Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.02.2011, 13:35   #1
The_Vulcan
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2006
Beiträge: 1.213
The_Vulcan The_Vulcan
Standard EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Hi Leute,

ich wurde nun sogar schon Telefonisch belästigt (ohne Rufnummer) und gebeten die EGV doch zu unterschreiben. Ich hätte daraus ja keine Nachteile.
Ich könnte dann ja Geld für meine Bewerbungen bekommen etc.

Ein Profileing liegt wohl vor, ich war im Sommer das letzte mal dort.. ich kann mich aber an kein Profileing erinnern.

Die EGV sei nötig um Stellenangebote zugesendet zu bekommen etc.

Mir macht etwas sorge das dort halt Kürzungen drinne stehen und auch das mit den 4 Bewerbungen im Monat... das könnte ich wohl schaffen (hab schonmal 2 für den Monat) aber oftmals frage ich erst einmal was genau es für eine Stelle überhaupt ist (die Anzeigen sind meistens Mist)... was wohl kaum als Bewerbung durchgeht.. aber ich kann ja schlecht rumschleimen wenn ich nicht einmal weis worum es geht...


So diesmal auch mit EGV anbei:
http://img600.imageshack.us/img600/4794/egv1.jpg
http://img806.imageshack.us/img806/5435/egv2.jpg
http://img577.imageshack.us/img577/8492/egv3.jpg
The_Vulcan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2011, 13:55   #2
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Zitat:
ich wurde nun sogar schon Telefonisch belästigt (ohne Rufnummer) und gebeten die EGV doch zu unterschreiben. Ich hätte daraus ja keine Nachteile.
Ich könnte dann ja Geld für meine Bewerbungen bekommen etc.
Wie süß. Man will also mit allen Mitteln einen VA vermeiden. Warum wohl?
Zitat:
Ein Profileing liegt wohl vor, ich war im Sommer das letzte mal dort.. ich kann mich aber an kein Profileing erinnern.
Ein Profiling besteht nicht darin, dass du zu einem Meldetermin physisch erscheinst! Ein Profiling ist eine detaillierte Auswertung deiner Stärken, Schwächen, Kenntnisse und Fähigkeiten, worauf eine Eingliederungsstrategie aufgebaut werden soll. Nutze mal die Suchfunktion zu diesem Thema. Wenn das ja angeblich vorliegt wird es für deinen SB ein leichtes sein dieses Profiling dir in Schriftform zugänglich zu machen.
Zitat:
Die EGV sei nötig um Stellenangebote zugesendet zu bekommen etc.
Blödsinn. Wenn doch ein Profiling angeblich vorliegt kann dir das JC auch passgenaue VV ohne eine EGV unterbreiten! Du hattest ja >>> hier bereits Hilfe erhalten. Jetzt solltest du auf diese Personen wieder zugehen
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2011, 13:56   #3
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Antrag auf Datenlöschung im Downloadbereich runter laden - gegen Empfangsbestätigung abgeben. Wenn die weiter anrufen, sofort auflegen...

EGV NICHT unterschreiben!
Wenn du die als Verwaltungsakt bekommst, hier einstellen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2011, 14:02   #4
The_Vulcan
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.08.2006
Beiträge: 1.213
The_Vulcan The_Vulcan
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

@Paolo: Naja das Topic war ja doch ein etwas anderes damals. Und warum wohl ja keine Ahnung... ich weis ja nicht was nun Stimmt.. A gegen B... Ein Rechtsbeistand sagte mal das die EGV nun gar nicht so wild ist, das ist eigentlich eine recht vernünftige.

@Kiwi:
Datenlöschung? Nunja, ich bekomm zwar Depressionen wenn Die hier anrufen und Forderungen stellen... aber ich will ja eine anständige vollzeitstelle. Will ja nicht ewig 900eur im Monat haben... wobei... wenn ich Vollzeit habe sind es auch nur 100eur mehr.. alles darüber könnte mir weggepfändet werden. Das Motiviert auch nicht gerade.... und ist ein Grund mehr auch mehr als 2.000 Brutto zu erhalten (damit die Schulden dann auch mal Zeitnah weggehen).

Was mir sorgen bereiten würde ist... wenn ich Vorschläge ins Ausland oder andere Bundesländer bekommen würde. Bin eher Kontaktscheu... ich.. fremder Ort... kenne niemanden.. vielleicht ein Gerichtsvollzieher der nicht so nett ist wie meiner hier...von den Kosten ganz zu schweigen.. ich kenne so einige die für einen Job raus sind aus ihrer Umgebung und nach 2-3 Monaten waren sie wieder in der alten Stadt... das kostet mehr als es bringt und die Wohnung verliert man noch dazu...
The_Vulcan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2011, 14:16   #5
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Zitat von The_Vulcan Beitrag anzeigen
@Paolo: Naja das Topic war ja doch ein etwas anderes damals. Und warum wohl ja keine Ahnung... ich weis ja nicht was nun Stimmt.. A gegen B... Ein Rechtsbeistand sagte mal das die EGV nun gar nicht so wild ist, das ist eigentlich eine recht vernünftige.
Diesen Beistand würde ich zum Teufel jagen! Es gibt keine vernünftige EGV, solange man damit den Boden für Sanktionen bereitet, für Menschen, die ohnehin am Existenzminimum leben. Was ist also daran vernünftig oder nicht so wild?Und nein, dass Thema war nicht sonderlich anders. Aber warte mal ab, was die, die dir damals geantwortet haben, dazu schreiben.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2011, 14:18   #6
Sarah
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

@Vulcan

ich habe eine ähnliche EGV per Post Ende letzten Jahres zugeschickt bekommen mit Aufforderung diese zu unterschreiben.

Ich habe sie nicht unterschrieben, wird ja hier oft genug gepredigt.

Dafür bekomme ich keinen Antrag auf Förderung aus dem Vermittlungsbudget zugeschickt und somit weis ich nicht, ob meine Bewerbungskosten seit Anfang des Jahres mir erstattet werden, wenn ich diese nach ein paar Wochen abgeben möchte. Der Antrag wurde Anfang Januar gestellt, per Zeugen dort eingeworfen. Seitdem nichts!! Dreimal angemahnt - wieder durch Zeugen und am Schluss nun mit Einschreiben mit Rückschein. Das war letzte Woche. Dei Rückscheinkarte ist noch nicht da. Einfach keine Resonanz. am Telefon nur Anrufbeantworter vom SB oder es geht niemand ran.

Manchmal weis ich nicht wirklich nicht was man tun soll, die EGV einfach unterschreiben, damit man die Bewerbungsunkosten erstattet bekommt oder man unterschreibt nicht und man bekommt überhaupt nichts. Ich weis nur, das ich mich das alles serh viel Geld kostet, zumal ich oft die Unterlagen nicht zurückbekomme.

Also ohne unterschriebene EGV keine Förderung aus dem Vermittlungsbudget. so läuft das wohl bei uns hier im Jobcenter. Ein Verwaltungsakt kam bisher auch nicht. Die EGV kam damals am 27.12.2010 per Post. Ich hab mich aber dafür entschieden keine EGV zu unterschreiben.

Gruß
Sarah
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2011, 14:23   #7
The_Vulcan
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.08.2006
Beiträge: 1.213
The_Vulcan The_Vulcan
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Richtig... aber ich glaub man braucht mind. um die 25 Bewerbungen ehe man das geld bekommt und kann nicht jede einzeln beantragen? Also erstmal 6 Monate warten ... bis dahin hatte ich eh schon andere Pläne...

Und genau da sehe ich übrigens auch das Problem... bei den Sanktionen welche zusätzlich ermöglicht werden.... aber ich habe natürlich auch Angst vor mangelnder Mitarbeit vom Amt.. sprich.. die kürzen illegal einfach was (kommt ja oft vor) und ich sitz vielleicht noch öfter vor Gericht wegen denen...
The_Vulcan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2011, 14:29   #8
Sarah
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

..du kannst auch den Antrag mit 5 oder 6 oder 10 Bewerbungsnachweisen abgeben. Zu empfehlen wäre wohl eher zu sammeln und zwei bis dreimal im Jahr abzugeben. Hab ich immer so gemacht.

Sarah
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2011, 16:05   #9
wolf77
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.10.2006
Beiträge: 490
wolf77 wolf77 wolf77 wolf77
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Ob damit jedes Jobcenter gleich verfährt kann ich nicht sagen.

Ich habe jedenfalls 8 Email Bewerbungen eingereicht und 40 Euro bekommen.....
wolf77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2011, 16:23   #10
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Zitat von The_Vulcan Beitrag anzeigen
Richtig... aber ich glaub man braucht mind. um die 25 Bewerbungen ehe man das geld bekommt und kann nicht jede einzeln beantragen? Also erstmal 6 Monate warten ... bis dahin hatte ich eh schon andere Pläne...

Und genau da sehe ich übrigens auch das Problem... bei den Sanktionen welche zusätzlich ermöglicht werden.... aber ich habe natürlich auch Angst vor mangelnder Mitarbeit vom Amt.. sprich.. die kürzen illegal einfach was (kommt ja oft vor) und ich sitz vielleicht noch öfter vor Gericht wegen denen...
Lt. AA liegt die Bagatellgrenze bei sechs €uro. Wenn es also fünf €uro für eine Bewerbung gäbe, sollten bereits zwei Bewerbungen zur Erstattung eingereicht werden können.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 10:39   #11
The_Vulcan
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.08.2006
Beiträge: 1.213
The_Vulcan The_Vulcan
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Tja die Frage ist noch im Raum.

Welche Nachteile hätte ich denn?

Vorteile sind ja
Ich bekomme Angebote zugeschickt
Ich bekäme 5eur je nachgewiesener Bewerbung zurück
Ich hätte keine belästigenden Anrufe diesbezüglich mehr
Das Risiko illegalerweise Sanktioniert zu werden weil nicht unterschrieben sinkt.
The_Vulcan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 10:47   #12
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

schon Tausend mal besprochen,bitte hier alles lesen:

Finger weg,nicht unterschriebene EGV ist nicht Sanktionswürdig.
VA abwarten.
Tel.Nr.schriftl. löschen lassen
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 10:49   #13
The_Vulcan
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.08.2006
Beiträge: 1.213
The_Vulcan The_Vulcan
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Ja klar das weis ich auch, aber eine Begründung wäre Hilfreich.
Die Tante vom Amt hat ja Argumente dafür gebracht und war auch etwas sauer.

Wenn man da brauchbare Argumente dagegen hat dann hat man vielleicht eher Ruhe.
The_Vulcan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 10:51   #14
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

ganz einfache Antwort,EGV´s sind gesetzeswidrig.
Wobei du (als juristischer Laie)dies nicht begründen musst !
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 10:54   #15
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Zitat von The_Vulcan Beitrag anzeigen
Tja die Frage ist noch im Raum.

Welche Nachteile hätte ich denn?

Vorteile sind ja
Ich bekomme Angebote zugeschickt
Ich bekäme 5eur je nachgewiesener Bewerbung zurück
Ich hätte keine belästigenden Anrufe diesbezüglich mehr
Das Risiko illegalerweise Sanktioniert zu werden weil nicht unterschrieben sinkt.
Da bleibt mir doch tatsächlich die Spucke weg! Sind das Deine Erfahrungen aus sechs Jahren (mit) Hartz IV? Tja dann - nur zu, Du wirst glücklich sein mit einem solchen Vertrag.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 11:00   #16
The_Vulcan
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.08.2006
Beiträge: 1.213
The_Vulcan The_Vulcan
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Kann ich net sagen, das mit den 5eur habe ich nie in anspruch genommen. Ich hatte das zwar mal ausgefüllt und vorbereitet aber nicht abgeschickt.

Eine EGV hatte ich bisher nur 1x unterschrieben. Danach wollte niemand meine Nachweise sehen etc. Aber mich hat auch keiner am Tel. verfolgt.
Angebote hatte ich damals auch keine bekommen. Aber zu der Zeit hatte ich noch keine Berufsausbildung. Nach einigen Jahren in Arbeit etc. sieht das aber etwas anders aus.

Was Sanktionierungen angeht, ist mir noch nicht untergekommen, dafür Fehlberechnungen. Bei der letzten EGV die ich nicht unterschrieb hat aber auch niemand nachgehakt... die geben sich wohl jetzt mehr Mühe. Das mit dem 5eur je Bewerbung und den Angeboten sind halt nur die aussagen der Mitarbeiterin. Ist ja auch Glaubwürdig, die wollen ja das man aus dem Bezug raus kommt durch Arbeit.

Glücklich wäre ich wenn:
Die mich nicht mehr mit bitten belästen ;)
Ich keine Nachweise zuschicken muss (ich habe ja nichtmal Kundenkarten etc.) ..Privatsphäre ist mir wichtiger
Ich trotzdem mehr Geld für den Bewerbungsaufwand bekomme
Ich passende Stellenangebote erhalte
Beträge korrekt berechnet werden

Das wird die EGV sicher nicht erreichen.
The_Vulcan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 11:30   #17
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Wenn Du all die diesbezüglichen Beiträge aufmerksam studierst, solltest Du ganz von allein zu dem Schluss kommen, dass eine EGV -sofern Du keine eigenen Ziele damit verwirklichen kannst- einzig ein wirksames (wenn nicht das Wirksamste schlechthin) Sanktionsinstrument des Arbeitsamtes ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 12:51   #18
wolf77
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.10.2006
Beiträge: 490
wolf77 wolf77 wolf77 wolf77
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Zitat von The_Vulcan Beitrag anzeigen
Tja die Frage ist noch im Raum.

Welche Nachteile hätte ich denn?

Vorteile sind ja
Ich bekomme Angebote zugeschickt
Ich bekäme 5eur je nachgewiesener Bewerbung zurück
Ich hätte keine belästigenden Anrufe diesbezüglich mehr
Das Risiko illegalerweise Sanktioniert zu werden weil nicht unterschrieben sinkt.
Nachteile sind ja
Du bekommst grösstenteils Angebote zugeschickt, die nicht zu dir passen und auf die du dich oftmals bewerben MUSST

Solange du deine Nummer nicht löschen lässt rufen die dich wegen alles mögliche an, und selten in deinem Interesse.

Das Risiko wegen jedem Pups unter Druck gesetzt zu werden, weil die merken das du schnell einknickst, steigt.
wolf77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 12:57   #19
feldsalat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.04.2010
Beiträge: 75
feldsalat
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Belästigende Anrufe kannst du abstellen, in dem du deine Telefonnummer aus deiner Akte löschen lässt.

Solange in der EGV nicht etwas steht wie "Pro Bewerbung werden 5 Euro erstattet" sondern eine Formulierung wie "können erstattet werden" ist das nach wie vor eine Kannleistung und keine Garantie für einen Kostenersatz.

Die Vermittlung in Arbeit ist so oder so Aufgabe des Jobcenters, dafür sind die da! Auch ohne EGV!

Das Risiko, härter sanktioniert zu werden steigt ohne für dich sinnvolle Gegenleistung an. Warum solltest du dem JC die Möglichkeit geben, härtere Strafen als vom Gesetzgeber vorgesehen gegen dich zu verhängen?
feldsalat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 13:39   #20
aufruhig
 
Registriert seit: 04.04.2008
Beiträge: 614
aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Zitat von Sarah Beitrag anzeigen
@Vulcan

ich habe eine ähnliche EGV per Post Ende letzten Jahres zugeschickt bekommen mit Aufforderung diese zu unterschreiben.

Ich habe sie nicht unterschrieben, wird ja hier oft genug gepredigt.

Dafür bekomme ich keinen Antrag auf Förderung aus dem Vermittlungsbudget zugeschickt und somit weis ich nicht, ob meine Bewerbungskosten seit Anfang des Jahres mir erstattet werden, wenn ich diese nach ein paar Wochen abgeben möchte. Der Antrag wurde Anfang Januar gestellt, per Zeugen dort eingeworfen. Seitdem nichts!! Dreimal angemahnt - wieder durch Zeugen und am Schluss nun mit Einschreiben mit Rückschein. Das war letzte Woche. Dei Rückscheinkarte ist noch nicht da. Einfach keine Resonanz. am Telefon nur Anrufbeantworter vom SB oder es geht niemand ran.

Manchmal weis ich nicht wirklich nicht was man tun soll, die EGV einfach unterschreiben, damit man die Bewerbungsunkosten erstattet bekommt oder man unterschreibt nicht und man bekommt überhaupt nichts. Ich weis nur, das ich mich das alles serh viel Geld kostet, zumal ich oft die Unterlagen nicht zurückbekomme.

Also ohne unterschriebene EGV keine Förderung aus dem Vermittlungsbudget. so läuft das wohl bei uns hier im Jobcenter. Ein Verwaltungsakt kam bisher auch nicht. Die EGV kam damals am 27.12.2010 per Post. Ich hab mich aber dafür entschieden keine EGV zu unterschreiben.

Gruß
Sarah
Bewerben muss man sich das steht immer in den Antrag für ALH I/ II drin die Forderung wird hier immer gestellt das steht auch im SGB II.

NIEMAND BRAUCHT EINE EGV UNTERSCHREIBEN UM DIE BEWERBUNGSUNKOSTEN ERSTATTET ZU BEKOMMEN:

Bewerbungskostenerstattung ist in § 16 Abs. 1 SGB II geregelt.

Es gibt keine Festlegung im SGB II, das man diese Leistung separat beantragen muss.

Vielmehr hat der Antrag auf ALG II selbst bereits anspruchsbegründende Wirkung auf alle weiteren Leistungen des SGB II, auf die erst später ein Anspruch entsteht, so u.a. BSG-Urteil vom 23.03.2010, Az B 14 AS 6/ 09 R. Die BA bestätigt dies in ihrer Weisung zu § 37 SGB II (GA 37.3 und 37.4).

Die dort von der BA getroffene Einschränkung auf die Leistungen des 2. Abschnitts des 3. Kapitels des SGB II halte ich rechtlich für nicht gerechtfertigt und nicht haltbar, denn § 37 SGB II beinhaltet keine derartige Einschränkung und es gibt im SGB II keine Ermächtigungs- oder Verordnungsgrundlage, wonach die BA hier davon abweichend etwas festlegen dürfte.

Der Anspruch auf Bewerbungskostenerstattung ergibt sich aus der Tatsache, dass dafür im Regelsatz nachweislich kein Geld enthalten ist, Eigenbemühungen aber nach § 2 SGB II Anspruchsvoraussetzung für ALG II sind.

Sofern Eigenbemühungen auch in einer EinV gefordert werden, ergibt sich daraus ein weiterer Anspruchsgrund.



Wenn Bewerbungen gefordert werden sind die kann Leistungen keine Kan Leistungen mehr dann werden sie zu Muss Leistungen.

Das Jobcenter muss deshalb die Bewerbungsunkosten bezahlen. Aber nur 260 € im Jahr pauschal pro Bewerbung 5 €, das sind 52 Bewerbungen im Jahr.

Rechtsanspruch auf Kostenübernahme bei geforderten Eigenbemühungen

Fordert ein Träger Arbeitslose zu Aktivitäten auf, die mit Kosten verbunden sind (z.B. Bewerbungen), muss der Träger die entstehenden Kosten übernehmen.

Zwar sind Hilfen bei der Anbahnung oder Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschäftigung nach §
46SGB III Kann-Lei-stungen.

Sie werden aber zu Muss-Leistungen, wenn sie vom Träger verlangt oder in der Eingliederungsvereinbarung festgelegt werden.

Denn durch die Regelleistung sind solche Kosten nicht abgedeckt, können also vom Arbeitsuchenden nicht bestritten werden.

Kosten der Bewerbungen

In der EV muss klargestellt werden, wer die Kosten für die Erwerbsbemühungen trägt. Nach §
16 Abs. 1 Satz 2 SGB II i.V.m. § 45 Abs. 1 SGB III können Bewerbungskosten übernommen werden. Anders als § 46SGB III a. F. (alte Fassung) nennt der neue § 45SGB III für die erstattungsfähigen Kosten keinen festen Betrag mehr. Es ist deshalb umso notwendiger, dass in der Eingliederungsvereinbarung für jede Verpflichtung des Arbeitsuchenden, die mit Kosten verbunden ist, festgelegt wird, dass der SGB II-Träger die entstehenden Kosten zu tragen hat.

Nicht aus der Regelleistung

Nur soweit die Kosten erstattet werden, können Bewerbungen verlangt werden.

In der Regelleistung nach §
20 Abs. 1 Satz 1 SGB II sind Bewerbungskosten nicht enthalten.

Ist die Regelleistung wegen einer Sanktion gekürzt oder der ganze Anspruch wegen eines wiederholten Pflichtenverstoßes versagt oder entzogen worden, können Kosten verursachende Erwerbsbemühungen keinesfalls verlangt werden.

Für fehlende Bewerbungen usw. hat der Hilfebedürftige in diesen Fällen einen wichtigen Grund.

Die bundeseinheitlichen Vordrucke nach der DA zum Vermittlungsbudget immer vorher anfordern und dann verwenden:

- BA VB 1b - Bewerbungskosten Nachweis
- BA VB 1c - Reisekosten zum Vorstellungsgespräch
- BA VB 1d - Fahrkosten für Pendelfahrten
- BA VB 1e - Kosten für getrennte Haushaltsführung
- BA VB 1f - Kosten für den Umzug
- BA VB 1g - Fahrkosten zum Antritt einer Arbeits- oder Ausbildungsstelle
- BA VB 1h - Kosten für Arbeitsmittel
- BA VB 1i - Kosten für Nachweise (z.B. für Gesundheitsnachweis)
- BA VB 1j - Unterstützung der Persönlichkeit
- BA VB 1k - Sonstige Kosten


Ihr könnt auch bevor ihr euch Bewerben wollt zuerst einen Antrag drauf stellen das für die ersten 10 Bewerbungen die Bewerbungsunkosten auf euer Konto überwiesen wird, da hierfür im Regelsatz nichts vorgesehen ist. Und dadurch dass ihr euch Bewerben müsst euer Existenzminimum noch weiter unterschritten wird wie es eigentlich schon ist.

Anbei noch ein Doc Bewerbungsunkosten Nachweis der Eigenbemühungen.

Gruß aufruhig

Angehängte Dateien
Dateityp: doc Bewerbungskosten Nachweis Eigebbemühungen.doc (137,5 KB, 72x aufgerufen)
aufruhig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 15:51   #21
Sarah
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

@aufruhig

Mensch, da hast Dir aber viel Mühe gemacht, ich sag mal vielen Dank. Klingt ja alles durchaus plausibel.

Nichtsdestotrotz (schreibt man das zusammen) bekomme ich immer noch keinen Antrag zugeschickt. Die wollen mir einfach keine Bewerbungsunkosten erstatten, weil ich ihre EGV nicht unterschrieben habe.

Werde wohl demnächst eine Beschwerde wegen Untätigkeit an die Geschäftleitung schicken, das natürlich mit Einschreiben mit Rückschein. Mir fehlt auch noch die eRstattung aus einem alten Antrag von 2010 mit insgesamt 7 eingereichten Bewerbungen , die noch vor der EGV abgegeben wurde im Dez. 2010. Da kam auch noch nichts, kein Bescheid, obwohl ich !Ja" angekreuzt hatte.

LG
Sarah
  Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 16:14   #22
feldsalat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.04.2010
Beiträge: 75
feldsalat
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Du kannst einen Antrag immer auch formlos stellen, du bist nicht an die Formulare der Behörde gebunden.
feldsalat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 16:42   #23
Sarah
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV, so in Ordnung oder weiter nicht unterschreiben?

Danke, das weis ich jetzt, hab ich ja auch gemacht. Warte noch etwas geduldig auf Resonanz. Ich muss ja wissen, ob der Antrag genehmigt wird. Reagieren müssen die doch, deswegen kommt dann als nächstes die Beschwerde wegen Untätigkeit an die Geschäftsleitung.

Gruß
Sarah
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ordnung, unterschreiben

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Soll ich unterschreiben oder nicht ? (dringend Morgen ist Abgabetermin) ! 1984 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 16 05.01.2011 10:52
VA ist heute gekommen?unterschreiben oder nicht? Paddi Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 13 16.11.2010 19:04
Diese EGV unterschreiben oder nicht? Phil Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 19 08.02.2010 16:14
Diese EGV unterschreiben oder nicht? waslos Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 6 16.10.2009 17:39
Hab ich jetzt die Arge betrogen oder nicht ? Weiß nicht weiter ratloser2008 KDU - Miete / Untermiete 2 15.05.2007 19:06


Es ist jetzt 11:40 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland