QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren
Start > > -> EGV, Arge und Co

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA)

Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


EGV, Arge und Co

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA)

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.08.2009, 14:18   #1
thegrunch
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von thegrunch
 
Registriert seit: 18.08.2009
Beiträge: 3
thegrunch
Standard EGV, Arge und Co

Hallo lieber Boarduser

bin auf anraten meiner Lebensgefährtin Gebbomaus hier gelandet und habe nun auch ein paar Fragen bezüglich Arge und EGV !

zuerst ein paar Fakten, bin 44Jahre, gelernter Chemiefacharbeiter (seit 15 Jahren nicht mehr tätig in diesem Beruf), Strahlenschutzfachkraft und Dekontaminationsfachkkraft jeweils mit IHK-Prüfung, Lastkraftwagenfahrer mit Diplom, Personenbeförderungschein.

Meine letzen Tätigkeiten beschränkten sich auf einen 165€ Job und Praktikumsplätze im IT-Bereich, als Pc-Techniker, bin seit 2003 nicht mehr Versicherungsbeitragspflichtig beschäftigt .

Gesundheitliche Einschränkungen: Athrose in beiden Knien, COPD

Ich bitte hiermit um Rat bei meiner EGV (im Anhang) und wie ich weiter vorgehen soll ??

Meine SB war sehr herablassend und meinte, kein Wunder das ich nur Absagen bzw. überhaupt keine reaktion auf meine Bewerbungen bekäme, ich stünde noch nicht mal in der 3ten Reihe von den Bewerbern ??? (habe ich schon als beleidigend empfunden) und eine Weiterbildung bzw. Umschulung im IT-Bereich käme für mich nicht in Frage, da ich keine Ausbildung im IT-Bereich hätte ?? Kann nur sagen was ich mir selbst in den letzten Jahren an Kenntnissen angeeignet habe, reicht bei weitem mehr als aus. Zumal ich im Bereich Reparatur und Bau von Neu-PCs, Fehlerdiagnose und Behebung von Softwareproblemen unter verschiedenen Betriebssystemen eine mehrjährige Erfahrung habe, aber dies scheinbar für die ARGE nicht zählt, da ich keinen Schein habe ??!

Die EGV soll ich in 6 Tagen unterschrieben abgeben oder sie müsse einen Verwaltungsakt erlassen !?

mfg

thegrunch

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
egv1gs.jpg   egv2bs.jpg  
thegrunch ist offline  
Alt 18.08.2009, 14:28   #2
physicus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von physicus
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: EGV, Arge und Co

hi,

bis auf die bewerbungszahl und die anmerkung was die sache mit der umschulung angeht bei deiner frau, ist das ding mit ihrer identisch.

sie ist ebenfalls harmlos, du sollst 4 bewerbungen monatl. nachweisen, das sollte kein problem darstellen.

auch hier der tip, unterschreibe oder nicht, wenn du nicht unterzeichnest, wird man dir das ding via VA überhelfen und das wars dann, nachteile werden dir nicht entstehen, denn wie im anderen thread schon geschrieben wird man dich nicht sanktionieren bei nicht unterschrift.
du unterschreibst aber somit nicht diese ganzen sanktionsdinger die in der RFB der EGV stehen, schon aus diesem grunde würde ICH die nicht unterschreiben.

mfg physicus
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 18.08.2009, 14:31   #3
blinky
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von blinky
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: EGV, Arge und Co

Die bezahlen höchstens 100 Euro im Jahr für Bewerbungen.

Dann rechne mal aus wieviel Du draufzahlen würdest.

6 Monate x 4 Bewerbungen macht 24 Bewerbungen. Bei 5 Euro pro Bewerbung, währen das schon 120 Euro. Somit zahlst Du bereits im 6. Monat 20 euro drauf. Nach Ablauf der EGV wird es warscheinlich eine neue EGV geben, nur würdest Du dann kein Geld mehr sehen für Bewerbungen, da ja die 100 Euro innerhalb eines halben Jahres drauf gingen.

Ich hoffe hab mich nicht zu umständlich ausgedrückt.

Blinky
blinky ist offline  
Alt 18.08.2009, 14:43   #4
physicus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von physicus
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: EGV, Arge und Co

blinky ich denke mal die haben da was vergessen, denn für bewerbungen am telefon oder für mail zahlen die nur noch 1 euro nicht mehr 5 wie früher.
5 euro gibts nur noch bei schriftlichen ausfühlichen bewerbungen wo das porto dann bei 1,55 liegt.

referenzmappen kosten mehr aber die wird er in seinem berufszweig nicht haben, denke ich mal.

und wenn du eine bewerbung mit 1,55 euro veranlagst bist du bei 37,20 in 6 monaten also im jahr dann bei 74,40 euro ;)
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 18.08.2009, 14:53   #5
blinky
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von blinky
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: EGV, Arge und Co

Ich würde aber immer schriftliche Bewerbungen bevorzugen, wenn ich die Wahl habe, da diese sich besser nachweisen lassen als telefonische Bewerbungen. Und das es für telefonische Bewerbungen nur noch ein euro gibt finde ich ne Frechheit. In meiner Branche ist es üblich das der Chef meistens nur auf Handy erreichbar ist und da kann es auch mal passieren, das das Gespräch teurer als ein Euro wird.

Blinky
blinky ist offline  
Alt 18.08.2009, 15:48   #6
thegrunch
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von thegrunch
 
Registriert seit: 18.08.2009
Beiträge: 3
thegrunch
Standard AW: EGV, Arge und Co

@physicus

Danke für die prompte Antwort !!

werde die EGV wohl nicht unterschreiben und die VA abwarten ;)

bezüglich ARGE finde ich es schon erbärmlich mir keine Umschulung oder Weiterbildung anzubieten um meine Chancen auf dem Stellenmarkt zu verbessern. Traurig ist es aufgrund meiner Ausbildungen schon, das ich keinen Job finde, bekomme sehr oft zu hören das ich mit 44 Jahren zu alt wäre ?? oder schon zu lange aus dem Beruf (Chemiefacharbeiter) herauswäre, was meiner Meinung nach kein Problem darstellt, da ich großes Interesse an neuem habe und eine gute,schnelle Auffassungsgabe !

mfg

thegrunch
thegrunch ist offline  
Alt 18.08.2009, 16:12   #7
Mobydick
Gast
 
Benutzerbild von Mobydick
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EGV, Arge und Co

Ich glaube, wir sind uns einig, dass man sich gegen einen VA immer besser wehren kann als gegen eine unterschriebene EGV.

Auch wenn diese EGV ja noch sehr anständig aussieht und wohl kaum zu einer Sanktion führen wird, erscheinen mir die 4 Bewerbungen für nicht verbindlich zugesagten Bewerbungskosten doch nicht so dolle. Wenn das gleiche in einem VA steht, kann es zumindest - im Falle von Nicht-Nachkommen der 4 Bewerbungen - nicht sanktioniert werden. Man kann es zumindest unter Bezug des hess. Urteils einklagen.

Ich würde dies dann vorzugsweise lieber auf einen VA ankommen lassen. Ich würde der SB folgendes Briefchen nachweislich zukommen lassen:

IhrEingliederungsvereinbarungstext vom...

Sehr geehrte....

leider kann ich den Text, den Sie mir am.... vorlegten, nicht unverändert unterschreiben. Es werden mir nur 100 Euros pro Jahr unverbindlich für Bewerbungskostenerstattung zugesagt. Es werden aber 4 Bewerbungen pro Monat verbindlich von mir gefordert. Die geforderte Bewerbungszahl ist kostenmäßig durch die 100 Euros nicht gedeckt und im Regelsatz sind diese Kosten auch nicht enthalten.

Ich erkläre mich ausdrücklich bereit, eine zulässige, klare Eingliederungsvereinbarung zu unterschreiben, die mich fördert.

Mit freundlichen Grüßen


Die sagen ja nur, dass die 100 Euros pro Jahr dafür "übernehmen können". Bei dir lautet das aber nicht, dass du 4 Bewerbungen im Monat "schreiben kannst". Wenn die SB danach die Bemühungen nicht runterschraubt, oder aber die Kostenerstattung auf mind. 260 Euros pro Jahr heraufsetzt, würde ich das nicht unterschreiben.

Dann bekommst du das per Verwaltungsakt. Vermutlich wird der VA mit der EGV gleichlautend sein. Gegen einen Verwaltungsakt kannst du dich im Falle von Nicht-Nachkommen der Pflichten immer sehr viel leichter wehren.
 
Alt 18.08.2009, 19:43   #8
blinky
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von blinky
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: EGV, Arge und Co

Danke Mobydick, genau das meinte ich mit meinen Beitrag #3. Aus diesen grunde würde ich diese EGV auch nicht unterschreiben.

Blinky
blinky ist offline  
Alt 18.08.2009, 19:54   #9
physicus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von physicus
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: EGV, Arge und Co

Zitat:
Ich würde aber immer schriftliche Bewerbungen bevorzugen, wenn ich die Wahl habe, da diese sich besser nachweisen lassen als telefonische Bewerbungen. Und das es für telefonische Bewerbungen nur noch ein euro gibt finde ich ne Frechheit. In meiner Branche ist es üblich das der Chef meistens nur auf Handy erreichbar ist und da kann es auch mal passieren, das das Gespräch teurer als ein Euro wird.
wem sagst du das, mir stand auch der schnabel offen als die mir das sagte und dann noch nebenbei meinte sie hätte für jeden EH nur noch 50!!! euro im jahr zur verfügung für bewerbungen ^^

ich denke die sind garnicht scharf drauf das man sich bewirbt, weil es wohl nach der wahl eh so kommen wird das man alles annehmen muss was die einem anschaffen, dann sind bewerbungen eh hinfällig, man wird einfach sklave und fertig.

ich brauche im monat nur 1 bewerbung nachweisen laut VA, das bestärkt mich in meiner annahme...

bei der letzten EGV die ich nicht unterschrieb waren es noch 11 im monat, im VA dann nur noch 5 aber immerhin mehr als 1....
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 19.08.2009, 23:31   #10
kleindieter
 
Benutzerbild von kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: EGV, Arge und Co

So kann nicht unterschrieben werden.
Wie will SB nachweisen telefonisch einen Joobvorschlag übermittelt zu haben. Da ist die Sanktion nur eine Zeitfrage. Die maximale Bewerbungskostenerstattung für das gesamte jahr deckt noch nicht einmal die Kosten der geforderten Anzahl an Bewerbungen. Das ist eine regelsatzkürzung. Oder auf deutsch: Du hast die Wahl zwischen Sanktion und Sanktion.

Ich würde hier großzügig streichen und die Kostenerstattung von der Anzahl der Bewerbungen abhängig machen. Zudem würde ich das Wort "Absagen" durch "Reaktionen der Angefragten" ersetzen. DAs Wort Absagen implementiert, dass hier nur Absagen erwartet werden. Damit ist die EGV überflüssig.
kleindieter ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
arge

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schikaneamt ARGE (3 Monate Wartezeit nach Antragsstellung) ARGE ANZEIGE! servicepool Anträge 6 21.10.2009 20:10
Mietvertrag bei den im Haus lebenden Eltern. Arge Probleme mit Arge? thcinocb KDU - Miete / Untermiete 2 01.04.2009 21:49
Arge, Arge und nochmals Arge... Die ändern sich wohl nie... silvermoon AfA /Jobcenter / Optionskommunen 2 21.10.2006 12:41


Es ist jetzt 00:06 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland