunden eine Sanktion damit zu begründen, dieser sei zu einem Termin nicht erschienen.

Der Kunde hatte jedoch rechtzeitig am Schalter eine Terminverschiebung beantragt, da der Termin mit dem Beginn seiner (von der ARGE MK genehmigten) Ausbildung zusammenfiel.

Dennoch wollten die Sachbearbeiter der ARGE MK trotzig an der Sanktion festhalten. Auch der eingeschaltete derzeitige Geschäftsführer der ARGE MK Ulrich O. machte diesem Unsinn kein Ende.

Erst als wir Klage beim Sozialgericht Dortmund eingereicht hatten, reagierte die ARGE. Diesmal ganz schnell. Offensichtlich um zu vermeiden, dass der Sozialrichter diesen Bockmist im Detail zu sehen bekäme, bemühte man sich nun übereilt die Sanktion zurückzunehmen. Damit wollte der Sachbearbeiter sich wohl ersparen, die Personalakte übergeben zu müssen. Eine Erstattung der Kosten im Vorverfahren wurde zunächst lautstark verweigert.

Die detaillierten Schriftsätze sind auf der Seite http://www.free-webspace.biz/g-punkt.../klage002.html veröffentlicht.

In einer nicht öffentlichen Güteverhandlung konnten wir die Erstattung von Kosten im Vorverfahren (SGB X § 63) dennoch durchsetzen.

Die anwesenden Prozessbeobachter, sowie eine Reporterin der Lokalpresse hätte der vorsitzende Richter unserem Wunsch gemäß zugelassen. Er folgte dann aber dem Begehren der Beklagten, die offensichtlich die Öffentlichkeit scheute.

Ich möchte Mut machen. Wer sich erfolgreich wehrt, sollte auch die Kosten beitreiben.
Tel_ko-Richter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
sanktion, abgewehrt, arge, auslagen, erstatten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ARGE MK – Rechtswidrige Rückforderungen beim Sozialgericht abgewehrt Tel_ko-Richter Erfolgreiche Gegenwehr 0 20.07.2008 04:05
Was muss die ARGE alles erstatten? GlobalPlayer Allgemeine Fragen 1 22.02.2008 10:25
Arbeitsgelegenheit erfolgreich abgewehrt wolliohne Infos zur Abwehr von Behördenwillkür 0 09.08.2007 13:22
30% Kürzung abgewehrt Debra Erfolgreiche Gegenwehr 0 27.03.2007 22:22
Bewerbungskosten erstatten lassen Nicole81 Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 4 22.10.2006 17:13


Es ist jetzt 14:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland