Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Eingliederungsmassnahme Frage dringend!!!

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.06.2007, 22:44   #26
Eiernacken->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.06.2007
Beiträge: 22
Eiernacken
Standard

Hab ich grad im Internet gefunden das sind wohl irgendwelche Folien von den Trägern §421i die kassieren fett ab aber seht selbst

www.agarbeit.de/Downloads/2004_4_2_Foliensatz1.pdf
Eiernacken ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2007, 22:59   #27
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von WuppertalPinguin Beitrag anzeigen
Danke für das schreiben und für eure Geduld!

Ja, ich habe noch nicht unterschrieben und ich habe auch noch nicht richtiges vorliegen.

Am Freitag habe ich um 12.00 Uhr das Gespräch.
Da wird bestimmt geklärt, was ich zu machen habe und wie die Zeiten sind. 5 Moante soll das gehen. Die ich eigentlich besser nutzen wollte. Wollte mich schon mal auf die Ausbildung vorbereiten. Sprich schon mit Anatomie Anfang zu lernen. Und keine Sinnlosen Praktikas machen. Die ich eh bald wärende der Ausbildung machen muss.
Ich sehe da keinen Sinn drin, die Massnahme zu machen.
Aber , wenn ich die nicht mache und ich evtl. Widerspruch einlege, dann kann das sein das du mir vorwerfen , dass ich darauf keine Lust habe und ich kein Anspruch mehr auf Arbeitslosengeld habe. Die Frau war ziemlich dreist zu mir. Naja, .... die machen auch nur ihren Job. Meinsten können die auch nicht dafür. Warum triff mich das immer. Weil ich zu lieb bin vielleicht. Habe eh schon kaum den Mund auf bekommen, am Telefon.

Ich würde das ja noch machen wenn ich nicht jeden Tag dahin muss . Und das ganze geht noch ganze 5 Monate. Super !!! Toll aktion von Arbeitsamt.

Natürlich ist das reine Geld Verschwendung.

Ich habe ihr auch Angst der Frau am Freitag meine bedanken zu äußern, da sie mich evtl . als motivationslos darstellen könnte. Und somit mir man das Geld streicht. Mhhh, ....

Die Kündigung war schon ziemlich hart für mich gewesen. Muss mich doch auch erst mal von dem Schock erholen.

Ich will nicht jämmern, ich finde das ziemlich schlimm was beim Arbeitsamt heut zu tage abgeht.

Weiß jemand was da für Test gemacht werden. Es sind bestimmt Pyschologen die mich da begleiten. Denke ich!!!

Naja, ich wünsche euch noch eine gute Nacht.

Pinguin traurig kuck , ...
Die können dir vorwerfen was sie wollen, du wirfst ihnen in dem Widerspruch vor, dass sie unsere Gelder verschwenden! Nur Mut, das geht vielleicht noch eine Woche so, und danach hast du Ruhe bis November. Das geht schon.

Das passiert dir nicht, weil du so gutmütig bist, sondern weil die so inkompetent sind. Warum meinst du wohl, wissen wir hier alle mehr oder weniger über solche Dinge Bescheid? Weil uns das auch so oder ähnlich schon geblüht hat!

Wenn die dir wirklich von dem Arbeitslosengeld etwas kürzen sollten (was ich sogar fast ausschließe), dann musst du dagegen einen Widerspruch einlegen. Damit kommst du auf jeden Fall durch. Dann melde dich bitte hier nochmal damit im Forum, bitte sofort, denn das ist fristgebunden. Wo kommen wir denn hin, wenn es auch noch rechtens ist, unsere Gelder zu verschwenden! Langsam bekomme ich hier einen Anfall!
  Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2007, 19:48   #28
WuppertalPinguin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 18
WuppertalPinguin
Standard

Ich schreibe gerade den Widerspruch. Leider kann ich die Adresse der Widerspruchstelle in Wuppertal nicht finden. In der Rechtsbelehrung steht sie auch nicht.

Kann mir jemand helfen?

Liebe Grüße, Pinguin
WuppertalPinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2007, 20:53   #29
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von WuppertalPinguin Beitrag anzeigen
Ich schreibe gerade den Widerspruch. Leider kann ich die Adresse der Widerspruchstelle in Wuppertal nicht finden. In der Rechtsbelehrung steht sie auch nicht.

Kann mir jemand helfen?

Liebe Grüße, Pinguin
Schau mal in den allerletzten Satz des Bescheides. Da steht in der REgel: "Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats ab Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei..... einzulegen."

Ansonsten reichst du ihn am Empfang der ARGE ein. Schreibe bitte in den Betreff dein Aktenzeichen rein.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2007, 21:34   #30
WuppertalPinguin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 18
WuppertalPinguin
Reden Lieben Danke an alle , ...

So, ich bin jetzt fertig. Mein lieber Mitbewohner, hat mir sehr geholfen, wenn ich ihn nicht hätte. Denn nehme ich morgen mit zu dem Gespräch. Und wenn die mich morgen zu irgend etwas zwingen wollen, dann werde ich denn schon meinen passenden Satz sagen. Was die Unterschrieft morgen angeht.

Ich muss euch allen ein großes Lob aussprechen. Ihr hat mir sehr weitergeholfen. Bin froh, dass es noch Menschen gibt die helfen.

Ich werde mich morgen zurück melden und euch ganz genau berichten, wie das Gespräch gelaufen ist. Das ganze soll nämlich 45 min gehen. Die habe mir heute einen dicken Umschlag geschickt wo alles darauf steht.

Ich habe mich echt schlapp gelaucht, was du hier für ein schwachsinn labern. Das ganze Schreiben finde ich schon sehr manipulativ.

Schaue morgen kurz bevor ich los laufe, hier noch mal schnells ins Forum.

Ich wünsche euch allen ganz viel Kraft und kommt gut in die Nacht rein.

Liebe Grüsse, Pinguin
WuppertalPinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2007, 22:08   #31
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Ausrufezeichen Arbeit geht vor Maßnahme

Nun, der OP spricht ja von Anfang an vom AA, nicht von der ARGE. Nirgendwo finde ich einen Hinweis des OP, er sei bei AlgII,- ich gehe davon aus, er bekommt AlgI.

Doch generell, und ich habe schon ein paar Maßnahmen hinter mir,- und bin gerade in einer weiteren, jedesmal und stets galt bei den Maßnahmen der Grundsatz, daß eine richtige Arbeit,- und dazu zähle ich auch einen Ausbildungsplatz, Vorrang hat vor der Maßnahme. Das heißt: Wer Arbeit/Ausbildung beginnt, der komme aus der Maßnahme raus. Er meldet sich dann bei der Maßnahme ab,- und geht tags drauf, eben am ersten Arbeits-, bzw. Ausbildungstag zum Arbeits-, bzw. Ausbildungsplatz.

Aber warum nicht die Zeit bis dahin in der Maßnahme verbringen? Der OP wäre da aufgeräumt, behielte einen regelmäßigen Tagesablauf, lernte andere Betroffene kennen, aber vielleicht auch etwas dazu, was er u.U. auch in der Ausbildung und späteren Arbeit wird brauchen können,- und (worst case!) sei es nur als schlechtes Beispiel.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 06:30   #32
Grobi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.06.2006
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 346
Grobi
Standard

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Aber warum nicht die Zeit bis dahin in der Maßnahme verbringen? Der OP wäre da aufgeräumt, behielte einen regelmäßigen Tagesablauf, lernte andere Betroffene kennen, aber vielleicht auch etwas dazu, was er u.U. auch in der Ausbildung und späteren Arbeit wird brauchen können,- und (worst case!) sei es nur als schlechtes Beispiel.
Ich möchte ja wirklich keine Grundsatzdiskussion vom Stapel brechen, aber dieser Beitrag missfällt mir leider doch sehr. Es bietet sich an, JEDE Ein Euro Massnahme/nicht sinnhaltige andere Massnahme asap zu verlassen, alleine schon damit der Massnahmeträger kein (dem Steuerzahler genommenes) Geld für nichtstun einsacken kann. Bei einer solchen Massnahme etwas dazulernen halte ich ebenfalls in 85% aller Massnahmen für unmöglich. Das kennenlernen von anderen Betroffenen ist zwar eine feine Sache, aber um andere Opfer kennenzulernen muss ich mich nicht für die Massnahmen-Industrie prostituieren, da reicht ein kleines Schwätzchen im Wartesaal der Arge.
Und aus der persönlichen Erfahrung heraus bedaure ich auch, in meinem damaligen Ein-Euro-Job so viele andere Betroffene und Mit-Leidende kennengelernt zu haben, da deren Hauptproblem wie hier bereits erwähnt immer die Unwissenheit und der daraus resultierende Kadavergehorsam wahren. Ich hätte nie gedacht, das dieses Kennenlernen einen Menschen im Stimmungsbild so runterziehen kann. Eine Erfahrung, die ich mir auf diese Art lieber erspart hätte.

@ Wuppertal Pinguin: Ich drücke Dir die Daumen und freue mich darauf, ein gutes Ergebnis zu hören. Könntest Du allerdings dieses "Manipulative Schreiben" in Auszügen (anonymisiert!) hier verfügbar machen? Das interessiert mich sehr, denn bei etlichen Leuten dürten die mit dieser Art der Kontrollausübung Erfolg haben.
__

«Die Halunken in Berlin müssen weg, die können es nicht»
E. Stoiber, Aschermittwoch 2004 in Passau.
Man sieht also: Auch Politiker begreifen es manchmal doch!
Neulich auf dem Spielplatz: "Söder hier nicht so rum" - Tim, 10 Jahre, zu einem gleichaltrigen, der völligen Unfug erzählte.
Grobi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 10:39   #33
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Nun, der OP spricht ja von Anfang an vom AA, nicht von der ARGE. Nirgendwo finde ich einen Hinweis des OP, er sei bei AlgII,- ich gehe davon aus, er bekommt AlgI.

Doch generell, und ich habe schon ein paar Maßnahmen hinter mir,- und bin gerade in einer weiteren, jedesmal und stets galt bei den Maßnahmen der Grundsatz, daß eine richtige Arbeit,- und dazu zähle ich auch einen Ausbildungsplatz, Vorrang hat vor der Maßnahme. Das heißt: Wer Arbeit/Ausbildung beginnt, der komme aus der Maßnahme raus. Er meldet sich dann bei der Maßnahme ab,- und geht tags drauf, eben am ersten Arbeits-, bzw. Ausbildungstag zum Arbeits-, bzw. Ausbildungsplatz.

Aber warum nicht die Zeit bis dahin in der Maßnahme verbringen? Der OP wäre da aufgeräumt, behielte einen regelmäßigen Tagesablauf, lernte andere Betroffene kennen, aber vielleicht auch etwas dazu, was er u.U. auch in der Ausbildung und späteren Arbeit wird brauchen können,- und (worst case!) sei es nur als schlechtes Beispiel.

Dazu muss die Maßnahme erstmal Sinn machen. Hier geht es um eine psychologische Maßnahme zur Berufsorientierung. Er kommt aber aus der medizinischen Branche und geht in eine medizinische Branche. Er braucht ganz sicher keine Berufsorientierung. Er weiß doch ganz genau was er will. Das bringt ihn ganz sicher nicht weiter, im Gegenteil, u.U. kratzt das noch an seinem Selbstbewußtsein.

Ansonsten ist diese Maßnahme Zeitverschwendung für den Betreffenden und Geldverschendung für die Ämter. Das können die sinnvoller in einer anderen, desorientierten Person investieren. ... und um Leute kennenzulernen brauche ich nicht in ein Seminar. Dazu gibt es andere Möglichkeiten.

Außerdem sitzt er die Zeit ja nicht herum. Er schreibt ja, dass er sich für seine Ausbildung in Anatomie vorbereiten muss und ein überflüssiges Seminar raubt ihn dazu ja noch die Zeit. Das schädigt ihn doch mehr als was es ihn bringt.

In ein Seminar sollte man die Verwaltungsangestellten schicken, um zu lernen, wie man sinnvoll und wirtschaftlich arbeitet und wie man mit "Kunden" umgeht. Auf diese glänzende Idee ist wohl noch keiner gekommen.

Rounddancer, kann es vielleicht sein, dass du davor im öffentlichen Dienst warst?
  Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2007, 12:10   #34
WuppertalPinguin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 18
WuppertalPinguin
Lächeln Sorry, ...

Hallo sorry, wenn ich mich bis jetzt nicht gemeldet habe. Mein Pc ging nicht. Durch den Strom und die Blitze hier in Wuppertal, wurde erst mal alles still gelegt. Leider habe ich im Moment keine Zeit, zu schreiben.
Eine gute Freundin ist gerade gekommen und hat mir erst mal alles wieder in den Gang gebracht. Ich habe heute Abend Zeit zum schreiben und werde ausführlich berichten.

Es ist sehr gut gelaufen und ich muss die Massnahme nicht machen.

Später mehr. Liebe Grüsse an alle die an mich gedacht haben. Pinguin
WuppertalPinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2007, 16:56   #35
fitnessbambi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.07.2007
Ort: Heiligenhaus
Beiträge: 1
fitnessbambi
Ausrufezeichen

Hallo!

Ich hatte heute einen Termin in der Arbeitsagentur, es ging um eine Eingliederungsmaßnahme. Ich bin seit Juni ohne Arbeit (3 Jahren befristet) . Ende 2003 hatte ich schon mal meine Arbeit verloren nach 14 Jahren (Insolvenz). Nach 6 Wochen schickte mich die Arge schon in eine Maßnahme, die die gleichen Punkten beinhalteten wie diese neue Maßnahme. Mit dem Unterschied das es kein Praktikum gab. Ich sehe das als Schikane das man Leute die kurze Zeit in der Arbeitslosigkeit sind direkt in also Maßnahmen gesteckt werden. An uns Arbeitssuchende verdiemen andere Geld, Leute die also Gesellschaften gründen und auch die Unternehmen wo dann die Praktikas durch geführt werden. Die Praktikumsstellen sollen wir uns dann auch noch selbst suchen, wo soll man dann sein Augenmerk sein : Suche nach einer Arbeitsstelle oder Suche nach einer Praktkumsstelle. Eine Bekannte hat man ein Praktikumsstelle in einem Callcenter gegeben, wo sie Leuten per Telefon neue Telefontarife an drehen sollte. Man hat Ihr dann einen Job dort angeboten wo sie 6 €uro pro Stunde verdienen soll. Ist dort sch... .

Wer kann mir Tipps geben oder Anregungen wie man eine Maßnahme um gehen kann. Vielleicht kann mir Wuppertal Pinguin eine Antwort geben. Über jede Antwort wäre ich ebenso erfreut.
fitnessbambi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2007, 18:35   #36
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von fitnessbambi Beitrag anzeigen
Hallo!

Ich hatte heute einen Termin in der Arbeitsagentur, es ging um eine Eingliederungsmaßnahme. Ich bin seit Juni ohne Arbeit (3 Jahren befristet) . Ende 2003 hatte ich schon mal meine Arbeit verloren nach 14 Jahren (Insolvenz). Nach 6 Wochen schickte mich die Arge schon in eine Maßnahme, die die gleichen Punkten beinhalteten wie diese neue Maßnahme. Mit dem Unterschied das es kein Praktikum gab. Ich sehe das als Schikane das man Leute die kurze Zeit in der Arbeitslosigkeit sind direkt in also Maßnahmen gesteckt werden. An uns Arbeitssuchende verdiemen andere Geld, Leute die also Gesellschaften gründen und auch die Unternehmen wo dann die Praktikas durch geführt werden. Die Praktikumsstellen sollen wir uns dann auch noch selbst suchen, wo soll man dann sein Augenmerk sein : Suche nach einer Arbeitsstelle oder Suche nach einer Praktkumsstelle. Eine Bekannte hat man ein Praktikumsstelle in einem Callcenter gegeben, wo sie Leuten per Telefon neue Telefontarife an drehen sollte. Man hat Ihr dann einen Job dort angeboten wo sie 6 €uro pro Stunde verdienen soll. Ist dort sch... .

Wer kann mir Tipps geben oder Anregungen wie man eine Maßnahme um gehen kann. Vielleicht kann mir Wuppertal Pinguin eine Antwort geben. Über jede Antwort wäre ich ebenso erfreut.
Kannst du dein Problem in einem extra Thread öffnen? Das ist ein ganz anderer Fall. Ich hoffe, du hast die Eingliederungsmaßnahme nicht unterschrieben! Ansonsten kann dir hier keiner richtig helfen.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2007, 13:23   #37
WuppertalPinguin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 18
WuppertalPinguin
Standard Hallo zurück , ...

Hallo zusammen, ich konnte mir leider nicht melden. Weil mein PC spinnt. Es waren viele Freunde hier und habe mit wieder nach langer Zeit alles wieder zusammen gesetzt. Erst ging er dann wieder nicht. Naja, ist nicht schlimm.

So ich war ja vor einigen Tagen bei dem Gespräch mit den netten Herren. Muss schon sagen, dass ganze war ziemlich locker. Ich habe meinen Freund mitgenohmen. Wir haben auf die netten Damen und Herren gewartet. Es ging alles pünktlich los. Dann sind wir bei in sein Arbeitszimmer gegangen. Der Mann war sehr nett und hat uns sehr gut behandelt. Als erstet habe ich ihn meinen Freund vorgestellt und erfragt, gleich zurück, war mein Freund beruflich macht. Jaaa, .... mein Freund hat Psychologie studiert und ist seit 2 Wochen fertig. Ach , die Antwort hat er nicht erwartet. Er selber wird wohl aus diesem Bereich kommen. Ich habe ihm meinen Standpunkt versucht zuerklären und hat hat sich das alles angehört. Mein Freund saß prav da und hat zugehört. Hatte aber zu gewissen Dingen auch dazu etwas gesagt.

Er hat sich wirklich Zeit genohmen und mich sehr respektvoll gehandlet. Er hat mir keinen Druck gemacht und hat mich nicht vergeschieben. Mhhh, ... war ziemlich sprachlos. Der Mann, sagte das die Massnahme keinen Sinn macht. Weil ich am 1.10 die Ausbildung anfange. Um so besser für mich.

Das Gespräch , war sehr schnell wieder zu Ende.

Er hat uns beiden alles Gute gewünscht und dann sind wir wieder gegangen.

Nächsten Tag, als Montag hat er mit meiner Vermittlerin gesprochen und hier den Standpunkt erklärt und sie sagte dann auch auf einmal das die Massnahme keinen Sinn macht.

Ich habe den Mann wärend des Gespräches gefragt, was der Sinn dieses Massnahme ist und was da genau gemacht wird.

ER sagte, dass es eine Medizinische Massnahme ist. Das Bewerbungsgepräche geübt werden. Und wo ihr Weg hin gehen soll. Was sie für Berufliche Ziele haben? Das die Leute die sie hier ausbilden, sie wieder, (also mich) daran interessiert sind mich längerfristig in einen Job einzugliedern.



Mhhhh, ..... OK!!!

Ich hatte echt Glück, dass ich mir so etwas nicht antun muss.
Obwohl ich immer noch nicht recht glauben kann, dass das da alles so sauber sein soll. Der Mann war sehr nett, da kann ich nichts dazu sagen. Hat mir zugehört und meinen Standpunkt verstanden. Mehr wollte ich nicht. Aber ich glaube das die Leute Psychologisch geschuldt sind. Die wissen, wie man Menschen manipolieren kann.

So , .... ich hoffe ihr seit mir nicht böse, weil ich erst jetzt geschrieben habe. Ich hoffe sehr das mein PC nicht wieder schlapp macht.

Liebe Grüsse, Pinguin
WuppertalPinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2007, 13:57   #38
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.029
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Frage

Eine medizinische Maßnahme?????
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2007, 16:11   #39
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Eine medizinische Maßnahme?????
Da hat er sich wohl verschrieben.

Siehst du Pinguin! Und du hattest so eine Angst!!! Was meinst du, wieviele Leute eine überflüssige Maßnahme machen, die doch soooo viel Geld kostet, das nicht da ist! Nur weil sie Angst vor Leistungskürzung haben! Wenn alle den Mund aufmachen würden, hätten solche dummen Behörden keine Chance mehr, und wir wären alle schon viel weiter.

Der Trainer war sicherlich OK. Oft ist es jemand von auswärts, d.h., der gehört nicht zum Arbeitsamt, sondern er macht das für viel Geld. Der ist sicher kompetent, und hat das erkannt und gemeldet. Die inkompetente war deine SB. Die hätte das sehen müssen, und dir das alles gar nicht antun dürfen. Das hat sie doch nicht nur mit dir getan! Und wenn du sie noch ein wenig ärgern willst, dann schick doch mal eine gut verfasste Beschwerde an eine höhere Stelle, mit all den Belegen über die überflüssige Maßnahme, die du besitzt. Bist ja sowieso nicht mehr lange arbeitslos, die kann dir ja nicht mehr viel. Du hilfst uns allen damit ein wenig vorwärts zu kommen.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2007, 17:19   #40
Malermeister->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.05.2007
Ort: Rheinland
Beiträge: 237
Malermeister
Cool

Zitat von WuppertalPinguin Beitrag anzeigen
Ich finde schon ziemlich heftig , dass Menschen für Ein Euro arbeiten müssen. Die tun mir so leid.
Ich hab mir die ganze Geschichte grade mal durchgelesen und bin darüber gestolpert.

Vielen Dank für dein Mitgefühl lieber Pinguin, ich hab das jetzt schon 3 mal einen Ein Euro Job hinter mich gebracht und lebe immer noch.

Halt die Ohren steif und werde blos nicht mehr arbeitslos, sonst tust du dir bald selber Leid
Malermeister ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
dringend, eingliederungsmassnahme, frage

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dringend Frage: Mietangebot Unklarheiten ixodis KDU - Miete / Untermiete 9 04.06.2008 13:13
Eingliederungsmassnahme: Zeitarbeit und Gehaltsvorstellungen? hannes3 ALG I 11 03.08.2007 18:01
Frage zur Erbschaft für befreundetes Ehepaar. Dringend! Vanzella ALG II 23 19.02.2007 20:14
Frage wegen Umzug, dringend! silvermoon KDU - Umzüge... 10 15.12.2005 14:49


Es ist jetzt 02:35 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland