Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.09.2014, 15:22   #1
karla alter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.09.2014
Beiträge: 8
karla alter
Standard HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

Das ganze in Kürze:

Nach einer vom JC angeordneten amtsärztlichen Begutachtung wurde ich ins JC bestellt. Man händigte mir das Gutachten aus und eine EGV.
Ich nahm beides mit nach Hause und 9 Arbeitstage später wurde die EGV per VA (s.Anhang) erlassen.
Gegen den VA erhob ich Widerspruch. (im Anhang)

Als Antwort schreibt die Behörde (auch im Anhang):
Zitat:
Nach Prüfung der entscheidungserheblichen Tatsachen können wir Ihrem Widerspruch abhelfen. Es handelt sich nicht um einen Verwaltungsakt gem. § 31 und § 33 SGB X, da keine Teilvereinbarung erstellt wurde.
Aha, man kann mir abhelfen. Wie soll ich das verstehen? Hat man den VA zurückgenommen oder für nichtig erklärt? Nein!
Man erklärt es sei kein VA nach § 31 und § 33 SGB X.
Aber es ist immer noch ein VA nach § 15(1)6 SGB II? Oder was?

Zitat:
Aus diesem Grund bitten wir Sie, Ihren Widerspruch zurückzunehmen.
Soso, ich soll den Widerspruch zurücknehmen. Warum sollte ich?

Zitat:
Sofern wir bis zum 02.10.2014 keine Mitteilung von Ihnen erhalten, werden wir den Sachverhalt dem zuständigen Kreisrechtsausschuss zur Klärung und letztendlichen Prüfung vorlegen.
Also, wenn ich den Widerspruch nicht zurückziehe geht er (kostenpflichtig?) zum Kreisrechtsausschuss? Wenn ihm stattgegeben wäre, hätte sich die Sache doch damit erledigt. Oder wie, oder was?
Und "letztendlich", der Kreisrechtsausschuss? haha

Mein Gott, was wünsche ich mir das alte Arbeitsamt zurück.
Diese Optionsgemeindenkacke geht mir tierisch aufn Senkel.
Aber das sollten wir mal woanders diskutieren.

Hier hätte ich nur gern Eure Meinung zu dem Wisch.
Blicke echt nicht durch was die vorhaben.
karla alter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 15:53   #2
Yukonia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.10.2009
Beiträge: 756
Yukonia Yukonia Yukonia Yukonia Yukonia Yukonia
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

Also ich lese den Widerspruchsbescheid positiv für dich. Der Bearbeiter schreibt dir, da keine Teilvereinbarungen getroffen wurden ist das kein VA im Sinne §§ 31 und 33 SGB X. Es wurden keine "Verfügung, Entscheidung oder andere hoheitliche Maßnahme," erlassen und es liegt auch keine Bestimmtheit vor, da ja rein gar nichts fürs Fördern und Fordern geregelt wurde. Ohne die Teilvereinbarungen ist der VA Makulatur. Da es kein VA ist, muss auch kein Widerspruch erhoben werden. Also sollst du ihn zurücknehmen.

Ich würde bis zum 02.10. schriftlich reagieren in dem Sinne, dass du den VA damit als nichtig ansiehst und um Korrektur bittest, wenn du das Schreiben falsch verstanden haben solltest. Im Falle der Nichtigkeit ziehst du deinen Widerspruch zurück.
__

Von null auf hundert in fünfzehn Minuten
Meine Beiträge stellen möglicherweise meine Meinung dar
Yukonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 15:57   #3
Charlot
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2011
Ort: München
Beiträge: 2.939
Charlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot Enagagiert
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

Zitat von Yukonia Beitrag anzeigen
Ich würde bis zum 02.10. schriftlich reagieren in dem Sinne, dass du den VA damit als nichtig ansiehst und um Korrektur bittest, wenn du das Schreiben falsch verstanden haben solltest. Im Falle der Nichtigkeit ziehst du deinen Widerspruch zurück.
Das wäre auch meine Idee.
Nur warum schicken die einen VA, wenn es doch kein VA ist ?
__

Alle meine Beiträge stellen lediglich meine persönliche Meinung dar
Charlot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 16:01   #4
Yukonia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.10.2009
Beiträge: 756
Yukonia Yukonia Yukonia Yukonia Yukonia Yukonia
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

Zitat von Charlot Beitrag anzeigen
Das wäre auch meine Idee.
Nur warum schicken die einen VA, wenn es doch kein VA ist ?


Es wird immer kurioser mit diesen Damen und Herren
__

Von null auf hundert in fünfzehn Minuten
Meine Beiträge stellen möglicherweise meine Meinung dar
Yukonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 16:12   #5
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

Zitat von karla alter Beitrag anzeigen
Aha, man kann mir abhelfen. Wie soll ich das verstehen? Hat man den VA zurückgenommen oder für nichtig erklärt? Nein!
Man erklärt es sei kein VA nach § 31 und § 33 SGB X.
Richtig. Die Behörde hat zwar den Mund aufgemacht, aber keinen einzigen Ton von sich gegeben. Die §§ 31 und 33 SGB X regeln ganz allgemein, was ein Verwaltungsakt ist und welchen Anforderungen er genügen muß. Da Du nun schon über einen Internetanschluß verfügst, wäre es kein Hexenwerk gewesen, das selbst im Gesetz nachzulesen.

Zitat von karla alter Beitrag anzeigen
Aber es ist immer noch ein VA nach § 15(1)6 SGB II? Oder was?
Nein, denn § 15 SGB regelt etwas völlig anderes als die Frage, ob die Behörde einen Willen hatte und wenn ja, ob ihren Bemühungen, Dich davon in Kenntnis zu setzen, von Erfolg gekrönt waren. Da sie an dieser Hürde scheiterten, ist der Gegenstand des Dir nicht mitgeteilten Willens ohne Belang.

Du könntest Dir jetzt die Behörde zum Vorbild nehmen und Deinen Willen bezüglich der Widerspruchrücknahme für Dich behalten. Schließlich ist offenbar auch der förmliche Aufhebungsbescheid, unter dem Du eine ordnungsgemäße Widerspruchsbearbeitung verstehen würdest, an den Hürden der §§ 31 und 33 SGB X gescheitert.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 17:33   #6
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

Zitat:
Du könntest Dir jetzt die Behörde zum Vorbild nehmen und Deinen Willen bezüglich der Widerspruchrücknahme für Dich behalten. Schließlich ist offenbar auch der förmliche Aufhebungsbescheid, unter dem Du eine ordnungsgemäße Widerspruchsbearbeitung verstehen würdest, an den Hürden der §§ 31 und 33 SGB X gescheitert.


Eine Rücknahme des Widerspruchs erschließt sich mir nicht (dient wohl der Statistik).

Wenn das JC dem WS abhilft, soll es den VA aufheben oder für nichtig erklären, der WS war begründet.
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 22:10   #7
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.840
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

Abwarten was der Kreisrechtsausschuss denn demnächst beschliessen möge.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2014, 00:36   #8
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.643
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

Zitat:
Abwarten was der Kreisrechtsausschuss denn demnächst beschliessen möge.
dem würde ich aber so was von zustimmen, das ist doch "Wischi-Waschi" was die da schreiben und der Inhalt des VA (der keiner sein soll) ebenso ...
Man betont, dass du aus gesundheitlichen Gründen zunächst mal eine AGH machen sollst (das ist keine Arbeit, gilt das jetzt als "Heilmaßnahme" ???), setzt als Ziel des VA aber die Vermittlung in den 1. Arbeitsmarkt ... da ist wirklich schon viel Hirn verloren gegangen ...

Ich würde auch wissen wollen was der Kreisausschuß dazu so meint, was seine Bediensteten so für einen Unsinn zusammen schreiben ... warum sollte man denen so leicht die Möglichkeit bieten ihre Blödsinn (mal wieder klammheimlich) unter den Teppich zu kehren ???

Wenn dein Widerspruch gar nicht möglich /nötig war, wozu dann der Kreisausschuss ... einen Widerspruch der rechtlich nicht möglich ist, braucht man auch nicht zurück zu nehmen ... der hat ja sowieso keine rechtliche Bedeutung ...

Wenn der Wisch (offiziell mit einem neuen Bescheid) aufgehoben wird ist das auch nicht nötig, dann wurde deinem Widerspruch tatsächlich statt gegeben aber so ... bleibt doch offen welche Wirkung "das Nicht VA" nun zukünftig haben soll /wird, wenn du den Widerspruch zurück nimmst ...

Verstehen muss man so was aber als halbwegs intelligenter Mensch nicht unbedingt , ODER ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2014, 09:07   #9
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

Zum VA wurde ja alles gesagt. Zum Gutachten. Dir steht eine Kopie zu und zwar für Teil A und Teil B. Kann sein dass die das anders nennen, aber in dem Teil für das Jobcenter dürfen keine Diagnosen stehen. Das würde ich mal abchecken. Gerade Optionskommunen ignorieren so etwas gerne mal.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2014, 12:09   #10
karla alter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.09.2014
Beiträge: 8
karla alter
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

Der Amtsarzt hat sich geweigert mir eine Kopie des Gutachtens auszuhändigen.
Die Kopie, welche ich dann vom JC bekommen habe, umfasst 2 Blätter,
Eines mit dem Leistungsbild, also welche Arbeiten ich verrichten kann und welche nicht,
ein zweites mit wesentlichen Diagnosen und medizinischen Empfehlungen.

Es sieht also so aus, als ob das JC Unterlagen bekommen hat, die es nicht hätte bekommen dürfen.

Aber. Wo steht das?
Und was soll es mir bringen, da gegen vorzugehen?

Gegen die Inhalte des Gutachtens habe ich nichts einzuwenden.
Es kam Zustande, weil ich die Fragen des JC zu meiner Leistungsfähigkeit nicht beantworten konnte. Und ich bin eigentlich froh, das es erstellt wurde.

Hinsichtlich der Antwort des JC auf meinen Widerspruch bin ich jedoch noch arg im Zweifel, was dieses Schreiben überhaupt aussagt und wie ich darauf reagieren soll.
Aber dazu gleich ein anderer Post.
karla alter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2014, 12:14   #11
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

Zitat:
Und was soll es mir bringen, da gegen vorzugehen?
Dir bringt es nichts mehr, aber denen, die nach Dir solche Untersuchungen bekommen. Zuständig ist der Landesdatenschützer. Diagnosen gehen das Jobcenter nichts an.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2014, 13:21   #12
karla alter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.09.2014
Beiträge: 8
karla alter
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

Leider zeichnen sich in den Kommentaren 2 widersprüchliche Ansichten zur Antwort des JC auf meinen Widerspruch ab.

Die Einen sehen darin, das meinem Widerspruch stattgegeben wurde, weil im ersten Satz "...können wir Ihrem Widerspruch abhelfen...." steht.
Ich hatte im Widerspruch keine konkrete Vorderung gestellt, weil ich keine Ahnung habe, ob der VA zurückgezogen, für nichtig erklärt, oder sonstwas werden soll. Vielleicht war das ein Fehler?
Ansonsten wäre m.E. die Sache ja so erledigt und der SB hätte gar keine rechtliche Möglichkeit mehr den Kreisrechtsausschuss anzurufen.

Die anderen sehen aber, ungeachtet der vorgegangenen Sätze, in der Aufforderung den Widerspruch zurück zu nehmen, einen zurückweisenden Widerspruchsbescheid.
Aber, hätte ein solcher nicht eine Rechtsmittelbelehrung haben müssen und läge es im folgenden dann nicht an mir, den Kreisrechtsausschuss oder ein Gericht zu bemühen?

Wollen die mich verarschen, indem sie so tun als ob sie den Kreisrechtsausschuss anrufen, es aber nicht tun, und mir eine Frist wegläuft?

Bei welchem Gericht könnte ich gegen diesen unsäglichen Schrieb denn klagen?
Und auf was?
Hier geht es nun anscheinend um Verwaltungsrecht und um landesspezifische Regelungen (Kreisrechtsausschuss) in RLP.
Kennt jemand einen Rechtsanwalt oder eine beratende Institution in RLP, an die ich mich um Hilfe wenden könnte?

Ich denke, ich werde als erstes schriftlich Nachfragen, ob meinem Widerspruch mit dem Schreiben nun stattgegeben oder widersprochen wird und welchen Status der VA nun hat.
Oder sieht da jemand ein Problem mit?
karla alter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2014, 13:39   #13
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.100
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

@karla alter
Gar nichts tun geht hier in Sachen "abgeholfenem Widerspruch" auch.
Das wäre das einfachste und unaufwändigste für dich.
Und es wäre auch folgenlos für dich.
So schätze ich das ein.
Dass es hier nur 1 Ansicht zu einem jur. Sachverhalt gibt, wirst du hier seeehr selten lesen.

Denn du fragst dich selbst schon:
Gegen was denn nun klagen, falls klagen...?

Soll doch der Kreisrechtsausschuss über den formalen richtigen oder falschen Gehalt des VA bzw deines Widerspruchs entscheiden. Lass den doch machen.
Zu wünschen wäre, dass das JC daraus ( als Kopfnuss) mitnimmt, wie "richtige VA" gehen.
Spart Geld, Zeit, Nerven, Ressourcen...auf beiden Seiten.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2014, 14:35   #14
karla alter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.09.2014
Beiträge: 8
karla alter
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Man betont, dass du aus gesundheitlichen Gründen zunächst mal eine AGH machen sollst (das ist keine Arbeit, gilt das jetzt als "Heilmaßnahme" ???),
Was ist denn eine AGH?
Und wo steht in meinen Schreiben etwas dazu?
karla alter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2014, 15:58   #15
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

AGH = Arbeitsgelegenheit
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2014, 08:11   #16
karla alter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.09.2014
Beiträge: 8
karla alter
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

autsch, da hätte ich auch selbst drauf kommen können :(
aber so weit sind die seit Bestehen der Optionsgemeinde noch nie gekommen ;))
karla alter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2015, 11:01   #17
karla alter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.09.2014
Beiträge: 8
karla alter
Standard Hier der Abschluss meines Widerspruchs gegen die EGV per VA

Zuletzt hatte das JC meinem Widerspruch abgeholfen und mich aufgefordert meinen Widerspruch zurück zu nehmen, ansonsten würde man die Sache dem Kreisrechtsausschuss übergeben.
Ich habe natürlich nichts zurück genommen.
Das JC hat den Fall an den Kreisrechtsausschuss übergeben.

Dann habe ich laaaange nichts mehr davon gehört.

Jetzt kam zufällig die Sprache darauf und ich erfuhr das der Kreisrechtsausschuss schon lange entschieden hat.
Mir hat natürlich keiner was mitgeteilt. Die vom Jobcenter wollten es mir nur mündlich erläutern. Also habe ich die Entscheidung beim Kreisrechtsausschuss angefordert. Recht amüsant :)

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
2014_10_31_jc_widerspruch-kreisrechtsausschuss.jpg   2015_06_03_entscheid-kreisrechtsausschuss-2014_11_05.jpg  
karla alter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2015, 13:10   #18
Pfingstochse->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.05.2015
Beiträge: 106
Pfingstochse
Standard AW: Hier der Abschluss meines Widerspruchs gegen die EGV per VA

Zitat von karla alter Beitrag anzeigen
Jetzt kam zufällig die Sprache darauf und ich erfuhr das der Kreisrechtsausschuss schon lange entschieden hat.
Mir hat natürlich keiner was mitgeteilt. Die vom Jobcenter wollten es mir nur mündlich erläutern. Also habe ich die Entscheidung beim Kreisrechtsausschuss angefordert. Recht amüsant :)
Die schriftliche Peinlichkeit Dir zu offenbaren - das Antwortschreiben des Kreisausschusses - wollte man sich ersparen.

So weit konnte man vermutlich im Jobcenter nicht denken, dass Du Dir das selbst besorgst.

Manchmal fragt man sich, ob die sich nicht schämen sollten, dann noch darüber zu reden. Verwaltungsverblendung(-blödung) ?
Pfingstochse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2015, 14:30   #19
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.488
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: HILFE !! - EGV per VA -> Widerspruch -> Antwort unverständlich

totale Verwaltungsverblödung

und das Schreiben selbst - so es nun mal nötig ist ist es nötig - aber mit Abstand betrachtet ist doch der allumfassend gesamte Vorgang mehr als lächerlich.

Gut, dass es positiv für dich ausgegangen ist

Gut, dass du eigeninitiativ für deine Infos und Rechte tätig geworden bist
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:

Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
antwort, hilfe, unverständlich, widerspruch

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Antwort auf Widerspruch Smiley32 ALG II 3 14.12.2011 23:34
Widerspruch - Antwort Diana Allgemeine Fragen 3 07.08.2011 00:17
Aaaahh - Hilfe! Bescheid unverständlich Tach ALG II 8 24.04.2011 15:46
HILFE! Nach 2 Jahren u. 4 Monaten Antwort auf Widerspruch wegen Überzahlung!! brita66 ALG II 9 03.10.2010 19:21
Antwort auf Widerspruch Nastassja ALG II 4 31.05.2007 18:27


Es ist jetzt 14:50 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland