Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> deutliche Worte in dem Widerspruchsbescheid zur EGV-VA -> ein Armutszeugnis


Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.09.2012, 14:01   #1
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard deutliche Worte in dem Widerspruchsbescheid zur EGV-VA -> ein Armutszeugnis

Ein Freund von mir hat mir die (selbstverständlich) abschlägige Antwort des JobCenters auf seinen Widerspruch zu seiner EGV-VA zu lesen gegeben. Im großen und ganzen das übliche BlaBla ("die Einwendungen des Widerspruchsführers sind unerheblich" etc), aber folgenden Passus ist ja echt ein Armutszeugnis, welches sich das JobCenter selbst ausstellt!

[...]Der Widerspruchsgegner hat eine Vielzahl von Arbeitssuchenden zu betreuen und weder die zeitlichen Ressourcen noch die Ausstattung mit Personal, den Widerspruchsführer in langen Verhandlungen von seiner Selbsthilfeverpflichtung zur Beendigung seiner Hilfebedürftigkeit nach § 2 SGBII zu überzeugen, weswegen die Behörde gehalten ist, dem Widerspruchsführer per Verwaltungsakt Pflichten zum Nachweis seiner Bemühungen um Arbeit unter Androhung von gesetzlich vorgesehenen Leistungsminderungen aufzuerlegen.[...]

Vielleicht ja ein Standardsatz, der in jedem zweiten Widerspruchsbescheid vorkommt, aber ich finde es einfach nur traurig. Es kommt mir vor, als wenn ein Vater sein Kind aus Hilflosigkeit schlägt und es damit zu begründen versucht, daß er einfach nicht die Zeit hatte, einen anderen Weg zu gehen, weil er ja noch andere Verpflichtungen hat.
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2012, 14:22   #2
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: deutliche Worte in dem Widerspruchsbescheid zur EGV-VA -> ein Armutszeugnis

Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
... [...]Der Widerspruchsgegner hat eine Vielzahl von Arbeitssuchenden zu betreuen und weder die zeitlichen Ressourcen noch die Ausstattung mit Personal, den Widerspruchsführer in langen Verhandlungen von seiner Selbsthilfeverpflichtung zur Beendigung seiner Hilfebedürftigkeit nach § 2 SGBII zu überzeugen, weswegen die Behörde gehalten ist, dem Widerspruchsführer per Verwaltungsakt Pflichten zum Nachweis seiner Bemühungen um Arbeit unter Androhung von gesetzlich vorgesehenen Leistungsminderungen aufzuerlegen.[...]
Ohne die Vorgeschichte zu kennen könnte man das so auffassen, dass der Bürger eine Diskussion darüber führen wollte, ob er überhaupt verpflichtet wäre sich zu bewerben. Gemeint ist aber sicher die Anzahl der Bewerbung und die Kostenerstattung, nehme ich an. Man müsste den VA mal im ganzen lesen können.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2012, 14:33   #3
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: deutliche Worte in dem Widerspruchsbescheid zur EGV-VA -> ein Armutszeugnis

Zitat von K. Lauer Beitrag anzeigen
Ohne die Vorgeschichte zu kennen könnte man das so auffassen, dass der Bürger eine Diskussion darüber führen wollte, ob er überhaupt verpflichtet wäre sich zu bewerben. Gemeint ist aber sicher die Anzahl der Bewerbung und die Kostenerstattung, nehme ich an. Man müsste den VA mal im ganzen lesen können.
Ja, das weiß ich nicht, worum es in dem Gespräch ging. Wegen dem VA im ganzen kann ich ihn ja mal fragen. Jedenfalls sollte das JobCenter sich schon die Zeit nehmen, mit dem ALGII-Empfänger zu besprechen, wie deren Meinung nach seine Verpflichtungen aussehen, denn das ist ja individuell verschieden.
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2012, 21:40   #4
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: deutliche Worte in dem Widerspruchsbescheid zur EGV-VA -> ein Armutszeugnis

Zitat von K. Lauer Beitrag anzeigen
Man müsste den VA mal im ganzen lesen können.
So, seine Erlaubnis, hier auf seine EGV-VA zu verlinken, habe ich bekommen: http://Mensch-im-Internet.de/dokumen...ter_egv_va.pdf.
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2012, 04:50   #5
Sansiveria
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sansiveria
 
Registriert seit: 07.09.2012
Beiträge: 333
Sansiveria Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: deutliche Worte in dem Widerspruchsbescheid zur EGV-VA -> ein Armutszeugnis

Ich hätte das Ding wenigstens anonymisiert
Sansiveria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2012, 05:41   #6
Pfiffi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.10.2010
Ort: Zuhause
Beiträge: 249
Pfiffi
Standard AW: deutliche Worte in dem Widerspruchsbescheid zur EGV-VA -> ein Armutszeugnis

Was sind "intensive Bewerbungsbemühungen" ?

Öfters lesen der kostenfreien Werbeblättchen nach Stellenangeboten?

Bewerben auf 1 € Job, hä, alles sehr unbestimmt usw.

Ja solange er nicht beschwert ist, wird Widerspruch abgelehnt ob Klage gegen das Pamphlet erfolgreich ist, weiß man vorher nicht.

Übrigends dieser Satz in der Ablehnung ist genau der entsprechenden Verwaltungsvorschrift konträr, die da besagt das der (Widerspruchsgegner) eben alle notwendigen Mittel, Massnahmen bereitzustellen hat um eben Probleme der Betroffenen zu lösen. Vll. weiß einer den konkreten § oder die entsprechende Kommentierung.

Ist halt ganz lustig was man manchmal zu lesen bekommt, ob hier großartig Widerstand notwendig ist, bezweifle ich, eher ist das Teil durch zeitlichen Ablauf erledigt.
Pfiffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2012, 10:22   #7
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: deutliche Worte in dem Widerspruchsbescheid zur EGV-VA -> ein Armutszeugnis

Zitat von Sansiveria Beitrag anzeigen
Ich hätte das Ding wenigstens anonymisiert
Ja, ich an Veits Stelle auch. Zumindest den Nachnamen hätte ich geschwärzt, aber auf seiner Webseite stehen im Impressum sowieso die vollständigen Daten. Er geht aber auch sonst ganz offen damit um.
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
armutszeugnis, deutliche, egvva, widerspruchsbescheid, worte

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Deutliche Lohnzuwächse 2011: Torsten68 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 25 04.01.2011 15:51
Deutliche Botschaft von Käßmann: Für Gerechtigkeit engagieren Cementwut Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 04.07.2010 15:48
Was bedeutet Fußball für euer Leben? ...Nichts! (/SPD-Armutszeugnis) Redwing Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 4 12.06.2008 09:24
Ein Armutszeugnis - Die Zahl der Tafeln steigt weiter wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 33 03.04.2008 19:21
ALG II bringt für viele Bezieher deutliche Nachteile Arania Archiv - News Diskussionen Tagespresse 19 14.12.2007 10:52


Es ist jetzt 04:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland