Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Toys Company - "Wir machen Arbeitslose glücklich"

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.10.2008, 15:02   #26
redfly
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von redfly
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: NRW Essen
Beiträge: 3.565
redfly redfly redfly redfly
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Glückwunsch
redfly ist offline  
Alt 13.10.2008, 23:17   #27
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

In Gifhorn macht die Toys Compnay die Arbeitslosen jetzt auch glücklich: newsclick.de - Braunschweiger Zeitung, Wolfsburger Nachrichten, Salzgitter-Zeitung

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 14.10.2008, 09:51   #28
Emma13
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Emma13
 
Registriert seit: 04.07.2007
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.489
Emma13 Emma13 Emma13
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Neue Chance für Langzeitarbeitslose - Modellfirma Toys Company gibt Hoffnung - Schlagzeile in der Celleschen Zeitung von heute

In Celle läuft das genauso - heute ein großer Artikel in der Provinztrompete (leider kein Link vorhanden!) - und alle, die dort für einen Euro arbeiten dürfen, haben sooolche Glücksgefühle - kann man auf dem Foto zum Artikel deutlich sehen

Ich habe heute eine Gruppeninformationsveranstaltung - im Anschluss daran gehe ich davon aus, dass ich auch - keine Gegenwehr vorausgesetzt - Stofftiere waschen und reparieren muss - aber vielleicht habe ich ja Glück und darf in einer leitenden Funktion in der Verwaltung des Projektes arbeiten

Eine Sauerei und die Endstation für ältere und Langzeiterwerbslose - angeblich soll hier lt. der Agt. für Arbeit in Celle die Erfolgsquote für den Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt bei 30 % liegen - im Gegensatz zu anderen Ein-Euro-Jobs - wers glaubt !!!

Grüße - Emma, die schon sehr gespannt ist auf gleich !!!!!!!!!
__

Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen. (Loriot)

(Wenn ich allein bin, bin ich am wenigsten allein (Cicero)
Emma13 ist offline  
Alt 14.10.2008, 12:27   #29
Atlantis
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atlantis
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Wolfsburg /Königslutter
Beiträge: 2.620
Atlantis Atlantis Atlantis
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
In Gifhorn macht die Toys Compnay die Arbeitslosen jetzt auch glücklich: newsclick.de - Braunschweiger Zeitung, Wolfsburger Nachrichten, Salzgitter-Zeitung

Mario Nette

Klar gehört doch Gifhorn wie Wolfsburg als Ableger zur haupt ARGE Helmstedt , da kann man doch auch so etwas gebrauchen.

mein gott muss ich lachen wie heißen die Provinztrompete
Atlantis ist offline  
Alt 14.10.2008, 12:38   #30
Halodri->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.10.2008
Beiträge: 29
Halodri
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Guten Tag, liebes Forum.

Ich "arbeite" auch in einer Toys Company, die Häkchen, weil ich mir den halben Tag nur den Hintern platt sitze. So geht es auch den meisten meiner Kollegen und Kolleginnen, mal abgesehen von den Fahrradschraubern und Puzzlequeens.

Hier in der "Presse- und EDV-Abteilung", deren vorrangige Aufgabe es ist, alle 2 Wochen eine Zeitung zur Mitarbeitermotivation (und als etwas Vorzeigbares für die Geschäftsleitung) heraus zu geben. Die Arbeit hierfür beträgt etwa täglich 5 Minuten, da wir hier mit 6 Leuten (an 4 Rechnern, für mehr gibt es angeblich keine Mittel) sitzen, um 16 Seiten Zeitung heraus zu geben. Langeweile deluxe.

Die Geschäftsleitung lässt sich einmal die Woche hier blicken, ansonsten scheint es auch niemand zu interessieren, was hier passiert. Ansonste erwecken die "Chefs" tatsächlich den Eindruck, als ob sie an die gemeinnützige Sache glauben würden, die hier angeblich geleistet wird. Angeblich, weil pro Tag maximal eine Mutter mit Kindern kommt, die Spielzeug abholt.

Es gibt hier ein Punktesystem, mit dem Spielzeug nach Wert sortiert und gekennzeichnet an Bedürftige weiter gegeben werden soll. Bis vor Kurzem hatten auch die Mitarbeiter die Möglichkeit, Spielzeug mit zunehmen, die Möglichkeit wurde auf Kuscheltiere und Bücher reduziert, da angeblich von Einzelnen geklaut wurde (Sowas nannte man wohl mal Sippenhaft).

Der Laden hat gute Chancen, sich weiter zu halten, weil es hier genug Schafe gibt, die glauben, etwas Sinnvolles zu tun. Hier ist dann wohl die Zukunft von Ein-Euro-Jobs zu finden. Vordergründig gemeinnützig, auch keine zusätzliche Arbeit, die sonst die Wirtschaft übernehmen würde.

Wie gesagt ist die Idee an sich ja nicht verkehrt, Spielzeug einzusammeln und an Bedürftige zu geben, leider wird sie hier lediglich als Mittel zum Zweck betrieben. Der Betrieb hier könnte locker mit der Hälfte der Mitarbeiter funktionieren, das scheint aber niemanden wirklich zu interessieren.

Naja, mal schauen, wie ich aus der Geschichte rauskomme, wenn es mir zu bunt wird, werde ich mir wohl ein psychologisches Attest holen oder mich sonstwie solange krank schreiben lassen, bis ich hier rausfliege. Auf die "Qualifikation" hier kann ich wohl getrost verzichten.

Aber es muss doch an sich eine Möglichkeit geben, gegen diese überall aus dem Boden schießenden Toys Companies zu machen. Hat jemand Ideen?

Schönen Gruß,
Halodri
Halodri ist offline  
Alt 14.10.2008, 12:58   #31
Emma13
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Emma13
 
Registriert seit: 04.07.2007
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.489
Emma13 Emma13 Emma13
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hallo - und willkommen im Forum -

Tja Halodri, fang doch an, eine Allergie gegen Stofftiere zu entwickeln (sind ja ohnehin meist Made in China !), niese in jede nur mögliche Richtung - besonders in die des Betriebsleiters, fang an, dich exzessiv zu kratzen - und notfalls gehst du zum Allergologen - irgendwas wird sich finden -

Ich wünsche dir viel Erfolg !

Grüße - Emma
__

Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen. (Loriot)

(Wenn ich allein bin, bin ich am wenigsten allein (Cicero)
Emma13 ist offline  
Alt 14.10.2008, 13:00   #32
Halodri->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.10.2008
Beiträge: 29
Halodri
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Ach, wenn ich persönlich da raus will, kriege ich das auch ohne gespielte Allergie hin.

Meine Frage "Was dagegen tun" war eher darauf gerichtet, wie man dieser Maßnahmenart generell an's Zeug flicken könnte...
Halodri ist offline  
Alt 14.10.2008, 13:03   #33
Atlantis
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atlantis
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Wolfsburg /Königslutter
Beiträge: 2.620
Atlantis Atlantis Atlantis
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von Halodri Beitrag anzeigen
Guten Tag, liebes Forum.

Ich "arbeite" auch in einer Toys Company, die Häkchen, weil ich mir den halben Tag nur den Hintern platt sitze. So geht es auch den meisten meiner Kollegen und Kolleginnen, mal abgesehen von den Fahrradschraubern und Puzzlequeens.

Hier in der "Presse- und EDV-Abteilung", deren vorrangige Aufgabe es ist, alle 2 Wochen eine Zeitung zur Mitarbeitermotivation (und als etwas Vorzeigbares für die Geschäftsleitung) heraus zu geben. Die Arbeit hierfür beträgt etwa täglich 5 Minuten, da wir hier mit 6 Leuten (an 4 Rechnern, für mehr gibt es angeblich keine Mittel) sitzen, um 16 Seiten Zeitung heraus zu geben. Langeweile deluxe.

Die Geschäftsleitung lässt sich einmal die Woche hier blicken, ansonsten scheint es auch niemand zu interessieren, was hier passiert. Ansonste erwecken die "Chefs" tatsächlich den Eindruck, als ob sie an die gemeinnützige Sache glauben würden, die hier angeblich geleistet wird. Angeblich, weil pro Tag maximal eine Mutter mit Kindern kommt, die Spielzeug abholt.

Es gibt hier ein Punktesystem, mit dem Spielzeug nach Wert sortiert und gekennzeichnet an Bedürftige weiter gegeben werden soll. Bis vor Kurzem hatten auch die Mitarbeiter die Möglichkeit, Spielzeug mit zunehmen, die Möglichkeit wurde auf Kuscheltiere und Bücher reduziert, da angeblich von Einzelnen geklaut wurde (Sowas nannte man wohl mal Sippenhaft).

Der Laden hat gute Chancen, sich weiter zu halten, weil es hier genug Schafe gibt, die glauben, etwas Sinnvolles zu tun. Hier ist dann wohl die Zukunft von Ein-Euro-Jobs zu finden. Vordergründig gemeinnützig, auch keine zusätzliche Arbeit, die sonst die Wirtschaft übernehmen würde.

Wie gesagt ist die Idee an sich ja nicht verkehrt, Spielzeug einzusammeln und an Bedürftige zu geben, leider wird sie hier lediglich als Mittel zum Zweck betrieben. Der Betrieb hier könnte locker mit der Hälfte der Mitarbeiter funktionieren, das scheint aber niemanden wirklich zu interessieren.

Naja, mal schauen, wie ich aus der Geschichte rauskomme, wenn es mir zu bunt wird, werde ich mir wohl ein psychologisches Attest holen oder mich sonstwie solange krank schreiben lassen, bis ich hier rausfliege. Auf die "Qualifikation" hier kann ich wohl getrost verzichten.

Aber es muss doch an sich eine Möglichkeit geben, gegen diese überall aus dem Boden schießenden Toys Companies zu machen. Hat jemand Ideen?

Schönen Gruß,
Halodri
mein schaf hat nicht an die geglaubt durch die in einer festen arbeit
zu kommen.
die haben dort bestimmt nicht einen in feste arbeit vermittelt wer braucht
schon in der wirtschaft spielzeug aufbereiter.
der laden ist nur da um steuergelder auf Kommunal eben abzugreifen.
diese toys sind doch alle kommunal , stadt und kreis geführte gesellschaften im verbund mit der ARGE.
Atlantis ist offline  
Alt 14.10.2008, 13:05   #34
Atlantis
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atlantis
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Wolfsburg /Königslutter
Beiträge: 2.620
Atlantis Atlantis Atlantis
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von Emma13 Beitrag anzeigen
Hallo - und willkommen im Forum -

Tja Halodri, fang doch an, eine Allergie gegen Stofftiere zu entwickeln (sind ja ohnehin meist Made in China !), niese in jede nur mögliche Richtung - besonders in die des Betriebsleiters, fang an, dich exzessiv zu kratzen - und notfalls gehst du zum Allergologen - irgendwas wird sich finden -

Ich wünsche dir viel Erfolg !

Grüße - Emma
besonders die lackfarben womit die puppenstuben angemalt werden
verdünner , oder die kleber dort.
Atlantis ist offline  
Alt 14.10.2008, 13:14   #35
Halodri->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.10.2008
Beiträge: 29
Halodri
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Naja, ich habe mal ein "Profiling" mitbekommen. Da rannte dann eine andere Eurojobberin mit einer Liste durch den Laden und fragte jeden, was er denn schon gemacht habe und was er machten möchte.

Vermittlungsvorschläge habe ich hier noch keine konkret erlebt, mag sein, dass die sich die Prämie auch auszahlen lassen, wenn jemand in Eigenleistung eine Arbeit bekommen hat. Klar, Kurzkurse gibt es hier, EDV, Deutsch, Bewerbungstraining, dass aber in 3 Tagen da wenig zu reißen gibt, dürfte sich von selbst verstehen.
Halodri ist offline  
Alt 14.10.2008, 13:28   #36
Atlantis
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Atlantis
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Wolfsburg /Königslutter
Beiträge: 2.620
Atlantis Atlantis Atlantis
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat:
Grundsätzlich lernten die Mitarbeiter in dem halben Jahr bei der Toys Company, zunächst einmal wieder mit dem Arbeitsalltag umzugehen.
und das ist ja eine aussage um sich selbst zu rechtfertigen.
die haben sie doch dort mit dem klammerbeutel gepudert.

wo bekommen die nur immer solche menschlichen schlei..... her die so etwas
mitmachen so ein laden zu führen.
Atlantis ist offline  
Alt 14.10.2008, 13:29   #37
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@Halodri
Ihr habt die Möglichkeit, eine Zeitung zu machen? Ist doch ideal Einfach die Inhalte selbst bestimmen und das Teil drucken - danach dann in die Briefkästen der Anwohner werfen.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 14.10.2008, 14:02   #38
Halodri->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.10.2008
Beiträge: 29
Halodri
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@Atlantis: Ganz einfach. Entweder autoritäre Charaktere oder Sozialpädagogen, die sonst ebenfalls ohne Job wären.

Auf diese Gemeinnützigkeitssache fallen Leute eben gerne rein, die sonst auch CDU wählen oder der Meinung sind, dass ein Ein-Euro-Job besser als nichts ist.

Will sagen: Die glauben wirklich, dass sie etwas Gutes tun.

Lustig war es auch, als uns eröffnet wurde, dass wir dank neuer Verträge mit der ARGE eine Stunde länger am Tag arbeiten müssen. Da wurde dann auch gesagt "Ist doch toll! 5 Euro mehr die Woche!"

@Mario_Nette: So einfach geht das leider auch nicht, da die Auflage sehr beschränkt ist und kurz vorher alles noch mal gegengelesen wird. Hier und da fahren wir schon mal verbal den Ellenbogen aus, aber es ist ja eine hausinterne Zeitung und die Mitarbeiter wissen ja zum Großteil, was abgeht, aber fügen sich halt mosernd in ihr Schicksal.
Halodri ist offline  
Alt 15.10.2008, 11:01   #39
peramos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.11.2007
Ort: Bad Lippspringe
Beiträge: 166
peramos
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Wenigstens der Name klingt gut, Toys Company
wie wird man Leiter von so einem Puppentheater und was man als solcher verdient?
__

Für die Arbeit zu krank,für die Umschulung zu alt, für die Rente zu gesund! Man sollte mich einschläfern.
peramos ist offline  
Alt 15.10.2008, 12:06   #40
Halodri->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.10.2008
Beiträge: 29
Halodri
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Wird ja immer besser hier, ich lach mich schlapp. Da in letzter Zeit wohl zu viele Leute krank waren und sich nicht rechtzeitig abgemeldet haben, hat die Geschäftsleitung nun beschlossen, 5 Euro Strafe zu verhängen, wenn man sich nicht pünktlich bis 9:00 Uhr gemeldet hat. Gibt sogar Mitarbeiter, die das gut finden.
Halodri ist offline  
Alt 16.10.2008, 02:01   #41
DieChaotin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.04.2008
Ort: Dillingen an der Donau
Beiträge: 121
DieChaotin
Idee AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Puuh.... Ich brauch jetzt erstmal nen Kaffee, nach allem was es hier über Toys Company`s zu lesen gibt...

Meine Gedanken dazu, und ein paar Fakten zu der TOYS COMPANY, bei der ich seit Anfang (Gründung: 07.04., offizielle Eröffnung: 08.08.08) dabei bin:

KEINE der mittlerweile 39 Toys Company`s ist gleich, jede entwickelt sich durch die aktive Teilnahme der jeweiligen Teilnehmer.

Wir sind insgesamt 35 Teilnehmer.

Zu jedem Projekt gehört eine Projektleitung -
die jeden Teilnehmer individuell unterstützt, Eigeninitiative zu entwickeln, Aktivität statt Passivität, Ideen für alle Bereiche des Projekts auszuprobieren uvm. Parallel können Lern-Module (weit über 150) ausgesucht und im Selbststudium angeeignet werden (Projektleitung steht immer beratend zur Seite), um die Qualifizierung zu erlangen, die ihnen den Weg in den Arbeitsmarkt bahnen soll.

Dazu kommt "Personal Coaching", denn jeder Teilnehmer hat seine eigene Geschichte, seine eigene Problematik, die auch nicht vor der Türe der Maßnahme/des Projektes halt macht. Jeder Teilnehmer hat jederzeit die Möglichkeit mit der Projektleitung zu sprechen, sich helfen zu lassen, trotzdem besteht kein "muß".

Überlegt mal, was ein „Personal Coach“ in Firmen kostet, und wir bekommen dieses „Zuckerl“ kostenlos…

Die Tätigkeiten im Haus beschränken sich nicht auf einen Bereich allein, man kann bereichsübergreifend jedem über die Schulter sehn, denn manchmal ist es eben auch so, daß man sich erst für einen Bereich entscheidet und dann doch im Lauf einiger Zeit feststellt, daß man statt z.B. im Büro doch in der Werkstatt oder im Austellungsraum mehr Spaß hat und auch mehr Ideen.

Wir sind ein Team - und jeder soll und darf sich nach seinen Möglichkeiten überall einbringen.

Bei uns steht u. a. im Mittelpunkt, seinen eigenen Weg wieder zu finden, seine Persönlichkeit zu schulen und zu stärken, sich zu qualifizieren, theoretische Kenntnisse aktiv im Projekt, also in der Praxis einzusetzen, neue Möglichkeiten in allen Bereichen auszuprobieren, seine eigenen Stärken zu erkennen und zu vertiefen.

Wir bestehen aus den Bereichen Büro (Verwaltung, Personal-Management, Öffentlichkeitsarbeit, Presse, Akquise, Organisation, Ideen-Management und mehr), Werkstatt (Reparatur, Qualitätsmanagement, Ersatzteil-Beschaffung uvm.), Lager (Beschaffung, Datenerfassung Wareneingang und -ausgang, Lagerhaltung, Prüfung der Spendeneingänge, Reinigung Spielsachen uvm.), und unserem Ausstellungsraum (Empfang Kunden und Gäste, Pflege Kundenkartei, Ausgabe „Sterntaler“, Ausgabe und Annahme von Spielsachen, Bestücken/Wiederauffüllen der Regale usw.)


Mich persönlich interessiert nicht, wie viel die DEKRA vom Projekt erwirtschaftet, das sind Dinge, die ich weder beeinflussen noch verändern kann.
Mich interessiert, welche Möglichkeiten der Weiterbildung ich nutzen kann, wieviel ich für mich "rausziehen" kann, damit mein Weg sich verbessert, um im Arbeitsleben bestehen zu können, kein überwiegender "Befehlsempfänger" zu werden/zu sein/zu bleiben, der darauf wartet, daß irgendjemand sagt, was ich zu tun habe oder tun soll, sondern meinen Kopf mit eigenen Ideen einzubringen, mitzudenken und meinen Wissensstand zu erweitern.


Natürlich gibt/gab es auch so einige Teilnehmer, die den wahren Wert dieser Maßnahme/Weiterbildung für sich selbst nicht erkennen, das ganze sinnlos finden oder meckern.

Das seltsame ist nur, daß die wenigsten fähig sind, rumzumeckern, zu kritisieren und dann auch noch dazu sagen wollen/können, was sie verbessern, oder anders machen würden.
Das würde weiter bringen!!



Unsere Projektleitung ermuntert immer wieder, Unzufriedenheit auszusprechen –
denn was passiert, wenn nichts passiert? Richtig, nix.

Natürlich gibt es auch hier „seltsame“ Sachbearbeiter bei der Arge, mit denen anfänglich nicht leicht zu reden ist, da gilt es wieder einen Weg zu finden, auch mit Hilfe der Projektleitung ist es möglich, Differenzen zu klären und sachlich zu einer guten Lösung zu kommen.

Sind die Projektleitungen in den genannten TOYS COMPANY`s wirklich solche „Ekelpakete“?
Ich kanns nicht glauben………..

Vielleicht hab ich auch nicht alles richtig verstanden, bitte korrigiert mich, falls meine Gedankengänge unvollständig sind.


@ Atlantis (# 1)

Kein einziger Teilnehmer in den Toys Company`s ist „Spielzeugaufbereiter“, sondern Teilnehmer einer Maßnahme, die dazu beitragen soll, mittels Weiterbildung und praktischer Erfahrung wieder einen Einstieg ins Berufsleben zu finden. Nebenbei tut man dabei noch was gutes, man kann Kinder ein klein wenig glücklicher machen.

(zu # 3): Auch wenn es nicht drin steht, spätestens dann, wenn Du Dich mit der Projektleitung unterhältst und auch Deine Bedenken ansprichst, wird man Dich umfassend informieren und Dir auch über die MAE etwas sagen können.

(zu #6): Wir haben auch eine Teilnehmerin, die nicht alle Arbeiten verrichten kann, nicht lange stehen kann, sie hat eben nach ihren Möglichkeiten mitgearbeitet. Freiwillig.

(zu # 25): Es gibt gute Sachbearbeiter in den Argen und eben auch weniger kompetente. Man muß sich wirklich nicht alles an Willkür gefallen lassen. Hoffentlich ist die neue SB besser.

(zu # 35): Wir arbeiten mit schadstoffarmen Farben und speichelfester Farbe, zum Wohle der Kinder, die ja mit den Spielsachen umgehen… Bei uns gibt es für alles eine Lösung, weil wir nicht Probleme sehen, sondern Herausforderungen, Lösungen gemeinsam zu erarbeiten und auch zu finden.


@ Dopamin (# 2)

Also so unprofessionell sieht die HP m.E. gar nicht aus….
Wie wäre es, wenn Du dort mal anrufst oder Dich meldest, damit diejenigen, die dort lernen sollen, wie es „richtig geht“ sich mal mit einem Profi unterhalten können?
Jede Toys Company ist für Verbesserungsvorschläge, Tips und Ideen dankbar.


@ tulli2202 (# 9)

Bei uns wird die Selbsteinschätzung gefördert und gefordert, jeder macht sich selbst Gedanken zu seinen Tätigkeiten und notiert (zur eigenen Orientierung) seine Mitarbeit in Einzelprojekten. Vielleicht war das auch dort der Fall? Eigeninitiative? Selbst aktiv werden?


@ jens67 (# 11)

Wie eng arbeiten die Teilnehmer mit der Leitung der Arge zusammen?
Wenn es wirklich um Willkür geht, daß das Warmwasser einfach abgestellt wurde, dann muß die Leitung der Arge informiert werden….
Ich denk mal, das ist schon geschehen, oder?

(zu # 14): Jeder Teilnehmer sollte sich aktiv um Arbeit bemühen, nicht darauf warten, daß jemand auf dem Silbertablett tolle Arbeitsstellen serviert….
Bei uns wird jede aktive Suche unterstützt, nicht Faulheit…

(zu # 22): Als „Puzzleking“ wird niemand Arbeit finden. Wenn er aber die gegebenen Möglichkeiten (Weiterbildung, Theorie und Praxis etc.) nutzt, stehen die Chancen erheblich besser.


@ Lottie (# 18)

Natürlich müssen Puzzles erstmal komplett zusammengebastelt werden, zählen allein sichert nicht die Vollständigkeit… Stell Dir mal vor, ein Kind freut sich aufs Puzzeln und ist dann enttäuscht, weil es das Bild nicht fertig bekommt und ein Teil gar nicht reinpaßt…

500 Euro bekommt die Dekra, das kann schon sein, nur was aus dem Projekt wird von den Teilnehmern tatsächlich zur eigenen Weiterbildung genutzt?

Und anschreien lassen muß sich niemand („wer schreit ist im Unrecht“), allerdings weiß ich nicht, was dafür der Auslöser war.
Provokationen halte ich nicht für sinnvoll, eher die Möglichkeit das Gespräch mit der Projektleitung zu suchen.


@ SusiSorglos (# 21)

Du solltest JETZT der Arge „reinen Wein“ einschenken, und die restliche Zeit sinnvoll UND positiv nutzen….


@ Halodri (# 31)

Wieviel Werbung macht ihr selbst?
Startet ihr „Werbe-Aktionen“, Veranstaltungen etc.?
Was würdest Du anders machen, und warum tust Du es nicht?
Es ist konstruktiver ein Licht anzuzünden als über die Dunkelheit zu schimpfen….

(zu # 36): Und was hast Du für Interessen geäußert? Wo hast Du Dich schon eingebracht?
Die Lern-Module bringen jede Menge, meine Meinung.
Was würdest Du besser finden?
„Zu reißen“ gibt es in 3 Tagen wenig, da geb ich Dir recht, bei uns hat man für jedes Lern-Modul ausreichend Zeit, auch für die Praxis, sein erworbenes theoretisches Wissen einzusetzen, von der Projektleitung kann man sich jederzeit alles erklären lassen, was man noch nicht verstanden hat. Sofern man will.

Wir warten hier alle nicht auf „Vermittlungsvorschläge“, wir suchen alle aktiv nach geeigneten Stellenangeboten, und auch hier steht die PL zur Seite, vor allem bei den Bewerbungsschreiben, daß man auch ja nicht vergißt, seine Stärken herauszuheben.

(zu # 39): Mir ist danach, Dich und alle anderen, die nicht so positive Erfahrungen mit dem Projekt „Toys Company“ gemacht haben einzuladen, sich bei uns umzusehen, auch mit der Projektleitung zu sprechen, daß es nicht am Projekt selbst liegt, daß manches (noch nicht) rund läuft, sondern an den Teilnehmern und ihrer Begeisterung an Weiterbildung und Einbringen von eigenen Ideen….
Unser Haus ist immer offen für Besuche.

(zu # 41): Wie läuft es denn in einer normalen Arbeit? Da fliegst Du heute in kürzester Zeit raus, wenn Du ständig zu spät dran bist. Anstatt über die 5 Euro zu meckern würde ich einfach wieder pünktlich erscheinen, und dabei lernen, daß man in dieser Maßnahme die Möglichkeit hat, sich selbst zu trainieren, disziplinierter zu werden.
Ob es allerdings berechtigt und zulässig ist, 5 Euro fürs Zuspätkommen zu verlangen ist eine andere Geschichte.
Was passiert mit den 5 Euro? Wem kommen die zugute?



Das Projekt TOYS COMPANY ist nicht so schlecht wie hier manche denken, und viele erkennen nicht, wie viel sie selbst in der Hand haben, innerhalb des Projekts etwas zu bewirken, sich selbst einzubringen, zusammenzuarbeiten, Neues zu lernen, sich selbst weiterzuentwickeln und tatsächlich wieder eine Arbeitsstelle zu finden.


Vergeßt bitte einen wichtigen Punkt an dem ganzen nicht:
Wir – die Teilnehmer aller TOYS COMPANY`s –
bringen Kinderaugen zum Strahlen, wir machen Kinder
ein kleines bißchen glücklicher.




Liebe Grüße
Angie


DieChaotin ist offline  
Alt 16.10.2008, 04:03   #42
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Puh Chaotin, der erste Gedanke, der mir bei dem - sorry - Überfliegen deines Einseif-Longteils durch den Kopf schwirrte: Hört sich - sorry - verflucht nach Scientologen an??!
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 16.10.2008, 04:32   #43
DieChaotin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.04.2008
Ort: Dillingen an der Donau
Beiträge: 121
DieChaotin
Idee AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von ethos07 Beitrag anzeigen
Puh Chaotin, der erste Gedanke, der mir bei dem - sorry - Überfliegen deines Einseif-Longteils durch den Kopf schwirrte: Hört sich - sorry - verflucht nach Scientologen an??!
Danke für Deine Meinung -
ich gehöre keiner Glaubensrichtung an, und so viel ich weiß muß man bei diesen Scientologen nen Haufen Schotter mitbringen, die nehmen keine Hartz4-Bezieher...


Mein Beitrag ist mein Erfahrungsbericht mit dem Projekt "TOYS COMPANY", nicht mehr und auch nicht weniger.

Also gut, Dein erster Gedanke war "Scientologen", und der 2. ? Der 3.?
DieChaotin ist offline  
Alt 16.10.2008, 05:24   #44
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Hm, ist das jetzt ein Ein-Euro-Job oder muss man da noch selbst Geld mitbringen?
 
Alt 16.10.2008, 08:08   #45
DieChaotin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.04.2008
Ort: Dillingen an der Donau
Beiträge: 121
DieChaotin
Idee AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
Hm, ist das jetzt ein Ein-Euro-Job oder muss man da noch selbst Geld mitbringen?
1-Euro-Job plus Fahrgeld -
für mich ist es eine Qualifizierungsmaßnahme, die mir für die ganze Woche noch ein paar Euros extra für "Schnickschnack" (Verpflegung etc.) bringt.

Geld brauchst keins mitbringen.
__

----------------------------------------

Man muß noch Chaos in sich haben,
um einen tanzenden Stern gebären zu können.

(Friedrich Nietzsche, Werk: Also sprach Zarathustra)
DieChaotin ist offline  
Alt 16.10.2008, 10:05   #46
pagix
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.07.2005
Beiträge: 466
pagix Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Nur Zeit und gute Nerven... war dort auch mal 10 Monate gefangen. Hatte das glück an der EDV zu arbeiten und konnte dies und das für privat abzwacken.
pagix ist offline  
Alt 16.10.2008, 10:26   #47
Kalkulator->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.08.2008
Beiträge: 1.110
Kalkulator Kalkulator Kalkulator Kalkulator
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von ethos07 Beitrag anzeigen
Puh Chaotin, der erste Gedanke, der mir bei dem - sorry - Überfliegen deines Einseif-Longteils durch den Kopf schwirrte: Hört sich - sorry - verflucht nach Scientologen an??!
Ethos......ich teile deine Gedanken.
Kalkulator ist offline  
Alt 16.10.2008, 10:52   #48
Halodri->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.10.2008
Beiträge: 29
Halodri
Standard

Wow, Chaotin, bei so viel positiver Einstellung sehe ich meine Arbeit gleich mit ganz anderen Augen.

Zitat:
Wieviel Werbung macht ihr selbst?
Startet ihr „Werbe-Aktionen“, Veranstaltungen etc.?
Was würdest Du anders machen, und warum tust Du es nicht?
Es ist konstruktiver ein Licht anzuzünden als über die Dunkelheit zu schimpfen….
Es wäre konstruktiver und günstiger für die Steuerzahler, wenn man in diesem Projekt die Hälfte der Mitarbeiter einsparen würde, die hier nämlich einfach nicht gebraucht werden.

Werbe-Aktionen? Ich werde mich hüten. Leute, die so tun, als ob sie Aktien von der TC hätten, gibt es hier genug, das überlasse ich dann gerne denen.

Zitat:
(zu # 36): Und was hast Du für Interessen geäußert? Wo hast Du Dich schon eingebracht?
Oh, meine Aufgabe mit der Zeitung erledige ich schon ganz gut. Fragt sich, wie lange noch, ich fühle irgendwie eine Schreibblockade kommen. Muss am Wetter liegen.

Zitat:
Die Lern-Module bringen jede Menge, meine Meinung.
Was für Lernmodule? Kannst du bitte ausführlicher werden, was da bei euch so an Veranstaltungen läuft.

Zitat:
Was würdest Du besser finden?
2 Stunden am Tag würde ich hier vielleicht arbeiten, aber nicht 6! Ich sitze hier den größten Tages nur rum und ich gehöre nicht zu den Menschen, die ohne Arbeit zu Hause sitzen und Talkshows gucken, weil sie nichts mit sich anzufangen wissen.

Zitat:
„Zu reißen“ gibt es in 3 Tagen wenig, da geb ich Dir recht, bei uns hat man für jedes Lern-Modul ausreichend Zeit, auch für die Praxis, sein erworbenes theoretisches Wissen einzusetzen, von der Projektleitung kann man sich jederzeit alles erklären lassen, was man noch nicht verstanden hat. Sofern man will.
Wieder: Wow! Ihr müsst ein Musterbetrieb sein. Bei uns wird niemand durch die Leitung eingearbeitet, es wird bestenfalls genervt reagiert, wenn Nachfragen kommen. Es regiert das System der Patenschaft und es wurde zum Arbeitskonzept erklärt: Mitarbeiter arbeiten Mitarbeiter ein.

Zitat:
Wir warten hier alle nicht auf „Vermittlungsvorschläge“, wir suchen alle aktiv nach geeigneten Stellenangeboten, und auch hier steht die PL zur Seite, vor allem bei den Bewerbungsschreiben, daß man auch ja nicht vergißt, seine Stärken herauszuheben.
Hier gab es auch ein Bewerbungstraining, dass trotz aller Kürze aufgrund der Fähigkeiten des Dozenten auch mich weiter gebracht hat. Der einzige Lichtblick bisher.

Zitat:
(zu # 39): Mir ist danach, Dich und alle anderen, die nicht so positive Erfahrungen mit dem Projekt „Toys Company“ gemacht haben einzuladen, sich bei uns umzusehen, auch mit der Projektleitung zu sprechen, daß es nicht am Projekt selbst liegt, daß manches (noch nicht) rund läuft, sondern an den Teilnehmern und ihrer Begeisterung an Weiterbildung und Einbringen von eigenen Ideen….
Unser Haus ist immer offen für Besuche.
Klar, es liegt IMMER an den Teilnehmern. Das ist bei uns genauso.

In welcher TC arbeitest du denn?

Zitat:
(zu # 41): Wie läuft es denn in einer normalen Arbeit? Da fliegst Du heute in kürzester Zeit raus, wenn Du ständig zu spät dran bist. Anstatt über die 5 Euro zu meckern würde ich einfach wieder pünktlich erscheinen, und dabei lernen, daß man in dieser Maßnahme die Möglichkeit hat, sich selbst zu trainieren, disziplinierter zu werden.
Genau, man fliegt raus. Solange das ohne Kürzen abgeht, würden das auch sicher Einige hier bevorzugen. Daran scheint die Leitung wohl kein Interesse zu haben. Sich selbst trainieren, disziplinierter werden. Klar, als Duckmäuser in diesem System hat man seine Schnauze zu halten und sich gefälligst anzupassen, wird hier den Leuten hervorragend untergejubelt.

Zitat:
Ob es allerdings berechtigt und zulässig ist, 5 Euro fürs Zuspätkommen zu verlangen ist eine andere Geschichte.
Was passiert mit den 5 Euro? Wem kommen die zugute?
Nochmal deutlicher: Es wird nicht für Zuspätkommen verlangt, sondern dafür, dass man seine Abwesenheit nicht bis 9:00 Uhr morgens telefonisch mitgeteilt hat. Wo das Geld landet? Ich kann ja mal fragen. Bestimmt bei den ewig zitierten Kindern mit den strahlenden Augen. Wo auch sonst?

Leute von deiner Sorte gibt es hier auch Einige, die der Meinung sind, dass es Disziplin und Ordnung braucht, um die Leute hier das Leben zu lehren. Die der Propaganda von den strahlenden Kinderaugen genauso aufgesessen sind. Und die auch in Zukunft jede Einschränkung von Freiheit zugunsten der Gemeinnützigkeit hinnehmen werden. Immer mit dem Argument, im richtigen Arbeitsleben wäre es ja genauso.

Im richtigen Arbeitsleben hätte ich was zu tun, hätte Anspruch auf bezahlten Urlaub und Krankentage und würde mehr als 1 Euro die Stunde verdienen. Im richtigen Arbeitsleben wüsste ich, dass ich fest eingeplant bin und würde mich dementsprechend auch anders verhalten, nämlich pünktlich erscheinen und mich abmelden, wenn ich verhindert bin. Und die Belegschaft hier wäre schon zu 50% eingespart, weil es einfach nicht genug Arbeit gibt. Völlig unwirtschaftlich, dieser Betrieb.

Mir wird hier auch ständig erzählt, dass ich im richtigen Arbeitsleben ja auch flexibler sein müsste. Ja richtig, aber DAS HIER IST NICHT DAS RICHTIGE ARBEITSLEBEN! Wann raffen die das hier eigentlich mal?

Und zum Sinn und Zweck der TC. Sie bringt in allererster Linie der DEKRA Umsatz und ein positives Bild in der Öffentlichkeit.

Es ist ganz einfach. Wenn ich die Wahl habe, den TÜV bei der DEKRA oder bei ATU abnehmen zu lassen, gehe ich zur DEKRA, weil die sich ja schließlich gemeinnützig engagieren. Und draufzahlen werden die bei der Geschichte sicher nicht. Das ist ein privatwirtschaftliches Unternehmen und die sind in den seltensten Fällen gemeinnützig, ohne dabei auf den eigenen Vorteil zu achten.

Mit deiner Einsatzbereitschaft rettest du vor allem eins: Die Stellen der Leitung, die sonst eben nicht existieren würden. Wenn ich mir hier unseren Sozialpädagogen anschaue: Der wäre im richtigen Leben wahrscheinlich Taxifahrer oder Hartz4-Empfänger, logisch, dass der lieber hier arbeitet. Hier und da ein nettes Wort im Vorbeigehen, die Leute ruhig halten, wenn es Stress gibt und Papierkram machen.

Aber was schreibe ich mir die Finger wund. Herrscher brauchen Leute, die sich beherrschen lassen. Eine von denen haben sie in dir gefunden. Bloß warum du dich "Chaotin" nennst, bleibt mir bis auf Weiteres rätselhaft. Streiche auch bitte das Nietzsche-Zitat aus deiner Signatur, der dreht sich sonst noch im Grabe um.
Halodri ist offline  
Alt 16.10.2008, 11:17   #49
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.782
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

Zitat von DieChaotin Beitrag anzeigen
Puuh.... Ich brauch jetzt erstmal nen Kaffee, nach allem was es hier über Toys Company`s zu lesen gibt...

Meine Gedanken dazu, und ein paar Fakten zu der TOYS COMPANY, bei der ich seit Anfang (Gründung: 07.04., offizielle Eröffnung: 08.08.08) dabei bin:

KEINE der mittlerweile 39 Toys Company`s ist gleich, jede entwickelt sich durch die aktive Teilnahme der jeweiligen Teilnehmer.

Wir sind insgesamt 35 Teilnehmer.

Zu jedem Projekt gehört eine Projektleitung -
die jeden Teilnehmer individuell unterstützt, Eigeninitiative zu entwickeln, Aktivität statt Passivität, Ideen für alle Bereiche des Projekts auszuprobieren uvm. Parallel können Lern-Module (weit über 150) ausgesucht und im Selbststudium angeeignet werden (Projektleitung steht immer beratend zur Seite), um die Qualifizierung zu erlangen, die ihnen den Weg in den Arbeitsmarkt bahnen soll.

Dazu kommt "Personal Coaching", denn jeder Teilnehmer hat seine eigene Geschichte, seine eigene Problematik, die auch nicht vor der Türe der Maßnahme/des Projektes halt macht. Jeder Teilnehmer hat jederzeit die Möglichkeit mit der Projektleitung zu sprechen, sich helfen zu lassen, trotzdem besteht kein "muß".

Überlegt mal, was ein „Personal Coach“ in Firmen kostet, und wir bekommen dieses „Zuckerl“ kostenlos…

Die Tätigkeiten im Haus beschränken sich nicht auf einen Bereich allein, man kann bereichsübergreifend jedem über die Schulter sehn, denn manchmal ist es eben auch so, daß man sich erst für einen Bereich entscheidet und dann doch im Lauf einiger Zeit feststellt, daß man statt z.B. im Büro doch in der Werkstatt oder im Austellungsraum mehr Spaß hat und auch mehr Ideen.

Wir sind ein Team - und jeder soll und darf sich nach seinen Möglichkeiten überall einbringen.

Bei uns steht u. a. im Mittelpunkt, seinen eigenen Weg wieder zu finden, seine Persönlichkeit zu schulen und zu stärken, sich zu qualifizieren, theoretische Kenntnisse aktiv im Projekt, also in der Praxis einzusetzen, neue Möglichkeiten in allen Bereichen auszuprobieren, seine eigenen Stärken zu erkennen und zu vertiefen.

Wir bestehen aus den Bereichen Büro (Verwaltung, Personal-Management, Öffentlichkeitsarbeit, Presse, Akquise, Organisation, Ideen-Management und mehr), Werkstatt (Reparatur, Qualitätsmanagement, Ersatzteil-Beschaffung uvm.), Lager (Beschaffung, Datenerfassung Wareneingang und -ausgang, Lagerhaltung, Prüfung der Spendeneingänge, Reinigung Spielsachen uvm.), und unserem Ausstellungsraum (Empfang Kunden und Gäste, Pflege Kundenkartei, Ausgabe „Sterntaler“, Ausgabe und Annahme von Spielsachen, Bestücken/Wiederauffüllen der Regale usw.)


Mich persönlich interessiert nicht, wie viel die DEKRA vom Projekt erwirtschaftet, das sind Dinge, die ich weder beeinflussen noch verändern kann.
Mich interessiert, welche Möglichkeiten der Weiterbildung ich nutzen kann, wieviel ich für mich "rausziehen" kann, damit mein Weg sich verbessert, um im Arbeitsleben bestehen zu können, kein überwiegender "Befehlsempfänger" zu werden/zu sein/zu bleiben, der darauf wartet, daß irgendjemand sagt, was ich zu tun habe oder tun soll, sondern meinen Kopf mit eigenen Ideen einzubringen, mitzudenken und meinen Wissensstand zu erweitern.


Natürlich gibt/gab es auch so einige Teilnehmer, die den wahren Wert dieser Maßnahme/Weiterbildung für sich selbst nicht erkennen, das ganze sinnlos finden oder meckern.

Das seltsame ist nur, daß die wenigsten fähig sind, rumzumeckern, zu kritisieren und dann auch noch dazu sagen wollen/können, was sie verbessern, oder anders machen würden.
Das würde weiter bringen!!



Unsere Projektleitung ermuntert immer wieder, Unzufriedenheit auszusprechen –
denn was passiert, wenn nichts passiert? Richtig, nix.

Natürlich gibt es auch hier „seltsame“ Sachbearbeiter bei der Arge, mit denen anfänglich nicht leicht zu reden ist, da gilt es wieder einen Weg zu finden, auch mit Hilfe der Projektleitung ist es möglich, Differenzen zu klären und sachlich zu einer guten Lösung zu kommen.

Sind die Projektleitungen in den genannten TOYS COMPANY`s wirklich solche „Ekelpakete“?
Ich kanns nicht glauben………..

Vielleicht hab ich auch nicht alles richtig verstanden, bitte korrigiert mich, falls meine Gedankengänge unvollständig sind.


@ Atlantis (# 1)

Kein einziger Teilnehmer in den Toys Company`s ist „Spielzeugaufbereiter“, sondern Teilnehmer einer Maßnahme, die dazu beitragen soll, mittels Weiterbildung und praktischer Erfahrung wieder einen Einstieg ins Berufsleben zu finden. Nebenbei tut man dabei noch was gutes, man kann Kinder ein klein wenig glücklicher machen.

(zu # 3): Auch wenn es nicht drin steht, spätestens dann, wenn Du Dich mit der Projektleitung unterhältst und auch Deine Bedenken ansprichst, wird man Dich umfassend informieren und Dir auch über die MAE etwas sagen können.

(zu #6): Wir haben auch eine Teilnehmerin, die nicht alle Arbeiten verrichten kann, nicht lange stehen kann, sie hat eben nach ihren Möglichkeiten mitgearbeitet. Freiwillig.

(zu # 25): Es gibt gute Sachbearbeiter in den Argen und eben auch weniger kompetente. Man muß sich wirklich nicht alles an Willkür gefallen lassen. Hoffentlich ist die neue SB besser.

(zu # 35): Wir arbeiten mit schadstoffarmen Farben und speichelfester Farbe, zum Wohle der Kinder, die ja mit den Spielsachen umgehen… Bei uns gibt es für alles eine Lösung, weil wir nicht Probleme sehen, sondern Herausforderungen, Lösungen gemeinsam zu erarbeiten und auch zu finden.


@ Dopamin (# 2)

Also so unprofessionell sieht die HP m.E. gar nicht aus….
Wie wäre es, wenn Du dort mal anrufst oder Dich meldest, damit diejenigen, die dort lernen sollen, wie es „richtig geht“ sich mal mit einem Profi unterhalten können?
Jede Toys Company ist für Verbesserungsvorschläge, Tips und Ideen dankbar.


@ tulli2202 (# 9)

Bei uns wird die Selbsteinschätzung gefördert und gefordert, jeder macht sich selbst Gedanken zu seinen Tätigkeiten und notiert (zur eigenen Orientierung) seine Mitarbeit in Einzelprojekten. Vielleicht war das auch dort der Fall? Eigeninitiative? Selbst aktiv werden?


@ jens67 (# 11)

Wie eng arbeiten die Teilnehmer mit der Leitung der Arge zusammen?
Wenn es wirklich um Willkür geht, daß das Warmwasser einfach abgestellt wurde, dann muß die Leitung der Arge informiert werden….
Ich denk mal, das ist schon geschehen, oder?

(zu # 14): Jeder Teilnehmer sollte sich aktiv um Arbeit bemühen, nicht darauf warten, daß jemand auf dem Silbertablett tolle Arbeitsstellen serviert….
Bei uns wird jede aktive Suche unterstützt, nicht Faulheit…

(zu # 22): Als „Puzzleking“ wird niemand Arbeit finden. Wenn er aber die gegebenen Möglichkeiten (Weiterbildung, Theorie und Praxis etc.) nutzt, stehen die Chancen erheblich besser.


@ Lottie (# 18)

Natürlich müssen Puzzles erstmal komplett zusammengebastelt werden, zählen allein sichert nicht die Vollständigkeit… Stell Dir mal vor, ein Kind freut sich aufs Puzzeln und ist dann enttäuscht, weil es das Bild nicht fertig bekommt und ein Teil gar nicht reinpaßt…

500 Euro bekommt die Dekra, das kann schon sein, nur was aus dem Projekt wird von den Teilnehmern tatsächlich zur eigenen Weiterbildung genutzt?

Und anschreien lassen muß sich niemand („wer schreit ist im Unrecht“), allerdings weiß ich nicht, was dafür der Auslöser war.
Provokationen halte ich nicht für sinnvoll, eher die Möglichkeit das Gespräch mit der Projektleitung zu suchen.


@ SusiSorglos (# 21)

Du solltest JETZT der Arge „reinen Wein“ einschenken, und die restliche Zeit sinnvoll UND positiv nutzen….


@ Halodri (# 31)

Wieviel Werbung macht ihr selbst?
Startet ihr „Werbe-Aktionen“, Veranstaltungen etc.?
Was würdest Du anders machen, und warum tust Du es nicht?
Es ist konstruktiver ein Licht anzuzünden als über die Dunkelheit zu schimpfen….

(zu # 36): Und was hast Du für Interessen geäußert? Wo hast Du Dich schon eingebracht?
Die Lern-Module bringen jede Menge, meine Meinung.
Was würdest Du besser finden?
„Zu reißen“ gibt es in 3 Tagen wenig, da geb ich Dir recht, bei uns hat man für jedes Lern-Modul ausreichend Zeit, auch für die Praxis, sein erworbenes theoretisches Wissen einzusetzen, von der Projektleitung kann man sich jederzeit alles erklären lassen, was man noch nicht verstanden hat. Sofern man will.

Wir warten hier alle nicht auf „Vermittlungsvorschläge“, wir suchen alle aktiv nach geeigneten Stellenangeboten, und auch hier steht die PL zur Seite, vor allem bei den Bewerbungsschreiben, daß man auch ja nicht vergißt, seine Stärken herauszuheben.

(zu # 39): Mir ist danach, Dich und alle anderen, die nicht so positive Erfahrungen mit dem Projekt „Toys Company“ gemacht haben einzuladen, sich bei uns umzusehen, auch mit der Projektleitung zu sprechen, daß es nicht am Projekt selbst liegt, daß manches (noch nicht) rund läuft, sondern an den Teilnehmern und ihrer Begeisterung an Weiterbildung und Einbringen von eigenen Ideen….
Unser Haus ist immer offen für Besuche.

(zu # 41): Wie läuft es denn in einer normalen Arbeit? Da fliegst Du heute in kürzester Zeit raus, wenn Du ständig zu spät dran bist. Anstatt über die 5 Euro zu meckern würde ich einfach wieder pünktlich erscheinen, und dabei lernen, daß man in dieser Maßnahme die Möglichkeit hat, sich selbst zu trainieren, disziplinierter zu werden.
Ob es allerdings berechtigt und zulässig ist, 5 Euro fürs Zuspätkommen zu verlangen ist eine andere Geschichte.
Was passiert mit den 5 Euro? Wem kommen die zugute?



Das Projekt TOYS COMPANY ist nicht so schlecht wie hier manche denken, und viele erkennen nicht, wie viel sie selbst in der Hand haben, innerhalb des Projekts etwas zu bewirken, sich selbst einzubringen, zusammenzuarbeiten, Neues zu lernen, sich selbst weiterzuentwickeln und tatsächlich wieder eine Arbeitsstelle zu finden.


Vergeßt bitte einen wichtigen Punkt an dem ganzen nicht:
Wir – die Teilnehmer aller TOYS COMPANY`s –
bringen Kinderaugen zum Strahlen, wir machen Kinder
ein kleines bißchen glücklicher.




Liebe Grüße
Angie



LOl das sind sie die aufgezogenen Sprechpuppen
Schade daß ich jetzt arbeiten muß, sonst hätte ich mich hier noch weiter ausgelassen.

Ich machs kurz, daß beste wäre die ganzen Maßnahmen einzustampfen , daß würd viel Geld freisetzen für anderes.
Meinetwegen das Geld lieber für öffentliche Beschäftigung ausgeben, aber für solche bei denen die Mitarbeiter so bezahlt werden, daß sie von der Arge unabhängig sind.

Aber ich bin da guten Mutes das solche Stroclhe die auf Kosten der Ärmsten Mrd abgreifen bald von der Bühne abtreten.

So langsam dämmert es auch den nicht betroffenen Bürgern, daß ihr hier dreist Mrd verschleudert und eure Vermittlungsquote ist annähernd Null.

1.30 € ist einfach eine Frechheit, aber ich werde euch auf die Finger schauen.
Denn für diese Machenschaften interessieren sich immer mehr.

Mail an Panorama ist raus.
Guten Tag
Hexe45 ist offline  
Alt 16.10.2008, 11:27   #50
Sonntagsmaja
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.07.2005
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.446
Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja
Standard AW: Toys Company wir machen Arbeitslose Glücklich.

@DieChaotin

Wieviel Geld gab es denn für diesen Lobgesang im ELO?
__

Gruß von
Sonntagsmaja
-------------------
Mach' was das Jobcenter Dir sagt! Damit folgst Du der Ansicht einer Reihe User hier, die damit das Märchen vom problemlosen Umgang mit dem JC verbreiten.
Aber beschwere Dich nicht bei mir wenn Du irgendwann mal eines Tages in einen Zug einsteigen mußt, an dessen Zielort die "neue Arbeit" auf Dich wartet........
Sonntagsmaja ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
toys company, toys, gluecklich, company, arbeitslose

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Toys Company hat Strafanzeige erstattet - Dringende Bitte Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 13 05.05.2010 20:53
Neue Arbeit Toys Company Dekra TÜV IBB und andere gworti Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 16.07.2009 20:21
Henrico stolz und glücklich Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 20.03.2009 13:02
Arbeitslose können Autokosten nur eingeschränkt geltend machen Arania Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 18.03.2008 22:58
Arbeitslose durch die Hintertür gefügig machen Sonntagsmaja Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 07.11.2007 11:06


Es ist jetzt 16:46 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland