Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ein-Euro-Job ablehnen

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.06.2007, 14:16   #1
Rose->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.05.2007
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 3
Rose
Standard Ein-Euro-Job ablehnen

Hallo :)

Ich habe folgendes Problem.
Ich bin seit 16 Jahren hausfrau und seit 7 Jahren alleinerziehende
Mutter von 3 Kindern.(15, 12 und 10)
Ich sollte hier in der Nähe bei mir einen EE-J machen (Betreute Grundschule), worauf ich mich auch sehr freute.
Nun habe ich erfahren, dass diese Schule keine EE-Jobbler mehr annimmt
und ich soll jetzt in einer anderen Schule am Stadtrand
eingesetzt werden. Das würde bedeuten, dass ich alleine für die Busfahrten 80 Euro mntl. zahlen würde.(Bei 110€ MAE)
Aus gesundheitlichen gründen kann ich nicht 12 km mit dem Rad dorthinfahren.
Die Arbeitszeit wäre von 9 Uhr bis 15:30 ca.
Da meine kleine aber um 14 Uhr aus der Schule abgeholt werden muss
würde das nicht funktionieren.
Ich soll dort für 40 Kinder kochen, während meine Kinder hier daheim auf ihr Essen warten und eine Stunde vor der Schule sitzen müssen (die kleine) um auf mich zu warten.
Des weiteren braucht meine große tochter momentan sehr viel beistand und betreuung, da sie starke psychische Probleme seit dem Tod ihres Vaters hat.
Muß ich diesen Job annehmen oder kann ich ihn auch ablehnen und warten bis mir etwas zeitlich besseres angeboten wird?
Bald fangen die Sommerferien an und in denen ist diese Schule auch für 3 Wochen geöffnet bis nachmittags.
Was soll ich in dieser zeit mit der Kleinsten machen?
Mir wurde gesagt : ich könne sie ja mitnehmen oder wo unterbringen ...
aber wo ???

Danke schonmal ..
Liebe Grüße

Rose
Rose ist offline  
Alt 27.06.2007, 14:34   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Natürlich Ablehnen

ist nicht zumutbar,u.a.wg.der Kinder und ihrer Erziehung/Betreuung.
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 27.06.2007, 17:37   #3
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hast du eine Eingliederungsvereinbarung erhalten oder gar unterschrieben bzw. einen Bescheid für diese Aufgabe erhalten? Falls du eine Eingliederungsvereinbarung noch nicht unterschrieben hast: Bitte nicht unterschreiben, auch nicht unter Druck von Leistungskürzung! Das ist eine Vereinbarung (im beiderseitigen Einverständnis und verhandelbar). Bitte nach Hause nehmen, um in Ruhe durchzulesen. Dann melde dich wieder im Forum.

Ich meine auch, dass du diesen Job ablehnen solltest. Sag das doch der Sachbearbeiterin so wie du das hier geschildert hast. Das müsste sie einsehen. Muss dazusagen, dass wir hier uns im Forum so ziemlich alle einig sind, dass ein Ein-Euro-Job unter Androhung von Leistungskürzung eine Zwangsarbeit ist. Zwangsarbeit wurde auf der ganzen Welt abgeschafft! Wir wehren uns dagegen. Das brauchst du der Sachbearbeiterin ja nicht zu sagen.

Ich kann es verstehen, dass du gerne etwas dazuverdienen möchtest. Es ist ja auch nicht leicht alleine mit drei Kindern. Kannst du nicht evtl. einen Minijob finden? Evtl. für 400 Euro? Bei 400 Euro Verdienst lässt man dir 160 Euro übrig.

In der Regel lassen dich die Ämter bei einem kleinen Hinzuverdienst auch in Ruhe mit Ein-Euro-Jobobs und überflüssigen Trainigsmaßnahmen.
 
Alt 27.06.2007, 18:21   #4
AQA Informationsbüro
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Ich soll dort für 40 Kinder kochen, während meine Kinder hier daheim auf ihr Essen warten und eine Stunde vor der Schule sitzen müssen (die kleine) um auf mich zu warten.

essen kochen in einer grundschule ist nicht zusätzlich, nicht wettbewerbsneutral, und daher rechtswidrig.
wenn du eine solche massnahme freiwillig machst, hilfst du mit
arbeitsplätze zu verrichten - und ich kritisiere das daher auf das schärfste.

allerdings ist diese kritik natürlich eine solidarische kritik, denn dass man
die 100 euro gut bebrauche kann und spass daran hätte ein bischen etwas zu arbeiten kann ich verstehen, und ausserdem hast du ja Hartz IV nicht eingeführt.


Zitat:
ich könne sie ja mitnehmen oder wo unterbringen ...
aber wo ???

1.
wenn du dort aus gesundheitlichen gründen mit dem bus hinfahren
musst, solltest du die übernahme dieser fartkosten zusätzlich zur MAE beantragen. die chancen dazu stehen gut, da über 50% der MAE
eindeutig zuviel wäre.


2.
weise deinen fallmanager darauf hin, dass die betreuung deiner (eigenen)
kinder durchaus auch eine "leistung zur eingliederung in arbeit" ist, und bitte
ihn um vorschläge oder hilfe.
hier stehen die chancen aber eher schlecht, da grundsätzlich davon auszugehen ist, dass es möglich sein muss, dass zb der 18-jährige dem
12-jährigen 4 tage pro woche das mittagessen kocht.
 
Alt 27.06.2007, 20:59   #5
Rose->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2007
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 3
Rose
Standard So .....

Hallo Ihr :)
Erstmal danke für Eure schnellen Antworten
Ich war heute bis 19 Uhr noch unterwegs um alles zu regeln ...
leider habe ich die eingliederungsvereinbarung schon unterschrieben *grmpf*
Und ich warte noch auf diverse Zusagen *hoff*
Habe mich um 400 Eurojobs beworben, denn so ein EE-J bringt mit rein gar nichts. Schon gar nicht so einer.
Aufgrund der psychischen erkrankung meiner ältesten wurde ich nun erstmal freigestellt
Dank meiner lieben Sozialpädagogin :)
Bis nach den Sommerferien .... und ich hoffe, dass ich bis dahin etwas bekomme (400 Euro Job)
....
Mich ärgert es, dass man sich immer zusätzlich lauter Hilfen suchen muss, um etwas abzulehnen ... weil einem nicht geglaubt wird - ich bin so sauer darüber !
Genau das gleiche was meine liebe Frau dem herren vom Amt erzählte, hab ich ihm heute früh erzählt .... und da hiess es nur ...
Das ist kein Grund, meine Tochter wäre mit 15 alt genug !
Ich finde das einfach eine Frechheit bei ihrer psychischen Verfassung

......
Na ja nun heisst es erstmal Luft holen und abwarten was die anderen bewerbungen sagen.
Und quälen werden sie mich erst wieder nach den Sommerferien .....
d.h. im September ...
Und bis dahin werde ich bestimmt nen Minijob haben

Danke Euch nochmals !

Liebe Grüße

Rose
Rose ist offline  
Alt 27.06.2007, 22:26   #6
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wenn du einen Ein-Euro-Job bekommen solltest, dann hast du doch sicher einen Bescheid über die Heranziehung zu einer Arbeitsgelegenheit zusätzlich zur EGV erhalten, ist das so? Gegen diesen Bescheid müsstest du einen Widerspruch einlegen, und zwar noch vor Antritt des Ein-Euro-Jobobs, damit du gar nicht erst hingehen musst. Und zwar so:

"Widerspruch gegen die Arbeitsgelegenheit bei.... (der ARbeitsplatz in der Schule...)

Gegen diesen Bescheid lege ich Widerspruch ein. Ich erklärte mich zu meiner Eingliederung zu einer Tätigkeit bereit, sofern es sich mit meiner familiären Situation vereinbaren lässt. Ich bin Witwe und alleinerziehend mit 3 Kindern (15, 12 und 10 J.). Meine älteste Tochter leidet seit dem Tod ihres Vateres unter schweren psychische Störungen und ist seitdem sehr hilfebedürftig. Sie braucht meinen Beistand und meine Betreuung. Meine jüngste Tochter muss noch von mir um 14 Uhr von der Schule abgeholt werden.

Die Arbeitszeit dieses Jobs ist von 9 bis ca. 15.30 Uhr. In der Sommerzeit ist diese Schule auch noch nachmittags geöffnet. Diese Arbeitszeit erlaubt mir nicht, meine jüngste Tochter um 14 Uhr von der Schule abzuholen. Ferner liegt der Arbeitsplatz 12 km von meinem Wohnort entfernt. Aus gesundheitlichen Gründen darf ich diese Strecke nicht mit dem Fahrrad fahren. Der Fahrpreis mit dem Bus beträgt 80 Euro monatlich, und der Verdienst beträgt insgesamt 110 Euro.

Sollte ich bis zum .... (hier schreibst du ein Datum rein, das vor dem Antritt der Stelle in der Schule ist), setze ich Ihr Einverständnis voraus und werde diese Stelle nicht antreten."

Gib diesen Widerspruch bitte sofort beim Amt ab und lass dir auf einer Kopie den Eingang quittieren, denn sonst wollen die das nicht erhalten haben.

Du hast noch eine 2. Möglichkeit: Lass dich krankschreiben und suche dir ganz schnell einen kleinen Job. Sobald du den hast, wirst du wieder gesund und erklärst dem Amt, dass du den Ein-Euro-Jobob nicht antreten kannst, weil sich die Arbeitszeiten mit dem neuen Job, den du gefunden hast (der ja Vorrang hat, weil er dich in Arbeit bringen kann) und mit deiner Familie nicht vereinbaren lassen. Für die Krankschreibung gehst du kurz vor Antritt des Ein-Euro-Jobs zum Arzt und erzählst ihm die Wahrheit, d.h., in welche Situation dich das Amt gebracht hat. Erzähle ihm, wie sehr du dich unter Druck fühlst und dass du nachts Albträume hast, weil das mit der Familie ja alles gar nicht geht. Evtl. attestiert dir auch der Arzt deiner Tochter, dass es nicht förderlich ist, jetzt arbeiten zu gehen, weil dich deine kranke Tochter dringend braucht.

Diese 2. Möglichkeit mag wohl zuerst bequemer sein. Das Problem ist aber, dass der Arzt dich ja nicht ewig krank schreiben kann. Das macht er wohl mal für 2 - 4 Wochen, und dann bist du dem Amt ja wieder ausgeliefert, wenn du bis dahin keinen kleinen Job selbst gefunden hast.

Kannst du mir bitte auch alles was du beim Amt bekommen hast (Eingliederungsvereinbarung und Bescheid) einscannen und per PN zuschicken. Ich schaue mal drüber, ob sich da noch mehr machen lässt. Leider hast du die EGV schon unterschrieben, denn dann wäre das alles viel einfacher gewesen.
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
Ein-Euro-Job, ablehnen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vermittlungsvorschlag ablehnen -> Sanktion? chama Allgemeine Fragen 4 06.06.2008 13:13
Weiterbildungsmaßnahme ablehnen? fiN Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 28 20.03.2008 12:47
Einladungen ablehnen PapaSchlumpf008 ALG II 1 13.03.2008 21:11
1 Euro Job, ablehnen? Green Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 32 24.09.2007 13:03
Job ablehnen möglich? al ALG I 9 14.03.2007 15:33


Es ist jetzt 06:10 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland