Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Eingliederungsvereinbarung ALGII vom 16.01.2017 - Bitten um Prüfung und Hilfe.


Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.02.2017, 10:04   #1
KarToS93
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 5
KarToS93
Unglücklich Eingliederungsvereinbarung ALGII vom 16.01.2017 - Bitten um Prüfung und Hilfe.

Hallo liebe Forum-User,

ich habe von meiner Sachbearbeiterin eine EGV vorgelegt bekommen die ich nicht unterschrieben habe, sondern mit genommen habe. Sie hat mich zwar komisch angeguckt als ich die EGV in der Hand hatte und das erwähnt habe das ich diese nochmal überprüfen lassen möchte und wollte die EGV am liebsten wieder haben.

Ich wären sehr froh wenn jemand mal über die EGV schauen könnte und mir helfen könnte. Vielleicht gibt es ja einige Punkte die nicht so sein sollen. Sonst hätte die Sachbearbeiterin nicht die EGV zurückhaben wollen.


Im Anhang ist die EGV - ich habe alle Person bezogene Daten ausgestrichen.


Ich verbleibe dann erstmal mit freundlichen Grüßen

KarToS

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
.jpg   .jpg   .jpg   .jpg   .jpg  

Geändert von KarToS93 (23.02.2017 um 10:17 Uhr)
KarToS93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 10:41   #2
Sorata
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.01.2012
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 1.253
Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata
Standard AW: Eingliederungsvereinbarung ALGII vom 16.01.2017 - Bitten um Prüfung und Hilfe.

Das hast du super gemacht.
Liegt noch etwas wegen dem 1€-Job vor? Angebot, Zuweisung, Werbeprospekt?

Die EGV wurde am 13.2.17 geschrieben, soll aber rückwirkend ab 16.1.17 gültig sein? Da liegt auch der Beginn der 1€-Verarsche. Wie soll das denn gehen, dass du zb ab heute seit damals dort angefangen hast?

Dem JC wird eine Nacherfüllungsfrist von 6 Monaten eingeräumt. Das ist sehr großzügig. Du hingegen wirst sofort bestraft. Das ist einseitig belastend. Dir sollte auch eine Nacherfüllungsfrist von 6 Monaten eingeräumt werden.

Der 1€-Job ist viel zu unbestimmt. Die Tätigkeiten, die dort aufgelistet werden, sind die Dinge, die du zu dort zu erledigen hast. Die EGV vermittelt den Eindruck, du würdest dort Bewerbungstraining geben. Die Inhalte der Maßnahme entsprechend zudem in keiner Weiße den zusätzlichen Tätigkeiten die Bestandteil eines 1€-Jobs sein dürfen. Das klingt eher nach Bewerbungstraining. Sehr verwirrend und unklar geschrieben.

Decken diese 1€/Stunde eigentlich deine tägl. Fahrtkosten?

Die EGV ist so unmöglich zu unterschreiben.

Geändert von Sorata (23.02.2017 um 10:53 Uhr)
Sorata ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 13:09   #3
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.034
saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier
Standard AW: Eingliederungsvereinbarung ALGII vom 16.01.2017 - Bitten um Prüfung und Hilfe.

Also irgendwie versteh ich das aber nicht.

Da wird was von einer Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung geschrieben und dann steht im Rahmen der Arbeitstätigkeit sind folgende Tätigkeiten auszuführen:

- Hilfe und Unterstützung bei der Widereingliederung ins Erwerbsleben
- Bewerbungstraining

Du sollst jetzt also als ALG-II Empfänger anderen Leuten Hilfe und Unterstützung bei der Widereingliederung ins Erwerbsleben geben und dazu dann auch noch ein Bewerbungstraining.

Bist du denn ein ehemaliger Arbeitsvermittler bzw. hast du berufliche Erfahrungen mit Bewerbungstraining?

Mir scheint das ganze schon sehr merkwürdig, vor allem für einen 1,-€ Job, den man dann als solchen überhaupt nicht bezeichnen kann.

Wenn das wirklich ein 1,-€ Job sein soll, dann würdest du damit ja einem regulären Ausbilder/Trainer seine Arbeitskraft nehmen und das darf gar nicht sein.

Allenfalls kann ich mir sowas nur als Fortbildungsmaßnahme vorstellen und dafür gibt es dann wieder kein Geld, denn damit soll dir ja die Rückkehr in den ersten Arbeitsmarkt erleichtert werden.

Auch merkwürdig ist die Dauer der Angelegenheit vom 16.01. - 15.07.2017 also über 6 Monate und 2 Wochen, vor allem da die Sache auch noch am 13.02.2017 rückwirkend abschlossen werden soll und zudem mit Sanktionen bedroht ist.

Es stimmt doch, daß du noch unter 25 bist, oder? steht so zumindest im Schreiben unter den Sanktionsbedingungen.

Mal eine andere Frage ganz am Rande, hat die SB mit dir denn überhaupt eine Potenzialanalyse durchgeführt. Das wäre ja zuerst mal eine grundsätzliche Anforderung bevor man sich auf eine EinV einläßt.

Mir scheint die Sache sehr suspekt zu sein.


Gruß saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 13:09   #4
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.357
dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1
Standard AW: Eingliederungsvereinbarung ALGII vom 16.01.2017 - Bitten um Prüfung und Hilfe.

Bewerbungstrainig als Ein-Euro-Job? Spinnen die jetzt endgültig?
Der Datenweitergabepassus am Ende ist so auch nicht hinnehmbar.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 19:24   #5
Surfing
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Surfing
 
Registriert seit: 15.07.2013
Ort: zu Hause
Beiträge: 2.176
Surfing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eingliederungsvereinbarung ALGII vom 16.01.2017 - Bitten um Prüfung und Hilfe.

Die EGV ist bereits aus formalen Gründen sittenwidrig, da auf Seite 1 ganz groß von einer Eingliederungsvereinbarung die Rede ist. In Wahrheit ist das eine Zuweisung in eine AGH die als EGV getarnt ist. Typisch Optionskommune!
__

Meine Beiträge stellen meine nach GG-geschützte private Meinung dar. Meine Tipps, Rat und Empfehlungen sind keine Rechtsberatung.
Surfing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2017, 00:26   #6
KarToS93
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 5
KarToS93
Standard AW: Eingliederungsvereinbarung ALGII vom 16.01.2017 - Bitten um Prüfung und Hilfe.

Hallo Leute,

erstmal möchte ich mich entschuldigen das ich nicht zurückgeschrieben habe, hatte ein Problem mit dem PC.Ich beantworte jetzt erstmal alle Post von euch einzeln nach einander. Und erstmal vielen dank für eure antworten schon mal.

Zitat von Sorata Beitrag anzeigen
Das hast du super gemacht.
Liegt noch etwas wegen dem 1€-Job vor? Angebot, Zuweisung, Werbeprospekt?

Die EGV wurde am 13.2.17 geschrieben, soll aber rückwirkend ab 16.1.17 gültig sein? Da liegt auch der Beginn der 1€-Verarsche. Wie soll das denn gehen, dass du zb ab heute seit damals dort angefangen hast?

Dem JC wird eine Nacherfüllungsfrist von 6 Monaten eingeräumt. Das ist sehr großzügig. Du hingegen wirst sofort bestraft. Das ist einseitig belastend. Dir sollte auch eine Nacherfüllungsfrist von 6 Monaten eingeräumt werden.

Der 1€-Job ist viel zu unbestimmt. Die Tätigkeiten, die dort aufgelistet werden, sind die Dinge, die du zu dort zu erledigen hast. Die EGV vermittelt den Eindruck, du würdest dort Bewerbungstraining geben. Die Inhalte der Maßnahme entsprechend zudem in keiner Weiße den zusätzlichen Tätigkeiten die Bestandteil eines 1€-Jobs sein dürfen. Das klingt eher nach Bewerbungstraining. Sehr verwirrend und unklar geschrieben.

Decken diese 1€/Stunde eigentlich deine tägl. Fahrtkosten?

Die EGV ist so unmöglich zu unterschreiben.
Hallo Sorata,

ich habe ein Werbeprospekt bekommen in dem Handel es sich um ein Werkstattprojekt für gerblich-technische Berufe (Beratung, Orientierung, Arbeiten in Projekten, Vermittlung in Arbeit) Laut Prospekt richtet sich die "Maßnahme" an Personen die in handwerklichen - technischen Bereich arbeiten wollen, was aber nicht zu mir passt da ich aus dem Kaufmännischen bereich komme und bleiben möchte.

Aus Erzählungen von ehemaligen Teilnehmern habe ich mitbekommen, dass ich mich dort mit Tätigkeiten in der Fahrradwerkstatt oder Pflanzen arbeit abfinden muss.

Ja so wie das mit dem Anfang der EGV ist kommt mir sehr suspekt vor.

Ich habe allgemein noch nie wirklich mir solche Gedanken über so einer EGV gemacht. Bis ich hier auf das Forum gestoßen bin und möchte nun mal eine richtige EGV erhalten die was bringt. Meine letzte liegt auch schon fast 1 Jahr zurück.

Fahrkosten habe ich so keine da ich mit Rad da hinfahren würde. Oder muss ich da was bei beachten?

Erstmal vielen Dank für deine Antwort. ;)



Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
Also irgendwie versteh ich das aber nicht.

Da wird was von einer Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung geschrieben und dann steht im Rahmen der Arbeitstätigkeit sind folgende Tätigkeiten auszuführen:

- Hilfe und Unterstützung bei der Widereingliederung ins Erwerbsleben
- Bewerbungstraining

Du sollst jetzt also als ALG-II Empfänger anderen Leuten Hilfe und Unterstützung bei der Widereingliederung ins Erwerbsleben geben und dazu dann auch noch ein Bewerbungstraining.

Bist du denn ein ehemaliger Arbeitsvermittler bzw. hast du berufliche Erfahrungen mit Bewerbungstraining?

Mir scheint das ganze schon sehr merkwürdig, vor allem für einen 1,-€ Job, den man dann als solchen überhaupt nicht bezeichnen kann.

Wenn das wirklich ein 1,-€ Job sein soll, dann würdest du damit ja einem regulären Ausbilder/Trainer seine Arbeitskraft nehmen und das darf gar nicht sein.

Allenfalls kann ich mir sowas nur als Fortbildungsmaßnahme vorstellen und dafür gibt es dann wieder kein Geld, denn damit soll dir ja die Rückkehr in den ersten Arbeitsmarkt erleichtert werden.

Auch merkwürdig ist die Dauer der Angelegenheit vom 16.01. - 15.07.2017 also über 6 Monate und 2 Wochen, vor allem da die Sache auch noch am 13.02.2017 rückwirkend abschlossen werden soll und zudem mit Sanktionen bedroht ist.

Es stimmt doch, daß du noch unter 25 bist, oder? steht so zumindest im Schreiben unter den Sanktionsbedingungen.

Mal eine andere Frage ganz am Rande, hat die SB mit dir denn überhaupt eine Potenzialanalyse durchgeführt. Das wäre ja zuerst mal eine grundsätzliche Anforderung bevor man sich auf eine EinV einläst.

Mir scheint die Sache sehr suspekt zu sein.


Gruß saurbier
Hallo saurbier,

was ich da wirklich machen soll weiß ich selber nicht mal, kannst du ja im oberen teil auch raus lesen. Mir wird von der Sachbearbeiterin nichts gesagt nur das ich da hin soll/muss und die werden mir schon sagen was ich machen soll.

Nein aus solch einem Beruf komme ich nicht. Komme aus dem Kaufmännischen-Bereich und möchte da auch gerne drin bleiben.

Hat EGV einen zu langen Zeitraum? Oder wieso weißt du auf die 6 Monate und 2 Wochen hin?
Ja ich bin noch unter 25 Jahren.
Was ist und macht man in einer Potenzialanalyse? Da ich selber nicht weiß was das ist denke ich mal nicht das ich eine gemacht habe. :/

Tut mir leid das ich selber kaum Ahnung habe. Setzte mich damit zum erstmal richtig durcheinander. Entschuldigung erstmal für die Unannehmlichkeiten.


Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
Bewerbungstrainig als Ein-Euro-Job? Spinnen die jetzt endgültig?
Der Datenweitergabepassus am Ende ist so auch nicht hinnehmbar.
Hallo dagobert1,

Ok? Was meinst du mit den Datenweitergabepassus genau?


Zitat von Surfing Beitrag anzeigen
Die EGV ist bereits aus formalen Gründen sittenwidrig, da auf Seite 1 ganz groß von einer Eingliederungsvereinbarung die Rede ist. In Wahrheit ist das eine Zuweisung in eine AGH die als EGV getarnt ist. Typisch Optionskommune!
Hallo Surfing,

Was ist eine AGH genau?


---------------------------------------------------------------------
So nun nochmal von mir erstmal Entschuldigung für die ganzen Fragen die ich selber habe und Ahnungslosigkeit. :( (Mache das zum ersten mal hier und mit 23 hab ich da noch keinen richtigen durchblick.

Wie soll ich nun nach dem Ihr euch ein Blick über die EVG gemacht habt darauf antworten und wie?

Würde mich sehr freuen und bedanken wenn sich hier jemand mit mir da etwas zusammen stellen kann.

Danke erstmal und viele Grüße von mir

Kartos93 :)
KarToS93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2017, 09:31   #7
Sorata
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.01.2012
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 1.253
Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata
Standard AW: Eingliederungsvereinbarung ALGII vom 16.01.2017 - Bitten um Prüfung und Hilfe.

Für Fragen ist dieses Forum da. Hauptsache, du lernst viel dabei.

Ich fasse den Sachverhalt mal so zusammen:
Es handelt sich hier um eine EGV, die über einen Monat rückwirkend gelten soll, inhaltlich aber keine EGV ist. Das Angebot einer AGH ist der eigentliche Bestandteil der EGV. Diese AGH ist aber eine Trainingsmaßnahme.
Hier ist so ziemlich alles fehlerhaft, was fehlerhaft sein kann.

Eine AGH ist ein 1€-Job (ArbeitsGelegenHeit)

Die Gute Nachricht für dich ist, dass wenn die EGV nicht von dir unterschrieben wird, deren Inhalte keine verbindliche Gültigkeit erlangen. Das bedeutet, diesen Murks auf keinen Fall unterschreiben. Ein EGV-ersetztender einseitig vom JC erlassener Verwaltungsakt sollte auch nicht möglich sein, weil der Verwaltungsakt, genau wie die EGV, rückwirkend gelten würde und daher eine unerfüllbare Forderung an dich stellen würde. Du kannst unmöglich ab Motag, 27.2. seit 16.1. schon dort sein. Im ALG2-Regelsatz ist kein Geld für eine Zeitmaschine enthalten.
Ich finde, so etwas kann man ignorieren, da es unmöglich ist, dass das JC da etwas rechtlich bindendes folgen lassen kann. Warte aber lieber noch auf die Meinung anderer Mitglieder ab.

Du musst übrigens nicht unbedingt ein Fahrrad haben bzw das JC darüber informieren. Es ist noch viel zu kalt für radeln. Eingeschränkte Mobilität kann ein Segen gegen solche Maßnahme sein.
Sorata ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 20:42   #8
KarToS93
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 5
KarToS93
Standard AW: Eingliederungsvereinbarung ALGII vom 16.01.2017 - Bitten um Prüfung und Hilfe.

Zitat von Sorata Beitrag anzeigen
Für Fragen ist dieses Forum da. Hauptsache, du lernst viel dabei.

Ich fasse den Sachverhalt mal so zusammen:
Es handelt sich hier um eine EGV, die über einen Monat rückwirkend gelten soll, inhaltlich aber keine EGV ist. Das Angebot einer AGH ist der eigentliche Bestandteil der EGV. Diese AGH ist aber eine Trainingsmaßnahme.
Hier ist so ziemlich alles fehlerhaft, was fehlerhaft sein kann.

Eine AGH ist ein 1€-Job (ArbeitsGelegenHeit)

Die Gute Nachricht für dich ist, dass wenn die EGV nicht von dir unterschrieben wird, deren Inhalte keine verbindliche Gültigkeit erlangen. Das bedeutet, diesen Murks auf keinen Fall unterschreiben. Ein EGV-ersetztender einseitig vom JC erlassener Verwaltungsakt sollte auch nicht möglich sein, weil der Verwaltungsakt, genau wie die EGV, rückwirkend gelten würde und daher eine unerfüllbare Forderung an dich stellen würde. Du kannst unmöglich ab Motag, 27.2. seit 16.1. schon dort sein. Im ALG2-Regelsatz ist kein Geld für eine Zeitmaschine enthalten.
Ich finde, so etwas kann man ignorieren, da es unmöglich ist, dass das JC da etwas rechtlich bindendes folgen lassen kann. Warte aber lieber noch auf die Meinung anderer Mitglieder ab.

Du musst übrigens nicht unbedingt ein Fahrrad haben bzw das JC darüber informieren. Es ist noch viel zu kalt für radeln. Eingeschränkte Mobilität kann ein Segen gegen solche Maßnahme sein.
Hallo Sorata und ihr anderen,

ich habe da kein weiterer mehr geschrieben hat mich an deinem Vorschlag gehalten. Nun habe ich eine Antwort zurück bekommen mit folgenden Text:

Sehr geehrter Herr ---------,

Sie erhalten Leistung zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Sozialgesetzbuch, Zweites Buch (SGB II).

Wir sind vom Jobcenter des Landkreises --------- damit beauftragt, junge Menschen im Alter von 15 - 24 Jahren zu beraten und bei der Integration in Ausbildung oder Arbeit zu unterstützen.

Um mit Ihnen die Eingliederungsvereinbarung zu besprechen, lade ich Sie zu einem Beratungsgespräch am Mittwoch, den 15.03.2017, um 09:00 Uhr in unser Büro des Jobcenter U25, Straße, Ort, Zimmer-Nr. 12 ein.

Sollte Ihnen aus dringenden Gründen die Wahrnehmung dieses Termins nicht möglich sein, bitten wir um telefonische Benachrichtigung, damit ein Ersatztermin vereinbart werden kann. Über Ihren Verhinderungsfall legen Sie uns bitte einen Nachweis vor (z. B. Bestätigung über Arztbesuch).

Zum Schluss mit der Rechtsfolgenbelehrung, braucht ihr die auch?


So nun meine frage was soll ich der Sachbearbeiterin an dem Termin sagen? Ich weiß nicht wie ich das hier alles zusammenzufassend rüberbringen soll. Habt ihr da eine Idee?

Würde mich sehr über eure Mithilfe freuen.

Liebe Grüße
KarToS_93
KarToS93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 21:20   #9
Sorata
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.01.2012
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 1.253
Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata
Standard AW: Eingliederungsvereinbarung ALGII vom 16.01.2017 - Bitten um Prüfung und Hilfe.

So wenig wie möglich und das, was du sagst, so unverbindlich wie möglich.
Geh mit Beistand zu dem Termin.
Vor Ort wird nichts entschieden und nichts unterschrieben. Alles muss vorher von fachkundiger Stelle geprüft werden. Das ist dein Recht.

Bei dem Termin wird es darum gehen, dass du die EGV unterschreibst. Sollten Drohungen kommen wie "Wenn Sie nicht unterschreiben werden Sie sanktioniert", "Es ist Ihre Pflicht zu unterschreiben" oder "Wenn Sie das nicht unterschreiben bekommen Sie kein Geld mehr" lass dich nicht davon beeindrucken. Das sind alles Lügen. Lass dir stattdessen schriftlich die Rechtsgrundlage für solche Behauptungen geben.

Warum du die EGV noch nicht unterschrieben hast, ist einfach. Die liegt noch bei deiner Beratungsstelle zur Prüfung, aber die hatten noch keine Zeit dafür. Du bist aber "sehr" am Abschluss einer EGV "interessiert".
Sorata ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 23:50   #10
KarToS93
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 5
KarToS93
Standard AW: Eingliederungsvereinbarung ALGII vom 16.01.2017 - Bitten um Prüfung und Hilfe.

Ah ok, vielen dank Sorata für die Erläuterung und Hilfe.

Ich werde falls hier nicht mehr geschrieben wird von anderen Usern am Mittwoch von dem Termin erzählen wie es so war und was sie gesagt/verlangt hatte. Mit dem schriftlich geben lassen ist das gemeint, das solche aussagen wie: Wenn sie nicht unterschreiben bekommen sie auch kein Geld, oder?


Vielen Dank erstmal Sorata.


LG
KarToS
KarToS93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 23:52   #11
KarToS93
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 5
KarToS93
Standard AW: Eingliederungsvereinbarung ALGII vom 16.01.2017 - Bitten um Prüfung und Hilfe.

Ah ok, vielen dank Sorata für die Erläuterung und Hilfe.

Ich werde falls hier nicht mehr geschrieben wird von anderen Usern am Mittwoch von dem Termin erzählen wie es so war und was sie gesagt/verlangt hatte. Mit dem schriftlich geben lassen ist das gemeint, das solche aussagen wie: Wenn sie nicht unterschreiben bekommen sie auch kein Geld, oder?


Vielen Dank erstmal Sorata.


LG
KarToS
KarToS93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2017, 00:55   #12
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Eingliederungsvereinbarung ALGII vom 16.01.2017 - Bitten um Prüfung und Hilfe.

Zitat von KarToS93 Beitrag anzeigen
Mit dem schriftlich geben lassen ist das gemeint, das solche aussagen wie: Wenn sie nicht unterschreiben bekommen sie auch kein Geld, oder?
Hallo KarToS93,

richtig, das gilt für alle Aussagen des JC, die dir nicht geheuer erscheinen. Du hast das grundsätzliche Recht auf Beratung und Information durch das JC und das JC hat die entsprechende Pflicht dazu (§§ 13, 14, 15 SGB 1).
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EGV ALG II vom 17.02.2017 - Bitten um Prüfung und Hilfe. Liliandi Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 20 22.06.2017 19:23
Eingliederungsvereinbarung 16.01.2017 erhalten, Bitte um Prüfung und Vorschläge arbeitsloskr Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 125 31.03.2017 01:40
EGV mit unbestimmter Laufzeit - neue Gesetze ab 01.01.2017?? Hilfe! Mel87 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 22 01.03.2017 16:25
PKH abgelehnt. Bitten um Hilfe Weinrebe ALG II 39 30.05.2013 09:08
Bitten um Hilfe/Arge,schwangerschaft,Wohnung matze78 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 25 24.04.2009 16:03


Es ist jetzt 06:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland