Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Brauche Hilfe

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.09.2009, 22:00   #51
Asterix38
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Asterix38
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 293
Asterix38
Standard AW: Brauche Hilfe

Hallo Mobydick

du machst mir echt Mut. Aber erstmal Danke für deine mühe das alles hier in Schriftform mir beizubringen wovon ich null komma nix Ahnung habe.
Zitat:
Zu allererst würde ich mal die 1. EGV kündigen, wo man dir die Bildungsmaßnahme aufgedrungen hat, damit die nicht noch auf die Idee kommen, dass die gültig ist! Schließlich sagt das Gesetz ja nicht, dass eine 2. EGV die 1. ersetzt. Die 2. EGV ist im Gesetz nicht einmal vorgesehen!
Kann ich machen, aber da beim Thermin Sie mir gesagt hatte, das Sie mich aus der Maßnahme nimmt und das unter Zeugen, glaube ich nicht, das Sie das machen werden. Und dazu hat Sie mir noch gesagt gehabt, das ich, was ich eh nicht mehr will aber das ist ein anderes Thema, keinerlei anspruch mehr habe auf irgend einer Umschulungsmaßnahme oder dergleichen.

Zitat:
Da du gesundheitliche Einschränkungen hast und zum Amtsarzt sollst, haben sich schon mal neue Erkenntnisse ergeben (nämlich dass du eingeschränkt erwerbsfähig bist). Das ist ein Kündigungsgrund! Das wurde ja beim Abschluss der 1. EGV nicht berücksichtigt und nicht umsonst sollst du zum Amtsarzt. Dann ist die 1. EGV eindeutig gestorben.
Sollen?? Ne ne das war ganz mein Vorschlag mit dem Arzt und das ich eingeschränk erwerbstätig bin, wußte meine SB schon länger, hat Sie aber immer wieder ignoriert. Auch bei dem Abschluß der ersten EGV war ihr das latte. Beim Thermin hat Sie mir gesagt, ICH hätte IHR das sagen sollen, das ich aufgrund meiner Beschwerden diese Maßnahme nicht machen kann. "Woher soll ich den das wissen, bin ich Hellseher." Werde dir am Schluß mal das Vorhandene Gutachten hier von der Arge von 1/2008 einscannen.
Das ich ein neues Gutachten will, beruht auf die Zeilen des alten Gutachten:"Ob eine Leistungseinschränkung auf dauer voliegt, kann zuzeit noch nicht beantwortet werden"
Tolle ausage, als ob eine nachweißlich beschädigte Bandscheibe kurzerhand wieder so abheilen, das ich wieder voll Arbeitsfähig bin. Schließlich habe ich das Problem schon mehr als 20 Jahre und das weiß der Arzt von der Arge aufgrund von Unterlagen und Untersuchungen. Das Gutachten wurde "nur" aus diesen Unterlagen erstellt und von der Schweigepflichtsendbindung(leider war ich damals so dumm) vom Hausarzt (heute habe ich einen anderen), meine Anwesenheit war nicht erfoderlich, da die Untersuchung schon mehrere Jahre zurück liegt.

Dein Kündigungsschreiben müßte also etwas Umschrieben werden denke ich mal.

Mit dem 2 Schreiben bin ich absolut einverstanden, nur hoffe ich das es kein Bummerrang wird.

Werde schon mal das 2 Schreiben vorbereiten. Warte nur noch mal auf deine Antwort wegen der Kündigung der EGV.

Danke


Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
gutachten-2008.jpg  
Asterix38 ist offline  
Alt 02.09.2009, 22:46   #52
Mobydick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Brauche Hilfe

Dann lass das vielleicht lieber mit dem Kündigungsschreiben. Ich glaube nicht, dass die plötzlich mit ihrer Meinung umzwitschern. Ich vermute, dass dich die von der Maßnahme abgezogen haben, weil der Schadensersatzanspruch nicht durchsetzbar war. Ansonsten machen die das nicht einfach weil ja.

Gibst eben nur das 2. Schreiben allein ab und fertig.
 
Alt 12.09.2009, 11:30   #53
Asterix38
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Asterix38
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 293
Asterix38
Standard AW: Brauche Hilfe

guten morgen,

habe bis heute noch nix weiteres bekommen von der ARGE.

Hatte am Freitag zweiten Thermin beim Orthopäden, der hat mir allerdings nicht viel gebracht, nur soviel das Sie mir gesagt hat das es ein dauerzustand sei mit den schmerzen im Rücken und ich damit leben müsse. Bis auf Krankengymanstik und Pillen bleibt mir keine alternative. Habe Ihr gesagt das Krankengymanstik ich schon mehrere male gemacht habe ich ich dadurch mehr schmerzen bekomme und Pillen schon in mehreren ausführungen nicht viel bewirkt haben, nur soviel das sie auf kurzer Zeit ca.2 Stunden sie die Schmerzen gedämpft wurden.

Das hat mir allerdings vor 20 Jahren auch schon mal der erste
Orthopäde gesagt.

Auf die frage wegen ein Gutachten verwies Sie mich, das Sie kein Auftrag hätte eins zu erstellen und es viel Geld kostet. Ich müsse doch entweder mein Hausarzt oder dem Armtsarzt der Arge beauftragen.

Wie und was soll ich nun machen?

Da ich bezogen wegen eines Gutachtens bei meinen Hausarzt gewesen bin und der mir nur diese Überweisung zum
Orthopäden mitgegeben hatte zu weiterbehandlung, da er kein Gutachten selbst erstellen kann. Soll ich jetzt am Montag meinen Hausartz auf ein Gutachten bestehen ?

Oder soll ich der ARGE dem Armtsartz die Schweigepflicht entbinden damit der sich mit dem
Orthopäden und dem Hausarzt sich in verbindung zu setzten?

MFG Asterix38
Asterix38 ist offline  
Alt 12.09.2009, 19:31   #54
Mobydick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Brauche Hilfe

Zitat von Asterix38 Beitrag anzeigen
guten morgen,

habe bis heute noch nix weiteres bekommen von der ARGE.

Hatte am Freitag zweiten Thermin beim Orthopäden, der hat mir allerdings nicht viel gebracht, nur soviel das Sie mir gesagt hat das es ein dauerzustand sei mit den schmerzen im Rücken und ich damit leben müsse. Bis auf Krankengymanstik und Pillen bleibt mir keine alternative. Habe Ihr gesagt das Krankengymanstik ich schon mehrere male gemacht habe ich ich dadurch mehr schmerzen bekomme und Pillen schon in mehreren ausführungen nicht viel bewirkt haben, nur soviel das sie auf kurzer Zeit ca.2 Stunden sie die Schmerzen gedämpft wurden.

Das hat mir allerdings vor 20 Jahren auch schon mal der erste
Orthopäde gesagt.

Auf die frage wegen ein Gutachten verwies Sie mich, das Sie kein Auftrag hätte eins zu erstellen und es viel Geld kostet. Ich müsse doch entweder mein Hausarzt oder dem Armtsarzt der Arge beauftragen.

Wie und was soll ich nun machen?
Du brauchst vom Orthopäden kein Gutachten; höchstens ein Attest, und das kostet meist von 5 bis 10 Euros.

Wenn du aber zum Amtsarzt gehst, dann kann der das ja feststellen. Mag ja sein, dass der Amtsarzt sich den Befund von deinem Orthopäden holt (vor allem Roentgenaufnahmen). Wenn es in deinem Interesse ist, kannst du den Orthopäden von der Schweigepflicht entbinden. Dann bleiben dir nämlich Doppeluntersuchungen und evtl ein anderes Ergebnis erspart.

Im Prinzip handelt es sich nur um Weitergabe von Unterlagen. Dafür kann der Orthopäde nichts berechnen.

 
Alt 05.10.2009, 19:37   #55
Asterix38
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Asterix38
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 293
Asterix38
Standard AW: Brauche Hilfe

Nabend

So habe endlich den Widerspruchsbescheid bekommen, so wie sich das gehört . Somit ist dieses Kapittel erstmal vorbei.

Als nähstes steht die ärztliche Untersuchung bevor. Für Freitag habe ich eine Einladung bekommen. Es kann ja jemand mal ein Blick darauf werfen, ob das Schreiben so in Ordnung ist. Besonders das was da angekreuz ist.

Ich sage schon Danke

Mfg Asterix

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
widersruchs-bescheid-neu.jpg   aerztliche-untersuchung-neu.jpg   aerztliche-untersuchung-.jpg  
Asterix38 ist offline  
Alt 05.10.2009, 20:02   #56
Mobydick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Brauche Hilfe

Na dann ist ja alles bestens!
 
Alt 21.10.2009, 11:59   #57
Asterix38
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Asterix38
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 293
Asterix38
Standard AW: Brauche Hilfe

Hallo

melde mich hier nach der ärztlichen Untersuchung wieder zurück.

Habe aber bis heute keine Kopie des Gutachtens bekommen, obwohl ich dem Arzt darum gebeten hatte und er mir es auch bestätigt hatte eine kopie zuzuschicken.

Dafür habe ich von meiner SB die 1 Einladung bekommen für Montag den 26.10.09 um 13 Uhr
Zitat:
ich möchte mit Ihnen über das Ergebnis des ärtzlichen Gutachtens sprechen
Da ich nun aber nicht im vorfeld weiß was der Arzt in dem Gutachten geschrieben hat, nur soviel was er mir persönlich gesagt hatte, das ich "nur" sitzende" nicht ständig stehende, nicht körperlich schwere Tätigkeiten ausführen kann, weiß ich nun nicht was mich erwarten könnte.

Ich werde natürlich nix Unterschreiben sondern alles erstmal mitnehmen.

Was müßte den eigentlich in der jetzt neuen EGV drinstehen nach der Ärtzlichen Untersuchung?

MFG Asterix38
Asterix38 ist offline  
Alt 21.10.2009, 12:11   #58
Mobydick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Brauche Hilfe

Zitat von Asterix38 Beitrag anzeigen
Habe aber bis heute keine Kopie des Gutachtens bekommen, obwohl ich dem Arzt darum gebeten hatte und er mir es auch bestätigt hatte eine kopie zuzuschicken.
Hat er dir denn zumindest gesagt was er deiner SB mitteilen wird?

Zitat:
Dafür habe ich von meiner SB die 1 Einladung bekommen für Montag den 26.10.09 um 13 Uhr Da ich nun aber nicht im vorfeld weiß was der Arzt in dem Gutachten geschrieben hat, nur soviel was er mir persönlich gesagt hatte, das ich "nur" sitzende" nicht ständig stehende, nicht körperlich schwere Tätigkeiten ausführen kann, weiß ich nun nicht was mich erwarten könnte.

Ich werde natürlich nix Unterschreiben sondern alles erstmal mitnehmen.

Was müßte den eigentlich in der jetzt neuen EGV drinstehen nach der Ärtzlichen Untersuchung?
Von der ärztlichen Untersuchung steht nichts in der EGV. Das Ergebnis muss nur bei der Vergabe von Maßnahmen und bei der Vermittlung berücksichtigt werden. D.h. du kannst alles abwehren, wo du z.B. stehen musst.

Nimm die EGV erstmal mit, dann sehen wir weiter.
 
Alt 23.10.2009, 20:48   #59
Asterix38
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Asterix38
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 293
Asterix38
Standard AW: Brauche Hilfe

Nabend,

Zitat:
Hat er dir denn zumindest gesagt was er deiner SB mitteilen wird?
Ja,das was ich schon geschrieben hatte "nur soviel was er mir persönlich gesagt hatte, das ich "nur" sitzende" nicht ständig stehende, nicht körperlich schwere Tätigkeiten ausführen kann"

Heute habe ich Post von der Arge bekommen und zwar dieses :fahrtkosten-seite-neu.jpgfahrtkosten-seite-neu.jpg

Ich war im August 2009 an diesen besagten fehlzeiten Krankgeschrieben,die Karnkenmeldung hatte ich wie vereinbart zur BNW geschickt. Richtig ist auch, das ich das Fahrtgeld für diesen Monat im voraus ende Juli für den August auf mein Konto bekommen habe. Die Krankenmeldung habe ich vorsorglich als Kopie eingescant und liegt auf meiner Festplatte.

Es geht hier um die EGV per VA die ich gewonnen habe, die ich ja nicht unterschrieben habe, wo es um den Schadensersatzklausel geht, die wie folgt lautetschadensersatzklausel-.jpg

Die frage lautet jetzt, kann die Arge für Krankheitstage als Fehlzeiten anrechnen und mir dafür die Fahrtkosten zurückfordern?

MFG Asterix38
Asterix38 ist offline  
Alt 23.10.2009, 20:54   #60
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.174
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Brauche Hilfe

Zitat von Asterix38 Beitrag anzeigen
Nabend,

Ja,das was ich schon geschrieben hatte "nur soviel was er mir persönlich gesagt hatte, das ich "nur" sitzende" nicht ständig stehende, nicht körperlich schwere Tätigkeiten ausführen kann"

Heute habe ich Post von der Arge bekommen und zwar dieses :Anhang 26909Anhang 26910

Ich war im August 2009 an diesen besagten fehlzeiten Krankgeschrieben,die Karnkenmeldung hatte ich wie vereinbart zur BNW geschickt. Richtig ist auch, das ich das Fahrtgeld für diesen Monat im voraus ende Juli für den August auf mein Konto bekommen habe. Die Krankenmeldung habe ich vorsorglich als Kopie eingescant und liegt auf meiner Festplatte.

Es geht hier um die EGV per VA die ich gewonnen habe, die ich ja nicht unterschrieben habe, wo es um den Schadensersatzklausel geht, die wie folgt lautetAnhang 26911

Die frage lautet jetzt, kann die Arge für Krankheitstage als Fehlzeiten anrechnen und mir dafür die Fahrtkosten zurückfordern?

MFG Asterix38

Aus dem Bauch heraus denke ich, dass du die Fahrtkosten nicht erstatten brauchst, wenn du eine Monatskarte hattest. Denn man soll ja die günstigte Fahrtart wählen und bekommt nichts zurück, wenn man nicht täglich die Monatskarte benutzt.

Wenn du aber KM Geld erhalten hast, dann ist die Rückforderung in Ordnung, da du ja diese km nicht zurückgelegt hast.
ela1953 ist offline  
Alt 24.10.2009, 11:07   #61
Asterix38
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Asterix38
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 293
Asterix38
Standard AW: Brauche Hilfe

Morgen,

Also ein Bauchgefühl ist schon schön aber helfen wird mir das nicht, da ich zwar das Geld für die Fahrkosten auf mein Konto bekommen habe und mir dafür auch eine Monatskarte gekauft hatte, aber diese jetzt nicht mehr habe, kann ich gegenüber der ARGE es jetzt nicht mehr beweisen.

Außerdem stehen im Schreiben "nur" etwas von fehlzeiten drin nix über Krankheitstage. Da es hier ein anderer Mitarbeiter der Arge den ich nicht kenne bearbeitet hat denke ich das dieser die Krankenmeldung wohl übersehn hat. Werde Montag mal anrufen und nachfragen.

Aber Danke für die Antwort ela1953

Mfg Asterix38
Asterix38 ist offline  
Alt 24.10.2009, 20:54   #62
Mobydick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Brauche Hilfe

Leider kann ich dir hier nicht weiterhelfen, denn ich blicke hier nicht ganz durch. Tatsache ist, dass das eine Anhörung ist, die du ausfüllen musst, weil sonst eine Kürzung kommt.

Soweit ich sehen kann, hat man dir für Fehltage bei der Maßnahme Fahrtkosten bezahlt und fordert von dir 18,33 Euros zurück. Wenn du aber für diesen MOnat eine Monatskarte hattest, dann kannst du für Fehltage (genauso wie Feiertage) keinen Betrag abziehen. Du hast die billigste Fahrtmöglichkeit für die ARGE gewählt.

Die drohen dir aber gleich mit Leistungsaufhebung und gleichzeitig mit Abzug dieses Betrages von 18,33. Irgendwie ist mir das nicht ganz klar. Ich tippe mal, dass die hier viel Angst machen wollen, damit du die 18.33 zurückzahlst.

Die Anhörung würde ich dementsprechend ausfüllen: "Ich hatte im Monat August eine Monatskarte, weil es - ihrem Wunsch entsprechend - die billigste Fahrtmöglichkeit war. Es war mir im voraus nicht bekannt, dass ich an 11 Tagen krank werde. Auch dann bin ich noch mit der kostengünstigsten Möglichkeit zur Maßnahme gefahren."

Und dann warte ab. M.E. ist das kein Grund um die Leistung zu stoppen. Das hat ja mit der Leistung und der Krankenkasse nichts zu tun.

Ich gehe davon aus, dass die dir beim nächsten mal die 18.33 Euros abziehen. Dann würde ich einen Widerspruch einreichen oder aber darauf verzichten.

Sollten die dir wirklich die Leistung stoppen, würde ich einen Fachanwalt für Sozialrecht aufsuchen. M.E. dürfen die das nicht.
 
Alt 25.10.2009, 12:00   #63
Asterix38
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Asterix38
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 293
Asterix38
Standard AW: Brauche Hilfe

Zitat von Mobydick Beitrag anzeigen
Leider kann ich dir hier nicht weiterhelfen, denn ich blicke hier nicht ganz durch. Tatsache ist, dass das eine Anhörung ist, die du ausfüllen musst, weil sonst eine Kürzung kommt.

Da haste recht, ein Anhörungsschreiben mit Gesetze auf der rückseite ist ja auch beigefügt. Aber dort steht auch das ich Nachweise beifügen soll, hier wohl die Monatskarte, die ich jetzt nicht mehr habe. (Anhang siehe unten)

Soweit ich sehen kann, hat man dir für Fehltage bei der Maßnahme Fahrtkosten bezahlt und fordert von dir 18,33 Euros zurück. Wenn du aber für diesen MOnat eine Monatskarte hattest, dann kannst du für Fehltage (genauso wie Feiertage) keinen Betrag abziehen. Du hast die billigste Fahrtmöglichkeit für die ARGE gewählt.

Das kanste so nicht sehn, da ich auch hätte mit dem Fahrrad fahren können, da aber die Arge mir ja die Fahrtkosten in höhe von 55 € auf beigefügten Fahrtkostenantrag damals vor Antritt des Lehrgangs
genehmigt hatte und Sie mir dann auch auf mein Konto überwiesen hatte, habe ich mir aufgrund schlechtens wetter mir eine Monatskarte geholt. Die allerdings habe ich jetzt nicht mehr.


Die drohen dir aber gleich mit Leistungsaufhebung und gleichzeitig mit Abzug dieses Betrages von 18,33. Irgendwie ist mir das nicht ganz klar. Ich tippe mal, dass die hier viel Angst machen wollen, damit du die 18.33 zurückzahlst.

Angst machen !! wegen 18,33€ ??? ist wohl lachhaft

Die Anhörung würde ich dementsprechend ausfüllen: "Ich hatte im Monat August eine Monatskarte, weil es - ihrem Wunsch entsprechend - die billigste Fahrtmöglichkeit war. Es war mir im voraus nicht bekannt, dass ich an 11 Tagen krank werde. Auch dann bin ich noch mit der kostengünstigsten Möglichkeit zur Maßnahme gefahren."

Es sind "nur" 10 Tage die ich krank war, steht ja auch im schreiben haste dich wohl verlesen, aber so wie du es schon formuliert hast ist das schon gut. Danke

55€ : 30 * 10 = 18,33 €

Und dann warte ab. M.E. ist das kein Grund um die Leistung zu stoppen. Das hat ja mit der Leistung und der Krankenkasse nichts zu tun.

Ich gehe davon aus, dass die dir beim nächsten mal die 18.33 Euros abziehen. Dann würde ich einen Widerspruch einreichen oder aber darauf verzichten.

Sollten die dir wirklich die Leistung stoppen, würde ich einen Fachanwalt für Sozialrecht aufsuchen. M.E. dürfen die das nicht.

Beratungsschein für ein Anwalt kostet schon 10€ na ob sich das lohnt.
Danke aber dir für deine Hilfe

PS: wofür der "Fragebogen zur beabsichtigen Aufrechnung" ist, der auch mit beigefügt ist, weiß ich auch nicht.

seite-neu.jpgseite-.jpg
Asterix38 ist offline  
Alt 25.10.2009, 16:03   #64
Mobydick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Brauche Hilfe

Ich glaube, die wollen von dir unbedingt die 18,33 Euros zurück haben und haben keine andere Möglichkeit, als tüchtig Druck zu machen. Ich hab ansonsten keine andere Erklärung.

So wie du das schilderst, haben die dir die Fahrtkosten im voraus bezahlt. Die haben keinen Anspruch, um hier irgend etwas zurückzufordern. Auch wenn du die Fahrtkarte nicht mehr hast.

Den kleinen Text, denn ich dir für die Anhörung schrieb, würde ich in das Formular reinschreiben. Ich würde ein Kreuzchen in das Kästchen reinmachen wo steht: "Zu dem genannten Sachverhalt möchte ich mich wie folgt äußern" und den Text in den freistehenden Raum, der danach kommt, reinschreiben.

Bei schlechtem Wetter kannst du nicht behaupten, dass das Fahrrad die günstigste Fahrgelegenheit war. Vielleicht hast du ja auch gar kein Fahrrad.
 
Alt 25.10.2009, 17:08   #65
Ratloser2006
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 710
Ratloser2006
Standard AW: Brauche Hilfe

@ Mobydick, ich habe Dir ne PN geschrieben.

Sorry das ich das hier im Thema schreibe Asterix38
Ratloser2006 ist offline  
Alt 26.10.2009, 15:31   #66
Asterix38
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Asterix38
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 293
Asterix38
Standard AW: Brauche Hilfe

Hallöle

Hatte heute wegen Neuer EGV ein Thermin bei der Arge.
Kurz mal den Sachverhalt erläutern:
Habe mich mit der SB über das Ärzliche Gutachten geredet und wie man sieht bin ich eingeschränkt Arbeitsfähig, aber für Vollzeit. Ist soweit in Ordnung. So, nun der Hammer. Wärend des Gesprächs, auf die frage von Ihr was ich den aufgrund des Gutachtens mir so noch vorstelle was ich an Arbeiten noch machen könne, hat Sie mir das Angebot gemacht, (mal wieder) etwas im IT bereich eine Um oder Weiterbildung zu machen, was ja eigentlich die auch von mir aus die ganzen ca 20 Jahre der Wunsch gewesen wäre, zu machen. Ich müsse mich halt selber drum kümmern z.B. bei hpcom oder wo anders, ob sowas für mich in frage kommt. Darauf hin sagte ich, das ich bereits mehrfach mich Informationen eingeholt hatte und es für mich wohl nicht in frage kommen könne laut damals vom Arbeitsamt bzw. auch von z.B. hpcom. Oder ich solle mich über die Stadt als AGH (Arbeitsgelegenheit für1€) mir Beratung einholen.

Ich denke wohl das Sie selber nicht weiß was für mich noch in frage kommt.

Keine frage, ich würde sehr gerne im IT Bereich eine Um oder Weiterbildung machen, aber was die ganzen Jahre mir abgelehnt wurde soll jetzt funktionieren ?

In 3 Wochen soll ich Ihr meine Bemühungen in sachen IT Bereiche bzw. die Ziele die ich mir vorstelle dann im weiteren Gespräch in schriftform vorlegen.

Die EGV, dafür hat Sie für Morgen, heute bereits ein Thermin gemacht, Unterschrieben persönlich bei Ihr einreichen.

Ist die EGV so in Ordnung zur Unterschrift??
neue-egv-seite-neu.jpgneue-egv-seite-neu.jpggutachten-neu.jpg
Asterix38 ist offline  
Alt 26.10.2009, 17:44   #67
Mobydick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Brauche Hilfe

Diese EGV hat keine Auswirkungen auf dich. Im Prinzip kannst du ihr das ja unterschreiben. Es schadet nichts und es bringt nichts. Wenn du morgen zu deiner SB hinmusst, dann würde ich ihr doch vorschlagen, dass sie die EGV auf einen Zeitpunkt verlegt, in dem du bereits die Bildungsmaßnahme ausgewählt hast. Dann kann man sie in die EGV gleich verbindlich mitintegrieren. Was soll denn das, jetzt davor noch eine EGV zu unterschreiben!

Und wenn du nicht unterschreibst, frage ich mich, ob sie dir das per Verwaltungsakt zuschickt.
 
Alt 26.10.2009, 20:44   #68
Asterix38
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Asterix38
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 293
Asterix38
Standard AW: Brauche Hilfe

Danke erstmal für die Antwort Mobydick. Ich denke mir, das meine SB sich mit der Unterschrift der EGV absichern will, das heißt, sofern ich sie Unterschrieben habe, muß ich nach 3 Wochen meine Bemühungen nach Informationen Ihr vorlegen.

Zitat:
Wenn du morgen zu deiner SB hinmusst, dann würde ich ihr doch vorschlagen, dass sie die EGV auf einen Zeitpunkt verlegt, in dem du bereits die Bildungsmaßnahme ausgewählt hast. Dann kann man sie in die EGV gleich verbindlich mitintegrieren.
Dein Vorschlag siehe Zitat wird Sie sicherlich nicht machen, denn dann könne ich mir ja unmengen Zeit nehmen auf suche zu gehen, auch wenn ich Ihr vieleicht mündlich eine Zeitspanne vorgeben würde. Darauf läst sich die ARGE nie und nimmer ein.

Ein Thermin bei hpcom habe ich heute für Freitag bekommen, allerdings nicht wegen eines Beratungsgespräch bezogen auf meine Fähigkeiten sondern wollte die Dame bei hpcom gleich am Telefon wissen, auf welchen Bereich ich ein Thermin haben will. Naja habe mich dann erstmal für World und Exelkenntissen entschieden um überhaupt erstmal an ein Thermin zu kommen.

Außerdem, was ich vergessen habe zu erwähnen ist, das meine SB mich, sofern ich was gefunden habe, mich zum Seelenklemner (psychologischen Eignungstest) schicken will. Sie wäre der Meinung das ist notwendig, weil so ein Lehrgang viel geld kostet. Nicht das ich nach der Um- oder weiterbildung oder dergleichen dann keine Arbeit finde.

Also zuerst auf suche nach ein Bildungsträger, dann kommt der psychologischen Eignungstest und dann erst wird entschieden.

Mal abwarten was noch kommt.

Ich werde das Ding Unterschreiben und morgen abgeben, mir dann ein Bildungsträger suchen und abwarten was daraus wird.

Sollte ich noch was Unterschreiben müssen, melde ich mich wieder.
Asterix38 ist offline  
Alt 27.10.2009, 10:05   #69
Asterix38
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Asterix38
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 293
Asterix38
Standard AW: Brauche Hilfe

Ich hab da zu nochmal eine frage wegen der neuen EGV Gültigkeit. Wie man lesen kann ist die EGV sofern ich sie Unterschreibe und heute abgebe dann bis 25.04.2010 gültig.

Habe hier oberflächlich mal gelesen
Zitat:
das SGB II sieht keine 2. Oder ergänzende EGV vor"
Kann mir einer mal erklären was damit gemeint ist. Sofern ich, was ja nicht weiter Schlimm ist, diese EGV Unterschrieben zurückgebe, kann dann meine SB in der Gültigkeit der EGV keine weitere mit mir abschliesen, auch wenn ich in den nächsten 3 wochen ein Bildungsträger gefunden habe um dann eine neue mit mir abzuschliesen oder andersum wenn ich garnix bis zur 47 Kalenderwoch erreichen würde (natürlich mit Nachweise) ist die EGV dann nix mehr wert, weil ich dann meine Pflichten nachgekommen bin.

Der Satz in der EGV
Zitat:
soweit zwischenzeitig nichts anderes vereinbart wird
irritiert mich irgenwie.

MFG Asterix38
Asterix38 ist offline  
Alt 27.10.2009, 15:51   #70
Mobydick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Brauche Hilfe

Zitat von Asterix38 Beitrag anzeigen
Habe hier oberflächlich mal gelesen Kann mir einer mal erklären was damit gemeint ist. Sofern ich, was ja nicht weiter Schlimm ist, diese EGV Unterschrieben zurückgebe, kann dann meine SB in der Gültigkeit der EGV keine weitere mit mir abschliesen, auch wenn ich in den nächsten 3 wochen ein Bildungsträger gefunden habe um dann eine neue mit mir abzuschliesen oder andersum wenn ich garnix bis zur 47 Kalenderwoch erreichen würde (natürlich mit Nachweise) ist die EGV dann nix mehr wert, weil ich dann meine Pflichten nachgekommen bin.
Das Gesetz sieht während der Laufzeit einer EGV keine weitere vor. Das Gesetz verbietet aber auch keine weitere EgV. Deshalb heisst es: Eine 2. EGV ist nur gültig, wenn du sie unterschreibst.

Das Gesetz sagt aber, dass eine EGV gekündigt werden kann, wenn sich die Verhältnisse, die zum Abschluss führten, sich geändert haben. Wenn du einen Bildungsgutschein erhälst, haben sich die Verhältnisse geändert.
 
Alt 30.10.2009, 21:19   #71
Asterix38
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Asterix38
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 293
Asterix38
Standard AW: Brauche Hilfe

Nabend

Wegen der Fahrtkosten habe ich jetzt diesen Bescheit bekommen. Aber so wirklich steige ich da nicht durch.
Könnte man da was machen oder ist das nun rechtskräftig das ich die Fahrkosten doch bezahlen muß?
seite-neu.jpgseite-neu.jpgseite-neu.jpg

MFG Asterix38
Asterix38 ist offline  
Alt 30.10.2009, 22:48   #72
Mobydick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Brauche Hilfe

Was ist denn das für ein Bewilligungsbescheid vom 9.7.2009? Kannst du den hier einscannen? Das ist ja kein Leistungsbescheid.
 
Alt 30.10.2009, 23:46   #73
Asterix38
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Asterix38
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 293
Asterix38
Standard AW: Brauche Hilfe

Zitat von Mobydick Beitrag anzeigen
Was ist denn das für ein Bewilligungsbescheid vom 9.7.2009? Kannst du den hier einscannen? Das ist ja kein Leistungsbescheid.
hier seite-neu.jpgseite-neu.jpg

die habe ich damals hier "sorry" leider vergessen zu erwähnen.

Aber auch wenn Sie mir Leistungen bewilligt haben, es ging doch hier um die EGVs, besondern um die der VA die ich nicht eingewilligt habe, aber ich mußte doch meine Pflichten aus der VA nachkommen. Darauf hatte ich doch Widerspruch eingelegt den ich gewonnen habe und die Arge hat darauf hin die EGV per VA aufgehoben. Außerdem ist doch die EGV per VA vom 28.7.2009 mit den Schadenersatzanforderungen und die Bewilligung für die kosten der Weiterbildungsmaßnahme aber schon vorher. Ich hoffe Mobydick du kannst mir folgen.

Mal kurz zusammengefast:
1 EGV vom 11.6.2009 hier nur Bildungsgutschein
2 EGV vom 1.7.2009 per Post habe ich ja nicht Unterschrieben, dort stand Schadensanforderungen drin.
3 Bewilligungsbescheid vom 9.7.2009 über die Kosten
4 EGV per VA vom 28.7.2009 hier auch Schadensanforderungen
5 Widerspruch am 17.8.2009
6 Aufhebung der EGV per VA vom 28.7.2009 am 28.9.2009 per Bescheid

MFG Asterix38
Asterix38 ist offline  
Alt 31.10.2009, 00:32   #74
Mobydick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Brauche Hilfe

Das ist ja die Bewilligung der Maßnahme, die du abgebrochen hast. Du hast ja keinen Nachteil, wenn man diesen Bewilligungsbescheid aufhebt.

Ansonsten bin ich hier überfragt. Ich meine mal, die dürfen dir das nicht zurückfordern. Sie wollen es ja auch gar nicht von der Leistung abziehen.
 
Alt 06.11.2009, 21:04   #75
Asterix38
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Asterix38
 
Registriert seit: 16.08.2009
Beiträge: 293
Asterix38
Standard AW: Brauche Hilfe

Nabend

Habe heute Post bekommen. Von der Bundesargentur für Arbeit Regionaldirektion Nidersachsen- Bremen. Eine Zahlungsaufforderung wegen der Fahtkosten in höhe von 18.33€.

"Überweisen Sie bitte die fälligen Beträge unter Angabe des Kassenzeichen .....) Fälligkeit der Forderung:13.11.2009"

Und nu? Muß ich jetzt wohl doch Zahlen?

MFG Asterix38
Asterix38 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
brauche, hilfe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauche Hilfe Nike ALG II 3 26.04.2008 20:38
ALG 2 Brauche Hilfe Lokboy26 Anträge 10 18.01.2008 22:01
Ich brauche Hilfe! fence KDU - Miete / Untermiete 8 03.11.2007 12:06
Brauche Hilfe ChristinaM Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 4 02.08.2007 20:02
Brauche Rat/Hilfe mantahulule ALG II 2 19.08.2006 23:29


Es ist jetzt 04:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland