Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> EGV Vorschlag - Wann muss Arge reagieren ?

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.11.2007, 21:45   #1
RedSnowBlueRain->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.06.2007
Beiträge: 30
RedSnowBlueRain
Standard EGV Vorschlag - Wann muss Arge reagieren ?

Hallo, habe am 4.9.2007 meine Vorschlag zu einer Eingliederungsvereinbarung bei der Arge eingereicht und alles quittieren lassen.

Bisher gab es von der Arge nur die Reaktion, mir neue Einladungen zu zusenden. Da ich krankgeschrieben bin, konnte ich diese Termine natürlich nicht wahrnehmen.

Nun meine Frage:

Gibt es eine Frist bis wann die Arge auf meinen Vorschlag reagieren muss? Habe da mal irgendwo was von 3 Monaten gelesen, aber bin mir nicht sicher....

Hatte die EGV eingereicht, mit der Bitte einer schriftlichen Stellungnahme, aber bis jetzt ist da nichts weiter passiert.

Danke
RedSnowBlueRain ist offline  
Alt 01.11.2007, 21:57   #2
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.304
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

solange sie nicht reagiert, solltest du dich auch nicht melden. Wie heitß es: gehe nicht zum fürst, wenn er nicht gerufen hat
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 01.11.2007, 22:28   #3
RedSnowBlueRain->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.06.2007
Beiträge: 30
RedSnowBlueRain
Standard

Danke für die Antwort ;) .

Naja, so einfach ist das leider nicht :/ , ich bin nämlich bei denen brandaktuell....

Brandaktuell, weil ich nächsten Monat 3 Vorstellungsgespräche habe und alle 3 Arbeitgeber mir kein Fahrgeld zahlen. Deswegen musste ich Reisekostenanträge bei der Arge stellen und die gehen zwangsläufig durch die Hände meiner SB....

...und brandaktuell, weil ich ja immer wieder neue Einladungen zugesandt bekommen hatte und in der letzten Einladung steht der schöne Satz:"Die Einladung gilt bei Vorlegen einer Arbeitsunfähigkeit zum darauffolgenden Tag der Arbeitsfähigkeit weiter.", was für mich soviel heisst, dass die mich unbedingt zum persönlichen Gespräch da haben wollen, um mich erneut zu Zweit in die Mangel nehmen zu können (Wie beim letzten Gespräch dort auch...). Also wenn ich mich nicht freiwillig am ersten Tag der Arbeitsfähigkeit dort melde, können die mir Leistung kürzen.

Genau das, das erneute persönliche Vorsprechen dort, das will ich ja umgehen, ich will das die mit mir schriftlich über die neue EGV verhandeln.
Problem ist auch, ich finde hier keinen Beistand für ein eventuelles persönliches Vorsprechen bei der ARGE, da ich in dieser Stadt noch recht neu bin und niemanden hier kenne und alleine will ich mir deren Psychoterror nicht nochmal antun. Bin schliesslich nicht umsonst krankgeschrieben.

Deswegen würde mich interessieren, ob es da eine gesetzliche Pflicht der ARGE gibt innerhalb eines gewissen Zeitraumes auf meinen eingereichten Vorschlag zur EGV reagieren zu müssen.
RedSnowBlueRain ist offline  
Alt 01.11.2007, 22:57   #4
1hoss43->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Immenstadt (FRA) Freie Republik Allgäu (atomwaffenfreie Zone)
Beiträge: 176
1hoss43
Standard

Gelöscht weil überholt
__

Beste Gruesse
Wilfried
1hoss43

Ich soll Dir einen schönen Gruß vom Niveau bestellen....... ihr seht euch ja so selten!

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

Ein Lächeln ist die schönste Art, seinem Gegenüber die Zähne zu zeigen!


Die hier gemachte Aussage stellt meine Meinung dar, die aus meiner Lebenserfahrung resultiert und ist keine Rechtsberatung!
1hoss43 ist offline  
Alt 02.11.2007, 01:15   #5
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.549
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard

Zitat von RedSnowBlueRain Beitrag anzeigen
Danke für die Antwort ;) .

Naja, so einfach ist das leider nicht :/ , ich bin nämlich bei denen brandaktuell....

Brandaktuell, weil ich nächsten Monat 3 Vorstellungsgespräche habe und alle 3 Arbeitgeber mir kein Fahrgeld zahlen. Deswegen musste ich Reisekostenanträge bei der Arge stellen und die gehen zwangsläufig durch die Hände meiner SB....

...und brandaktuell, weil ich ja immer wieder neue Einladungen zugesandt bekommen hatte und in der letzten Einladung steht der schöne Satz:"Die Einladung gilt bei Vorlegen einer Arbeitsunfähigkeit zum darauffolgenden Tag der Arbeitsfähigkeit weiter.", was für mich soviel heisst, dass die mich unbedingt zum persönlichen Gespräch da haben wollen, um mich erneut zu Zweit in die Mangel nehmen zu können (Wie beim letzten Gespräch dort auch...). Also wenn ich mich nicht freiwillig am ersten Tag der Arbeitsfähigkeit dort melde, können die mir Leistung kürzen.

Genau das, das erneute persönliche Vorsprechen dort, das will ich ja umgehen, ich will das die mit mir schriftlich über die neue EGV verhandeln.
Problem ist auch, ich finde hier keinen Beistand für ein eventuelles persönliches Vorsprechen bei der ARGE, da ich in dieser Stadt noch recht neu bin und niemanden hier kenne und alleine will ich mir deren Psychoterror nicht nochmal antun. Bin schliesslich nicht umsonst krankgeschrieben.

Deswegen würde mich interessieren, ob es da eine gesetzliche Pflicht der ARGE gibt innerhalb eines gewissen Zeitraumes auf meinen eingereichten Vorschlag zur EGV reagieren zu müssen.

Deine Reisekostenanträge und Deine EGV sind ja 2 verschiedene paar Schuhe. Auf die EGV müssen die gar nicht reagieren und auf Deine Reisekostenanträge innerhalb von 3 Monaten.

Wenn Du da hingehst legen die Dir eine EGV vor, dann nimst Du die mit und fertig. Ob da 2 oder 100 Leute sitzen spielt doch keine Rolle. Wenn die Dir Löcher in den Bauch fragen wollen, dann sagst Du denen das sie das aufschreiben sollen, damit Du es Deinem Anwalt vorlegen kannst zur schriftl. Bearbeitung, da Du nicht rechtskundig bist und keine Fehler machen möchtest.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
egv, vorschlag, arge, reagieren

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Muss ich Vorschlag annehmen Knudel ALG I 1 26.02.2008 13:46
vermeintlicher Fauxpax versus agieren-reagieren Volker Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 3 22.02.2008 21:09
Neu hier ... - Kündigung erhalten, wann muss ich zum Arbeitsamt ??? helga47 Allgemeine Fragen 4 06.11.2007 09:36
arge zahlt wann sie will jongh AfA /Jobcenter / Optionskommunen 3 30.09.2006 13:34
ARGE hat anerkannt: Vorschlag einer Arbeitsgelegenheit = VA Heide Ein Euro Job / Mini Job 11 16.11.2005 15:15


Es ist jetzt 11:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland