Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


:  28
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.02.2017, 18:08   #1
Barbatos
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.02.2017
Beiträge: 13
Barbatos
Standard EGV + Angebot für Maßnahme

Guten Tag ihr Lieben,
Ich lese hier schon eine ganze weile mit aber heute ist der Tag an dem ich mich anmelden musste weil, ich Hilfe und Rat von euch brauche. (hatte schon versucht mich vor einiger zeit anzumelden aber es gab Probleme mit der Anmeldung )

Ich ü25 beziehe erst seit einigen Monaten ALG2 (deswegen ist das auch alles relativ neu für mich) und hatte bisher auch erst zwei Termine bei meinem SB beim ersten Termin wurde mir gesagt das "wir" die EGV beim nächsten Termin aushandeln...
Pustekuchen!
Musste mein SB beim zweiten Termin erst mal erklären wer ich war und nach ein wenig Bla Bla sprach er die EGV und eine Maßnahme an, und das er mir die unterlagen ohne Verhandlung per post schicken will und ich sie innerhalb einer Woche auch zurück senden soll.

Kurz darauf erhielt ich auch direkt post mit einer merkwürdigen EGV die nur ein kurz Zeitraum gültig war und ein Angebot für einer Maßnahme.

Tag 1:
Bin ich am ersten Tag direkt zur Maßnahme angetreten (leider erster Tag durch Verwechslung und verwirrtem Dozenten in der falschen Maßnahme gehockt) dort wurde die Verträge verteilt habe meinen eingesteckt um ihn noch einmal in ruhe zu lesen.
habe bis auf in der Anwesenheitsliste auch nichts weiter unterschrieben,wurde nicht weggeschickt und musste bis zum ende dort sitzen.

Tag 2:
Wurde in den richtigen Raum geholt und gleich Spiel wie zuvor Vertrag auf den Tisch bekommen nicht unterschrieben und in ruhe überprüfen.
Auch hier wurde ich nicht weggeschickt und durfte erneut den ganzen Tag in diesem Höllenloch verbringen

Tag 3:
Direkt am Anfang das Thema angesprochen "würde an der Maßnahme gerne teilnehmen aber kann das so nicht unterschreiben" Nach einer guten runde Einschüchterungstaktiken und Drohungen und der aussage, dass es nicht möglich ist so an der Maßnahme teil zu nehmen.
Und meine nicht Bereitschaft eine unterschritt abzugeben als Abbruch gezählt wird
obwohl ich mehrfach gesagt habe das ich "liebend" gerne teilnehmen würde.
Hab ich noch gefragt ob ich es schriftlich haben kann, dass ich nicht antreten darf ohne Unterschrift, dies wurde mir aber verweigert und ich wurde noch zur Verwaltung geschickt wieder eine Horrorstory angehört und gleicher Text von mir "bin gerne bereit hier teil zunehmen ohne Unterschrift"
mir wurde dort auch gesagt das ich mich hier gar nicht aufhalten darf ohne unterschritt gefragt ob ich es schriftlich haben kann wurde mir verneint und ich solle jetzt gehen.
Und bin gegangen da ich nervlich auch ziemlich fertig war.

Hoffe ich habe nicht all zu viel falsch gemacht und was erwartet mich jetzt genau und wie soll ich weiter vorgehen ?

Ich bedanke mich schon mal direkt für eure zeit und Hilfe!

P.S.: Hoffe mal das hier ist der richtige Theard dafür, falls nicht tut es mir sehr leid! Es ist auch das erste mal das ich ein Forum benutze.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
scan0001.jpg   scan0002.jpg   scan0003.jpg   scan0004.jpg   scan0006.jpg   scan0007.jpg   scan0005.jpg  

Geändert von Barbatos (08.02.2017 um 19:30 Uhr)
Barbatos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 21:36   #2
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.718
swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt
Standard AW: EGV + Angebot für Maßnahme

Hast du die EGV unterschrieben und zurückgeschickt?
Hast du schon einen Bewilligungsbescheid?
Haste das "Gewährung einer Förderung aus dem Verrmittlungsbudget" Formular bekommen?
Hast du den Vordruck "Nachweis der Eigenbemühungen"?
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 22:36   #3
Hartzmeister
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.12.2016
Beiträge: 32
Hartzmeister
Standard AW: EGV + Angebot für Maßnahme

Lade auch mal anonymisiert den Vertrag von dem Maßnahmeträger hoch.

Die EGV halte ich für ziemlich starken Tobak. Ich hoffe, du hast sie nicht unterschrieben.
Hartzmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 23:07   #4
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.439
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EGV + Angebot für Maßnahme

Zuerst mal:
Willkommen im Club.

Für einen Noob hast du dich recht gut behauptet.
Jetzt kommt es weiter darauf an, keinen Spielzug falsch zu machen.

Als erstes beschwerst du dich mädchenhaft-eingeschnappt beim SB deines Vertrauens.
Die pösen Jungs haben dir das Schippchen nicht rausgerückt!
SOOOO kannst du keine schicke Kleckerburg bauen.

Formuliere im Anschreiben klar deine Forderung:
SB möge die absurde Zwickmühle auflösen.
Iss ja sein Amigo, mit dem er einen Vertrag hat.
Dessen Modalitäten kannst/mußt DU nicht kennen.
Wenn SB dich kraft Wassersuppe da-und-dahin schickt, sollte der Weg auch geebnet sein, oder nich?
(Dem bleibt das Teilchen im Hals stecken, wenn er das liest)
Das sachlich die Situation darstellende Schreiben setzt du ab, BEVOR SB die Anhörung zur Sanktion rausschickt.
NACHWEISBAR.
Für deine Akte.

Wenn die Anhörung ankommen sollte, verweist du auf diese Beschwerde,
dein Schreiben vom dd.mm.yy.

Da im Zusammenhang mit sinnbefreiten=unerwünschten Maßnahmen stets die selben Fragen hochgewühlt werden,
kopiere ich aus einen Post mit passenden Querverweisen.
Wenn du die Schularbeiten gemacht hast, kannst du wahrscheinlich die "richtigen" Fragen an JC-SBs stellen.

Such dir die für dich passenden Highlights aus dem Pfeilköcher:
- Verhalten beim Träger - Maßnahmeabwehr
- Erklärung, warum kein Vertrag beim Träger unterschrieben wurde - es sei bereits alles geregelt -
- Vermittlungsgutschein und das Bewerben bei privaten Dienstleister - ZAF
- Bewerbungsbemühungen, Jobbörse, anonymes Profil, Referenznr, ZAF abwehren
- Vermittlungsvorschlag (VV), Jobbörse, anonymes Profil, Referenznr, ZAF abwehren

Hier ein Faden des Users "Simor", der sich dem Thema sehr gewitzt stellt.
Einer seiner smart-ass-Schachzüge:
SOFORT sämtliche FREIWILLIG erteilten "Einverständniserklärungen" bezüglich seiner Datenverwurstung zurückzunehmen.
Schriftlich und nachweisbar.
Versteht sich.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2017, 11:11   #5
Barbatos
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.02.2017
Beiträge: 13
Barbatos
Standard AW: EGV + Angebot für Maßnahme

WOW! Ihr seid echt schnell!

@swavolt
Die EGV hab ich nie unterschrieben und werde auch niemals eine unterschreiben.
Bewillungsbescheid habe ich, aber ein "Gewährung einer Förderung aus dem Vermittlungsbudget" Formular und auch ein Nachweis der Eigenbemühungen habe ich nicht.

@Hartzmeister
Hab die EGV nicht unterschrieben, hätte ich vielleicht in meinen Anfangspost direkt mal klarstellen sollen
Maßnahmen Vertrag ist im Anhang,mir wurde gesagt es sei ein ganz "harmloser" Vertrag" als ich die Unmengen an kleingedrucktem gesehen hab dachte ich mir sofort " ich glaube nicht das es so harmlos ist"

@Pixelschieberin
Danke schön für die Begrüßung!
Direkt eine ganz dumme frage...
Wie sollte das anschreiben aussehen?
Schrieb ja das alles sehr neu für mich ist und möchte ungern einen Fehler machen.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
scan0012.jpg   scan0013.jpg   scan0014.jpg   scan0015.jpg   scan00016.jpg   scan0017.jpg   scan00018.jpg   scan0019.jpg   scan0020.jpg   scan0021.jpg  

scan0022.jpg  
Barbatos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2017, 13:22   #6
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.439
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EGV + Angebot für Maßnahme

Zitat von Barbatos Beitrag anzeigen
[...] @Pixelschieberin
Danke schön für die Begrüßung!
Direkt eine ganz dumme frage...
Wie sollte das anschreiben aussehen?
Schrieb ja das alles sehr neu für mich ist und möchte ungern einen Fehler machen.
Wir waren ja nicht dabei.
Schildere ruhig in eigenen Worten, was dort vorgefallen ist.
Kurz und knapp.

In DEM Post findest unter "Tenor" die Marschrichtung.

Zu allen deiner hier gestellten Fragen gibt es bereits Antworten im Forum.
Wie bereits angedeutet, oft fehlt Zeit und Muße, um jeden Stein erneut umzudrehen.
Einlesen kann keinem Lehrling abgenommen werden.


Du kannst nicht viel falsch machen, wenn du wahrheitsgemäß schreibst, daß ALLEIN der Maßnahmeträger dir die Teilnahme verwehrt.
Er forderte dich auf, Sondervereinbarungen mit ihm zu treffen.
Sondervereinbarungen, auf die "Sie" (SB) mich nicht aufmerksam gemacht hatten. (So ein Anwurf sollte mit rein, damit das SG weiß, woran es im Vorfeld gekrankt hat. Spiel die Amigos gegeneinander aus.
Wahrheitsgemäß.
Belegbar.)

Von den Sondervereinbarungen mache der Träger die Erbringung der mutmaßlich vom JC eingekauften Dienstleistung abhängig.
Frage an SB: Darf der das? (Du bittest erkennbar!! um Beratung und Auskunft)
Beim kurzen Überfliegen ließ sich der Eindruck nicht vermeiden, daß mit der dir vorliegenden Sondervereinbarung die Gesetzgebung unterlaufen werden soll.
Stichwort: Datenschutz, informationelle Selbstbestimmung.
Kurz, du siehst dich nicht veranlaßt, Dritten den deines Erachtens unnötigen Beschnitt deiner Rechte zuzugestehen. (Du äußerst dich gebenüber Träger/SB NICHT im Detail, welche Rechte beschnitten werden. Consulting kostet Geld. Schlaumeier nicht wie auf dm Schulhof rum.
Laß sie im Unklaren schmoren. Details dröselst bei Bedarf dem SG-Richter auf.)


Jetzt Nachsetzen:
Diese, die Rechte des Bürgers beschneidenden Vereinbarungen würden deiner Wahrnehmung nach hinterrücks am JC vorbei vorbei getroffen.
Wenn es sich anders verhielte, hätte der SB dir doch davon berichtet.
Und zwar VOR Maßnahmeantritt.
Als dir erläutert wurde, warum ausgerechnet diese Maßnahme dich in sozialversicherungspflichtige Arbeit katapultieren wird.
(Huuuust, was soll SB dazu als Rechtfertigung vorbringen?!)


Da du vom Träger des Hauses verwiesen wurdest, allein wegen der fehlenden Unterschrift unter seinen Sonderbedingungen, möge SB dir schriftlich darlegen, wie du dich jetzt zu verhalten hast, um der Zuweisung Folge leisten zu können. (Dem fällt in dem Moment das Frühstücks-Brötchen aus dem Gesicht. ARBEIT ruft!)
Diese Zwickmühle sei von ihm auflösen. Da du diese Dienstleistung nicht eingekauft hast, fehlt dir jedwede die Handhabe, den Träger zu bewegen, dich - ohne Sondervereinbarungen - teilnehmen zu lassen.

Vorsorglich mache ich darauf aufmerksam, daß ich diese völlig unerwarteten, jedoch hinzunehmenden Verzögerungen nicht zu vertreten habe.

Bitte kommen Sie Ihrer Auskunfst- und Beratungspflicht zeitnah nach und teilen mir umgehend mit, was Ihre Bemühungen hinsichtlich eines Maßnahmeantritts ergeben haben.
Für Ihre Antwort habe ich mir den dd.mm.yy vorgemerkt.


MfG
Der-schon-wieder

Mit so einer Doofen-Nummer hast jetzt selber eine Glaubwürdigkeits-Zwickmühle aufgebaut.
Wichtig:
Niemals Statements abgeben/als unumstößlich anzusehende Behauptungen aufstellen!
Beispiele: "Da arbeiten nur Drücker". "Der ist unseriös,"

Immer die Hintertür der freien Meinungsäußerung einflechten!
Beispiele: "Das Vorgehen erscheint fragwürdig". "meiner Auffassung nach" , "in der Regel" "meines Erachtens", "Der Eindruck drängt sich auf/verdichtet sich".


Du kannst deinen Entwurf vorlegen und diskutieren lassen.
Dann sortierst die Absätze um, veränderst vielleicht die Gender - damit mitlesende SBs deinen Nick schwerlich per Suche enttarnen können.
Ich mach mir da keine allzugroße Sorgen - sind das nämlich keine Einzelfälle.

Dann fang mal selbst an zu texten,

Deine Fahrtkosten sind geklärt!?
KEINE Abtretungserklärungen ohne vorheriges Nachfragen bei Auskennern unterzeichnen.
Begründung findest du in den Links.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2017, 16:20   #7
Calijuh
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.10.2016
Beiträge: 105
Calijuh Calijuh
Standard AW: EGV + Angebot für Maßnahme

Du bist ja ein richtiger manipulationspfofi pixelschieberin :D wie oft hat man dich schon zu solchen maßnahmen geschickt? Ich habe bei meiner maßnahme damals gleich bei der infoveranstaltung meinen schriebs von wegen verbot der datenweitergabe auf den tisch geknallt, da wussten die schon was sache war. Hat auch funktioniert, keine maßnahme und keine sanktion bekommen. Fürs nächste mal versuch ichs vielleicht auch mal etwas subtiler :) kann man dem jc nicht dieses urteil zitieren, was besagt, man ist nicht verpflichtet das zu unterschreiben oder wäre das kontraproduktiv? Ich hänge es mal an (sry hab die ganzen links nicht auf dem tablet, nur aufm pc)

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Sozialgericht_Beschluss_gsw_o_gs.pdf (685,5 KB, 18x aufgerufen)
Calijuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2017, 17:14   #8
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.269
0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias
Standard AW: EGV + Angebot für Maßnahme

Zu dem Maßnahmenvertrag in #5:

Sehr gut, dass Du den Papiersalat nicht unterschrieben/ausgefüllt hast.

Blatt 1: Die Daten gehen den MT nichts an. Insbesondere Kontonummer, Geburtsdatum und -ort würden zu Identitätsdiebstählen einladen.

Blatt 2: Nicht grundlos sehr schwer zu lesen.
Punkt 6, Zwangsvorlage einer Förderzusage. Haben wir nicht, und selbst wenn es sie gäbe, wüssten wir nicht, ob man diese vorlegen darf.
Punkt 7: Es wird ein ärztliches Attest verlangt, wozu ich keinen MT berechtigen würde, alleine schon aus Kostengründen. Die Nachweispflicht gegenüber dem JC muss erfüllt werden, da muss kein Zwischenhändler eingeschaltet werden, der die eine AU vielleicht verliert.
Punkt 10: Der Datenschutzhinweis ist keiner, sondern eine allgemeine Freigabe für alles und jeden, jederzeit. Nicht unterschriftsfähig aus schweren datenschutzrechtlichen Bedenken.

Blatt 3: Verbietet das Verlassen des Gebäudes während der Unterrichtszeit und soweit sind wir noch lange nicht, dass man eine zeitweilige Tagesinhaftierung vereinbaren muss.
Auch wird eine Meldepflicht (Wohnort) gegenüber Dozenten eingeführt, worin ich überhaupt keinen Sinn sehen kann, außer vielleicht als besonders dümmliches Drohgehabe.
Hier ebenfalls zu finden die unwillkommene Forderung nach schriftlichen Nachweisen für Fehlzeiten.

Blatt 4: Ließ wahrscheinlich wegen einer glatten Lüge die Tastatur braun anlaufen.
Die stundenweisen Fehlzeiten sollen laut diesem selbstherrlichen Blättchen den Anspruch auf finanzielle Leistungen des Kostenträgers verwirken lassen.
"Ein Arztbesuch -> kein Hartz IV mehr" ist nicht nur komplett unglaubwürdig bis offensichtlich falsch, sondern auch kaum unterschriftsfähig.

Blatt 5: Tja, ist typischer Grone-Wahnsinn.
Für die Datenweitergabe bedarf es zwingend der ausdrücklichen Datenfreigabe, hier aber wird nur über diese fast vollendete Tatsache informiert.
Der Hinweis, dass eine Freigabe jederzeit widerrufen werden kann, fehlt folgerichtig.
Eine Bekanntgabe muss nicht unterschrieben werden.
Dieses Zettelchen könnte man auch zur Bundesdatenschutzbeauftragten und dem Datenschutzbeauftragten des JC weiterreichen.

Blatt 6: Bei Grone müssen sogar die Datenträger inhaftiert werden.
Das geht überhaupt nicht, da meine Daten mir gehören und ihr Layout mein geistiges Eigentum ist.
Dass der Server protokolliert, wer wann auf welchen Seiten gesurft hat, halte ich für datenschutzrechtlich bedenklich.

Blatt 7: Das regelmäßige Reinigen von Tastatur, Maus und Bildschirm findet meine volle Zustimmung und ich werde bei Gelegenheit einen entsprechenden Kostenvoranschlag vorlegen.

Blatt 8: Persönliche Daten und Lichtbild kann ich bei der Jobbörse selber einstellen, ohne dass der Abfluss durch die Gronehöhlen führt. Nein, danke.

Blatt 9: Wir sind eben nicht einverstanden, sh. Kommentar zu Blatt 8.

Blatt 10: Wie in Blatt 6 soll ein USB-Stick inhaftiert werden und mit ihnen unsere Daten und das Layout.
Wie schon gehabt: Nö.

Blatt 11: Soweit das Geblubbere überhaupt verständlich ist, wird behauptet, dass man einen Arbeitsvertrag unaufgefordert der Gronegrottenanstalt in Kopie vorzulegen habe und darüber informiert sei.
Unverschämt, anmaßend und sachlich falsch. Mieser, kleiner Drückerspruch.
Deswegen auch keine Unterschrift.
Arbeitsverträge könne übrigens Geheimhaltungsklauseln enthalten, womit Grone entweder Arbeitsverhältnisse zu ihrem eigenen Profit verhindern würde oder aus demselben Grund zu Ordnungswidrigkeiten, vielleicht sogar Straftaten (Eingehungsbetrug bei Verträgen) auffordern würde.

Das Blättchen sollte auch an die genannten Datenschutzbeauftragten gehen.

Nachtrag zu der EGV: Das mit den Praktika ist Kokolores.
Zitat:
Probearbeit in der EGV
Diesen Anforderungen genügt die genannte Regelung ebenso wenig wie die weitere Regelung, wonach der Antragsteller Arbeitgebern eine kostenlose Probearbeit mit dem Ziel der Festeinstellung anbietet bzw. eine Praktikumsstelle (betriebliche Trainingsmaßnahme) annimmt mit dem Ziel des Erhalts und Erlangung beruflicher Kenntnisse und einer späteren Übernahme in ein Beschäftigungsverhältnis. Insoweit ist schon fraglich, ob von dem Antragsteller das Anbieten einer kostenlosen Probearbeit oder die Aufnahme einer Praktikumsstelle verlangt werden kann. Ungeachtet dieser Frage lässt aber auch diese Bestimmung in keiner Weise erkennen, welches konkrete Handeln und in welchem Umfang von dem Antragsteller gefordert wird. Es fehlt daher schon an der hinreichenden Bestimmtheit der dem Antragsteller auferlegten Pflichten.
Hessisches LSG, Beschluss vom 16. Januar 2014, Az. L 9 AS 846/13 B ER
Aber schön, dass in Zukunft innerhalb von 4 Wochen eine Rückmeldung zum Status der Bewerbung auf Vermittlungsvorschläge erfolgt.
Man kennt das ja, dass gar keine Antwort kommt.
(Es ist also unklar wer wem wie eine Rückmeldung macht, ne. )

Unklar bleibt, warum die Maßnahme angetreten werden soll und welche Ziele wie zu verfolgen und zu erreichen sind.
Beim Bund reicht Antreten schon, in diesem Teil der Welt nicht.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2017, 19:23   #9
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.718
swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt
Standard AW: EGV + Angebot für Maßnahme

Wichtig!
Hol dir das "Gewährung einer Förderung aus dem Verrmittlungsbudget" Formular vom JC. Damit werden ab dem Zeitpunkt deine belegbaren Kosten vom JC übernommen. Auch ohne EGV.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2017, 06:40   #10
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.284
Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind
Standard AW: EGV + Angebot für Maßnahme

Zitat von Calijuh Beitrag anzeigen
kann man dem jc nicht dieses urteil zitieren, was besagt, man ist nicht verpflichtet das zu unterschreiben oder wäre das kontraproduktiv?
Es ist ein Beschluß. I.d.R. werden Urteile als wegweisend bezeichnet, es sei denn das Instanzende ist erklimmt.
Warum willst Du dem Gegner schon vor einem möglichen Gerichtsanruf Deine Taktik erklären?
Kontraproduktiv wäre dafür tatsächlich das richtige Wort. Ist Dir der hier entgangen?:
Zitat von Pixelschieberin Beitrag anzeigen
(Du äußerst dich gegenüber Träger/SB NICHT im Detail, welche Rechte beschnitten werden.
Consulting kostet Geld. Schlaumeier nicht wie auf dm Schulhof rum.
Laß sie im Unklaren schmoren. Details dröselst bei Bedarf dem SG-Richter auf.)
Zeitkind ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2017, 19:15   #11
Calijuh
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.10.2016
Beiträge: 105
Calijuh Calijuh
Standard AW: EGV + Angebot für Maßnahme

Hehe ok, notiert :) ich dachte nur, wenn die sehen dass man eh von den gerichten recht gekommen würde, dann versuchen sie es gar nicht erst. Aber ich vertrau da mal auf eure erfahrung
Calijuh ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
EGV ALGII, hilfe ALG II, maßnahme, sanktion, sinnlos massnahme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EGV-VA + Angebot für Maßnahme vassey Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 44 18.10.2016 16:45
Angebot Maßnahme mit RFB,Maßnahme steht nicht in EGV-VA, alles sehr kurzfristig, EILT Linsen87 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 27 09.08.2016 09:55
EGV & Maßnahme Angebot Luckyman Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 15 04.11.2014 14:14
Abgelaufene Eingliederungsvereinbarung und Maßnahme/Kurs Mike nowoo Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 8 04.10.2012 20:03
Maßnahme oder Angebot Problemkind Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 10 26.09.2012 20:24


Es ist jetzt 18:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland