QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Eingliederungsvereinbarung Rechtliches Problem

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA)

Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Eingliederungsvereinbarung Rechtliches Problem

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA)

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.03.2006, 00:14   #1
Lars
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Lars
 
Registriert seit: 22.03.2006
Beiträge: 27
Lars Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Eingliederungsvereinbarung Rechtliches Problem

Ich habe eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben wo drinen steht " 4 Bewerbungen innerhalb eines Monats " nun hab ich das problem ich hatte am 21.3.06 einen Termin bei Arbeitsvermittler und hab ihm 19 Bewerbungen vorlegt seid dem 31.8.05 er meinte da fehlen 7 stk , ausserdem geht es nicht das ich einen Monat keine schreibe und die ganzen im März schreibe , muss ich wirklich für jeden Monat 4 bewerbungen schreiben oder kann ich rechtlich gesehen auch einen monat weniger schreiben und den anderen mehr , ich hatte dann den tag wo die 7 stk fehlten noch 9 nachgeliefert , doch er meinte ich werde 3 monate lang 30 % weniger bekommen und meinte noch kackfrech naja da hättest du auch keine schreiben brauchen wäre aufs selbe hinnaus gekommen , ich weiss nicht was ich nun machen soll das ich durch nen eigenes haus die kürzungen nicht hinnehmen kann und ich meinen verpflichtungen nicht nachkommen kann . Was soll ich bitte machen. Ausserdem hat Sich die Agentur auch an nix gehalten keine stellenangebote unterbreitet verpflichten die sich bei der eingliederungsvereinbarung auch damit ?
Lars ist offline  
Alt 23.03.2006, 00:33   #2
Hennes K.
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hennes K.
 
Registriert seit: 12.07.2005
Beiträge: 64
Hennes K. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Hallo,
haste doch schon selbst beantwortet: 4 Bewerbungen innerhalb EINES Monats.

Trotzdem würde ich Widerspruch gegen die Kürzung einlegen, zumal ja eine "gewisse" Anzahl an Bewerbungen gemacht wurden.
Suche mal ein Gespräch mit dem Teamleiter, hilft häufig am effektivsten.

Gruß
Hennes
Hennes K. ist offline  
Alt 23.03.2006, 00:34   #3
Argon5
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Argon5
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: rhein-main-donau
Beiträge: 104
Argon5
Standard

Also ich empfinde dies als Korrinthenkackerei, frag mal deinen SB ob er noch alle unterm Pony hat. Sorry aber was denken die sich einfach dabei, es sind doch nicht immer unbedingt Stelleangebote für einen dabei. Ergo muß man doch auch mal die Möglichkeit haben diese nachzuholen , wenn es wieder genügend Angebote gibt.
Ich würde an deiner Stelle sofort Widerspruch bei deinem SG einlegen. Ich hoffe du hast die bewußte Klausel unter deiner EV gesetzt.

argon5
__

Möge die Macht mit uns sein


"ARMUT IST DIE SCHLIMMSTE FORM VON GEWALT"
Mahatma Ghandi

Nichts macht uns feiger und gewissensloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden.
Marie v. Ebner-Eschenbach

Alles was ich hier von mir gebe, stellt nur meine persönliche Meinung dar, keine Rechtsberatung.

Wenn nichts an Teflon hängenbleiben kann, warum hängt dann Teflon an der Pf....?
Argon5 ist offline  
Alt 23.03.2006, 00:42   #4
Lars
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Lars
 
Registriert seit: 22.03.2006
Beiträge: 27
Lars Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Hennes K.
Hallo,
haste doch schon selbst beantwortet: 4 Bewerbungen innerhalb EINES Monats.

Trotzdem würde ich Widerspruch gegen die Kürzung einlegen, zumal ja eine "gewisse" Anzahl an Bewerbungen gemacht wurden.
Suche mal ein Gespräch mit dem Teamleiter, hilft häufig am effektivsten.

Gruß
Hennes
Teamleiter hilft nix der hatte sein Büro neben dem Herrn der für mich zuständig war und dann hies es " dieter kannst du mal rüberkommen , einer deiner Kunden hat nen Problem , die haben sich über mich lustig gemacht und zum weinen gebraucht dann bin ich so aufgerastet und hab gesagt SIe währen schuld wenn ich klauen gehen müsste ob Sie das verantworten können. Ausserdem wurde ich unter Druck gesetzt die begründung innerhalb 5 min an seinem Schreibtisch zu schreiben warum ich meinen verpflichtungen nicht nachgekommen bin.
Lars ist offline  
Alt 23.03.2006, 00:47   #5
Lars
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Lars
 
Registriert seit: 22.03.2006
Beiträge: 27
Lars Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

aber auch jedes mal probieren Sie es auf ein neues bei mir zu kürzen das is sicher schon das dritte mal das die das versuchen und nie hats geklappt immer meinem Widerspruch stattgegeben , ich bin ja einer der gerne widerspricht und klagt koste es was es wolle. Ich bin so sauer. Sollte ich die Begründung widerrufen warum ich meinen verpflichtungen nicht nachgekommen bin oder diese in dem Widerspruch ausführliche neu erläutern und den ganzen Sachverhalt mit aufnehmen wie die sache abgelaufen ist , bzw soll ich gleich eine DIenstaufsichtsbeschwerde schreiben und eine einstweilige verfügung bei sozialgericht erwirken , gegen die kürzung die kommen wird ?!
Lars ist offline  
Alt 23.03.2006, 00:55   #6
Hennes K.
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hennes K.
 
Registriert seit: 12.07.2005
Beiträge: 64
Hennes K. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

[qote] Ausserdem wurde ich unter Druck gesetzt die begründung innerhalb 5 min an seinem Schreibtisch zu schreiben warum ich meinen verpflichtungen nicht nachgekommen bin.[/quote]

Hallo,

das könnte durchaus den Tatbestand einer Nötigung darstellen.......ein Anwalt über Beratungsschein könnte da sehr hilfreich sein.
Eine Dienstaufsichtsbeschwerde sehe ich nach meiner Meinung für angebracht.

Gruß
hennes
Hennes K. ist offline  
Alt 23.03.2006, 01:03   #7
Lars
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Lars
 
Registriert seit: 22.03.2006
Beiträge: 27
Lars Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Hennes K.
[qote] Ausserdem wurde ich unter Druck gesetzt die begründung innerhalb 5 min an seinem Schreibtisch zu schreiben warum ich meinen verpflichtungen nicht nachgekommen bin.
Hallo,

das könnte durchaus den Tatbestand einer Nötigung darstellen.......ein Anwalt über Beratungsschein könnte da sehr hilfreich sein.
Eine Dienstaufsichtsbeschwerde sehe ich nach meiner Meinung für angebracht.

Gruß
hennes[/quote]

werd ich wohl machen aber erstmal alle Bewerbungen losschicken die ich beim AMt vorgelegt habt sonst heisst es ich hab betrogen und irgendwelche Leistungen erschlichen , meint ihr die kontrollieren echt ob man sich da beworben hat überall ? wenn ja rufen die da an ?

Wo bekomm ich so einen Beratungsschein ?

Er hat mich auch genötigt einen Schweigepflichsentbindung meines ortophäden zu unterschreiben und meinte ich hab mehr probs wenn ich das nicht manche dann würden sie mich beim AMt untersuchen . Ich wollte wegen meinem rücken nur nen Attest abgeben aber nicht gleich den Arzt von der Schweigepflicht entbinden , kann ich alles zurückrufen und widersprechen ?
Lars ist offline  
Alt 23.03.2006, 01:29   #8
Rote Socke
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rote Socke
 
Registriert seit: 17.09.2005
Ort: Bochum
Beiträge: 1.035
Rote Socke Rote Socke
Standard

Da stand doch:
4 Bewerbungen EINES Monats.
Nicht 4 Bewerbungen JEDEN Monat :P

Solidarische Gruß
Rote Socke
__

1989 wurde der Sozialismus abgeschafft...nicht mehr und nicht weniger.
Rote Socke ist offline  
Alt 23.03.2006, 01:40   #9
Barney
Gast
 
Benutzerbild von Barney
 
Beiträge: n/a
Standard

Na ja Rote Socke, man muß ja nicht auf Krümelkackerei mit Spitzfindigkeiten antworten. Das bringt ja nicht wirklich weiter. Aber das wissen wir ja alle. Immer schön sachlich und freundich bleiben: Freundlichkeit dritten Grades nannte meine Oma das.

Es gibt mittlerweile auch ein Gerichtsurteil gegen Sinnlosbewerbungen.

Wenn es nix gibt, kann man sich nicht bewerben. Wenn du insgesamt genug Bewerbungen abgegeben hast, spricht das doch eher für deine Bemühungen, die fehlenden Angebote der anderen Monate auszugleichen.

Das du da am Schreibtisch was gleich und sofort begründen solltest, würde ich auch unter die Rubrik Nötigung einsorten. Es gibt Fristen, die du einhalten mußt. Das sind nicht 5 Minuten.

Also Widerspruch insgesamt und Dienstaufsichtsbescherde wegen der 5-Minuten-Geschichte. Auch wenn du keine Zeugen hattest. Wenn alle, mit denen so dort umgegangen wird, sich dagegen verwahren, kann niemand mehr die Sache einfach so aus der Akte kehren.
 
Alt 23.03.2006, 02:11   #10
Rote Socke
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rote Socke
 
Registriert seit: 17.09.2005
Ort: Bochum
Beiträge: 1.035
Rote Socke Rote Socke
Standard

Doch, gute Rechtsanwälte haben schon Urteile wegen eines falschen
Sartzzeichen gekippt.

Solidarischer Gruß
Rote Socke
__

1989 wurde der Sozialismus abgeschafft...nicht mehr und nicht weniger.
Rote Socke ist offline  
Alt 23.03.2006, 08:16   #11
PUT
Elo-User/in
 
Benutzerbild von PUT
 
Registriert seit: 03.03.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 105
PUT Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat:
Doch, gute Rechtsanwälte haben schon Urteile wegen eines falschen Sartzzeichen gekippt.
In dieser Frage möchte ich "Rote Socke" voll zustimmen und unterstützen. Der Bericht zeigt doch, dass es der SB auch nicht anders macht. Er besteht ja auch auf 4 Bewerbungen innerhalb eines Monats. Rote Socke irrt nur insofern, dass da eben nicht nur EINES Monats steht, sondern INNERHALB eines Monats und das heißt dann schon 4 Bewerbungen pro Monat.

Aber Barney, mal Hand aufs Herz, Auslegungsfragen sind nun wahrlich keine Spitzfindigkeiten. Was meinst du, mit was sich die Gerichte beschäftigen den ganzen Tag, da geht es mindestenz zu 90% um Auslegungsfragen, also sogenannte Spitzfindigkeiten nach deiner Ansicht. Man braucht sich doch nur mal Gerichtsurteile durchzulesen, um davon einen Eindruck zu bekommen.

Nein , der Kardinalfehler ist meiner Ansicht nach in diesem Fall, wie auch in vielen anderen, dass halt immer alles sofort und auf der Stelle unterschrieben wird. Man kann davor nicht genug warnen. Jeder hat das Recht, eine Bedenkfrist zu beanspruchen. In dieser Zeit kann dann die Vereinbarung usw. geprüft werden. Da kann dann auch geklärt werden, was denn der SB mit dieser oder jener Formulierung konkret meint. Ich könnte mit vorstellen, das der SB dann ganz schön auf Trab gebracht werden könnte. Und Notfalls kann man dann sogar in diesem Forum vor Unterschrift nachfragen. Das ist doch eine tolle Sache, oder nicht?

Ich glaube auch, hier im konkreten Fall hilft nur Widerspruch (wenn denn tatsächlich gekürzt werden sollte), verbunden mit Widerruf der alten Stellungnahme und Vorlegung einer Neuen (z. B. auch reinschreiben, dass die EGV nicht erläutert wurde; wenn die Anzahl der Bewerbungen insgesammt stimmt, dann ist der Pflichterfüllung Genüge getan; der SB hat ja z. B. auch nicht konkretisiert, ob es möglicherweise verboten ist, die 4 Bewerbungen pro Monat innerhalb nur EINER Woche zu schreiben; wenn das nicht verboten ist, kann ich Bewerbungen für 6 Monate auch inerhalb eines Monats schreiben usw.). Im Widerspruchschreiben selbst würde ich mir nach Schilderung des Falles vorbehalten, notfalls Anzeige wegen Nötigung zu stellen. Bereits zu dichtes Auffahren ist ja schon Nötigung, dann ist sowas hier allemal Nötigung.

Wenn jeder auf jedes Wort achtet, sich sachkundig macht, auch mal widerspricht, vom SB Stellungnahmen und Erläuterungen verlangt und vor allem nicht Alles und Jedes sofort unterschreibt, dann bringt uns das schon weiter. Krümelkackerei kann man nicht mit wohlwollendem Darüberhinwegsehen begegnen.

Guß

PUT
PUT ist offline  
Alt 23.03.2006, 12:34   #12
DerPepsiman
Elo-User/in
 
Benutzerbild von DerPepsiman
 
Registriert seit: 06.11.2005
Beiträge: 26
DerPepsiman Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Bedrohung!

Also ich finde das diese Eigliederungsvereinbarungen glatte Erpressung und eine Bedrohung sind,ich unterschreibe die garantiert nicht.
Laut deutschem Gesetz ist eine erzwungene Unterschrift Gesetzeswiedrig,Erpressung ist das auch noch.
Ja,ja in den ***** treten unter druck setzen,aber dabei nicht eine einzige Stelle vermitteln können,lächerlich.
So ist es jedenfalls bei mir,ich glaube ich trete den Herrschaften von der Arbeitförderung mal kräftig in den ***** damit sie sich mal bewegen.
Wer soviel Zeit hat den lieben langen Tag dummeszeug zu labern der arbeitet auch nicht richtig.
Eingliederungvereinbarungen brauche ich nicht,ich gliedere mich selbst wieder ein,Totalversager kann ich bei der arbeitsuche nun wirklich nicht gebrauchen.
Man muß sich das nur mal Vorstelen,unsereins arbeitet in der freien Wirtschaft Jahrelang,zahlt einen haufen Kohle ein wird dann nach dem Wehrdienst erstmal arbeitslos,in der Bauindustrie lief es ab 2000 nicht mehr so dolle,also nimmt man an was da ist und muß nacher noch die Frage beantworten das man mal 8 Stellen seid `96(Ausbildungsabschluss) gehabt hat.
Sind einige von denen wirklich so dumm,ist das ein Einstellungskreterium für Sachbearbeiter? Kann aber auch nicht sein da es auch gut SB gibt,kann man ganz vernünftig mit reden,fragen was als nächstes gemacht werden soll usw.
Ich belibe dabei,keine Eingliederungsvereinbarung,basta.
P.S.
Sperrfrist und Sanktionen gibts da für mich nicht,ich melde mich dann komplett ab.
DerPepsiman ist offline  
Alt 23.03.2006, 14:04   #13
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Jetzt will ich auch mal meinen "Senf" dazugeben :pfeiff: :pfeiff:

Ich hab es schon paar mal gesagt, auch ANDERE, gehe nie zu deinem Fürsten wenn du nicht gerufen wirst ...... :icon_kinn: :icon_kinn:

ach neeeeee, das war jetzt die falsche Baustelle :tonne: :tonne:

Ich meine: :!: :!: .... gehe nie ohne Beistand/Zeuge zu deinem "Fürsten" :!: :!:

denn, entweder benehmen die sich dann etwas anders, oder man hat wenigstens einen Zeugen für etwaige Nötigungen etc..... :daumen: :daumen:
Arco ist offline  
Alt 15.04.2006, 13:11   #14
Lars
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Lars
 
Registriert seit: 22.03.2006
Beiträge: 27
Lars Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

jetz is die kacke am dampfen 30 % wird die regelleistung vom 01.05.2006 bis 31.07.06 gesenkt

widerspruch mit welchem begründungen am besten schreiben ?
Lars ist offline  
Alt 15.04.2006, 15:06   #15
Samoth
Gast
 
Benutzerbild von Samoth
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich habe es zwar schon einmal an anderer Stelle geschrieben.

Niemals!!! die EGV unterschreiben wenn eine bestimmte Anzahl von Bewerbungen gefordert wird. In meinem Bekanntenkreis konnte bisher jeder seinen Sachbearbeiter davon überzeugen, das so eine Klausel, angesichts 30% Arbeitslosen in unserer Region Sinnlos ist. Wie schnell so etwas zu Sanktionen führen kann sieht man ja.

Dennoch: In Widerspruch gehen ist natürlich absolute Bürgerpflicht !!!
 
Alt 15.04.2006, 15:12   #16
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Lars
jetz is die kacke am dampfen 30 % wird die regelleistung vom 01.05.2006 bis 31.07.06 gesenkt

widerspruch mit welchem begründungen am besten schreiben ?


Hallo Lars,

es dampft und was nun....

wie heißt hier manchmal der Standardspruch " lege Widerspruch ein und Klage vor dem SG ".....

Widerspruch solltest du auch auf jeden Fall einlegen und evtl. mit dem Argument " ich habe mich ja so oft es ging beworben, es waren aber nicht genug Stellen da".... Hm HM :hmm: :hmm: sehr dünn ich weiß es...


Fakt ist du hast diese EGV unterschrieben und in den Augen des SB nicht korrekt erfüllt. Nach den Buchstaben der EGV hat er wohl recht.

Wir sehen das alles ANDERS, aber Vertrag ist Vertrag und so könnte es auch das Gericht sehen. Man weiß ja nicht :pfeiff: :pfeiff:

Jetzt hast du mal oben gepostet:

Zitat:
aber auch jedes mal probieren Sie es auf ein neues bei mir zu kürzen das is sicher schon das dritte mal das die das versuchen und nie hats geklappt immer meinem Widerspruch stattgegeben , ich bin ja einer der gerne widerspricht und klagt koste es was es wolle. Ich bin so sauer. Sollte ich die Begründung widerrufen warum ich meinen verpflichtungen nicht nachgekommen bin oder diese in dem Widerspruch ausführliche neu erläutern und den ganzen Sachverhalt mit aufnehmen wie die sache abgelaufen ist , bzw soll ich gleich eine DIenstaufsichtsbeschwerde schreiben und eine einstweilige verfügung bei sozialgericht erwirken , gegen die kürzung die kommen wird ?!
Ich sehe es so, das dein SB jetzt ganz im Stillen um den Schreibtisch saust und ein Ostertänzchen macht..... Endlich hat er dich....

Es ist zum :kotz: :kotz: aber es könnte sein, er hat dich :dampf: :dampf:

Tut mir leid, aber vielleicht haben ja noch andere hier gute Vorschläge wie du da rauskommst.
Arco ist offline  
Alt 15.04.2006, 15:20   #17
Samoth
Gast
 
Benutzerbild von Samoth
 
Beiträge: n/a
Standard

Frage mal HÖFLICH !!! an, ob Dein SB aus genannten Gründen bereit ist, mit Dir eine neue EGV aufzusetzen.
Bei einigen aus meinen Bekanntenkreis hat es der SB gemacht.

Fakt ist aber auch. Bitte nicht gleich wieder persönlich nehmen!!!

Man muß auch mal von vornherein seinen Standpunkt Verbal energisch vertreten. Hinterher jammern bringt garnix, wenn man das bestehende Problem hätte abwenden können.
 
Alt 15.04.2006, 15:37   #18
Arania
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Und ab und an höflich mit einem SB reden kann auch nicht schaden, wenn allerdings das Kind schon zu weit in den Brunnen gefallen ist, dann hilft vielleicht nur noch eine Totalumkehr oder die Klage auf Teufel komm raus, würde ich persönlich aber nicht empfehlen
__

[FONT=Verdana]Man trifft sich im Leben immer zweimal
[/FONT]
Arania ist offline  
Alt 15.04.2006, 15:53   #19
Samoth
Gast
 
Benutzerbild von Samoth
 
Beiträge: n/a
Standard

So in etwa sollte der Wortlaut unter Absatz 1, Buchstabe b) der EGV sein, um es wenigstens mit halwegs guten Gewissen unterschreiben zu können.

Es ist immer noch eine Vereinbarung. Ergo will ich MITBESTIMMEN was da drinn steht. Sich kategorisch weigern bringt hingegen garnichts, außer einer Menge Ärger.
 
Alt 15.04.2006, 16:05   #20
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

hi samoth,

und da wären wir mal wieder beim Thema.....

Mitbestimmung OK .... und was machst du wenn dein SB nicht mitspielt ???
Arco ist offline  
Alt 15.04.2006, 16:12   #21
Samoth
Gast
 
Benutzerbild von Samoth
 
Beiträge: n/a
Standard

Was wäre wenn....morgen die Sonne nicht mehr scheint, ich vom Trecker überfahren werde, ich an AIDS erkranke, ich mich Tod Saufe, meine Oma Geburtstag hat....u. Milliarden anderer Gründe die immer als Ausrede herhalten müssen.

So darf man garnicht erst Denken !!!

Natürlich weis ich auch, das nicht jeder SB mit sich handeln läßt.
Ganz Blind bin ich ja auch nicht.
Aber man muß doch, wenn man schon wie wir, dermaßen in der defensive ist, wenigstens VERSUCHEN das beste draus zu machen.
 
Alt 15.04.2006, 16:15   #22
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Frohe Ostern du "Norweger"

:mrgreen: :mrgreen:
Arco ist offline  
Alt 15.04.2006, 16:22   #23
Samoth
Gast
 
Benutzerbild von Samoth
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke Bello.

Wenn ich ein echter ;-) Norweger wäre, hätte ich sicher einige Probleme weniger.
Die schütteln über die Asozialen Zustände in Deutschland nur den Kopf. Ich habe gute Freunde in Trondheim.
Leider hat Norwegen sehr strikte Einwanderungsregeln. Die sind eben nicht so dämlich wie bei uns, wo jeder Asyl beantragen kann, u. sei es nur, weil er in der Heimat zu viel Kakerlaken in der Bude hat.
 
Alt 15.04.2006, 16:28   #24
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Samoth
Danke Bello.

Wenn ich ein echter ;-) Norweger wäre, hätte ich sicher einige Probleme weniger.
Die schütteln über die Asozialen Zustände in Deutschland nur den Kopf. Ich habe gute Freunde in Trondheim.
Leider hat Norwegen sehr strikte Einwanderungsregeln. Die sind eben nicht so dämlich wie bei uns, wo jeder Asyl beantragen kann, u. sei es nur, weil er in der Heimat zu viel Kakerlaken in der Bude hat.


Also wenn ich es richtig weiß, dann muß man einen Arbeitsplatz vorweisen und ruck zuck ist man willkommen in Norwegen.

Finde ich auch so richtig.....

Es arbeiten übrigens schon sehr viele Deutsche in Norwegen die früher hier arbeitslos waren.

Würde es ja auch gerne machen, Norwegen liegt mir, aber ich bin auch für Norwegen leider schon zu alt..... Vom Beruf her hätte ich Chancen..

Aber jet nicht - leider....
Arco ist offline  
Alt 15.04.2006, 16:40   #25
Samoth
Gast
 
Benutzerbild von Samoth
 
Beiträge: n/a
Standard

Bei mir ist leider das Gegenteil der Fall. Ich hätte noch das Alter....mit 40 ist man in Nørge noch kein Alter Sack, habe aber keinen Beruf der da Oben dringend gebraucht wird.

So freue ich mich jedes Jahr über eine Einladung meiner Freunde für 14 Tage. Und jedesmal wenn ich nach 2 Wochen in Kiel mit der Fähre ankomme, geht wieder das große Kotzen los.

Ich würde gern abhauen. Aber es geht nicht. Ergo muß ich hier das beste draus machen. Es geht vielen auf der Welt schlimmer als mir. Was solls. Trübsal blasen hilft mir auch nicht weiter.
 
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
eingliederungsvereinbarung, problem, rechtliches

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
AOK Problem jens.hh U 25 13 01.02.2008 15:21
Hausmeister - das kann doch nicht sein! Rechtliches...? lena.ljuba Allgemeine Fragen 14 03.01.2008 10:04
Wohngemeinschaft - rechtliches vagabund Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 6 13.10.2007 16:13
Problem hummellinge Allgemeine Fragen 2 18.02.2006 15:16
Hausbesuche: rechtliches Martin Behrsing ALG II 0 19.10.2005 09:58


Es ist jetzt 01:17 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland