Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> EGV und Besuch am frühen Morgen

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.11.2007, 20:09   #76
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.549
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard

Einfach dem Jobcenter schreiben:

Hiermit erteile ich Ihnen und Ihren Erfüllungsgehilfen Hausverbot, FÜR IMMER, es sei denn der schriftlich angemeldete Besuch wurde von mir schriftlich genehmigt.

So, was wollen die da machen?
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline  
Alt 16.11.2007, 21:16   #77
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen

PS: Abschließender Vermerk des Bedarfsermittlungsdienstes übrigens: "Keine Einsparmöglichkeit" ... ich könnt' lachen aber auch heulen!
Das ist ja ein Ding.

Bin mal gespannt, wann jemand so blöd ist und das " J" für meine Tochter Josephine auf meinem Klingelschild als Namen eines "fiktiven" Lebensgefährten sieht?

Grüßle von der A-Fraktion
 
Alt 16.11.2007, 21:30   #78
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

DU wirst lachen oder heulen, andine, aber die Tatsache, dass der Name meines Ex noch auf dem Klingelschild stand, war schon Grund genung, zu meckern, zu motzen... Bedarfsermittlungsdienst... hab' ich Geld übrig, um das Goldene zu ändern???! Nö.... !!!

Auf jeden Fall wurde bemängelt, dass meiner einer Angeheirateter noch auf dem Schild, dem Goldenen, steht. Kann ich ja demnächst mit Weihnachts-Goldpapier oder -stift überkleben/übermalen. Wenn sie's mir zahlen, hab' ich gesagt... kostet halt!

Gruß
Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 16.11.2007, 21:36   #79
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
DU wirst lachen oder heulen, andine, aber die Tatsache, dass der Name meines Ex noch auf dem Klingelschild stand, war schon Grund genung, zu meckern, zu motzen... Bedarfsermittlungsdienst... hab' ich Geld übrig, um das Goldene zu ändern???! Nö.... !!!
Ich musste das damals ändern, weil Josephine schon im ersten Monat ihrer Geburt auf ihren Namen einen Brief vom Bürgermeister bekam und der Postangestellte nicht wusste, wohin damit.
Aber in unserem Haus macht das alles der Hausmeister und das kostet nichts.

Wohnst du auf einem goldenen Schloss? *scherz*
 
Alt 17.11.2007, 15:19   #80
Robinson
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Beiträge: 196
Robinson
Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Bei mir klingelt es in letzter Zeit auch öfters.
Meine Klingel unten ist wegen meinem Baby immer abgestellt, sonst würde es bei uns mindestens 20 mal am Tag klingeln.
Wenn es vor der Tür klingelt, mache ich grundsätzlich auch nicht auf, weil ich keinen Spion habe und meist Verkäufer vor der Tür stehen.

Und nun zu meiner Frage.
Kann das für mich nach hinten losgehen, falls mich jemand von der Arge versucht anzutreffen?
Zunächst: Es heißt "wegen meines..."
Bei der zweiten Nichtöffnung (ca. 1h nach dem ersten Versuch ist der Bedarfsermittlungsdienst wieder da!) riskierst du eine Kürzung der Bezüge, da von einer längeren nicht abgesprochenen Abwesenheit auszugehen ist.
Bei jeder weiteren Weigerung kann die Sanktion um je 30% erhöht werden.
Robinson ist offline  
Alt 17.11.2007, 15:23   #81
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Robinson Beitrag anzeigen
Zunächst: Es heißt "wegen meines..."
Bei der zweiten Nichtöffnung (ca. 1h nach dem ersten Versuch ist der Bedarfsermittlungsdienst wieder da!) riskierst du eine Kürzung der Bezüge, da von einer längeren nicht abgesprochenen Abwesenheit auszugehen ist.
Bei jeder weiteren Weigerung kann die Sanktion um je 30% erhöht werden.
Stimmt, es heißt, wegen meines Babys.
Ich habe doch schon geschrieben, warum die Klingel abgestellt ist und dass ich oben keinen Spion habe und deshalb auch nicht aufmache, da könnte ja sonstwer vor der Tür stehen.
Also was soll das dann? Es ist doch nicht so, dass ich ein Problem habe, jemanden reinzulassen. Ich wohne auf 30qm zu zweit und da ist kein anderer.
Die können mich gerne anrufen, wenn sie vor der Tür stehen und ich mache sofort auf.

Weigerung setzt außerdem voraus, dass ich weiß, wer vor der Tür steht. Ich kann es aber nicht wissen. Ich wüsste auch nicht, dass ich verpflichtet bin, meine Klingel anzustellen, wenn am Tage zig Postzusteller (dank der blöden Privatisierung) klingeln und meine Lütte deshalb immer wieder aus dem Schlaf gerissen wird.
Wenn sie irgendwann nur noch den Mittagsschlaf macht, dann ist die Klingel auch wieder an, bis auf die Zeit des Mittagsschlafes. Das ist doch einleuchtend oder nicht?
Außerdem bin ich im Erziehungsurlaub und nicht vermittelbar, darf gar nicht arbeiten und dann müsste auch ein Verdacht bestehen, warum der Ermittlungsdienst überhaupt kommen sollte.

Und eine Stunde nach dem ersten Besuch von längerer Abwesenheit zu sprechen, ist völlig haltlos. Das würde sonst bedeuten, dass ich nur eine Stunde aus dem Haus sein dürfte, lol.
 
Alt 17.11.2007, 15:33   #82
Robinson
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Beiträge: 196
Robinson
Standard

Natürlich könnten sie mit dem Mobiltelefon anrufen. Sie werden es aber wahrscheinlich nicht tun, da kannst du nichts daran ändern.

Die Herrschaften konstatieren stattdessen formal "Erstes mal nicht mitgewirkt, Frau xxx war eventuell einkaufen...Zweites Mal nicht mitgewirkt, war immer noch nicht da, scheint wohl länger weg zu sein, weiß die Arge das? (10% Sanktion)...Am nächsten Tag wieder nicht aufgemacht --> Drittes Mal --> 30% Sanktion". Das beharrliche Nichtöffnen der Tür wird so zum Selbstläufer.

Die Haltung eines Kleinkindes ist nicht als Argument für die Abschaltung der Klingel durchsetzbar.

Weigerung setzt übrigens nicht die Kenntnis der vor der Tür stehenden Person voraus, denn das würde ja bedeuten, dass du auswählst, wen du einlässt. Und dann könnte der Arge-Mitarbeiter folgern, dass er zu denjenigen gehört, die nicht eingelassen werden.

Tipp:
Bring doch eine Web-Kamera an der Tür an und kommuniziere zunächst durch die Sprechfunkanlage und fordere sie auf, ihren Dienstausweis vor die Kamera zu halten ;-)

>"Außerdem bin ich im Erziehungsurlaub und nicht vermittelbar, darf gar nicht arbeiten und dann müsste auch ein Verdacht bestehen, warum der Ermittlungsdienst überhaupt kommen sollte."

In diesem Falle dürftest du gar kein ALG II bekommen, denn hierfür ist nach § 7(1) 2. Vermittelbarkeit ("Erwerbsfähigkeit") Voraussetzung. Daher wäre für dich unter diesen Umständen SGB XII maßgeblich. Das ist von der Höhe der finanziellen Bezüge aber recht vergleichbar.
Robinson ist offline  
Alt 17.11.2007, 15:39   #83
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Robinson Beitrag anzeigen

Die Haltung eines Kleinkindes ist nicht als Argument für die Abschaltung der Klingel durchsetzbar.
He, he ein Kind ist kein Haustier.
Ich sehe das mit dem Argument anders. Ich kann es ja auch so der Arge erklären.


Zitat:
Tipp:
Bring doch eine Web-Kamera an der Tür an und kommuniziere zunächst durch die Sprechfunkanlage und fordere sie auf, ihren Dienstausweis vor die Kamera zu halten ;-)
Da ich die Klingel abgestellt habe, ist das ein schlechter Tipp. Ich wähle übrigens nicht aus, sondern ich habe die Klingel nicht an und deshalb kann niemand rein. Wer kommt, ruft vorher an.
Und vor meiner Wohnungstür geht es auch nicht, da nicht erlaubt.
 
Alt 17.11.2007, 15:41   #84
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Robinson Beitrag anzeigen

In diesem Falle dürftest du gar kein ALG II bekommen, denn hierfür ist nach § 7(1) 2. Vermittelbarkeit ("Erwerbsfähigkeit") Voraussetzung. Daher wäre für dich unter diesen Umständen SGB XII maßgeblich. Das ist von der Höhe der finanziellen Bezüge aber recht vergleichbar.
Falsch, mit Kindern unter drei Jahren ist man zwar erwerbsfähig, aber nicht in den ersten drei Jahren vermittelbar und bekommt trotzdem Hartz4.
Du scheinst dich gar nicht auszukennen.
 
Alt 17.11.2007, 15:43   #85
Robinson
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Beiträge: 196
Robinson
Standard

Nochmal: Arge-Mitarbeiter melden sich nicht vorher an. Auch deswegen, damit der Betreffende sich nicht vorbereiten und die Antreffsituation u.a. durch Entfernen belastender Tatbestände manipulieren kann.

Klingelphobie und Kleinkinder gelten nicht als Argument.

Aus Sicht der Arge: Wer nie da ist, kann keine Leistung beanspruchen.
Robinson ist offline  
Alt 17.11.2007, 15:44   #86
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Dann muss ich wohl damit leben, aber es gibt keinerlei Verdacht und deswegen wird mich das kaum betreffen. Aber danke trotzdem für die Info.
Die Kleine bleibt ja nicht ewig klein. ;-)
 
Alt 17.11.2007, 22:14   #87
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.329
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Zitat von Robinson Beitrag anzeigen
Natürlich könnten sie mit dem Mobiltelefon anrufen. Sie werden es aber wahrscheinlich nicht tun, da kannst du nichts daran ändern.

Die Herrschaften konstatieren stattdessen formal "Erstes mal nicht mitgewirkt, Frau xxx war eventuell einkaufen...Zweites Mal nicht mitgewirkt, war immer noch nicht da, scheint wohl länger weg zu sein, weiß die Arge das? (10% Sanktion)...Am nächsten Tag wieder nicht aufgemacht --> Drittes Mal --> 30% Sanktion". Das beharrliche Nichtöffnen der Tür wird so zum Selbstläufer.

Die Haltung eines Kleinkindes ist nicht als Argument für die Abschaltung der Klingel durchsetzbar.

Weigerung setzt übrigens nicht die Kenntnis der vor der Tür stehenden Person voraus, denn das würde ja bedeuten, dass du auswählst, wen du einlässt. Und dann könnte der Arge-Mitarbeiter folgern, dass er zu denjenigen gehört, die nicht eingelassen werden.

Tipp:
Bring doch eine Web-Kamera an der Tür an und kommuniziere zunächst durch die Sprechfunkanlage und fordere sie auf, ihren Dienstausweis vor die Kamera zu halten ;-)

>"Außerdem bin ich im Erziehungsurlaub und nicht vermittelbar, darf gar nicht arbeiten und dann müsste auch ein Verdacht bestehen, warum der Ermittlungsdienst überhaupt kommen sollte."

In diesem Falle dürftest du gar kein ALG II bekommen, denn hierfür ist nach § 7(1) 2. Vermittelbarkeit ("Erwerbsfähigkeit") Voraussetzung. Daher wäre für dich unter diesen Umständen SGB XII maßgeblich. Das ist von der Höhe der finanziellen Bezüge aber recht vergleichbar.
Selten soviel Quatsch auf einen Haufen gelesen. Wenn man täglich seine Post entgegennimmt reicht das, dann kann man auch den ganzen Tag ausser Haus sein.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 19.11.2007, 06:13   #88
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard

andine, Lass dich bloss nicht einschüchtern und verwirren. Kerstin hat recht: Es genügt, wenn du einmal am Tag deine Post aus dem Briefkasten nimmst.

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Selten soviel Quatsch auf einen Haufen gelesen.
Kerstin, du sprichst es aus!- unglaublich, was sich dieser User R. an Aufgeblasenheit und Falschinformiationen erlaubt .

Zitat von Robinson Beitrag anzeigen
Zunächst: Es heißt "wegen meines..."
wir sind hier in einem Forum, wo - bravo!& gut erkannt: auch das ist sprachlich "falsch" - es um Hilfestellungen rund um Erwerbslosigkeit geht - Umgangssprache & Fehler sind also völlig erlaubt!

Übrigens: nach meinem Duden ist der Dativ nach wegen umgangssprachlich u. in einigen anderen Fällen korrekt.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 19.11.2007, 06:22   #89
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von ethos07 Beitrag anzeigen
andine, Lass dich bloss nicht einschüchtern und verwirren. Kerstin hat recht: Es genügt, wenn du einmal am Tag deine Post aus dem Briefkasten nimmst.
Soll mir auch mal jemand den § zeigen, der vorschreibt, dass ich die Klingel anstellen muss.
 
Alt 19.11.2007, 09:22   #90
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Deutsch

Es gibt keine Pflicht, die Haustür zu öffnen. Selbst wenn sich da jemand selbst eingeladen hat. Sogar wenn Du dies mal genehmigt haben solltest, wirkt das nicht über den Augenblick hinaus.
Solange die Argeschnüffler nicht sagen können was sie mit der Durchsuchung bezwecken, haben die kein Recht in die persönlichen Bereiche der Hilfesuchenden einzudringen.
Es kann eigentlich keinen berechtigten Grund geben diese Leute hereinlassen zu müssen.
Entweder könnten die Ergebnisse nicht aussagekräftig sein, z.B. Prüfung eäG ja oder nein, oder die Qualifikation fehlt dem Besucher, z.B. zur Bewertung der Angemessenheit von Heizkosten.


Ob nun mir oder mich, solange wie mein und dein richtig unterschieden wird, ist mir das egal.
kleindieter ist offline  
Alt 19.11.2007, 11:00   #91
Gurudev->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.12.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 106
Gurudev
Standard

@Robinson.....

Rechtschreibfehler anprangern, ist das alles was
du kannst?
Hilfesuchende mit falschen Informationen
verunsichern, ist das alles was du kannst?

Die anmaßende Art mit der du hier auftritts, ist einfach nur Menschen- verachtend und widerlich.

Deine verbitterte Argumentation:
----------------------------------------------------------
" Die Haltung eines Kleinkindes ist nicht als Argument für die Abschaltung der Klingel durchsetzbar."
----------------------------------------------------------
zeigt mir deine Geisteshaltung.

Es tut 'Leid' für dich, wenn du als Kleinkind wie ein Tier "gehalten" wurdest.

Nimm meine Grüße mit und troll dich in dein zuständiges Forum für Fallmanager der ARGE...
__

Es ist nichts stiller, als eine geladene Kanone.

Von Heinrich Heine
Gurudev ist offline  
Alt 19.11.2007, 16:37   #92
Robinson
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Beiträge: 196
Robinson
Standard

>"Solange die Argeschnüffler nicht sagen können was sie mit der Durchsuchung bezwecken..."

Wenn man ihnen die Gelegenheit dazu schon vorab nimmt, kann auch das nicht als Argument gelten.

> "Umgangssprache & Fehler sind also völlig erlaubt!"
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
---
Wer der ARGE nachhaltig demonstriert, dass er nie da ist, hat keinen Anspruch auf Leistungen - der existiert formell gar nicht. Phantome mit allenfalls beschrifteten Briefkästen bekommen kein ALGII.

Ist das so unlogisch? Das müsstet doch sogar ihr begreifen!
Robinson ist offline  
Alt 19.11.2007, 17:50   #93
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.329
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Zitat von Robinson Beitrag anzeigen
>"Solange die Argeschnüffler nicht sagen können was sie mit der Durchsuchung bezwecken..."

Wenn man ihnen die Gelegenheit dazu schon vorab nimmt, kann auch das nicht als Argument gelten.

> "Umgangssprache & Fehler sind also völlig erlaubt!"
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
---
Wer der ARGE nachhaltig demonstriert, dass er nie da ist, hat keinen Anspruch auf Leistungen - der existiert formell gar nicht. Phantome mit allenfalls beschrifteten Briefkästen bekommen kein ALGII.

Ist das so unlogisch? Das müsstet doch sogar ihr begreifen!
Robinson, die ARGE hat gefälligst vor dem Besuch mitzuteilen, warum sie kommt.

Wenn hier jemand etwas nicht begreift, dann bist das eindeutig Du.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 19.11.2007, 18:02   #94
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Standard

Zitat von Robinson Beitrag anzeigen
>"Solange die Argeschnüffler nicht sagen können was sie mit der Durchsuchung bezwecken..."

Wenn man ihnen die Gelegenheit dazu schon vorab nimmt, kann auch das nicht als Argument gelten.

wieso ? wer kein Telefon bedienen kann und unangemeldet vor meiner Tür steht, hat nur eine kleine Chance reinzukommen, z.B. Lottozentrale, da ich abe rnicht spiele, ist das unwahrscheinlich

> "Umgangssprache & Fehler sind also völlig erlaubt!"
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

vielleicht, vielleicht, vielleicht.... und was machst du, wenn dein Chef schlechter redet wie du ?

Wer der ARGE nachhaltig demonstriert, dass er nie da ist, hat keinen Anspruch auf Leistungen - der existiert formell gar nicht. Phantome mit allenfalls beschrifteten Briefkästen bekommen kein ALGII.

aha, einmal Zahnarzt, dann einkaufen, dann keine Lust aufzumachen und schon ist man nicht existent ?

Ist das so unlogisch? Das müsstet doch sogar ihr begreifen!
wieso so unhöflich ? also mit so einem background hättest du sicher auch keine Chance auf eine Stelle, es sei denn, genau so ein Mitarbeiter wird gesucht - und solche Firmen haben ja nicht den besten Ruf.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 19.11.2007, 18:25   #95
Robinson
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Beiträge: 196
Robinson
Standard

Deine Diskussion geht doch völlig an deinem eigentlichen Thema vorbei: Es hieß doch ursprünglich "EGV und Besuch am frühen Morgen".
Hingegen erläuterst du umfänglich, dass du erstens niemandem öffnest - und dass das zweitens für jede Tageszeit gilt.
Robinson ist offline  
Alt 19.11.2007, 18:43   #96
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Um hier allen und jemandem ganz besonders den Wind aus den Segeln zu nehmen. Die Frage von mir ist rein fiktiv gewesen. Es besteht und bestand nie ein Grund, mich zu kontrollieren und ich bin mir auch schon fast sicher, das wird es auch in Zukunft nicht. Wüsste auch nicht, wieso.
Und wenn doch, werde ich mich zu wehren wissen, wenn mir etwa unterstellt werden sollte. Dass ich ein Phantom bin und so weiter.
Ich stelle im Interesse meiner Tochter die Klingel ab und gut ist. Wenn das irgendwelchen Behörden nicht passt, dann seis drum.
Für mich ist das Thema beendet.
Danke aber an alle, die antworteten und ganz besonders an den einen, die Klingel bleibt aus.
Nur wer mal ein Baby hatte, wird wissen warum. Es ist nicht toll, wenn Babys andauernd geweckt werden und den ganzen Tag unleidlich sind. Ich habe bis jetzt immer ein zufriedenes Kind gehabt und das soll auch so bleiben.
 
Alt 19.11.2007, 19:00   #97
bin jetzt auch da->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.03.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.217
bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da
Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Um hier allen und jemandem ganz besonders den Wind aus den Segeln zu nehmen. Die Frage von mir ist rein fiktiv gewesen. Es besteht und bestand nie ein Grund, mich zu kontrollieren und ich bin mir auch schon fast sicher, das wird es auch in Zukunft nicht. Wüsste auch nicht, wieso.
Und wenn doch, werde ich mich zu wehren wissen, wenn mir etwa unterstellt werden sollte. Dass ich ein Phantom bin und so weiter.
Ich stelle im Interesse meiner Tochter die Klingel ab und gut ist. Wenn das irgendwelchen Behörden nicht passt, dann seis drum.
Für mich ist das Thema beendet.
Danke aber an alle, die antworteten und ganz besonders an den einen, die Klingel bleibt aus.
Nur wer mal ein Baby hatte, wird wissen warum. Es ist nicht toll, wenn Babys andauernd geweckt werden und den ganzen Tag unleidlich sind. Ich habe bis jetzt immer ein zufriedenes Kind gehabt und das soll auch so bleiben.
genau so! und nur so!
bin jetzt auch da ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
besuch, egv, fruehen, frühen, morgen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wohngemeinschaft und Besuch vom Amt? ElBandita Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 3 02.01.2008 18:31
Ihr letzter Besuch... galadriel Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten 2 08.10.2007 16:47
Guten Morgen... Pirelli ALG II 7 07.11.2005 08:37


Es ist jetzt 12:19 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland