Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Neue EGV "besser" als alte?

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Danke Danke:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.03.2012, 07:49   #26
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Neue EGV "besser" als alte?

Zitat:
Hab ich dann auch glatt abgelehnt, da das ganze auch nicht wirklich mit meinem Minijob vereinbar ist.
Was ist das für ein Minijob? Inwiefern nicht vereinbar?

Was hattest du in der Anhörung geantwortet?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2012, 18:01   #27
gemini78->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2012
Beiträge: 21
gemini78
Standard AW: Neue EGV "besser" als alte?

Zitat von Laienhartzi Beitrag anzeigen
D
Nun musst Du nur noch erzählen, wie Du zu der Maßnahme verdonnert wurdest ???
Es muss ja außer der EGV noch anderes schriftliches geben, was Dich zum Maßnahmeantritt verpflichtet hat ???
Denn man wirft ja vor, dass eine Maßnahme angeboten wurde und Du Dich geweigert hast, diese anzutreten !


In der EGV aus # 8 steht unter Deinen Bemühungen:

Sie nehmen an der Maßnahme .............teil.
Beginn zum nächstmöglichen Termin.
Sie werden dürch den Träger informiert.


!
Hatte folgendes Schreiben vom Maßnahmeträger bekommen:

"Sehr geehrte Frau...,
vom Jobcenter....haben wir die Zuweisung in das oben genannte Projekt erhalten.Da ich Sie telefonisch nicht erreichen konnte, lade ich Sie hiermit zum Aufnahmesgespräch für Montag, 30.01.2012 ein. Bitte bringen Sie Bankdaten, Kundennummer JC und eine Lebenslauf mit.
MfG"

Der 20.01. war aber nicht der eigentliche Beginn der Maßnahme. habe dann vor Ort erfahren, dass ich 2 Tage Zeit hätte, mir einen Praktikumsplatz mit Einstellungsgarantie zu suchen. Das Ganze hätte dann an dem folgenden Donnerstag angefangen. Falls ich keinen eigenen Praktikumsplatz gefunden hätte, hätte mir der Maßnahmeträger einen zugewiesen. Auf meine Frage "Wo" Antwort: Rewe oder Aldi. 8 Wochen. Nettoverweildauer 300 Stunden. Entweder 6/7 oder 8 Stunden täglich. Mir wurde aber gesagt, dass es das hiesige JC nicht gern sieht, wenn man nur die Mindeststundenzahl von 6 jeden Tag macht. Also mind. 7 Stunden am Tag. und da wäre ich weit über die 40h Woche gekommen zusammen mit meinem Mini-Job. Und da das nicht gewollt ist, hab ich die Maßnahme abgelehnt.
Habe SB auch mitgeteilt, dass das Ganze mit Mini-Job nicht vereinbar ist. Hat sie nicht interessiert. Sie hat mich dann nochmal zum Maßnahmeträger geschickt, 4 Wochen später bekam ich dann telefonisch die Einladung. Bin dann nochmal hin, mit dem selben Ergebnis- das ich an der Maßnahme nicht teilnehmen werde. Darauf folgte dann die Sanktion.
gemini78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2012, 18:33   #28
Laienhartzi
 
Registriert seit: 09.12.2011
Ort: Hintertupfingen
Beiträge: 1.384
Laienhartzi Laienhartzi Laienhartzi Laienhartzi
Standard AW: Neue EGV "besser" als alte?

Zitat von gemini78 Beitrag anzeigen

Hatte folgendes Schreiben vom Maßnahmeträger bekommen:

"Sehr geehrte Frau...,
vom Jobcenter....haben wir die Zuweisung in das oben genannte Projekt erhalten.Da ich Sie telefonisch nicht erreichen konnte, lade ich Sie hiermit zum Aufnahmesgespräch für Montag, 30.01.2012 ein. Bitte bringen Sie Bankdaten, Kundennummer JC und eine Lebenslauf mit.
MfG"
Ein Maßnahmeträger hat Dich überhaupt nicht einzuladen !!!

Also hast Du vom Jobcenter überhaupt nichts schriftliches und verpflichtendes zu dieser Maßnahme !

Somit hast Du auch keine Pflichtverletzung begangen, denn alleine Dein Leistungsträger ist berechtigt, in Maßnahmen zuzuweisen und Einsatzorte u.s.w. zu regeln !

Stelle noch mal das Sanktionsschreiben komplett ein und wenn möglich auch die Einladung vom Maßnahmeträger !

Was Du mündlich zu Deinem Minijob mit dem Jobcenter und dem Maßnahmeträger geäußert hast, wird leider nicht mehr nachweisbar sein.
Da wissen die dann im Rechtsstreit nichts mehr davon.
Auch kann man eine mündliche Ablehnung Deinerseits niemals beweisen.
Nachweise für den Minijob werden dafür aber im Widerspruchs- oder Klageverfahren erforderlich sein.

Die EGV/VA bleibt nach wie vor indiskutabel, da kein Sanktionstatbestand im Sanktionsbescheid !!!
Laienhartzi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
alte, besser

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Besser Diktator als schwul" Lukaschenko beschimpft Westerwelle Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 26 06.03.2012 07:52
Justizsenatorin Gisela von der Aue: "Hartz IV muss einfacher und besser werden." yellowgirl Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 04.11.2010 19:32
Greencard für Pflegekräfte, es wird immer "besser" elena Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 19.04.2010 16:23
Neue WDR-Sendung als Folge des MoMa-Beitrags "Gerechter Lohn" Rounddancer ALG II 5 23.02.2010 10:39
Wenn "alte Eisen" sich bewerben klaus1233 Ü 50 4 06.11.2006 13:35


Es ist jetzt 15:23 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland