QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.07.2018, 18:40   #76
Erdo
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Erdo
 
Registriert seit: 13.05.2018
Beiträge: 72
Erdo
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von Regensburg Beitrag anzeigen
Aus der JC Sicht wahrscheinlich ja.
Und dann hast Du Mehrarbeit mit Maßnahme Abwehr.
Doch - innerhalb des gesamtes EGV Laufzeit.
Bei ein bisschen Glück gleich nach EGV Unterschrift.
Achtung! Kein Sarkasmus / Ironie.
Schade. Ich wollte einfach noch 1-3 Monate Ruhe (toi toi toi ;-)) deshalb habe ich ja überhaupt nur überlegt was zu unterschreiben.
Ich bin zwar der Meinung, dass es der SB absolut nur um die Unterschrift geht, aber darauf All-In zu gehen ist, ist mir wohl auch zu unsicher. Weiter wird nichts mir raus genommen von ihrer Seite.

Sehen das andere auch so wie Regensburg (und nun auch eher ich) ?
Dienstag ist wie gesagt ein weiterer Termin für "berufliche Situation" - der zweite innerhalb von vier Tagen ;-)

Dort soll ich die EGV dann vorlegen. Wäre mein bestes Vorgehen dann einfach sagen, ich bin mit der Prüfung noch nicht durch?


Nachtrag:
Zitat von Regensburg Beitrag anzeigen
Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
unterschreibe, was ich sowieso mache und machen muss,
EGV musst Du nicht unterschreiben.
Dem bin ich mir bewusst. Aber wie gesagt, denen geht es um die Statistik - eine harmlose EGV würde ich zur Zeit definitiv unterschreiben. Da mir ein mit sich zufriedener SB wertvoller ist, als mich gegen diesen ganzen Mist zu wehren
Erdo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 18:50   #77
Dinobot
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Dinobot
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 483
Dinobot Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
ich sehe ehrlich gesagt kaum etwas, was mich wirklich stört. Man könnte die bestimmt kippen, weil einfach nichts drinsteht, aber ich gehe schon fast dazu über sie zu unterschreiben, damit einfach Ruhe ist und ggf. wohlgesonner
Nichts drinsteht??? Man muss auch zwischen den zeilen lesen und kombinieren können. Denn mit Deiner Unterschrift würde die EGV zum Persilschein -darauf dann daraus willkürliche Anpassungen zu formen, ide die SB dann nach Gutdünken fortschreiben kann, mit willkrülichen Inhalten -gegen die Du dann keinerlei rechtliche Handhabe mehr hättest. Bis auf Weiteres ,sozusagen in Endlosschleife Du brauchst ja meinem Einwand nicht zur Kenntnis nehmen -solltest aber die versteckte Drohung dahingehend durchaus auf die Zeit nach der Unterschrift beziehen. Deine arglose Art und Weise ist für ehrgeizige SBs ein unwiderstehliches Angebot, sich schnell so auf Deine Kosten profilieren zu wollen. Die SB an sich scheint auch nicht von der zimperlichen Art zu sein, was du wohl schnell merken wirst -nach Deiner Unterschrift:

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Man hat auch zwischendurch nicht mehr ganz unterschwellig angedeutet, dass wenn man wolle sowieso den ELO ganz schön was auferlegen könne - auch ohne EGV - aber nach Unten treten möchte man ja auch nicht ;-)
Noch nicht -wenn Du mich fragst. Denn noch hat man ja Deine Unterschrift nicht...

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Also festgehalten. Die Unterschrift der EGV scheint sehr wichtig für die Statistik zu sein
Nur für alles und jedes, was den augenscheinlich willkürlich Umgang mit Dir betrifft -ohne dass Du dann eine rechtliche Handhabe hättest.

Für die Statistik ist Deine Unterschrift vollkomen unerheblich -weil mit oder ohne Unterschrift - VA und EGV gleichwertig im System Verbis verbucht werden. Weshalb solltest du eigentlich dann trotzdem auf Dir zustehende Rechtsmittel verzichten?

Grundsätzlich ist das Deine Entscheidung. Wollte Dich nur auf die möglichen Folgen hinweisen -Maßnahmen in Endlosschleife, AGH usw.. Sanktionen.

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Ich wollte nur checken, ob ich irgendwie die Guillotine übersehen habe :-)
Ich sage mal so. Die EGV ist voll von Möglichkeiten für die Sb , Dich über die Klinge springen zu lassen, wenn sie das will. Das bedeutet: die SB kann dann alles so hindrehen, dass Du am Ende überhaupt keine Erstattung für Deine Bewerbungen bekommst und jede Maßnahme mitmachen musst. Egal, ob die für Dich geeignet ist und überhaupt ein Handlungsbedarf besteht. Diese EGV ist auf einer ganz niedrigem Profileinschätzung aufgebaut Für mein Empfinden sogar ein Fauxpaus für jemanden mit akademischer Bildung, die so nirgendwo darin erwähnt wird. Insofern kann die Dich wirklich in jede Maßnahme stecken, die der in den Sinn kommt. Eine SB hat nämlich Auswahl und Entscheidungsermessen. Nur das Profil des Elo muss stimmen. Und wenn Du diese EGv unterschreibst, dann stimmst Du damit Deren Zuordnung Deiner Person zu einer beleidigend niedrigen Proiflage zu. Bist du Dir selbst so wenig wert?

Geändert von Dinobot (22.07.2018 um 19:29 Uhr)
Dinobot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 19:00   #78
Regensburg
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.267
Regensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg Enagagiert
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Dort soll ich die EGV dann vorlegen. Wäre mein bestes Vorgehen dann einfach sagen, ich bin mit der Prüfung noch nicht durch?
Kannst versuchen...
Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
denen geht es um die Statistik - eine harmlose EGV würde ich zur Zeit definitiv unterschreiben.
Da Du ansonst mit dem EGV leben könntest dann nutze es aus.

"Wenn sie das eventuelle Maßnahme Angebot rausnehmen dann unterschreibe ich."

Dazu noch eine Anmerkung:
Sowas habe ich noch nie gelesen. Arbeitsangebote ja, aber Maßnahme, in diesem Zusammenhang noch nie.

Mein Bauchgefühl sagt mir das es klappt.
Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Da mir ein mit sich zufriedener SB wertvoller ist, als mich gegen diesen ganzen Mist zu wehren
Das glaube ich dir aufs Wort. Stress möchte keiner.
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 19:01   #79
Erdo
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Erdo
 
Registriert seit: 13.05.2018
Beiträge: 72
Erdo
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Danke Dinobot und auch Regensburg zuvor,
dein Weckruf ist bei mir angekommen. Ich hatte bislang immer weitesgehend den Eindruck, dass die SB im Grunde halbwegs in Ordnung ist, aber wenn man wirklich alles zusammen betrachtet,
sind die Absichten schon deutlich (ständig Beschwichtigungen, teilweise Verhör-Taktiken, wenn es nach dem Willen nicht läuft gleich was reindrücken)

Ich bin einfach zu naiv und gutmütig. Ich dachte eine EGV gibt mir Ruhe, aber das war auch nur Selbstbetrug. Ich werde die nicht unterschreiben. Meine Rechte sind mir dann doch lieber.

Dann bitte Ratschlag zum weiteren Verlauf.
Wie verhalte ich mich Dienstag?

Herzlichen Dank nochmal


Nachtrag:

Zitat von Regensburg Beitrag anzeigen
Kannst versuchen...

Da Du ansonst mit dem EGV leben könntest dann nutze es aus.

"Wenn sie das eventuelle Maßnahme Angebot rausnehmen dann unterschreibe ich."

Dazu noch eine Anmerkung:
Sowas habe ich noch nie gelesen. Arbeitsangebote ja, aber Maßnahme, in diesem Zusammenhang noch nie.

Mein Bauchgefühl sagt mir das es klappt.

Das glaube ich dir aufs Wort. Stress möchte keiner.
Das Angebot wird noch verwaist sein aus meiner alten EGV -> Da war direkt eine Maßnahme mit verbunden.

Nun weiß ich echt nicht was besser wäre, wenn die das mit dem Angebot rausnimmt oder komplett wehren.
Eigentlich bin ich nun eher Dinobots Meinung und du hattest ja eigentlich auch die gleiche Ansicht
Erdo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 19:09   #80
Regensburg
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.267
Regensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg Enagagiert
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Hier tust Du etwas verwechseln.
EGV mit einer Maßnahme ist (viel) oft zu lesen.

Aber das dir JC eine Maßnahme anbietet sobald eine hat und das noch im Abschnitt mit Arbeitsangeboten - das habe ich noch nie gelesen.
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 19:13   #81
Erdo
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Erdo
 
Registriert seit: 13.05.2018
Beiträge: 72
Erdo
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von Regensburg Beitrag anzeigen
Hier tust Du etwas verwechseln.
EGV mit einer Maßnahme ist (viel) oft zu lesen.

Aber das dir JC eine Maßnahme anbietet sobald eine hat und das noch im Abschnitt mit Arbeitsangeboten - das habe ich noch nie gelesen.
Meine erste EGV (um die es hier ja im Thread geht und ich auch nicht unterschrieben hatte) hat ein Angebot zur Maßnahme und hier wurde einfach nur die Maßnahme dann entfernt. Die Einleitung ist aber identisch. Deshalb wird man es sonst eher nicht lesen, denke ich.

Nachtrag:

Zitat von Dinobot
Ich sage mal so. Die EGV ist voll von Möglichkeiten für die Sb , Dich über die Klinge springen zu lassen, wenn sie das will. Das bedeutet: die SB kann dann alles so hindrehen, dass Du am Ende überhaupt keine Erstattung für Deine Bewerbungen bekommst und jede Maßnahme mitmachen musst. Egal, ob die für Dich geeignet ist und überhaupt ein Handlungsbedarf besteht. Diese EGV ist auf einer ganz niedrigem Profileinschätzung aufgebaut Für mein Empfinden sogar ein Fauxpaus für jemanden mit akademischer Bildung, die so nirgendwo darin erwähnt wird. Insofern kann die Dich wirklich in jede Maßnahme stecken, die der in den Sinn kommt. Eine SB hat nämlich Auswahl und Entscheidungsermessen. Nur das Profil des Elo muss stimmen. Und wenn Du diese EGv unterschreibst, dann stimmst Du damit Deren Zuordnung Deiner Person zu einer beleidigend niedrigen Proiflage zu. Bist du Dir selbst so wenig wert?
Aus diesem Blickwinkel habe ich es absolut noch nicht gesehen. Wie gesagt, ich hatte gedacht, die EGV ist in Ordnung. Das mit den Bewerbungen kriege ich hin und sonst ist alles nur Copy&Paste aus Textbausteinen. Unterschreibe ich, dann hab ich ggf. weniger Stress.
Dass das nicht vorhandene Profil aber im Umkehrschluss auch bedeutet ich bin nichts Wert, womit ich mit meiner Unterschrift dann zustimme - da bin ich absolut nicht mit einverstanden.

Nun bin ich 100% überzeugt. Dafür habe ich mich nicht durch ein knochenhartes Studium gezogen, um mich von einer SB nach Laune vorführen zu lassen. (mehr als ein "Danke" geht leider nicht - aber Danke vielmals!)

---------------
Mir fehlt dann nur noch die Strategie für Dienstag. Erscheinen und sagen ich hab keine EGV dabei, ich brauch noch mehr Prüfung oder sagen ich unterschreibe die nicht? Was würdet ihr vorschlagen?

Geändert von Erdo (22.07.2018 um 19:34 Uhr)
Erdo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 20:04   #82
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.437
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Wie kann man denn in einer absolut unterlegenden Position "gut" verhandeln? [...]
Indem du nicht allein den Ereignissen hinterher hechelst oder dich murrend drein schickst, sondern deine eigenen Spielregeln MIT aufstellst.
Meine ist z. B. - bei krassen und inakzeptablen Unstimmigkeiten schriftlich und nachweisbar nachzusetzen und nie mehr mit meinem Schweigen die Macht der Täter zu stärken.
Sobald ich mir schriftliches "Gehör" erzwinge, kristallisiert sich häufig heraus, daß "kannichnicht" im Grunde ein plötzlich unhaltbar gewordenes "willichnicht" war.

Zugegeben - eine gewisse Konfliktbereitschaft gehört dazu.
Die immer noch wachsende Furchtlosigkeit, übergriffigen SBs einen Spiegel vorzuhalten, stellte sich erst mit dem sich mehrenden Wissen um meine Rechte ein und dem von mir einzunehmenden Selbstverständnis, daß JC-Sachbearbeiter vom Steuerzahler - also auch von mir - alimentierte Jobs im Rahmen der Gesetzgebung ausführen sollen, und sich mir gegenüber nicht mehr herausnehmen dürfen als Vertragspartner einer anderen Dienstleistungsbude, mit der ich einen Deal eingegangen sein sollte, den ich nicht ablehnen konnte.
Der Begriff "Kunde" mag von einem JC-SB in all den Jahren in seiner Filterblase anders konntiert sein als beim Rest der Gesellschaft, ich rücke den Begriff immer wieder auf seine ursprüngliche Bedeutung zurecht.

Dahin zu kommen, braucht seine Zeit.
Den Abend vor den Vorladungen konnte ich auch schlecht einschlafen, weil mich wenig mehr beunruhigt als Ungewißheit.
Seit ich mir die Zeit zum Überlegen und Vertagung meiner Antworten selbst herausnehme, schwächt sich DER Streß auch ab.

Frag dich mal:
Weshalb sollte sich etwas an Fremdbestimmung oder Diktaten ändern wenn Machtkämpfe gegen sich unterlegen fühlen sollende "Kunden" weiterhin isoliert ausgefochten werden?
Hinter verschlossener Tür sieht's keiner.
Hebst du die Steine jedoch jedes Mal an und läßt helles Licht darunter scheinen, wird sich manch Gewürm (Traumvorstellung) schnell vom Acker machen.

Reiche deine Anliegen oder Änderungsvorschläge - sofern du sie hast - stets schriftlich und nachweisbar ein.
Scheue dich nicht, deren Teamleiter in den Verteiler aufzunehmen oder dein Schreiben noch höher aufzuhängen.
Der SB wird sich das nächste Mal genauer überlegen, ob er seinem Chef gegenüber Stellungnahmen abgeben möchte.
Was die Revanche angeht, gehen Beschwerden zwar meist ins Leere - aber - kein Chef schätzt unnütze Mehrarbeit.

Brainstorming - total ins Unreine getextet:
Zitat:
Am dd.mm.yyyy wurde ich von Ihnen zwecks Verhandlung einer Eingliederungsvereinbarung (EGV) vorgeladen.
Die Verhandlung sollte sich für mich als unbefriedigend erweisen - diverse meiner Einwände wurden von Ihnen zwar mit "geht nicht" beschieden, jedoch nicht näher begründet, weshalb nicht.

Mir lediglich [zwei?, drei] Werktage zwecks Prüfung Ihres Vorschlags zuzugestehen, erweist sich in der Praxis als realitätsfern.
Grund: Rechtsbeistände warten nicht auf meinen Zuruf, gar sitzen Fachkundige auf Bereitschaft.
Schon gar nicht in der Ferienzeit.
Deshalb mache ich eine Fristverlängerung zwecks eingehenderer Prüfung für den Vorgang geltend, die der aktuellen Rechtsprechung entspricht.
In diverse Urteilen werden 14 Werktage als angemessen erachtet.

Auch kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, was beim gestrigen [??? Datum] Termin hinsichtlich der "zu besprechenden beruflichen Situation" nicht gleich mit besprochen werden konnte.
Eine Einladung mit exakt dem selben Meldezweck, jedoch mit der mündlichen Aufforderung, vorstellig zu werden, um Ihnen den EGV-Vorschlag unterschrieben vorzulegen, bekommt in der Kürze der Zeit das Geschmäckle eines Mißbrauchs der gesetzlich geregelten Meldeaufforderung.

Erneut entstehen dem Steuerzahler dadurch Kosten, da die Tickets stets separat vom Einladenden zu begleichen sind.
Da Sie schon am dd.mm.yyy genau wußten, mich zwei Werktage darauf erneut vorladen zu wollen, erweckt Ihr Vorgehen den Anschein, das Gebot der Wirtschaftlichkeit völlig außer Acht zu lassen.
Ganz davon abgesehen, daß stets die milderen Mittel zu wählen sind.
Wären tatsächlich noch ungeklärte Fragen offen, hätte es den Steuerzahler weniger gekostet, mir einen frankierten Rückumschlag mit den noch unbesprochenen Fragen zur beruflichen Situation mitzugeben.

Soweit mir bekannt, fällt "EGV-Vereinbarung/en abschließen" keineswegs unter die vom Gesetzgeber klar umrissenen und zugelassenen Meldezwecke. Die Gesetzestexte, die für jedermann einzusehen sind, geben nicht her, Ihre Kunden allein zwecks EGV-Anbahnung einzubestellen.

Zur Verhandlung vom dd.mm.yyyy:
Meine Einwände und Vorschläge, die Sie ohne nachvollziehbare Erläuterung vom Tisch gefegt hatten, möchte ich auf diesem Weg erneut vortragen und gehe davon aus, daß sie nun auch als mein Verhandlungsbeitrag zur Akte genommen werden.

In der von Ihnen viel zu kurz anberaumten Prüfzeit ist bereits aufgefallen, daß [hier deine Einwände diplomatisch einflechten]

Ihr abgeändertes EGV-Angebot oder die Stellungnahme/n, warum [dieses und jenes eintragen] nicht gehen solle oder von Ihnen nicht befürwortet wird, habe ich mir für den dd.mm.yyyy vorgemerkt.

Usw, usf.
Motivierte HE erfreuen den SB.

Es ist schon so lange her, daß ich nicht weiß, ob dir ein kostengünstiger Weg genannt hatte:
Zitat von mir
Die Nachweisbarkeit des Eingangs meiner Schreiben stelle ich mit der Methode "doppelt gemoppelt" auf niedrigem Kostenniveau sicher.
Die als zu häufig empfundene Erwähnung der Vorgehensweise geht einer Mit-Forentin zwar voll auf den Docht - aber - da ich nicht davon ausgehen kann, daß Noobs sie sogleich finden werden, werde ich mir trotzdem weiterhin erlauben, diese Verlinkung zur Verfügung zu stellen.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 20:57   #83
Erdo
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Erdo
 
Registriert seit: 13.05.2018
Beiträge: 72
Erdo
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Den Vorgang per Fax zur weiteren Verhandlung festzuhalten ist schon ein guter Gedanke.

Viel ändern kann man an der EGV jedoch nicht. Man müsste die eigentlich wegschmeißen. Und neu anfangen. Wenn, dann soll schon eine individuelle Lösung geschaffen werden und nicht ein copy & paste Müll.
Ich würde wohl dann vorschlagen, eine auf meine Bedürfnisse erstellte EGV. Dazu kommt, dass die Bewerbungsbemühungen nicht ausreichend gedeckt sind. 12*8*5=480

An der Zahl wird man wohl nicht rütteln können. Aber man kann ja dennoch Fragen, wie die Zahl als Minimum zustande kommt und um Erklärung bitten.Macht immerhin Aufwand

Habe gerade das hier gefunden:

"Zehn Bewerbungsbemühungen pro Monat müssen unternommen werden" – SG Berlin vom 28. April 2015, Az. S 168 AS 5850/14




So wie ich das sehe kann ich Widerspruch gegen den Meldetermin gleichzeitig einlegen, aber hingehen muss ich ohnehin, da keine aW?
Meine Korrespondenz erfolgt immer über Fax mit Sendenachweis. Doppelt hab ich bisher mir die Mühe nur einmal beim Widerspruch gemacht. Hab eben gerade keinen Drucker und da ist mir das zu umständlich. Sollte man ein Fax "verloren" gehen, werde ich das umdenken.
Erdo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 21:19   #84
Dinobot
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Dinobot
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 483
Dinobot Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Wie gesagt, ich hatte gedacht, die EGV ist in Ordnung. Das mit den Bewerbungen kriege ich hin...
Ach was. Die EGV soll in Ordnung sein??. Wieso soll und kann die so in Ordnung sein. in der EGV ist die Rede von 5 Euro pro schriftlicher Bewerbung und 350 Euro im Jahr. Das bedeutet -nach Adam Riese:

8 Bewerbungen x 5,00 Euro = 40 Euro im Monat ,die Du dann bekommen müsstest x 12 Monate = 480 Euro für eine ganzes Jahr dann. UPPS - in der EGV steht aber nur was von 350 Euro , die dort jährlich gezahlt werden. Insofern kann Sie Dir nicht NUR 350 Euro jährlich anbieten -aber dann im Gegenzug trotzdem 8 Bewerbungen verlangen. Für 350 Euro wären nur mindestens 5 oder höchstens 6 Bewerbungen mit dem 5 Euro Betrag angemessen.

Also -entweder -die SB erhöht den Betrag auf 480 Euro -für die 8 Bewerbungen -aufs Jahr gerechnet.

Oder die SB geht mit den Bewerbungen auf 6 Bewerbungen runter. Schon da müsstest du geringfügig dazuzahlen.

Und bei 8 Bewerbungen zahlst Du hier -aufs Jahr gesehen - 130 Euro dazu...

Und wieso soll das in Ordnung sein ? Ist Dir das noch nicht aufgefallen? -und wieso willst du das so unterschreiben.?

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
An der Zahl wird man wohl nicht rütteln können.
Dann muss die EGV aber den Jahresbetrag von 480 Euro aufweisen. Denn im Regelsatz ist kein Betrag für die Zutzahlung Bewerbungskosten vorgesehen. Das Urteil ist unerheblich, weil auch da die Summen hiierfür stimmen müssen und die Anzahl der Bewerbungen dazu zudem am Einzelfall orientiert ist.

Zudem ist in der EGV überhaupt nicht geregelt -ob 8 Bewerbungen mit oder ohne VV gemeint sind und ob deren Kosten gesondert ersetzt werden oder Du dann diese Kosten auch noch dazu tragen sollst.

Geändert von Dinobot (22.07.2018 um 22:09 Uhr)
Dinobot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 21:25   #85
Erdo
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Erdo
 
Registriert seit: 13.05.2018
Beiträge: 72
Erdo
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen
Und wieso soll das in Ordnung sein ? Ist Dir das noch nicht aufgefallen? -und wieso willst du das so unterschreiben.?
Ich möchte mittlerweile diese nicht mehr unterschreiben ;-). Das war nur meine erste Einstellung bevor ich diese hier reingestellt hatte, um meine Gedankenlage zu verfolgen. Durch Einwände der lieben Forumskollegen/-innen ist mir klar geworden, dass die EGV eben doch nicht so toll ist.
Das mit dem Geld ist mir auch aufgefallen. Deshalb würde ich das als weiteren Änderungsvorschlag festhalten wollen.

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen

Dann muss die EGV aber den Jahresbetrag von 480 Euro aufweisen. Denn im Regelsatz ist kein Betrag für die Zutzahlung Bewerbungskosten vorgesehen. Das urteil ist unerheblich, weil auch da die Summen hiierfür stimmen müssen.

Und was mir auch schon die ganze Zeit klar ist, ist die Gültigkeit bis auf weiteres. Die möchte ich aber gar nicht ansprechen, da diese klar rechtswidrig wäre in einem VA (sofern ich hier nicht falsch liege, so habe ich das mitbekommen hier im Forum) - quasi das letzte Ass im Ärmel falls der VA kommt

Geändert von Erdo (22.07.2018 um 21:38 Uhr)
Erdo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 21:47   #86
Dinobot
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Dinobot
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 483
Dinobot Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Das mit dem Geld ist mir auch aufgefallen. Deshalb würde ich das als weiteren Änderungsvorschlag festhalten wollen.
Falscher Ansatz -wenn du mich fragst. Das kannst du einfordern.Wer solch einen Bockmist verzapft, der ist kein seriöser Partner, der will Dich über den Tisch ziehen. Und hier ist das sogar wiederholt der Fall , dass Du hier zuzahlen sollst und dir die SB dazu noch eine hübsche Sanktionsfalle und dazu noch eine sinnlose Beschwer eingebaut hat, aber die man auf den ersten Blick nicht sofort erkennt:

Bei AU will die SB hier noch eine Liegebescheinigung (WUB) falls es zu einem Klinikaufenthalt kommt -innerhalb von 3 Tagen.

1. Was hat der Passus mit WUB und Klinikaufenthalt darin überhaupt zu suchen? Bist Du chronisch krank und hast beretis mehrmals AU eingereicht oder warst in Kliniken zur Behandlung?

Wenn nicht -raus damit. Weil es für Außenstehende den Eindruck erweckt, Du wärest chronisch krank.

2. Selbst wenn es - aus welchem Grund auch immer -zu einem spontanen Auftenthalt käme, dann bekämest du eine Bescheinigung dessen erst nach der Entlassung aus einer Klinik und nicht schon für die SB nach drei Tagen. Insofern würdest Du dich hier zu etwas verpflichten, was Du vielleicht so niemals einhalten könntest, sofern der Aufenthalt länger dauern würde. Erkennt aber so auch nur jemand, der schon mal im Krankenhaus -als Notfall -war .

3. Ohne entsprechende AU Vorgeschichte eine WUB zu fordern , dies zeugt von Dummheit und bornierter Dreistigkeit. Insobesondere deswegen, weil die Sb hier überhapt gar keine Erstattung von Kosten für die WUB = 5, 36 Euro für jede WUB MINDESTENS extra zugesagt bzw. in Aussicht gestellt hat -die du dann deshalb auch noch aus dem Regelsatz selbst tragen kannst, sofern Du das so unterschreibst.

Für die SB ist es aber von Vorteil . Weil sie Dich damit auch in eine Maßnahme zur Gesundheitsorientierung stecken könnte.

Weshalb haben Sie dann unterschrieben, wenn Sie gar nicht chronisch krank sind und die WUB Kosten nicht tragen können, wird sie Dir oder ein anderer Sb dann dazu auch noch vorwerfen können...

Ich würde angesichts dessen überhaupt nicht verhandeln, sondern pauschal fordern, dass entfernt wird -was nicht Deinem Profil und den Vorgaben an die Bewerbungskosten entspricht. Gibt sie Dir stattdessen einen VA -noch besser, dann kannst du das alles gerichtlich überprüfen lassen und mit Widerspruch angreifen .

Geändert von Dinobot (22.07.2018 um 22:03 Uhr)
Dinobot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 23:26   #87
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.437
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
[...] Viel ändern kann man an [...]
Wer issn "man"?
Kennichnich.
Speak for yourself - dann wirste auch anders wahr genommen.
Immer dieses Verstecken hinter einem "man", der nie zur Verantwortung gezogen werden kann.
Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
[...] "Zehn Bewerbungsbemühungen pro Monat müssen unternommen werden" – SG Berlin vom 28. April 2015, Az. S 168 AS 5850/14 [...]
AnonNemo - Unterschied Bewerbung vs. Eigenbemühung, Umgang mit VV
Scroll runter zu
"Unterschied von Bewerbungsbemühungen und Bewerbungen"
Damit verliert sich der halbe Schrecken.
Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
[...] So wie ich das sehe kann ich Widerspruch gegen den Meldetermin gleichzeitig einlegen, aber hingehen muss ich ohnehin, da keine aW? [...]
Ich würde mir den Streß - nicht hinzugehen - nicht antun.
Aber auf die Finger klopfen oder Stühle wieder gerade rücken, kann manchmal nicht schaden.
Ich lasse übergriffige SBs halt Stellung beziehen wenns angebracht erscheint.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2018, 15:23   #88
Erdo
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Erdo
 
Registriert seit: 13.05.2018
Beiträge: 72
Erdo
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Weiteres Update. Heute war der kurze Meldetermin. Hatte nur gesagt, dass ich noch nicht durch bin mit der Prüfung und ein Fax geschickt hatte. Das Fax wurde noch nicht angeguckt, kam auch erst kurz vorher. Es wurde gesagt, dass weitere Änderungen nicht angenommen werden und das nun als Verwaltungsakt kommt. Nach mehr als 6 Wochen muss die EGV einfach fertig sein. Warum eine EGV überhaupt notwendig ist, erschließt sich bei mir bis heute nicht.
Jedenfalls wird die Tage wohl die nächste Runde eingeläutet.
Wie soll ich das das rein forentechnisch machen?
Alles weiter hier im Thread berichten? Vielleicht könnte dann ein Mod das Thema noch einmal anpassen?
Persönlich finde ich das an einer Stelle am besten, aber es gibt ja dennoch die verschiedenen Bereiche. Oder doch neues Thema mit VA aufmachen? Den Widerspruch dann in das richtige Unterforum?
Erdo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2018, 16:18   #89
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von erwerbsuchend
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 2.334
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Warum eine EGV überhaupt notwendig ist, erschließt sich bei mir bis heute nicht.
Die Grundlage dazu findest du in § 15 SGB II.

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Wie soll ich das das rein forentechnisch machen?
Alles weiter hier im Thread berichten?
Alles, was mit deiner EGV und einem darauf basierenden VA zu tun hat, sollte im selben Thread behandelt werden. Das ist übersichtlicher und man hat alle Informationen dazu an einer Stelle und muss nicht erst die Suche bemühen.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2018, 16:41   #90
Dinobot
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Dinobot
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 483
Dinobot Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Hatte nur gesagt, dass ich noch nicht durch bin mit der Prüfung und ein Fax geschickt hatte. Das Fax wurde noch nicht angeguckt, kam auch erst kurz vorher. Es wurde gesagt, dass weitere Änderungen nicht angenommen werden und das nun als Verwaltungsakt kommt.
Und genau deshalb bekommst du jetzt einen VA -weil man sich dessen sicher ist, du hast die Nachteile dessen nicht erkannt und leider auch die Korrektur der Fehler nicht eingefordert hast. Es wäre hier zu allererst um die Korrektur der offensichtlich falschen Berechnungsgrundlagen und und die Anpassung des Betrages oder der Anzahl der Bewerbungen mtihn gegangen, da Du das aber nicht moniert hast, genauso wie die Sache mit den Kosten für eine WUB, Krankenhausaufenthalt?? -im Bedarfsfall , wähnt man sich auf der sicheren Seite -dass Du auhgegen den VA nicht vorgehen wirst, vermute ich mal. Du solltest dagegen vorgehen, weil das Pamphlet auch als VA dazu geeignet erscheint, Dich weiterhin deren willkürlicher Zuordnung und Profilage zu unterwerfen, wobei Dein akademischer Bildungsgrad bewusst unter den Teppich gekehrt wird, ganz zu schweigen von den anderen Zumutungen darin -auf Deine Kosten. Wurdest ja hier schon darauf aufmerksam gemacht und auch auf Möglichkeiten, dem entgegenzuwirken. Hast du aber nicht genutzt.

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Warum eine EGV überhaupt notwendig ist, erschließt sich bei mir bis heute nicht.
Jemand mit Deiner bisherigen Grundhaltung verlockt solche SBs immer zu solchen Machwerken -weil sich solche SB s gerne eine gezeigte Arglosigkeit auf Kosten des Elos ausnutzen , wenn man sich nicht wehrt oder rechtzeitig klar Position bezieht.
Hier hat die SB weiterhin nun alle Joker der willkürlichen weitren Vorgehensweise in der Hand und kann Dich -theoretisch in jede Maßnahme zusätzlich stecken -wenn es der beliebt, weil die EGv und dann auch als EGV-VA hier keinerlei Abgrenzungen nach unten enthält, was die Profilage betrifft. Zum Beispiel.

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Wie soll ich das das rein forentechnisch machen?
Wenn Du den VA für diese EGV einen extra Thread aufmachen willst -dann brauchst Du nur darin diesen Thread am Anfang verlinken, damit Interessierte die Vorgeschichte -bei Bedarf -einsehen können.

Geht aber auch anders. Wie -das musst ganz klar Du entscheiden.

Anmerkung Könnte mir allerdings vorstellen, es könnte für einige User hier mühsam sein, sich erst durch die ganze zähe Vorgeschichte kämpfen zu müssen, falls du den VA hier weiterführend einbringen willst.

Geändert von Dinobot (24.07.2018 um 16:57 Uhr)
Dinobot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2018, 19:26   #91
Erdo
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Erdo
 
Registriert seit: 13.05.2018
Beiträge: 72
Erdo
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen
Und genau deshalb bekommst du jetzt einen VA -weil man sich dessen sicher ist, du hast die Nachteile dessen nicht erkannt und leider auch die Korrektur der Fehler nicht eingefordert hast. Es wäre hier zu allererst um die Korrektur der offensichtlich falschen Berechnungsgrundlagen und und die Anpassung des Betrages oder der Anzahl der Bewerbungen mtihn gegangen, da Du das aber nicht moniert hast, genauso wie die Sache mit den Kosten für eine WUB, Krankenhausaufenthalt?? -im Bedarfsfall , wähnt man sich auf der sicheren Seite -dass Du auhgegen den VA nicht vorgehen wirst, vermute ich mal. Du solltest dagegen vorgehen, weil das Pamphlet auch als VA dazu geeignet erscheint, Dich weiterhin deren willkürlicher Zuordnung und Profilage zu unterwerfen, wobei Dein akademischer Bildungsgrad bewusst unter den Teppich gekehrt wird, ganz zu schweigen von den anderen Zumutungen darin -auf Deine Kosten. Wurdest ja hier schon darauf aufmerksam gemacht und auch auf Möglichkeiten, dem entgegenzuwirken. Hast du aber nicht genutzt.

Lieber Dinobot, ich habe mich eventuell hier im Post davor nicht ganz eindeutig ausgedrückt.
Ich hatte im mündlichen Gespräch gesagt, dass ich noch nicht ganz mit der Prüfung durch sei (da die Prüffrist ja unangemessen war) , meine Änderungsvorschläge / Forderungen (ja ich habe 480 gefordert) jedoch bevor ich los bin per Fax mit Sendenachweis losgeschickt.
Es wurde noch nicht ins Fax geguckt, nachdem es kurz überflogen wurde, und gesagt, dass keine weiteren Änderungen akzeptiert werden, ich genug Zeit hatte und nicht mehr verhandelt wird. Es kommt jetzt per VA. So ist die Ausgangslage
Ich bin der Meinung damit habe ich die Sachen nach meinen Möglichkeiten so gut es geht vertreten. Und deine und die Mühen anderer Forumsmitglieder sind dabei nicht ins Leere geraten.

Beste Grüße
Erdo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2018, 21:10   #92
Dinobot
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Dinobot
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 483
Dinobot Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
keine weiteren Änderungen akzeptiert werden, ich genug Zeit hatte und nicht mehr verhandelt wird. Es kommt jetzt per VA. So ist die Ausgangslage
Anscheinend interessieren sich die Sbs ja nicht einmal für ihre eigenen offensichtlichen Fehler oder erkennen immer noch nicht bzw. ist es ihnen egal . Wenn Dir dieses Jobcenter die EGV so als VA zusenden sollte, dann wäre das ein riesengroßes Eigentor, was deren Kompetenz als solche anbetrift und sicher ganz leicht zu kippen. Spätestens dann -wird muss Dir klar sein - Du hast von denen ansonsten NICHTS zu erwarten oder zu erhoffen, was Änderungsvorschläge betrifft.

Letztendlich ist das aber kein Nachteil , denn laut einem Urteil ist es egal , warum eine Verständigung über eine EGV scheitert. Soweiso -wenn das Jobcenter nicht einmal die einfachsten Fehler beseitigen will, dann ist es ihnen auch alles andere egal. du hast dann freies Spiel und bruachst auf nichts mehr Rücksicht nehmen -dagegen vorzugehen, zum Beispiel.

Danke - für Deine ergänzende Info. Diese hier angefügten Details waren vorher nicht ersichtlich.
Dinobot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2018, 17:39   #93
Erdo
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Erdo
 
Registriert seit: 13.05.2018
Beiträge: 72
Erdo
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zum ersten Mal etwas per förmlicher Zustellung bekommen. Gelte ich nun als Krimineller ?

Habe eigentlich positive Dinge zu berichten.
Die EGV ist nun per VA angekommen. Die sollte doch super einfach zu kippen sein oder sehe ich das falsch? Finde ja die Behauptung "geweigert" schon etwas dahergeholt. Es wurde sich eher geweigert richtig auf die Vorschläge einzugehen. Aber naja..

Und dann habe ich heute bei einem Vorstellungsgespräch mitgeteilt bekommen, dass man mir nächste Woche ein Angebot machen wolle.

Wie sieht es denn aus, wie lange kann man Widersprüche einreichen? Selbst wenn es mit der Stelle klappt - noch ist ja nicht alles in trockenen Tüchern (und die Traumstelle ist es auch nicht - aber zum Anfang alle Mal besser als der Kram hier)
Sobald kein Bezug von ALG2 besteht, wird wohl alles wegen Nichtigkeit abgebrochen oder?
Würde meiner netten SB dennoch gerne was auf die Reise geben, solange ich dabei bin ;-)

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf EGV-VA.pdf (5,31 MB, 7x aufgerufen)
Erdo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2018, 17:43   #94
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von erwerbsuchend
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 2.334
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Wie sieht es denn aus, wie lange kann man Widersprüche einreichen?
Die Widerspruchsfrist beträgt grundsätzlich 1 Monat. Fehlt die Belehrung über die Widerspruchsmöglichkeit, dann verlängert sich diese Frist auf 1 Jahr.

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Sobald kein Bezug von ALG2 besteht, wird wohl alles wegen Nichtigkeit abgebrochen oder?
Du kannst darauf bestehen, dass deine Widersprüche in jedem Fall beschieden werden. Ob eine darauf folgende Klage deinerseits vor dem SG dann auch weiterbehandelt würde, käme auf den jeweiligen Inhalt an. Im Normalfall dürfte das SG dir eine Rücknahme der Klage nahelegen, wenn du zu dem Zeitpunkt nicht mehr im ALG 2-Bezug bist.

Solltest du jedoch erneut in den Bezug von ALG 2 fallen, dann müsste generell auch eine neue EGV mit dir verhandelt werden.

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Würde meiner netten SB dennoch gerne was auf die Reise geben, solange ich dabei bin
Es liegt zwar in deiner Entscheidung, ich würde mich jedoch nicht unnötig unbeliebt machen, solange es sich bei dem neuen Job nicht direkt um einen unkündbaren Vertrag auf Lebenszeit bis zur Rente handelt. Solltest du wieder in ALG 2 fallen, könnten diese Dinge wieder hervorgekramt werden und dir vorgehalten werden.

Sollte es sich dabei um tatsächliche Fakten handeln, die SB falsch gemacht hat, dann würde ich höchstens jene fachlichen Fehler ankreiden und auf jeden Fall persönliches vermeiden.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2018, 17:45   #95
Erdo
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Erdo
 
Registriert seit: 13.05.2018
Beiträge: 72
Erdo
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
Es liegt zwar in deiner Entscheidung, ich würde mich jedoch nicht unnötig unbeliebt machen, solange es sich bei dem neuen Job nicht direkt um einen unkündbaren Vertrag auf Lebenszeit bis zur Rente handelt. Solltest du wieder in ALG 2 fallen, könnten diese Dinge wieder hervorgekramt werden und dir vorgehalten werden.

Sollte es sich dabei um tatsächliche Fakten handeln, die SB falsch gemacht hat, dann würde ich höchstens jene fachlichen Fehler ankreiden und auf jeden Fall persönliches vermeiden.
Danke. Ich möchte einfach nur den Widerspruch durchbringen, keine üble Nachrede oder dergleichen, da ich der Meinung bin, dass jemand, der ein solches Gehalt bekommt und dann mit so einer EGV-VA kommt, irgendwie seinen Verpflichtungen nicht nachkommt - oder bin ich hierbei auf dem Holzweg?
Erdo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 04:23   #96
Erdo
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Erdo
 
Registriert seit: 13.05.2018
Beiträge: 72
Erdo
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Die EGV-VA vom 25.7 ist per PZU am 27.7 zugestellt worden. Heißt es, ich kann noch bis zum 27.8 Widerspruch einreichen?
Ich nehme zwar zum 1.9 eine Arbeit auf und bin damit definitiv zum 1.10 nicht mehr im Bezug, möchte das Ding aber trotzdem nicht stehen lassen oder meint ihr ich solle es einfach lassen?
Erdo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 06:33   #97
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von erwerbsuchend
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 2.334
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG2 | Bitte um Hilfe bezüglich einer Eingliederungsvereinbarung mit Zuweisung in eine Maßnahme

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Die EGV-VA vom 25.7 ist per PZU am 27.7 zugestellt worden. Heißt es, ich kann noch bis zum 27.8 Widerspruch einreichen?
Richtig, die Widerspruchsfrist beginnt ab dem Tag zu laufen, ab dem du Kenntnis vom VA hattest.

Zitat von Erdo Beitrag anzeigen
Ich nehme zwar zum 1.9 eine Arbeit auf und bin damit definitiv zum 1.10 nicht mehr im Bezug, möchte das Ding aber trotzdem nicht stehen lassen oder meint ihr ich solle es einfach lassen?
Rein rechtlich gesehen ist eine EGV oder ein VA ab dem Zeitpunkt zu ändern, ab dem es eine grundlegende Änderung in deinen Verhältnissen gibt. Die Aufnahme einer Erwerbsarbeit zählt dazu.

Davon unabhängig kannst du gern deinen Widerspruch einreichen.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
alg2, bzgl, egv+maßnahme, hilfe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zuweisung in eine Maßnahme & EVA zugeschickt bekommen bitte um hilfe chikito Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 110 04.04.2016 20:18
Zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivirung und berufliche Eingliederung bitte um hilfe chikito Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 8 22.02.2016 21:20
Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt und Zuweisung in eine sinnlose Maßnahme PeterZ Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 22 30.07.2014 11:01
Ist das eine Zuweisung zu einer Maßnahme? romeo1222 Allgemeine Fragen 15 21.06.2013 18:35
Zuweisung einer Maßnahme benötige Hilfe!! bobov80 ALG I 37 05.02.2010 12:11


Es ist jetzt 22:39 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland