Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.03.2015, 21:30   #1
Sebi1988
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 1.028
Sebi1988 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Guten Abend erst mal ;)

ja ich weiß, es geht mal wieder um das von allen heiß geliebte Thema, die eingliederungsvereinbarung … jedoch geht es mir nicht um diese direkt, sonder eher darum, was ich tun kann, wenn ich bereits so blauäugig war und diese unterschrieben habe.

Also mein Problem ist folgendes: ich hatte einen Termin bei meinem Fallmanager, er hat in dem Gespräch bestimmt, dass ich an einer berufsfördernden Maßnahme teilnehmen soll. So nun kenne ich diese ach so tollen Maßnahmen aber schon, da ich vor ein paar Jahren schon mal an einer teilgenommen habe und damit im Prinzip nichts und noch weniger erreicht habe. In dieser Maßnahme wird das wohl nicht viel anders aussehen, dort werden wie er selbst sagt und es auch in der EGV steht:
berufsbezogene Themen besprochen

Informationen zum gesundheitsmanagement gegeben

die Grundkenntnisse in Mathematik und deutsch aufgefrischt ( was ich dabei erwähnen sollte: ich bin 27 Jahre alt und habe von meinen 27 Lebensjahren, insgesamt 13 Jahre die schule besucht. Also sollte man doch wohl davon ausgehen, dass ich die „Grundkenntnisse“ besitze oder nicht ?!

Einführung in die EDV ( das fach EDV hab ich mehrere Jahre in der schule gehabt und obendrein noch in der Berufsschule, da es zu meiner Ausbildung gehörte und diese fach auch in der Abschlussprüfung geprüft wurde )

Danach geht es zum praktischen teil über:

„grundlegende Einführung in den handwerksbereich Holz“ - dazu sollte man jetzt wissen, ich komme aus dem speditionsgewerbe ( ich besitze eine abgeschlossene Berufsausbildung als Fachlagerist )

im Anschluss an das alles soll dann ein Praktikumsplatz gefunden werden, bei dem man dann natürlich für die nächste zeit, für nichts und wieder nichts arbeiten soll. Ich zweifel hier jedoch die Sinnhaftigkeit einer solchen Maßnahme an, was soll ich damit ?! Naja, alles in allem war ich dann so doof und habe die EGV unter Androhung von Sanktionen unterschrieben. Was sich mir für Möglichkeiten bieten, falls ich nicht unterschreibe, wurde mir jedoch erst im Nachhinein klar. Das wollte ich so natürlich nicht auf mir sitzen lassen und habe meine Unterschrift auf der EGV widerrufen. Nun habe ich Post von meinem Fallmanager bekommen – ich soll am 30.03.15 bei ihm erscheinen „zur Feststellung ihrer Möglichkeiten zur Vermittlung in Arbeit“ also in etwa das gleich, wie bei jedem Termin zu dem man eingeladen wird.

Jetzt ist meine frage: da ich ja die Unterschrift auf der EGV widerrufen habe und mich auch bisher nicht bei dem träger dieser Maßnahme vorgestellt habe, die er mir andrehen wollte – was wird da wohl auf mich zukommen ? Hat da jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht und weiß, was mich da nun erwarten könnte ? Wird er vielleicht die eingliederungsvereinbarung, die ich unterschrieben habe aufheben und eine neue mit mir aushandeln wollen ?

Hab bei der ganzen Geschichte irgendwie ein mulmiges Gefühl.
Sebi1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 21:50   #2
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 5.058
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Ein Kaffekränzchen wird das sicherlich nicht.
Zur EGV und dem Widerruf kann man so nichts sagen, da müsstest du mal den ganzen Kram einstellen (ohne persönliche Daten).
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 22:00   #3
Sebi1988
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 1.028
Sebi1988 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

ne, also die Befürchtung habe ich auch ... deswegen habe ich auch ein ganz blödes Gefühl bei der Angelegenheit ...
hier einmal der Widerruf den ich an meinen Fallmanager geschrieben habe:


Widerruf der Eingliederungsvereinbarung vom xx.xx.xxxx

Sehr geehrter Herr XY,

hiermit widerrufe ich die am xx.xx.xxxx unterzeichnete Eingliederungsvereinbarung.

Begründung:

Mir wurden im Beratungsgespräch am xx.xx.xxxx nicht mitgeteilt, dass ich nicht dazu verpflichtet bin, die Eingliederungsvereinbarung zu unterschreiben. Mir wurde mitgeteilt, dass ein nicht unterschreiben Sanktionen nach sich ziehen würde. Daraufhin fragte ich, ob es denn einen Unterschied machen würde, ob ich die Vereinbarung nun unterschreibe oder nicht bzw. ob es den gleichen Effekt hätte, als wenn ich die Vereinbarung unterschreiben und nicht zu der Maßnahme gehen würde. Geantwortet wurde mir mit den Worten „ja, so in etwa“. Was für mich soviel bedeutet wie: „Ob ich nun unterschreibe oder nicht, ist nicht von Bedeutung, die Konsequenzen sind die gleichen“. Dies stellte sich jedoch im Nachhinein als nicht richtig und obendrein unzulässig heraus.
Ich habe auch mehrfach in dem Gespräch darauf hingewiesen, dass ich schon einmal an einer berufsfördernde Maßnahmen teilgenommen habe und mich in dieser nicht wohlfühlte. So wäre es meiner Meinung nach, mein gutes Recht gewesen darüber informiert zu werden, dass ich diese Vereinbarung nicht unterzeichnen muss und dagegen Widerspruch einlegen kann.

Mir wurde unter der Androhung von Sanktionen zur Unterschrift geraten. Dies verstößt meines Wissens nach jedoch gegen Artikel 2 des Grundgesetzes: Geschützte Vertragsfreiheit | Selbstbestimmungsrecht. Bzw. den Gesichtspunkt „Abschlussfreiheit“ der lautet wie folgt: Unter Abschlussfreiheit versteht man das Recht, sich zu entscheiden, ob man einen Vertrag schließen will oder nicht. Diese Freiheit wurde mir jedoch, wie oben schon beschrieben, genommen. Daher widerrufe ich die am xx.xx.xxxx unterzeichnete Eingliederungsvereinbarung.

Ich bitte Sie darum, eine neue Eingliederungsvereinbarung aufzusetzen und mir diese im Zweifelsfalle per Verwaltungsakt zukommen zu lassen.

Mfg

wo kann ich denn am besten fotos der EGV hochladen ?
Sebi1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 22:22   #4
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Na im Antwort-Feld die Büroklammer "Anhänge" klicken.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 22:23   #5
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 5.058
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Zitat von Sebi1988 Beitrag anzeigen
Mir wurde unter der Androhung von Sanktionen zur Unterschrift geraten.
Das nicht unterschreiben einer EGV ist schon seit Jahren kein Sanktionstatbestand mehr.
Wenn die dir das wirklich erzählt haben war das eine glatte Nötigung.
Zitat:
wo kann ich denn am besten fotos der EGV hochladen ?
Geh mal im Antwortfenster etwas nach unten: Dateien anhängen.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 22:27   #6
Sebi1988
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 1.028
Sebi1988 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Ja, das habe ich leider leider hinterher erst alles erfahren .. der Grund warum ich mich überhaupt mit dem ganzen Thema auseinandergesetzt habe war, dass es mir alles total spanisch vorgekommen ist - warum soll ich denn überhaupt was unterschreiben, wenn ich so oder so mit kürzungen rechnen kann ?! deshalb habe ich dann angefangen mich mit der ganze geschichte einwenig näher zu befassen und dann wurde mir halt sehr schnell klar, dass ich das alles gar nicht hätte tun muss ...
ist alles in allem, eine riesen große frechheit wie die, die unwissenden leute einfach ins offene messer laufen lassen. das riesen große problem an der ganze geschichte ist jetzt noch: es war niemand außer mir und mein fallmanager mit im raum, bei diesem gespräch ...

danke sehr, hab die bilder der egv angehangen :)

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
blatt-.jpg   seite-.jpg   blatt-.jpg   blatt-.jpg  
Sebi1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 22:48   #7
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 5.058
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Da steht noch dein Name drin.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 22:53   #8
Sebi1988
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 1.028
Sebi1988 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

ups, sorry - habs gesehen und geändert. danke sehr
Sebi1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 22:57   #9
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Es ist eben alles genauso gelaufen, wie der Herr Fallmanager das wollte.

Widerruf der Unterschrift unter eine EGV - wenn das ginge, dann wäre das halbe Forum voll von dem Ratschlag. Denn 90% aller Leute unterschreiben am ersten Tag im JC blind alles, was man ihnen hinhält. Glücklicherweise bedürfen Grundstücksübertragungen der notariellen Beurkundung ...

Nun bist Du aber kein kleiner Grünschnabel, sondern hast, wenn man das Kreuz auf der einen Seite richtig deutet, schon mal bei einem 30er Federn lassen müssen. Da stellt sich jetzt die Frage, ob da wirklich noch einer dazukommen soll. Und daraus folgt dann auch, ob und ggf. wie man gegen die Maßnahme sinnvollerweise vorgeht. Risikolos ist da gar nichts.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 23:00   #10
Sebi1988
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 1.028
Sebi1988 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

@P123:

ich weiß selbst, dass ich dort richtig tief in die sch**** gegriffen habe, daher brauchst du mir das nicht nochmal sagen. das es naiv und dumm gewesen ist, es einfach zu unterschreiben, ist mir im nachinein auch klar geworden, aber danke das du mich nochmal drauf hingewiesen hast.

ich möchte mich hier nicht mit irgendwelchen leuten streiten, ich möchte hier nur wissen, ob jemand schonmal in einer ähnlichen situation war und weiß, was nun auf mich zu kommt.
Sebi1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 23:10   #11
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Ich gehe mal davon aus, daß Du die letzte Version meines Beitrages noch nicht gesehen hast. Also wäre es nett, wenn Du die Frage beantworten würdest, wie risikofreudig Du an die Sache heranzugehen gedenkst. Danach muß man dann schauen, was man Dir noch guten Gewissens empfehlen kann.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 23:14   #12
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 5.058
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Die EGV ist bzgl. der Maßnahmeinhalte teilweise etwas unbestimmt, [durchgestrichen] Fahrtkosten sind nicht geregelt [/durchgestrichen] und das Praktikum ist wohl auch keines, aber ob das für einen wirksamen Widerruf reicht bezweifle ich. Da müsste schon was gröberes drinstehen, damit man auf Nichtigkeit gehen kann.
Du solltest bei dem Termin das Praktikum näher klären lassen: Welche Ausbildungsinhalte sind da konkret drin? Wenn es nur ums Arbeiten geht ist das kein Praktikum sondern ein Arbeitsverhältnis, dann hast du Anspruch auf ortsübliche Bezahlung.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 23:23   #13
Sebi1988
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 1.028
Sebi1988 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

@P123:

nein, deine "andere" version des beitrags habe ich noch nicht gesehen - aber du deiner frage: naja, was soll ich nun sagen ? ich fühle mich bei der ganze sache einfach nur total verarscht und möchte aus der nummer wieder raus ( im notfall nehme ich auch nochmal eine sanktion in kauf, wenns denn gar nicht anders geht )
ich hatte schonmal eine sanktion um 30% weil ich eine zu späte rückmeldung auf eine bewerbung gegeben habe ( das war auch meine eigene blödheit ). bewerbung hab ich allerdings geschrieben, im rahmen des zeitraums der mir vorgegeben wurde. naja, alles in allem etwas doof gelaufen ....

@dagobert1:

das ist ja schonmal gut zu wissen ... werd ich den fallmanager dann mal direkt drauf ansprechen. mich würde jetzt nur interessieren: was kann der wohl von mir wollen, wenn ich dort zu dem termin erscheine ? vielleicht sieht er ja durch mein schreiben auch einen fehler bei sich ? könnte das vielleicht sein ? hm .. ist wohl wunschdenken ...
Sebi1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 23:31   #14
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 5.058
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Zitat von Sebi1988 Beitrag anzeigen
ich hatte schonmal eine sanktion um 30% weil ich eine zu späte rückmeldung auf eine bewerbung gegeben habe ( das war auch meine eigene blödheit ). bewerbung hab ich allerdings geschrieben, im rahmen des zeitraums der mir vorgegeben wurde.
Nur weil die Rückmeldung zu spät ans JC ging?
Die Sanktion hätte sich doch kippen lassen müssen.

Zitat:
mich würde jetzt nur interessieren: was kann der wohl von mir wollen, wenn ich dort zu dem termin erscheine ?
- Anhörung wegen einer bevorstehenden Sanktion
- neue EGV
- Aushändigung eines VA
- etc. pp.

Zitat:
vielleicht sieht er ja durch mein schreiben auch einen fehler bei sich ? könnte das vielleicht sein ? hm .. ist wohl wunschdenken ...
Würde mich sehr wundern.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 23:37   #15
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
Die EGV ist bzgl. der Maßnahmeinhalte teilweise etwas unbestimmt, ...
Verglichen mit dem, was man anderen an Informationen zubilligt, enthält die EGV schon das gesamte Curriculum der Maßnahme.

Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
Fahrtkosten sind nicht geregelt
Abgesehen von den ersten zwei Kilometern Fahrtstrecke, was so natürlich rechtswidrig ist, muß ich Dir da widersprechen.

Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
... und das Praktikum ist wohl auch keines, aber ob das für einen wirksamen Widerruf reicht bezweifle ich. Da müsste schon was gröberes drinstehen, damit man auf Nichtigkeit gehen kann.
Auch mit etwas Gröberem ist eine "Nichtigkeit" nicht gegeben. Ich erinnere mich an einen Diplomingenieur und beruflichen EDV-Dozenten, den die Darmstädter vor Jahren mit einem "PC-Führerschein" beglücken wollten. Damit sind sie dann vor dem SG gescheitert. Von einer so krassen Fehleinschätzung ist die Geschichte hier aber sehr weit entfernt.

Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
... Du solltest bei dem Termin das Praktikum näher klären lassen: Welche Ausbildungsinhalte sind da konkret drin? Wenn es nur ums Arbeiten geht ist das kein Praktikum sondern ein Arbeitsverhältnis, dann hast du Anspruch auf ortsübliche Bezahlung.
Stimmt. Aber wenn der MT keinen Praktikumsbetrieb auftut, dann kann das nach dem Wortlaut in der EGV auch noch flachfallen. Das ist momentan kein Ansatzpunkt.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 23:42   #16
Sebi1988
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 1.028
Sebi1988 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

@dagobert1:

ja ich hatte einen vermittlungsvorschlag bekommen, in dem ein zeitfenster festgelegt wurde, bis wann ich mich dort du bewerben habe, habe ich auch getan. jedoch sollte ich bis zeitpunkt xy eine rückmeldung geben, was nun daraus geworden ist - hab ich nen bissel verdusselt und darauf hin kam die sanktion :/
hab ja eine rückantwort von der firma bekommen bei der ich mich beworben habe, der beweis, dass ich mich beworben habe, war also da - war dem alles egal, die leistung wurde mir trotzdem gekürzt. nun ists leider auch zu spät, hätte ich zu dem zeitpunkt das wissen gehabt, welches ich heute habe, dann wäre mir der blödsinn sicherlich nicht passiert und eine egv hätte ich schon mal gar nicht unterschrieben .. aber hinterher ist man immer schlauer ... :/

also eine anhörung wegen einer bevorstehenden sanktion kann es eigentlich nicht sein, denn sonst würde es ja in der einladung stehen oder nicht ?
wie verhalte ich mich denn, wenn ich eine neue egv oder einen verwaltungsakt ausgehändigt bekomme ? kann er zu der egv überhaupt noch einen verwaltungsakt erlassen ? denn ich hab sie ja schließlich unterschrieben ...

also mich würd es ehrlich gesagt auch sehr wundern ... vorallem nach den geschichten die man so in den foren liest. aber es weist nichts darauf hin, dass ich eine sanktion bekomme, denn sonst würde es mir ja schon per post mitgeteilt oder nicht ?
Sebi1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 23:49   #17
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 5.058
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Zitat von Sebi1988 Beitrag anzeigen
hab ja eine rückantwort von der firma bekommen bei der ich mich beworben habe, der beweis, dass ich mich beworben habe, war also da - war dem alles egal, die leistung wurde mir trotzdem gekürzt. nun ists leider auch zu spät
---> Überprüfungsantrag
Zitat:
kann er zu der egv überhaupt noch einen verwaltungsakt erlassen ? denn ich hab sie ja schließlich unterschrieben ...
... und du hast sie auch widerrufen. Wenn er den Widerruf akzeptiert ist der Weg für eine neue EGV bzw. VA wieder offen.
Zitat:
aber es weist nichts darauf hin, dass ich eine sanktion bekomme, denn sonst würde es mir ja schon per post mitgeteilt oder nicht ?
Vorher ist eine Anhörung vorgeschrieben, die kann auch mündlich erfolgen.
Ich weiß nicht was der vorhat, versuch für den Termin einen Beistand zu bekommen damit du wenigstens nicht allein da hin musst.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 23:50   #18
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Zitat von Sebi1988 Beitrag anzeigen
nein, deine "andere" version des beitrags habe ich noch nicht gesehen - aber du deiner frage: naja, was soll ich nun sagen ? ich fühle mich bei der ganze sache einfach nur total verarscht und möchte aus der nummer wieder raus ( im notfall nehme ich auch nochmal eine sanktion in kauf, wenns denn gar nicht anders geht )
Sind aber 60%. Bei einem Dreißiger gegen manche noch mit, aber da wärst Du der Erste.

Zitat von Sebi1988 Beitrag anzeigen
ich hatte schonmal eine sanktion um 30% weil ich eine zu späte rückmeldung auf eine bewerbung gegeben habe ( das war auch meine eigene blödheit ). bewerbung hab ich allerdings geschrieben, im rahmen des zeitraums der mir vorgegeben wurde. naja, alles in allem etwas doof gelaufen ....
Deine Blödheit bestand vermutlich darin, gegen den Dreißiger nicht vorzugehen. Es gibt mindestens ein Gerichtsurteil, nach dem es auf das pflichtgemäße Bewerben ankommt und durch die verzögerte Vorlage der Bewerbungsliste im JC keine Arbeitsaufnahme vereitelt werden kann (solange das JC den Arbeitgeber nicht anruft und ihm deswegen von der Einstellung abrät).
Diese Blödheit, wie Du selbst sagst, fällt Dir jetzt das zweite Mal auf die Füße.

Zitat von Sebi1988 Beitrag anzeigen
das ist ja schonmal gut zu wissen ... werd ich den fallmanager dann mal direkt drauf ansprechen. mich würde jetzt nur interessieren: was kann der wohl von mir wollen, wenn ich dort zu dem termin erscheine ?
Schlimmstenfalls will er da eine mündliche Sanktionsanhörung draus machen. Überspitzt gesagt, Du sitzt da stumm wie ein Fisch da und hinterher steht im Verbis, was der Mann von Dir gehört haben will.

Zitat von Sebi1988 Beitrag anzeigen
vielleicht sieht er ja durch mein schreiben auch einen fehler bei sich ? könnte das vielleicht sein ? hm .. ist wohl wunschdenken ...
Sag ich jetzt nichts dazu.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 23:59   #19
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
---> Überprüfungsantrag
Sollte man versuchen. Aber die JC schmettern ja aus Prinzip schon alle Widersprüche ab, wenn sie nicht vorher im Zuge des aW-Antrags einen dezenten richterlichen Hinweis bekommen.

Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
... und du hast sie auch widerrufen. Wenn er den Widerruf akzeptiert ist der Weg für eine neue EGV bzw. VA wieder offen.
Sehe grad keinen Grund, weshalb der SB den Widerruf akzepieren sollte? Und wenn es einen gäbe, dann wäre es mit Sicherheit keiner zur Freude für den Fredstarter.

Zitat von dagobert1 Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht was der vorhat, versuch für den Termin einen Beistand zu bekommen damit du wenigstens nicht allein da hin musst.
Die Formulierung "möchte über die Möglichkeiten sprechen, den Fredstarter in Arbeit zu vermitteln" stinkt förmlich danach, daß der SB deren Existenz abstreitet und nur auf kürzestem Wege auf die nächste Stufe will.

Kann zwar sein, daß ich da nur schwarz sehe, aber etwas anderes fällt mir dazu nicht ein.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2015, 00:05   #20
Sebi1988
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 1.028
Sebi1988 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

@dagobert1:

meinst du das bringt mir jetzt noch was ? das ist schon gute 6 - 7 monate her ( weiß ich jetzt nicht mehr genau, müsste ich in die unterlagen schauen ).

hm, aber um einen VA erlassen zu können, müsste die andere EGV doch erstmal gekündigt bzw. für ungültig erklärt werden oder nicht ? und bevor er dann einen VA für eine neue EGV erlassen kann, muss er mir doch erstmal eine neue EGV vorlegen oder sehe ich das falsch ? abgesehen davon, hätte ich dann damit doch noch glück im unglück gehabt oder nicht ?
ich werde dort definitiv nicht alleine aufkreuzen ... wäre ich da von anfang an mit jemandem hingegangen, hätte ich die EGV wahrscheinlich erst gar nicht unterschrieben ... das passiert mir garantiert nicht nochmal.

@P123:

ich fühle mich bei der ganzen aktion einfach nur total ungerecht behandelt und möchte daher auch nicht den schwanz einziehen - das ist nicht meine art. denn ich möchte mir diesen unsinn einfach nicht gefallen lassen ... und ja, im falle der 60%, wäre es halt mein eigener mist, der mich da einholt - aber im notfall, ist das auch noch so ... ich werde es wohl überleben.
wenn er denn eine sanktionsanhörung drauß machen möchte, bitte sehr - warum, wieso, weshalb ich mich so verhalte wie ich mich verhalte, kann ich ja ohne weiteres begründen ( siehe den widerruf ). was dann dabei raus kommt, ist wieder eine andere sache ...

naja, wie schon gesagt ... ist wohl eher wunschdenken. vielleicht hab ja auch ich mal einwenig glück.
Sebi1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2015, 00:09   #21
Sebi1988
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 1.028
Sebi1988 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Zitat von P123 Beitrag anzeigen

Kann zwar sein, daß ich da nur schwarz sehe, aber etwas anderes fällt mir dazu nicht ein.
naja, mal sehen was kommt - ich dachte mir nur, vielleicht hat ja hier jemand eine idee, was mich dort erwartet und wie ich mich darauf wohl am besten vorbereiten kann, um mehr gings ja auch nicht :)
Sebi1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2015, 00:10   #22
Hamburgeryn1
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hamburgeryn1
 
Registriert seit: 23.04.2011
Ort: Neben Oles Fidelbude
Beiträge: 3.039
Hamburgeryn1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Zitat von Sebi1988 Beitrag anzeigen
(...) ich möchte hier nur wissen, ob jemand schonmal in einer ähnlichen situation war
Ja, deine Situation gehört hier zum Alltagsgeschäft. ^^
Zitat von Sebi1988 Beitrag anzeigen
]und weiß, was nun auf mich zu kommt.
....leider haben wir keine Glaskugel..... ^^

Aus meiner Sicht halte ich den Versuch mit dem Widerruf für verschwendete Zeit.

Bei einer EGV handelt es sich um einen öffentlich-rechtlichen Vertrag.

Er wurde dir vorgelegt, und mit deiner Unterschrift hast du dich mit dem Inhalt einverstanden erklärt.
Ob du dich über den Leisten gezogen fühlst, oder infolge des Druckes genötigt sahst, das Papier zu unterschreiben,
ist zu diesem Zeitpunkt nicht mehr relevant.

Mit anderen Worten: Der Drops ist gelutscht!

Dein Augenmerk sollte jetzt auf deinen Pflichtenkatalog in der EGV gerichtet sein. Als da wären:
  • Eine undefinierte Maßnahme
  • Ein anvisiertes Praktikum

Zunächst einmal gilt es die Zuweisung in die Maßnahme abzuwarten
( sie wurde bereits angekündigt. (Blatt 2)

Dann gilt es, so zu agieren, dass die Maßnahme sanktionsfrei beendet wird.

Die Overtüre beginnt i.d.R. mit dem Widerruf zum Datentransfer zwischen MT und JC.
Flankiert vom Zusammenraffen aller am Info-Tag vorgelegten Unterlagen mit dem mahnenden Hinweis NICHTS zu unterschreiben.

Gefolgt von einigen Verhaltensregeln während der Maßnahme (in der Zeit wo die Unterschriften "noch geprüft werden"),
über den Fahrtkostentango, bis zum empörten schriftlichen Hilfeschrei an den SB,
dass man "einfach-nicht-an-der-Maßnahme-teilnehmen-darf-und was-man-denn-jetzt-machen-soll-Brief".

Die einzelnen Schritte variieren i.d.R. in kleinen Nuancen.
Wir erklären sie dir im einzelnen, wenn die Zuweisung vorliegt.

Doch das Ziel ist immer gleich: Die Hände in Unschuld waschen,
und den Ball immer schön beim SB lassen.
Soll er sich seinen Kopf zerbrechen, wie du ohne Unterschrift an der Maßnahme teilnehmen kannst.

Der Träger wird dich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht haben wollen.
Denn: Ohne deine Unterschrift gibt es für ihn weder Geld, noch kann er deine Daten weiter verkaufen.

Ohne deine Zustimmung zum Datentransfer zwischen ihm und dem JC,
kann er seine Arbeitsnachweise nicht erbringen.
Folge: Auch kein Geld von der BA.

Zitat:
das ist ja schonmal gut zu wissen ... werd ich den fallmanager dann mal direkt drauf ansprechen.
Das wichtigste was du wissen solltest, ist:
Keine Debatten mit dem FM!
Nicht persönlich! Nicht schriftlich! Nicht telefonisch! Gar nicht!

Deine Ziele und Wünsche sind nicht seine Ziele und Wünsche!

Sein Ziel ist es, dich aus der Statistik zu bekommen.
Sein Wunsch besteht darin, seinen Arbeitsplatz zu erhalten!

Beides wird er mit allen Mitteln die ihm zu Gebote stehen durchsetzen.

Dein Gequake wird ihm im günstigsten Fall am Allerwertesten vorbei gehen.
Im ungünstigeren Fall, wird er dir daraus Fallstricke drehen,
dass dir hören und sehen vergeht!
Zitat von Sebi1988 Beitrag anzeigen
vielleicht sieht er ja durch mein schreiben auch einen fehler bei sich ? könnte das vielleicht sein ? hm .. ist wohl wunschdenken ...
Har - eher friert die Hölle zu, als das ein FM, SB oder eine pAp-Nase einen Fehler zugibt.

Vergiß alle Pläne, einen SB argumentativ zum Umdenken zu bewegen.
Da kommt nichts gutes bei raus.
Zitat von Sebi1988 Beitrag anzeigen
mich würde jetzt nur interessieren: was kann der wohl von mir wollen, wenn ich dort zu dem termin erscheine ?
Solltest du einen offiziellen Meldetermin nach § 59 SGB II i.V.m. § 309 SGB III haben,
dann informiere dich bitte unbedingt VORHER HIER im Forum wie man diese Nonsens-Termine ohne Blessuren durchsteht.
Und vergiß nicht dir einen Beistand mitzunehmen (§ 13 SGB X).

Treibt dich der persönliche Wunsch nach einem privaten Plauderstündchen zum FM,
dann widerstehe ihm unter allen Umständen!!!!
Hamburgeryn1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2015, 00:24   #23
Sebi1988
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 1.028
Sebi1988 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

@Hamburgeryn1:

mir ist schon klar, dass das thema eigentlich schon durch ist da ich halt unterschrieben habe. aber wie gesagt ... mir kommt es halt nur so komisch vor, dass ich dort einen termin bekomme, denn es ist ja eine reaktion auf meinen widerruf, was anderes kanns nicht sein. und wenns dem total am hintern vorbei gehen würde, würde er ja einfach die sanktionskeule schwingen und das thema wäre durch oder nicht ? bzw. ich würde doch ein schreiben über eine sanktion bekommen, mit der möglichkeit zu einem anhörungstermin und dann wäre der käse gegessen, oder sehe ich das falsch ?

die einladung zu dem gespräch ist übrigens ein offizieller Meldetermin nach § 59 SGB II i.V.m. § 309 SGB III
warum soll ich mich dazu nochmal extra informieren ? was sollte ich dazu denn noch wissen ? ^^
oh man.... hätte ich das mal alles vorher gewusst ... bin echt so sauer auf mich selbst .. :/
Sebi1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2015, 00:28   #24
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Zitat von Sebi1988 Beitrag anzeigen
ich fühle mich bei der ganzen aktion einfach nur total ungerecht behandelt und möchte daher auch nicht den schwanz einziehen - das ist nicht meine art. denn ich möchte mir diesen unsinn einfach nicht gefallen lassen
Ungerecht behandelt wurdest Du vor einem halben Jahr, jetzt eigentlich nicht. Damals hast Du es Dir einfach gefallen lassen. Darüber muß man leider reden, weil Du das Ding wohl noch ein zweites und vermutlich auch ein drittes Mal aufs Brot gestrichen bekommst.

Ich weiß schon, was ich an Deiner Stelle machen würde. Das wirst Du natürlich nicht hören wollen.

Zitat von Sebi1988 Beitrag anzeigen
... und ja, im falle der 60%, wäre es halt mein eigener mist, der mich da einholt - aber im notfall, ist das auch noch so ... ich werde es wohl überleben.
Nö. Hast Du Dir mal ausgerechnet, wie Du drei Monate lang mit lumpigen 100 Euro auskommen willst? Das was ich abgerechnet habe, zahlst Du ja an Strom - momentan scheint das Licht bei Dir noch zu brennen.

Außerdem ist Dein SB nicht blöd, auch wenn Dir das noch nicht aufgefallen ist. Wenn die sehen, daß sie jemanden auf der Himmelsleiter nach oben treiben können, dann machen die das auch. Der nächste Schritt ist dann die dreimonatige Nullrunde. Das heißt containern, Flaschen sammeln, irgendwann kein Internet, im Extremfall Stromsperre, weil keiner vier Monate wartet, bis es von Dir wieder Geld gibt.

Zitat von Sebi1988 Beitrag anzeigen
wenn er denn eine sanktionsanhörung drauß machen möchte, bitte sehr - warum, wieso, weshalb ich mich so verhalte wie ich mich verhalte, kann ich ja ohne weiteres begründen ( siehe den widerruf ).
Ich war wohl noch nicht deutlich genug ...
  Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2015, 00:31   #25
Sebi1988
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 1.028
Sebi1988 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die unterschrift auf einer Eingliederungsvereinbarung widerrufen ?

Zitat von Hamburgeryn1 Beitrag anzeigen
Doch das Ziel ist immer gleich: Die Hände in Unschuld waschen,
und den Ball immer schön beim SB lassen.
Soll er sich seinen Kopf zerbrechen, wie du ohne Unterschrift an der Maßnahme teilnehmen kannst.

Der Träger wird dich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht haben wollen.
Denn: Ohne deine Unterschrift gibt es für ihn weder Geld, noch kann er deine Daten weiter verkaufen.

Ohne deine Zustimmung zum Datentransfer zwischen ihm und dem JC,
kann er seine Arbeitsnachweise nicht erbringen.
Folge: Auch kein Geld von der BA.

Das wichtigste was du wissen solltest, ist:
Keine Debatten mit dem FM!
Nicht persönlich! Nicht schriftlich! Nicht telefonisch! Gar nicht!

Deine Ziele und Wünsche sind nicht seine Ziele und Wünsche!

Sein Ziel ist es, dich aus der Statistik zu bekommen.
Sein Wunsch besteht darin, seinen Arbeitsplatz zu erhalten!

Beides wird er mit allen Mitteln die ihm zu Gebote stehen durchsetzen.
sehe ich das richtig, dass ich also zur maßnahme einfach mal hingehen sollte, dort alles was mir vor die nase gelegt wird, nicht unterschreiben soll, um quasie aus der maßnahme zu "fliegen" ? kann das jobcenter dann nicht hergehen und mich sanktionieren, weil ich jegliche mitarbeit verweigere ?^^
Sebi1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
egv, eingliederungsvereinbarung, unterschrift, widerrufen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eingliederungsvereinbarung widerrufen - geht das? Wenn ja, wie? Rächerchen ALG II 18 06.11.2011 16:44
Eingliederungsvereinbarung widerrufen und selbständig werden? Newcomer Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 7 15.02.2011 12:15
Eingliederungsvereinbarung widerrufen - druck vom Amt stefan83bw ALG II 12 18.01.2011 10:30
Widerruf einer Unterschrift bei Eingliederungsvereinbarung möglich? DR00GIE Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 7 12.07.2010 22:15
Kann man eine 1x unterzeichnete Eingliederungsvereinbarung rückwirkend widerrufen? MXYZ Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 25 24.03.2007 01:58


Es ist jetzt 23:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland