Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> ALG 1 EGV Unklarheiten - muss ich die EGV zurück schicken, ob unterschrieben oder nicht?


Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.08.2017, 16:12   #1
Reisenderzum
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.08.2017
Beiträge: 3
Reisenderzum
Standard ALG 1 EGV Unklarheiten - muss ich die EGV zurück schicken, ob unterschrieben oder nicht?

Hallo,
ich bin ein U60er und seit 42 Jahren durchgehend berufstätig. Aus gesundheitlichen und anderen Gründen habe ich zum 30.11. gekündigt.

Also bin ich zum 1.12. arbeitslos, bzw. zurzeit arbeitssuchend.
Die Meldung als Arbeitsuchender habe ich direkt in der Afa mit einer Zeugin (meiner Frau) gemacht.
Nachdem alles aufgenommen wurde, wurde mir vorgeschlagen, dass ich kurzfristig ein kurzes Gespräch mit dem zuständigen SB wahrnehmen könne.
Das Gespräch ca. 10 Minuten wurde dann jedoch von einer anderen SB stellvertretend geführt. Etwas überrumpelt fühlte ich mich, als im Eiltempo eine Unterschrift abgegeben werden sollte. Gewarnt durch meine Frau, die sich vorher schon in diesem Forum eingelesen hatte, habe ich die Unterschrift nicht getätigt, da ich das Schriftstück erst durchlesen wollte.
Die SB hat aber darauf hingewiesen, dass dies nur ein Kurztermin sei und sie nun einen anderen Termin hätte, somit also keine Zeit wäre, sich darüber weiter auszutauschen.

Wir haben dann die Prüfung von Zuhause aus angeboten. Ich sollte die EGV (hatte ich erst später gelesen, dass es sich um diese handelt) binnen einer Woche zurücksenden.
Nun enthält diese EGV gleich in der Arbeitsplatzsuche bezüglich des Wohnortes schon einen Fehler, da wir zu diesem Zeitpunkt meiner Arbeitslosigkeit schon umgezogen sind.
Auch einige andere Punkte sind mir nicht ganz klar, z.Bsp. Probearbeiten (bei ihrer Eingabe in den PC sagte die SB, dass würde wahrscheinlich eher nicht auf mich zutreffen). ?
Mündlich wies sie mich darauf hin, mich 6-8 mal monatlich zu bewerben, da ich jedoch nicht Vorort bin, könne ich mich ja auch telefonisch bewerben. Allerdings sind die möglichen Stellen in dem Umfang keineswegs vorhanden. Wie könnte das in der Praxis funktionieren? Sich auf irgendwelche berufsfremde Stellen zu bewerben wäre wohl nutzlos für AG und für mich.

Die EVG habe ich anonymisiert angehängt (hoffe so ist es richtig) evtl. kann jemand darüber schauen, ob ich sie nun bedenkenlos unterschreiben kann?
Der Fehler im Wohnort müsste ja auf alle Fälle korrigiert werden, kann ich das handschriftlich verbessern?
Den neuen Wohnort habe ich angegeben und wurde auch registriert laut online Angabe in meinem Benutzerprofil. Wahrscheinlich hat die SB es im Termindruck versehentlich falsch angegeben.

Vielen Dank schonmal für eure Einschätzung !
Grüße

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
egv1.jpg   egv-.jpg  
Reisenderzum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 08:39   #2
BerndB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 268
BerndB BerndB
Standard AW: ALG 1 EGV Unklarheiten

Zitat von Reisenderzum Beitrag anzeigen
Nun enthält diese EGV gleich in der Arbeitsplatzsuche bezüglich des Wohnortes schon einen Fehler, da wir zu diesem Zeitpunkt meiner Arbeitslosigkeit schon umgezogen sind.
In der EGV steht "Ziel: .....Tagespendelbereich". Ich hätte das so ausgelegt, dass der Wohnsitz zum Zeitpunkt der Arbeitslosigkeit gemeint ist. Aber das hast du ja geklärt.
Zitat von Reisenderzum Beitrag anzeigen
Mündlich wies sie mich darauf hin, mich 6-8 mal monatlich zu bewerben, ..... Allerdings sind die möglichen Stellen in dem Umfang keineswegs vorhanden. Wie könnte das in der Praxis funktionieren? Sich auf irgendwelche berufsfremde Stellen zu bewerben wäre wohl nutzlos für AG und für mich.
Bei Eigenbemühungen geht es nicht (nur) darum, sich auf ausgeschriebene Stellen im bisherigen Berufsfeld zu bewerben. Vielmehr soll man sich initiativ bei Firmen bewerben, die Menschen im gewünschten/geforderten Berufsfeld beschäftigten. Dies muss nur dann berufsfremd sein, wenn dies die EGV so vorsieht.
__

Meine Beiträge stellen nur meine Meinung zu in der Regel unvollständig geschilderten Sachverhalten dar. Rechtssichere Antworten kann nur ein Anwalt oder die AfA geben. Außerdem gibt es immer zwei Meinungen.
BerndB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 11:02   #3
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.624
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: ALG 1 EGV Unklarheiten

In der EGV steht eigentlich nichts drin. Typisch ALG I.

Was diese SB Dir mündlich gesagt hat zur Bewerbungsanzahl zählt nicht. Um daraus eine Sperrzeit aleiten zu können, müsste das da schon schriftlich drinstehen.

In den ersten drei Monaten bei ALG I ist eien EGV eigentlich nicht erforderlich.

Welche Stellen für Dich zumutbar sind, steht im § 140 SGB III.

Ich würde den Wisch nicht mit meiner Unterschrift verzieren.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 14:53   #4
Reisenderzum
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.08.2017
Beiträge: 3
Reisenderzum
Standard AW: ALG 1 EGV Unklarheiten

Hallo,
Herzlichen Dank für eure Hilfe und Einschätzung! Und das verschieben

Also unterschreibe ich die egv nicht und sende diese auch nicht zurück? Oder ohne Unterschrift zurücksenden?
Kann es irgendwelche Folgen haben, sorry fürs nachfragen, aber ich habe leider gar keine Ahnung. Ich hatte mal etwas von einem Verwaltungsakt gelesen.

Nochmals Danke
Reisenderzum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 15:26   #5
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.462
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG 1 EGV Unklarheiten

Die Zettel werden gelocht und bei Dir inne Hütte abgeheftet.
Damit haste nen Nachweis, was drin steht.
Das kann beim VA wichtig sein, der ja nicht wesentlich vonner EGV abweichen darf.

Ob aber ein VA kommt, das steht noch inne Sterne.
Das verursacht Arbeit - denen.
Der kann aber kommen, auch wenn Du denen die Zettel wieder schickst.

Daher: spar Dir einfach das Porto.
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 19:27   #6
Reisenderzum
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.08.2017
Beiträge: 3
Reisenderzum
Standard AW: ALG 1 EGV Unklarheiten - muss ich die EGV zurück schicken, ob unterschrieben oder nicht?

super!
so werde ich das machen

Falls eine VA eintreffen sollte, gebe ich Bescheid

Vielen Dank für eure Hilfe
Reisenderzum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
unklarheiten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wahrnehmung meiner Termine - Muss ich oder muss ich nicht? FreshTaste Allgemeine Fragen 5 28.04.2015 17:18
Neue EGV erhalten, noch nicht unterschrieben. Soll ich den VA abwarten oder ...? liebelein83 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 12 21.06.2013 12:55
muß EGV jetzt unterschrieben werden oder nicht?? stixi Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 15 05.05.2011 09:40
Muss die Arge einen Anderungsbescheid schicken? Jean r-d ALG II 4 03.08.2010 20:48


Es ist jetzt 20:38 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland