Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> EGV und Besuch am frühen Morgen

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.08.2007, 22:01   #51
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Hallo Atlantis

Zitat:
Arwen du hast ein PN
*fingertippsel* ... ... wann schreibt er denn nu'? ...




Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 21.08.2007, 22:11   #52
Atlantis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atlantis
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Wolfsburg /Königslutter
Beiträge: 2.606
Atlantis Atlantis Atlantis
Standard

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Hallo Atlantis



*fingertippsel* ... ... wann schreibt er denn nu'? ...




Gruß, Arwen
wie hast du sie nicht bekommen ich hab doch ein PN abgeschickt
ich mach es noch mal.
Atlantis ist offline  
Alt 21.08.2007, 22:20   #53
Atlantis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atlantis
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Wolfsburg /Königslutter
Beiträge: 2.606
Atlantis Atlantis Atlantis
Standard

Arwen


ich blödmann musste meine einstellung ändern in meinem kontrollzentrum
nun ist der text da.
Atlantis ist offline  
Alt 21.08.2007, 22:24   #54
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Angekommen!
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 21.08.2007, 22:35   #55
Atlantis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atlantis
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Wolfsburg /Königslutter
Beiträge: 2.606
Atlantis Atlantis Atlantis
Standard

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Angekommen!
solltest den text nach deinen Vorstellungen anpassen unter punkt 3 ist etwas
dabei was wahrscheinlich für dich nicht in frage kommt.
Atlantis ist offline  
Alt 23.08.2007, 09:07   #56
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Hallo,

dank a f a ' s Empfehlung (ich hoffe, ich darf das hier sagen ) habe ich nun eine Rechtsanwältin - eine sehr sympathische Frau.

Das Telefongespräch war super-angenehm. Habe ihr die Situation geschildert (Kürzung Regelsätze wg. Wechselmodell Kinder, "Hausbesuch" und Drohungen der Leistungskürzung wg. Nichtunterschreiben der EGV).

Was soll ich sagen? Ich fühle mich nach dem Gespräch mit der Anwältin sehr erleichtert; schön zu wissen, dass ab jetzt jemand zur Seite steht und ich hoffe, dass sie meine Erwartungen, was ihre Kompetenz angeht, nicht enttäuscht *lach*

Der Ersttermin ist am Dienstag-Nachmittag. Am Montag, nach Einreichen meines EGV-Vorschlag geh' ich dann gleich zum Amtsgericht nebenan, um den Beratungshilfeschein zu holen. Der könnte mir - so sagte sie - auch verweigert werden; das ist mir hier aus dem Forum ja schon bekannt. Ich denke aber, ich schaffe es, auf die Dringlichkeit hinzuweisen (unbearbeiteter Widerspruch seitens der ArGe, Kürzung Regelsätze Kids). Sie meinte noch, dass es schwieriger wäre, ihn nachträglich zu beantragen, ich solle aber auf jeden Fall auch zu dem gemeinsamen Termin kommen, wenn ich keinen BHS erhalten würde. Ich finde, das hört sich gut an.

Danke noch mal an Euch und ich melde mich, wenn es etwas Neues gibt oder Fragen meinerseits auftauchen.

Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 27.08.2007, 00:31   #57
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard

Dank drück ich mal für ein Gutes Morgen mit der geänderten EGV schon mal die Daumen!
ethos07 ist offline  
Alt 27.08.2007, 07:00   #58
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Danke!

Ich soll ja "nur" die vorgelegte Erstfassung der EGV unterschrieben reinreichen, Zeit für ein längeres Gespräch war diese Woche ("die Termine, die Termine" ...) von Seiten des FM nicht vorgesehen ... "keen Zick".

Hab' übrigens jmd., der mich begleitet.


Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 27.08.2007, 15:51   #59
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Hallo zusammen,

mal kurz ein Zwischenbericht.

Ich war also heute morgen mit Beistand bei der ArGe, um "meine persönliche EGV", abzugeben. Die Stimmung war ganz ok.

Leider wurde aber nichts an der EGV verändert bis auf "SINNVOLLE Maßnahmen" als Ersatzmaßnahme... und um dieses Wort hab' ich schon kämpfen müssen.

Bzgl. Ortsabwesenheit war nichts zu machen - postalische Erreichbarkeit reichte nicht.

Ich habe die EGV wieder nicht unterschrieben, worauf man mir - sollte ich sie am Freitag nicht einreichen - den Verwaltungsakt ankündigte.
Verhandlung beendet... was für mich "kein Abschluss eines Vertrages zweier gleichberechtigter Partner war, sondern eben die einseitige Vorgabe durch den Leistungsträger" (hab' ich von almosenempfänger geklaut...)

Alles Reden nützte nichts, auch die Berücksichtigung meines Minijobs und die Betreuung der Kinder nicht - beides wollte ich in der EGV erwähnt haben.

Man verdeutlichte noch einmal, dass es in dieser EGV ausschließlich darum ging, die JobBörse für Frauen aufzusuchen und mich dort beraten zu lassen. Über das, was danach kommt, würde eine neue EGV abgeschlossen werden.

Übrigens hat sich die Jobbörse geändert, da die für alleinerz. Frauen bis Ende Dezember ausgebucht ist. Nun habe ich die Adresse einer Jobbörse für erwerbslose Frauen in Köln-Niehl bekommen.
http://www.frauen-erwerbslos.de/

Den Beratungshilfeschein habe ich glücklicherweise danach in der Rechtsantragsstelle des Amtsgerichts erhalten und suche dann morgen Nachmittag die Anwältin auf wegen:

- Überprüfung Rechtmäßigkeit EGV
- Bedarfsermittlungsdienst/Hausbesuch
- Kürzung Regelsatz Kinder wegen Wechselmodell
- Wegfall Alleinerziehendenzuschlag.

Ich meld' mich dann wieder.

Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 27.08.2007, 17:34   #60
Atlantis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atlantis
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Wolfsburg /Königslutter
Beiträge: 2.606
Atlantis Atlantis Atlantis
Standard

Arewen du hast noch mal ein PN
ich fass es nicht.
Atlantis ist offline  
Alt 27.08.2007, 17:45   #61
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard Hmmmmm

das wird ja dann wohl eine längeres Tauziehen mit dem/den FMs...

Zum Glück hört sich erstmal die Wahl der Anwältin sehr gut an, die du von AfA empfohlen bekommen hast...

[Hier sieht man wieder: elo-basic-Forum lebt und funktioniert! - ich würde sagen: rhizomartig - wurzelartig. Schön. Deshalb bin ich mit meinen bescheidenen Eindrücken zum "rest" vorläufig sparsam ;-).]


Zitat:
Ich war also heute morgen mit Beistand bei der ArGe, um "meine persönliche EGV", abzugeben. Die Stimmung war ganz ok.
super, dass du ein Beistand hattest

Zitat:
Leider wurde aber nichts an der EGV verändert bis auf "SINNVOLLE Maßnahmen" als Ersatzmaßnahme... und um dieses Wort hab' ich schon kämpfen müssen. ..
Bzgl. Ortsabwesenheit war nichts zu machen - postalische Erreichbarkeit reichte nicht.
gibt's dafür eine Rechtsgrundlage?? Ich meine : Nein.
??

Zitat:
Ich habe die EGV wieder nicht unterschrieben, ...
! ... unverbesserliche Querolanten, die wir waren und nun halt wieder werden...

Zitat:
Über das, was danach kommt, würde eine neue EGV abgeschlossen werden.
Wie bitte? Was bitte? - Ich denke, EGV werden nur alle 6 Monate geschlossen?
Das "Zögling "soll also fortlaufend optimi...ähm: "ein-ge- gliedert" werden , wie es gerade opportun erscheint??

Zitat:
Übrigens hat sich die Jobbörse geändert, da die für alleinerz. Frauen bis Ende Dezember ausgebucht ist. Nun habe ich die Adresse einer Jobbörse für erwerbslose Frauen in Köln-Niehl bekommen.
http://www.frauen-erwerbslos.de/
... kann - nur wieder unverbindlich meinen ersten Eindruck der Website geben,muss also @real nicht zutreffen: ev. eine reine Job-Beschaffung der Vereins-Vorständin/nen?
Was sollst du dort aus Sicht deines FM genau vermittelt erhalten können ? Ich sehe dort absolut Null Hinweis, das du dort etwas vermittelt bekommen könntest, was du nicht für dich eh schon vermutlich besser weisst .

Also insofern ist es m.E.wirklich wichtig, dass dein aktueller Minijob nicht einfach amtlicherseits "übersehen" wird und in die EGV reinkommt.

Zitat:
Nachmittag die Anwältin auf wegen:

- ...
- Bedarfsermittlungsdienst/Hausbesuch
hier sollte die Anwältin m.E. absolut hartnäckig darauf bestehen, dass herausgerückt wird
a) wer dich angeschwärzt haben soll oder ob das vielleicht eine Erfindung bzw. Zwecklüge des Amtes war, um dich ein bissel einzuschüchtern?

(also bei mir log das Amt ganz offenkundig auch einfach frech daher - in einer kleinen Sache, aber dennoch: für ein Amts-Mitarbeiterin völlig unakzeptabel - allerdings werde ich das erst später wenn die anderen Dinge über die Bühne sind, weiter monieren)

b) dass bei Einsicht in die Akten auf keinen Fall darauf verzichtet wird, herauszu bekommen, mit wem genau und was die FM dann dazu bei deinem anschliessenden Termin telefoniert hat.
Das erscheint mir höchst dubios, dass du dafür vor die Tür mußtest, wirklich!

Die FMs sind rechtlich verpflichtet, jeden ihrer Vorgänge zu einem "Kunden" lücklos zu dokumentieren, wenn ich richtig informiert bin!

Und man hat als sog. Kunde auch unmittelbar bei jedem Termin - oder war das nur früher so? - das Recht, sofort in den FM-Computer zu schauen, um festzustellen, was da wie zu einem passiert und festgehalten wird!


Falls diese beiden Punkte unter dem SGB-II nicht mehr stimmen sollten und man also nur hinterher über die "Akteneinsicht - auch Akten online" - gehen kann, bitte ich andere User das klarzustellen.

Na denn: Glückauf mit dieser neuen Fulltime-Aufgabe
Gruß,
ethos07
ethos07 ist offline  
Alt 27.08.2007, 18:00   #62
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Egv

Musst mal schauen, inwieweit du mit deren EGV leben kannst.

Wenn du damit nicht leben kannst: Du hast doch von denen ein unterschriebenes Exemplar, oder? Kritzel doch deine Änderungen einfach handschriftlich in den Text, unterschreibe nochmal jede Änderung und die EGV auch. Dann gibt es sicher noch Ärger, aber garantiert keinen VA und keine Sanktion. Dann werden sie anfangen zu verhandeln. Und sehr hart bleiben. Und es wird nervig. Und du wirst nochmal gerufen. Und der Chef kommt dazu. Aber es kann nicht viel passieren.

Lese mal diesen Fall: http://www.elo-forum.org/vom-amt-gea...ight=Felicitas
 
Alt 28.08.2007, 09:43   #63
almosenempfänger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.08.2007
Beiträge: 293
almosenempfänger
Standard

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

mal kurz ein Zwischenbericht.

Ich war also heute morgen mit Beistand bei der ArGe, um "meine persönliche EGV", abzugeben. Die Stimmung war ganz ok.

Leider wurde aber nichts an der EGV verändert bis auf "SINNVOLLE Maßnahmen" als Ersatzmaßnahme... und um dieses Wort hab' ich schon kämpfen müssen.

Bzgl. Ortsabwesenheit war nichts zu machen - postalische Erreichbarkeit reichte nicht.

Ich habe die EGV wieder nicht unterschrieben, worauf man mir - sollte ich sie am Freitag nicht einreichen - den Verwaltungsakt ankündigte.
Verhandlung beendet... was für mich "kein Abschluss eines Vertrages zweier gleichberechtigter Partner war, sondern eben die einseitige Vorgabe durch den Leistungsträger" (hab' ich von almosenempfänger geklaut...)

Alles Reden nützte nichts, auch die Berücksichtigung meines Minijobs und die Betreuung der Kinder nicht - beides wollte ich in der EGV erwähnt haben.

Man verdeutlichte noch einmal, dass es in dieser EGV ausschließlich darum ging, die JobBörse für Frauen aufzusuchen und mich dort beraten zu lassen. Über das, was danach kommt, würde eine neue EGV abgeschlossen werden.

Übrigens hat sich die Jobbörse geändert, da die für alleinerz. Frauen bis Ende Dezember ausgebucht ist. Nun habe ich die Adresse einer Jobbörse für erwerbslose Frauen in Köln-Niehl bekommen.
http://www.frauen-erwerbslos.de/

Den Beratungshilfeschein habe ich glücklicherweise danach in der Rechtsantragsstelle des Amtsgerichts erhalten und suche dann morgen Nachmittag die Anwältin auf wegen:

- Überprüfung Rechtmäßigkeit EGV
- Bedarfsermittlungsdienst/Hausbesuch
- Kürzung Regelsatz Kinder wegen Wechselmodell
- Wegfall Alleinerziehendenzuschlag.

Ich meld' mich dann wieder.





Gruß, Arwen
Hast auch das schreiben mit den Fragen abgegeben, am besten mit Einschreiben abschicken.
almosenempfänger ist offline  
Alt 01.11.2007, 01:58   #64
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Kurzer Zwischenbericht:

Meine Akte liegt seit Freitag (doch schon so schnell!*ironie-on*) bei meiner Anwältin - Termin dort habe ich nächste Woche.

Heute hatte ich meinen ersten Termin (Einzelgespräch) bei der weiter unten erwähnten JobBörse.
Was soll ich sagen? Nach ihrer Ausbildung gefragt, antwortete sie mir, dass sie für die Arbeitsvermittlung zuständig sei. "Frauen gegen Erwerbslosigkeit e.V." vermitteln jedoch (noch) nicht in Arbeit, wie bei JobBörsen üblich. Ich hatte eher auf Sozialarbeiterin oder etwas in der Richtung getippt.

Die ganze Atmosphäre dort war sehr angenehm. Junge, sehr junge Mütter liefen auf Socken hinter ihren Pänz in irgendeinen Raum und überall hingen "Wir treffen uns zur Demo..."- und "Informiert Euch über..."-Zettel an den Pinwänden. Trotzdem, ich hab' ja schon Paranoia *lol* und glaub' niemanden mehr, schon gar nicht dem Wolf im Schafspelz!

Auf jeden Fall stellten wir zwei - nach Aufnahme einiger Daten (ich denke mal, das war das Profiling, was zwingend VOR Abschluss einer EGV stattfinden muss und das habe ich auch angemahnt) - sehr schnell fest, dass wir aus dem selben Stadtteil stammen und haben uns prima verstanden, wirklich wahr, eine Wellenlänge. Wir haben gut geredet über die derzeitige (vor allem) "Sozialpolitik" *räusper* und alles Mögliche, sind immer wieder abgewichen vom Eigentlichen.

Meine Auflage bis auf Weiteres: Zusendung tabellarischer Lebenslauf und Mitteilung, was dann aus der Bewerbung bei Soundso geworden ist, wenn ich Rückmeldung habe.

Das Tollste war: Ich hatte Bammel, dass ich die Schweigepflichtentbindung noch unterschreiben sollte. Die Unterschrift hatte ich nämlich beim Ersttermin (ausschließlich Anmeldeformular ausfüllen) verweigert. Wurde mit einigem Entsetzen aufgenommen und gesagt, dass ich das eh dann noch später müsste. Darum hatte ich mich heute mit Ausdrucken eines Links von (ich glaube) Tigerkralle dazu bewappnet, auch mit Unterlagen zum Grundgesetz, Artikel 6 (Familie, Mütter, Kinder) und einer interessanten "Stellungnahme des Verbandes alleinerziehender Mütter und Väter, Bundesverband e.V. (VAMV) zum Vierten Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt (SGB II)".

Aber oh Wunder: die nachträgliche Aufforderung, die Schweigepflichtentbindung zu unterschreiben... entfiel.
Entweder wird nun illegal gehandelt und die Daten werden an die Arbeitsagentur weitergegeben oder man wird noch versuchen, mich zu erreichen? ...

Alles in Allem: Meine Sorge war - was den heutigen Termin anging - unbegründet. Eventuell sollte ich meine Bedenken, dass "die" mir was "wollen" etwas zurückschrauben? Trotzdem: ich werde jedoch immer, immer vorsichtig bleiben.

Was mir aufgefallen ist: Ich selbst hatte mehr Ahnung von einigen Sachverhalten - egal ob EGV-Richtlinien oder "Maßnamen" oder Ein-Euro-Jobs - als diejenige Welche. Das war schon traurig. Sie ließ sich auch nicht überzeugen, klar... Mir wurde jedoch ein Kontakt zu jemandem im Hause vermittelt, wenn ich Fragen betr. Widersprüchen, Umzugsaufforderung etc. haben sollte. Das hat mich dann doch etwas verwirrt: Ein Träger, der von der ArGe bezahlt wird (denke ich), dass er mich in Arbeit oder in Maßnahmen vermittelt und der gleichzeitig behilflich ist gegen ArGe-Willkür. Passt für mich nicht zusammen und muss ich für mich noch ordnen... Ich habe auch dankend abgelehnt, hab' ja die Anwältin und bekomme genug Tipps woanders.

Bis hierhin erst einmal. Was aus der Akteneinsicht, dem darin garantiert nicht festgehaltenen "Hausbesuch" und dem Widerspruch (hälftige Regelsatzkürzung bei Wechselmodell) geworden ist, erfahrt ihr dann zeitnah.

Tschüss
Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 01.11.2007, 10:02   #65
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Was mir aufgefallen ist: Ich selbst hatte mehr Ahnung von einigen Sachverhalten - egal ob EGV-Richtlinien oder "Maßnamen" oder Ein-Euro-Jobs - als diejenige Welche. Das war schon traurig. Sie ließ sich auch nicht überzeugen, klar... Mir wurde jedoch ein Kontakt zu jemandem im Hause vermittelt, wenn ich Fragen betr. Widersprüchen, Umzugsaufforderung etc. haben sollte. Das hat mich dann doch etwas verwirrt: Ein Träger, der von der ArGe bezahlt wird (denke ich), dass er mich in Arbeit oder in Maßnahmen vermittelt und der gleichzeitig behilflich ist gegen ArGe-Willkür. Passt für mich nicht zusammen und muss ich für mich noch ordnen... Ich habe auch dankend abgelehnt, hab' ja die Anwältin und bekomme genug Tipps woanders.
für mich ist die einfachste Antwort, daß die FM einfach eine weitere Person einschalten wollte, um die "Last" der Entscheidung auf mehrere Schultern zu verteilen. So kann sie sich immer damit herausreden, daß xxx dafür zuständig gewesen sei, usw. Deshalb hätte sie dir nicht geholfen, usw. Der Ausreden sind dann viele. So funktioniert unsere Bürokratie.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 01.11.2007, 11:37   #66
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Qualifizierung

Ich habe mich gestern mit einem Teilnehmer des 3-Phasenprogrammes in Fürth unterhalten.
Der Lehrgang geht von 8-16 Uhr und die Teilnehmer, die einen 400-Euro-Job haben, müssen davor und/oder danach noch dort hin.
Ist das Rechtens?
 
Alt 02.11.2007, 00:05   #67
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard ein "Alternativ-Verein" im Strom der Zeit?

Hi Arwen,
gut zu hören, wie es bei dir weiterging bzw. sich weiter hinzieht.


Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Kurzer Zwischenbericht:
...
Alles in Allem: Meine Sorge war - was den heutigen Termin anging - unbegründet. Eventuell sollte ich meine Bedenken, dass "die" mir was "wollen" etwas zurückschrauben? Trotzdem: ich werde jedoch immer, immer vorsichtig bleiben.

Dieser e.V.scheint mir ein rel. neues Konglomerat aus verschiedenen älteren alternativen Frauenprojekten?. Kannst dich ja vielleicht mal nach der Geschichte des Ganzen erkundigen ? In Berlin halten sich m.E. inzwischen so gut wie fast alle ehemaligen "alternativen" Vereine, Betriebe etc. flächendeckend mit solchen von der ARGE finanzierten "Zuarbeiten" über Wasser... und verkommen dabei schrittweise...

.. Das hat mich dann doch etwas verwirrt: Ein Träger, der von der ArGe bezahlt wird (denke ich), dass er mich in Arbeit oder in Maßnahmen vermittelt und der gleichzeitig behilflich ist gegen ArGe-Willkür. Passt für mich nicht zusammen und muss ich für mich noch ordnen...

schon wahr: ehemlalige "linke" kritische Projekte können häufig nur mit Hilfe solcher Gelder ihre Angebote weiter betreiben - reichlich schizofren.
Historisch begonnen - und damals heftigst umstritten - hat das m.E. in der Hausbesetzerzeit der 80er Jahre des letzten Jh.: Kann man "Staatsknete" für seine gesellschaftskritischen Projekte verlangen/annehmen oder muss man das tunlichst bleiben lassen? - auch auf die Gefahr hin, dann noch schneller als die anderen, mangels Geld von der Bildfläche zu verschwinden?
Und mit H4 ist diese Entwicklung nun neu eskaliert. Siehe z.B. das Vorgehen dieses riesigenen, an und für sich hochkreativen Berliner Projekts. Da erscheinen massenweise Ein-Euro-Job ohne jede kritische Anmerkung als "gute" Chance für die Betroffenen und den Kiez...


Bis hierhin erst einmal. Was aus der Akteneinsicht, dem darin garantiert nicht festgehaltenen "Hausbesuch" und dem Widerspruch (hälftige Regelsatzkürzung bei Wechselmodell) geworden ist, erfahrt ihr dann zeitnah.

Tschüss
Arwen
...bin ich mal gepsannt, ob die einen Haus"besuch" in einer Akte einfach untern Teppich kehren können ?? icon_rolleyes:
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 02.11.2007, 01:26   #68
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.549
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard

Wenn die bei mir klingeln würden, dann würde ich sofort ein Hausverbot erteilen und darauf hinweisen das ich in 5 Minuten die Polizei rufen werde.

Davon abgesehen würden die mich gar nicht zu Gesicht bekommen, denn ohne das einer ein Paket in der Hand hält oder ein Schild um den Hals trägt mit der Aufschrift: "Polizei", mache ich sowieso nicht auf.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline  
Alt 16.11.2007, 11:29   #69
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bei mir klingelt es in letzter Zeit auch öfters.
Meine Klingel unten ist wegen meinem Baby immer abgestellt, sonst würde es bei uns mindestens 20 mal am Tag klingeln.
Wenn es vor der Tür klingelt, mache ich grundsätzlich auch nicht auf, weil ich keinen Spion habe und meist Verkäufer vor der Tür stehen.

Und nun zu meiner Frage.
Kann das für mich nach hinten losgehen, falls mich jemand von der Arge versucht anzutreffen?
 
Alt 16.11.2007, 11:40   #70
X-med->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 139
X-med
Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Bei mir klingelt es in letzter Zeit auch öfters.
Meine Klingel unten ist wegen meinem Baby immer abgestellt, sonst würde es bei uns mindestens 20 mal am Tag klingeln.
Wenn es vor der Tür klingelt, mache ich grundsätzlich auch nicht auf, weil ich keinen Spion habe und meist Verkäufer vor der Tür stehen.

Und nun zu meiner Frage.
Kann das für mich nach hinten losgehen, falls mich jemand von der Arge versucht anzutreffen?
nein!
__

NO BRAIN NO PAIN
X-med ist offline  
Alt 16.11.2007, 13:35   #71
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke!
 
Alt 16.11.2007, 13:38   #72
X-med->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 139
X-med
Standard

http://www.erwerbslosenforum.de/hart...he_vom_amt.htm
__

NO BRAIN NO PAIN
X-med ist offline  
Alt 16.11.2007, 18:48   #73
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Ich habe mich gestern mit einem Teilnehmer des 3-pha senprogrammes in Fürth unterhalten.
Der Lehrgang geht von 8-16 Uhr und die Teilnehmer, die einen 400-Euro-Job haben, müssen davor und/oder danach noch dort hin.
Ist das Rechtens?
Jetzt erst gesehen, andine.

Ich kann Dir keine Antwort darauf geben.
Mein Minijob geht vom späten Vormittag bis zum frühen Nachmittag (hört sich für Euch wie beinahe 0 Stunden an? Nein, ist es nicht. Ganz ordentlicher Stundenlohn...) - ich wüsste gar nicht, wie ich das mit Anfahrt schaffen sollte...

Gruß
Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 16.11.2007, 18:52   #74
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Bei mir klingelt es in letzter Zeit auch öfters.
Meine Klingel unten ist wegen meinem Baby immer abgestellt, sonst würde es bei uns mindestens 20 mal am Tag klingeln.
Wenn es vor der Tür klingelt, mache ich grundsätzlich auch nicht auf, weil ich keinen Spion habe und meist Verkäufer vor der Tür stehen.

Und nun zu meiner Frage.
Kann das für mich nach hinten losgehen, falls mich jemand von der Arge versucht anzutreffen?
Ich pflichte da X-med bei.

Meine Anwältin hatte ja jetzt endlich, endlich, endlich die Akte vorliegen. Und siehe da, der Bedarfsermittlungsdienst war bereits im Mai und noch einmal im Juli oder August bei mir, bevor er dann letztendlich erfolgreich war - so ist es in meiner Akte vermerkt. Höre ich das Läuten der Klingel unter der Dusche? Definitiv nicht! Also probieren sie's so einige Male.

Gruß von A.

PS: Abschließender Vermerk des Bedarfsermittlungsdienstes übrigens: "Keine Einsparmöglichkeit" ... ich könnt' lachen aber auch heulen!
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 16.11.2007, 19:00   #75
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat:
Wenn die bei mir klingeln würden, dann würde ich sofort ein Hausverbot erteilen und darauf hinweisen das ich in 5 Minuten die Polizei rufen werde.
Rechtsverdreher, ich muss zugeben, dass ich ja manchmal Deiner Meinung bin, obwohl ich Dich zuweilen wirlich krass finde! Aber, ja A B E R:

Wenn ich alleinlebend wäre, würde ich so Manches hart durchziehen. Ich kann auch hungern, stell' Dir vor! Ich habe aber 2 Kids... denen ich eh das Meiste meines Satzes abgebe - abgeben MUSS! Und nu'?

Du weißt schon, dass blitzschnell eine Kürzung eintritt, wenn ...? Dann ist schon das Nicht-Öffnen, sprich Abwesenheit, der Tür besser als das direkt ausgesprochene "Hausverbot!" Letztendlich interessiert nämlich nicht mal, dass man Kinder im Haushalt hat.

Gruß an Dich
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
besuch, egv, fruehen, frühen, morgen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wohngemeinschaft und Besuch vom Amt? ElBandita Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 3 02.01.2008 17:31
Ihr letzter Besuch... galadriel Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten 2 08.10.2007 15:47
Guten Morgen... Pirelli ALG II 7 07.11.2005 07:37


Es ist jetzt 20:02 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland