Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ein-Euro-Job und EGV ???

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.12.2007, 03:58   #1
Ueberall->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.12.2007
Beiträge: 6
Ueberall
Standard Ein-Euro-Job und EGV ???

Hallo.
Ich bekam am 15.11.07 einen Vermittlungsvorschlag für eine Arbeitsgelegenheit. Daraufhin habe ich mit der Fallmanagerin telefoniert, die mir den Vermittlungsvorschlag gesendet hat, um einen Termin zu vereinbaren und zu klären warum ich einen Ein-Euro-Job bekomme und wie mir das helfen soll eine Job zu finden (bin Netwerkadministrator und soll als Hauswirtschafthelfer arbeiten).
Na ja, der Termin kam und als ich da war und nach Fördermaßnamen oder Weiterbildungsmaßnamen gefragt habe wurde alles mit der Begründung „würde bei ihnen kein sinn machen“ abgelehnt und ich bekam prompt eine EGV die ich sofort zu unterschreiben habe sonst würde mir 30% der Leistungen gekürzt werden.

Die EGV sieht wie folgt aus:

1. Leistungen Arbeitsgemeinschaft XXX
* Unterstützung bei der Arbeits- und Ausbildungssuche/-aufnahme
- Unterstützung der Bewerbungsbemühungen durch finanzielle Leistungen (UBV) nach Maßgabe des § 46 SGB III, nach vorherigem gesonderten Antrag

Kommt der zuständige Träger seinen in der Eingliederungsvereinbarung festgelegten Pflichten nicht nach, ist ihm innerhalb einer Frist von 6 Wochen das Recht der Nacherfüllung einzuräumen. Ist eine Nachbesserung tatsächlich nicht möglich, muss er folgende Ersatzmaßnahme anbieten:
alternative Unterstützung.

2. Bemühungen Herr XXX.
XXX verpflichtet sich,
einen Aufenthalt außerhalb des zeit- und ortsnahen Bereiches vorher mit dem persönlichen Ansprechpartner abzustimmen, alle Möglichkeiten zu nutzen, um den eigenen Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln und Kräften zu bestreiten und an allen Maßnahmen zur Eingliederung mitzuwirken, insbesondere:

* Stellensuche/Erstellung von Bewerbungsunterlagen
- mindestens 10 Bewerbungen pro Monat in den nächsten 6 Monaten, auch um befristete Stellen, auch bei Zeitarbeitsfirmen
- Nutzung des Internets zur Stellensuche
- Nutzung der Gelben Seiten zur Stellensuche
- Nutzung der aktuellen Presse/Stellenanzeiger und Belege der Eigenbemühungen durch Bewerbungsschreiben, Absagen, etc.
Die Eigenbemühungen sind jeweils zum Monatsende - beginnend mit dem Monat Dez. 2007 - beim Fallmanager vorzulegen.


Ich habe mich geweigert die EGV sofort zu unterschreiben und nahm sie mit, mit der Begründung dass ich nicht verstehe was drin steht. Unfreiwillig hat sie drauf „Entlauf“ geschrieben und mir die EGV mitgegeben, ich sollte sie aber spätestens in 2 Tagen unterschrieben zurück bringen. Da ich Krank war, war das nicht möglich.

Das ist mehr oder weniger die Kurzfassung. Ich bin so Fertig das ich zu Zeit deswegen Antidepressiva nehme. Wie soll ich mich nun weiter verhalten, wie kann ich mich dagegen wehren. Bitte hilft mir, ich weis nicht mehr weiter.


Danke

PS: Am schlimmsten ist für mich der Ein-Euro-Job da ich weis wie man da behandelt wird, nämlich als Mensch ohne Rechte, wie ein Mensch im KZ Lager, ein Mensch ohne Würde!!!
Ueberall ist offline  
Alt 12.12.2007, 05:23   #2
Ralf Hagelstein->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 795
Ralf Hagelstein
Standard

Zitat von Ueberall Beitrag anzeigen
Hallo.
Ich bekam am 15.11.07 einen Vermittlungsvorschlag für eine Arbeitsgelegenheit. Daraufhin habe ich mit der Fallmanagerin telefoniert, ...

Dein Fehler Nummer 1. Wir telefonieren nicht, wir machen alles schriftlich. Nur die Schriftform hilft uns vor dem Sozialgericht. Telefongespräche sind schlecht zu beweisen.

Zitat von Ueberall Beitrag anzeigen
und ich bekam prompt eine EGV die ich sofort zu unterschreiben habe sonst würde mir 30% der Leistungen gekürzt werden.
Fehler Nummer 1 vom SB. Erzwungene EGV geht schon mal gar nicht.

Zitat von Ueberall Beitrag anzeigen
1. Leistungen Arbeitsgemeinschaft XXX
* Unterstützung bei der Arbeits- und Ausbildungssuche/-aufnahme
- Unterstützung der Bewerbungsbemühungen durch finanzielle Leistungen (UBV) nach Maßgabe des § 46 SGB III, nach vorherigem gesonderten Antrag
Fehler Nummer 2 vom SB. Das ist gesetzliche Pflichtleistung, keine Ermessensleistung, gehört damit nicht in eine EGV.

Zitat von Ueberall Beitrag anzeigen
2. Bemühungen Herr XXX.
XXX verpflichtet sich,
einen Aufenthalt außerhalb des zeit- und ortsnahen Bereiches vorher mit dem persönlichen Ansprechpartner abzustimmen, alle Möglichkeiten zu nutzen, um den eigenen Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln und Kräften zu bestreiten und an allen Maßnahmen zur Eingliederung mitzuwirken, insbesondere:
Fehler Nummer 3 vom SB. Ortsabwesenheit ist per Verordnung geregelt, gehört auch nicht in die EGV. An "allen Maßnahmen" braucht Mensch auch nicht teilnehmen, sie müssen geeignet und zumutbar sein.

Zitat von Ueberall Beitrag anzeigen
Ich habe mich geweigert die EGV sofort zu unterschreiben und nahm sie mit, mit der Begründung dass ich nicht verstehe was drin steht. Unfreiwillig hat sie drauf „Entlauf“ geschrieben und mir die EGV mitgegeben, ich sollte sie aber spätestens in 2 Tagen unterschrieben zurück bringen. Da ich Krank war, war das nicht möglich.
Dein Fehler Nummer 2. Wieso nur 2 Tage? Mein Rechtsbeistand braucht mindestens 2 Wochen. Deine Krankheit kann auch ein wichtiger Grund sein.

Zitat von Ueberall Beitrag anzeigen
Ich bin so Fertig das ich zu Zeit deswegen Antidepressiva nehme. Wie soll ich mich nun weiter verhalten, wie kann ich mich dagegen wehren. Bitte hilft mir, ich weis nicht mehr weiter.
Etwas Geduld Deinerseits, und Du wirst hier einiges an Hinweisen bekommen.
__

"Zynisch ist nicht der Satiriker, sondern die Gesellschaft." Gabriella Lorenz

PeNG! Aktive Erwerbslose und Geringverdiener e.V.
Hamburg
Ralf Hagelstein ist offline  
Alt 12.12.2007, 06:05   #3
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.825
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Fortsetzung Ralf

Nicht unterschriebene EGV darf keine Sanktionen nach sich ziehen.

5-7 Bewerbungen/Monat meinerseits und 3-5 ARGE Vorschläge.

Ein Euro Job ablehnen.

dem Lebensalter angemessen

Nicht unter 10,-€/Std.

Ps.noch 3-4 Knaller und Du bist raus !

Nicht jammern HANDELN
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 12.12.2007, 16:55   #4
Ueberall->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.12.2007
Beiträge: 6
Ueberall
Standard

Danke für eure Hilfe.

Mein größtes Problem ist der Ein-Euro-Job. Um die EGV will ich mich nachher (da ich noch nix unterschrieben habe) kümmern.

Das meine Fallmanagerin nur mist erzählte war mir schon klar, nur wie sollte ich mich dagegen wehren? Alles was als Antwort auf meine Vorschläge kam (Weiterbildung, Fördermaßnahme usw.) war „es kommt für sie nicht im Frage, ich muss sie im Ersten Arbeitsmarkt Vermitteln, sie müssen Ein-Euro-Job so lange machen bis sie eine Sozialbeitrag pflichtigen Job haben“.

Alle Rechte werden einem entzogen. Die Aufgabe der Fallmanager sind nicht die Leute zu helfen einen Job zu finden, sondern sie so Lage Fertig zu machen und ihren willen zu brechen, bis sie aufgeben. Mein Wille war gebrochen, ich nahm antidepressiva um nicht ganz kaputt zu gehen, doch das zeug ich die Hölle (ich nehme Cymbalta) und wirklich helfen gegen das eigentliche Problem tut es auch nicht.

Ich habe mich entschlosen zu kämpfen, das ist der einzige Ausweg. Auch wenn ich nichts erreiche werde ich nicht aufgeben ohne es Probiert zu haben.

Ich benötige dazu eure Hilfe. Ich kenne mich leider nicht aus mit diese Rechtliche Sachen und der vorgehensweise (was muss ich als nächtes machen, und wie mache ich es Richtig).

Ok also. Ein Euro Job ablehnen.

Wie muss ich da vorgehen, wie begründe ich das, was muss da genau drin stehen?
Ich nehme mal an Schriftlich (ich lerne langsam)!!!

Gibt es irgendwelche Fristen die ich einhalten muss (schreiben ist von 14.11.07)?


Vielen Dank
Ihr macht mir Mut (und das ist besser als jede Medizin)!!!
Ueberall ist offline  
Alt 12.12.2007, 17:26   #5
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.825
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Ueberall

Danke für Deine Blumen, tut uns allen auch mal gut!

Hast Du die Suchfunktion zur "EGV" bzw.die Rubrik "Ein Euro Jobs" und auf der Portalseite "Richtige Gegenwehr" schon durchgescheckt ?

Sonst noch einmal gezielt nachfragen.

Schöne Grüße
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 12.12.2007, 19:09   #6
Ueberall->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.12.2007
Beiträge: 6
Ueberall
Standard

Hallo

Ich bin dabei. Bin aber etwas unter Zeitdruck wegen den Ein-Euro-Job.

Aufgrund meine Seelische Verfassung der Letzte Wochen und die Antidepressiva (die Nebenwirkungen sind schlimmer als die Symptome) und meine naive Dummheit erst zu versuchen auf dem vernünftigen Weg die Sache mit meine Fallmanagerin zu klären (erst in einem Telefonischen Gespräch und nachher in einen Persönlichen wo ich obendrauf zum Ein-Euro-Job noch eine EGV bekam) bin ich im Zeitzwang.

Der Vermittlungsvorschlag ist vom 14.11.07, wenn ich mich nicht täusche hat man einen Monat Zeit Widerspruch einzulegen und der Läuft ab.

Ich hab hier http://www.elo-forum.org/arbeitsgele...rt-t14724.html folgendes gelesen „In meiner Begründung gegen die Sanktion führte ich u.a. auf, dass keine Eingliederungsvereinbarung vorliegen würde.“ Wo steht das das man ohne EGV keine Ein-Euro-Job antreten muss???

Ich möchte erstmal Widerspruch gegen den Ein-Euro-Job legen mit derselbe Begründung (hab noch keine EGV unterschrieben) aber wie soll ich das formulieren?

Tut mir leid wenn ich euch nerve, aber das schreiben tut (endlich mal) meine Seele gut.


Danke
Ueberall ist offline  
Alt 12.12.2007, 19:30   #7
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.825
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Ueberall

den § habe ich auch nicht parat.

schriftl. "Widerspruch"

geg. Bescheid vom .... genügt erst einmal.

Hier weitere Tips:
http://www.elo-forum.org/arbeitshilf...07-t15553.html
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 13.12.2007, 18:08   #8
sirhenry->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 21
sirhenry
Standard

- Weigerung EGV abschließen: Sanktion 30 % in der ersten Stufe
- Weigerung Arbeitsgelegenheit aufzunehmen: Sanktion 30 % in der ersten Stufe.

Ausnahme: "Wichtiger Grund"

-> SGB II § 31

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__31.html
sirhenry ist offline  
Alt 13.12.2007, 18:12   #9
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Ueberall Beitrag anzeigen
Aufgrund meine Seelische Verfassung der Letzte Wochen und die Antidepressiva (die Nebenwirkungen sind schlimmer als die Symptome)
Kannst du nicht wechseln?
Vielleicht Fluoxetin nehmen oder etwas anderes probieren oder bist du noch in der Eingewöhnung?
 
Alt 13.12.2007, 18:35   #10
Neuerdings
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.09.2007
Beiträge: 504
Neuerdings
Standard

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
den § habe ich auch nicht parat.

schriftl. "Widerspruch"

geg. Bescheid vom .... genügt erst einmal.
Sehe ich auch so.
Widerspruch einlegen mit "Begründung wird nachgereicht", den Termin besser jetzt einhalten, als noch 2 Tage nach §§ zu suchen.

(1-E-Job ist nicht so mein Ding; ich seh' die Jungs immer nur meine 120m Eckgrundstück-Gehweg sauberkratzen, und werde nachdenklich, wann ich mal im Westchen auf der anderen Seite des Zauns stehe. Es werden sich aber noch Experten für Ein-Euro-Job äußern, hoffe ich...)

Oben bleiben,
M.
(und hello again, Andine)
Neuerdings ist offline  
Alt 13.12.2007, 21:06   #11
münchnerkindl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Standard

Zitat von Ueberall Beitrag anzeigen
Mein Wille war gebrochen, ich nahm antidepressiva um nicht ganz kaputt zu gehen, doch das zeug ich die Hölle (ich nehme Cymbalta) und wirklich helfen gegen das eigentliche Problem tut es auch nicht.
Hmmm psychisch vorgeschädigt...

Erstens mal, es gibt duzende verschiedenen Antidepressiva. Wenn Du bei einem erhebliche Nebenwirkungen hast aber kaum antidepressive Wirkung dann geh zu Deinem Doc und lass Dir ein anderes geben. Wenn das nciht hilft noch ein anderes..
Es gibt allerdings auch so Leute wie mcih zum Beispiel die auf jedliche Psychoparmaka wirklich üble Nebenwirkungen kriegen, wärend andere das ganze Zeugs glänzend vertragen...

Dann such Dir einen vernünftigen Psychiater (nicht so ganz leicht zu finden, vernünftig und Psychiater scheint sich irgendwie in vielen Fällen gegenseitig auszuschliessen..) . Auch für die Medikamente, das ist nichts was man beim Hausarzt so eben mal machen sollte.
Evtl kannst Du mit Attest und Krankmeldungen gegen Schikane und sinnlose Massnahmen vorgehen. Für irgendwas muss so einen Krankheit dann doch auch mal gut sein. Im Zweifelsfall lass Dich wegen der Depressionen einfach mal krankschreiben.

In dem Ein Euro Job den ich gerade mache werde ich übrigens nicht wie ein KZ Häftling behandelt sondern die Leute sind aufrichtig froh daß sich jemand des Chaos in dem Laden annimmt und bringen das auch zum Ausdruck.
münchnerkindl ist offline  
Alt 14.12.2007, 04:17   #12
Ueberall->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.12.2007
Beiträge: 6
Ueberall
Standard

Hallo Leute

Danke für eure Kommentare, es tut gut zu wissen dass andere mitfühlen...

Hab Heute Widerspruch eingelegt, mal sehen was es gibt.

Über weitere Hilfe oder Tipps und Erfahrungen würde ich mich freuen…





@andine
Nehme jetzt seid 3 Wochen 30mg Cymbalta am Tag (zum eingewöhnen) weil ich mich vorher über die Nebenwirkungen informiert habe (im Netzt). Außer den ganzen Tag richtig müde sein und nix gebacken kriegen, spüre ich keine Antidepressive Wirkung, es könnte aber auch an der Niedrige Dosis liegen (es werden 60mg empfohlen).

@Neuerdings
Thnaks mate.

@münchnerkindl
Ich wollte als erstes unbedingt das „neue“ wundermittel Duloxetin ausprobieren, wegen der Doppelte Wirkung (Serotonin-Noradrenalin) und der Linderung psychosomatische schmerzen. Einen Termin überhaupt zu bekommen (gerade jetzt um die Weihnachtszeit) ist sehr schwierig. Ich hab einen bei einer Psychiaterin/Psychotherapeutin für Januar bekommen und das nur weil jemand abgesagt hat. Andere hatten eine Wartezeit von 6 Monaten!!! Also hab ich den Termin mit der geringsten Wartezeit genommen und lass mich überraschen.
Ich muss mich zu Zeit auf meinen Hauarzt verlassen…
Es freut mich zu hören das es auch Leute gibt die ihren Ein-Euro-Job genießen (nicht negativ gemeint).

@andine
@münchnerkindl
Danke für eure Hilfe, wir können uns über PM, E-mail oder ICQ wenn ihr wollt, über das Thema "Depression" weiter unterhalten.
Ueberall ist offline  
Alt 20.12.2007, 18:00   #13
Ueberall->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.12.2007
Beiträge: 6
Ueberall
Standard

Es gibt Neues...

Als erstes hatte ich mal zwischendurch eine Einladung (mit Rechtsfolgenbelehrung) wegen der EGV (da war ich nicht, da ich Krank bin).

Jetzt (nach den Widerspruch) hab ich das hier bekommen (ohne Rechtsfolgenbelehrung).

------------------------
Sehr geehrter XXX,

ich habe Ihr Schreiben vom XXX am XXX erhalten. Ein Widerspruch gegen meinen Vermittlungsvorschlag vom XXX ist nicht möglich. Es handelt sich nicht um einen Heranziehungsbescheid.

Zur Klärung der Angelegenheit bitte ich Sie, mich am

03.01.2008, xx:xx Uhr

aufzusuchen.

Sollten Sie diesen Termin nicht wahrnehmen können, bitte ich mich bezüglich der Vereinbarung eines anderen Termins anzurufen.


Mit freundlichen Grüßen
XXX
------------------------


Was nun ???

Ist das gut für mich oder schlecht?
Auf was muss ich mich vorbereiten?

Gruss
Ueberall ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
eineurojob, egv

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Von 100 Euro Bruttolohn bleiben Arbeitnehmern 64 Euro netto Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 23.07.2008 21:24
Wie aus einem Ein-Euro-Job ein Kein-Euro-Job wird Felicitas Archiv - News Diskussionen Tagespresse 30 23.01.2008 15:42
Alleinerziehend Aussicht auf 400 Euro job trotzdem 1 Euro Jo Sunnie Ein Euro Job / Mini Job 5 20.10.2006 07:31
Frage. Wenn die Miete 250 Euro und die Nebenkosten 50 Euro ChristianO KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 27 11.08.2006 16:05
Ein-Euro-Job -ohne mich !? ( Neu im Forum Ein Euro Job / Min DeinLakai! ALG II 7 06.06.2006 15:32


Es ist jetzt 00:17 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland