Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Danke Danke:  20
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.05.2011, 20:38   #1
NaDa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.05.2011
Ort: Aachen
Beiträge: 34
NaDa
Standard EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Zuerst einmal "Hallo liebe Forumsmitglieder",

ich bin froh über ein derart fundiertes Forum und muß leider gleich um Hilfe ersuchen. *sorry*

Kurz zu mir - wenns nicht interessiert, bitte einfach beim aktuellen Problem weiterlesen^^
Aus Aachen, Ende 20, Abitur, kfm. Ausbildung (IT-System), leider seit 1,5 Jahren Hartz4
(6 Monate Arbeitsvermittlung, 1 Jahr Fallmanagement).
Da es mir äußerst unangenehm ist Hartz4 zu beziehen, habe ich immer anstandslos kooperiert
-> EGVs sofort unterzeichnet, nie Bewerbungskostenerstattung beantragt, Qualität und Quantität
der Bewerbungen massiv über dem Soll etc. - trotzdem immer nur Absagen, sofern überhaupt
geantwortet wird... :(
Gerade so meine erste 30% Sanktion durchgestanden, da ich lt. EGV monatlich Bewerbungsnachweise
einreichen sollte. Dies stand zwar in allen 3 EGVs, aber im Gespräch hieß es immer
"einfach zum nächsten Termin mitbringen".
Entsprechend getan, FM immer sehr zufrieden, dann plötzlich: Sanktion!

Intro zum Problem:
Dank der 3 EGVs mit 8 verschiedenen 1€ Jobs zugepflastert worden.
-> 4mal schon vergeben, 4mal Termin beim Träger.
3 Termine relativ identisch:
Alle 3 Gesprächspartner widersprachen der ARGE, dass dies meine Jobchancen verbessern würde,
2 fürchteten sogar das Gegenteil!
Alle lehnten mich ab, da die Maßnahme "nicht für mich gedacht sei" und ich allenfalls
"anderen Menschen den wichtigen Maßnahmenplatz wegnehmen würde" - dankbares Aufatmen!
4. Termin krasses Gegenteil:
klar reguläre Stelle im Büro einer Recyclingfirma, man lobt die Maßnahme als
"die beste Chance auf Arbeit", zudem solle man dankbar sein, für sein Hartz4 arbeiten
zu dürfen etc...
Nur Glück ersparte mir 1 Jahr als 1€-Jobvernichter (Umstrukturierung der Firma).

Aktuelles Problem:
Diese Woche im JC -> "es muß jetzt endlich vorangehen, Sie sind doch qualifiziert,
wieso kriegen Sie keinen Job?" (wüßte ich auch gern!).
Alles wie immer: kein einziges reguläres Jobangebot seitens FM auffindbar & 1 Minute vor Schluß:
1€ Job + EGV, "gemeinsame" Arbeit = Drucken + Belehrung, was ich demnach alles zu tun habe.

Dieses Mal, meinen herzlichen Dank an EUCH(!), habe ich die EGV nicht unterzeichnet und zur
Prüfung mitgenommen! :)
Problem: erstmalig enthält die EGV nicht nur die Standardverpflichtung zu allen erdenklichen
Maßnahmen, zusätzlich ist nun explizit der neue 1€ Job enthalten - bitte nicht falsch verstehen,
aber ich will KEINEN 1€ Job, ich will nicht zur Bereicherung der Armutsindustrie beitragen
(super Doku übrigens: Die Armutsindustrie), ich will einen RICHTIGEN Job, der zumindest meine
bescheidenen Lebenshaltungskosten deckt!! Das kann doch nicht zuviel verlangt sein?!

Gemäß meinen bisherigen Erkenntnissen dürfte nun also folgen:
keine Unterzeichnung der EGV -> identische EGV-VA -> Widerspruch + Weigerung bzgl. 1€ Job
(Unterschriftenpoker ist nichts für mich, mein Respekt an Alle, die dies erfolgreich und
standhaft durchgemacht haben!) -> Sanktion -> Klage

Wie ich dabei jetzt aber konkret vorgehen soll, Abfolge und Details der Handlung, was ich
wem & wann schreiben und als Begründung anführen sollte usw, dabei brauche ich leider
dringend eure Hilfe :/


Vielen Dank und liebe Grüße

EGV+1€ in einer pdf: egv1euro.pdf

oder einzelne Seiten als Bilder
EGV:
egv1v4.jpgegv2v4.jpgegv3v4.jpgegv4v4.jpg
1€ Job:
1euro1v4.jpg1euro2v4.jpg1euro3v4.jpg1euro4v4.jpg
NaDa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2011, 21:36   #2
[HartzFear]
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.12.2010
Beiträge: 386
[HartzFear] [HartzFear]
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Hallo Nachbar

Zu deinem Problem mit der Eingliederungsvereinbarung (EGV). Viele Wege führen nach Rom. Du hast also jetzt die EGV nicht unterschrieben. Das ist schon mal ein positiver Aspekt. Wurde schon Seitens der ARGE ein Termin mit dir vereinbart, an dem du die EGV unterschrieben wieder abgeben sollst? Kannst du dazu was sagen? Wieviel Zeit räumt man dir zur Prüfung der Inhalte ein? Hast du dein Termin im Beisein eines Beistand wahrgenommen?

Ich skizziere die mal deine Möglichkeiten, die mir adhoc einfallen.

EGV unterschreiben -> Nichtantritt der Maßnahme ohne Sanktion unausweichlich -> A-Karte für die nächsten 6 Monate.

EGV nicht unterschrieben -> ARGE schickt den Verwaltungsakt (VA) -> Du legst Widerspruch ein, der aber nach § 39 SGB II keine aufschiebende Wirkung mehr hat. Nichtantritt wird nach den aktuellen Änderungen auch sanktioniert -> Darum beantragst du beim Sozialgericht die aufschiebende Wirkung deines Widerspruchs und begründest das mit deinen Zweifeln an dieser Maßnahme.

VA erhalten -> Du erhebst sofort beim SG eine Feststellungsklage auf Nichtigkeit nach § 55 Abs. 4 SGG. Nachteil -> Du musst fit sein, was die Inhalte des SGB II und SGG angeht, sonst erleidest du Schiffbruch.

Wie belastbar bist du und wie weit möchtest du gehen? Das ist auch ein Aspekt, wenn man mit den Gedanken spielt, sich gegen die ARGE zu wehren. Nicht jeder ist gleich konstituiert.
__

[HartzFear]

"Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen." Theodor W. Adorno

****AchenerInnen aufgepasst! Werdet Mitglied im ultimative Netzwerk IG Aachen, um eure Erfahrungen austuschauen und euch zu informieren.****
[HartzFear] ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2011, 23:37   #3
NaDa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Ort: Aachen
Beiträge: 34
NaDa
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Hey HartzFear,

vielen lieben Dank erstmal für deine Antwort! :)
Bezüglich der Fragen: die entsprechenden Antworten sind meinen Kürzungen des Threads
anheim gefallen, da dieser sich zwischenzeitlich auf ca. 1,4k Wörter belief *lach*

Nun dann:
-leider kein Beistand verfügbar, das Forum hatte ich erst am Tag vor dem Termin im JC entdeckt
-was die EGV angeht, ist das "lustige", dass ich diese mitnehmen durfte und NICHTS weiter
dazu gesagt wurde, keine Frist etc.
Ich nehme mal an, da ich bisher ultra-kooperativ war, wurde seitens FM quasi angenommen,
dass ich die unterschriebene EGV ohnehin nen Tag später einsenden würde^^

Die EGV zu unterschreiben, kommt für mich definitiv nicht in Frage, ebenso wenig will ich Teil
moderner Sklaverei werden!
Meine bisherigen Recherchen legen nahe, dass sich aufgrund der 32,5 Std. Wochenarbeitszeit,
der anstehende VA kippen lassen müßte?
Hab das hier bei bafoeg-aktuell.de bzgl. 1€ Jobs gefunden:
Zitat:
Überschreitet die Wochenarbeitszeit die 30 Stunden, ist der Ein-Euro job nicht mehr zumutbar, weil dem Betreffenden ausreichend Zeit für Bemühungen um einen regulären Arbeitsplatz verbleiben soll.

Diese zeitliche Obergrenze ist der jüngsten Rechtsprechung zu entnehmen. Während das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz zunächst schon 30 Stunden Wochenarbeitszeit für nicht mehr zumutbar gehalten hat (LSG Rheinland-Pfalz, Urteil v. 18.03.08, L 3 127/08), entschied das Bundessozialgericht wenig später, dass ein Ein-Euro Jobber eine Arbeitszeit von 30 Stunden pro Woche grundsätzlich hinzunehmen hat (BSG, Urteil v. 16.12.08, B 4 60/07 R). Das höchstrichterliche Urteil des Bundessozialgerichts zieht damit die Höchstgrenze der wöchentlichen Arbeitszeit verbindlich bei 30 Stunden.
Ist das noch als gültig zu betrachten oder gabs da irgendwelche Novellierungen?
Fit in rechtlichen Belangen bin ich absolut nicht und hatte eigentlich auch nie vor, mich
auf Konflikte einzulassen - habe selbst bei meiner fiesen/unfairen Sanktion noch lieber
zurückgesteckt, nachdem mein Widerspruch abgelehnt wurde (hatte diesen natürlich
so begründet, dass ich den FM Anweisungen exakt Folge leistete, entsprechend auch nie
sanktioniert wurde, was quasi als Beweis für diese Anweisungen zu sehen ist).
Jedoch geht mir das jetzt langsam deutlich zu weit und ich finde, ich habe mir das
wirklich lang genug gefallen lassen - ich vermisse hier irgendwie das "Fördern"...^^

NaDa
NaDa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 00:07   #4
Wossi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.06.2010
Beiträge: 1.469
Wossi Wossi Wossi Wossi Wossi Wossi
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Das BSG hat keine Höchstgrenze festgelegt !

Es wurde geurteilt, dass 30 Stunden zumutbar sind !
Bedeutet nicht, dass auch nicht mehr zumutbar ist !
Wossi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 07:55   #5
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Frage mich gerade wo das zusätzlich ist? Zumindestens Zeiterfassung etc. muss doch sowieso gemacht werden. Wenn, würde ich da einhaken.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 08:26   #6
Sparks
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Frage mich gerade wo das zusätzlich ist? Zumindestens Zeiterfassung etc. muss doch sowieso gemacht werden. Wenn, würde ich da einhaken.
Ich habe auch Zweifel an der Zusätzlichkeit.

Erstellung eines Newsletters mit Inhalten wie Stellenangebote für die jeweiligen Standorte u.d.G.m. sind Tätigkeiten die in den Büroberufen häufig zu finden sind.

Leider gibst du nicht an, welche Firma oder welcher Träger diesen 1€-Job vergibt. Prüfen lassen würde ich dies alle mal. Immerhin gibt es, -theoretisch-, enge Grenzen, die der Gesetzgeber festgelegt hat.

Übrigens, fast noch vergessen. Laut deiner EGV soll das Ziel die "Heranführung an den Arbeitsmarkt" sein. Ziel soll aber nach § 1, Abs.3, Satz 1, SGBII, die Eingliederung, also Integration in den Arbeitsmarkt und nicht die Heranführung sein.

Zitat:
(3) Die Grundsicherung für Arbeitsuchende umfasst Leistungen 1.zur Beendigung oder Verringerung der Hilfebedürftigkeit insbesondere durch Eingliederung in Arbeit und
Wenn du deinen "Job" beendet hast, bist du zwar herangeführt worden, und dann? Übernimmt dich dann die Firma?
  Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 08:46   #7
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Zitat von Wossi Beitrag anzeigen
Das BSG hat keine Höchstgrenze festgelegt !

Es wurde geurteilt, dass 30 Stunden zumutbar sind !
Bedeutet nicht, dass auch nicht mehr zumutbar ist !

es sollen nicht mehr wie 30 stunden sein
begründet wurde das damit
das er teilnehmer zeit brauch um sich weiter um arbeit zu kümmern sprich bewerbungen sowie vorstellungsgespräche

darum max 30stunden
was drüber ist
ist zwar zumutbar aber dann hast du keine zeit mehr um dich weiter um arbeit zu kümmern darum gehts
  Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 08:53   #8
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.146
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

@ NaDa

Der in den Dokumenten genannte Tätigkeit "Bürogehilf(e/in)" fehlt gemäß den angegeben Tätigkeitsbeschreibungen und auch gemäß den damit direkt verbundenen Angaben zur wöchentlichen Stundenzahl und der Tätigkeitsbezeichnung jegliche Zusätzlichkeit wie auch die vorgeschrieben Wettbewerbsneutralität gegenüber offenen angebotenen Stellen der freien Unternehmen auf den Stellenmarkt.

Bezüglich der Ermittlung tatsächlich (tagesaktueller) offener Stellen am freien Arbeitsmarkt kannst du mit den Suchbegriffen "Bürohilfe) / "Bürogehilfe" / "Bürohelfer" usw. ganz leicht in den Stellenbörsen der BA oder von freien Jobvermittlern recherchieren, welche Anzahl an offenen Stellen auf dem Markt in eurer Region angeboten werden.
Als Umkreissuche stellst du dazu in den Recherchen am besten bis zu 100 Kilometer ein.
Die dann gefundenen offenen Stellenangebote sicherst du dir per Ausdruck als Beweis, dass das "Angebot der Ein-Euro-Maßnahme" gegen die Wettberwerbsneutralität verstößt und den freien Unternehmen rechtswidrig benachteiligend mögliche Bewerber entzieht.

Ansonsten ist es wie schon von anderen hier angesprochen, die Tätigkeitsbeschreibungen enthalten grundsätzlich Tätigkeiten die jeglicher Zusätzlichkeit entbehren, denn es sind Tätigkeiten die ja auch schon immer dort vorher gemacht werden mussten und auch nachher von jemandem gemacht werden müssen, weil sie schlichtweg zu den Standardtätigkeiten von schon vorhandenen oder dafür fest einzustellenden Bürokräften gehören.

Damit wäre diese Maßnahme wegen der fehlenden oder nicht pflichtgemäß vorher festgestellten Zusätzlichkeit ebenfalls rechtswidrig und somit unzulässig und du könntest gegenüber dem Jobcenter sogar den Wertersatz geltend machen, sofern du diese Unsinnsmaßnahme antreten musstest (vergl. auch: Urteile BSG vom 13.04.2011 unter den Aktenzeichen - B 14 AS 98/10 - / - B 14 AS 101/10 -)
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 10:16   #9
NaDa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Ort: Aachen
Beiträge: 34
NaDa
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Vielen Dank für die vielen Antworten, wirklich toll zu sehen, wie aktiv dieses Forum ist! :D

Ich war mir nicht sicher, ob ich den Träger nennen darf oder nicht und war scheinbar
wohl ein wenig übervorsichtig was das Schwärzen angeht.
Also zu dieser QuB-Sache konnte ich grad ganz allgemein herausfinden, dass dies offenbar
ein seit 1. April gestartetes Programm ist:

Zitat:
„Ich freue mich über den Start von `QuB`, unserer neuen Qualifizierungs- und Beschäftigungsmaßnahme“,
berichtet Stefan Graaf, Geschäftsführer des Jobcenters StädteRegion Aachen.
Der Träger ist hierbei 1euro.jpg, eine reguläre Beschäftigung wird dies also definitiv nicht
zur Folge haben, soviel ist sicher.
Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass man seitens JC auf diesem Wege pauschalisiert die
von euch angesprochene "Zusätzlichkeit" unterstellt... :/
Inwiefern mich diese äußerst begrenzten und einfachen Tätigkeiten qualifizieren/meine Jobchancen
verbessern sollen, ist mir allerdings schleierhaft - das ist ja nen Witz im Vergleich zu den
Aufgaben des Tagesgeschäfts in meinem Ausbildungsbetrieb.
Zumal ja auch seitens FM genau deswegen gemeckert wurde, dass ich doch qualifiziert sei und
deswegen eigentlich ratzbatz einen Job kriegen müßte! (wenns nur so wäre)
Mist, nachdem ich überall zum zeitlichen Umfang eines 1€ Jobs immer die max. 30 Std. gefunden
hatte, hatte ich anfangs viel Hoffnung in diesen Aspekt investiert.

Trotzdem nochmals vielen Dank @all, alternative Herangehensweisen sind natürlich jederzeit
willkommen und auch sehr geschätzt!

NaDa

P.S. echt unglaublich, was für eine enorme Industrie sich rund um Hartz4 gebildet hat,
bzw. das ganze Geschäft nur darauf ausgelegt hat :O
NaDa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 11:31   #10
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Zitat:
P.S. echt unglaublich, was für eine enorme Industrie sich rund um Hartz4 gebildet hat,
bzw. das ganze Geschäft nur darauf ausgelegt hat :O
Klar, besser kann man doch keine Gelder abgreifen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 13:47   #11
NaDa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Ort: Aachen
Beiträge: 34
NaDa
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Ja, das war mir grundsätzlich auch schon bekannt, jedoch schockiert mich gerade, jetzt da ich mich
intensiver damit beschäftige, was für enorme Ausmaße dies angenommen hat!
Da ich bisher auf maximale Kooperation gesetzt hatte, in der Hoffnung so schnell und unbehelligt
wieder dem JC entfliehen zu können, beschränkte sich meine Information halt auf gewöhnliche Medien,
die offenbar aber nicht zur Behebung derartiger Zustände beitragen wollen!?
Es will mir auch schlichtweg nicht in den Kopf, dass der Staat hier bereitwillig Unsummen
für, erwiesener Maßen, ungeeignete Maßnahmen bereitstellt und somit am Ende, etwas überspitzt
formuliert, jeder profitiert, mit Ausnahme der betroffenen Personen selbst!

Insbesondere nach Informationen wie der folgenden, die exakt die Aussagen meiner damaligen
Gesprächspartner bestätigen, bin ich einfach nur noch schockiert/fassungslos/sprachlos...
Zitat:
Die Chance auf ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungverhältnis erhöht sich nicht durch die Annahme eines Ein-Euro-Jobs. So lautet das Fazit einer Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Der Untersuchung zufolge sinke für Langzeitarbeitslose mit Ein-Euro-Jobs sogar nach einem Jahr die Wahrscheinlichkeit, einen regulären Arbeitsplatz zu ergattern. Vergleichbare Langzeitarbeitslose ohne Ein-Euro-Job stünden hingegen dann besser da. Das ZEW zog als Grundlage für die Studie rund 160.000 Erwerbsverläufe von ALG II Beziehern heran.

Als Grund für das Ergebnis komme unter Umständen eine Stigmatisierung der Ein-Euro-Jobber in Betracht, weil Arbeitgeber derartige Tätigkeiten oftmals als Indiz für mangelnde Beschäftigungsfähigkeit ansehen würden. Ferner gehe die durch den Ein-Euro-Job erworbene Qualifikation an den Erfordernissen des ersten Arbeitsmarktes häufig vorbei.
Umso mehr ich mich informiere, desto verzweifelter will ich den bevorstehenden VA irgendwie abwehren!
NaDa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2011, 15:11   #12
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Zitat:
Es will mir auch schlichtweg nicht in den Kopf, dass der Staat hier bereitwillig Unsummen
für, erwiesener Maßen, ungeeignete Maßnahmen bereitstellt und somit am Ende, etwas überspitzt
formuliert, jeder profitiert, mit Ausnahme der betroffenen Personen selbst!
Alle Leute, die in einer Maßnahme sitzen, gelten nicht als arbeitslos. So kommen die tollen 3Mio. Arbeitslosen zustande. Statistiktricksereien auf Kosten des Steuerzahlers.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 08:44   #13
redfly
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von redfly
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: NRW Essen
Beiträge: 3.565
redfly redfly redfly redfly
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Wo konnten denn aufgrund fehlender Zusätzlichkeit Ein-Euro-Jobs abgewehrt werden? Das sind nur wenige Einzelfälle!

Die Abzocker der Arbeitslosenindustrie sind mit allen Zertifikaten ausgestattet, da ergibt sich die Zusätzlichkeit von selbst. Auch wenn sich die Antreiber einer Arbeitsanlage den eigenen Garten machen lassen.

Ich denke das ist kein guter Ansatzpunkt den Ein-Euro-Job abzuwehren.
redfly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 09:02   #14
aufruhig
 
Registriert seit: 04.04.2008
Beiträge: 614
aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Zitat von NaDa Beitrag anzeigen
Zuerst einmal "Hallo liebe Forumsmitglieder",

ich bin froh über ein derart fundiertes Forum und muß leider gleich um Hilfe ersuchen. *sorry*

Kurz zu mir - wenns nicht interessiert, bitte einfach beim aktuellen Problem weiterlesen^^
Aus Aachen, Ende 20, Abitur, kfm. Ausbildung (IT-System), leider seit 1,5 Jahren Hartz4
(6 Monate Arbeitsvermittlung, 1 Jahr Fallmanagement).
Da es mir äußerst unangenehm ist Hartz4 zu beziehen, habe ich immer anstandslos kooperiert
-> EGVs sofort unterzeichnet, nie Bewerbungskostenerstattung beantragt, Qualität und Quantität
der Bewerbungen massiv über dem Soll etc. - trotzdem immer nur Absagen, sofern überhaupt
geantwortet wird... :(
Gerade so meine erste 30% Sanktion durchgestanden, da ich lt. EGV monatlich Bewerbungsnachweise
einreichen sollte. Dies stand zwar in allen 3 EGVs, aber im Gespräch hieß es immer
"einfach zum nächsten Termin mitbringen".
Entsprechend getan, FM immer sehr zufrieden, dann plötzlich: Sanktion!

Intro zum Problem:
Dank der 3 EGVs mit 8 verschiedenen 1€ Jobs zugepflastert worden.
-> 4mal schon vergeben, 4mal Termin beim Träger.
3 Termine relativ identisch:
Alle 3 Gesprächspartner widersprachen der ARGE, dass dies meine Jobchancen verbessern würde,
2 fürchteten sogar das Gegenteil!
Alle lehnten mich ab, da die Maßnahme "nicht für mich gedacht sei" und ich allenfalls
"anderen Menschen den wichtigen Maßnahmenplatz wegnehmen würde" - dankbares Aufatmen!
4. Termin krasses Gegenteil:
klar reguläre Stelle im Büro einer Recyclingfirma, man lobt die Maßnahme als
"die beste Chance auf Arbeit", zudem solle man dankbar sein, für sein Hartz4 arbeiten
zu dürfen etc...
Nur Glück ersparte mir 1 Jahr als 1€-Jobvernichter (Umstrukturierung der Firma).

Aktuelles Problem:
Diese Woche im JC -> "es muß jetzt endlich vorangehen, Sie sind doch qualifiziert,
wieso kriegen Sie keinen Job?" (wüßte ich auch gern!).
Alles wie immer: kein einziges reguläres Jobangebot seitens FM auffindbar & 1 Minute vor Schluß:
1€ Job + EGV, "gemeinsame" Arbeit = Drucken + Belehrung, was ich demnach alles zu tun habe.

Dieses Mal, meinen herzlichen Dank an EUCH(!), habe ich die EGV nicht unterzeichnet und zur
Prüfung mitgenommen! :)
Problem: erstmalig enthält die EGV nicht nur die Standardverpflichtung zu allen erdenklichen
Maßnahmen, zusätzlich ist nun explizit der neue 1€ Job enthalten - bitte nicht falsch verstehen,
aber ich will KEINEN 1€ Job, ich will nicht zur Bereicherung der Armutsindustrie beitragen
(super Doku übrigens: Die Armutsindustrie), ich will einen RICHTIGEN Job, der zumindest meine
bescheidenen Lebenshaltungskosten deckt!! Das kann doch nicht zuviel verlangt sein?!

Gemäß meinen bisherigen Erkenntnissen dürfte nun also folgen:
keine Unterzeichnung der EGV -> identische EGV-VA -> Widerspruch + Weigerung bzgl. 1€ Job
(Unterschriftenpoker ist nichts für mich, mein Respekt an Alle, die dies erfolgreich und
standhaft durchgemacht haben!) -> Sanktion -> Klage

Wie ich dabei jetzt aber konkret vorgehen soll, Abfolge und Details der Handlung, was ich
wem & wann schreiben und als Begründung anführen sollte usw, dabei brauche ich leider
dringend eure Hilfe :/


Vielen Dank und liebe Grüße

EGV+1€ in einer pdf: Anhang 35620

oder einzelne Seiten als Bilder
EGV:
Anhang 35621Anhang 35622Anhang 35623Anhang 35624
1€ Job:
Anhang 35625Anhang 35626Anhang 35627Anhang 35628
Jeder VA ist rechtswidrig und wenn Du forderst das er zurückgenommen werden muss da er rechtswidrig ist und gegen das GG verstößt und es richtig Begründen kannst muss der VA und der EGV zurückgenommen werden denn alle beide Verträge sind rechtswidrig.

Und nach lesen kannst du es hier.


Gehe doch mal in die Stadtbücherei und lese mal von Johannes Münder SGB II

§ 15 und § 31 sehr Hilfreich und die Lösung den rechtswidrigen EGV anzufechten und nicht zur Entfaltung kommen zu lassen, auch so dass der rechtswidrige EGV zurück genommen werden muss, und das gleiche gilt für den rechtswidrigen VA .
Denn wenn der rechtswidrige EGV nicht zustande kommt durch Deine Verweigerung darf ein rechtswidriger VA nicht umgesetzt werden.
Da jede rechtswidrige EGV die Du nicht abschließen willst nicht Sanktioniert werden darf, kann auch keine Sanktion bei einem rechtswidrigen VA erfolgen.

Jeder EGV/VA ist rechtswidrig denn dort wird immer gegen

Artikel 12 GG Berufsfreiheit
Artikel 11 GG Freizügigkeit Bewegungsfreiheit
Artikel 2 Abs. 1 GG Vertragsfreiheit Verstoßen

Auch Kopiere den folgenden Teil § 31 und lege das dem Jobcenter wie Maßnahme Träger vor

§ 31
Absenkung und Wegfall des Arbeitslosengeldes II und des befristeten Zuschlages § 31

Verweigerung Ausführung zumutbarer Arbeit nach § 16 d (Abs. 1 Satz 1Nr. 1
lit. d)


Die Absenkung bei Verweigerung im öffentlichen Interesse liegender zusätzlicher
Arbeit (bis 31.12.2008: § 16 Abs. 3 Satz 2, sodann § 16 d) unterstellt gegen kritische
Stimmen im Schrifttum (Krahmer ZfSH 1983,211; Krahmer/Spindler ZFSH/
SGB 1994, 18; Münder/Birk 1985,24 f., 35 f., passim) im Einklang mit der Rechtsprechung
(BVerwG 10.2.1983 - 5 C 115.81 - E 67,1,5), dass sich die Selbsthilfeverpflichtung
zum Einsatz der eigenen Arbeitskraft auch auf diese Form von Arbeiten
erstreckt, diese insbesondere nicht schon deswegen unzumutbar smd, weil
sie keine arbeitsrechtlich geschützte, arbeitsmarktnahe Tätigkeit bilden (s.o.
Rn 13).

lese bitte aufruhig 1 12


http://www.elo-forum.org/alg-ii/7054...en-lassen.html

Lese nmal hier:
Urteil:

Fordere sofort den Tariflohn für diese Arbeit beim Maßnahme Träger ein Zeige ihm das Urteil damit er Kenntnis davon hat was du für Rechte hast dann wird er dich nicht mehr haben wollen als billige Arbeitskraft.

http://www.kostenlose-urteile.de/BSG-Re ... s11491.htm
Rechtswidriger 1 € Job muss zusätzlich sein sonst muss Tariflohn gezahlt werden

Bundessozialgericht, Urteil vom 13.04.2011
- B 14 AS 98/10 R -
BSG: Rechtswidriger Ein-Euro-Job kann Anspruch auf Wertersatz begründen
Zugeteilte Arbeitsgelegenheit muss Merkmal der Zusätzlichkeit tragen

Ein Empfänger von Sozialleistungen nach dem SGB II hat dann Anspruch auf Wertersatz durch das Jobcenter für eine geleistete Arbeit im Rahmen einer Arbeitsgelegenheit gegen Mehraufwandsentschädigung (so genannter Ein-Euro-Job), wenn der wahrgenommenen Arbeitsgelegenheit das Merkmal der Zusätzlichkeit fehlt.

Dies geht aus einer Entscheidung des Bundessozialgerichts hervor.


Hinzu kommt Noch:
Quelle. Johannes Münder SGB II LPK 2009

Seite 573 - 574

§ 31

Berlit in LPK-SGB II

Für eine .Erfüllungsverweigerung'' i.S.d. lit. b)
nicht ausreichend sind nicht operationalisierte, allgemeine "Pflichten", z.B. alles
zur Verkürzung oder Verminderung der Hilfebedürftigkeit Zumutbare zu unternehmen,
oder sonst eine Wiederholung der in § 2 enthaltenen Obliegenheiten.

Der
weite Begriff der "Weigerung, zumutbare Arbeit zu leisten" (§ 25 Abs. 1 Satz 1
BSHG), ist auf den "Weigerung Begriff" des § 31 Abs. 1 nicht übertragbar, weil
die Absenkungsvoraussetzungen in Anlehnung an die Normstruktur der arbeitsförderungsrechtlichen
Sperrzeitenregelung gerade nicht - wie noch im BSHG - generalklauselartig,
sondern tatbestandlich abschließend ausdifferenziert geregelte Voraussetzungen.

Beachtlich sind nur Verstöße gegen rechtmäßige Regelungen der Eingliederungsvereinbarung.


Zur Info noch :Da du ja U 25 bist

Rechtswidrige höhere Sanktionen für U25jährige
.

Quelle: Seite 569 - 570 Johannes Münder SGB II LPK 2009

Berlit SGB II § 31 Verfassungsrechtliche Erwägungen

(bei unter 25Jahngen
[Abs.5 Satz 5]) kompensieren nicht die Problemverschärfung durch die deutliche
Anhebung der obligatorischen Sanktionsfolgen bei Wiederholten Pflichtverletzungen
und tragen den aus Fachkreisen vorgetragenen Forderungen nach einer problemadäquaten
Flexibilisierung nicht hinreichend Rechnung.

Von einer (weiteren)
rzung kann auch in Härtefällen nicht insgesamt abgesehen werden,

In denen bei
über 25jährigen auch die Absenkungs- bzw. Wegfalldauer, nicht verrzt werden
kann.

Einer obligatorischen. Absenkung, bei der das "Ob nicht Im Ermessen der
Leistungsträger steht, kann in geeigneten Grenzfällen vorgebeugt werden, indem
bei Bemühungen, den Hilfebedürftigen zur Verhaltennderung zu veranlassen,
von der nach Abs. 1 Satz 1 erforderlichen vorherigen Belehrung über die Rechtsfolgen
abgesehen wird.

In Fällen evidenter Unverhältnismäßigkeit bleibt ansonsten
nur der Verzicht auf die Feststellung nach Abs. 6 (Rn 150).

Unverhältnismäßig ist auch nach Einfügung der in die richtige Richtung weisenden Regelung, den Sanktionszeitraum auf sechs Wochen verrzen zu können, weiterhin
die Sanktionsregelung in Bezug auf Jugendliche und junge Erwachsene (s.a.
Krahmer ZfF 2004, 178, 179; wohl auch Winkler in Gagel SGB IUSGB III § 31Rn 174; a.A die h.M., welche - zumal im vorläufigen Rechtsschutzverfahren _ die
Regelung anwendet, s. etwa LSG NW 30.6.2006 - L 19 B 40/06 AS ER; 2.5.2006
- L 20 B 37/06 AS ER; LSG MV 6.9.2007 - L 8 B 197/06; Loose in GK-SGB II
§ 31 Rn 127; letztlich auch Rixen in EicheriSpellbrink SGB II § 31 Rn 53 [unter
Verweis auf die Einschätzungsprärogative des Gesetzgebers]).

Dies gilt allzumal
nach der Verschärfung durch das FortentwicklungsG, nach der bereits bei der ersten
wiederholten Obliegenheitsverletzung die Unterkunftbezogenen Leistungen
wegfallen und nur bei nachträglichem "Wohlverhalten" gezahlt werden können.

Gerade bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen kann typischerweise nicht von
einer Im Vergleich zu anderen Hilfeberftigen höheren Handlungskompetenz
oder Einsichtsfähigkeiten ausgegangen werden, welche eine "härtere" Sanktionierungrechtfertigte.

Dass diesem Personenkreis in besonderem Maße Eingliederungsangebote
zu machen sind (§ 3 Abs. 2), erhöht lediglich die Wahrscheinlichkeit,
dass es zu sanktionsauslösenden Pflichtverletzungen kommt (die "Sanktionsquote
Ist bei den unter 25jährigen denn mit 8,7v.H. [August 2008] der arbeitslosen
Hilfebedürftigen auch deutlich höher als bei erwerbsfähigen arbeitslosen
Hilfebedürftigen insgesamt [3,7v.H.]).

Es r
echtfertigt aber keine schärferen Sanktionen

(a.A. wohl Mrozynski ZFSH/SGB 2004, 198,217, der die strikte Kürzung
gerade nur bei Erfüllung der Pflichten aus § 3 Abs. 2 als statthaft sieht).

Das Ziel,
einer Verfestigung von Arbeitslosigkeit entgegenzuwirken (BT-Dr. 1511516, 61),
rechtfertigt angesichts der höheren Betreuungsintensität und damit erweislich höheren
Sanktionswahrscheinlichkeit nicht auch noch drastisch striktere Sanktionsstufen.


Zur Vermeidung eines Verfassungsverstoßes sind entgegen der h.M. auch
auf diesen Personenkreis die allgemeinen Regeln (Abs. 1 bis 3, 6) anzuwenden.

Unter Gleichheitsaspekten (Art. 3 Abs. 1 GG) kaum zu rechtfertigen ist, dass bei
einem Pflichtenverstoß zu der Absenkung der vollständige Wegfall der Leistungen.


Gruß aufruhig
aufruhig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 11:46   #15
NaDa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Ort: Aachen
Beiträge: 34
NaDa
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Klasse, hatte gar nicht mehr mit weiteren Antworten gerechnet - ich bin wirklich begeistert, hätte
ich dieses Forum doch nur früher gefunden! :)

@redfly: Auch wenn natürlich die Vorposter Recht haben, dass der Träger diese Aufgaben immer
erfüllen muß im Rahmen seiner Geschäftsausübung und somit von Zusätzlichkeit keine Rede sein kann,
befürchte ich ebenfalls, exakt wie du es schilderst, wird so seitens JC pauschalisiert die angebliche
Zusätzlichkeit unterstellt bzw. vertreten werden.

@aufruhig: Wow, vielen Dank erstmal für solch umfangreiche Informationen - da ich vollkommen neu
im Bereich der Gegenwehr bin, wird mich die Durcharbeitung und das Verständnis erstmal ein wenig
Zeit kosten, aber ich denke, ich muß jetzt ohnehin fitter werden bzgl. der ganzen Gesetze :/
Allerdings finde ich es wirklich beschämend, dass man im hochgelobten Deutschland derart
kämpfen muß, um nicht rechtswidrig vom Staat behandelt zu werden...
Vollkommen unbelegt, nur aus schwammigen Erinnerungsfetzen heraus:
Wurde denn nicht im Rahmen von Ha(r)tz4 eine Einschränkung der Grundrechte letztlich irgendwie
als "angemessen" abgesegnet?

Wie kann es eigentlich sein, dass Sanktionen noch immer möglich sind?
In meinen Recherchen hatte ich den Eindruck gewonnen, dass das Bundesverfassungsgericht nicht
nur die medial breitgetretene Neuberechnung der Regelsätze angemahnt hatte, sondern ebenso
die Sanktionierungen unter das Existenzminimum, als nicht zulässig beanstandet hatte?
Habe ich da in meiner noch ungeschulten Interpretation von Gesetzen und Urteilen wieder etwas
falsch verstanden? Denn ich nehme mal schwer an, dass ein Großteil der Sanktionen genau diesen
Effekt zur Folge hat!?

Allerdings ein gutes Gefühl, zu wissen, dass man mit diesem fassungslosen Unverständnis angesichts
der derzeitig vorherrschenden und abgesegneten/akzeptierten Situation nicht allein dasteht^^
NaDa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2011, 13:29   #16
NaDa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Ort: Aachen
Beiträge: 34
NaDa
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Hilfe! -> hoffe inständig, dass sich hier nochmal Leute zu Wort melden, da ich gerade beim "Stöbern" in
anderen EGVs, mir unerklärliche Abweichungen in meiner RFB festgestellt habe - ich nahm an, da es hierzu
klare Vorschriften gibt, gäbe es diesbezüglich eine standardisierte, allen Ansprüchen genügende Version
und habe mich daher zuvor nicht sonderlich mit der RFB befasst.

Meine Kernfrage lautet: habe ich unbemerkt schon einen VA erhalten?

Da in meiner RFB (siehe Anhänge Post #1) u.a. folgendes steht:

Seite 3 der EGV, Anfang der RFB
Zitat:
Kommt eine Eingliederungsverinbarung nicht zustande, sollen Eingliederungsbemühungen
durch die im Briefkopf genannte Stelle in einem Bescheid festgelegt werden - § 15 Abs. 1 Satz 6
Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II)
[...] Verstoßen Sie erstmals gegen die festgelegten Eingliederungsbemühungen (siehe Nr. 2.
Bemühungen des Kunden), wird das Ihnen zustehende Arbeitslosengeld II auf die Leistungen für
Unterkunft und Heizung (§ 22 SGB II) beschränkt.
Seite 4 der EGV, Ende der RFB
Zitat:
Widerspruchsrecht:
Gegen diesen Bescheid können Sie innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch
erheben.
[...] Sollten Sie Widerspruch einlegen, beachten Sie bitte, dass dieser keine aufschiebende Wirkung
hat. Das heißt, Sie sind trotz Ihres Widerspruchs an Ihre Pflichten aus dieser per Verwaltungsakt
ergangenen Eingliederungsvereinbarung
gebunden.
Das deckt sich halt so überhaupt nicht mit den EGVs, die ich bisher so gelesen habe!??
Was habe ich jetzt davon zu halten? Ansonsten wirkt der Wisch wie eine ordinäre EGV... o.O
__

_________
NaDa
NaDa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2011, 13:45   #17
ColinArcher
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 867
ColinArcher ColinArcher
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Zitat von NaDa Beitrag anzeigen
Zuerst einmal "Hallo liebe Forumsmitglieder",

ich bin froh über ein derart fundiertes Forum und muß leider gleich um Hilfe ersuchen. *sorry*

Kurz zu mir - wenns nicht interessiert, bitte einfach beim aktuellen Problem weiterlesen^^
Aus Aachen, Ende 20, Abitur, kfm. Ausbildung (IT-System), leider seit 1,5 Jahren Hartz4
(6 Monate Arbeitsvermittlung, 1 Jahr Fallmanagement).
Da es mir äußerst unangenehm ist Hartz4 zu beziehen, habe ich immer anstandslos kooperiert
-> EGVs sofort unterzeichnet, nie Bewerbungskostenerstattung beantragt, Qualität und Quantität
der Bewerbungen massiv über dem Soll etc. - trotzdem immer nur Absagen, sofern überhaupt
geantwortet wird... :(
Gerade so meine erste 30% Sanktion durchgestanden, da ich lt. EGV monatlich Bewerbungsnachweise
einreichen sollte. Dies stand zwar in allen 3 EGVs, aber im Gespräch hieß es immer
"einfach zum nächsten Termin mitbringen".
Entsprechend getan, FM immer sehr zufrieden, dann plötzlich: Sanktion!

Intro zum Problem:
Dank der 3 EGVs mit 8 verschiedenen 1€ Jobs zugepflastert worden.
-> 4mal schon vergeben, 4mal Termin beim Träger.
3 Termine relativ identisch:
Alle 3 Gesprächspartner widersprachen der ARGE, dass dies meine Jobchancen verbessern würde,
2 fürchteten sogar das Gegenteil!
Alle lehnten mich ab, da die Maßnahme "nicht für mich gedacht sei" und ich allenfalls
"anderen Menschen den wichtigen Maßnahmenplatz wegnehmen würde" - dankbares Aufatmen!
4. Termin krasses Gegenteil:
klar reguläre Stelle im Büro einer Recyclingfirma, man lobt die Maßnahme als
"die beste Chance auf Arbeit", zudem solle man dankbar sein, für sein Hartz4 arbeiten
zu dürfen etc...
Nur Glück ersparte mir 1 Jahr als 1€-Jobvernichter (Umstrukturierung der Firma).

Aktuelles Problem:
Diese Woche im JC -> "es muß jetzt endlich vorangehen, Sie sind doch qualifiziert,
wieso kriegen Sie keinen Job?" (wüßte ich auch gern!).
Alles wie immer: kein einziges reguläres Jobangebot seitens FM auffindbar & 1 Minute vor Schluß:
1€ Job + EGV, "gemeinsame" Arbeit = Drucken + Belehrung, was ich demnach alles zu tun habe.

Dieses Mal, meinen herzlichen Dank an EUCH(!), habe ich die EGV nicht unterzeichnet und zur
Prüfung mitgenommen! :)
Problem: erstmalig enthält die EGV nicht nur die Standardverpflichtung zu allen erdenklichen
Maßnahmen, zusätzlich ist nun explizit der neue 1€ Job enthalten - bitte nicht falsch verstehen,
aber ich will KEINEN 1€ Job, ich will nicht zur Bereicherung der Armutsindustrie beitragen
(super Doku übrigens: Die Armutsindustrie), ich will einen RICHTIGEN Job, der zumindest meine
bescheidenen Lebenshaltungskosten deckt!! Das kann doch nicht zuviel verlangt sein?!

Gemäß meinen bisherigen Erkenntnissen dürfte nun also folgen:
keine Unterzeichnung der EGV -> identische EGV-VA -> Widerspruch + Weigerung bzgl. 1€ Job
(Unterschriftenpoker ist nichts für mich, mein Respekt an Alle, die dies erfolgreich und
standhaft durchgemacht haben!) -> Sanktion -> Klage

Wie ich dabei jetzt aber konkret vorgehen soll, Abfolge und Details der Handlung, was ich
wem & wann schreiben und als Begründung anführen sollte usw, dabei brauche ich leider
dringend eure Hilfe :/


Vielen Dank und liebe Grüße

EGV+1€ in einer pdf: Anhang 35620

oder einzelne Seiten als Bilder
EGV:
Anhang 35621Anhang 35622Anhang 35623Anhang 35624
1€ Job:
Anhang 35625Anhang 35626Anhang 35627Anhang 35628

Moin, Moin NaDa,

Du wirst in Foren interessante Antworten zu deinen Fragen bekommen. Das Problem ist nur die Spreu vom Weizen zu trennen.

Wenn die Kommunikation zwischen dem SB und dem Leistungsempfänger nicht stimmt ist die Problematik vorherzusehen.

Wichtig war es mir immer einen guten Draht zu den Sachbearbeitern zu haben und das ist mir bislang sehr gut gelungen. Mit Kommunikation habe ich seit meinem zwanzigsten Lebensjahr mein Geld verdient und habe gelernt Gespräche zu führen. Hier musst Du wohl Fehler gemacht haben.

Vielleicht noch einmal darüber nachdenken wie es zu "Eskalation" kam und nach Alternativen suchen.

Meine waren 2 Monate Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik, eine anschließende Rehamaßnahme durch den Rentenversicherungsträger und solche Dinge. Diese Dinge müssen aber immer von dir kommen damit Du sie steuern kannst.

Vielleicht lohnt es sich wirklich einmal in sich zu gehen und seinen Weg zu prüfen.
ColinArcher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2011, 14:27   #18
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

hallo NaDa,

ich schließe mich den (meisten) Vorschreibern an und bezweifle die Zusätzlichkeit.
Da Du gewillt bist, "in den Kampf" zu gehen, rechne bitte mit entsprechendem Widerstand seitens SB.
Es macht möglicherweise Sinn, da er Dich als kooperativ kennenlernte,
einen Antrag auf angemessene Weiterbildung zu stellen, schriftlich.
Du findest sicherlich in kurs-net o.Ä. die eine oder andere Weiterbildung, die ihren Namen auch verdient und Dich entsprechend qualifiziert.
Suchen, finden, beantragen
Ein schriftlicher Antrag muss beschieden werden, und zwar nicht nach Lust und Laune des SB, vielmehr liegt hier gebundenes Ermessen vor.
Will heißen, sollte er ablehnen, muss dies begründet werden.
Ein Ein-Euro-Job ist immer die "ultima ratio", welche anderen Fördermöglichkeiten bot er Dir denn bisher an??
Versuche, ihn da erst mal festzunageln, indem Du Offerten machst, also den Spieß umdrehst.

Wäre eine Möglichkeit, die natürlich nicht heißt, dass nicht dennoch das Procedere, wie von Dir in post 1 dargestellt, eintreten wird.
Dann heißt es eben klagen!
Abschließend:
Unterschwellig schiebt SB Dir die A-Karte rüber, versucht, Deine Erwerbslosigkeit an Dir als Person festzumachen.
Das ist nicht neu, oft erfolgreich erprobte Taktik und leider wird auch hier seitens einzelner user in die gleiche Kerbe gehauen.
Da musst Du schlicht drüber stehen, auch wenn es nicht leicht ist.

fG
Christine
  Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2011, 15:10   #19
NaDa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Ort: Aachen
Beiträge: 34
NaDa
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

@ColinArcher
Nun, vielen Dank für diesen Einwand bzgl. der Vorteile, die sich aus einem "guten Draht" ergeben,
dagegen ist sicherlich nichts einzuwenden.
Jedoch, mit Verlaub gesagt, kann ich nicht erkennen, wie maximale Kooperation, Übererfüllung
der Forderungen etc. eine Eskalationsursache darstellen sollen.
Trotz der Tatsache z.B., dass 3 der 4 Maßnahmeträger in einem Gespräch betonten, dass diese Maßnahmen
für mich keinesfalls förderlich sondern eher schädlich wären, habe ich mich sogar auch den weiteren
"Angeboten" nicht widersetzt, Konfliktpotential kann ich hier wirklich nicht erkennen^^
Somit traf mich diese Eskalation vollkommen ahnungs- und fassungslos, regelrecht aus heiterem Himmel,
zumal sämtliche Gespräche im JC bis dato freundlich verliefen und teilweise sogar in SmallTalk abdrifteten.
Abschließend dazu möchte ich noch erwähnen, dass ich und Bekannte diese Frage so ziemlich als erstes
zu ergründen suchten "wie, warum, wo ist hier was schiefgelaufen" - trotz langem Kopfzerbrechen: ratlos

@Christine
Vielen Dank für diesen konstruktiven Beitrag!
Der Ansatz, doch noch irgendwie eine Deeskalation auf alternativen Wegen herbeizuführen, gefällt
mir sehr gut, insbesondere weil ich im Grunde eher "konfliktscheu" bin, wie man evtl. schon aus dem
bisherigen Verlauf ableiten kann.
Leider habe ich exakt diesen Weg bereits 2x bei meinen Terminen im JC beschritten, bei beiden Versuchen,
mittels Weiterbildung meinen Ausweg aus Hartz4 zu finden (z.B. zum IT-Trainer), wurde mir
unmißverständlich mitgeteilt, dass dies in meinem Fall ausgeschlossen sei, da meine ursprüngliche
Ausbildung "noch nicht lang genug zurückliegt".
Wäre dementsprechend ein schriftlicher Antrag zum jetzigen Zeitpunkt trotzdem ratsam oder
hilfreich oder sollte ich jetzt den VA abwarten (bisher gabs noch nix vom JC)?
Auf jeden Fall vielen Dank für deinen lieben und hilfsbereiten Beitrag! :)

Allgemein nochmal zu meiner Frage bzgl. der RFB aus meiner EGV (Post #16) - ist die RFB dort
nur ungewöhnlich oder merkwürdig oder falsch oder hab ich doch schon nen VA am Hals?
Sorry, aber das hat mich jetzt wirklich arg verunsichert^^
__

_________
NaDa
NaDa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2011, 15:48   #20
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Hallo NaDa,

vorweg, ich bin hier nicht die EGV-Spezialeurin , hoffe, paolopinkel u.a. Cracks lugen hier noch rein.
Meine "Lieblingsbaustellen" sind eher anderer Natur...

Zitat von NaDa Beitrag anzeigen
Konfliktpotential kann ich hier wirklich nicht erkennen^^
Damit bist Du ganz gewiss nicht allein!
Und weil ich Feiertags immer seehr höflich bin, verkneife ich mir einen Seitenhieb in Richtung derer, die es sich mit Vermutungen sehr leicht machen

Zitat von NaDa Beitrag anzeigen
Somit traf mich diese Eskalation vollkommen ahnungs- und fassungslos, regelrecht aus heiterem Himmel,
zumal sämtliche Gespräche im JC bis dato freundlich verliefen und teilweise sogar in SmallTalk abdrifteten.
Auch das z.T. gängige Taktik.
Mit etwas Wohlwollen kann man auch vermuten, dass der "arme" SB nun selbst Druck von oben bekommen hat und diesen schlicht weiterreicht.
Merke: Wo SB draufsteht, kann Freund nicht drinsein.
Ist, wie im Kosmetiksektor, doch nur eine Mogelpackung...viel Pomp, kaum Inhalt.

Zitat von NaDa Beitrag anzeigen
Abschließend dazu möchte ich noch erwähnen, dass ich und Bekannte diese Frage so ziemlich als erstes
zu ergründen suchten "wie, warum, wo ist hier was schiefgelaufen" - trotz langem Kopfzerbrechen: ratlos
Ich ziehe ein "U" und möchte lösen
Unter Umständen hättest Du sehr schnell einen Job, wenn Du unterwürfig den letzten ZAF-Mist als Arbeit ansiehst,,eine Dotierung unter aller Sau als gottgegeben hinnimmst oder am Besten, Umsonst arbeitest.
Mach Dir Gedanken um das System, das dieser "Wertegesellschaft" zugrunde liegt, dann kommst Du schnell dahinter, dass der Fehler nicht unbedingt bei Dir liegen muss...


Zitat von NaDa Beitrag anzeigen
Leider habe ich exakt diesen Weg bereits 2x bei meinen Terminen im JC beschritten, bei beiden Versuchen,
mittels Weiterbildung meinen Ausweg aus Hartz4 zu finden (z.B. zum IT-Trainer), wurde mir
unmißverständlich mitgeteilt, dass dies in meinem Fall ausgeschlossen sei, da meine ursprüngliche
Ausbildung "noch nicht lang genug zurückliegt".
Schriftlich?? Vermutlich nein.
Daher mein Rat, dies als schriftlichen Antrag zu formulieren,s.o.
Da muss SB sich zumindest anstrengen, eine Rechtsgrundlage für eine Ablehnung zu finden, wie geschrieben, gebundenes Ermessen, nicht Lust/Laune + Sparvorgaben von oben.

Zitat von NaDa Beitrag anzeigen
Wäre dementsprechend ein schriftlicher Antrag zum jetzigen Zeitpunkt trotzdem ratsam oder
hilfreich oder sollte ich jetzt den VA abwarten (bisher gabs noch nix vom JC)?
Das JC darf zwar ohne Angabe von Gründen einen ersetzenden VA verhängen, aber ein Verhandeln/kurzer Schrieb + Antrag, ist sicher nicht schädlich.Mit dem VA ist, leider, ohnehin zu rechnen.


Zitat von NaDa Beitrag anzeigen
Allgemein nochmal zu meiner Frage bzgl. der RFB aus meiner EGV (Post #16) - ist die RFB dort
nur ungewöhnlich oder merkwürdig oder falsch oder hab ich doch schon nen VA am Hals?
Sorry, aber das hat mich jetzt wirklich arg verunsichert^^
Nein, das ist die EGV, die deine Unterschrift abfordert.
Noch hast Du keinen VA.

fG
Christine
  Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2011, 15:56   #21
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

Zum Kern des ganzen wurde ja schon einiges beigetragen. Zunächst ist es wichtig, dass solche Drecksbuden öffentlich an den Pranger gestellt werden, als das, was sie sind, nämlich asoziale Sozialschmarotzer! Und das macht man am besten hier:

==> LabourNet Germany und Aktion Agenturschluss suchen schwarze Schafe

Um es kurz zu machen. Du musst es jetzt rausfinden. Ich sehe hier nur zwei Wege:

I

Du trittst diese Maßnahme nicht an, mit dem Wissen im Hinterkopf, dass die sowieso niemals zusätzlich sein kann. Das wird bei dem JC eine Anhörung (noch keine Sanktion!) provozieren. In der Zeit, wo die Sache mit der Anhörung läuft, schreibst du aber schon mal den Widerspruch gegen den Absenkungsbescheid mit dem Antrag der einstweiligen Anordnung gem. § 86b Abs. 2 SGG alternativ soll das SG die aufschiebende Wirkung deines Widerspruchs wiederherstellen. Das nur für den Fall, dass JC die Sanktion durchzieht, reichen 2-3 klicks und das Ding geht an das SG und du vergeudest keine Zeit!

II

Du trittst die Maßnahme an und verfährst wie hier beschrieben:
==> http://www.elo-forum.org/weiterbildu...tml#post747866
Das ist auch eine ziemlich gute Methode, wenn es darum geht, dass der Maßnamenträger das Interesse an dir verlieren soll.

Auf Grund der Novellierung des SGB II wurden diverse Lücken dicht gemacht. In Zukunft wird es wohl vermehrt ein klein klein werden vor den Sozialgerichten. Prinzipiell kann man aber bei einer AGH (Ein-Euro-Job) fast immer davon ausgehen, dass sie nicht zusätzlich sind.

Zu dem Thema hast du hier noch ein Wenig Lektüre aus Feindesland. Daraus kann man auch nützliche Dinge ziehen für ein SG-Verfahren.

==> Arbeitshilfe AGH der BA
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2011, 16:53   #22
NaDa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.05.2011
Ort: Aachen
Beiträge: 34
NaDa
Standard AW: EGV + 1€ Job (32 Std) - Hilfe erbeten

@Christine, @Paolo_Pinkel
GROSSEN FETTEN DANK euch beiden, damit bin ich erstmal beruhigt, dass hier also offenbar kein heimlicher
VA inkl. laufender Widerspruchsfrist vorliegt!
Diese merkwürdige RFB hatte mich schon regelrecht in Panik versetzt ;)

@Christine wg. Weiterbildung
Nein, hab nie irgendwelche Anträge eingereicht, lediglich 2mal im Gespräch nach diesen Möglichkeiten
gefragt bzw. beim letzten Mal vergeblich darum gebeten.
Da man mir sehr deutlich eine Abfuhr erteilt hatte, habe ich einen schriftlichen Antrag überhaupt
nicht mehr in Erwägung gezogen.

@Paolo_Pinkel wg. "Unterschriftenpoker"
Da ich halt sowohl konfliktscheu als auch vollkommen neu im Bereich der "Gegenwehr" bin, denke ich,
dass dies zumindest zum gegenwärtigen Zeitpunkt, leider nicht für mich in Frage kommt...
solch eine "TERTIA-Mission" übersteigt momentan schlicht meine Leistungsfähigkeit... :/
-> also läuft das wohl auf deine Variante Nr. 1 hinaus.
Vielen Dank für den "feindlichen" Link, werde mich dort umgehend auch mal durchlesen^^

Auch wenns zwar keine direkten Auswirkungen hat, trotzdem auch vielen Dank für eure aufmunternden
und verständnisvollen Kommentare - tut einfach gut, sich nicht mehr ganz so allein, machtlos
und regelrecht beschämt isoliert zu fühlen^^
Jaja, ich weiß, dass dies den öffentlichen Kampagnen zu verdanken ist...
aber was soll ich sagen... ich weiß es zwar, aber es wirkt trotzdem :/
__

_________
NaDa
NaDa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erbeten, hilfe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Noch mal nachfrag, Hilfe erbeten mahawk AfA /Jobcenter / Optionskommunen 10 08.04.2011 03:01
Kurzfristige AGH MAE: schnelle Hilfe erbeten mischief Ein Euro Job / Mini Job 16 29.12.2010 00:34
Neue EV, Hilfe erbeten............ holpet Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 12 26.09.2010 22:10
Umstellungsantrag Kur Hilfe erbeten artep1407 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 10.05.2010 09:25
Hilfe erbeten Bedarfsgemeinschaft xjennix Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 75 14.11.2007 13:55


Es ist jetzt 06:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland