Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Chaos mit Umzug Ende Juli und ALG II, EGV ab sofort mit Maßnahme am neuen Wohnort


Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.07.2017, 13:51   #1
Talis
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.07.2017
Beiträge: 3
Talis
Standard Chaos mit Umzug Ende Juli und ALG II, EGV ab sofort mit Maßnahme am neuen Wohnort

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich hoffe ich bin hier Überhaupt richtig mit meiner Frage.

Ich bin alleinerziehende Mama (14 und 8) und lebe zur Zeit von ALGII.
Ich wohne zur Zeit noch in Kreis Aachen und ziehe zum 31.07.2017 zu meinem Freund.Somit beziehe ich für Juli noch ALGII von hier + der vereinbarten EGV.
Jetzt waren wir am Montag zum Jobcenter in Krefeld wo ich dann ab 01.08 wohnhaft sein werde.
Zum Anfang sah noch alles ganz gut aus.
Habe mit der Sachbearbeiterin geredet die mir mitteilte welche Papiere ich noch bräuchte damit sie den Antrag bearbeiten könnte zum 01.08.Kann die fehlenden Papiere zum 24.07 einreichen.
Jedenfalls sollte ich danach zu einer Fallmanagerin ,sie wollte mit mir reden.
Jedenfalls war sie sehr unfreundlich und musste mir sogar noch einen Spruch gefallen lassen.
Sie sprach die ganze Zeit von einen Eingangscenter den jeder ALGII dort machen müsste (Bewerbungstraining).Habe ihr wohl gesagt das ich nichts dagegen hätte aber ich erst mal schauen muss was ich mit meiner Kleinen mache.Neuer Wohnort + Ferien würde schwierig werden.
Jedenfalls legte sie mir ein Schreiben vor das ich unterschreiben müsste , sonst würde ich 30% Sanktionen kassieren.Dachte bis dahin das es sich um diese Massnahmen dreht und unterschrieb.
Ich verließ dann den Raum und sah das sie mir einen EVG untergejubelt hat.Sie hat die weder besprochen noch angedeutet das es sich um eine handelte.
Das beste aber ist , dass die EGV datiert ist auf den 03.07.Ich bekomme von denen doch noch gar nichts.Geschweige bin ich dort gemeldet.Ich weiß nicht mal ob ich überhaupt von denen etwas bekomme da noch nicht mal alle Papiere vorliege vom Antrag.
Und soll mich bei der Maßnahme zwischen 03.07 - 03.08 melden.Schaffe ich doch gar nicht mit dem Umzug am 31.07.
Habe direkt an dem Tag noch einen Widerspruch gemacht mit der Begründung das ich nicht freiwillig unterschrieb und ich getäuscht wurde.
Außerdem beziehe ich von den noch nicht einmal was , geschweige lebe ich schon in Krefeld.
Termin habe ich auch schon beim Anwalt gemacht aber klar macht man sich totale Sorgen was passiert.
Vllt kennt sich jemand mit so einer Situation aus und kann mir dazu einen Rat geben?
Ich weiß noch nicht einmal ob die neue Schule überhaupt so schnell einen Betreuungsplatz frei hätte und in den Ferien schon gar nicht da die Maßnahme von 8:45 - 15:30 wäre.

Info:Habe mit meinen Freund auf Probe beantragt und ein Schriftstück abgegeben das ich mich um die Belange meiner seit und meines Kindes selbst kümmere.

Geändert von Talis (06.07.2017 um 14:19 Uhr)
Talis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2017, 03:30   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.192
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Chaos mit Umzug Ende Juli und ALG II, EGV ab sofort mit Maßnahme am neuen Wohnort

Hallo Talis,

Zitat:
ich hoffe ich bin hier Überhaupt richtig mit meiner Frage
Soweit schon, allerdings habe ich mir erlaubt deine Überschrift etwas zu erweitern, um Ratgebern den Einstieg zu erleichtern.

Ist ja nicht ganz unkompliziert deine Gesamtsituation und ich fürchte da wird noch mehr Ungemach auf dich und deinen Freund zukommen.

Zitat:
Ich bin alleinerziehende Mama (14 und 8) und lebe zur Zeit von ALGII.
Ich wohne zur Zeit noch in Kreis Aachen und ziehe zum 31.07.2017 zu meinem Freund.Somit beziehe ich für Juli noch ALGII von hier + der vereinbarten EGV.
Zumindest alleinerziehend wirst du (für das neue JC) dann nicht mehr sein, hat dein Freund Erwerbseinkommen oder ist er auch im Sozial-Leistungsbezug ?

Verstehe ich das richtig, dass es auch eine gültige EGV gibt mit dem aktuellen JC, da ist ja noch fraglich ob diese nun noch Gültigkeit hat ...

Zitat:
Jetzt waren wir am Montag zum Jobcenter in Krefeld wo ich dann ab 01.08 wohnhaft sein werde.
Zum Anfang sah noch alles ganz gut aus.
WIR bedeutet jetzt was genau, warst du mit deinem Freund dort ???

Zitat:
Habe mit der Sachbearbeiterin geredet die mir mitteilte welche Papiere ich noch bräuchte damit sie den Antrag bearbeiten könnte zum 01.08.Kann die fehlenden Papiere zum 24.07 einreichen.
Darf ich fragen welche Papiere das noch sein sollen, wenn du bisher schon laufend Leistungen bezogen hast, solltest du doch wissen was benötigt wird ... oder geht es dabei auch schon um konkrete Unterlagen von deinem Freund ???

Zitat:
Jedenfalls sollte ich danach zu einer Fallmanagerin ,sie wollte mit mir reden.
Jedenfalls war sie sehr unfreundlich und musste mir sogar noch einen Spruch gefallen lassen.
Na-Ja, Sprüche muss man sich ja öfter gefallen lassen (oder auch nicht), die JC sind ja selten wirklich "begeistert", wenn man mit mehreren Personen kommt (aus einer anderen Stadt) und nun dort Leistungen haben möchte ...

Zitat:
Sie sprach die ganze Zeit von einen Eingangscenter den jeder ALGII dort machen müsste (Bewerbungstraining).Habe ihr wohl gesagt das ich nichts dagegen hätte aber ich erst mal schauen muss was ich mit meiner Kleinen mache.Neuer Wohnort + Ferien würde schwierig werden.
Wenn du direkt aus dem Bezug kommst und nur umgezogen bist, sollten ja notwendige Bewerbungstrainings bereits erledigt sein, das wäre mir nicht Begründung genug gewesen damit einverstanden zu sein.

Zitat:
Jedenfalls legte sie mir ein Schreiben vor das ich unterschreiben müsste , sonst würde ich 30% Sanktionen kassieren.Dachte bis dahin das es sich um diese Massnahmen dreht und unterschrieb.
Ich verließ dann den Raum und sah das sie mir einen EVG untergejubelt hat.
In der Regel liest man sich durch was man unterschreiben soll, besonders wenn direkt mit Sanktionen gedroht wird, dann hättest du ja lesen können worum es da wirklich geht ...
Eine EGV nimmt man gnerell erst mal zur Prüfung mit, auch jedes andere Schriftstück, wo auf eine Unterschrift gedrängt wird.

Es gibt absolut NICHTS was man sofort unterschreiben müsste, ohne es VORHER in RUHE (zu Hause) prüfen zu können.

Für diese Warnung ist es nun allerdings zu spät, du hast einen Vertrag unterschrieben und das bedeutet du warst mit dem Inhalt einverstanden und wirst dich daran halten, was Anderes wirst du kaum beweisen können, denn du warst vermutlich alleine dort (bei der FM) oder war dein Freund als Beistand dabei ???

Zitat:
Sie hat die weder besprochen noch angedeutet das es sich um eine handelte.
Das ist zwar nicht in Ordnung aber in der Regel darf man davon ausgehen, dass die Antragsteller volljährig sind und in der Lage selbst festzustellen WAS sie da unterschreiben sollen ... ehe sie unterschreiben ...

Zitat:
Das beste aber ist , dass die EGV datiert ist auf den 03.07.Ich bekomme von denen doch noch gar nichts.Geschweige bin ich dort gemeldet.Ich weiß nicht mal ob ich überhaupt von denen etwas bekomme da noch nicht mal alle Papiere vorliege vom Antrag.
Dann bist du ja auch noch nicht verpflichtet an einer Maßnahme teilzunehmen, die JC sind ja nur für die Bezieher zuständig, die in ihrem Einzugsbereich bereits gemeldet sind, NOCH ist ja dein altes JC zuständig und die werden das sicher nicht bezahlen wollen.

Was diese FM dazu "geritten" hat ist mir schleierhaft aber es war wohl schon der erste Test wie weit sie bei dir so gehen kann zukünftig, die EGV kann rechtlich erst wirksam werden, wenn du auch tatsächlich dort Leistungen beziehen wirst.

Zitat:
Und soll mich bei der Maßnahme zwischen 03.07 - 03.08 melden.Schaffe ich doch gar nicht mit dem Umzug am 31.07.
Wenn dein Leistungsbezug dort erst ab dem 01.08. beginnen wird kannst du noch gar nicht verpflichtet werden im Juli am neuen Wohnort irgendwelche Maßnahmen zu besuchen, wer soll denn das bezahlen (müssen) ???

Diese Forderung ist (trotz EGV) unzumutbar, da du noch gar nicht dort wohnst und gemeldet bist ... zumindest das sollte sich ja im Ernstfall leicht beweisen lassen.

Zitat:
Habe direkt an dem Tag noch einen Widerspruch gemacht mit der Begründung das ich nicht freiwillig unterschrieb und ich getäuscht wurde.
Außerdem beziehe ich von den noch nicht einmal was , geschweige lebe ich schon in Krefeld.
Hast du das nachweislich gemacht direkt beim JC oder per Post (als Einschreiben), mal abgesehen davon, dass man gegen einen Vertrag rechtmäßig keinen Widerspruch einlegen kann und du deine Behauptungen nicht beweisen kannst.

Es mag sein, dass du getäuscht wurdest aber unterschrieben hast du schon freiwillig, auch wenn du das anders sehen möchtest ...

Zitat:
Termin habe ich auch schon beim Anwalt gemacht aber klar macht man sich totale Sorgen was passiert.
Was soll ein Anwalt da tun können, gegen einen abgeschlossenen Vertrag mit deiner Unterschrift gibt es aktuell erst mal KEINE Möglichkeiten für einen Anwalt ...

Der könnte erst nützlich werden wenn man dich tatsächlich sanktionieren will, das geht aber auch gar nicht wenn du noch gar keine Leistungen beziehst aktuell ...
Einen Vertrag den man unterschrieben hat kann man nur kündigen aber ich denke mal dein Widerspruch wird zumindest klarstellen, dass diese Maßnahme aktuell noch gar nicht zumutbar ist für dich.

Niemand kann von dir verlangen in einer anderen Stadt (km ?) an einem Bewerbungstraining teilzunehmen, wenn du dort noch gar nicht offiziell wohnhaft bist.

Aktuell unterliegst du noch den Forderungen des bisherigen JC ... aber man hat dir schon deutlich gezeigt wo in Krefeld für dich "der Hammer hängt" ... das wird wohl nur der Anfang sein.

Zitat:
Vllt kennt sich jemand mit so einer Situation aus und kann mir dazu einen Rat geben?
In der Situation waren hier schon viele, jedenfalls was die voreilige Unterschrift auf einer EGV betrifft, egal ob sie wussten, dass es eine war oder nicht.

Deine Konstellation geht ja weit darüber hinaus, darum habe ich auch dein Thema erweitert und die Probleme mit dem Umzug zum Freund mit 2 Kindern werden sich (wahrscheinlich) auch noch steigern.

Zitat:
Ich weiß noch nicht einmal ob die neue Schule überhaupt so schnell einen Betreuungsplatz frei hätte und in den Ferien schon gar nicht da die Maßnahme von 8:45 - 15:30 wäre.
Das dürfte im Moment wohl dein kleinstes Problem sein, die Versorgung und Betreuung von Kindern muss IMMER zuerst gesichert sein, sonst ist weder ein Vermittlungsvorschlag noch eine Maßnahme zumutbar nach § 10 SGB II ...

§§ 10 SGB II Zumutbarkeit

Zitat:
Info:Habe mit meinen Freund auf Probe beantragt und ein Schriftstück abgegeben das ich mich um die Belange meiner seit und meines Kindes selbst kümmere.
Das wird dir aber Keiner glauben wollen, wie groß ist denn die Wohnung, du schreibst hier nur noch von einem Kind ... es wird dir aber Niemand (beim JC und auch sonst nicht) abnehmen, dass ihr euch nicht gemeinsam um vorhandene Kinder kümmern werdet.

Das ist auch als unrealistisch anzusehen, wenn eine Mutter mit 1 - 2 Kindern zu ihrem Freund mit in die Wohnung zieht ... wie soll das im Alltag funktionieren können ... und genau so wird auch das JC argumentieren und diese (angeblich) strikte Trennung nicht akzeptieren wollen, auch nicht für ein "Probejahr".

Da möchte ich auch lieber keines deiner Kinder sein, wenn das wirklich so wäre ... mir scheint, dass du dir diesen Schritt und die möglichen Folgen für euch alle nicht gründlich genug überlegt hast ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2017, 06:31   #3
Talis
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.07.2017
Beiträge: 3
Talis
Frage AW: Chaos mit Umzug Ende Juli und ALG II, EGV ab sofort mit Maßnahme am neuen Wohnort

Guten Morgen

Erst einmal Danke das sich jemand gemeldet hat.
Werde jetzt einfach mal die aufkommenden Fragen versuchen zu beantworten von @Doppeloma.


1.Danke für die Überschrift,man weiß leider nicht wirklich wie man so etwas formulieren soll.

2.Mein Freund arbeitet und ist auf soziale Leistungen nicht angewiesen.

3.Ja du hast richtig verstanden.Habe eine EGV hier in Kreis Aachen die gültig mit den Worten : bis auf weiteres.Habe diese hier am 12.04.2017 noch unterschrieben.Also noch relativ jung.

Und jetzt eine auch in Krefeld mit den Worten : ab 03.07.2017 bis auf weiteres.

4.Das Wir bedeutet das ich zu diesen Termin meine Freund als Beistand mit hatte ,doch aus einem doofen Umstand mußte er bei der Fallmanagerin weg und somit war ich nur noch mit meinem Kind (8) bei der Fallmanagerin.

5.Wegen der Papiere wußte ich weites gehend was ich brauchte nur wollte diese auch Die Geburtsurkunde meines Kindes und hat die geschwärzten Kontoauszüge nicht akzeptiert.Hatte alle privaten Ausgaben geschwärzt, die soll ich nun nach reichen zum 24.07.

Sie wollte zwar Unterlagen von meinem Freund aber dieser hat direkt verneint und ihr gesagt das er momentan nichts abgibt da er nichts mit der Bedarfsgemeinschaft zu tun hat.Wurde auch akzeptiert.

6.Ob ihr es glaubt oder nicht.So einen Mist musste ich mir nie bei meinem jetzigen JC geben.Da gab es keinen Zwang,Täuschung und irgend welche unnützen Dinge.Hatte wohl Glück mit dem jetzigen JC was sich aber wohl jetzt ändern wird.
So mit hatte ich noch nie so eine Maßnahme und es geht mir auch nicht darum das ich die nicht machen möchte.
Ich bin nur nicht einverstanden mit dem Zeitraum in dem es stattfinden soll , da ich nicht sofort eine 100% Betreuung meiner Tochter gewähren kann.
Außerdem wer bezahlt mir denn die Fahrten dort hin?Denn ich bin auf den Bus und Bahn angewiesen.

7.Ja so schlau bin ich jetzt auch,leider.Wie gesagt so etwas bin ich gar nicht gewöhnt von meinem JC.
Ist blöd gelaufen und sicher meine Dummheit und deswegen trage ich auch die Konsequenzen nur keine Ahnung wie?
Und genau bei dieser Tante mußte mein Freund weg und ich saß mit meiner Tochter dort alleine.

8.Sie hat mir halt einen Gutschein ausgedruckt der diese Maßnahme wohl trägt bei einem Träger aber halt mit dem Datum 03.07.
Ich soll damit zum Träger gehen und bis zum 03.08 dort diese Maßnahme machen.Ziehe aber erst zum 31.07. dann nach Krefeld.Also für mich gar nicht machbar.

9.Ja haben den Antrag erst zum 01.08 gestellt und das auch so im Antrag angegeben.

10.Wir haben den Widerspruch mit Einschreiben mit Rückschein zum JC noch am selben Tag verschickt.

11.Wir haben einfach den Termin gemacht um uns beraten zu lassen da ich dieses tolle Forum zu spät gefunden haben.
Werden jetzt trotzdem hin gehen und uns mal ein wenig beraten zu lassen auch wenn es wohl unnötig ist.

12.Das mit dem alleinerziehend ist hier aber gang und gebe solange man im Probejahr ist.Habe ich mehrere Freunde und Bekannte die dieses so beantragt und gestattet bekommen haben.

13.Die Situation hat hier nicht mit "nicht überlegt" zu tun sondern ist auch eine Komplizierte Sache.
Eigentlich wollten wir erst nächstes Jahr versuchen, zusammen zu ziehen aber da meine Große zu Ihrem Vater ziehen möchte.Hätte ich aus der Wohnung ausziehen müssen und da haben wir beschlossen das wir es jetzt einfach versuchen.


So nun hoffe ich das ich etwas Licht ins dunkle bringen konnt.


MFG
Talis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2017, 09:01   #4
Talis
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.07.2017
Beiträge: 3
Talis
Standard AW: Chaos mit Umzug Ende Juli und ALG II, EGV ab sofort mit Maßnahme am neuen Wohnort

Hmm scheinbar ist meine Antwort von heute morgen nicht angekommen.


Zitat:
Soweit schon, allerdings habe ich mir erlaubt deine Überschrift etwas zu erweitern, um Ratgebern den Einstieg zu erleichtern.
Alles Gut und vielen Dank dafür Doppeloma.



Zitat:
Zumindest alleinerziehend wirst du (für das neue JC) dann nicht mehr sein, hat dein Freund Erwerbseinkommen oder ist er auch im Sozial-Leistungsbezug ?
Er arbeitet und ist auf Sozial-Leistungen nicht angewiesen.

Zitat:
Verstehe ich das richtig, dass es auch eine gültige EGV gibt mit dem aktuellen JC, da ist ja noch fraglich ob diese nun noch Gültigkeit hat ...
Ich habe hier in meinem Noch-Wohnort erst eine EGV am 12.04 unterschrieben , die wohl Gültigkeit bis auf weiteres hat.
Und nun auch eine im neuen Jobcenter Krefeld mit dem Datum 03.07. Wie gesagt habe ich einen Antrag ab 01.08 gestellt und somit sind die doch eigentlich noch nicht zuständig.
Weiß ja nicht mal ob ich überhaupt bewilligt werde.


Zitat:
WIR bedeutet jetzt was genau, warst du mit deinem Freund dort ???
Ja ich war mit ihm dort.Nur musste er leider genau dann weg als ich zur Fallmanagerin musste.Dort war ich dann nur mit meinem Kind (8).


Zitat:
Darf ich fragen welche Papiere das noch sein sollen, wenn du bisher schon laufend Leistungen bezogen hast, solltest du doch wissen was benötigt wird ... oder geht es dabei auch schon um konkrete Unterlagen von deinem Freund ???
Ja ich weiß in etwa was ich für Papiere brauchte.Hab halt die Geburtsurkunde nicht dabei gehabt und sie hat die geschwärzten Kontoauszüge nicht akzeptiert.Was ich natürlich auch noch klären muss.Denn das ist doch meine Privatsphäre für was ich Geld ausgebe oder?


Zitat:
Wenn du direkt aus dem Bezug kommst und nur umgezogen bist, sollten ja notwendige Bewerbungstrainings bereits erledigt sein, das wäre mir nicht Begründung genug gewesen damit einverstanden zu sein.
Die letzte Maßnahme war diese Profiling aber vor fast 4 Jahren.Weiß nicht ob sowas "verjährt"?

Zitat:
In der Regel liest man sich durch was man unterschreiben soll, besonders wenn direkt mit Sanktionen gedroht wird, dann hättest du ja lesen können worum es da wirklich geht ...
Eine EGV nimmt man gnerell erst mal zur Prüfung mit, auch jedes andere Schriftstück, wo auf eine Unterschrift gedrängt wird.



Es gibt absolut NICHTS was man sofort unterschreiben müsste, ohne es VORHER in RUHE (zu Hause) prüfen zu können.
Ich weiß das es Dummheit war und muß wohl die Konsequenz tragen aber doch nicht für den Zeitraum.
Ich weiß weder ob ich was bekomme noch bin ich gerade da überhaupt gemeldet.
Und wenn die Betreuung gewährleistet ist,dann ist das auch nicht das Problem.
Nur kann ich schlecht jeden Tag 140 km mit dem Zug fahren.
Wer soll denn das zahlen?


Zitat:
Für diese Warnung ist es nun allerdings zu spät, du hast einen Vertrag unterschrieben und das bedeutet du warst mit dem Inhalt einverstanden und wirst dich daran halten, was Anderes wirst du kaum beweisen können, denn du warst vermutlich alleine dort (bei der FM) oder war dein Freund als Beistand dabei ???
Er musste bei der Fallmanagerin leider weg und saß mit Kind alleine dort.



Zitat:
Dann bist du ja auch noch nicht verpflichtet an einer Maßnahme teilzunehmen, die JC sind ja nur für die Bezieher zuständig, die in ihrem Einzugsbereich bereits gemeldet sind, NOCH ist ja dein altes JC zuständig und die werden das sicher nicht bezahlen wollen.
Sie hat mir eben so einen Gutschein ausgestellt.Somit gehe ich davon aus das,dass neue JC auch die Kosten übernimmt.
Nur die Fahrkosten sind trotzdem noch nicht geklärt.Ich muss ja schließlich jeden Tag mit dem Bus hin und zurück fahren.
Wer zahlt das denn?Und muss das nicht auch in der EGV stehen?

Zitat:
Was diese FM dazu "geritten" hat ist mir schleierhaft aber es war wohl schon der erste Test wie weit sie bei dir so gehen kann zukünftig, die EGV kann rechtlich erst wirksam werden, wenn du auch tatsächlich dort Leistungen beziehen wirst.
Ich bin solche Machenschaften nicht gewohnt.Doch durch dieses Forum ist etwas Licht im Dunklen gekommen und ich werde jetzt zweimal aufpassen.
Alleine gehe ich da nie wieder hin!



Zitat:
Wenn dein Leistungsbezug dort erst ab dem 01.08. beginnen wird kannst du noch gar nicht verpflichtet werden im Juli am neuen Wohnort irgendwelche Maßnahmen zu besuchen, wer soll denn das bezahlen (müssen) ???

Diese Forderung ist (trotz EGV) unzumutbar, da du noch gar nicht dort wohnst und gemeldet bist ... zumindest das sollte sich ja im Ernstfall leicht beweisen lassen.
Auf den Hauptantrag steht extra angekreuzt das ich ab den 01.08 beantrage.Habe ja auch das Kündigungsschreiben meiner jetzigen ARGE das ich noch bis zum 31.07 Leistung beziehe und zum 01.08 diese dann beendet ist.Ich soll mich dann ab den 01.08 an das zustände JC in Krefeld wenden.


Zitat:
Hast du das nachweislich gemacht direkt beim JC oder per Post (als Einschreiben), mal abgesehen davon, dass man gegen einen Vertrag rechtmäßig keinen Widerspruch einlegen kann und du deine Behauptungen nicht beweisen kannst.
Ich habe den Widerspruch mit Einschreiben+Rückschein direkt am 03.07 noch bei der Post versendet.


Zitat:
Was soll ein Anwalt da tun können, gegen einen abgeschlossenen Vertrag mit deiner Unterschrift gibt es aktuell erst mal KEINE Möglichkeiten für einen Anwalt ...
An sich gibt es da noch ein paar Dinge die aber hier mit nichts zu tun haben.Aber ich werde das dann direkt dort mal anfragen,darum der Anwalt.


Zitat:
Der könnte erst nützlich werden wenn man dich tatsächlich sanktionieren will, das geht aber auch gar nicht wenn du noch gar keine Leistungen beziehst aktuell ...
Einen Vertrag den man unterschrieben hat kann man nur kündigen aber ich denke mal dein Widerspruch wird zumindest klarstellen, dass diese Maßnahme aktuell noch gar nicht zumutbar ist für dich.
Darum geht es mir!Ich habe nichts gegen diese Maßnahme aber nicht so wie das abgelaufen ist.
Sollen sie mich doch Sanktionieren wenn ich von denen noch nicht einmal Geld bekomme .
Nur habe ich dort noch keine 100% Betreuung meines Kindes und keiner kann verlangen das ich jeden Tag 70 km mit dem Zug hin fahre und zurück fahre, geschweige von den Kosten.

Zitat:
Niemand kann von dir verlangen in einer anderen Stadt (km ?) an einem Bewerbungstraining teilzunehmen, wenn du dort noch gar nicht offiziell wohnhaft bist.

Aktuell unterliegst du noch den Forderungen des bisherigen JC ... aber man hat dir schon deutlich gezeigt wo in Krefeld für dich "der Hammer hängt" ... das wird wohl nur der Anfang sein.
Evt steht ja schon eine Möglichkeit auf einen Minijob aber erst einmal muss ich da egal wie,dort wohnen.
Zumindest weiß ich jetzt das nicht jedes JC fair ist!Und mit diesem tollen Forum kann man sich auch gut bewaffnen



Zitat:
Das dürfte im Moment wohl dein kleinstes Problem sein, die Versorgung und Betreuung von Kindern muss IMMER zuerst gesichert sein, sonst ist weder ein Vermittlungsvorschlag noch eine Maßnahme zumutbar nach § 10 SGB II ...

§§ 10 SGB II Zumutbarkeit
Und die ist momentan nicht gegeben.
Freund arbeitet Vollzeit.
Schule hat wohl momentan keine Betreuungsplätze.
Ferien
Vater kann auf die schnelle auch kein Urlaub mehr einreichen.

Zitat:
Das wird dir aber Keiner glauben wollen, wie groß ist denn die Wohnung, du schreibst hier nur noch von einem Kind ...
Es ist ein Haus.Dort wird meine Tochter ein eigenes Zimmer haben und ich mein eigenes Schlafzimmer + Bad.
Küche und Wohnzimmer wird von allen genutzt.
Eins meiner Kinder möchte zum Vater ziehen und somit wäre ein Umzug eh unumgänglich.Deswegen wagen wir jetzt schon den Schritt mit den zusammen ziehen denn eigentlich war es erst nächstes Jahr angedacht.

Zitat:
Mir scheint, dass du dir diesen Schritt und die möglichen Folgen für euch alle nicht gründlich genug überlegt hast
Glaub mir.
Das war die fast schwerste Entscheidung die ich treffen musste in meinem Leben.
Entweder so ein Salat oder ich hätte mein anderes Kind gefährdet.
Das ist aber eine ganz andere Gesichte und hat mit dem JC nix zu tun.


MfG Talis


Sollte doch noch meine andere Antwort erscheinen, dürft ihr mich gerne Teeren und Federn für die Doppelpost
Talis ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anmeldung am neuen Wohnort fehlgeschlagen, was nun? Pichilemu Allgemeine Fragen 11 16.02.2016 21:28
Darlehensanträge und konkreter Wohnort bei Umzug FF84 KDU - Umzüge... 21 05.02.2016 19:58
Veranstaltung in Meißen Ende Juli Dastra Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 1 12.07.2015 07:48
Ohne Ummeldung am neuen Wohnort keinen neuen Antrag liebema ALG II 45 16.07.2009 20:49
Wiederanhebung der Hartz IV-Kinderregelsätze sofort - nicht erst im Juli Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 18.01.2009 20:34


Es ist jetzt 04:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland