Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Danke Danke:  15
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.04.2011, 18:36   #1
Proxima
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.04.2010
Ort: NRW
Beiträge: 186
Proxima
Standard Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Hallo zusammen,

hoffe irgendwer kann mir hier helfen.
Und zwar geht es um folgendes:

Ich habe am 6. April 2011 Post von der Arge bekommen
Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion…
Fakt ist.
Ich habe am 21.Dezember2010 eine EGV zur Unterschrift bekommen – mit der ich nicht einverstanden war.
Da ich nach einen 9.Monatigen Kursus mit Bewerbungstraining – wieder ein Kurs mit Bewerbungstraining absolvieren sollte.
Dies sagte ich auch – ich sagte wörtlich an diesen Tag: Ich darf Sie darauf hinweisen – einen 9.Monatigen Kurs mit Bewerbungstraining gerade gemacht zu haben.
Ich fragte wieso ich nach meinen 9. Monatigen Kursus mit Bewerbungstraining sowas
zugewissen bekomme?
Darauf wurde mir die EGV gereicht und der Mitteilung – Wenn Sie fragen haben können -Sie mit Ihren neuen Sachbearbeiter darüber reden
da er selber ab 2011 nicht mehr für mich zuständig sei. / ende
Da ich keinen weiteren Brief bekam - kein Verwaltungsakt habe ich abgewartet.
Jetzt…nach fast 4. Monaten bekam ich einen Brief …
Zur Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion.
Gleichzeitig eine Einladung für dem 26.04.2011

Frage –die Sanktionsdrohung ist doch nicht rechtensda ich doch
keine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben wurde –und mir auch kein Verwaltungsakt geschickt wurde
Und was kann ich machen wenn er am 26.04..2011 ( Einladung )sofort verlangt eine EGV praktisch dieselbe sofort zu unterschreiben
Bitte um Hilfe !!!!!
Ich bin echt momentan ….voller Sorge - was kann ich jetzt in der
Anhörung schreiben ...
Danke
Proxima
Proxima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2011, 18:42   #2
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Zuerst mal: Ruhig bleiben und dich freuen: Dem SB kannst es zeigen. Denn den Nichtantritt einer Maßnahme in einer nicht unterschriebenen EGV darf er nicht sanktionieren.

Was die Anhörung angeht: Schreib einfach, daß du nichts davon weißt, daß du eine EGV unterschrieben hast, er möchte dir die - natürlich mit DEINER Unterschrift - doch kopieren und zusenden, damit du DANN Stellung beziehen kannst.

Und hol dir einen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht - und geh zu einem Anwalt für Sozialrecht, falls er doch sanktioniert.

Das kriegt ein Anwalt schnell hin...

Und sich dir einen Beistand, der beim Termin am 26. Protokoll führen kann.

und denk dran, eine EGV mußt du nach der Neuregelung auch NICHT unterschreiben, sag du nimmst sie zur Prüfung mit! Er darf deshalb nicht sanktionieren, kann nur einen VA erlassen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2011, 19:08   #3
Proxima
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.04.2010
Ort: NRW
Beiträge: 186
Proxima
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Danke @Kiwi für Deine schnelle Antwort!!

Ich sitze hier an meinen Pc und habe eigentlich zuviel in meiner Anhörung geschrieben - Du hast Recht
ich schreibe jetzt nur ...

Da bis zum heutigen Zeitpunkt keine unterschriebene EVG besteht
daher auch keine Sanktion wegen Verstoß gegen die in der EVG vereinbarten Pflichten erfolgen kann – sowie wegen des Fehlens der Eingliederungsvereinbarung liege auch nach meiner Meinung
Kein Tatbestand zur Absenkung des Arbeitslosengeldes vor.

ENDE


Frage : Reicht dies ???


Leider hab ich kein Beistand ...

muss alleine hin..BÄÄÄÄHHHHH

Proxima
Proxima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2011, 19:12   #4
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagiert
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Zitat von Proxima Beitrag anzeigen

Leider hab ich kein Beistand ...

muss alleine hin..BÄÄÄÄHHHHH

Proxima
Hier gibts extra ein Unterforum, in dem man nach Beistand suchen kann. Schreib da mal ne Anfrage rein....Hier sind doch viele aus NRW.
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2011, 19:19   #5
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Schreib es so:

Ich wüßte nicht, daß ich eine EGV unterschrieben habe. (Falls Ihnen eine von mir unterschriebene EGV vorliegt, senden Sie mir die doch bitte zu.)

Da ich bis zum heutigen Zeitpunkt keine EGV unterschrieben habe, somit auch nichts zwischen uns vereinbart wurde, darf keine Sanktion wegen Verstoß gegen Pflichten aus der EVG erfolgen.

Ich habe zur Zeit nur die Pflichten laut SGB II zu befolgen,und das tue ich auch.


gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2011, 19:51   #6
Proxima
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.04.2010
Ort: NRW
Beiträge: 186
Proxima
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

@Kiwi

okay vielen vielen lieben Dank für deine Hilfe -!!
genauso schreib ich es jetzt !!

schick es dann am Montag ab mit

Einschreiben/ Rückschein

D A N K E

Proxima
_______________________________________________
Die Arge heißt jetzt Jobcenter ...
die gleiche Sch.... nur mit neuen Namen
Proxima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2011, 19:54   #7
Proxima
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.04.2010
Ort: NRW
Beiträge: 186
Proxima
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

@hartz5

danke für den Vorschlag!

Proxima
Proxima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2011, 20:13   #8
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Zitat von Proxima Beitrag anzeigen
@hartz5

danke für den Vorschlag!

Proxima
Nicht nur bedanken: Gesuch posten
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 20:43   #9
Aka.Rebel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.08.2011
Beiträge: 6
Aka.Rebel
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Bitte kann mir da jemand helfen..? Ich bin 20 und mittlerweile mit den nerven und dem Jobcenter am Ende. Ich war bis zum 15. Diesen Monat in arbeit
Wurde gekündigt weil ich 4 Wochen am Stück krank war, wegen einer op..
Die ersten zwei Wochen war wegen der op vom arzt aus, die zwei anderen darauf weil mein kreislauf nicht mit gespielt hat... Nartürlich hab ich auch eine Kündigung zum 15. Bekommen..


Soo meine sb hat mir ein schreiben geschickt wo drinn steht

Anhörung zum möglichen eintritt einer Sanktion!


Sehr geehrter Herr xxx

Sie haben am 15 Juli angegeben, dass sich ihr ein kommen bzw. Vermögen vermindert hat. Es ist zu prüfen, ob sie damit die Absicht hatten, die voraussetzung für die Gewährung oder Erhöhung der Leistung zur Sicherung des Lebensunterhalt zu schaffen.

Nach bisherigem stand sind keine Gründe erkennbar, die die Verminderung des Einkommens bzw. Vermögen rechtfertigen.

Sie haben die möglich keit sich dazu zu äußern ($ 24 zehntes Buch Sozialgesetzbuch SGB X.) bitte verwenden sie hierfür beigefügten antwortvordruck.

Antwortvordruck

Da sind vier Kästchen 1. Der aufgeführte Sachverhalt trifft zu.
2. Zu dem genannten Sachverhalt möchte ich mich nicht äußern.
3. Zu den genannten Sachverhalt möchte ich mich wie folgt äußern.
Schildern sie bItte ausführlich ihre wichtigen gründe. Sie können auch gründe nennen, die nicht den in direkten zusammhang mit dem erhobenen Vorwurf stehen (bitte ggf. Rückseite bzw. Gesondertes Boat verwenden und Nachweise
Beifügen):

Bei einer Voraussichtlichen Minderung um mehr als 30%
4. Ich bin auf die Gewährung eines Gutscheines angewiesen.



Dazu noch mal ich war am 15. Garnicht beim Jobcenter... Und Montag muss ich hin, Frau xxx will mit mir über meine bewerbungsvorschlage reden.. Bla bla
Dank diesem Forum weiß ich das sie mir eine egv vorlegen wird Die ich nicht unterschreiben werde. Was hat diese Anhörung auf sich, ich hab vor 1 1/2 Jahren eine Sanktion von 6 Monaten ich hab gerad echt bisschen schiss das ich wieder da durch muss ich weiß nicht weiter..
Aka.Rebel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 21:09   #10
christian87
Elo-User/in
 
Benutzerbild von christian87
 
Registriert seit: 25.04.2011
Ort: Brandenburg
Beiträge: 237
christian87 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Mit welcher Begründung wurdest du offiziell gekündigt? Hast du beim Arbeitgeber eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorgelegt? (gelber Schein).
__

Es gibt keine "niederwertige" Arbeit, sondern schlecht bezahlte.
Abkürzungen: JC = Jobcenter, VV = Vermittlungsvorschlag, RFB = Rechtsfolgebelehrung, ZAF = Zeitarbeitsfirmen, EGV/VA = Eingliederungsvereinbarung (Verwaltungsakt)
christian87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 22:04   #11
Aka.Rebel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.08.2011
Beiträge: 6
Aka.Rebel
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Ja der gelbe Schein, ist beim Arbeitgeber. Kla.. :)
In der Kündigung ist kein Grund angegeben.
Aka.Rebel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 22:19   #12
christian87
Elo-User/in
 
Benutzerbild von christian87
 
Registriert seit: 25.04.2011
Ort: Brandenburg
Beiträge: 237
christian87 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Zitat von Aka.Rebel Beitrag anzeigen
Es ist zu prüfen, ob sie damit die Absicht hatten, die voraussetzung für die Gewährung oder Erhöhung der Leistung zur Sicherung des Lebensunterhalt zu schaffen.
und dann:
Zitat von Aka.Rebel Beitrag anzeigen
Nach bisherigem stand sind keine Gründe erkennbar, die die Verminderung des Einkommens bzw. Vermögen rechtfertigen.
Deshalb meine Frage, vielleicht erhoffen die sich jetzt, dass du schreibst "ne, ich war faul und hab mich krank gefühlt. Der Job hat eh nicht zu mir gepasst"

Ich hatte (glaub ich) irgendwo mal gelesen, dass ein Anhörungsbogen nicht ausgefüllt werden muss, aber wenn man sich keiner Schuld bewusst ist, wieso sollte man es in einem Anhörungsbogen nicht schreiben?

Hatte auch mal so ein Ding. Laut mein SB hielt er meine Anhörung als "Glaubhaft". Fand es etwas frech, dass man nach Glaubhaftigkeit entscheidet.
__

Es gibt keine "niederwertige" Arbeit, sondern schlecht bezahlte.
Abkürzungen: JC = Jobcenter, VV = Vermittlungsvorschlag, RFB = Rechtsfolgebelehrung, ZAF = Zeitarbeitsfirmen, EGV/VA = Eingliederungsvereinbarung (Verwaltungsakt)
christian87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 22:28   #13
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Hallo @ Aka. Rebel, Willkommen im Forum,

mal ein Vorschlag, was Du schreiben könntest, vielleicht haben Andere ja noch Änderungsvorschläge:


Zum 15.07. wurde mein Arbeitsverhälnis durch meinen Arbeitgeber gekündigt. Es liegt kein Verschulden meinerseits vor.
Die Kündigung liegt Ihnen vor.

Meine Bedürftigkeit habe ich mit mit dem Antrag auf AlgII vom xx, der durch Ihre Behörde auch eingehend geprüft wurde,nachgewiesen.

Demnach habe ich ein Anrecht auf Leistungen gemäß SGB II.

Es liegt kein Sanktionsbestand vor.

Sollten Sie widerrechtlich einen Sanktionsbescheid erlassen, werde ich dagegen Rechtsmittel einlegen.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 18:52   #14
Aka.Rebel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.08.2011
Beiträge: 6
Aka.Rebel
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Ja ein Problem habe ich noch.. Ich hab den Termin um den Antrag abzugeben erst zu nächster Woche Do. Den 11. Bekommen.. Soll ich das was im schreiben steht:

"Meine Bedürftigkeit habe ich mit mit dem Antrag auf AlgII vom xx, der durch Ihre Behörde auch eingehend geprüft wurde,nachgewiesen."

dann einfach weg lassen..? Und bei meiner SB am Montag mit abgeben?
Aka.Rebel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 19:25   #15
Tycho->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.08.2011
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 276
Tycho Tycho
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Besser die SB umgehen und gegen Quittung ( Stempel, Unterschrift auf Kopie) an der Information bzw. entspr. Stelle abgeben.

Man weiß nie auf was für Ideen angesäuerte SB kommen.

Sofern du dem SB direkt irgendwelche Nachweise erbringen musst ( z.b Bewerbungen) den Empfang bestätigen lassen oder zumindest einen Zeugen bzw. Beistand mitnehmen.

Solange die Sache in der Schwebe ist, bei Anspielungen ( "Denken sie dran heir ist noch was anhängig) mit Hinweis auf das "offene Verfahren" Thema ignorieren ( dazu möchte ich mich derzeit nicht äußern).

Der SB hat mit der Sache nur mittelbar zu tun, aber eine unbedachte Äußerung könnte dir trotzdem zu deinem Nachteil ausgelegt werden. Also Klappe halten, nicht provozieren lassen, Kommunikation auf das nötigste beschränken und nur mit Zeugen Termine wahrnehmen!

Das klingt zwar brutal, aber ich erlebe grade am eigenen Leib wie einem die Worte im Mund umgedreht werden oder Unwahrheiten plötzlich zu Tatsachen gemacht werden
__

Die zwei Gebote

I:
Gehe niemals ohne
..... Beistand zur Arge
2: Gehe niemals mit.... einer unterschriebenen EGV
nach Hause
Tycho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 20:56   #16
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Hallo,

verstehe ich nicht so richtig.

Seit 16.7. bist Du arbeitslos und stellst jetzt erst den Antrag ?

raus muss dann , der durch Ihre Behörde eingehend geprüft wurde.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2011, 17:18   #17
Aka.Rebel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.08.2011
Beiträge: 6
Aka.Rebel
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Zum 15.07. wurde mein Arbeitsverhälnis durch meinen Arbeitgeber gekündigt. Es liegt kein Verschulden meinerseits vor.
Die Kündigung liegt Ihnen vor.
Meine Bedürftigkeit habe ich mit dem Antrag auf AlgII vom 29.7.2011, nachgewiesen
Demnach habe ich ein Anrecht auf Leistungen gemäß SGB II.
Es liegt kein Sanktionsbestand vor.
Sollten Sie widerrechtlich einen Sanktionsbescheid erlassen, werde ich dagegen Rechtsmittel einlegen.

So dann ja?
und was ist das ein wioederspruch?
Aka.Rebel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2011, 18:32   #18
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.325
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Mal ne andere Frage: Hattest du ein befristetes Arbeitsverhältnis oder eines über Zeitarbeit? Ansonsten ist es fast unmöglich, jemand einfach ohne Grund zu kündigen.

Kam die Kündigung NACH oder IN der Krankheit?
Warst du deswegen mal beim Arbeitsgericht, ob diese Kündigung rechtens ist?

Ansonsten, was mir persönlich GANZ SAUER aufstößt, ist diese Formulierung der SB: Es ist zu prüfen, ob sie damit die Absicht hatten, die voraussetzung für die Gewährung oder Erhöhung der Leistung zur Sicherung des Lebensunterhalt zu schaffen.

Auf so was Dummdreistes und Unverschämtes sollte man eigentlich auch noch mit einem Satz reagieren!

"Da Ihnen die Umstände meiner Hilfebedürtigkeit bekannt sind = Kündigung durch Arbeitgeber nach längerer Krankheit und Operation, empfinde ich Ihre - zudem noch schriftlich - geäußerte Unterstellung als UNGEHEUERLICH und werde mich hierüber gesondert beschweren."
Ich finde es schlimm genug, dass unsere "Kids" mit dem ganzen Hartz-Sch... aufwachsen müssen und SOWAS braucht man sich von Anfang an nicht bieten zu lassen!
Der TON macht immer noch die Musik und hinter einer solchen hinterfotzigen Bemerkung (auch noch schriftlich!) steckt be näherem Hinsehen immerhin die Unterstellung eines Straftatbestandes, nämlich schlicht des Betruges!Da wäre der Gang zum Teamleiter für mich PFLICHT!
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 08:18   #19
Aka.Rebel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.08.2011
Beiträge: 6
Aka.Rebel
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Es war zeitarbeit mit befristeten vertrag bei Daimler.

Hab jetzt die EGV hier zuhause vor mir liegen. Dazu habe ich Auch noch von meiner SB einen Termin mit bekommen wann die egv ab zugeben hab. Ich glaub die ganz ok..?

Eingliederungsvereinbarung

Zwischen: Mir ;)
Und Jobcenter
Gültig bis: 21.12.2011 soweit zwischenzeitlich nichts anderes vereinbart wird.



Ziele: Beschäftigung im 1. Arbeitsmarkt


1. Ihr Träger für Grundsicherung Jobcenter unterstützt Sie mit folgenden Leistungen zur Eingliederung
Aushändigen eines Antrags auf Bewerbungskosten aus dem Vermittlungsbudge



2. Bemühung von Herr xxx zur Eingliederung in Arbeit
Vorlage von mtl. 10 Bewerbungsbemühungen, beginnend ab dem 08.08.11 bis zum jeweils 16. Wertag eines Monats im Jobcenter


Kann ich sie ruhig unterschreiben?
Aka.Rebel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 08:51   #20
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Zitat von Aka.Rebel Beitrag anzeigen
Es war zeitarbeit mit befristeten vertrag bei Daimler.

Hab jetzt die EGV hier zuhause vor mir liegen. Dazu habe ich Auch noch von meiner SB einen Termin mit bekommen wann die egv ab zugeben hab. Ich glaub die ganz ok..?

Eingliederungsvereinbarung

Zwischen: Mir ;)
Und Jobcenter
Gültig bis: 21.12.2011 soweit zwischenzeitlich nichts anderes vereinbart wird.



Ziele: Beschäftigung im 1. Arbeitsmarkt


1. Ihr Träger für Grundsicherung Jobcenter unterstützt Sie mit folgenden Leistungen zur Eingliederung
Aushändigen eines Antrags auf Bewerbungskosten aus dem Vermittlungsbudge



2. Bemühung von Herr xxx zur Eingliederung in Arbeit
Vorlage von mtl. 10 Bewerbungsbemühungen, beginnend ab dem 08.08.11 bis zum jeweils 16. Wertag eines Monats im Jobcenter


Kann ich sie ruhig unterschreiben?

nein
schon allein wegen das

Zitat:
Vorlage von mtl. 10 Bewerbungsbemühungen, beginnend ab dem 08.08.11 bis zum jeweils 16. Wertag eines Monats im Jobcenter
sind viel zu viele
hier währe zu prüfen ob das überhaubt zumutbar ist das zu vordern
da spielen einige facktoren eine rolle
das ist viel zuviel

dann die kosten wieviel pro bewerbung ?
1€ oder 5€ pro schriftliche ?
und vorallem du must diese im vorkasse leisten

ich würde diese nicht unterschreiben und auf den VA warten
dann Widersprucheinlegen ggf später klage erheben

lese dir mal das berliner urteil durch
da hast du einige punkte drin die du später verwenden kannst
beim Widerspruch vom VA sofern der SB einen VA erläst

Tacheles EV - Entscheidungsdatenbank
  Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 08:59   #21
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

10 sind zu viel. lass dich auf maximal 3 oder 4 ein. widerspruch gegen einen va mit 10 hätte sehr gute chancen auf erfolg.
bedenke ohne egv gäbe es keine konkrete verpflichtung für eine bestimmte zahl.
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2011, 11:52   #22
Aka.Rebel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.08.2011
Beiträge: 6
Aka.Rebel
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Aber kann ich ganz bestimmt keine Sanktion bekommen? Ich bin mir echt immer total unsicher was das Jobcenter angeht. Einfach den Widerspruch einlegen? Was könnte im schlimmsten fall passieren? Eine sache stört mich noch bisschen. Ich sag zu ihr: "ich würde gern ein 400€ Job annehmen damit wenn ich mich nächsten Monat wenn ich mich an einer s Schule anmelde wo ich barfug beziehen wurde damit ich mehr Geld da hab.." Sie sagt: "das wäre erst im febuar das ich da anfangen kann und sie guck sicheen 400€ 2 Monate mit an und wenn keine Chance auf vollzeit besteht muss ich 6stunden Eine Maßnahme dazu machen". ..!? In meinem Kopf herrscht so ein Chaos.. Sie gibt mir nur 4 möglichkeiten 1. Sanktion 2. Mich in vollzeit bewerben oder Zeitarbeit (wenn ich kein Bock mehr auf ihr Gelaber hab) 3. Ein 1 Euro Job.. 4. Ein 1€ job + 400€ Und was ist mit meiner Zukunft!? Irgendwas was mich fördert? Evtl. Bis ich die schule beginn vielleicht was mich drauf vorbereiten ein bisschen.. Ich kenn mich ja auch so gut wie garnicht aus, in meinem Umfeld gibt es auch soweit niemanden.. Sry das ich hier soviel Poste vor allen Ding hätte ich auch noch ein neuen Thread dafür auf machen solln.. Sry
Aka.Rebel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2011, 12:30   #23
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

das problem
berliner SG sagt 10 sind nicht zumutbar
hessen SG sagt 10 sind zumutbar
also du siehst 50/50 chance

du kannst das mit begründen
das es auf dich abgestimmt sein muss
sowie strukturelle gegebenheiten wie da der arbeitsmarkt aussieht
sowie
das du die kosten vorlegen must und das ist nicht zumutbar
setzten wir voraus
das dir pro schriftliche bewerbung a 5€ erstattet werden
sind pro monat 50€ weg vom regelsatz
somit ist das eine unterdeckung

auch wenn dein SB meint
man können sich per mail oder tele oder persöhnlich bewerben gehn
ist nicht statthaft
es zählt haubtsächlich schriftlich
zumal wenn man persöhnlich wo auftaucht
muss man ehh die mape dabei haben
also fallen da mape+fahrtkosten an

das sind schonmal gründe die man im Widerspruch reinbasteln kann

die sanktion ist gegeben trotz Widerspruchsverfahren
das der VA keine aufschiebene wirkung hat in der zeit
das muss beim SG beantragt werden

und dann kommt es auf den richter drauf an
sieht der 10 bewerbungen als zu hoch an
hast du glück
an sonnsten must du klagen bis der arzt kommt
  Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2011, 11:51   #24
Ray Mo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.08.2011
Beiträge: 3
Ray Mo
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Hallo, meine Frau hat heute eine Schreiben vom Jobcenter erhalten mit der Überschrift " Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion "
Das komische ist nur das wir gemeinsam damals beim Termin anwesend waren und die SB hat versucht das meine Frau ihre Eingliederungsvereinbarung unterschreibt, wir haben dies natürlich nicht getan und dann kam auch prompt der Verwaltungsakt. Der Widerspruch wurde verfasst und habe dann auch ein Antwortschreiben erhalten das das Verfahren läuft. Jetzt will die SB durch Schreiben erzwingen das meine Frau Eigenbemühungen von 10 Bewerbungen pro monat nachweisen muss, sonst drohen Sanktionen bis zu 30 %. Das Schreiben ist im Anhang beigefügt.

Wie soll ich mich jetzt genau verhalten??

Damit ich nichts falsch mache.

@Kiwi

Soll ich im Antwortschreiben einfach das selbe Schreiben:


Ich wüßte nicht, daß ich eine EGV unterschrieben habe. (Falls Ihnen eine von mir unterschriebene EGV vorliegt, senden Sie mir die doch bitte zu.)

Da ich bis zum heutigen Zeitpunkt keine EGV unterschrieben habe, somit auch nichts zwischen uns vereinbart wurde, darf keine Sanktion wegen Verstoß gegen Pflichten aus der EVG erfolgen.

Ich habe zur Zeit nur die Pflichten laut SGB II zu befolgen,und das tue ich auch.


Da ich nicht über genügend Rechte verfüge um einen Anhang hochzuladen leg ich einen link bei.

Danke im voraus

Seite 1

http://www.uploadarea.de/upload/46ki...dxkdpnxi9.html

Seite 2

http://www.uploadarea.de/upload/xhiz...pqu9itkkk.html
Ray Mo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2011, 13:33   #25
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Leute, macht doch bitte eure eigenen Themen auf...

es ist anstrengend, wenn man ständig drauf achten muß, wer was postet, wenns verschiedene Poster sind!
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anhörung, eintritt, möglichen, sanktion

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion aber ich bin schon Sanktioniert! nowayhose ALG II 8 19.02.2011 06:14
möglicher Eintritt einer Sanktion, wie verhalten dunkengod ALG II 10 04.11.2010 18:11
Hilfe! Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion Hightower Allgemeine Fragen 4 11.08.2010 07:03
Anhörung zum "möglichen" Eintritt einer Sanktion Barcode Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 20 24.06.2010 06:45
Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion silvermoon ALG II 16 03.06.2010 15:42


Es ist jetzt 19:41 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland