Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Eingliederungsvereinbarung / Praktikum

Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) Fragen zur Eingliederungsvereinbarung und wie man sie abwehrt! Bitte gebt in der Überschrift an ob die EGV oder die VA ALG I oder ALG II betrifft.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.06.2007, 08:50   #1
Jule2004
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.06.2007
Beiträge: 2
Jule2004
Frage Eingliederungsvereinbarung / Praktikum

guten morgen!

kurz zu meiner person:
ich bin 41 jahre,
alleinerziehende mutter von zwei kindern im alter von 13 und 8 jahren.
kinderbetreuung... bin ich auf meine eltern angewiesen
habe einen minijob auf 400€

so hoffe es wird nicht zu lang ;-)

wie ich letztens bei der arge war wurde mir eine eingliederungsvereinbarung mit rechtsfolgebelehrung in die hand gedrückt die ich unterschrieben zurückgeben soll...

frau..... verpflichtet sich,
ortsabwesenheit vorher mit dem persönlichen ansprechpartner abzustimmen,
alle möglichkeiten zu nutzen, um den eigenen lebensunterhalt aus eigenen mitteln und kräften zu bestreiten und an allen maßnahmen zur eingliederung mitzuwirken, insbesondere:
* stellensuche/erstellung von bewerbungsunterlagen
- nutzung des internets zur stellensuche
- nutzung der aktuellen presse / stellenanzeiger
- kontaktaufnahme mit Hotel.... (servicemitarbeiterin) zum angebot einer betrieblichen trainingsmaßnahme.

diese trainigsmaßnahme soll ich laut ap als praktikum für 3 wochen in dem hotel machen wo ich auch meinen 400€ job mache.
dieses hotel hat ein tanzlokal ist nur am we auf.
ich arbeite hinter der theke und bin auch für den ganzen ablauf zuständig.

mit dem ganzen hotelbetrieb habe ich nichts am hut und auch von dem dort geforderten service keine ahnung!
da nun groß angebaut wurde meinte der pa, ich solle dort fragen wegen einem praktikum, dann könne ich evtl.dort eine feste stelle bekommen.

ich fürchte nun wenn ich das mache, es mir keinen weiteren arbeitsplatz bringt.da sie nur ausgebildete fürs hotel nehmen.

ich mich mit meinem etwas cholerischen chef in die haare bekomme
( habe sonst nix mit ihm zu tun..) und letztendlich noch meinen 400€ job verliere..

außerdem habe ich kein talent für teller jonglieren..:-(
sehe schon die salatblätter den gästen um die ohren sausen...

desweiteren muss ich die kinder irgendwo lassen, denn grade im hotelbetrieb sind sie arbeitszeiten absolut unterschiedlich.

das ganze ist noch 15km von mir entfernt und ich bekomme kein geld dafür.

ich weiß nichtmal ob mir das benzin bezahlt wird..

ich hoffe es ist nicht zu lang geworden, aber evtl. kann mir jemand helfen was ich dagegen tun kann?

lg jule
Jule2004 ist offline  
Alt 26.06.2007, 11:36   #2
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Eine Eingliederungsvereinbarung ist verhandelbar; es ist also gut, dass du sie so nicht unterschrieben hast. Vergleiche sie doch bitte mit dem Mustertext unter
www.erwerbslosenforum.de/antrag/egv_481.pdf. Am besten reichst du einen Gegenentwurf ein, oder aber du sagst dem SB, was dir so alles missfällt.

Es wundert mich ein wenig, dass man dich trotz 2 Kindern und einem 400 Euro-Job noch eine EGV unterschreiben lässt und ein Praktikum aufzwingt. Sag doch dem SB das so wie du das hier geschildert hast: Dass dir das Praktitum in dem Betrieb, in dem du auch deinen 400 Euro Job hast, eher schadet. Dabei werden ihn die familiären Hintergründe oder der cholerische Chef weniger interessieren. Interessieren wird ihn, dass du deswegen deinen 400-Euro-Job verlieren könntest und dass die Maßnahme sinnlos ist, weil du kein Talent dafür hast. Wenn der dich nur gebeten hat, dort einmal nachzufragen, dann wird er wohl mit sich reden lassen. Du kannst ihm ja auch ein Gegenvorschlag für das Praktikum machen. D.h., du sagst ihm, wo es beruflich bei dir hapert und wie du weiterkommen könntest, denn schließlich soll die Maßnahme ja Sinn machen. Dann macht die Maßnahme wenigstens einen Sinn. Und sie soll familiär zeitlich vereinbar sein.

Solange die EGV noch nicht unterschrieben ist, geht es.
 
Alt 26.06.2007, 12:57   #3
Jule2004
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.06.2007
Beiträge: 2
Jule2004
Standard

hmmm.... danke dir erstmal für deine antwort!

das dumme ist, mein persönlicher ansprechpartner war an diesem tag nicht da und eine vertretung hat mir das in die hand gedrückt...
über das was die arge dabei an kosten übernimmt wurde ich auch nicht aufgeklärt...
bekomme ich eigentlich die fahrtkosten und kinderbetreuung von der arge erstattet?

wieso wundert es dich, dass man mich trotz 2 Kindern und einem 400 Euro-Job noch eine EGV unterschreiben lässt und ein Praktikum aufzwingt?


na ja ich denke ich werde es so machen....
ich reiche einen gegenentwurf ein!
spreche am we mit meiner chefin oder chef das die es ablehnen.

lg jule
Jule2004 ist offline  
Alt 26.06.2007, 16:22   #4
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Jule2004 Beitrag anzeigen
hmmm.... danke dir erstmal für deine antwort!

das dumme ist, mein persönlicher ansprechpartner war an diesem tag nicht da und eine vertretung hat mir das in die hand gedrückt...
über das was die arge dabei an kosten übernimmt wurde ich auch nicht aufgeklärt...
bekomme ich eigentlich die fahrtkosten und kinderbetreuung von der arge erstattet?

wieso wundert es dich, dass man mich trotz 2 Kindern und einem 400 Euro-Job noch eine EGV unterschreiben lässt und ein Praktikum aufzwingt?


na ja ich denke ich werde es so machen....
ich reiche einen gegenentwurf ein!
spreche am we mit meiner chefin oder chef das die es ablehnen.

lg jule

Die Kinderbetreuung kannst du dir abschminken. Kannst es aber mal probieren. Die Fahrtkosten, nur wenn sie schriftlich vereinbart wurden.

In der Regel wird jemand, der ein 400 Euro-Job macht, in Ruhe gelassen. Der Job lässt sich ja meist nicht mit einer anderen Tätigkeit zeitmäßig vereinbaren. Wenn du das Praktikum nicht wünscht, dann versuche das doch mal mit dieser Begründung alles abzuwehren. Deine Kinder sind schon etwas größer, trotzdem können sie dich nicht voll belasten.

Wenn du die EGV nicht verhandelst und dich nicht einigst und nicht unterschreibst, kommt sie per Verwaltungsakt, d.h., dann musst du. Dagegen kannst du dich aber mit einem Widerspruch wehren, und dafür hast du m.E. Gründe genug.

Rede doch mal mit deinem SB, wenn er wieder zurückkommt, und erkläre ihm, dass du sonst evtl. deinen 400 Euro-Job verlierst, wenn du noch so viel machen musst. Ansonsten melde dich nochmal im Forum.
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
eingliederungsvereinbarung, praktikum

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Praktikum vaschneekloth ALG II 3 30.05.2007 00:40
CJD Praktikum Butterflys Allgemeine Fragen 2 19.03.2007 08:03
Praktikum ? kohlhaas Allgemeine Fragen 9 04.03.2007 13:23
Praktikum lotteliese ALG II 11 18.09.2006 22:17
Praktikum meles Allgemeine Fragen 4 07.07.2006 15:23


Es ist jetzt 11:23 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland