Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zitat:" Ich lasse nicht zu, dass Sie von meinem Geld leben!"

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.03.2013, 15:25   #51
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: Zitat:" Ich lasse nicht zu, dass Sie von meinem Geld leben!"

Zitat von Rechtsverdreher Beitrag anzeigen
Schicke dem Jobcenter eine Liste mit Deinen eigenen Eingliederungsvorschlägen, das macht es für die Sachbearbeiterin schwierig Dir eine sinnfrei Massnahme zu verabreichen.
Leider ist das nicht immer so. Vorschläge meinerseits wurden abgebügelt mit "Machen Sie erst einmal diese Maßnahme, und dann sehen wir weiter".
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2013, 16:40   #52
Datenschutz
 
Registriert seit: 13.01.2013
Beiträge: 144
Datenschutz
Standard AW: Zitat:" Ich lasse nicht zu, dass Sie von meinem Geld leben!"

Bei Massnahmenzwang hilft leider nur die totale Verweigerung.

Es sei denn man ist U25 - dann könnte eine Massnahme durchaus sinnvoll sein.

wohlgemerkt - eine Massnahme ,nicht die dritte!

Für alle ab 25 und älter kann man nur von Kursen jeglicher Art abraten!

Freiwillig soll natürlich jeder tun und lassen was er will.

Auch Minijobs und Zeitarbeit sind generell zu verweigern.
Datenschutz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2013, 23:32   #53
karpfen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.11.2008
Ort: berlin
Beiträge: 321
karpfen karpfen
Standard AW: Zitat:" Ich lasse nicht zu, dass Sie von meinem Geld leben!"

@ datenschutz:

zitat:
"Es sei denn man ist U25 - dann könnte eine Massnahme durchaus sinnvoll sein."
du meinst maßnahmen, die für ü25jährige bullshit sind, sind für u25jährige genau das richtige?
__

ich bin, wie ich bin. und keiner kann mich ändern oder etwas dagegen tun. denn ändern kann ich mich nur selber.

"generalstreik - ein leben lang!" zitat: gregor gog (1891 - 1945)

lg karpfen


keiner/keine muß allein zum amt! - siehe: sgb X § 13 abs. 4
karpfen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2013, 09:40   #54
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.548
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard AW: Zitat:" Ich lasse nicht zu, dass Sie von meinem Geld leben!"

Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
Leider ist das nicht immer so. Vorschläge meinerseits wurden abgebügelt mit "Machen Sie erst einmal diese Maßnahme, und dann sehen wir weiter".
Dann musst Du eine schriftl. Begründung für den Verwaltungsakt verlangen, darauf besteht ein Rechtsanspruch. Mit der Anforderung der schriftl. Begründung beginnt für den Sachbearbeiter der Spiessrutenlauf.

Wenn keine schriftl. Begründung kommt Untätigkeitsklage einreichen.

Der Zuweisung auch gleich widersprechen und aufschiebende Wirkung beantragen, da die Zuweisung auf einer Ermessensfehlerhaften Entscheidung beruht bzw. auf einem Emerssensnichtgebrauch.

Gleich das volle Programm durchlaufen lassen.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2013, 18:56   #55
Datenschutz
 
Registriert seit: 13.01.2013
Beiträge: 144
Datenschutz
Standard AW: Zitat:" Ich lasse nicht zu, dass Sie von meinem Geld leben!"

Zitat von karpfen Beitrag anzeigen
@ datenschutz:

zitat:
"Es sei denn man ist U25 - dann könnte eine Massnahme durchaus sinnvoll sein."
du meinst maßnahmen, die für ü25jährige bullshit sind, sind für u25jährige genau das richtige?
Im Prinzip schon.

Arbeitslos werden ist schei ss e.

Von Anfang an evtl. auch ohne Ausbildung nur Leistungsberechtigt zu sein ist von der EU praktisch verboten.

Jeder sollte auch freiwillig die Kurse machen die er will.

Aber für Rumsitzveranstalltungen mit Anwesenheitspflicht öffentliche Mittel verschieben ist doch krank.

Es ist auch abhängig vom Sinnvollen Ergebniss der Massnahme.

Urkunden kann man auch für 5€ kaufen!

Kollektiv der sozialistischen Arbeit - Urkunde - original DDR - Ostprodukte Vers
Datenschutz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2013, 15:14   #56
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Zitat:" Ich lasse nicht zu, dass Sie von meinem Geld leben!"

Hast Du dem EGV-VA schon widersprochen? Schon der Datenzugriff in einem EGV-VA ist ein Grund diese EGV zu kippen, denn dazu musst Du Deine Zustimmung geben. Und Du solltest auch noch mal schriftlich dem JC und dem Maßnahmeträger den Datenzugriff untersagen.

http://www.elo-forum.org/eingliederu...uftragter.html
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2013, 16:34   #57
sonniponni->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.03.2013
Beiträge: 115
sonniponni sonniponni
Standard AW: Zitat:" Ich lasse nicht zu, dass Sie von meinem Geld leben!"

Für den Datenzugriff haben wir gestern noch ein Extrablatt bekommen "Einverständniserklärung zur Übermittlung personenbezogener Daten", was wir unterschreiben sollten. Habe ich natürlich nicht unterschrieben und werde es auch nicht tun.

Einen Widerspruch bezüglich der VA habe ich aber noch nicht geschrieben. Noch hätte ich ja fast 4 Wochen Zeit für einen Widerspruch.

Ich müsste ab nächste Woche an je zwei Tagen für jeweils 3 Stunden und 15 Minuten dort anwesend sein. 7,5 Stunden die Woche ist Anwesenheitspflicht.
sonniponni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2013, 18:17   #58
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Zitat:" Ich lasse nicht zu, dass Sie von meinem Geld leben!"

Zitat:
Für den Datenzugriff haben wir gestern noch ein Extrablatt bekommen "Einverständniserklärung zur Übermittlung personenbezogener Daten", was wir unterschreiben sollten. Habe ich natürlich nicht unterschrieben und werde es auch nicht tun.
Das steht aber in dem EGV-VA drin und da musst Du dem Datenzuggriff gesondert widersprechen! Warum willst Du 4 Wochen mit dem Widerspruch warten? Widerspruch einlegen und die aufschiebende Wirkung des Widerspruchs beim Sozialgericht beantragen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2013, 10:33   #59
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: Zitat:" Ich lasse nicht zu, dass Sie von meinem Geld leben!"

Zitat von Rechtsverdreher Beitrag anzeigen
Dann musst Du eine schriftl. Begründung für den Verwaltungsakt verlangen, darauf besteht ein Rechtsanspruch. Mit der Anforderung der schriftl. Begründung beginnt für den Sachbearbeiter der Spiessrutenlauf.
Für die Maßnahme hatte ich keine Zuweisung per Verwaltungsakt erhalten, sondern nur eine formlose Einladung des MTs zum "Beratungstermin". Man kann aber für Verwaltungsakte jeder Art eine Begründung verlangen, also auch für EGV-VAs?
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Es ist nichts mehr da" (Zitat:M.Schlecker) Lucas Archiv - News Diskussionen Tagespresse 13 04.06.2012 09:57
Die bessere Rede der Bundeskanzlerin: "Das Geld reicht nicht mal für ne Pizza" Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 31.12.2011 14:16
Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzung? kintop Allgemeine Fragen 35 04.02.2010 11:15
NPD-Hetze: "Ich lasse mich nicht einschüchtern" Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 14 13.08.2009 20:45
"Hilfe Mami, da sind Linke unter meinem Bett" Sancho Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 16.12.2008 16:38


Es ist jetzt 00:20 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland