Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wie das Jobcenter Märkischer Kreis unter 25Jährige mit Sanktionen jagt

Erfolgreiche Gegenwehr
Hier kommen nur Meldungen über erfolgreiche Gegenwehr gegenüber Behörden etc. hinein.
Bitte hier auch persönliche Erfahrungen posten.
Antworten sind hier allerdings nicht möglich, diese bitte in den jeweils zuständigen Foren posten!



Danke Danke:  9
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.03.2018, 09:19   #1
Tel_ko-Richter
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Tel_ko-Richter
 
Registriert seit: 20.07.2006
Ort: Iserlohn
Beiträge: 200
Tel_ko-Richter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Wie das Jobcenter Märkischer Kreis unter 25Jährige mit Sanktionen jagt

Drakonische und Existenzbedrohende Bußgelder gefährden tatsächlich Tausende von Leistungsberechtigten durch die verfassungsrechtlich höchst bedenkliche Sanktionspraxis der Jobcenter. Viele dieser Sanktionen werden rechtswidrig vollstreckt durch juristisch unzureichend geschultes Personal und auch interne Vorgaben der Geschäftsführung.

Am 28.11.2017 wurde erneut eine Mitarbeiterin der Widerspruchstelle Märkischer Kreis vor dem Sozialgericht Dortmund in ihre Schranken gewiesen. Die langjährige Mitarbeiterin hatte am 07.04.2014 einen Widerspruch zurückgewiesen, dem im Rahmen der Qualitätssicherung bereits damals hätte entsprochen werden müssen.

Mit Sanktionsbescheid vom 02.12.2013 waren einem jungen Mann die Regelleistungen für die Zeit vom 01.01.2014 bis zum 31.03.2014 vollständig bis auf die Kosten der Unterkunft zusammengestrichen worden. Aber die zugrunde gelegte Eingliederungsvereinbarung, der Sanktionsbescheid und auch der Widerspruchsbescheid wiesen so viele Fehler auf, dass das Gericht dem Kläger endlich zu seinem Recht verhalf.

Nunmehr kleinlaut geworden erkannte sie Sachbearbeiterin den Anspruch des Klägers an und das Gericht hob den rechtswidrigen Sanktionsbescheid vom 02.12.2013 nach fast vier Jahren auf.
Die Anweisung des Erstattungsbetrages in Höhe von 948,57 € erfolgte aber erst am 18.01.2018. Zur Erinnerung, es geht um das soziokulturelle Existenzminimum.

Rechtswidrige Sanktionen erfüllen eigentlich in der Konsequenz den Straftatbestand des Sozialleistungsbetrugs durch das Jobcenter. Durch Vortäuschen falscher Tatsachen werden Vermögensschädigungen an Leistungsberechtigten vollstreckt. Ohne kompetente Rechtsberatung und anwaltliche Vertretung ist diese Betrugsmasche aber kaum zu durchdringen.
http://www.beispielklagen.de/klage102.html

Sozialgericht Dortmund, S 69 AS 2749/14, 28.11.2017, Anerkenntnis
Tel_ko-Richter ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
25jährige, jobcenter, kreis, märkischer

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das Jobcenter Märkischer Kreis führt E-Akten ein franzi News / Diskussionen / Tagespresse 19 07.09.2016 01:35
Weitere rechtswidrige Sanktionen im Jobcenter Hemer widerlegt (Märkischer Kreis) Tel_ko-Richter Erfolgreiche Gegenwehr 0 09.07.2016 19:16
Jobcenter Märkischer Kreis bekämpft Unterstützer von Erwerbslosen Tel_ko-Richter Suche/Biete Begleitung zur ARGE/Jobcenter 0 22.02.2013 23:27
Ist das Jobcenter Märkischer Kreis als Behörde noch vertrauenswürdig? Tel_ko-Richter AfA /Jobcenter / Optionskommunen 2 23.07.2012 06:13
Das Jobcenter Märkischer Kreis, die Informationsfreiheit und die Vertrauensfrage Tel_ko-Richter ALG II 0 26.12.2011 14:04


Es ist jetzt 19:14 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland