Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.06.2014, 00:47   #1
Morgentau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.06.2014
Beiträge: 46
Morgentau
Standard Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Zu meiner Situation. Ich bin Ü25, habe eine abgeschlossene Berufsausbildung als kaufm. Assistentin f. Fremdsprachen und Korrespondenz, in der ich aber seit Ausbildungsende (2009) keinen Fuß fassen konnte (es hagelte Absagen noch und nöcher) und mich bis zum meinem 25. Geburtstag von Maßnahme (durch Jobcenter) zu Maßnahme und von Praktikum zu Praktikum hangelte. Im Jahre 2010 wurde bei mir eine Depression diagnositiziert, unter der ich noch heute leide.

2012 wollte ich nach meiner Kur in einer psychosomatischen Klinik mit einer zweiten Ausbildung durchstarten (der Psychologe in der Klinik erklärte mich für ausbildungsreif). Das erste halbe Jahr der Ausbildung (Medizinisch-technische Radiologieassistentin) lief glatt, bis es zu den Praktika in den verschiedenen Kliniken kam. Obwohl ich in der Theorie gut war, bekam ich durchgehend schlechte Praktikumsbewertungen. Als ich nämlich die Patienten z. B. auf dem Röntgentisch lagern sollte, konnte ich das Gelernte plötzlich nicht mehr abrufen; es war wie ein Blackout. Nachdem ich auch das letzte Praktikum vergeigt hatte, wurde ich von der Schule im Sommer 2013 gekündigt.

Von diesem Zeitpunkt an geht es mit mir nur noch bergab...

Zunächst hatte ich einen Sacharbeiter, der 10 Bewerbungen im Monat verlangte (da hatte ich schon Schwierigkeiten dem nachzukommen u. a. wegen zunehmender Motivationslosigkeit). Als es mir mit dem Schreiben der Bewerbungen zu viel wurde und ich der EGV entfliehen wollte (damals wusste ich nicht, dass ich die Unterschrift sanktionslos verweigern konnte), suchte ich Ende Januar 2014 Zuflucht in meinem ersten Hilfsarbeiterjob (Qualitätskontrolle von Autokleinteilen). Nach etwa einem Monat wurde ich gekündigt, weil ich mich angeblich unerlaubt vom Arbeitsplatz entfernt hätte und mich nicht bei der damaligen ZAF meldete (Arbeit auf Abruf). Ersteres kann ich nicht nachvollziehen und letzteres stimmt nicht ganz, denn ich hatte mich bei der zwischengeschalteten Personaldisponenten-Firma gemeldet und nach neuen Aufträgen gefragt und dachte, dass würde ausreichen. Weiterhin schuldete mir die ZAF Geld für die Nichteinsatzzeiten (von denen gab es eine jede Menge, da zu diesem Zeitpunkt eine ziemlich Flaute in der Automobilbranche herrschte). Etwa die Hälfte des geforderten Geldes konnte ich im Vergleich einklagen.

Im Juni 2014 wurde mir eine neue Sachbearbeiterin zugeteilt, die zunächst 3 Bewerbungen pro Woche (!) wollte, sich dann auf 2 pro Woche einigte (VV nicht mitgezählt). Ich komme mit der neuen einfach nicht klar, die Frau macht mich fertig (fühle mich von ihr schikaniert). Gleich im Erstgespräch hat sie mir 6 Vermittlungsvorschläge aufeinmal aufs Auge gedrückt und offenbarte mir, dass ich jetzt der Joboffensive angehöre (d. h. verstärkt Bewerbungen schreiben und mehr Zeit mit der SB; also alle 2-4 Wochen kommt es zu Gesprächen). Es ist auch das erste Mal, wo ich die Unterschrift der EGV hinauszögere bzw. über den Inhalt dieser verhandele (zu einem VA ist es noch nicht gekommen). Als die Beraterin vom Arbeitslosenzentrum den EGV-Gegenvorschlag an meine SB schickte, wurde ich den darauffolgenden Morgen von der SB aus dem Schlaf geklingelt und beorderte mich ohne wenn und aber zum Gespräch ins JC, das um 10 Uhr stand fand. Ich war überrumpelt, schlaftrunken und sagte aus Angst vor Sanktionen zu; einen Beistand konnte ich nicht auf die Schnelle auftreiben. Und dann fragte sie auch noch, warum ich denn um halb 9 noch schlafen würde?! Das geht der Frau überhaupt nichts an. Jedenfalls war sie bereit mit der Anzahl der Bewerbungen runterzugehen, blieb aber stur bei den anderen Verbesserungsvorschlägen/Anmerkungen des Gegenvorschlags (u. a. gesundheitliche Gründe sollten berücksichtigt werden, Streichung der Passage, dass Teilzeittätigkeiten unter 35 Stunden nicht zur Entbindung von Bewerbungsbemühungen führen, und warum bitte nur Helfertätigkeiten in Frage kommen, obwohl ich eine abgeschlossen Ausbildung habe). Und dann kam von ihr noch die Aussage, dass für eine Umschulung angeblich kein Geld da wäre. In diesen beiden Gesprächen hatte ich das Gefühl, wie ein kleines dummes Kind behandelt zu werden. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich sehr schüchtern auf andere Personen wirke und meine Unsicherheit nutzt sie aus. Ich war froh, dass ich zumindest im Erstgespräch einen Beistand dabei hatte, der mir Kraft gab diese langen 1 1/2 h Stunden ihrer Laberei und Vorwürfen (u. a. zu wenig Bewerbungen geschrieben) zu überstehen. Nach dem ungeplanten zweiten Gespräch habe ich sofort meine Telefonnummer und meine E-Mail-Adresse aus den JC-Daten löschen lassen. Falls sie doch noch auf Idee kommen sollte diese Sache nocheinmal mit mir abzuziehen, dann.... gibt's eine Dienstaufsichtsbeschwerde?.... oder was kann ich diesem Fall tun?

Dienstag hätte ich einen weiteren Termin bei der Dame vom JC. Weil ich aber seit Tagen versuche eine Antwort von der Personalerin von der ZAF zu bekommen, ob ich die angebotene Stelle als Kommisionierin (war ein VV) anfangen kann (werde immer von ihrer Kollegin vertröstet), bin ich in der Zwickmühle. Ich hoffe, dass ich die ZAF-Frau Montag an die Strippe kriege und ich ggf. den JC-Termin rechtzeitig absagen kann. Im ersten Telefongespräch nach dem Vorstellungsgespräch letzten Mittwoch sagte sie mir, dass sie erst den Kunden fragen muss, ob ich geeignet für diese Stelle wäre (ich hatte gesundheidliche Beschwerden, wie z. B. Rückenprobleme im Gespräch angeführt und im VV stand etwas von körperlicher Fitness; teilte ihr mit, dass ich es trotzdessen versuchen würde). Inzwischen habe ich fast 10 mal dort angerufen: entweder war sie nicht an ihrem Platz oder sie war im Außendienst. Das klingt meiner Meinung nach Hinhaltetaktik. Da dies noch alles im Raum schwebt, kam es auch noch zu keinem Vertragsabschluss mit der ZAF. Eine Info zum VG am Rande: es wurden ca. 10 Elos eingeladen, es waren 3 Mitarbeiter vom JC anwesend, welche aber an den Einzelgesprächen nicht teilnahmen. Ein paar Elos muckten zu Beginn im Versammlungsraum auf und wurden von einer JC-MA zurechtgewiesen, nachdem sie die Personalerin für eine kurze Zeit aus dem Raum schickte. Wir haben ja jeden zumutbaren Job anzunehmen, so in etwa waren ihre Worte.

Meine EGV hänge ich an und bitte euch um eure Meinung über diese EGV.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
egv-seite-.jpg   egv-seite-.jpg   egv-seite-.jpg   egv-seite-.jpg  
Morgentau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 02:00   #2
Passant
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 564
Passant Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Eine Eingliederungsvereinbarung, die x Bewerbungen pro Woche fordert, würde ich persönlich nie unterschreiben. Da wäre mir das Risiko zu groß, in einer Woche vielleicht mal nicht genügend aufgepaßt zu haben und dafür sofort sanktioniert werden zu können.
__

Wenn Du das Hartz-IV-System als falsch erkannt hast, dann warte um Gottes Willen nicht nur darauf, dass andere eine Verbesserung bewirken. Tue im Rahmen Deiner individuellen Möglichkeiten selbst etwas dafür! Jeder Einzelne zählt und jeder noch so kleine Schritt ist ein Schritt in die richtige Richtung.
Passant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 09:14   #3
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Hallo Passant,
Zitat von Passant Beitrag anzeigen
[...]
in der EGV ist von Bewerbungsbemühungen die Rede.

Dazu siehe Link http://www.elo-forum.org/eingliederu...ml#post1487703 #22

Ich sehe keine Gefahr aufgrund von fehlenden Bewerbungsbemühungen eine Sanktion zu erhalten.

AnonNemo
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 09:20   #4
Morgentau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.06.2014
Beiträge: 46
Morgentau
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Heute um 8 Uhr habe ich die Personalerin von der Zeitarbeitsfirma endlich erreicht. Sie teilte mir mit, dass die Sache mit dem Jobangebot auf Eis gelegt ist , dass sie zunächst den Kunden kontaktieren wird (was sie eigentlich schon letzte Woche tun wollte) und ich soll mich dann ggf. beim Kunden vorstellen. Bis Freitag hat sie Zeit sich bei mir zu melden.
Also findet Morgen der Termin bei meiner SB statt. Gerade habe ich versucht die Beraterin vom Arbeitslosenzentrum zu kontaktieren, welche ich Morgen als Beistand mitnehmen möchte. Mir wurde gesagt, dass die Beraterin zur Zeit im Gespräch ist und mich heute zurückruft (der Rückruf wird wohl bis 13 Uhr erfolgen, denn solange sind die ALZ-Berater da). Wenn die Beraterin keine Zeit hat, springt meine Mutter notfalls ein. So oder so, für einen Beistand ist gesorgt.

Edit:
@AnonNemo: Vielen Dank für den aufschlussreichen Link
Morgentau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 10:27   #5
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Im Jahre 2010 wurde bei mir eine Depression diagnositiziert, unter der ich noch heute leide.
Und: Bist Du da aktuell in Behandlung? Gesundheitliche Probleme werden leider ohne Atteste nicht berücksichtigt. Das wäre in Deinem Fall schon mal der erste Schritt, denn der Druck, den man Dir macht, grenzt m. E. an Körperverletzung ...

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
(damals wusste ich nicht, dass ich die Unterschrift sanktionslos verweigern konnte), ...
Das ist richtig, aber nur die halbe Wahrheit: Wird die EGV Dir dann als Verwaltungakt an den Hals geknallt, mußt Du Dich letztlich doch in Widerspruch und Antrag auf aW ans Sozialgericht argumentativ damit auseinandersetzen.

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Im Juni 2014 wurde mir eine neue Sachbearbeiterin zugeteilt, die zunächst 3 Bewerbungen pro Woche (!) wollte, sich dann auf 2 pro Woche einigte (VV nicht mitgezählt). Ich komme mit der neuen einfach nicht klar, die Frau macht mich fertig (fühle mich von ihr schikaniert). Gleich im Erstgespräch hat sie mir 6 Vermittlungsvorschläge aufeinmal aufs Auge gedrückt und offenbarte mir, dass ich jetzt der Joboffensive angehöre (d. h. verstärkt Bewerbungen schreiben und mehr Zeit mit der SB; also alle 2-4 Wochen kommt es zu Gesprächen).
Du denkst bitte daran, Dir die Fahrtkosten penibel erstatten zu lassen. Und wenn die dann argumentieren, sie müßten Kleckerbeträge nicht zahlen, ist das eine dreiste Lüge.

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Jedenfalls war sie bereit mit der Anzahl der Bewerbungen runterzugehen, blieb aber stur bei den anderen Verbesserungsvorschlägen/Anmerkungen des Gegenvorschlags (u. a. gesundheitliche Gründe sollten berücksichtigt werden, Streichung der Passage, dass Teilzeittätigkeiten unter 35 Stunden nicht zur Entbindung von Bewerbungsbemühungen führen, und warum bitte nur Helfertätigkeiten in Frage kommen, obwohl ich eine abgeschlossen Ausbildung habe).
Alles Hinweise darauf, daß ein Profiling gar nicht erst stattfindet. Bei einer gesundheitlich angeschlagenen Person wäre eine Teilzeittätigkeit bereits unterhalb von 35 Stunden ein Glücksgriff. Und selbst wenn die Deinen Bedarf nicht deckt und Du dem JC als Kunden erhalten bliebest, dann allemal ein Grund, Ruhe zu geben - denn die Stänkerei könnte Deine Hilfsbedürftigkeit nach Lage der Dinge nur vergrößern.

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Und dann kam von ihr noch die Aussage, dass für eine Umschulung angeblich kein Geld da wäre.
Erwarte von einem Ochsen bitte nicht mehr als Rindfleisch. Und von einem JC nicht mehr als Briefmarken und Geld für die Termine, zu denen sie Dich vorladen. Inwieweit Du mit einer Umschulung durchkommen könntest, wäre zunächst zu klären: Weshalb kriegst Du keinen Job in Deinem gelernten Beruf? Weshalb wurden bei der Radiologie-Geschichte die Ursachen Deiner Blockaden nicht aufgeklärt? Inwiefern beeinträchtigen Dich Deine Depressionen (die sind kein Spaß)?

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
In diesen beiden Gesprächen hatte ich das Gefühl, wie ein kleines dummes Kind behandelt zu werden. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich sehr schüchtern auf andere Personen wirke und meine Unsicherheit nutzt sie aus.
Klar. Sie schlagen natürlich am liebsten dort zu, wo sie keinen Widerstand erwarten. Siehe meinen obigen Hiweis: Bist Du in ärztlicher Behandlung? Würdest Du im Bedarfsfalle, wenn es Dir richtig dreckig geht, auch mal krankgeschrieben? Die Termine jetzt konsequent mit gelben Zetteln zu kontern, ist keine gute Idee - aber in dem Fall wäre das eine Überlegung wert gewesen. Bitte nach Möglichkeit keinen Schritt über diese Schwelle ohne einen Beistand, solange da nicht normale Verhältnisse einkehren!


Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Meine EGV hänge ich an und bitte euch um eure Meinung über diese EGV.
Gleich. Eins nach dem andern.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 10:32   #6
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Zur EGV:

1. Ziele sind unsinnig, weil Du in den Bereichen weder eine Ausbildung noch Berufserfahrung vorweisen kannst. Zum zweiten stellt sich die Frage, ob es in Deinem Umfeld da überhaupt genügend Arbeitgeber gibt oder Du Dich bei der geforderten Anzahl von Bewerbungen wöchtenlich bei denselben Unternehmen melden müßtest?

2. Unterstützung durch JC
Bitte hierzu die in http://www.elo-forum.org/eingliederu...ml#post1686084
Beiträge 11 und 12 verlinkten bzw. zitierten Urteile lesen.

Der Passus mit den Fahrkarten ist in sich widersprüchlich:
Zum einen verzögert und sabotiert die Beantragung der Fahrtkosten VOR dem Termin die Bewerbungsbemühungen. Hat eine ZAFtatsächlich einen Auftrag, dann hat sie den nicht alleine (sondern bis zu einem halbend Dutzend Konkurenten am Hals) umd muß deshalb dem Kunden gegenüber irgendwann zu Potte kommen. Im Extremfall rufst Du bei der Truppe an und kriegst als Antwort die Bitte, am Nachmittag zum Gespräch zu kommen, damit man Dich am andern Tag vorstellen könne. Also kannst Du Dich entweder frisch und auf die Walz machen oder mit Deiner Trulla einen Streit um die Fahrtkosten anfangen. Wenn die ZAF dagegen Zeit hat, dann geht es in der Regel in dem Moment (noch) nicht um einen Job, sondern nur um Deine Personalien für den Datenpool. Und selbst in dem Fall - einen dann aufkommenden Auftrag kriegt dann eben die- bzw. derjenige, der am sichersten und schnellsten zur Verfügung steht. Keine Frage, wer hier die Arbeitsaufnahme vereitelt.
Im Übrigen muß man Fahrkosten erstmal vorschießen können, die Biletts kriegt man nicht auf Rechnung. Und wenn man sie zeitnah zur Erstattung einreicht, kann man damit dann nicht mehr fahren. Also alles Kokolores und nur darauf angelegt, Dich auf den Kosten sitzen zu lassen.

3. Deine Verpflichtungen
Insofern habnebüchen, als Bewerbungsbemühungen ausweislich des Wortlauts nur zählen sollen, wenn Du die Antwort vom Arbeitgeber erhalten hast. Die kriegst Du, wenn überhaupt, nicht innerhalb einer Woche. Insofern ist auch die Forderung nach wöchentlichen Nachweisen völlig indiskutabel (und unüblich), wie bereits von Vorschreibern festgestellt wurde. Daß die Nachweise da nur beispielhaft aufgezählt seien, geht in Ermangelung des Kürzels "bspw." aus dem Wortlaut der EGV nicht hervor. Darauf würde ich im Antrag auf aW an das SG (nicht im Widerspruch) hinweisen, um denen diese Argumentation in der Erwiderung (die regelmäßig dem Unsinn entspricht, der in der Vermittlung verzapft wurde) abzuschneiden.
Daß telefonische Bewerbungen nicht zählen sollen, ist alleine ein hinreichender Grund, dieses Pamphlet abzulehnen.
Die Konterkarierung von Teilzeitstellen durch die Verpflichtung von weiteren Bewerbungsbemühungen erscheint mir unsachgemäß in Deinem Falle. Wenn das der Arbeitgeber einer qualifizierten Stelle mitbekommt, war's das in der Probezeit - was will der mit jemandem, die / der schon vom ersten Tag auf dem Sprung ist. Außerdem beißt sich das mit dem ersten Punkt "Ziele", nach dem Du Dich gar nicht auf Stellen bewerben sollst, die eine Beendigung der Hilfsbedürftigkeit ermöglichen würden.

Quintessenz:

Nicht unterschreiben, auf gar keinen Fall. Die Zeit bis zum VA für intensives Grundlagenstudium in den Foren nutzen und den nicht früher als nötig provozieren. Also die Unterschrift nicht rundheraus verweigern, auf Nachfragen ausweichen.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 10:45   #7
Passant
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 564
Passant Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Hallo Passant,

in der EGV ist von Bewerbungsbemühungen die Rede.

Dazu siehe Link http://www.elo-forum.org/eingliederu...ml#post1487703 #22

Ich sehe keine Gefahr aufgrund von fehlenden Bewerbungsbemühungen eine Sanktion zu erhalten.

AnonNemo
Halte ich persönlich für eine Gratwanderung.

Im Normalfall wird der Arbeitsvermittler mit einer Bewerbungsbemühung eine Bewerbung gemeint haben.
__

Wenn Du das Hartz-IV-System als falsch erkannt hast, dann warte um Gottes Willen nicht nur darauf, dass andere eine Verbesserung bewirken. Tue im Rahmen Deiner individuellen Möglichkeiten selbst etwas dafür! Jeder Einzelne zählt und jeder noch so kleine Schritt ist ein Schritt in die richtige Richtung.
Passant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 11:17   #8
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Sorry, als Helfer braucht man weder Ausbildung noch Erfahrung.
Das ist doch wirklich kein Gegenargument gegen die EGV.
Vielmehr erscheint mir das Ziel, als Helferin in diesen Bereichen eine sv-pflichtige Vollzeit-Tätigkeit zu finden, die sie aus dem Leistungsbezug bringt, reine Illusion.
(Es sei denn, sie erhält nur Leistungen zum LU/RB)
Recht hast Du: Die Ziele sind darauf angelegt, den Leistungsbezug gerade nicht zu beenden, sondern zu verstetigen. Und das vor allem dadurch, daß man sie auf ein Marktsegment verweist, in dem sie auf eine beträchtlich stärkere Konkurrenz MIT ERFAHRUNG und ggf. AUSBILDUNG (zum Lagerlogistiker, zum Handelsfachpacker oder so etwas) treffen muß, die sie in ihrem gelernten Beruf nicht in der Form hätte.

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Wieso Umfeld? Steht in der EGV, daß die TE sich nur in ihrem Umfeld (örtlich) bewerben soll?
Habe ich das überlesen?
Sie kann und soll sich auf alles Zumutbare sv-pflichtige bewerben, einen eingeschränkten Radius für Eigenbemühungen lese ich nicht.
Ergibt sich aus den Umständen des Einzelfalles und wäre realistischerweise (wenn das JC auch nur den geringsten Wert darauf legen würde, eine rechtskonforme EGV vom Stapel zu lassen) auf den Tagespendelbereich zu beschränken. Jemanden mit Depressionen aus dem angestammten familiären Umfeld zu verweisen, ist schon mal völlig indiskutabel. Unter anderem deshalb mein Hinweis, sich möglichst in permanente ärtzliche Behandlung zu begeben.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 11:25   #9
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Haben die nachweislich(schriftlich) Kenntnisse von den gesundheitlichen Einschränkungen? Die brauchen keine Diagnosen zu wissen, aber dass es Einschränkungen gibt. Dann müssen die eben den ÄD zur Feststellung der Erwerbsfähigkeit einschalten. Erst dann kann überhaupt über eine EGV nachgedacht werden, wenn feststeht was Du überhaupt machen kannst.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 11:33   #10
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Erst dann kann überhaupt über eine EGV nachgedacht werden, wenn feststeht was Du überhaupt machen kannst.
Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
2012 wollte ich nach meiner Kur in einer psychosomatischen Klinik mit einer zweiten Ausbildung durchstarten (der Psychologe in der Klinik erklärte mich für ausbildungsreif).
Hier scheint entweder einiges schief gelaufen zu sein oder es ein (derzeit mithin unbehandeltes) Rezidiv zu geben.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 11:38   #11
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Zitat von Passant Beitrag anzeigen
[...] Im Normalfall wird der Arbeitsvermittler mit einer Bewerbungsbemühung eine Bewerbung gemeint haben.
Was andere meinen interessiert mich nicht.
Ich kann mich nur nach dem richten was mir, in einem Gespräch oder schriftlich(!!!), erklärt wurde.
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 12:14   #12
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Warum gabs Absagen?
Gute Frage. Ohne eine Antwort und praktische Schlußfolgerungen daraus wird sich an dem Zustand nicht viel ändern.

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
DAS hat also wohl seit 2009 noch nie geklappt. Ganz ohne diese *Zielvereinbarung* und auch weder mit Maßnahmen noch mit Praktika.
Es hat auch niemand behauptet, daß der Abschluß einer EGV zielführend wäre - zumindest nicht so, wie das Gesetz umgesetzt wird.

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Hat sie ein familiäres Umfeld?
Ja.

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Würde sie da herausgerissen, wenn sie sich bundesweit BEWIRBT, um keine Sanktion zu fangen?
Man kann sich nicht irgendwo bewerben, wo ein gewisses Risiko besteht eingestellt zu werden und den Arbeitsvertrag dann nicht unterschreiben wollen - zumindest das funktioniert nicht sanktionslos ...

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Es ist mutig, zu behaupten, jemanden mit Depressionen aus dem angestammten fam. Umfeld zu verweisen...usw.
Inwiefern? Depression ? Wikipedia
Die Vorgeschichte läßt nicht darauf schließen, daß es sich um einen Schnupfen handelt. Und wenn die Mutter sie auf's Amt begleitet, gibt es keinen Anhaltspunkt dafür, daß da das Tischtuch zerschnitten wäre.

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Ich gehe davon aus, daß sie sehr wohl in Behandlung ist. Eine Reha und weiteres läßt darauf schließen.
Die war vor zwei Jahren. Aus dem Kontext entnehme ich, daß da aktuell gar nichts läuft. Man hat sich nicht mal gefragt, wieso sie in der Ausbildung nicht klarkam und hat diese stattdessen einfach scheitern lassen. Wo siehst Du da Anhaltspunkte für eine Behandlung?

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Jetzt konkret geht es um eine *unmögliche SB*, die seit 4 Wochen für die TE zuständig ist.
Auch nur vordergründig.

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
4. Die EGV ist offensichtlich noch gar nicht unterschrieben.
Was heißt hier "noch gar nicht"? Willste darauf warten, daß sie das ist? Dann ist jeglicher Hopfen, mit oder ohne Malz, definitiv verloren (stammt glaube ich, von Dir).
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 12:22   #13
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Heute um 8 Uhr habe ich die Personalerin von der Zeitarbeitsfirma endlich erreicht. Sie teilte mir mit, dass die Sache mit dem Jobangebot auf Eis gelegt ist , dass sie zunächst den Kunden kontaktieren wird (was sie eigentlich schon letzte Woche tun wollte) und ich soll mich dann ggf. beim Kunden vorstellen. Bis Freitag hat sie Zeit sich bei mir zu melden.
Das kannst Du der Trulla so in der Form hoffnungsvoll als Bewerbungsbemühung auf's Brot schmieren, aber für Dich selbst insgeheim vergessen.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 12:42   #14
Morgentau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.06.2014
Beiträge: 46
Morgentau
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Zitat von P123 Beitrag anzeigen
Und: Bist Du da aktuell in Behandlung?
Als ich noch bei meiner Mutter in meiner Heimatstadt O. wohnte, hatte ich regelmäße Gespräche mit einem Facharzt für Psychatrie und mit meiner Hausärztin. Der Facharzt verschrieb mir verschiedene Antidepressiva, welche ich aber beide nach einem Monat absetze, da die Nebenwirkungen zu groß waren bzw. die Medikamente keine Besserung brachten. Zusätzlich wurde ich durch den ambulanten psychiatrischen Fachpflegedienst betreut. Später (2012) zog ich wegen der Radiologie-Ausbildung nach B. in meine erste eigene Wohnung (wohne alleine).

Seitdem schiebe ich es vor mir hin einen Therapeuten/Psychologen aufzusuchen. Nach dem morgigen Termin werde ich aber, weil ich den Druck durch JC nicht mehr aushalte, zum Hausarzt um die Ecke gehen und ihm meine psychologische Situation schildern und hoffe, dass er mich für eine längere Zeit krankschreibt.


Zitat von P123 Beitrag anzeigen
Das ist richtig, aber nur die halbe Wahrheit: Wird die EGV Dir dann als Verwaltungakt an den Hals geknallt, mußt Du Dich letztlich doch in Widerspruch und Antrag auf aW ans Sozialgericht argumentativ damit auseinandersetzen.
Das ist mir klar.

Zitat von P123 Beitrag anzeigen
Inwieweit Du mit einer Umschulung durchkommen könntest, wäre zunächst zu klären: Weshalb kriegst Du keinen Job in Deinem gelernten Beruf? Weshalb wurden bei der Radiologie-Geschichte die Ursachen Deiner Blockaden nicht aufgeklärt? Inwiefern beeinträchtigen Dich Deine Depressionen (die sind kein Spaß)?
Diese Frage ist mir immer noch ein Rätsel. Ich kann es mir nur so erklären, dass ich mich in den Vorstellungsgesprächen mich nicht gut genug verkaufen konnte oder dass meine Anschreiben nicht genug Interesse bei den Arbeitgebern weckten. Dabei hatte ich in der Vergangenheit etliche Bewerbungstrainings hinter mir und alle Berater sagten mir, dass meine Anschreiben bis auf kleinere Änderungen so in Ordnung wären (und diese Änderungen hatte ich auch immer vorgenommen). Oder ich bewarb mich nicht auf die richtigen Stellen; damals fand ich meistens nur Jobangebote von Versicherungen und kaum welche, die meiner Ausbildung entsprachen.

Die Blockaden während der Radiologie-Praktika wurden nicht wirklich geklärt. Vielmehr wurde mir die Pistole auf die Brust gesetzt. Sie gaben mir als letzte Chance das Krankenhauspflegepraktikum, um mich zu bessern, vor allem was mein Sozialverhalten betraf. Ich sei zu distanziert, würde nicht genug auf die Patienten eingehen. Im Krankenhauspflegepraktikum: gefährdender Umgang mit Patienten (z. B. stürzte eine sehr adipöse Patientin während des Duschens und ich war alleine und holte mir keine Kollegen zur Hilfe beim Duschvorgang), Nichteinhaltung der Arbeitsanweisugen (wurde nicht näher erläutert), Überschreitung der Kompetenzen (wurde ebenfalls nicht näher erläutert), Selbsteinschätzung und Fremdeinschätzung klaffen weit auseinander. Zur Nichteinhaltung der Arbeitsanweisungen: ich habe große Probleme damit mich zu konzentrieren, bestimmte gesagte Dinge zu behalten, gezeigte Sachen im Umgang mit Patienten ordnungsgemäß nachzumachen. Nach ausgiebiger Recherche meiner Symptome, habe ich den Verdacht zusätzlich eine Aufmerksamkeits-Defizit-Störung (ADS) zu haben (das ist noch nicht mit dem Arzt/Psychologen abgeklärt).

Zitat von P123 Beitrag anzeigen
Bist Du in ärztlicher Behandlung? Würdest Du im Bedarfsfalle, wenn es Dir richtig dreckig geht, auch mal krankgeschrieben? Die Termine jetzt konsequent mit gelben Zetteln zu kontern, ist keine gute Idee - aber in dem Fall wäre das eine Überlegung wert gewesen. Bitte nach Möglichkeit keinen Schritt über diese Schwelle ohne einen Beistand, solange da nicht normale Verhältnisse einkehren!
Zur ärztlichen Behandlung: siehe oben meine Antwort zum ersten Zitat, der zweite Absatz.
Bei dieser SB werde ich auf jeden Fall immer einen Beistand mitnehmen, sofern ich einen auftreiben kann. Außer der Arbeitslosenzentrum-Beraterin und meiner Mutter, wüsste ich keinen, der mit mir mit gehen kann. Freunde in meinem jetzigen Wohnort habe ich bislang keine und nur sporadische Kontakte zu meinen Nachbarn. Mir fällt es sehr schwer neue Beziehungen aufzubauen. Der Facharzt äußerte sogar den Verdacht auf Soziale Phobie. Ich denke, es hängt viel mit den belastenden Hänseleien in meiner Schulzeit (besonders schlimm in der Realschule) zusammen und ich deswegen eine Art Schutzschild aufgebaut habe, um mich vor erneuter zwischenmenschlicher Enttäuschung zu schützen. Die Angst von anderen abgelehnt zu werden, nagt an meiner Seele.


@gelibeh: Ich habe der jetzigen SB nur gesagt, dass ich gesundheitliche Beschwerden habe und Mobbing-Opfer war. Sie sagte, dass sie den ÄD nur einberufe, wenn sie den entsprechenden Nachweis über meine Beschwerden habe. Es gab ca. 2010 ein Gutachten durch den ÄD, das aber in meiner Heimatstadt O. verblieben ist. Ich weiß nicht, inwieweit die Mitarbeiter vom Jobcenter in B. Kenntnis von diesem Gutachten haben. An den Inhalt des Gutachtens kann ich mich kaum noch erinnern; mir fällt nur noch ein, dass, ich keine Nachtarbeit machen soll. Es ist üblich, dass man keine Kopie von einem psychologischen Gutachten für die eigenen Akten kriegt?


Zitat von Caso Beitrag anzeigen
2. Das fam. Umfeld kennen wir gar nicht.
3. Wir lesen nur etwas von ihren ganz persönlichen Hemmnissen und ihrem Werdegang.
Ich gehe davon aus, daß sie sehr wohl in Behandlung ist. Eine Reha und weiteres läßt darauf schließen.
Jetzt konkret geht es um eine *unmögliche SB*, die seit 4 Wochen für die TE zuständig ist.
4. Die EGV ist offensichtlich noch gar nicht unterschrieben.
Zu 2: siehe ganz oben erster Absatz und meine Antwort zum Thema "Beistand" weiter unten.
Zu 3: nein, im Moment bin ich keiner Behandlung. Die Erläuterungen dazu findest du ebenfalls ganz oben in diesem Text.
Zu 4: Die EGV ist immer noch nicht unterschrieben; es wird wahrscheinlich auf einen VA hinauslaufen. Ich bin gespannt, was das morgige Gespräch bringt.


@P123: den Post #6 kann ich sehr gut für meine Argumentation morgen gebrauchen. Danke dafür :)
Morgentau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 13:48   #15
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
@P123: den Post #6 kann ich sehr gut für meine Argumentation morgen gebrauchen. Danke dafür :)
Dafür ist er aber nicht gedacht.
Sprich morgen nur über Deine Bewerbungen, beschwere Dich meinetwegen darüber, daß Du den ZAF ewig hinterherläufst und von denen nur verarscht wirst, aber laß das Thema EGV in Ruhe. Wenn die Trulla darauf zu sprechen kommt, sagst Du ihr, daß Du dazu Anmerkungen hast und daß sie die schriftlich bekommt - Ende der Durchsage.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 14:13   #16
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Seitdem schiebe ich es vor mir hin einen Therapeuten/Psychologen aufzusuchen. Nach dem morgigen Termin werde ich aber, weil ich den Druck durch JC nicht mehr aushalte, zum Hausarzt um die Ecke gehen und ihm meine psychologische Situation schildern und hoffe, dass er mich für eine längere Zeit krankschreibt.
Und Dir einen vernünftigen Therapeuten empfiehlt. Kann zwar sein, daß er da ausweicht, aber Ansprechpartner und vielleicht Hinweise zu Wartezeiten solte drin sein, wenn Du Dich in der Gegend nicht so gut auskennst.

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Diese Frage ist mir immer noch ein Rätsel. Ich kann es mir nur so erklären, dass ich mich in den Vorstellungsgesprächen mich nicht gut genug verkaufen konnte ...
Bitte versuche mal, das Thema in der Arbeitsloseninitiative anzusprechen. Vielleicht hat da jemand eine Idee, wie man daran arbeiten kann.

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Oder ich bewarb mich nicht auf die richtigen Stellen; damals fand ich meistens nur Jobangebote von Versicherungen und kaum welche, die meiner Ausbildung entsprachen.
Das wird wohl mit eine Rolle gespielt haben.

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Die Blockaden während der Radiologie-Praktika wurden nicht wirklich geklärt. Vielmehr wurde mir die Pistole auf die Brust gesetzt.


Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Sie gaben mir als letzte Chance das Krankenhauspflegepraktikum, um mich zu bessern, vor allem was mein Sozialverhalten betraf. Ich sei zu distanziert, ...
Ein Punkt für die Liste künftiger Bewerbungen: Schauen, daß Du eher weniger mit Kunden zu tun hast.

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Im Krankenhauspflegepraktikum: gefährdender Umgang mit Patienten
Okay, Thema ist damit durch ...

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Zur Nichteinhaltung der Arbeitsanweisungen: ich habe große Probleme damit mich zu konzentrieren, bestimmte gesagte Dinge zu behalten, ... Nach ausgiebiger Recherche meiner Symptome, habe ich den Verdacht zusätzlich eine Aufmerksamkeits-Defizit-Störung (ADS) zu haben (das ist noch nicht mit dem Arzt/Psychologen abgeklärt).
Damit wäre das mit Deinem Beruf aber auch nicht der große Wurf gewesen. Entweder kriegst Du das beseitigt oder Du fällst im Bürobereich permanent auf die Nase. Ich kann mir gut vorstellen, daß Du in einem Kreativberuf bessere Chancen hast.

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Bei dieser SB werde ich auf jeden Fall immer einen Beistand mitnehmen, sofern ich einen auftreiben kann.
Es geht nicht ohne, die frißt Dich ohne Senf. Schau, daß Du mit Deinem Hausarzt und einem Therapeuten klar kommst und ihr dem JC begreiflich macht, daß diese "Intensiv-Betreuung" eine völlige Fehleinschätzung und ein Schuß in den Ofen war.

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Zu 4: Die EGV ist immer noch nicht unterschrieben; es wird wahrscheinlich auf einen VA hinauslaufen. Ich bin gespannt, was das morgige Gespräch bringt.
Siehe oben. Mit der Trulla zu diskutieren ist im Moment zwecklos, wenn nicht gar tödlich.

Geh' zum Arzt, schau was der und sein Kollege Dir sagt. Und wenn der VA kommt, der von der EGV nicht allzusehr abweichen dürfte, wird es am erfolgversprechendsten sein, den wegen mangelnder Rechtsgrundlage (bist Du tatsächlich erwerbsfähige Leistungsberechtigte?) aus der Welt zu schaffen. Wenn die Meinung der Ärzte dazu nicht ausreicht, dann ihn vor Gericht inhaltlich auseinanderreißen. Aber auf keinen Fall jetzt die Trulla in Deine Karten schauen lassen.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 14:18   #17
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Kleine Anmerkung noch am Rande:

Du brauchst ein bißchen was auf den Beitragszähler. Wenn Du Dich in den Foren dieser Plattform irgendwo sinnvoll einbringen kannst, dann tu Dir da keinen Zwang an.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 15:20   #18
Morgentau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.06.2014
Beiträge: 46
Morgentau
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Ab 16 Uhr ist die offene Spechstunde beim Hausarzt. Ich werde heute diese wahrnehmen. Wenn ich den gelben Zettel kriege, übereiche ich ihn der SB persönlich im Beisein meiner Mutter. Sollte sie über die EGV zu sprechen kommen, werde ich den Rat befolgen, dass ich mich nur schriftlich dazu äußere. Sollte es zu einer Gesprächssituation kommen, in der ich mich nicht ausreichend wehren kann, greift meine Mutter ins Gespräch ein und weist die Frau ggf. höflich zurecht. In erster Linie werde ich das Gespräch selber führen.

Das zweite Gespräch (13.06.), bei dem ich telefonisch herbeordert wurde und alleine war, verlief viel entspannter als das Erstgespräch-Disaster (05.06.). Ich war besser vorbereitet und die SB hat wohl einen kleinen Dämpfer durch das Schreiben von der Arbeitslosenzentrum-Beraterin bekommen. Weiterhin konnte ich die SB dazubringen, dass ich die neue Version der EGV (das ist diejenige, die euch vorliegt) nach Hause zur Überprüfung nehmen konnte, denn im ersten Moment sollte ich sie vor Ort unterschreiben. Am 17.06. schrieb ich ihr folgendens:
- dass ich den eventuell positiven Bescheid der ZAF erst abwarten möchte (ich hatte vorher ein Vorstellungsgespräch bei einer anderen Zeitarbeitsfirma, nennen wir sie an dieser Stelle ZAF Nr. 1).
- Sollte ich eine Absage von ZAF Nr. 1 bekommen, bin ich gerne bereit eine EGV zu unterschreiben, die meinen beruflichen Zielen nahekommt
- dass ich Bedenken gegen die EGV vom 13.06. habe und diese im nächsten Gespräch am 1. Juli 2014 erörtern möchte (die mündliche Erörterung hat sich ja jetzt angesichts eurer Informationen erledigt)

ZAF Nr. 1 sagt per E-Mail am 18.06., dass sie sich melden, wenn sie etwas für mich haben. Seitdem habe ich nichts mehr von dieser Firma gehört. ZAF Nr. 2 (die aktuelle) hat, wie gesagt, bis Freitag Zeit mir zu antworten.
Morgentau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 15:40   #19
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Ab 16 Uhr ist die offene Spechstunde beim Hausarzt. Ich werde heute diese wahrnehmen. Wenn ich den gelben Zettel kriege, übereiche ich ihn der SB persönlich im Beisein meiner Mutter.
In dem Fall stellt sich die Frage, ob Du da jetzt hingehen solltest. Schaun wir mal.

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Sollte sie über die EGV zu sprechen kommen, werde ich den Rat befolgen, dass ich mich nur schriftlich dazu äußere.
Und wenn sie Dich auf Deine Einlassung ansprichst, wirst Du halt antworten, daß Du mit Deinen Recherchen dazu noch nicht an den Punkt gekommen bist, wo Du hinwillst. Und das ist - in Anbetracht der mithin noch offenen Frage, wo genau Deine Stärken liegen - ja nicht einmal gelogen.

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
ZAF Nr. 1 sagt per E-Mail am 18.06., dass sie sich melden, wenn sie etwas für mich haben.
War also offenbar eine Poolgeschichte. Stand die in der Jobbörse?
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 16:05   #20
Morgentau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.06.2014
Beiträge: 46
Morgentau
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Zitat von P123 Beitrag anzeigen
War also offenbar eine Poolgeschichte. Stand die in der Jobbörse?
Denke ich auch. Als ich da war, meinten die, dass die Stelle zwar noch vorhanden wäre, aber für mich die Stelle als Bürohelferin ebenfalls hätten. Ich sollte nochmal eine Nacht darüber schlafen und dann mitteilen für welche Stelle ich mich entscheiden würde. Denen teilte ich mit, dass ich die Bürostelle favorisiere, aber meine Bedenken gegenüber den wechselnden Arbeitsorten hätte (gemeint war die andere Stelle als Verpackerin, für die ich mich eigentlich beworben hatte), da ich eingeschränkt mobil bin (kein Auto).

Zitat von P123 Beitrag anzeigen
Damit wäre das mit Deinem Beruf aber auch nicht der große Wurf gewesen. Entweder kriegst Du das beseitigt oder Du fällst im Bürobereich permanent auf die Nase. Ich kann mir gut vorstellen, daß Du in einem Kreativberuf bessere Chancen hast.
Die Befürchtung habe ich auch. Was den Kreativberuf betrifft, stimme ich ebenfalls zu. Ich bin ein kreativer Kopfmensch. In meiner Freizeit habe ich mich eine lange Zeit mit dem 3D/2D-Design beschäftigt (bis zum Profi ist es bei mir noch ein weiter Weg, wenn ich mir die Werke mancher Leute z. B. auf deviantart.com so ansehe). Im Moment spiele ich lieber die Spiele als neue Inhalte (Modifikationen) für diese zu kreieren. Ich hatte überlegt, ob ich in dieser Richtung etwas beruflich mache, doch habe ich Angst nicht mit meinen Fähigkeiten mithalten zu können. Diese Angst wird mir immer in meinem Leben im Wege stehen, wenn ich bald nichts dagegen unternehme.
Morgentau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 17:37   #21
Morgentau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.06.2014
Beiträge: 46
Morgentau
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Heute machen alle Praxen in meiner Umgebung Abrechnungen zum Quartalende und sind deswegen dicht. Nur in der letzten Praxis, die ich aufsuchte, war die Arzthelferin noch da, bei der ich dann einen Termin für Morgen Abend vereinbart habe. Dann kriegt die SB die Krankmeldung halt nachgereicht.
Morgentau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 19:14   #22
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Zitat von Morgentau Beitrag anzeigen
Ich hatte überlegt, ob ich in dieser Richtung etwas beruflich mache, doch habe ich Angst nicht mit meinen Fähigkeiten mithalten zu können. Diese Angst wird mir immer in meinem Leben im Wege stehen, wenn ich bald nichts dagegen unternehme.
Dann wende Dich mal an Texter50, die hat in dem Bereich unterrichtet und kann Dir vermutlich da am Besten helfen.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 17:25   #23
Morgentau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.06.2014
Beiträge: 46
Morgentau
Standard AW: Neue EGV, Vermittlungsvorschläge, Depression, Zeitarbeitsfirma hält mich hin

Da sich meine Situation komplett verändert hat (u. a. wurde die nicht unterschriebene EGV durch den VA ersetzt), habe ich nun einen neuen Thread aufgemacht. Hier geht's weiter :
http://www.elo-forum.org/eingliederu...hoerungen.html
Morgentau ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
depression, hält, vermittlungsvorschläge, zeitarbeitsfirma

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zeitarbeitsfirma will mich walze Zeitarbeit und -Firmen 67 14.07.2014 15:13
Vergessen mich auf 2 Vermittlungsvorschläge zu Bewerben snoopy84 Allgemeine Fragen 15 10.04.2013 17:10
Vermittlungsvorschläge machen mich krank! Hilfe! Evi1981 ALG II 37 01.03.2013 08:57
JC hält mich hin! Jennifer21 ALG II 7 06.03.2012 18:33
Zeitarbeitsfirma lädt mich zum Bewerbungsgespräch Hartzig Allgemeine Fragen 15 21.12.2008 13:30


Es ist jetzt 12:40 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland