Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.02.2010, 22:53   #26
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.549
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Zitat von blinky Beitrag anzeigen
dann werd ich mich morgen dran setzen und neue Stellungnahme verfassen. Auch ne Idee wie ich das BverfG-Urteil einbringen könnte? Schließlich musste ich mit 104 Euro im Monat auskommen und lebte von der Tafel in dieser Zeit.

Blinky

Ich glaube die kennen das auch schon.

Einfach drauf verweisen und auf das LSG Urteil von weiter oben.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline  
Alt 15.02.2010, 22:59   #27
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Denke für deinen Tip. Ich mach es morgen fertig. Werde aber doch auf das BvErfG-Urteil verweisen, weil ich evtl. vor habe weiter zu gehen bei Klageabweisung.

Blinky
blinky ist offline  
Alt 16.02.2010, 07:24   #28
counselor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.02.2010
Beiträge: 35
counselor
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Zitat von Rechtsverdreher Beitrag anzeigen
Also, unter dem was Asylanten erhalten sollte man eher nicht kommen.
Auf keinen Fall.

Für mich liest sich das Urteil des BVerfG so, dass gar keine Absenkung des Regelsatzes mehr stattfinden darf.

Das BVerfG hat eine Evidenzkontrolle des Regelsatzes durchgeführt und festgestellt:

"Für den Betrag der Regelleistung von 345 Euro nach § 20 Abs. 2 1. Halbsatz SGB II a.F. kann eine evidente Unterschreitung nicht festgestellt werden, weil die Regelleistung zur Sicherung der physischen Seite des Existenzminimums zumindest ausreicht und der Gestaltungsspielraum des Gesetzgebers bei der sozialen Seite des Existenzminimums weiter ist. So kommt beispielsweise eine Untersuchung des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge zu dem Ergebnis, dass die Beträge des § 2 Abs. 2 Regelsatzverordnung für „Nahrungsmittel, Getränke, Tabakwaren“ sowie für „Beherbergungsdienstleistungen, Gaststättenbesuche" die Ernährung eines Alleinstehenden mit Vollkost decken können (vgl. seine Empfehlungen zur Gewährung von Krankenkostzulagen in der Sozialhilfe, 3. Aufl., sub III 2 <Stand 1. Oktober 2008>)."

Das bedeuted in die Umgangssprache übersetzt:

Es ist zu keinem massenhaften Verhungern gekommen, obwohl der Ansatz für Lebensmittel alleine wohl nicht ausreichend war, um die Ernährung zu sichern. Aber wenn einer auf Rauchen und Kneipengänge verzichtet hat, dann mußte er keinen Hunger leiden.

Daher ist das Urteil eine fette Ohrfeige für den Gesetzgeber.

Ich würde daher bei jeder auch noch so geringen Absenkung der Hilfe zu Gericht gehen, und argumentieren, dass der abgesenkte Regelsatz ein menschenwürdiges Existenzminimum nicht abdeckt.

Gruß
Bernd
counselor ist offline  
Alt 16.02.2010, 12:42   #29
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Naja ich lese aus den Text raus, das doe Kohle für Ernährung und Trinken ausreicht....
blinky ist offline  
Alt 16.02.2010, 18:35   #30
Sparks
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Zitat von Rechtsverdreher Beitrag anzeigen
Der Grundsicherungsträger ist deshalb verpflichtet, vor Ausspruch der Sanktion den Hilfebedürftigen - z. B. im Rahmen der Anhörung gemäß § 24 Abs. 1 SGB X, soweit diese erforderlich ist - über die Möglichkeit zu informieren, ergänzende Sachleistungen oder geldwerte Leistungen erhalten zu können (so bereits LSG Berlin-Brandenburg aa.O.). Erst diese Information versetzt den Grundsicherungsträger in die Lage, das ihm insoweit durch § 31 Abs. 3 Satz 6 SGB II grundsätzlich eröffnete Ermessen ermessensfehlerfrei auszuüben gemäß § 39 Abs. 1 i.V.m. § 37 Satz 1 SGB I.
Alleine hier wird die Menschenverachtung des Sanktionsparagraphen deutlich. Schauen wir uns mal den § 31 Abs. 3 Satz 5 und Satz 6 SGB II an.

Zitat:
Bei einer Minderung des Arbeitslosengeldes II um mehr als 30 vom Hundert der nach § 20 maßgebenden Regelleistung kann der zuständige Träger in angemessenem Umfang ergänzende Sachleistungen oder geldwerte Leistungen erbringen. Der zuständige Träger soll Leistungen nach Satz 6 erbringen, wenn der Hilfebedürftige mit minderjährigen Kindern in Bedarfsgemeinschaft lebt.
Mit anderen Worten. Kinderlose können ruhig verhungern ...
 
Alt 16.02.2010, 18:37   #31
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

ISt doch verstoß gegen Gleichheitsgrundsatz in Artikel 3 GG.
blinky ist offline  
Alt 16.02.2010, 18:41   #32
Sparks
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Zitat von blinky Beitrag anzeigen
ISt doch verstoß gegen Gleichheitsgrundsatz in Artikel 3 GG.
Theoretisch ...
 
Alt 16.02.2010, 18:44   #33
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

wie Theoretisch?

Kinder sind doch auch Menschen. Nur noch nicht Volljährig.

und Art3 Abs1 GG besagt:

Zitat:
(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
Jetzt könnte man Agumentieren: Kinder seien noch im Wachstum und brauchen deshalb Regelmäßige Mahlzeiten usw. Aber auch Erwachsener kann gesundheitlichen Schaden nehmen, wenn dieser hungert.
blinky ist offline  
Alt 16.02.2010, 18:48   #34
Sparks
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Zitat von blinky Beitrag anzeigen
wie Theoretisch?
Nun, ich wollte damit sagen, dass die ARGEn sich erfahrungsgemäß nicht an die Gesetze halten. Tausende von Klagen bei den Sozialgerichten legen darüber ein Zeugnis ab.

Deswegen theoretisch.
 
Alt 17.02.2010, 08:46   #35
counselor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.02.2010
Beiträge: 35
counselor
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Zitat von blinky Beitrag anzeigen
Naja ich lese aus den Text raus, das doe Kohle für Ernährung und Trinken ausreicht....
Vorsicht: Die Entscheidung sagt nicht, dass das phyische Existenzminimum tatsächlich richtig berechnet war. Sie sagt nur, dass es keine offenkundigen Tatsachen (also zB zahlreiches Verhungern) gab, dass der Regelsatz zur Deckung des physischen Existenzminimums nicht ausreichte.

Die Entscheidung sagt aber aus, dass offenkundig Bestandteile des soziokulturellen Teils des Regelsatzes wie für Beherbergungsdienstleistungen und Gaststättenbesuche zur Deckung des physischen Existenzminimums verwendet werden mußten. Wir aber haben durch das Urteil einen Anspruch auf die Sicherung des physischen Existenzmimimums zzgl eines soziokulturellen Zuschlags.

Wie will man da jetzt noch eine Absenkung des Regelsatzes vornehmen, ohne das 'menschenwürdige Existenzminium' zu unterschreiten?

Geht wohl ehr nicht. Und da im Falle einer Absenkung der Regelleistung von 30% die Ausgabe ergänzender Lebensmittelgutscheine gar nicht vorgesehen ist ...

Gruß
Bernd
counselor ist offline  
Alt 17.02.2010, 08:53   #36
counselor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.02.2010
Beiträge: 35
counselor
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Zitat von Sparks Beitrag anzeigen
Nun, ich wollte damit sagen, dass die ARGEn sich erfahrungsgemäß nicht an die Gesetze halten. Tausende von Klagen bei den Sozialgerichten legen darüber ein Zeugnis ab.

Deswegen theoretisch.
Jo Sparks. Genauso ist es. Und viele Richter haben die Entscheidungen der ARGEN zur § 32 SGB II bisher durchgewunken.

Schon seltsam: Millionen geht es schlecht, aber unsere Politiker haben natürlich nur das Wohl des Volkes im Sinn und die Urteile zu HartzIV ergehen natürlich 'Im Namen des Volkes'.

Gruß
Bernd
counselor ist offline  
Alt 17.02.2010, 09:04   #37
Sparks
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Zitat von counselor Beitrag anzeigen
Schon seltsam: Millionen geht es schlecht, aber unsere Politiker haben natürlich nur das Wohl des Volkes im Sinn und die Urteile zu HartzIV ergehen natürlich 'Im Namen des Volkes'.
Richtig. Und genau deswegen muss der Kampf weitergehen. Es ist nunmal so, dass wir bereits einen Klassenkampf haben.

Ich erinnere an Warren Buffet, Milliardär und einer der reichsten Menschen der Welt. Dieser hatte schon vor einigen Jahren gesagt, es sei Klassenkampf. Und seine Klasse würde den Kampf gewinnen.
 
Alt 17.02.2010, 09:11   #38
Czerny->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.02.2010
Beiträge: 10
Czerny
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Zitat von DVD2k Beitrag anzeigen
Wenn man das 2. Blatt im Anhang Nachweis.Eigenbemühungen.pdf nicht als Anhörung sehen kann, dann hab ich keine bekommen.
Weiterhin hab ich wohl vergessen die EGV mit hochzuladen, bzw es ist wohl etwas schief gelaufen, deshalb hole ich es hiermit nach. Auf das Wohlwollen meines PAP werde ich mich mal lieber nicht verlassen... denn da ist wohl Hopfen und malz verloren.
Guten Morgen,

diese EGV wäre aus zweierlei Gründen anzufechten und für nichtig zu Erklären geeignet gewesen;
1. Keine vorhandene Darstellung der Kostenübernahme für die Bewerbungskosten, diese sind nicht vom Regelbedarf zu decken.
2. Diese EGV enthält nur Pflichten und keinerlei Rechte und zeigt nicht im Geringsten eine geeignete Strategie für eine erfolgreiche Vermittlung in den Arbeitsmarkt auf.

Dies alles ist aber längst hinfällig und eine Diskussion darüber müßig, man beachte das Datum der EGV!

MfG
Torsten
Czerny ist offline  
Alt 17.02.2010, 10:25   #39
DVD2k
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von DVD2k
 
Registriert seit: 03.02.2010
Ort: BW
Beiträge: 278
DVD2k Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Zitat von Czerny Beitrag anzeigen
Dies alles ist aber längst hinfällig und eine Diskussion darüber müßig, man beachte das Datum der EGV!
Es ist ja unter anderem die Frage, ob es sinnvoll ist, diese EGV auch noch im Nachhinein für nichtig erklären zu lassen, um somit besser gegen die Sanktion wehren zu können.
__

carpe noctem - denn da ist es am ruhigsten
DVD2k ist offline  
Alt 17.02.2010, 10:33   #40
Czerny->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.02.2010
Beiträge: 10
Czerny
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Dies wäre noch möglich gewesen wenn die Rechtsbehelfsbelehrung fehlen würde, sie erwähnten aber m.E. nach, dass diese anbei lag.
Damit ist ein Widerspruch nur innerhalb eines Monats zulässig.

MfG
Torsten
Czerny ist offline  
Alt 18.02.2010, 02:48   #41
counselor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.02.2010
Beiträge: 35
counselor
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Zitat von Czerny Beitrag anzeigen
Dies wäre noch möglich gewesen wenn die Rechtsbehelfsbelehrung fehlen würde, sie erwähnten aber m.E. nach, dass diese anbei lag.
Damit ist ein Widerspruch nur innerhalb eines Monats zulässig.

MfG
Torsten
Sehe ich etwas anders.

Die ARGE hat keine Erfüllungsansprüche aus der vertragsmäßig abgeschlossenen EGV. Sie kann nur nach § 31 SGB II sanktionieren. Daher dürfte einer isolierten Nichtigkeitsfeststellungsklage oder vorbeugenden Unterlassungsklage gegen die EGV schon das Rechtsschutzbedürfnis fehlen.

Systematisch ist die etwaige Nichtigkeit einer EGV daher im Verfahren gegen den Sanktionsbescheid zu prüfen. Sollte hier ein Widerspruch verfristet sein, wäre Wiedereinsetzung in den vorigen Stand nach § 27 SGB X zu beantragen, ebenso Aussetzung der sofortigen Vollziehung (§ 86a III SGG) bzw Anordnung der aufschiebenden Wirkung (§ 86 b SGG).

Ist die EGV dagegen als Verwaltungsakt ergangen, dann gibt es neben dem fristgebunden Anfechtungswiderspruch auch die Möglichkeit, den nicht-fristgebunden Antrag auf Festellung der Nichtigkeit des EGV-Bescheids nach § 40 Abs. 5 SGB X zu stellen.

Gruß
Bernd
counselor ist offline  
Alt 18.02.2010, 14:55   #42
Mobydick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Zitat von DVD2k Beitrag anzeigen
Es ist ja unter anderem die Frage, ob es sinnvoll ist, diese EGV auch noch im Nachhinein für nichtig erklären zu lassen, um somit besser gegen die Sanktion wehren zu können.
Falls sie überhaupt nichtig ist, könnte man das durch eine Feststellungsklage prüfen lassen. Das werden die aber nicht im Eilverfahren machen und dann bringt dir das auch nichts mehr, wenn das 1 Jahr dauert.
 
Alt 05.03.2010, 19:10   #43
DVD2k
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von DVD2k
 
Registriert seit: 03.02.2010
Ort: BW
Beiträge: 278
DVD2k Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Also die EGV selbst wird wohl nicht angefochten werden...

wohl aber der daraus resultierende Saktionsbescheid.
Hier erstmal ein Aktenzeichen, das für viele mit Sanktionsbescheiden wichtig sein könnte: AZ: B 14 AS 53/08 R
Zitat:
Zitat aus dem Schreiben im Anhang:
Die Belehrung über die Rechtsfolgen muss konkret, verständlich, richtig und vollständig sein. Erforderlich ist - insoweit wird auf die Entscheidung des Bundessozialgerichts vom 18.02.2010, AZ: B 14 AS 53/08 R -verwiesen; insbesondere eine Umsetzung der in Betracht kommenden Verhaltensanweisungen und möglicher Maßnahmen auf die Verhältnisse des konkreten Einzelfalls. Diese strengen Anforderungen an den Inhalt der Rechtsfolgenbelehrung sind vor allem deshalb geboten, weil es sich bei der Herabsetzung der Grundsicherungsleistungen, wie aus der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 09.02.2010 (AZ: 1 BVL 1/09, 1 BVL 3/09 und 1 BVL 4/09) hervorgeht, um einen schwerwiegenden Eingriff handelt.

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Schreiben.RAin.Eingang.05.03.2010.geschwärzt.pdf (4,01 MB, 178x aufgerufen)
__

carpe noctem - denn da ist es am ruhigsten
DVD2k ist offline  
Alt 05.03.2010, 21:33   #44
Mobydick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: gibt es eine Möglichkeit diese EGV anzufechten?

Die Anwältin packt den Widerspruch bei der nicht korrekten Rechtsbelehrung an. Ist schon richtig so; wo sollte sie das denn sonst anpacken. Stellt sich aber die Frage, ob die Rechtsfolgebelehrung nicht tatsächlich korrekt war. Das entscheidet zur Not der Richter.

Ich meine, das hat die RAin sehr gut gemacht.
 
Alt 06.03.2010, 01:38   #45
DVD2k
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von DVD2k
 
Registriert seit: 03.02.2010
Ort: BW
Beiträge: 278
DVD2k Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Jupp...

Das sehe ich genauso. Ist ja auch als Hinweis für andere gedacht, die ein ähnliches Problem haben.
__

carpe noctem - denn da ist es am ruhigsten
DVD2k ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
anzufechten, möglichkeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gibt es hier eine Benachrichtigungsfunktion? Aber hallo Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten 13 22.03.2017 13:46
Gibt es eine Studie ??? eppione Allgemeine Fragen 5 07.07.2008 16:16
Gibt es eine Möglichkeit? psychisch am ende dilem ALG II 7 03.06.2007 22:19
Keiner gibt uns eine Wohnung!!! silvermoon KDU - Miete / Untermiete 20 13.03.2006 15:55
Gibt es eine Möglichkeit für ein Darlehen zum Erwerb eines K thunder Ein Euro Job / Mini Job 6 21.01.2006 23:27


Es ist jetzt 18:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland