Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.08.2012, 16:10   #1
Nala87->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.08.2012
Beiträge: 99
Nala87
Standard EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Ich habe gehört, dass viele ALG-II-Empfänger die vorgelegte EGV gar nicht unterschreiben, sondern stattdessen ihre eigenen EGV-Vorschläge unterbreiten. Aber spielt das Jobcenter da wirklich mit? Ich möchte meine nächste vom JC präsentierte EGV nämlich auch nicht so ohne weiteres unterschreiben, da ich nicht meine Menschenwürde verlieren möchte. Soll ich dann zu meiner SB einfach sagen, dass ich die von ihr vorgelegte EGV nicht unterschreibe? Und dann? Wie gehts es dann weiter? Was kommt dann? Was ist, wenn die SB mir dann mit dem Wegfall der Leistungen ankommt? Außerdem hab ich Angst, dass ich es mir mit meiner SB verscherze...bisher kam ich immer relativ gut mit ihr aus.

Aber an der jetzigen EGV stört mich, dass ich (theoretisch) immer und überall für das Amt erreichbar sein muss. Aber selbstverständlich hocke ich nicht nur den ganzen Tag daheim, ich bin ja noch jung, sondern ich fahre auch mal für einen Tag meine Eltern besuchen oder ich helfe meiner auswärts wohnenden Schwiegermutter im Garten (Zeit hab ich schließlich genug) usw. Ich arbeite auch gelegentlich ehrenamtlich als Tierpflegerin, weil es mir Freude macht und ich eine interessante Aufgabe habe. Auch jeden "zumutbaren" Job kann und möchte ich keinesfalls annehmen, da ich so schon psychisch labil bin und kaum Selbstwertgefühl habe und an Panikattacken leide (Therapie ist erst ab Dezember möglich). Und zumutbar ist für die SBs ja so ziemlich alles...Noch dazu sollte in meiner persönlichen EGV festgehalten werden, dass ich vorrangig in Teilzeit arbeiten möchte (aufgrund meiner Psyche). Vollzeit halte ich einfach nicht durch und habe deswegen schon 3 Stellen nach kurzer Zeit gekündigt bzw. mich kündigen lassen (ich hatte verständnisvolle Chefs die zu meinen Gunsten das Arbeitsverhältnis auflösten). Und in diese Sinnlos-Maßnahmen möchte ich auch nicht hineingesteckt werden. Ich brauch keinen Lehrgang, um zu erlernen wie man seinen Haushalt führt, einen geregelten Tagesablauf einrichtet oder Autos "nur aus Jux und Tollerei" auseinanderbaut. Sowas ist für mich Beschäftigungstherapie, nix weiter.

Meint ihr, meine Ansichten sind okay? Viele Leute in meinem Umfeld meinen ich wäre zu anspruchsvoll. Ich möchte nur nicht länger das Gefühl bekommen, dass man als arbeitslose Person weniger wert ist und deswegen müsse man unter Druck unbedingt irgendeinen Job (egal wie mies) annehmen. Ich möchte mir meine Arbeit selber und frei wählen und nicht unter Zwang, weil das JC mir mal wieder irgendein seltsames Stellenangebot andreht. Schließlich soll ICH ja dann jeden Tag dort arbeiten gehen...und nicht meine SB.
Nala87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2012, 16:12   #2
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.840
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Zitat von Nala87 Beitrag anzeigen
Ich habe gehört, dass viele ALG-II-Empfänger die vorgelegte EGV gar nicht unterschreiben, sondern stattdessen ihre eigenen EGV-Vorschläge unterbreiten. Aber spielt das Jobcenter da wirklich mit? Ich möchte meine nächste vom JC präsentierte EGV nämlich auch nicht so ohne weiteres unterschreiben, da ich nicht meine Menschenwürde verlieren möchte. Soll ich dann zu meiner SB einfach sagen, dass ich die von ihr vorgelegte EGV nicht unterschreibe? Und dann? Was ist, wenn die SB mir dann mit dem Wegfall der Leistungen ankommt? Außerdem hab ich Angst, dass ich es mir mit meiner SB verscherze...bisher kam ich immer relativ gut mit ihr aus.

Aber an der jetzigen EGV stört mich, dass ich (theoretisch) immer und überall für das Amt erreichbar sein muss. Aber selbstverständlich hocke ich nicht nur den ganzen Tag daheim, sondern ich fahre auch mal für einen Tag meine Eltern besuchen (Zeit hab ich schließlich genug) usw. Ich arbeite auch gelegentlich ehrenamtlich als Tierpflegerin, weil es mir Freude macht und ich eine interessante Aufgabe habe. Auch jeden "zumutbaren" Job kann und möchte ich keinesfalls annehmen, da ich so schon psychisch labil bin und kaum Selbstwertgefühl habe und an Panikattacken leide (Therapie ist erst ab Dezember möglich). Und zumutbar ist für die SBs ja so ziemlich alles...Noch dazu sollte in meiner persönlichen EGV festgehalten werden, dass ich vorrangig in Teilzeit arbeiten möchte (aufgrund meiner Psyche). Vollzeit halte ich einfach nicht durch und habe deswegen schon 3 Stellen nach kurzer Zeit gekündigt bzw. mich kündigen lassen (ich hatte verständnisvolle Chefs die zu meinen Gunsten das Arbeitsverhältnis auflösten). Und in diese Sinnlos-Maßnahmen möchte ich auch nicht hineingesteckt werden. Ich brauch keinen Lehrgang, um zu erlernen wie man seinen Haushalt führt, einen geregelten Tagesablauf einrichtet oder Autos "nur aus Jux und Tollerei" auseinanderbaut. Sowas ist für mich Beschäftigungstherapie, nix weiter.

Meint ihr, meine Ansichten sind okay? Viele Leute in meinem Umkreis meinen ich wäre zu anspruchsvoll. Ich möchte nur nicht länger das Gefühl bekommen, dass man als arbeitslose Person weniger wert ist und deswegen müsse man unter Druck unbedingt irgendeinen Job (egal wie mies) annehmen. Ich möchte mir meine Arbeit selber und frei wählen und nicht unter Zwang, weil das JC mir mal wieder irgendein seltsames Stellenangebot andreht. Schließlich soll ICH ja dann jeden Tag dort arbeiten gehen...und nicht meine SB.
Warten bis ein VA kommt und dann gegen diesen Widerspruch einlegen.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2012, 16:29   #3
xj3Qr1nL7ys
Elo-User/in
 
Benutzerbild von xj3Qr1nL7ys
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 611
xj3Qr1nL7ys xj3Qr1nL7ys xj3Qr1nL7ys
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Zitat von Nala87 Beitrag anzeigen
Ich habe gehört, dass viele ALG-II-Empfänger die vorgelegte EGV gar nicht unterschreiben, sondern stattdessen ihre eigenen EGV-Vorschläge unterbreiten. Aber spielt das Jobcenter da wirklich mit?
In Deutschland gibt es Vertragsfreiheit.

Vertragsfreiheit

Deswegen müssen Verträge und deren Inhalte verhandelbar sein, dies ermöglicht es jedem der das möchte Gegenvorschläge einzureichen.

Gruß
xj3Qr1nL7ys
xj3Qr1nL7ys ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2012, 16:40   #4
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.529
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

wieso zwei Beiträge?

Hier geht einiges quer Beet.

http://www.elo-forum.org/25/96176-ve...-sanktion.html

und

lies mal hier!

http://www.elo-forum.org/eingliederu...te-update.html

Gruß
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2012, 16:42   #5
Sperling
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Zitat:
Ich habe gehört, dass viele ALG-II-Empfänger die vorgelegte EGV gar nicht unterschreiben, sondern stattdessen ihre eigenen EGV-Vorschläge unterbreiten.
Niemand muss eine EGV unterschreiben. Unterschreibt man nicht kann SB einen Verwaltungsakt erlassen. Gegen einen VA kann man sich wehren.
Garantie auf Erfolg gibt es leider nicht. Es kommt immer auf den Inhalt des VA an.

Man kann wenn man möchte Änderungsvorschläge machen , der SB muss diese aber nicht annehmen.

Zitat:
Soll ich dann zu meiner SB einfach sagen, dass ich die von ihr vorgelegte EGV nicht unterschreibe? Und dann? Wie gehts es dann weiter? Was kommt dann?
Man sollte nicht sagen ich unterschreibe nicht, man sagt, dass man die vorgelegte EGV erst mal mit nach Hause nimmt um sie in Ruhe zu lesen, sie zu prüfen / prüfen zu lassen.

Entweder der SB ist einverstanden, dass du die EGV erst mal mit nimmst, oder er stellt direkt einen VA aus den du dann mitnimmst und dann hier einstellst wenn du magst, persönliche Daten immer schwärze.

Auch eine mitgenommene EGV kannst du hier einstellen, dann schauen wir was da so drin steht, ob man das Ding so unterschreiben könnte oder lieber nicht, persönliche Daten schwärzen.

Zitat:
Was ist, wenn die SB mir dann mit dem Wegfall der Leistungen ankommt? Außerdem hab ich Angst, dass ich es mir mit meiner SB verscherze...bisher kam ich immer relativ gut mit ihr aus.
Das nicht unterschreiben einer EGV darf Nicht sanktioniert werden

Zitat:
Auch jeden "zumutbaren" Job kann und möchte ich keinesfalls annehmen, da ich so schon psychisch labil bin und kaum Selbstwertgefühl habe und an Panikattacken leide (Therapie ist erst ab Dezember möglich).
Gibt es dazu Berichte von deinen Ärzten ? Weiß dein SB von deinen gesundheitlichen Problemen ?
Wenn dein SB davon weiß, hat der SB dich schon mal dem ärztlichen Dienst vorgestellt damit ein Gutachten erstellt wird ?
  Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2012, 19:45   #6
Nala87->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.08.2012
Beiträge: 99
Nala87
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Zitat von Sperling Beitrag anzeigen
Gibt es dazu Berichte von deinen Ärzten ? Weiß dein SB von deinen gesundheitlichen Problemen ?
Wenn dein SB davon weiß, hat der SB dich schon mal dem ärztlichen Dienst vorgestellt damit ein Gutachten erstellt wird ?
Ja, meine SB weiß das. Sie hat mir selber bei einem der monatlichen Gespräche gesagt, dass ich irgendwie eingefallen und abgemagert aussehe und ob ich vielleicht auch eine Essstörung habe. Sie weiß auch, dass ich Probleme habe, einen angemessenen Psychologen zu finden, da gibts ja lange Wartezeit. Deswegen hab ich mir ja auch einen Termin in einer Tagesklinik besorgt, doch auch da gibts Wartezeiten. Zu einem Psychiater/Neurologen gehe ich bereits übernächste Woche, vielleicht kann mir der schon weiterhelfen.

Ich war schon beim psychologischen Dienst der Arge, gebracht hat es aber nix. Ich sollte da so einen 5-stündigen Test (Bildungsniveau usw.) machen. Dann war noch ein Gespräch mit einer Psychologin, das war`s. In dem Test habe ich gut abgschnitten, bei einigen Aufgabengebieten sogar überdurchschnittlich gut. Also wurde ich aufgrund dieses fragwürdigen Tests als voll vermittelbar eingestuft, was ich seltsam finde. Das habe ich meiner SB auch gesagt, aber den ärztlichen Dienst einschalten wollte sie auch nicht. Erst neulich hat sie mal erwähnt, "dass man das ja mal machen könne, denn sie wüsste nicht mehr was sie von mir halten soll" (auf meine psychische Belastbarkeit bezogen). Ich hab dann gesagt "Ja, ok, kein Problem. Dann machen wir das so", aber passiert ist bisher noch nichts (aber das ist ja auch erst ein paar Tage her). Vielleicht kommt ja noch eine Einladung zum ärztlichen Dienst.
Nala87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 20:31   #7
Nala87->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.08.2012
Beiträge: 99
Nala87
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Oha, ich hab jetzt hier mal eine Weile im Forum gelesen bezüglich EGV/VA... das hört sich alles so kompliziert an...kein Wunder, dass dann die meisten Leute einfach schnell die vorgelegte EGV unterzeichnen um dem ganzen Schreibkram zu entgehen, der beim VA auf einen zukommt. Oder seh ich das falsch? Es scheint ja doch ganz schön kompliziert zu sein, wenn man der Standard-EGV nicht zustimmen will und anschließend der VA kommt...Muss man gegen den VA immer gerichtlich vorgehen? Da fährt man ja ganz schön schweres Geschütz auf. Oder geht das auch anders?

Ich dachte, dass man die EGV sozusagen auf sich anpasst bzw. abändert und diese geänderte EGV von dem SB absegnen lässt...aber ich denke, dass sich kaum ein SB darauf einlassen wird, deswegen wohl die rechtlichen Schritte. Nicht wahr?

Ich werde es aber bestimmt dennoch darauf anlegen, meine nächste EGV nicht zu unterzeichnen. Hier bekommt man ja eine Menge Hilfe diesbezüglich.
Nala87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 20:43   #8
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Hallo @Nala87,

so kompliziert ist das gar nicht.

Man muss nicht unbedingt gerichtlich vorgehen gegen einen VA, man kann auch nur Widerspruch einlegen gegen einen VA.

Es empfiehlt sich aber oft, auch die aufschiebende Wirkung des Widerspruches beim Sozialgericht zu beantragen.

In den seltensten Fällen lässt sich ein SB auf Änderungsvorschläge ein.

Musst nicht sagen, Du willst die EGV nicht unterzeichnen, Du möchtest sie zum Prüfen mitnehmen, das ist Dein gutes Recht.

Und dann kannst Du die EGV, so Du willst, hier mal einstellen.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 21:00   #9
Sperling
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Zitat:
Oha, ich hab jetzt hier mal eine Weile im Forum gelesen bezüglich EGV/VA... das hört sich alles so kompliziert an...kein Wunder, dass dann die meisten Leute einfach schnell die vorgelegte EGV unterzeichnen um dem ganzen Schreibkram zu entgehen, der beim VA auf einen zukommt. Oder seh ich das falsch? Es scheint ja doch ganz schön kompliziert zu sein, wenn man der Standard-EGV nicht zustimmen will und anschließend der VA kommt...
Wenn man jemanden hat der Beschlüsse und Urteile zur Hand hat und auch sonst was Ahnung hat und einem hilft, ist es halb so schlimm.
Bei meinem ersten VA dachte ich auch herrjeh, jetzt weiß ich wie es geht, aber Hilfe brauche ich trotzdem auch, vor allem um die Schreiben aufzusetzen das ist nicht mein Ding.

Zitat:
Muss man gegen den VA immer gerichtlich vorgehen? Da fährt man ja ganz schön schweres Geschütz auf. Oder geht das auch anders?
Muss man nicht immer. Aber es ist nicht verkehrt. Gibt das JC deinem Widerspruch nicht statt, dann hat man noch ein wenig Hoffnung, dass das Gericht zu unseren Gunsten entscheidet.

Zitat:
Ich dachte, dass man die EGV sozusagen auf sich anpasst bzw. abändert und diese geänderte EGV von dem SB absegnen lässt...aber ich denke, dass sich kaum ein SB darauf einlassen wird, deswegen wohl die rechtlichen Schritte. Nicht wahr?
Genau. Es gibt nur wenige SB die sich auch Änderungsvorschläge einlassen.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 10:05   #10
Nala87->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.08.2012
Beiträge: 99
Nala87
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Aha... also erstmal einfach so Widerspruch gegen den VA einlegen. Und wie geht das dann? Man muss seinen Widerspruch sicherlich begründen und eventuelle Verstöße (z.B. gegen Grundgesetz usw.) anmerken und stattdessen Alternativen anbieten. Oder?

Ich möchte nämlich in meiner nächsten EGV/VA keine Floskeln à la "Sie sind verpflichtet jede zumutbare Arbeit anzunehmen", denn zumutbar ist für mich ein sehr schwammiger Begriff. Ebenso können die mir mit ihren unsinnig verordneten Maßnahmen vom Leib bleiben, wenn mich sowas interessiert bin ich bereit sowas zumachen, aber NUR wenn es für mich wirklich einen Nutzen hat. Und manche ihrer "Vermittlungsvorschläge" können die auch stecken lassen, weil ich für viele Tätigkeiten gar nicht geeignet oder nicht qualifiziert bin.

Ich wurde mal von einer Firma zum Vorstellungsgespräch eingeladen, weil diese Firma mein Bewerberprofil auf der Internetseite der AfA gesehen haben. Daraufhin hat mir das Amt vorgeschrieben, dass ich da hin muss obwohl (für mich) im Vorfeld schon fest stand dass diese Arbeit nicht für mich in Frage kommt. Es war eine sogenannte Klinkenputzer-Firma (also Vertreter), wo man von Tür zu Tür rennt um Verträge abzuschließen (auf Provisionsbasis). Habe das der Arge mitgeteilt aber das hat die nicht interessiert...
Nala87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 10:23   #11
Sperling
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Bitte dich mal durch die Themen lesen.

Information - Eingliederungsvereinbarung im Erwerbslosen Forum Deutschland

Und durch den Link den Seepferdchen schon eingestellt hatte

http://www.elo-forum.org/eingliederu...te-update.html
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 18:20   #12
Nala87->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.08.2012
Beiträge: 99
Nala87
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Was ich jetzt noch kurz wissen möchte: bekomme ich nun eine neue EGV, da ich wegen meiner Ausbildung beim Jobcenter raus war (wenn auch nur für einen Tag)? Ist meine alte EGV nun also "abgelaufen" aufgrund der Ausbildung? Oder läuft meine alte EGV einfach weiter? Meine SB hat dazu nix gesagt...ich habe aber auch vergessen zu fragen

Naja, wie dem auch sei: wenn ich meine nächste EGV in den Händen halte, werde ich sie hier mal einstellen und von euch begutachten lassen.

Noch was: eine Freundin von mir hat ebenfalls psychische Probleme (starke Depressionen). Neulich wurde ihr vom Jobcenter eine neue EGV gegeben, in der doch tatsächlich drin steht, meine Freundin wäre verpflichtet, sich in Therapie zu begeben! Ich war echt stutzig und meinte zu meiner Freundin, sie solle den Wisch so NICHT unterschreiben! Schließlich liegt es in ihrem eigenen Ermessen ob und wann sie eine Therapie macht. Das JC darf ihr doch eine Therapie nicht vorschreiben, nicht wahr? Denn eine aufgezwungene Therapie bringt am Ende sowieso nichts.
Nala87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 19:11   #13
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Hallo @Nala 87,

Eine Therapie darf niemandem aufgezwungen werden.

Gesundheitliche Angelegenheiten haben in einer EGV nichts verloren.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 19:14   #14
Sperling
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Zitat von Nala87 Beitrag anzeigen
Was ich jetzt noch kurz wissen möchte: bekomme ich nun eine neue EGV, da ich wegen meiner Ausbildung beim Jobcenter raus war (wenn auch nur für einen Tag)? Ist meine alte EGV nun also "abgelaufen" aufgrund der Ausbildung? Oder läuft meine alte EGV einfach weiter? Meine SB hat dazu nix gesagt...ich habe aber auch vergessen zu fragen
Normal ist eine EGV erledigt wenn man nicht mehr im Bezug ist.
Du musst ja wohl einen neuen Antrag stellen, oder hast einen neuen Antrag gestellt,? also müsste es auch eine neue EGV geben, die du aber nicht sofort unterschreibst sondern erst mal zum prüfen / überprüfen mit nach hause nimmst.

Zitat:
Noch was: eine Freundin von mir hat ebenfalls psychische Probleme (starke Depressionen). Neulich wurde ihr vom Jobcenter eine neue EGV gegeben, in der doch tatsächlich drin steht, meine Freundin wäre verpflichtet, sich in Therapie zu begeben!
Deine Freundin hat doch wohl nicht unterschrieben ?

Wenn deine Freundin sich da nicht dran hält, möchte der SB deswegen dann etwas sanktionieren das geht mal gar nicht.

Außerdem gehören gesundheitliche Angelegenheiten Nicht in eine EGV.

Ein SB hat nicht zu bestimmen wann wer zu welchem Arzt geht, es sein denn er schickt eine Einladung zum Termin bei dem ÄD oder psychologischen Dienst.

Also bitte Nie wieder sofort und Stelle unterschreiben, egal was es ist. Immer erst mit nach Hause nehmen.

Hat das JC deine Telefonnummer und oder Mailadresse?
Diese Daten müsst ihr nicht angeben. Das sind freiwillige Angaben Kein Muss.

Du könntest einen Antrag (Anhang) auf Löschung der nicht erforderlichen Daten stellen.
Von dem Antrag eine Kopie machen und sich den Empfang auf der Kopie bestätigen lassen, kann man an der Info Theke einreichen muss man nicht zum SB.

Deine Freundin kann den Antrag auch stellen.

Angehängte Dateien
Dateityp: doc w_loeschung_Daten.doc (26,0 KB, 30x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 19:19   #15
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Hallo @Sperling,

sie muss keinen neuen Antrag stellen, den muss man erst stellen, wenn man einen Monat aus dem Bezug ist.

So ist mir das bekannt.

Somit ist die EGV auch noch gültig.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 19:19   #16
Red Bull
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Zitat von Sperling Beitrag anzeigen
Normal ist eine EGV erledigt wenn man nicht mehr im Bezug ist.
Du musst ja wohl einen neuen Antrag stellen, oder hast einen neuen Antrag gestellt,? also müsste es auch eine neue EGV geben, die du aber nicht sofort unterschreibst sondern erst mal zum prüfen / überprüfen mit nach hause nimmst.



Deine Freundin hat doch wohl nicht unterschrieben ?

Wenn deine Freundin sich da nicht dran hält, möchte der SB deswegen dann etwas sanktionieren das geht mal gar nicht.

Außerdem gehören gesundheitliche Angelegenheiten Nicht in eine EGV.

Ein SB hat nicht zu bestimmen wann wer zu welchem Arzt geht, es sein denn er schickt eine Einladung zum Termin bei dem ÄD oder psychologischen Dienst.

Also bitte Nie wieder sofort und Stelle unterschreiben, egal was es ist. Immer erst mit nach Hause nehmen.
bist du dir da sicher? meine das es ein urteil gab, wo die nicht erlaubt war. oder sollte ich mich jetzt irren?
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 19:21   #17
Sperling
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Zitat von Ghansafan Beitrag anzeigen
Hallo @Sperling,

sie muss keinen neuen Antrag stellen, den muss man erst stellen, wenn man einen Monat aus dem Bezug ist.

So ist mir das bekannt.
Ah ja, gut ich hatte ja ein Fragezeichen hinter gemacht weil ich es nicht genau weiß.

Finde ich aber schon komisch einen Monat.

Aber was ist dann mit der EGV ?
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 19:23   #18
Sperling
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Zitat von Red Bull Beitrag anzeigen
bist du dir da sicher? meine das es ein urteil gab, wo die nicht erlaubt war. oder sollte ich mich jetzt irren?
Du irrst



§ 309 SGB III Allgemeine Meldepflicht Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch

(1) 1Arbeitslose haben sich während der Zeit, für die sie einen Anspruch auf Arbeitslosengeld erheben, bei der Agentur für Arbeit oder einer sonstigen Dienststelle der Bundesagentur persönlich zu melden oder zu einem ärztlichen oder psychologischen Untersuchungstermin zu erscheinen, wenn die Agentur für Arbeit sie dazu auffordert (allgemeine Meldepflicht). 2Die Meldung muss bei der in der Aufforderung zur Meldung bezeichneten Stelle erfolgen. 3Die allgemeine Meldepflicht besteht auch in Zeiten, in denen der Anspruch auf Arbeitslosengeld ruht.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 19:29   #19
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Zitat von Sperling Beitrag anzeigen

Aber was ist dann mit der EGV ?

Die ist weiterhin gültig, sie war ja auch nur einen Tag in der Ausbildung.

Aufgrund ihrer gesundheitlichen Probleme hätte man gar keine EGV mit ihr abschließen dürfen, sondern sie erst zum ÄD schicken müssen.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 19:39   #20
Red Bull
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Zitat von Sperling Beitrag anzeigen
Du irrst



§ 309 SGB III Allgemeine Meldepflicht Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch

(1) 1Arbeitslose haben sich während der Zeit, für die sie einen Anspruch auf Arbeitslosengeld erheben, bei der Agentur für Arbeit oder einer sonstigen Dienststelle der Bundesagentur persönlich zu melden oder zu einem ärztlichen oder psychologischen Untersuchungstermin zu erscheinen, wenn die Agentur für Arbeit sie dazu auffordert (allgemeine Meldepflicht). 2Die Meldung muss bei der in der Aufforderung zur Meldung bezeichneten Stelle erfolgen. 3Die allgemeine Meldepflicht besteht auch in Zeiten, in denen der Anspruch auf Arbeitslosengeld ruht.
man hab ich ein glück das irren menschlich ist
  Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 11:57   #21
Nala87->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.08.2012
Beiträge: 99
Nala87
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Okay, nun bin ich ja im Bilde...also gilt meine "alte" EGV noch. Denn ich habe nun nach der gescheiterten Ausbildung lediglich einen Antrag auf Weiterbewilligung gestellt (der aber noch nicht entschieden ist). Aha, als hätte meine SB mich schon längst zum ÄD schicken müssen, als ich ihr von meinen psychischen Problemen erzählt habe oder wie? Sie hatte mich ja nur zum psycholog. Dienst geschickt und die haben mich (wie bereits irgendwo geschrieben) als voll vermittelbar eingestuft, ohne überhaupt meine wirklichen Probleme zu kennen! Dürfen die das? Ich denke nicht...denn normalerweise darf solche Entscheidungen doch nur der ÄD fällen.

Zu der Sache mit meiner Freundin: Nein, sie hat diese EGV NICHT unterschrieben! Das hab ich ihr gleich ausgeredet.
Nala87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 17:26   #22
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV nicht unterzeichen? Und dann?

Hallo @Nala 87,

ja, man muss Dich zur Abklärung der Erwerbsfähigkeit zum Ärztlichen Dienst schicken.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
unterzeichen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Für 6 Monate nicht erwerbsfähig..und dann? Larina Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 10 23.05.2011 21:39
EGV nicht unterschr. dann VA, Widerspruch. Nicht anerkannt... Dieter 66 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 8 16.09.2010 11:21
EGV nicht unterschrieben ABER dann... Cairol Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 7 28.08.2010 16:38
EGV nicht Verhandelbar - dann VA -Sanktion NICHTmitMIR Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 2 16.11.2009 21:46
mit arbeit nicht zufrieden, was dann Jessy Bee Ein Euro Job / Mini Job 4 29.08.2009 14:26


Es ist jetzt 11:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland