Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) -> Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbekommen


Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.

Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Danke-Struktur30Danke


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 07.04.2017, 23:48   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1,268
BiancaBerlin
Standard Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbekommen

Guten Abend,

ich hatte gestern einen zweiten Gesprächstermin mit einem davor noch unbekannten SB, den ich mit Beistand wahrgenommen habe, genau wie den ersten vor zwei Wochen. Themen waren die üblichen: Kennenlernen, fragen, wie das JC mich unterstützen kann, Abgleich der über mich gespeicherten Daten und natürlich Abschluß einer EGV.

Zum Erstellen letzterer hat er den ganzen Unfug von der davor übernommen, die seit damals noch im Computer gespeichert war. Die EGV-VAs von seinem inkompetenten Vorgänger wurden vom SG als nicht rechtskräftig erklärt. Entsprechend viel mußte verändert bzw. ersatzlos gelöscht werden. Darum fand dafür gestern bereits der zweite Termin statt, da zum Teil längere Diskussionen, Nachfragen und Computer-Recherchen seitens des SBs notwendig waren. Im großen und ganzen muß ich ihm zugute halten, daß er sehr versucht hat, auf mich einzugehen.

Kurzum, wie abgesprochen bekam ich zum Abschluß den fertig erarbeiteten Entwurf zur Prüfung mit nach Hause. Ich hänge ihn nachstehend mal an. Warum auch immer - das will ich noch bis Fristablauf am 20. April klären -, hat er offensichtlich eine EGV-VA ausgedruckt. Nun stellt sich die Frage, wie ich damit umgehen sollte.

Danke und ein schönes Wochenende, Bianca

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf EGV-VA vom 6. April 2017.pdf (1.04 MB, 77x aufgerufen)
BiancaBerlin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2017, 00:20   #2
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 2,669
TazD Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Ich würde bei "gültig bis" trotz Änderung des § 15 SGB II ein Datum spätestens in 6 Monaten "fordern, denn nach spätestens 6 Monaten ist die EGV fortzuschreiben.... Mit anderen Worten: Es ist eine EGV abzuschießen, die den Änderungen innerhalb der letzten 6 Monate Rechnung trägt.

zu 1.:
Der übliche Textbaustein.

zu 2.:
Textbaustein

zu 3.:
Bei dir besteht ein Minijob oder irgendwas in der Art?

zu 4.:
- "nachgewiesene und angemessene" Bewerbungskosten? Wer beurteilt die Angemessenheit?
Der Regelfall sind 5 € pauschal pro schriftlicher Bewerbung. Das würde ich auch so in der EGV festschreiben lassen. Wieso auch vorher beantragen? Woher sollst du vorher schon wissen, wie viele Bewerbungen du in einem Monat schreiben musst/wirst? Hast du ne Glaskugel daheim?

- "formaler Standard" der Bewerbung: Wer legt das fest?

- Als Nachweis gelten die Auflistung der Bewerbung und Kopien der Anschreiben, etc.
Anschreiben gehen das JC nichts an. Genausowenig hast du Einfluss auf Absagen des AG. Manche melden sich nie...

- Soso...E-Mail und Onlinebewerbungen darfst du kostenfrei tätigen. Das kostet auch Strom und Zeit.
Es ist aufzuführen, welche Bewerbungsart welche betragsmäßige Erstattung ergibt.

- E-Mail und Onlinebewerbungen sind den schriftlichen vorzuziehen ---> Du bist nur verpflichtet eine postalische Adresse zu haben. Zu E-Mail und Internet bist du nicht verpflichtet, also könntest du das unter Umständen gar nicht bezorzugt verwenden. Und dann? Eine Sanktion, weil du dich nicht online beworben hast, weil der AG doch nur Onlinebewerbungen akzeptiert?

zu 5.:
"..., sofern Arbeitsfähigkeit vorliegt, ..." --> Erwerbsfähigkeit ist überhaupt erst eine Grundvorausetzung zum Abschluss einer AGV. Liegt keine Arbeitsfähigkeit (=Erwerbsfähigkeit) vor, dann gibts auch keine EGV.
Oder ist damit gemeint, dass du dich in Zeiten der Krankschreibung (--> AU) nicht bewerben musst? Dann wäre das in Ordnung. Trotzdem würde ich in dem Absatz das Wort "Tage" durch "Werktage" ersetzt haben wollen.

- Ich würde mich nicht dazu verpflichten, das Internet und die Tagespresse zu nutzen. Wen ndu das so unterschreibst, dann würdest du dich vertraglich daran binden, dass du Internet bezahlst und auch regelmäßig Zeitungen kaufst. Das wäre aber eine Bestimmung hinsichtlich der Verwendung deines Regelsatzes, der dir zur freien Verfügung steht.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2017, 01:19   #3
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.11.2013
Beiträge: 1,489
Schikanierter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Ich düse mal kurz durch den Thread um zu zeigen, dass ich den Inhalt und das neue Pamphlet deines JC zur Kenntnis genommen habe.

Wenn du magst, liefere ich dir wieder die passenden Schriftsätze.

Werde mich der Sache allerdings frühestens am nächsten Wochenende annehmen können. Wenn du also solange noch abwarten kannst, dann bin ich dein Mann.

Nur soviel, hier handelt es sich nicht mehr nur um einen bloßen EinV-Entwurf, sondern um einen sanktionsbewehrten EinV-VA nach § 15 Abs. 3 S. 3 SGB II.

Damit der streitgegenständliche EinV-VA nicht rechtskräftig wird, musst du nun innerhalb eines Monats Widerspruch gegen diesen einlegen.

Wurde dir denn im Vorfeld eine EinV konkret angeboten? Hast du dem JC mitgeteilt, dass du die EinV nicht unterschreiben wirst? Hast du dem SB gegenüber verlautbaren lassen, dass du generell keine EinV unterschreibst?

Ich brauche etwas Feedback zum Ablauf des Gespräches bzw. der Gespräche und zum Zustandekommen des EinV-VA.

Wenn hier nämlich keine Verweigerungshaltung deinerseits vorliegt, dann hat dein (neuer) SB nicht rechtskonform gehandelt, denn ein die EinV ersetzender EinV-VA ohne jede vorausgehende Verhandlung ist bereits aus diesem Grunde rechtswidrig. (Berlit in: LPK-SGB II, 4. Auflage 2011, § 15 Rn. 43).

Wortlaut, Entstehungsgeschichte, Sinn und Zweck des § 15 Abs. 2 SGB II sprechen nach allem eher dafür, dass ein die EinV ersetzender EinV-VA nur in Betracht kommt, wenn der Grundsicherungsträger zuvor den Versuch unternommen hat, mit dem Arbeitssuchenden eine Vereinbarung zu schließen oder im Einzelfall besondere Gründe vorliegen, die den Abschluss einer Vereinbarung als nicht sachgerecht erscheinen lassen, was im ersetzenden EinV-VA im Einzelnen dazulegen wäre (vgl. BSG-Urteil vom 14.02.2013, AZ: B 14 AS 195/11 R).

Demzufolge ist ein ersetzender EinV-VA nur möglich, wenn der Leistungsberechtigte den Abschluss einer EinV ohne Begründung ablehnt. Sollte trotzdem ein EinV-VA nach § 15 Abs. 3 Satz 3 SGB II erstellt werden, dann muss in diesem genau begründet werden, warum dieser - trotz Einwände des Leistungsempfängers - erlassen wurde.

Wurde dir der EinV-VA im Gesprächstermin selber übergeben? Wenn ja, hast du den Erhalt quittiert?
__

Rechtlicher Hinweis: Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst. Bei meinen Tipps und Ratschlägen handelt es sich um meine persönliche Meinung. Sie stellen keine Rechtsberatung dar. Für die Richtigkeit übernehme ich keine Garantie. Zu Risiken und Nebenwirkungen frage bitte deinen Rechtsanwalt oder Steuerberater.
Schikanierter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2017, 00:43   #4
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1,268
BiancaBerlin
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Danke, TazD, und insbesondere Dir, Schikanierter für Eure tollen Rückmeldungen. Ich konnte aus Zeitgründen bisher nur kurz darüberlesen und schaffe es wahrscheinlich erst am Montag nachmittag zu antworten. Dies nur kurz zur Info; nicht daß Ihr denkt, ich sei abhanden gekommen.

Habt einen schönen Sonntag, liebe Grüße, Bianca
BiancaBerlin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2017, 00:48   #5
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1,268
BiancaBerlin
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Ich würde bei "gültig bis" trotz Änderung des § 15 SGB II ein Datum spätestens in 6 Monaten "fordern, denn nach spätestens 6 Monaten ist die EGV fortzuschreiben.... Mit anderen Worten: Es ist eine EGV abzuschießen, die den Änderungen innerhalb der letzten 6 Monate Rechnung trägt.
Klingt gut, vielen Dank.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Bei dir besteht ein Minijob oder irgendwas in der Art?
Nein, ich bin selbstständig.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
"nachgewiesene und angemessene" Bewerbungskosten? Wer beurteilt die Angemessenheit?
Natürlich mein SB je nach Laune und Tagesform.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Der Regelfall sind 5 € pauschal pro schriftlicher Bewerbung. Das würde ich auch so in der EGV festschreiben lassen. Wieso auch vorher beantragen? Woher sollst du vorher schon wissen, wie viele Bewerbungen du in einem Monat schreiben musst/wirst? Hast du ne Glaskugel daheim?
Schriftliche Bewerbungen werden eher die Ausnahme sein. Somit wäre mir dieser Punkt in der EGV nicht so wichtig.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
"formaler Standard" der Bewerbung: Wer legt das fest?
Natürlich auch mein SB je nach Laune und Tagesform.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Anschreiben gehen das JC nichts an. Genausowenig hast du Einfluss auf Absagen des AG. Manche melden sich nie...
Richtig. Das darf lediglich optional sein, aber niemals ein Muß.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
E-Mail und Onlinebewerbungen darfst du kostenfrei tätigen. Das kostet auch Strom und Zeit.
Sicher, aber die aufgewendete Zeit ist wohl mein Privatvergnügen.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Es ist aufzuführen, welche Bewerbungsart welche betragsmäßige Erstattung ergibt.
Früher war es mal 1 Euro pro Online-Bewerbung, aber das scheint mehr freiwillig zu sein, das zuzusagen.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Du bist nur verpflichtet eine postalische Adresse zu haben. Zu E-Mail und Internet bist du nicht verpflichtet, also könntest du das unter Umständen gar nicht bezorzugt verwenden. Und dann? Eine Sanktion, weil du dich nicht online beworben hast, weil der AG doch nur Onlinebewerbungen akzeptiert?
Das klappt durch mein Gewerbe nicht, weil ich ja schon dadurch das Internet viel nutze.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Oder ist damit gemeint, dass du dich in Zeiten der Krankschreibung (--> AU) nicht bewerben musst?
So habe ich das verstanden.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Trotzdem würde ich in dem Absatz das Wort "Tage" durch "Werktage" ersetzt haben wollen.
Okay, das werde ich fordern.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Wenn du das so unterschreibst, dann würdest du dich vertraglich daran binden, dass du Internet bezahlst und auch regelmäßig Zeitungen kaufst. Das wäre aber eine Bestimmung hinsichtlich der Verwendung deines Regelsatzes, der dir zur freien Verfügung steht.
Das ist richtig, aber dann wird mein SB einwenden, daß ich die aktuellen Tageszeitungen auch in einer öffentlichen Bibliothek einsehen kann.
BiancaBerlin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2017, 01:01   #6
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1,268
BiancaBerlin
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von Schikanierter Beitrag anzeigen
Ich düse mal kurz durch den Thread um zu zeigen, dass ich den Inhalt und das neue Pamphlet deines JC zur Kenntnis genommen habe.


Zitat von Schikanierter Beitrag anzeigen
Wenn du magst, liefere ich dir wieder die passenden Schriftsätze.


Zitat von Schikanierter Beitrag anzeigen
Werde mich der Sache allerdings frühestens am nächsten Wochenende annehmen können. Wenn du also solange noch abwarten kannst, dann bin ich dein Mann.


Zitat von Schikanierter Beitrag anzeigen
Nur soviel, hier handelt es sich nicht mehr nur um einen bloßen EinV-Entwurf, sondern um einen sanktionsbewehrten EinV-VA nach § 15 Abs. 3 S. 3 SGB II.
Ja, warum das, da rätseln wir alle (mein Beistand, mein Lebensgefährte und ich) noch ein bißchen herum. Daß es Absicht war, ergibt eigentlich keinen Sinn.

Zitat von Schikanierter Beitrag anzeigen
Damit der streitgegenständliche EinV-VA nicht rechtskräftig wird, musst du nun innerhalb eines Monats Widerspruch gegen diesen einlegen.
Richtig. So wird es auch kommen, wenn sich mein SB nicht vorher noch dazu äußert.

Zitat von Schikanierter Beitrag anzeigen
Wurde dir denn im Vorfeld eine EinV konkret angeboten?
Ja. Und eine Bedenkzeit bis zum 20. April eingeräumt.

Zitat von Schikanierter Beitrag anzeigen
Hast du dem JC mitgeteilt, dass du die EinV nicht unterschreiben wirst? Hast du dem SB gegenüber verlautbaren lassen, dass du generell keine EinV unterschreibst?
Nein. Das kann mein Beistand bezeugen, daß ich immer verhandlungsbereit war.

Zitat von Schikanierter Beitrag anzeigen
Ich brauche etwas Feedback zum Ablauf des Gespräches bzw. der Gespräche und zum Zustandekommen des EinV-VA.
Es wurde lange über einzelne Passagen diskutiert und verhandelt. Nachdem wir uns halbwegs geeinigt hatten, ging es darum, mir den EGV-Entwurf ausdrucken zu können, ohne ihn als bereits fertig hochladen und damit im System vermerken zu müssen - falls nach meiner Bedenkzeit noch weitere Änderungen vorgenommen werden müssen.

Zitat von Schikanierter Beitrag anzeigen
Wenn hier nämlich keine Verweigerungshaltung deinerseits vorliegt, dann hat dein (neuer) SB nicht rechtskonform gehandelt, denn ein die EinV ersetzender EinV-VA ohne jede vorausgehende Verhandlung ist bereits aus diesem Grunde rechtswidrig. (Berlit in: LPK-SGB II, 4. Auflage 2011, § 15 Rn. 43).
Eben. Und deswegen ergibt es keinen Sinn, daß mir mein SB einen VA mit Absicht ausgedruckt und mitgegeben hat.

Zitat von Schikanierter Beitrag anzeigen
Wurde dir der EinV-VA im Gesprächstermin selber übergeben? Wenn ja, hast du den Erhalt quittiert?
Ja, wurde er. Nein, aber mein Beistand ist Zeuge.
BiancaBerlin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2017, 21:02   #7
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.11.2013
Beiträge: 1,489
Schikanierter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
Ja, warum das, da rätseln wir alle (mein Beistand, mein Lebensgefährte und ich) noch ein bißchen herum. Daß es Absicht war, ergibt eigentlich keinen Sinn.
So unbedarft und inkompetent kann der SB aber gar nicht sein, als dass ich hier - insbesondere mit Blick auf deine Vorgeschichte - an Zufall und/oder ein Versehen glaube.

Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
Und deswegen ergibt es keinen Sinn, daß mir mein SB einen VA mit Absicht ausgedruckt und mitgegeben hat.
Es mag vielleicht keinen Sinn ergeben, aber bei dem, was sich dein JC im vergangenen Jahr so alles geleistet hat, fällt es mir schwer, in der Sache an ein Versehen zu glauben.

Ich habe schon zu viele Pferde vor der Apotheke kotzen gesehen, als dass ich hier an Zufall glaube. Vielmehr habe ich den Eindruck, dass wiederum versucht wird, dich über den Tisch zu ziehen.
Sonne11 bedankt sich.
__

Rechtlicher Hinweis: Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst. Bei meinen Tipps und Ratschlägen handelt es sich um meine persönliche Meinung. Sie stellen keine Rechtsberatung dar. Für die Richtigkeit übernehme ich keine Garantie. Zu Risiken und Nebenwirkungen frage bitte deinen Rechtsanwalt oder Steuerberater.
Schikanierter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 13:05   #8
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1,268
BiancaBerlin
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von Schikanierter Beitrag anzeigen
So unbedarft und inkompetent kann der SB aber gar nicht sein, als dass ich hier - insbesondere mit Blick auf deine Vorgeschichte - an Zufall und/oder ein Versehen glaube.
Nun gut, mir soll es im Endeffekt auch egal sein. Sofern sich mein SB nicht zeitnah dazu äußert, geht eben alles seinen gewohnten Gang.

Zitat von Schikanierter Beitrag anzeigen
Es mag vielleicht keinen Sinn ergeben, aber bei dem, was sich dein JC im vergangenen Jahr so alles geleistet hat, fällt es mir schwer, in der Sache an ein Versehen zu glauben.
Ja, natürlich. Aber wahnsinnig geschickt wurde sich dabei niemals angestellt.

Zitat von Schikanierter Beitrag anzeigen
Ich habe schon zu viele Pferde vor der Apotheke kotzen gesehen, als dass ich hier an Zufall glaube. Vielmehr habe ich den Eindruck, dass wiederum versucht wird, dich über den Tisch zu ziehen.
Aber welcher Gedanke, welche "Strategie" sollte dahinter stecken? Vielleicht die schwache Hoffnung, daß ich den "Irrtum" nicht rechtzeitig bemerke, bevor die Widerspruchsfrist abläuft?
BiancaBerlin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 14:04   #9
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 6,782
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Kann es vielleicht sein, dass SB schlicht zu blöd ist, den Computer richtig zu bedienen?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 19:54   #10
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1,268
BiancaBerlin
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Kann es vielleicht sein, dass SB schlicht zu blöd ist, den Computer richtig zu bedienen?
Ich werde ihn Ende nächster Woche wie verabredet mal kontaktieren. Mal sehen, ob und wie er reagiert.
BiancaBerlin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 21:42   #11
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.11.2013
Beiträge: 1,489
Schikanierter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
Sofern sich mein SB nicht zeitnah dazu äußert, geht eben alles seinen gewohnten Gang.
Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
Ich werde ihn Ende nächster Woche wie verabredet mal kontaktieren. Mal sehen, ob und wie er reagiert.
Soll ich dir die entsprechenden Schriftsätze am Wochenende schon fertigmachen oder zunächst einmal abwarten, was das Gespräch in der nächsten Woche ergibt?
__

Rechtlicher Hinweis: Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst. Bei meinen Tipps und Ratschlägen handelt es sich um meine persönliche Meinung. Sie stellen keine Rechtsberatung dar. Für die Richtigkeit übernehme ich keine Garantie. Zu Risiken und Nebenwirkungen frage bitte deinen Rechtsanwalt oder Steuerberater.
Schikanierter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 22:12   #12
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1,268
BiancaBerlin
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von Schikanierter Beitrag anzeigen
Soll ich dir die entsprechenden Schriftsätze am Wochenende schon fertigmachen oder zunächst einmal abwarten, was das Gespräch in der nächsten Woche ergibt?
Das ist definitiv eine berechtigte Frage. Ich möchte natürlich nicht, daß Du Dir die Arbeit umsonst machst. Wie lange Vorlauf bräuchtest Du denn? Wenn ich meinen SB wie verabredet bis Ende nächster Woche anschreibe, sind es noch zwei Wochen bis Ablauf der einmonatigen Frist.

Hm. Am besten schreibe ich ihm jetzt gleich schon mal eine Mail und setze ihm eine Frist zur Stellungnahme bis Ende nächster Woche (21. April). Dann hast Du für die Schriftsätze noch bis zwei Wochen (bis 5. Mai) Zeit. Was meinst Du?
BiancaBerlin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 22:23   #13
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1,676
arbeitsloskr
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Kann es vielleicht sein, dass SB schlicht zu blöd ist, den Computer richtig zu bedienen?
Das wäre aber tragisch, wenn es so wäre, dass SB in dem Fall leider keinen Platz in einem der PC-Anfängerkurse bekommen "kann", da die alle für eLBs reserviert sind ;)
Frank71 bedankt sich.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 22:33   #14
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1,268
BiancaBerlin
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

So, diese Mail würde ich im Laufe des morgigen Vormittags an meinen SB versenden. Was meinst Du dazu?

"Wie ich - leider erst nach unserem Gesprächstermin - am vergangenen Donnerstag feststellte, handelt es sich bei der von Ihnen ausgedruckten Eingliederungsvereinbarung um einen Verwaltungsakt. Dieser enthält im Vergleich zur der im gegenseitigen Einvernehmen abgeschlossenen EGV eine abweichende Rechtsfolgenbelehrung, was es mir somit unmöglich macht, dieses Dokument vollständig zu prüfen.

Ich bitte nun bis zum 21. April um Zusendung eines EGV-Entwurfs wie am 6. April verabredet, da ich ansonsten bis 5. Mai 2017 gegen Ihren Verwaltungsakt Widerspruch einlegen müßte. Vielen Dank im voraus."
BiancaBerlin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 22:39   #15
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.07.2010
Beiträge: 1,669
Frank71 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Das kannst du so schreiben. Ich würde es aber schriftlich machen und gegen Empfangsbestätigung beim Jobcenter einreichen.
arbeitsloskr bedankt sich.
Frank71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 22:51   #16
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1,676
arbeitsloskr
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
So, diese Mail würde ich im Laufe des morgigen Vormittags an meinen SB versenden. Was meinst Du dazu?
Hallo BiancaBerlin,

darf ich fragen, was das Ziel dieser Anfrage sein soll? Ein EGV-VA hat schon allein seines Charakters als VA eine andere RFB als eine EGV. Von daher erschließt sich mir leider nicht der Sinn deiner Anfrage an JC.

Wenn du gegen den VA vorgehen willst, dann kannst du das auch jetzt schon.

Soweit mir bisher bekannt ist, ist die Prüfung/Vergleich des VA mit der EGV sich "nur" auf den Inhalt der vereinbarten Punkte, wie Ziele, Rechte und Pflichten beider Seiten usw. bezogen.

Ein Vergleich der Rechtsfolgen ist daher nicht notwendig, da diese grundlegend gesetzlich festgelegt sind, siehe §§ 31-34 SGB II.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 22:54   #17
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1,268
BiancaBerlin
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von Frank71 Beitrag anzeigen
Das kannst du so schreiben. Ich würde es aber schriftlich machen und gegen Empfangsbestätigung beim Jobcenter einreichen.
Meinst Du, das ist in diesem Fall wirklich notwendig? Immerhin ist es ja in seinem Interesse, daß er meine Mail bekommt, da ansonsten ein Widerspruchsverfahren, woran ihm bestimmt auch nicht gelegen ist, unausweichlich wird.
Frank71 bedankt sich.
BiancaBerlin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 22:58   #18
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1,676
arbeitsloskr
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
Meinst Du, das ist in diesem Fall wirklich notwendig? Immerhin ist es ja in seinem Interesse, daß er meine Mail bekommt, da ansonsten ein Widerspruchsverfahren, woran ihm bestimmt auch nicht gelegen ist, unausweichlich wird.
Eine E-Mail ist nicht rechtsverbindlich und werden von Gerichten nicht mit der gleichen Wirkung anerkannt, wie bspw. Faxe mit Sendebericht oder persönlich mit Eingangsbestätigung abgegebene Schriftstücke. SB kann daher jederzeit behaupten, deine Antwort nicht erhalten zu haben (solange SB nicht auf jene E-Mail von dir antwortet und jene E-Mail als Kopie mitschickt).
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 22:58   #19
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1,268
BiancaBerlin
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
darf ich fragen, was das Ziel dieser Anfrage sein soll? Ein EGV-VA hat schon allein seines Charakters als VA eine andere RFB als eine EGV. Von daher erschließt sich mir leider nicht der Sinn deiner Anfrage an JC.
Im Moment gehen wir nicht davon aus, daß es Absicht war, einen VA zu erstellen. Und mit der Beantwortung meiner Anfrage hätte er jetzt noch die Chance, uns allen viel Arbeit zu ersparen.

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Wenn du gegen den VA vorgehen willst, dann kannst du das auch jetzt schon.
Vielleicht müssen wir das ja gar nicht. Es kommt darauf an, ob und wie er auf meine Mail reagiert.
BiancaBerlin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 23:01   #20
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1,676
arbeitsloskr
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
Im Moment gehen wir nicht davon aus, daß es Absicht war, einen VA zu erstellen. Und mit der Beantwortung meiner Anfrage hätte er jetzt noch die Chance, uns allen viel Arbeit zu ersparen.
Selbst dann muss dieser VA richtig, mit Begründung, aufgehoben werden. Einfach so geht das nicht, zumindest ist das mein derzeitiger Kenntnisstand.

Schließlich würde auch der/die Vorgesetzte/n von SB wissen, warum SB erst einen VA ausstelt und diesen dann einfach so wieder aufhebt, wenn es doch

a) keine grundlegende Änderung in deinen wirtschaftlichen und privaten Verhältnissen gibt und du vorher nicht die EGV unterschrieben hast, bzw.
b) es keinen gerichtlichen Beschluss gibt, diesen VA aufzuheben, da dieser rechtswidrig ist.

Auch wenn uns JC-interne Regelungen im Allgemeinen nichts angehen, ist SB dennoch hier in einer Rechtfertigungsfalle gefangen, auch wenn SB hier "fahrlässig" einen Fehler begangen haben sollte.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 23:03   #21
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1,268
BiancaBerlin
Standard

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
SB kann daher jederzeit behaupten, deine Antwort nicht erhalten zu haben (solange SB nicht auf jene E-Mail von dir antwortet und jene E-Mail als Kopie mitschickt).
Okay, von mir aus. Es hätte ja auch keine negativen Folgen für mich, gleich gegen den VA vorzugehen. Vielleicht sogar ganz im Gegenteil, weil er wahrscheinlich allein schon dadurch vom SG für rechtswidrig erklärt werden würde, weil die Verhandlung über den Abschluß einer EGV nicht zu Ende geführt worden ist. Dafür könnte mein Beistand ggf. als Zeuge fungieren.

Verabredet war, daß ich die EGV bis Ende kommender Woche prüfe und mich dann noch einmal bei meinem SB melde. Das ist durch die Ausstellung des Verwaltungsakts ja nun erst einmal hinfällig.

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Selbst dann muss dieser VA richtig, mit Begründung, aufgehoben werden. Einfach so geht das nicht, zumindest ist das mein derzeitiger Kenntnisstand.
Ich erinnere mich an die Geschichten mit dem Vorgänger meines derzeitigen SBs. Einen VA hatte er von sich aus schriftlich zurückgezogen, bevor ihn das Gericht sehr wahrscheinlich als rechtswidrig erklärt hätte. Ich könnte mal nachsehen, wie dieses Schreiben damals ausgesehen hat.

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Schließlich würde auch der/die Vorgesetzte/n von SB wissen wollen, warum SB erst einen VA ausstellt und diesen dann einfach so wieder aufhebt, wenn es doch

a) keine grundlegende Änderung in deinen wirtschaftlichen und privaten Verhältnissen gibt und du vorher nicht die EGV unterschrieben hast, bzw.
b) es keinen gerichtlichen Beschluss gibt, diesen VA aufzuheben, da dieser rechtswidrig ist.

Auch wenn uns JC-interne Regelungen im Allgemeinen nichts angehen, ist SB dennoch hier in einer Rechtfertigungsfalle gefangen, auch wenn SB hier "fahrlässig" einen Fehler begangen haben sollte.
Hm. Klingt, als wenn es nicht so richtig gemütlich für meinen SB werden würde, egal, wie die Geschichte nun weitergeht.

Geändert von TazD (13.04.2017 um 06:42 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Bitte den "Ändern"-Button nutzen. Der steht dir eine Stunde lang zur Verfügung. ;-)
BiancaBerlin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 23:08   #22
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1,676
arbeitsloskr
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
Es hätte ja auch keine negativen Folgen für mich, gleich gegen den VA vorzugehen. Vielleicht sogar ganz im Gegenteil, weil er wahrscheinlich allein schon dadurch vom SG für rechtswidrig erklärt werden würde, weil die Verhandlung über den Abschluß einer EGV nicht zu Ende geführt worden ist. Dafür könnte mein Beistand ggf. als Zeuge fungieren.
Genau das ist es, worauf es ankommt. Die Verhandlung über die EGV war nach deiner Schilderung noch gar nicht abgeschlossen und du hast ja auch nicht grundlegend geweigert eine EGV zu unterschreiben, sondern du wolltest sie erst einmal prüfen. Solange du diese in angemessener Zeit, sagen wir 2 Wochen, prüfst, darf dir auch kein VA erlassen werden. Schließlich wird dir in § 15 SGB II die Möglichkeit eingeräumt, eigene Änderungsvorschläge einzureichen, am besten schriftlich ;) Das steht zwar nicht direkt so im Gesetz, aber indirekt ist das damit gemeint, dass eine EGV "einvernehmlich" zwischen JC und eLB ausgehandelt werden soll.

Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
Hm. Klingt, als wenn es nicht so richtig gemütlich für meinen SB werden würde, egal, wie die Geschichte nun weitergeht.
Aber das sollte nicht deine Sorge sein ;) SB sollte wissen, wie man die jeweilige Software im JC nutzt, um EGV zu erstellen und auszudrucken.
BiancaBerlin bedankt sich.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 13:21   #23
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1,268
BiancaBerlin
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
Im Moment gehen wir nicht davon aus, daß es Absicht war, einen VA zu erstellen. Und mit der Beantwortung meiner Anfrage hätte er jetzt noch die Chance, uns allen viel Arbeit zu ersparen.
Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
Vielleicht müssen wir das ja gar nicht. Es kommt darauf an, ob und wie er auf meine Mail reagiert.
Mein SB hat nun tatsächlich auf meine Mail geantwortet, und dies mit folgendem Wortlaut:

"Ich bitte um Entschuldigung, mein Fehler. Ich sende Ihnen noch heute zwei Exemplare der besprochenen Eingliederungsvereinbarung mit korrigierter Rechtsfolgenbelehrung postalisch zu."

Schön und gut, aber dies würde nicht automatisch den bestehenden Verwaltungsakt aufheben, oder doch?
BiancaBerlin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 13:29   #24
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 2,669
TazD Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
Schön und gut, aber dies würde nicht automatisch den bestehenden Verwaltungsakt aufheben, oder doch?
Nein, würde es nicht. Der VA ist erlassen (egal ob rechtswidrig oder nicht). Somit ist der VA auch formal nach § 44 oder § 48 SGB X aufzuheben.
Genau das würde ich auch fordern und hilfsweise schonmal Widerspruch gegen den erlassenen VA einlegen mit dem Hinweis, dass eine Begründung binnen zwei oder drei Wochen nachgereicht wird.

Somit gibst du dem SB die Möglichkeit den VA noch aufzuheben, kommst aber wegen der Widerspruchsfrist nicht in Bedrängnis.
Pixelschieberin und arbeitsloskr bedanken sich.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 13:52   #25
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1,268
BiancaBerlin
Standard AW: Entwurf Eingliederungsvereinbarung - angeblich zur Prüfung - für 10 Werktage mitbeko

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Nein, würde es nicht. Der VA ist erlassen (egal ob rechtswidrig oder nicht). Somit ist der VA auch formal nach § 44 oder § 48 SGB X aufzuheben.
Okay, danke. Dann werde ich ihm das gleich so schreiben. Was passiert, wenn er das aus irgendwelchen Gründen nicht tut? Welche EGV-Version ist dann bis zur Bescheidung meines Widerspruchs bzw. bis zur gerichtlichen Entscheidung gültig? Zwei verschiedene parallel können ja doch nicht bestehen, oder?
BiancaBerlin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
EGV ALGII, eingliederungsereinbarung, gesprächstermin, verwaltungsakt

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eingliederungsvereinbarung - Bitte um Prüfung und Hilfe (ALG 2) aeppler2 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 13 17.04.2017 14:40
Habe eine EGV mit Maßnahme zur Prüfung mitbekommen und bitte um Rat Misono Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 20 21.06.2015 18:55
EGV zur Prüfung mitbekommen. Was sagt ihr dazu? Bitte um Tips FastFret Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 7 08.02.2015 16:47
Eingliederungsvereinbarung -> Prüfung und weiteres Vorgehen Mousasi Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 14 19.05.2014 11:43
meine eingliederungsvereinbarung zur prüfung sicky Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 12 21.03.2013 07:23


Es ist jetzt 00:15 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland