QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ARGE MK – Rechtswidrige Rückforderungen beim Sozialgericht abgewehrt

Erfolgreiche Gegenwehr


Hier kommen nur Meldungen über erfolgreiche Gegenwehr gegenüber Behörden etc. hinein.
Bitte hier auch persönliche Erfahrungen posten.
Antworten sind hier allerdings nicht möglich, diese bitte in den jeweils zuständigen Foren posten!


ARGE MK – Rechtswidrige Rückforderungen beim Sozialgericht abgewehrt

Erfolgreiche Gegenwehr

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.07.2008, 04:05   #1
Tel_ko-Richter
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Tel_ko-Richter
 
Registriert seit: 20.07.2006
Ort: Iserlohn
Beiträge: 203
Tel_ko-Richter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard ARGE MK – Rechtswidrige Rückforderungen beim Sozialgericht abgewehrt

Die Klägerin lebt seit Januar 2005 mit ihrer minderjährigen Tochter als Bedarfsgemeinschaft zusammen. Die Wohnung ist angemessen. Einkünfte aus Erwerbseinkommen gibt es nicht. Bei der Tochter kommen Kindergeld und Unterhaltsleistungen zur Anrechnung.

Am 10.05.2007 behauptet die ARGE Märkischer Kreis, bei 7 Bewilligungsbescheiden sei es zu Überzahlungen gekommen. Die ARGE MK forderte 1.150,00 € zurück.

Nachdem der Widerspruch abgelehnt wurde, wurde eine Klage vor dem Sozialgericht Dortmund unumgänglich.

Das Maß war dann aber endgültig voll, als die ARGE Märkischer Kreis die arbeitssuchende Kundin auch noch zu kriminalisieren suchte und aus diesem Grund ein ''Ermittlungsverfahren wegen Verdachts einer Ordnungswidrigkeit nach § 63 Abs. 1 Nr. 6 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II)'' einleitete.
Die unschuldig Beklagte wehrte sich erfolgreich mit einer Strafanzeige wegen Amtsmissbrauch und Nötigung indem sie die Staatsanwaltschaft aufforderte, die sie betreffenden Verwaltungsvorgänge der ARGE MK auf Rechtmäßigkeit zu untersuchen . . .




Themen:
Rücknahme eines rechtswidrigen begünstigenden Verwaltungsaktes - Individualanspruch – Nichthaftung Minderjähriger für Falschberechnung - Verjährungsfristen

Die detaillierten Schriftsätze wurden anonymisiert und sind zu Ermutigung anderer Betroffener auf der Seite

http://www.1webspace.biz/g-punkt-iserlohn/klage008.html

veröffentlicht.

Einige Urteile und Informationen runden den dokumentierten Rechtsstreit ab.

.
Tel_ko-Richter ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
abgewehrt, arge, rechtswidrige, rückforderungen, sozialgericht

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eilantrag beim Sozialgericht?! jana28 Allgemeine Fragen 1 14.08.2008 22:31
neulich beim Sozialgericht ./. ARGE virus007 ALG II 2 30.01.2008 12:20
Klage beim Sozialgericht - Fragen GlobalPlayer Allgemeine Fragen 3 12.11.2007 00:26
Sanktion abgewehrt - ARGE muß 30,00 € für Auslagen erstatten Tel_ko-Richter Erfolgreiche Gegenwehr 0 04.01.2007 19:30
Fristenverwaltung beim Sozialgericht Köln strümpfchen Allgemeine Fragen 2 27.07.2006 18:22


Es ist jetzt 15:38 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland