Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ein-Euro-Job

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.04.2006, 09:06   #76
silvermoon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: RLP
Beiträge: 545
silvermoon
Standard

Zitat von Barney
Es ist ja eben keine Arbeit da, weil sie in MAEs umgewandelt werden.

Es erwartet bestimmt niemand, dass diejenigen, die in diese Beschäftigungen gepreßt werden - sei es mit falschen Versprechungen, sei es in dem ihre Gutmütigkeit und falsch verstandene Hilfsbereitschaft ausgenutzt werden - Sanktionen auf sich nehmen sollen. Aber bitte doch nicht mit der Begründung: Es gäbe keine Arbeit, deswegen muß ich mich mit einem Mehraufwandsbeschäftigungsplatz begnügen.

Damit stoßen sich doch diese Organisationen und die Kommunen an den Armen gesund!
Ich habe hier doch oft genug gepostet und letztendlich bleibt mir eben momentan keine andere Möglichkeit, als den Ein-Euro-Job zu machen. Oder nicht? Es wurde hier doch auch gesagt, dass man ihn antreten muss. Also was soll das Hin & Her jetzt?

Außerdem bin ich es so langsam einfach leid, mich ständig gegen die Arge zu stellen. Mein ganzer Kampf, den ich seit über einem Jahr führe, hat rein gar nichts gebracht. Dadurch ist es nicht verwunderlich, dass ich so langsam einfach denke, hätte ich mich von Anfang an gefügt, wäre vieles anderes gelaufen. :cry:
__

Viele Grüße
*Silvermoon*
silvermoon ist offline  
Alt 20.04.2006, 12:02   #77
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Silvermoon, lies auch mal meinen Beitrag, wir haben hier doch alle verschiedene Meinungen :hug:
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 20.04.2006, 12:12   #78
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von silvermoon
Zitat von Barney
Es ist ja eben keine Arbeit da, weil sie in MAEs umgewandelt werden.

Es erwartet bestimmt niemand, dass diejenigen, die in diese Beschäftigungen gepreßt werden - sei es mit falschen Versprechungen, sei es in dem ihre Gutmütigkeit und falsch verstandene Hilfsbereitschaft ausgenutzt werden - Sanktionen auf sich nehmen sollen. Aber bitte doch nicht mit der Begründung: Es gäbe keine Arbeit, deswegen muß ich mich mit einem Mehraufwandsbeschäftigungsplatz begnügen.

Damit stoßen sich doch diese Organisationen und die Kommunen an den Armen gesund!
Ich habe hier doch oft genug gepostet und letztendlich bleibt mir eben momentan keine andere Möglichkeit, als den Ein-Euro-Job zu machen. Oder nicht? Es wurde hier doch auch gesagt, dass man ihn antreten muss. Also was soll das Hin & Her jetzt?

Außerdem bin ich es so langsam einfach leid, mich ständig gegen die Arge zu stellen. Mein ganzer Kampf, den ich seit über einem Jahr führe, hat rein gar nichts gebracht. Dadurch ist es nicht verwunderlich, dass ich so langsam einfach denke, hätte ich mich von Anfang an gefügt, wäre vieles anderes gelaufen. :cry:


@ silvermoon

nochmal, laß dich nicht niedermachen und grüße meine streichenbedürftigen Artgenossen und andere Tierchen - wuff wuff wuff
Arco ist offline  
Alt 20.04.2006, 12:14   #79
Left of Life
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das ist wirklich ein zweischneidiges Schwert.
Wer einen Ein-Euro-Job annimmt, macht das, um Sanktionen aus dem Weg zu gehen, aber auch, um wieder einen geregelten Tagesablauf zu haben, mal wieder unter Leute zu kommen. Und natürlich auch wegen der paar Kröten. Einige mögen sich wohl auch noch an die verschwindent geringe Chance klammern, aus der Maßnahme in eine reguläre Anstellung zu wechseln.
Soweit verständlich.
Aber wir dürfen nie vergessen, dass das, was Barney gesagt hat, völlig richtig ist. Diese unsäglichen Ein-Euro-Job verdrängen letztlich reguläre Arbeitsplätze.

Hier ein vielleicht ganz interessanter Artikel dazu:

http://www.gerhard-wisnewski.de/modu...rticle&sid=104
 
Alt 21.04.2006, 00:09   #80
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wie ist in dem Artikel zu lesen?
Zitat:
Und Manipulation ist es eindeutig. Die - so die offizielle Bezeichnung - „Arbeitsgelegenheiten“ für ein bis 1,50 Euro pro Stunde, gelten nämlich nicht als Arbeit im offiziellen Sinn. Dies geht soweit, dass eventuelle Arbeitsunfallopfer nicht einmal gegen Invalidität und Berufsunfähigkeit versichert sind. Es handelt sich schließlich nicht um „ordnungsgemäße“ Arbeitnehmer.
Das war schon zu Zeiten der Frondienste so.

Zitat:
Dennoch werden die Ein-Eurojobber umgehend aus der Nürnberger Arbeitslosenstatistik gestrichen. Begründung: Während der „Maßnahme“ stehen sie (erzwungenermaßen!) dem offiziellen Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung.
Und das ist eine Lüge! Denn sie stehen dem Arbeitsmarkt auch weiterhin zur Verfügung, weil der 1. Arbeitsmarkt (dass ist der, auf dem Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherungsbeiträge gezahlt werden) Vorrang hat.
 
Alt 21.04.2006, 18:13   #81
silvermoon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: RLP
Beiträge: 545
silvermoon
Standard

Ich kann nur nochmals sagen, dass ich in den letzten 16 Monaten ALLES probiert habe, mich mit der Arge "angelegt" habe und dabei rein gar nichts für mich Positives dabei rauskam.
Im Gegenteil: schlaflose Nächte, Angst & Panik und ´ne Menge Kosten!
Ich bin es jetzt einfach leid... Das muss man auch verstehen, denke ich. :cry:
Oder soll ich mich sanktionieren lassen, nur damit die Ein-Euro-Jobs abgeschafft werden und es die Politiker mal checken, was da los ist? :!:

Was meint Ihr, was uns der Umzug gerade kostet? Alles Geld, was wir nicht haben. Ich möchte einfach mal wieder etwas zur Ruhe kommen und das Geld aus ´nem Ein-Euro-Job brauch ich auch. Es geht einfach nicht mehr, weder seelisch - noch finanziell... :icon_kinn:
__

Viele Grüße
*Silvermoon*
silvermoon ist offline  
Alt 21.04.2006, 21:10   #82
Sonntagsmaja
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.07.2005
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.446
Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja
Standard

Silvermoon, das versteht hier denke ich jeder: einfach mal Ruhe haben wollen.

Mir gehts da nicht anders. Mir ist das schon "durch die Blume" gesagt worden: Gebe ich nach (und vor allem Ruhe), dann würde man eben auch...usw.
Ansonsten würde man evtl. sich noch mehr überlegen.... :kotz:

So schauts doch real aus! Leider..... :kotz:

Jeder muß selber wissen, was er tun will und wie weit er gehen kann.

Tu das, was Du jetzt in Deiner/eurer Situation für richtig hälst :stern:

Ewig hält man diesen Kleinkrieg-Terror einfach nicht aus :uebel:
Ich auch nicht..... :mued:
__

Gruß von
Sonntagsmaja
-------------------
Mach' was das Jobcenter Dir sagt! Damit folgst Du der Ansicht einer Reihe User hier, die damit das Märchen vom problemlosen Umgang mit dem JC verbreiten.
Aber beschwere Dich nicht bei mir wenn Du irgendwann mal eines Tages in einen Zug einsteigen mußt, an dessen Zielort die "neue Arbeit" auf Dich wartet........
Sonntagsmaja ist offline  
Alt 21.04.2006, 22:47   #83
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Silvermoon, bitte versteh mich richtig:

Ich bin nicht der Meinung, dass diejenigen, die in diese MAEs oder Trainingsmaßnahmen gepreßt werden, im nervenzehrendem Einzelkrieg gegen diese Maßnahmen mit der Folge von Sanktionen etwas unternehmen sollen.

Gegen diese Arbeitsersatzleistungen müssen wir uns aber politisch und gerichtlich wehren.

Politisch, in dem Initiativen und Vereine Betroffener immer wieder auf die durch Hartz IV verursachte Fehlentwicklung, ihre Ursache und die Nutzniesser der Maßnahmen hinweisen und Änderung fordern.

Gerichtlich, wenn die sog. Ein-Euro-Jobs auch noch unter Umgehung des gesetzlichen Rahmens Arbeitsplätze zerstören.

Das alles geht nur mit der Hilfe Betroffener, indem sie hier im Forum ihre Mehraufwandsentschädigungstätigkeit oder die Arbeitsweise des Trägers der Maßnahme beschreiben.

Glaub mir, so sicher sind sich die durchführenden Maßnahmeträger gar nicht ihrer Sache. Sie wissen sehr wohl, dass sie sich am Rande der Legalität bzw. schon darüber hinaus betätigen. Aber ohne die Mithilfe der Betroffenen kann nichts erreicht werden.
 
Alt 22.04.2006, 01:48   #84
hansklein
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.02.2006
Beiträge: 228
hansklein
Standard @Silvermoon @barney

Ich hab mich da mal mit meiner Schwester drüber unterhalten. Sie hat ein psychologisches Studium und arbeitet mit Schwerbehinderten Kindern.

Sie meinte, sie würde sofort mit mir kommen und ne Demo unterstützen, meinen Fall öffentlich machen und marschieren...

Doch wer kommt mit???

Sie ist der Ansicht, dass durch die Konsumgesellschaft der Mensch in der Minderheit gar nicht mehr in der Lage ist, sich zu wehren. Weil er Angst hat, das ihm das bisschen das er eh noch hat, auch noch genommen wird...

Motto: Ich hab schon wenig, Wehr ich mich, hab ich noch weniger...

Dazu fehlt es hier am Kollektivgefühl, siehe Frankreich. Ich finds wirklich mehr als ein Armutszeugnis für die Menschen in Deutschland, dass sie sich alles gefallen lassen. Erst heute wird wieder von Kürzungen beim ALG II gesprochen. Weil wir ja noch viel zu viel bekommen... Das war glaub vom Müntefering. Grüsse an Ihn und Schröder von Edgar Gerwert, falls er hier mal lesen sollte... Sowas waren mal Parteifreunde...

Wann werden wir wach? Hab ich Jahrelang gearbeitet um Schröder dabei zu unterstützen seine Millionen aus Russland zu beziehen und das als OK anzusehen? Muss ich das Lügengebilde der Rentensicherung ungefragt hinnehmen und weiter unterstützen, genauso das Lügengebilde des demographischen Faktors, der nicht mehr in unsere Zeit passt??? Bring mehr Ausländer rein, weil die Deutschen weniger Kinder machen und wir haben mehr Arbeit???

Stopfen sich viele Politiker und Beamte nicht einfach nur die Taschen voll und könnten, genau wie in der freien Wirtschaft durch Computertechnik ersetzt werden? Aber das Beamtentum ist sehr gross hier in Deutschland.

Wers nicht glaubt, soll sich das mal alles einfach als Grafik an ne Tafel oder auf nem Papier malen...

Ich gebs auch so langsam auf, weil ich immer mehr den Eindruck gewinne, dass eher resigniert wird als mal wach zu werden...

Weckt mich, wenns mal wieder was zum maschieren gibt....

Ich weiss, ich poste jetzt sehr negativ. Aber so ist im Mom. auch meine Stimmung. Ich werde mich immer wehren, solange es geht.

Fazit: Man kan nichts ändern, solange die Menschen in der Masse nicht bereit sind etwas zu ändern....

LG

Hans
hansklein ist offline  
Alt 05.11.2006, 22:59   #85
Ratloser2006
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 710
Ratloser2006
Standard

Sagt mal silvermoon was ist mit dem Ein-Euro-Job geworden ??

Hat man eigentlich ne Chance sagen wir mal ne Woche den Ein-Euro-Job zu machen und sich dann krank schreiben zu lassen ??

Dann wieder 2 -3 Tage hin und dann wider das gleiche ?? !!

Irgendwann werden die einem doch dann aus der Ein-Euro-Job Sache rausnehmen, oder ??

Ich meine wenn einem der Arzt die Arbeitsunfähigkeit bescheinigt stimmt das doch auch :D
Ratloser2006 ist offline  

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland